Vor circa zwei Wochen bekam ich mein trnd-Projektpaket mit liposomaler Sonnenschutz-Lotion von Daylong zugeschickt und konnte sie dank des tollen Wetters bis auf die letzten drei Tage auch schon ausgiebig testen. Für mich ist es trotz recht unempfindlicher, schnell bräunender und nicht zu Sonnenbrand neigender Haut wichtig, immer mit einem Schutz in die Sonne zu gehen, da weder Krebs noch vorzeitige Hautalterung Worte sind, die ich sonderlich attraktiv finde. Die Marke Daylong war mir bis zu diesem Test vollkommen unbekannt, ich erinnere mich nicht, sie schon einmal in der Drogerie oder Apotheke (wo ich meine Sonnenlotion normalerweise kaufe) gesehen zu haben. Somit war ich umso mehr gespannt, was sie so kann!

Daylong trnd Projekt

Die Marke Daylong kommt aus der Schweiz und es gibt ihre Sonnenschutzprodukte schon seit 1993. Laut Flyer im Paket weisen sie sich durch hohe Qualität, Hochleistungs-UV-Filter und Wasserfestigkeit in Süß- und Salzwasser aus. Es gibt Daylong in über 50 Ländern zu kaufen und in Deutschland findet man die Sachen nur in der Apotheke. Neben der Daylong Kids Reihe, die ich zugelost bekam, gibt es noch Sonnenschutzlotionen, -sprays, -sticks und -gele für Erwachsene in unterschiedlichen LSF, Sonnenlotion fürs Gesicht und After Sun Produkte. Ein ziemlich großes Sortiment, wo bestimmt jeder etwas findet – da ich noch auf der Suche nach einer neuen Gesichtssonnencreme bin (die von Avene vertrage ich irgendwie nicht mehr), werde ich mich hier mal in der Apotheke umschauen (und vielleicht gibt es ja einen Tester vor Ort).

Daylong trnd Projekt

Mein Startpaket „kids Lotion“ bestand aus 1x Daylong kids Lotion mit SPF 50+ (150ml), 50x Produktproben von der Daylong kids Lotion mit SPF 50+ (10ml), 10x Produktproben Daylong ultra Lotion LSF 25 (10ml) und den Marktforschungsunterlagen, mit denen ich die Meinungen anderer via Fragebogen ermitteln kann. Persönlich finde ich es nicht schlimm, dass ich die Kinderversion ausprobiere, je mehr Schutz, umso besser. Da ich Tattoos habe und diese auch schützen muss, nehme ich hierfür immer LSF 50, am restlichen Körper reicht mir LSF 25 aber eigentlich aus (Gesicht ausgenommen, das ist ja wieder eine Sache für sich *g*). Die kleinen Probierproben finde ich nicht nur super zum Weitergeben, sondern auch, um sie in der Tasche zum Auffrischen griffbreit zu haben. Solche kleinen Tuben zum Wiederbefüllen müsste es geben, das wäre doch mal was, wenn man nicht immer die große Tube mit sich herumtragen muss, sondern einfach die kleine Reisegröße auffüllen könnte.

daylong kinds 50 lotion

Die Daylong kids Lotion SPF 50+ kommt in einer 150ml Pumpverpackung mit Dosierspender daher, die einfach zu bedienen ist. Die Lotion kostet 24,95€ und bietet sehr hohen Schutz für Kinder ab einem Jahr. Die Lotion pflegt die Haut zusätzlich mit Dexpanthenol, Glycerin, Aloe Vera und Vitamin E, ist ohne Parfüm und ohne zusätzlich Konservierungsstoffe.

daylong kids 50+ lotion

Beim ersten Versuch dosierte ich etwas über, aber das war im Endeffekt gar nicht schlimm. Die Lotion lässt sich nämlich wie versprochen sehr leicht verteilen und zieht schnell ein. Statt dieser weißen Schicht, die man oft bei hohem LSF hat, hat man hier lediglich etwas Glanz auf der Haut, der jedoch nach 2-3 Minuten komplett verschwunden ist. Für mich ein sehr positiver Punkt, ich hasse es nämlich, wenn es ewig weiß ist oder man Gewalt anwenden muss, um die Lotion zu verteilen. Hätte man mich hier blind nach dem LSF der Lotion gefragt, hätte ich höchstens LSF 25 geschätzt von der Konsistenz und Einzugsgeschwindigkeit ausgehend. Ich habe versucht, das bildlich festzuhalten, das nächste Bild entstand direkt nach dem Auftragen der Lotion und der Zeit, bis ich mein Handy in der Hand hatte:

daylong kids lotion 50+

Da die Lotion gut einzieht, klebt man danach auch nicht, es fühlt sich eher an, als habe man eine reichhaltige Bodylotion genutzt. Dasselbe gilt für die LSF 25 Proben, die ich ebenfalls getestet habe. Diese haben den leichten, typischen Sonnencremegeruch, der für mich für Sommer steht und tagsüber total in Ordnung geht. Zur Wasserresistenz kann ich euch leider nichts sagen, da ich noch nicht im Wasser war. Meine Haut fühlt sich allerdings nicht ausgetrocknet oder belastet an, sondern gut gepflegt. Das Wiederauftragen nach ein paar Stunden in der Sonne funktioniert auch super, die Lotion zieht wieder schnell und problemlos ein. Insgesamt hatte ich ein sehr angenehmes Hautgefühl während dem Tragen der Lotion.

Bisher also nur Lob, ich konnte aber die Wasserresistenz noch nicht testen. Was ich bei (teureren) Sonnenlotions auch immer wichtig finde, ist die Ergiebigkeit, worüber ich euch dann in einem Aufgebraucht-Post berichten werde, wenn es soweit ist. Der erste Eindruck (besonders vom Auftrag, Einzugsdauer und Hautgefühl) ist aber großartig und ich wundere mich, wieso ich die Marke noch nie irgendwo gesehen habe. Kennt ihr Daylong-Produkte schon? Wenn ja, wie zufrieden seid ihr damit? Durfte noch wer testen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.