Schon viel zu lange ist es her, dass es hier einen Outfit of the Day Beitrag gab, was leider meist am fehlenden, willigen Fotografen liegt. Als es jetzt aber zur 70. Konfirmation meiner Oma (jupps, das gibt es anscheinend) erst in die Kirche und anschließend noch schön essen ging, habe ich ein paar Bilder hingekriegt. Ich bin und werde wohl auch für immer ein Kleidermädchen bleiben, doch um das recht einfache Outfit etwas festlicher zu gestalten, habe ich dann einen schönen Blazer, blickdichte, schwarze Strumpfhosen und schwarze Collegeschuhe kombiniert. Ein Look, der für mich sowohl in der Kirche als auch im Restaurant gut funktioniert hat und meine Oma war auch glücklich. Ich persönlich fand ja, dass ich den „Hillary Clinton“-Look in etwas jünger kreiert habe, was sagt ihr?

Dieses türkisfarbene Kleid ist schon einige Jahre alt und doch liebe ich es jeden Frühling erneut und trage es ständig. Der Schnitt ist eine lockere A-Linie, genau was ich brauche und besonders schön finde ich die Falten am Ausschnitt, die ihm noch etwas besonderes geben. Der Stoff selbst ist etwas genoppt und sieht ein wenig nach 60er-Jahre aus, was auch ganz gut für meine Oma gepasst hat. Wie ihr gleich seht, muss man bei dem Kleid nur gerade stehen, denn sonst wirft es ein paar Falten *hust* Leider weiß ich nicht mehr, von welcher Marke das Kleid ist und das juckende Etikett habe ich schon vor Jahren rausgetrennt, aber bei Alba Moda habe ich einige diesem Kleid ähnliche Modelle gefunden. Auch wenn Türkis dieses Jahr nicht DIE Frühlingsfarbe ist, für mich ist und bleibt sie es.

Dazu passt natürlich perfekt dieser grün-blaue Blazer, der etwas „undone“ oder „messy“ ist und somit genau zu mir passt. Man hält sich zwar an den Dresscode, bleibt aber eben doch seinem individuellen Stil treu und „kirchlicher“ konnte ich mich nicht mehr anziehen. Auch dieser hat schon einige Jährchen auf dem Buckel und war damals von Ernsting’s Family, ein absoluter Glücksgriff, da ich ihn schon bei zig unterschiedlichen Gelegenheiten angezogen habe. Einen ähnlichen konnte ich spontan nicht auf ihrer Webseite finden, doch verlinke ich euch einfach hier mal ein paar andere spannende Kurzblazer. Schwarze, blickdichte Strumpfhosen sind nicht nur kirchen- und großmuttertauglich, sondern waren hier auch noch von Vorteil, denn trotz Sonnenschein war es ganz schön kalt – besonders nach 90 Minuten Gottesdienst war ich froh, zu dieser hohen DEN-Zahl gegriffen zu haben. Meine schwarzen Collegeschuhe haben schon besser Zeiten gesehen, aber sie sind einfach so wahnsinnig bequem und gleichzeitig schick, dass ich doch immer wieder zu ihnen greife, wenn ich ein Kleid und schwarze Strumpfhosen trage und eben keine Stiefel anziehen mag (gab es so vor zwei Jahren mal bei Deichmann, ihr findet diese Art Schuhe aber auch gerade wieder überall). Bei Accessoires, Tasche und Makeup habe ich mich sehr zurückgehalten, da meine Oma es sehr reduziert mag und ich es ihr an diesem Tag auch recht machen wollte. Somit habe ich später nur noch einen schwarzen Mantel übergeworfen und war good to go.

Was sagt ihr, der Look schreit doch nach Frühling oder? Gefällt euch die Kombi oder ist es zu viel Farbe und ich hätte lieber einen dunkleren, unifarbenen Blazer wählen sollen? In der Kirche gab es zwar ein paar Blicke, aber sonderlich negativ waren sie nicht, somit würde ich sagen, dass ich auch mit diesem etwas knalligeren Outfit doch passend angezogen war 🙂 Und ja, ich würde es sofort genau so wieder anziehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.