Klares Ziel meines DM-Besuchs war die NYX-Theke, doch habe ich dabei nicht bedacht, dass dieser DM natĂŒrlich gar keine hat 😉 Da ich aber eh schon einmal da war (und der Laden wunderbar klimatisiert) streifte ich einfach mal so durch die GĂ€nge und schaute, was es alles Neues gibt. Habe ich schon ewig nicht mehr getan und somit habe ich einige spannende Sachen entdeckt. Besonders angefixt wurde ich von der Marke Jean&Len, die ich im Gesichtspflegebereich entdeckte. Alle Produkte sind nĂ€mlich „einfach ohne Gedöns“, sprich vegan, ohne Tierversuche, Parabene, Silikone und kĂŒnstliche Duftstoffe. Mir wird in KĂŒrze die Augencreme ausgehen, somit habe ich mir direkt mal den Texter geschnappt und war so angetan, dass ich darĂŒber jetzt ernsthaft einen kurzen Blogpost tippen musste – was auch schon was heißen will!

Die Augencreme Frische Gurke (15ml fĂŒr 8€) mit HyalruonsĂ€ure und Bio-Gurke kommt in einem schlichten Pumpspender daher, der genau meine Ästhetik anspricht. Bei der Pumpspenderdiskussion stehe ich meist auf der Pro-Seite, da ich sie ungemein praktisch finde, oftmals die Dosierungsmenge aber bei einem Pumpstoß viel zu viel ist. Hier stimmt das VerhĂ€ltnis, ich habe einmal gepumpt und genug Produkt fĂŒr meinen Augenbereich und fĂŒr die LachfĂ€ltchen um den Mund herum bekommen.

Die Konsistenz der Creme ist sehr leicht, etwas auf der flĂŒssigeren Seite, aber trotzdem gut zu verwenden. Schon beim ersten Eintupfen zieht sie in meine Haut ein, wobei ich eher das GefĂŒhl hatte, meine Haut saugt sie nur so auf 😉 Es war Nachmittag, ich lief schon einige Stunden bei 30 Grad draußen herum und meine Haut hatte Durst. Großen Durst! Die Augencreme soll mĂŒde Augen munter machen und gleichzeitig erste FĂ€ltchen verschwinden lassen. Ersteres kann ich absolut bestĂ€tigen, am Regal war nĂ€mlich ein Spiegel wo ich vor/wĂ€hrend/nach der Anwendung hinein starrte und meine Augenpartie sah danach sichtlich erholter aus. Besser anfĂŒhlen tat sie sich auch, sehr weich und ausgeglichen, sprich mit genug Feuchtigkeit versorgt. Sehr gut kann ich mir die Creme morgens direkt aus dem KĂŒhlschrank vorstellen, da kriegt man bestimmt einen noch besseren Wachmach-Effekt!

Mit 31 Jahren nutze ich schon seit lĂ€ngerer Zeit Produkte gegen erste FĂ€ltchen, somit freue ich mich natĂŒrlich, dass diese Creme auch hierfĂŒr passt. Bisher *klopf auf Holz* habe ich auch nur sehr wenige TrockenheitsfĂ€ltchen und diese dĂŒrfen auch noch lange so bleiben. Beim einmaligen Verwenden der Creme konnte ich da natĂŒrlich noch nichts merken, werde aber definitiv noch einmal berichten. Meine Haut fĂŒhlte sich auch heute Morgen noch sehr gut an und man sah mir meine 3 Stunden Schlaf (wieso sind ĂŒberall nur Baustellen, wo ich bin) auch nicht ganz an – hĂ€tten auch solide 5 Stunden sein können! Einziges Manko (laut Codecheck) ist die Tatsache, dass Palmöl darin enthalten sein könnte und ach, das macht mich traurig und nervt gleichzeitig! Ich weiß, man kann nicht die Welt retten, aber seit ich vermehrt auf Palmöl achte, Ă€rgere ich mich doppelt, wenn all die tollen, ökologisch korrekten veganen Sachen dann hier nicht standhaft bleiben können und es mir vermiesen mĂŒssen. Falls das viel zu emotional klingt, ich scheiterte erneut beim Finden einer veganen Nutella, da ĂŒberall Palmöl drin ist und war doch etwas frustriert 😉

Habt ihr schon Produkte von Jean & Len ausprobiert? Es gibt ja neben der Gesichtspflege noch Haarsachen, Körperprodukte, viel fĂŒr Kinder und sogar Waschmittel und Haushaltsreiniger. Ich habe mal wieder hinter einem Stein gewohnt. Seid ihr bei NYX schon fĂŒndig geworden? Was durfte mit? Da wollte ich einmal mein Kaufverbot brechen und nix war’s