Normalerweise bin ich immer sehr neugierig, wenn ich im Ausland bin und will möglichst viel der dortigen Pflegeprodukte ausprobieren. Wenn es allerdings um Gesichtspflege in Indien geht, bin ich nicht ganz soooo abenteuerlich, da die meisten bisher ausprobierten Produkte meiner Haut eher geschadet oder keinen Unterschied erzielt haben. Lediglich zu der Naturkosmetikmarke Himalaya Herbals habe ich Vertrauen und somit war klar, dass ich meine benötigte Augenpflege aus ihrem tierversuchsfreien Sortiment erstehen würde. Geworden ist es dann die einzige Augencreme aus dem Sortiment (ich hatte ja auf etwas mehr Auswahl gehofft) und zwar die Under Eye Cream, die ich ganz dreist auch rund um mein Auge herum benutze. Gekostet haben mich die 15ml gerade einmal 2€, da kann man echt nicht meckern.

Hauptfunktion der Creme soll laut Verpackung die Verbesserung von Augenringen um bis zu 50% nach vier Wochen sein, wie auch immer man das gemessen hat. Dies soll durch die Inhaltsstoffe Cipadessa baccifera und Bergenia ligulata geschehen, ersteres kommt nur im westlichen Indien und Sri Lanka vor, zweiteres primär im der Himalaya-Region und ich finde toll, dass die Marke auf regionale Pflanzen setzt. Genau wie mein Liebling Moringa sind auch sie für diverse andere Wehwehchen gut, nicht nur für so banale Dinge wie Augenpflege..der motivierte, wenn auch nicht sonderlich gut englischsprechende Verkäufer, hat mir diverse Sachen (Zahnweh, Erkältung, Verstopfung) erklärt und wir hatten unseren Spaß. Natürlich soll die Creme auch feine Linien und erste Fältchen verschwinden lassen, die sensible Hautpartie vor Sonneneinstrahlung schützen, die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und präventiv gegen weitere Falten wirken. Also eine kleines Allround-Talent, wenn man der Verpackung glaubt.

Erster Pluspunkt ist die Verpackung, ich bevorzuge Tuben vor Tiegeln und dank der sehr kleinen Öffnung kann man die Creme gut dosieren. Man benötigt nur eine winzige Menge, die 15ml werden mir sicherlich einige Monate reichen. Die Creme ist von einer etwas dickeren Konsistenz, die sich jedoch leicht mit dem Ringfinger einklopfen lässt und schnell einzieht. Da sie mir für morgens zu reichhaltig ist, habe ich sie bisher immer nur über Nacht benutzt, da habe ich gerne etwas „mehr“.

Direkt nach dem Auftragen sehe ich zwar keinen direkten Effekt, aber habe ein sehr angenehmes Hautgefühl. Nichts spannt oder brennt, die Creme hat einen eher entspannenden Effekt und ja, meine Haut ist samtig weich. Die ersten Tage sah ich sonst aber keinerlei Unterschied und war schon etwas enttäuscht. Hier muss ich allerdings anmerken, dass ich grausig in Indien schlafe, zigmal die Nacht aufwache und nie mehr als fünf Stunden schlafe. Meine normalerweise 3 Liter Wasser pro Tag schaffe ich hier auch nie, meine Haut ist also sowohl von innen als auch von außen mehr als nur strapaziert. Somit war kein Unterschied schon einmal besser wie eine Verschlechterung.

Nach knapp einer Woche habe ich dann aber doch langsam einen Unterschied gemerkt. Morgens sah ich schon vor meiner Pflegeroutine frischer und ausgeschlafener aus und meine „indischen“ Trockenheitsfältchen sind auch schon wieder so ziemlich verschwunden. Augenschatten habe ich zwar noch, aber auch diese würde ich durchaus als weniger stark bezeichnen, jetzt nicht umbedingt um 50% besser, aber wir sind mittlerweile auch erst in Woche 2 und dafür ist der Unterschied doch schon erstaunlich. Hätte ich dran gedacht (und besseres Licht), würde ich euch jetzt gerne ein Vergleichsbild präsentieren, wobei ich mein viel besseres Hautgefühl dort auch nicht zum Ausdruck bringen könnte. Bisher würde ich sagen, hat die Creme doch tatsächlich all die versprochenen Effekte gezeigt und ich bin sehr glücklich mit ihr. Ein bisschen gespannt bin ich, ob noch eine weitere Verbesserung eintritt, aber das werde ich dann in einem späteren Aufgebraucht-Post ansprechen.

Je nach Rucksackgewichts-Situation bevor ich ins Flugzeug steige, könnte ich mir aber gut vorstellen, noch ein oder zwei Packungen von dieser Augenpflege einzupacken, denn wann bekommt man schon Naturkosmetik für 2€. Eine spannende Gesichtsmaske habe ich auch im Laden erspäht und irgendwie muss ich die restlichen Rupien ja noch loswerden, jetzt wo man endlich wieder an jeder Ecke Bargeld bekommt.

Kennt ihr die Marke Himalaya Herbals zufällig und habt vielleicht auch schon etwas von ihr ausprobiert? Wer ist auch so neugierig bei Pflegeprodukten aus dem Ausland? Ich kann mich ja besonders bei asiatischer (noch genauer koreanischer und japanischer) Pflege nur schwer bremsen und ach von Tuchmasken fange ich jetzt gar nicht erst an! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.