Monat: März 2016

[Beauty] ebelin LE Contouring

Woohoo, vom 14. April bis 11. Mai findet ihr die ebelin LE Contouring bei DM. Diese limited edition besteht aus sechs speziellen Contouring Pinseln und einem Make-up Blender. Ihr könnt also wild grundieren, fixieren, konturieren und highlighten, je nachdem, welchen Look ihr haben mögt. Ich persönlich habe meist keine Zeit zum Kontourieren bzw bin auch etwas faul, dabei gefällt mir mein Gesicht mit durchaus gut. Bisher habe ich noch keine Drogerie-Produkte (außer mal was von L’Oreal) hierfür gekauft, somit werde ich mir die Pinsel definitiv mal ansehen. Im Display findet ihr übrigens auch eine Anleitung, welcher Pinsel wofür genutzt wird – wenn ihr noch nicht genug Youtubevideos zum Thema gesehen habt, kann das bestimmt noch ein wenig erklären.

Gehört Contouring bei euch zum Alltagslook dazu oder ist es wie bei mir nur, wenn man den „Extraschritt“ gehen mag zu einem etwas besondereren Anlass? Spricht euch was von der LE an?

Ausprobiert: Mein Blumen-Abo von Bloomy Days!

Die letzten drei Samstage überreichte mir die liebe Postbotin jeweils einen riiiiesigen Karton und hatte dabei ein dickes Grinsen auf dem Gesicht. Sie dachte nämlich, dass ich wohl einen heimlichen Verehrer habe, der mir wöchentlich blumige Grüße sendet – als ich ihr sagte, dass das ein Abo ist, welches ich ausprobiere, musste sie auch erst einmal gut lachen, aber hey, selbst ist die Frau! Bei Bloomy Days kann man sich diverse Blumenabos aussuchen – ihr entscheidet, in welchem Rhythmus (wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich) euch die Blumen zugeschickt werden und auch, was für einen Strauß ihr haben mögt. Ich entschied mich für den wöchentlichen Service und wählte Samstag als Liefertag, da ich meistens vormittags zuhause bin und die Blumen in Empfang nehmen konnte. Um die Qual der Wahl zu umgehen, ob es kurz- oder langstielige Blumen sein sollten, wählte ich den Überraschungsmodus und bekam eine bunte Mischung zugeschickt!

Bloomy Days Bloomy DaysBloomy DaysBloomy Days

Die Blumen kommen direkt vom Feld und sind somit viel frischer als im Laden (im Durchschnitt fünf Tage). Das merkt man definitiv an der Haltbarkeit, ich habe nicht erwartet, dass mein Strauß noch schön ist, wenn der nächste kommt, aber wir hatten hier mittlerweile sogar Vasennotstand, da jeder Strauß über 9 Tage hielt. Verrückt, oder? Hier bin ich von der Qualität wirklich begeistert. Die Blumen werden von Hand geputzt und mit Sorgfalt von einer Floristin zusammengesteckt, deren Namen man auf einer beiliegenden Karte erfährt. Fand ich sehr schön, so bekommt der Strauß eine persönliche Note. Im Karton waren auch noch immer wunderbar gestaltete Bildkarten mit Pflegetipps für und Informationen über die Blumen vorhanden, die einem genau sagten, was man zu tun hat, damit sie besonders lange halten. Da ich diese Tipps angewendet habe, würde ich sagen, dass sie funktionieren 😉 Ihr könnt euch die Blumen von mittwochs bis montags deutschlandweit (versandkostenfrei) zuschicken lassen, lediglich dienstags wird geruht. Sie kommen gut verpackt (und gewässert) in einem Karton mit praktischem Tragegriff, solltet ihr sie noch weiter transportieren wollen.

Bloomy Days Bloomy Days Bloomy Days

Man kann das Abo jederzeit pausieren und ein Strauß im Abo kostet 19,90€. Da kommen keine versteckten Kosten mehr hinzu, es sei denn, ihr wollt die Garantierte Zustellung am Wunschtermin (+14,90€). Meine Blumen kamen auch so am gewünschten Tag, somit würde man diesen Service wohl nur brauchen, wenn man auf Nummer sicher gehen mag. Das Abo gilt auch für Österreich, da brauchen die Blumen meist einen Werktag länger, wenn man es also eilig hat, lieber etwas früher bestellen. Es gibt auch ein Bloomy Lover Prämienprogramm, wo man ab der 4. Lieferung dann jede dritte Lieferung mit exklusiven Geschenken (ich hatte z.b. eine Parfümminiatur von dem Si Signature Rose EdP von Armani) überrascht wird. Natürlich könnt ihr auch einmalig Blumen bei Bloomydays bestellen und habt eine gigantische Auswahl an Sträußen. Neben dem kostenlosen Versand könnt ihr hier auch eine Grußkarte hinzufügen.

Bloomy Days

Bloomy Days

Ich persönlich finde ja Blumen zum Geburtstag schicken toll, da man sich immer etwas besonders fühlt, wenn sich jemand die Mühe macht. Ein Blumenabo kann man natürlich auch verschenken, wenn man mag, ich denke mal an den bald nahenden Muttertag. An meinem Abo hatte nicht nur ich, sondern auch die Briefträgerin (was für Blumen waren es diesmal?), meine Mama und meine Oma Freude. Der Überraschungseffekt und der Geruch, der direkt nach dem Öffnen aus dem Paket kam, haben einfach nur gute Laune gemacht und ach, Samstag war die letzte Zeit definitiv mein Lieblingstag! Lediglich an meinen Blumenarrangierskills muss ich noch arbeiten, das habe ich nicht wirklich gemeistert, wobei ich natürlich immer den Vasen die Schuld gegeben habe 😉

Gutschein Bloomy Days

Solltet ihr Lust haben, das Blumenabo selbst auszuprobieren oder zu verschenken, habe ich hier noch einen 5€-Gutschein für eure erste Bestellung! Ich bin jetzt auf jeden Fall ganz schön angefixt und habe mich etwas an frische Blumen in der Wohnung gewöhnt. Besonders die Hyazinthen waren perfekt für die Osterzeit und haben sooooo gut geduftet und die weißen Tulpen waren einfach so elegant, ich hatte definitiv etwas Kardashian-Vibe in der Wohnung 😉 Wenn ihr euch für Blumen interessiert, ich finde den Bloomy Blog sehr lesenswert, da man dort im Blumenlexikon viel spannendes nachlesen kann und auch die DIYs sind inspirierend. Mal sehen, wie lange ich es jetzt ohne Blumen aushalte!

Wäre so ein Blumenabo (mit Überraschungseffekt?) was für euch oder kauft ihr eure Blumen lieber direkt vom Markt? Der viele Verpackungsmüll (und natürlich den Transport, den man verursacht) sind definitiv etwas, über das ich mir Gedanke mache, aber im Dorfe meiner Eltern bspw hätte ich solche Blumensträuße gar nicht bekommen und hätte ich ein paar Kilometer bis zur nächsten Möglichkeit mit dem Auto fahren dürfen. Und der Überraschungs-Freu-Effekt beim Auspacken wäre auch nicht vorhanden – somit für mich eine tolle März-Erfahrung, die ich hoffentlich in Zukunft mal wieder machen werde. Doof, dass ich gerade erst Geburtstag hatte, sonst hätte ich es mir schenken lassen können 😉

[Lesenswert] Sterbenskalt – Tana French

Heute will ich euch den Kriminalroman Sterbenskalt von Tana French vorstellen, welcher wieder ein richtiger Glücksgriff aus dem öffentlichen Bücherschrank war. Wer zufällig in der Nähe von 64807 Dieburg wohnt, schaut mal am Rathaus vorbei, davor befindet sich diese Fundgrube nämlich 😉 In Berlin muss ich jetzt erst wieder auf die Suche gehen – wenn wer einen öffentlichen Bücherschrank kennt, verratet ihn mir doch!

Sterbenskalt Tana French

Worum geht’s Undercover-Agent Frank Mackey erhält einen Anruf von seiner Schwester, dass in seiner alten Nachbarschaft ein Koffer in einem Abbruchhaus gefunden wurde. Man glaubt, dass er seiner damaligen Freundin Rosie gehörte, die eigentlich mit ihm durchbrennen wollte, dann aber nicht am Treffpunkt erschien. An diesem Abend kehrte Mackey seinem damaligen Leben den Rücken zu und begann ein Leben als Polizist fern seiner kaputten Familie. Jetzt muss er allerdings zurückkehren nach Faithful Place, in der sein alkoholkranker Vater noch immer der Tyrann des Hauses ist und herausfinden, welche dunklen Geheimnisse in seiner Familie lauern. Was ist nur mit Rosie geschehen?

Wie ist’s Es ist der dritte Fall von Undercover-Agent Frank Mackey, wobei man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben muss, um der Geschichte folgen zu können. Alle Infos, die man von früher braucht, werden einem nämlich auch in diesem Band berichtet und man kann der plausiblen Handlung gut folgen. Der Roman ist sehr fesselnd, die über 500 Seiten habe ich an drei Abenden gelesen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Frank Mackey ist jetzt nicht unbedingt die sympathischste Person, aber man fühlt mit ihm, da man versteht, wieso er ist, wie er ist. Seine dysfunktionale Familie mit all den verschiedenen Beziehungen der Geschwister ist sehr spannend, man weiß nie, wer eigentlich „der Gute“ ist oder ob es ihn überhaupt gibt. Die Ermittlungen sind spannend, die Rückblenden sehr hilfreich und auch die Beziehung von Mackey zu seiner Tochter und seiner Ex-Frau sind der Geschichte zuträglich. Für mich insgesamt ein sehr schlüssiger, spannender Krimi, der nur zum Ende hin etwas schwächelt – hier hätte die Autorin noch etwas kreativer sein dürfen und ein paar mehr Seiten schreiben dürfen.

Habt  ihr schon ein Buch von Tana French gelesen? Ich hatte die Autorin bisher noch gar nicht auf dem Schirm, würde mir ein weiteres Werk von ihr aber sofort schnappen, wenn ich es sehen würde. Müsste ich es in Amazon-Sternchen bewerten, würde ich 4 von 5 geben!

[Beauty] Birthday Give away – Sets von p2

Woohoo, wieder ein Jahr weiser 😉 Ich dachte mir, dass ich einfach euch an meinem Geburtstag beschenke und hoffe, ihr freut euch darüber! Es gibt insgesamt zwei Sets von p2 aus der Fabulous Beauty Gala LE zu gewinnen. Die Sets wurden mir zum Testen zugeschickt, als ich noch in Kanada war und da die Sachen jetzt sowieso nicht mehr zu bekommen sind, dachte ich mir, dass eine Review auf dem Blog auch keinem mehr was bringt. Somit könnt ihr einfach zwei Sets mit je vier (natürlich unbenutzten) Sachen aus dieser LE gewinnen, die mir von p2 kosten- und bedingungslos zugeschickt wurden. Aufgeteilt habe ich die Sachen in ein Nagel- und ein Augenset (oder so ähnlich).

Mitmachen ist ganz einfach, hinterlasst mir einfach einen Kommentar, ob ihr für SET 1, SET 2 oder für beide SETS mitmachen mögt. Wenn ihr mir iiiiiiirgendwo folgt, gibt es ein Extralos, sagt mir das einfach – ist aber kein Muss 🙂 Das Gewinnspiel endet am folgenden Sonntag um 18.00h, ich benachrichtige die Gewinner, die natürlich zufällig ausgelost werden, noch an dem Tag! Verschicken werde ich die Sachen gut verpackt via Warensendung an euch – Haftung für Transportschäden übernehme ich nicht. So, hier kommen die Gewinne:

SET 1 – NAGEL

p2 Gewinnspiel

Das Set besteht aus: dem Nagellack 010 sensual red, dem Lippenstift 030 classy purple, den Nagelstreifenfolien und einem Eyeshadowtrio 010 dressed up.

SET 2 – AUGEN

p2 Gewinnspiel

Dieses Set besteht aus dem Eyeshadowtrio 030 go clubbing, den Addicted to glitter fake lashes, dem Lippenstift 010 deep pink und dem club spirit eyeliner in 010 glitzy gold.

Ich wünsche euch allen viel Glück und hoffe, die zwei Sets sprechen euch an 🙂 

Sunday again.

[Gesehen] Shameless; Hit the floor; Grey’s Anatomy

[Gelesen] Sterbenskalt – Tana French

[Gehört] Gwen Stefanie – Used to love you

[Getan] das Museum Judengasse in Frankfurt besichtigt; die beste Freundin in Heidelberg besucht; mit Hunden aus dem Tierheim Gassi gegangen; angefangen zu packen

[Gegessen] Spaaaaargel; ein indisches Festmahl; Kinderriegel; vegetarische Enchilada; DreamCream von The Cooking Ape; Brot mit Kräuterquark und Tomate/Salatgurke; Apfelkuchen

[Getrunken] Kaffee; Cola zero; Orangensaft mit Gerstengras

[Gedacht] in Kanada lief ich jeden Tag locker meine 5 Kilometer, hier muss ich mich jetzt teilweise echt zwingen – wieso nur

[Gefreut] darüber, dass es Menschen gibt, mit denen ich sieben Stunden durchquatschen kann, ohne die Zeit zu merken 😉

[Geärgert] über rücksichtsloses Fahrverhalten

[Gewünscht] am Meer zu wohnen; ein hundekompatibles Leben

[Gekauft] Bahntickets & Museumseintritt; süße Osterschafe von Lindt für meine Familie

[Reisen] Lieblingsorte in Frankfurt: Museum Judengasse & The Cooking Ape!

Heute stelle ich euch zwei Orte in Frankfurt vor, die man an einem Nachmittag (mit einem Spaziergang entlang am Main mit Blick auf die EZB) sehr gut verbinden kann und wenn es jetzt auch nicht unbedingt DIE Geheimtipps sind, sie stehen bestimmt nicht in jedem Frankfurt-Reiseführer 😉 Beginnen wir kulturell und arbeiten uns dann zur kulinarischen Seite durch!

MUSEUM JUDENGASSE

Nach einer gefühlten Ewigkeit hat das Museum Judengasse am 20.3. Wiedereröffnung gefeiert. Da ich es mir allerdings in Ruhe ansehen wollte, bin ich erst Donnerstag hin und muss sagen, ich war fast alleine da. Sehr, sehr angenehm und hat die gesamte Kulisse noch besser wirken lassen!

Das Museum Judengasse thematisiert das jüdische Leben in Frankfurt, wobei die Judengasse das erste europäische Ghetto überhaupt war. Bei einem geplanten Bau wurden die Überreste/Mauern von fünf Häusern aus der Judengasse entdeckt und das Museum darüber/drum herum gebaut. Man hat diese Ruinen also noch immer mitten im Museum, kann sie anfassen, darin herumlaufen und jedes Haus hat ein Buch, in welchem es genauer erläutert wird. Das zu lesen dauert seine Zeit, ich war zwei Stunden im Museum und habe es gerade so hingekriegt. Zu jedem Haus werden dann noch Schwerpunkte gelegt, sei es das häusliche Leben, die Bildung der Kinder, der Handel in Frankfurt oder Konflikte. Sehr spannend gemacht und mit den wenigen Anschauungsobjekten gut illustriert. Sehr interaktiv geht es auch zu, man hat immer wieder „Mitmach-Inseln“, kann sich viel Audiomaterial anhören und eine tolle Lichtinstallation über die Geschichte sehen.

Das Museum hat dienstags von 10-20.00h, mittwochs von 10-18.00h und am Wochenende von 11-18.00h geöffnet. Der Eintritt kostet 6€ für Erwachsene und 3€ für Ermäßigte. Mehr Informationen über die Ausstellung und die vielen Veranstaltungen, die dort auch noch angeboten werden, findet ihr auf der Homepage des Museums Judengasse.

THE COOKING APE

Irgendwann letztes Jahr als ich in Kanada saß, las ich etwas über The Cooking Ape und ihre sehr speziellen Eissorten. Da ich selbst nicht hinkonnte, instruierte ich also einen Freund, sich seine Freundin zu schnappen und das Eis auszuprobieren. Er kam begeistert zurück und diese Woche schafften wir es endlich, gemeinsam im Sonnenschein am Main diese grandiose Idee auszuprobieren. Ich glaube, ich mag nie wieder anderes Eis essen, herrje!

The Cooking Ape Dream Cream

Das Bild wird dieser Geschmacksexplosion wirklich nicht gerecht, ich musste mich in der Öffentlichkeit zusammennehmen, so unsagbar lecker ist es! Das Spannender bei diesem Eis, der sogenannten Dream Cream ist nämlich der Herstellungsprozess, der direkt vor deiner Nase geschieht. Man sucht sich die Basis-Eissorte aus, ich wählte Joghurt und diese wird dann auf ein gefrorenes Tablett geklatscht. Dann sucht man sich seine Zutaten aus, die man in das Eis gemischt bekommen mag und oh, was war ich überfordert! Mit Hilfe der superlieben Verkäuferin entschied ich mich irgendwann für Rhabarber, Käsekuchen und weiße Schokolade. Da wurde dann wirklich Käsekuchen in kleine Stückchen gematscht *g* Durch diesen Herstellungsprozess braucht man irgendwie weit weniger Zucker zuzugeben, als wenn man diese drei Sachen ins Eis mischen und das Eis dann erst einfrieren würde. Durch diese frische Herstellung, die eine Freude ist, zuzusehen, bekommt man also nicht nur individualisiertes, sondern auch noch „gesünderes“ Eis (ja, das rede ich mir ein). Dazu gabs dann noch eine hübsche Schokodeko und ich war glücklich. Größe M mit zwei Kugeln kostete mich 4,50€, was für die Portion ok war. Wenn ihr in Frankfurt wohnt, probiert das Eis mal, ich denke, ihr werdet ebenso begeistert sein! Wir waren in der The Cooking Ape Filiale Walther-von-Cronbergplatz 2 (10-20.00h), weitere Standorte folgen aber in Kürze! Achja, Mitarbeiter suchen sie auch noch, würde ich hier bleiben, meine Bewerbung würde schon vorliegen..und ich wahrscheinlich jeden Feierabend mit einem Eis beginnen *g*

Habt ihr auch Lieblingsorte in Frankfurt und würdet sie mir verraten? Ich glaube, es gibt dort noch so viel zu entdecken und ich Langweiler gehe immer zu den gleichen drei Plätzen *g* Jetzt geht es ja erst einmal wieder nach Berlin, wo ich schon einige Lieblingsorte auf dem Blog vorgestellt habe – es werden noch einige folgen, denn im Frühling kann man noch mehr herumstreifen und entdecken!

[Beauty] Frühlingspoesie LE von Alverde!

Vom 31.3. bis 27.04. wird die Frühlingspoesie LE von Alverde Naturkosmetik in allen DM-Regalen zu finden sein und ach, ich freue mich! Die limitierte Edition bietet alles, um einen frühlingshaft-frischen, farbigen Look zu kreieren und sieht dabei noch zuckersüß mit dem Blümchen-Design aus. Erhältlich sind zarte Monolidschatten (teils vegan), ein Eyeliner (vegan), eine Mascara (nicht vegan), verschiedene gebackene Rouge und Lippenstifte (ebenfalls beide nicht vegan) sowie ein Bodyspray und eine erfrischende Frühlingsmaske (beide vegan). Da ich im dekorativen Bereich wirklich noch mehr als genug habe, lasse ich mich hier nicht verleiten, das Bodyspray mit Malvenblüten und Kornblumen sowie die Frühlingsmaske mit Kornblume, Holunderblüte, Zitronenmelisse und Pfefferminz habe ich mir aber mal vorgemerkt, da schaue ich im Laden mal direkt nach.

Spricht euch etwas von der LE an? Mir persönlich würde es ja noch besser gefallen, wenn Alverde komplett vegan sein würde, aber ach, man kann wohl nicht alles haben. Wobei meine beiden „Interessiert“-Produkte vegan sind, somit meckere ich mal nicht! 

[Sehenswert] Aktuelle Youtube-Lieblinge!

Da ich auf anderen Blogs schon bei Youtube-Empfehlungen gut fündig geworden bin, dachte ich mir, ich stelle euch auch mal ein paar Kanäle vor, denen ich folge. Das ist jetzt irgendwie eine bunte Mischung von Themen als auch der Reichweite der Kanäle, aber ach, wie immer im Leben kann ich mich nicht begrenzen und wieso sollte ich das auch müssen 😉 Über Tipps von euch, welche Youtuber ihr gerne schaut, freue ich mich natürlich auch, da ich gerade erst meine Abo-Liste reduziert habe und somit Platz für neue Kanäle ist! Ohne eine Ordnung geht es jetzt los:

Lisa’s Raw Food Romance

Ich esse zwar nicht nur raw vegan, aber Lisa inspiriert mich ungemein mit ihren tollen Ideen und Rezepten, so dass ich mir diese kurzen Videos gerne als Anregung hole, wenn ich nicht weiß, was ich essen mag. Sie berichtet auch viel über ihre Reise zum rohen Veganismus, was auch ganz interessant ist und zeigt ihre körperlichen Veränderungen auf. Ohne zu predigen, schafft sie es sehr gut, einen mehr für diese Ernährungsweise zu begeistern.

Glam Mandie

Amanda’s Videos gefallen mir einfach richtig gut, sie hat eine tolle Mischung aus Beauty, Fashion und DIY auf ihrem Kanal. Da sie mittlerweile zweifache Mama ist, was man nicht glaubt, hat sie auch Mommy-Videos und auch wenn ich absolut nicht Zielgruppe bin, sogar da schaue ich ab und zu etwas an 😉 Mit ihrem Mann Jake und ihren zwei zuckersüßen Kindern wohnt sie mittlerweile wieder im wunderschönen San Diego und hat auch noch einen Vlog-Kanal, wo sie ihr Alltagsleben filmt, was ich mir ebenfalls sehr gerne ansehe. Nicht immer, aber ab und zu hat man doch Lust, das Leben anderer zu sehen.

Everyday Esteé

Esteè kennen bestimmt viele von ihrem Beautykanal, ich schaue mir aber fast noch lieber ihren Londoner Alltag mit Greyhound Reggie und Freund Aslan an. Da die beiden auch immer wieder Kurztrips in europäische Metropolen unternehmen, kann ich die Vlogs gut für die kurze Nachmittagslernpause empfehlen, wenn man etwas Reiselust hat. Dass sie eigentlich aus Kanada kommt und ich ihr Englisch einfach wahnsinnig gerne höre, macht die Videos natürlich noch einen Ticken besser!

Funnypilgrim

Mit der Frankfurterin Mira stelle ich euch bestimmt auch keine Unbekannte vor, sie dreht ebenfalls Beauty, DIY, Travel- und Lifestyle Videos und das auf ihre ganz eigene, sehr sympathische Art. Man merkt, dass sie macht, worauf sie Lust hat, ob es sich gut vermarktet oder nicht. Der Frankfurter Dialekt, der ab und zu durchkommt und Kater Peaches sind natürlich auch wieder genau mein Ding und somit schaue ich besonders gerne ihre „Follow my weekends“ um neue Orte in Frankfurt zu entdecken, die ich mir auch ansehen mag.

Last Week Tonight with John Oliver

John Oliver hat genau den Humor, über den ich lachen kann und auch wenn er es manchmal übertreibt, seine Sendungen sind grandios. Aktuelle Themen, die sehr detailreich aufgearbeitet werden und einen mit viel neuem Wissen zurücklassen. Ja, ich konnte schon häufiger lustigen Smalltalk dank ihm machen oder in Diskussionen auch mal klugscheißen. Dass die Thematik oft schrecklich ist und man sie nur mit Humor meistern kann, zeigt er sehr eindrucksvoll. Im Moment kommt jeden Montag eine neue Folge und ich starte meine Woche damit sehr gut!

Leighannsays

Dank Bunny (aka grav3yardgirl) kam ich zu Leighann, welche ebenfalls in Texas lebt und ach, ich könnte ihrem Dialekt ewig lauschen. Ich liebe ihren Modegeschmack, schaue mir sehr gerne an, was sie wie kombiniert und mag auch ihren Schminkstil sehr. Da ich aufgrund ihrer Meinung in den USA schon einiges an Kosmetik kaufte und nie danebengegriffen habe, schreibe ich hier ab und zu fleißig mit, man muss ja immer für den nächsten USA-Trip bereit sein.

Samantha Maria

Müsste ich meine Stilikone auf Youtube wählen, es wäre definitiv die Engländerin Sammy. Sie hat einfach nur einen großartigen Geschmack, was das Kreieren von Outfits betrifft, hat Mut, verschiedenste Dinge auszuprobieren und steht für mich für den Londoner Street Style schlechthin. Dass sie gemeinsam mit ihrem Verlobten Jason ein Modelabel gegründet hat, finde ich grandios und ich sehe mir ihre Videos einfach gerne als Inspiration an!

[Lesenswert] Undank ist der Väter Lohn – Elizabeth George

Heute stelle ich euch das bisher dickste Buch vor, das ich in 2016 gelesen habe. Ok, das ist Ende März jetzt nicht unbedingt schwierig, aber der Wälzer hat 725 Seiten und mir somit einige Tage Unterhaltung beschert 😉 Diesmal hatte ich mir aus dem öffentlichen Bücherschrank Undank ist der Väter Lohn von Elizabeth George ausgesucht, was wieder so eine Autorin ist, die ich vom Namen her gefühlt ewig kenne, aber noch nie etwas von ihr gelesen habe. Somit wurde es dringend einmal Zeit!

Undank ist der Väter Lohn Elizabeth George

Worum geht’s Ein Londoner Komponist begeht nach seiner gefeierten Premiere überraschend Selbstmord. In einem Moor im Umland werden einige Wochen später von einer Spaziergängerin zwei Leichen gefunden. Inspector Lynley und sein Sergeant Barbara Havers, welche eigentlich gerade an ihrer Arbeitsbeziehung arbeiten müssten, versuchen, diesen Fall zu lösen und eine Verbindung zwischen diesen beiden Ereignissen zu ermitteln. Je tiefer sie sich mit dem Leben der beiden Ermordeten befassen, umso mehr Abgründe öffnen sich und sie können sich vor Tatverdächtigen und Motiven kaum retten.

Wie ist’s Das Buch ist der 10. Band aus der Inspector Lynley-Reihe, wobei man diese definitiv nicht gelesen haben muss, um zu verstehen, was Sache ist. Die wichtigen Ereignisse aus Band 9 werden hinreichend erklärt und so versteht man, wer welche Beziehung mit wem warum hat. Persönlich mag ich es, wenn man in Bücher hineingeworfen wird, man also das erste Kapitel liest und absolut nichts versteht. Da ist David Baldacci weltklasse drin und auch Elizabeth George gelingt das hier super. Während man also kurz überlegt, wieso der Selbstmord geschah, wird man in eine zunächst absolut nicht damit verknüpfte Geschichte geworfen und vergisst den Anfang sogar. George schreibt enorm spannend, ich wollte das Buch nicht aus der Hand lesen und immer „nur noch ein Kapitel“ lesen, bis es weit nach Mitternacht war. Gut finde ich, dass ihre Kapitel meist um die 20 Seiten lang sind, man also abschätzen kann, wie lange man noch weiterlesen darf/muss.

Die Hauptpersonen und viele der Nebenakteure werden gut gezeichnet, ich mag, dass es keinen offensichtlichen Mörder gibt, den es nur zu fassen gilt, sondern so viele Verdächtige, dass man als Leser irgendwann gar nicht mehr weiß, was wichtig und was unwichtig ist. Die vielen falschen Fährten, die aber doch so passend erscheinen, machen einfach richtig Spaß und man rätselt mit der Polizei einfach nur mit, läuft einer falschen Idee hinterher, verrennt sich kurz und hat dann doch wieder einen Gedankenblitz. Wirklich großartig geschrieben, dazu dann noch teils schwarzer Humor, herrlich! Mir gefiel sogar, dass die Geschichte im Städtischen (in London) und auf dem Land (in einem Moor) angesiedelt ist und man so neben den unterschiedlichen, ermittelnden Kommissaren komplett verschiedene Settings hat, die detailreich beschrieben werden. Auch die schwierig erscheinende Beziehung zwischen Lynley und seiner bis zu diesem Buch sehr harmonisierenden Ermittlerin Barbara Havers ist ein spannender Erzählstrang, der die Gesamtgeschichte noch einmal bereichert.

Es passiert sehr viel in diesem Buch und diese Fülle macht es für mich aus! Das Ende kommt überraschend, was mich sehr wunderte, denn ich hatte doch jetzt meine eigenen drei Theorien und dann kommt da noch einmal etwas ganz anderes um die Ecke! Wunderbar und absolut glaubhaft von der Autorin gelöst!

Wer Krimis mag und von der Seitenanzahl nicht abgeschreckt ist, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es ist zwar schon 2001 erschienen, aber ach, das macht überhaupt nichts! Spannung verjährt nicht, würde ich dazu sagen! Und wer schreiben kann, der kann!

[Fashion] Meine Frühlingsoutfit-Inspirationen

Juhu, der Frühling ist endlich nah, die Sonne scheint beinahe täglich durch die Wolken und wäre der kalte Wind nicht, ich würde schon ständig mit einem Eis in der Hand durch den Park spazieren. Die Luft riecht so wunderbar, ich bekomme da im Moment nicht genug davon und all die Blüten an den Bäumen und Krokusse..ach, was habe ich Farbe vermisst! So sehr ich den Winter und Schnee auch mag, ab Ende Februar hatte ich genug davon und wollte endlich eine Veränderung! Da ich mich natürlich anpassen muss, zeige ich euch mal, worauf ich gerade Lust habe modetechnisch, denn statt meinem typischen Schwarz-in-Schwarz soll es gerade Farbe sein 🙂

Frühlingsoutfit

Die Frühlingstrends für dieses Jahr lauten Spitze, Transparenz und Cut-Outs, wofür es mir noch zu kalt ist. Für mich schreit die neue Jahreszeit nach pastelligen Farben, grobstrickigen Pullovern und der Farbe Grün. Das Grünphänomen kann ich mir selbst nicht erklären, aber wie in „Und täglich grüßt das Murmeltier“ packe ich jedes Jahr erneut meine wenigen grünen Kleidungsstücke/Accessoires aus und trage sie wahnsinnig gerne – wobei grüner Nagellack das ganze Jahr geht!

Frühlingsoutfit

Im Frühling mag ich bunte, grobgestrickte Pullover (Ernsting’s Family), welche semitransparent sind und mit einem leichten Top (gerne Spitze für den Stilmix) gelayert werden. Somit sieht man nach wärmerem Wetter aus und ist trotzdem noch dick genug angezogen, wenn es doch im Laufe des Tages kälter werden sollte. Besonders wichtig sind halblange oder dreiviertellange Arme, damit ich endlich wieder etwas Armschmuck tragen kann, den man dann auch sieht.

Rock pastellgrün

Röcke sind ebenfalls ein großes Thema für mich und auch hier will ich elegante, unaufdringliche Pastellfarben, wie diesen mintfarbenen Rock (Ben Sherman). Ich hätte ihn durchaus einmal bügeln sollen, hier hat der „häng ihn beim Duschen ins Bad“-Trick nicht wirklich funktioniert 😉 Spitze und transparentes Layering beim Rock passt natürlich auch, besonders, wenn es an Ostern etwas schicker zugehen soll! Bei Highwaist-Röcken arbeite ich auch gerne mit auffälligen Gürteln, um meine Taille noch etwas mehr zu betonen.

Frühlingsinspiration AccessoiresBei Schuhen, Tasche und auch Schmuck greife ich zurzeit primär nach diesen grünen Vertretern. Die mintfarbene Tasche (ASOS) mit goldenen Accessoires macht einfach jedes noch so schlichte Outfit sofort etwas mädchenhaft-verträumter und frühlingshafter, was ich gerne mag. Dass auch noch enorm viel Kram hineinpasst, ist ein großer Vorteil für mich, da ich immer viel (zu viel) durch die Gegend trage. Die Schuhe sind klassische, dunkelgrüne High Heels (Buffalo), welche ich gerne zu Röcken/Kleidern trage und sie sind ein weniger „harter“ Cut wie schwarze Schuhe. Zu einem leichten Frühlingsoutfit also genau richtig! Schmucktechnisch geht es nicht ohne Armreifen und eine Halskette (beides Forever21), wobei ich gerade sogar wild gold, silber und rose mixe, was verrückt ist. Die Vogelkette habe ich schon sooooo lange und ach, ich liebe sie!

Kette Forever21

Da all meine Sachen, die ich euch hier als Inspiration zeige, schon einige Jahre alt sind und leider aktuell nicht mehr zu bekommen sind, vielleicht spricht euch ja etwas von Alba Moda an, wo ich mal ein wenig gestöbert und auf diese hübschen, ähnlichen Sachen gestossen bin. Ok, die Sandalen sind absolut nicht ähnlich, aber traumhaft schön und selbst ich als vehementer Sandalen-Gegner komme hier doch ins Grübeln, ob ich diese Schuhe nicht in meinem Leben brauche (sie sehen so bequem aus!).

Frühlingsinspiration Alba Moda

Tasche von Sansibar – 149,95€

Pullover in mint von Alba Moda – 49,95€

Pullover in rose – 99,95€

Sandalette – 69,95€

Armbanduhr – 29,95€

Gepunktete Hose von Laurel – 199,95€

Seid ihr schon auf den Frühling eingestellt? Was sind eure Trends dieses Jahr oder habt ihr auch schon seit Jahren dieselben Lieblinge für diese Jahreszeit? Ist zufällig noch wer verrückt nach grüner Kleidung, sobald es etwas wärmer wird? 🙂

Copyright der Bilder: Alba Moda