Monat: Juni 2017

[Reisen] Und es geht doch zurück nach Australien!

Die letzten Wochen habe ich mir sehr schwer getan, wohin meine Reise gehen soll. Mal sagte das Herz etwas, dann wieder der Verstand und so richtig rund wurde es einfach nicht. Noch immer will ich wahnsinnig gerne nach Mexiko, lerne dafür sogar Spanisch, aber die Zeit ist im Moment einfach nicht richtig. So ungern ich mir das eingestehe, da ich normalerweise zu der Fraktion „wenn du es willst, kannst du es machen“ gehöre – gerade hätte ich nicht genug Zeit, um einfach nur zu reisen, richtig einzutauchen und mich treiben zu lassen. Mich in einem neuen Land zu verlieren, was dort eben der Fall wäre. Mein Herz schreit Varanasi (Indien), der Ort, an dem ich mich so richtig wohl fühle, aber klimabedingt geht es einfach nicht. Noch viel zu heiß, dann kommt der Monsun und mein Körper ist auch noch nicht komplett erholt vom letzten Mal.

Dann gab es noch die Wahl zwischen Kanada oder Australien. Kanada habe ich ein Jahr lang dank Working Holiday kennen und lieben gelernt. Die Landschaft dort macht mich glücklich, besonders Vancouver Island fehlt mir nach wie vor und ich hätte sogar eine Bleibe dort bei herzensguten Menschen. Wo ich auch wieder hin will, aber nicht jetzt. Denn Australien verdient eine zweite Chance. Bis auf Canberra (und den Flughafen in Sydney) habe ich nichts von dem riesigen Land gesehen und einige der Dinge dort haben mich sehr erschreckt. Besonders der sehr offene Rassismus in Canberra hat mich verstört und ich muss dem Kontinent eine zweite Chance geben. Somit sehe ich mir zunächst ein paar Tage Sydney an, bevor es dann doch wieder in die Hauptstadt zu zwei weiteren Lieblingsmenschen geht, die mir fehlen. Kängurus und Wombats natürlich auch, die Natur hat mich auch Down Under absolut gekriegt und ich bin etwas traurig, dass ich meine Lieblingsjahreszeit, den Herbst verpasst habe und gleich in den Winter starte. Dafür hatte ich im Februar ja die Megahitzewelle miterlebt und ich bin neugierig, wie sich das Land nun anfühlen wird.

Wie lange ich genau in Canberra bleibe, weiß ich nicht, aber das hängt dieses Mal auch nicht nur von mir ab und somit lasse ich es einfach auf mich zukommen. Drei Monate darf man als Deutscher im Land bleiben, danach muss man ausreisen und ich denke mal, in dieser Zeit werde ich auch genug gesehen haben, um meinen ersten Eindruck zu revidieren oder zu merken, dass es nicht meine Welt ist. Auf jeden Fall werde ich euch hier in Reise-Beiträgen mitnehmen, euch Tipps zu Sydney (meine Liste, was ich sehen mag, ist lang) verraten und auch meinen Zwischenstopp in Chengdu (was bin ich aufgeregt, China ist mir so fremd) mit hoffentlich vielen Pandabildern bald veröffentlichen können. In Australien selbst will ich gerne auch Melbourne, Adelaide und einfach unbesiedeltes Land entdecken und habe mir dafür auch extra einen internationalen Führerschein geholt, dass es diesmal nicht daran scheitert.

Jetzt geht es für mich zu einem letzten Frühstück und dann schon zum Flughafen und auch wenn Fliegen nach wie vor nicht meine liebste Beschäftigung ist, die zehn Stunden bis nach Chengdu, die 17 Stunden Aufenthalt mit Stadtentdeckung und die weiteren 10 Stunden bis Sydney sind es wert. Wenn ihr günstig nach Australien wollt, ich flog jetzt beide Male mit Air China und kann sie euch empfehlen – auch wenn die englische Sprache nur bedingt vom Personal gesprochen wird, die Flugzeuge sind in Ordnung und das Essen (Hindu vegetarisch) verdammt lecker. Günstiger kommt man auf jeden Fall nicht hin und ich finde den Layover perfekt, da mir das lange Sitzen echt nicht so gut bekommt..und ich hier hoffentlich vom vielen Laufen so müde werde, dass ich dann auch im Flugzeug schlafen kann. Wer mag, auf Instagram (@leonaslalaland.de) könnt ihr täglich mitverfolgen, was ich so erlebe. Natürlich freue ich mich, wenn ihr verrückterweise einen Chengdu-Tipp oder auch etwas in Australien habt, was ihr mir empfehlen könnt!

[Gewinnspiel] Gewinnt eine Uhr von OW Weitzmann!

Heute habe ich etwas tolles für euch, denn ich darf in Kooperation mit OW Weitzmann eine Uhr eurer Wahl im Wert von 150€ an meine Leser verlosen! Vor Kurzem habe ich euch noch diese tolle grüne Dynamic Männeruhr aus dem Sortiment vorgestellt, die ich mir schon als Geschenk für meinen besten Freund, einen passionierten Uhrensammler, ausgeguckt habe und dann kommt diese Gewinnspielanfrage.

 

Mitmachen ist auch ganz leicht, alles was ihr braucht, ist ein Facebook-Account:

1. Ihr liked meine FB-Seite Leonas Lalaland

2. Ihr liked die FB-Seite von OW Weitzmann

3. Ihr sucht euch auf der Seite von Otto Weitzmann das Modell aus, das euch am besten gefällt und postet den Link einfach hier in die Kommentare oder unter den FB-Post zu diesem Blogbeitrag.

Dann heißt es nur noch Daumen drücken, der Gewinner wird von mir in genau drei Wochen, also am am 26. Juni um 18.00h, bekannt gegeben und von mir dann direkt kontaktiert. OW Weitzmann übernimmt dann den Versand der Uhr (ich muss ihnen also eure Daten weitergeben), da ich zu der Zeit schon in Australien bin.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr zahlreich mitmacht und bedanke mich hiermit noch einmal bei OW Weitzmann, dass sie mir dieses tolle Gewinnspiel ermöglichen. Euch allen toi, toi, toi und ich bin schon gespannt, welches Modell ihr euch aussucht und ob es einen klaren Favoriten in den Kommentaren geben wird!

Sunday again.

[Gesehen] More than honey

[Gelesen] die Woche leider nur Fachliteratur; und ein wenig über Chengdu

[Gehört] viel Radio beim Autofahren

[Getan] letzte Organisationen; in Heidelberg gewesen; Freunde getroffen; Rucksack gepackt & mein Chaos hier beseitigt; beim Friseur gewesen


[Gegessen] Bounty-Eis; Buddhistische Fastenspeise; Veggie Enchilada; Nudel- und Kartoffelsalat im Biergarten; Obst mit Joghurt

[Getrunken] Pepsi Maxx; Orangensaft;

[Gedacht] I’m ready; schön, dass ich noch ein bisschen Sommer mitbekommen habe

[Gefreut] über Nettigkeiten von Fremden (ich versuche ja auch immer, zu jedem nett zu sein & man freut sich, wenn es zurückkommt)

[Geärgert] nicht geärgert, aber einen Couchsurfing-Host in Sydney zu finden, war gar nicht so einfach

[Gewünscht] dass ich nächste Woche nicht krank werde

[Gekauft] Medikamente; Tabak (zum Mitbringen, ist in Australien enorm teuer); viel Essen unterwegs und Bahntickets

[Beauty] Pure Summer – der neue Sommerduft von Esprit

Ich muss schon sagen, dieses Jahr gefallen mir die limitierten Sommerdüfte, die so auf den Markt kommen, richtig, richtig gut. Die Woche wurde ich in der Drogerie auf das neue Eau de Toilette Pure Summer von Esprit aufmerksam, was ganz klar am Flakon lag. Schlicht, mit rosegoldenen, etwas mattierten Highlights zog der Glasflakon nämlich direkt meinen Blick an und ich musste sofort probeschnuppern. Preislich liegt er mit 14,99€ für 15ml auch im angenehm mittelpreisigen Sortiment und ist eine Neuinterpretation des Klassikers Pure, welchen es schon einige Jahre von Esprit gibt.

Konzipiert wurde ein leichter, fruchtig-floraler, femininer Duft, der einen von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang begleiten soll und dieses Gefühl von spontanen Ausflügen ans Meer transportieren soll. In der Kopfnote befinden sich Mandarine, Bergamotte und süße Orangen, in der Herznote Wasser-Jasmin, Damaszenser-Rose und Heliotrop und in der Basisnote treffen Zedernholz, Vanille und Moschus aufeinander.

Beim ersten Sprühen nimmt man sofort die zitrisch-fruchtigen Noten wahr und bekommt gute Laune. Mandarine und Orange sind aber auch einfach die perfekten Kandidaten hierfür, besonders wenn sie noch so eine angenehme Süße mittransportieren. Das EdT geht dann schnell ins Florale über, der Wasser-Jasmin bietet eine angenehm frische, aber auch erwachsenere Note. Die Rose hält sich zum Glück zurück und dominiert nicht – wie so oft – den gesamten Duft, was ich sehr schön finde. Nach und nach wandelt sich Pure Summer dann zu einem wärmeren, holzig und etwas komplexeren Duft, der zwar nicht außergewöhnlich unkonventionell, aber eben genau passend für laue Sommerabende riecht.

Ein zarter, eleganter und absolut nicht aufdringlicher Duft, der gut für den sommerlichen Alltag geeignet ist. Ich bin mir sicher, dass er schon einige Fans gefunden hat, da er sofort gute Laune macht und einem einen kleinen, spontanen Energiekick gibt. Für abends ist er mir dann allerdings doch zu leicht, da schwenke ich lieber zu einem intensiveren, etwas sinnlicherem Duft um.

Die Haltbarkeit des EdT ist in Ordnung, ich habe ihn vormittags zum Testen aufgesprüht und konnte ihn am frühen Abend noch als warme Noten an mir wahrnehmen. Hätte ich den Duft auch am Abend noch gewollt, hätte ich hier allerdings nachlegen müssen, was für ein Eau de Toilette aber vollkommen in Ordnung ist. Der Flakon ist auch klein genug, dass man ihn mit in die Handtasche werfen kann, wenn man den gesamten Tag unterwegs ist.

Esprit hat auch ein Pendant für ihn entworfen, welches in einem schlichten, blauen Flakon daherkommt und die folgenden Komponenten hat: in der Kopfnote Bergamotte, Kardamon und Ananas, in der Herznote Lavendel, Meeresakkord und Melone und in der Basisnote Kaschmir, Patschuli und Kumarin. Sollte wer vielleicht noch ein EdT für (s)einen Freund suchen, vielleicht wäre das ja was.

Habt ihr schon einen Duft von Esprit? Wenn ja, welchen denn? Und hat noch wer an diesem oder einem anderen Sommerduft schon geschnuppert? Ich finde ja, dass diese von Jahr zu Jahr auch in der Drogerie immer besser werden und man sich gar nicht entscheiden kann, wonach man nun duften mag.

Copyright der Bilder: esprit.de

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2017!

Wie jeden Monat kann ich es kaum glauben, dass es schon wieder Zeit für einen Aufgebraucht-Post ist. Im letzten Monat hatte sich extrem viel angesammelt, manchmal geht einfach alles auf einmal leer, im Mai war das nicht ganz der Fall. Dabei war ich dieses Mal nur eine Woche unterwegs, hatte sonst aber immer alles griffbereit und habe auch fleißig gepeelt und gecremt und äh geduscht. Insgesamt sind mir 14 Produkte und etliche Pröbchen leergegangen, worüber ich echt froh bin.

Diese Proben häufen sich irgendwie ständig an, man nutzt sie dann nicht und sie fliegen dann nur rum – ich bin jemand, der sie sich „für unterwegs“ aufsparen mag, da mein „Unterwegs“ aber immer Monate dauert, bringt mir so ein Sachet dann auch nix. Da wurde ich dann mit Blick auf meine zeitnahe Abreise proaktiv und habe mir die einzelnen Beutelchen geschnappt. Sodele, wer mag, hier gibt es das bewegte Bild oder ihr scrollt einfach etwas runter und könnt meine Kurzreviews zu den einzelnen Produkten lesen.


Chicogo 105 Nagellack die Marke heißt mittlerweile Rimmel, was zeigt, wie lange ich Nagellack so habe. Schönes, glänzendes Rot.

Marvala La Paz 71 Nagellack toller Lack, sattes Pink und wunderschöner Eigenglanz

Clarisonic Bürstenkopf es wurde mal wieder Zeit, man sollte sie alle drei Monate wechseln, ich bevorzuge die Variante für akneanfällige Haut (die mit den grünen Ringen), diese hier für sensible Haut ist aber auch in Ordnung

The Body Shop Seaweed Toner absolut nichts für meine Haut, hat mir einiges an Unreinheiten beschert

Gliss Kur Nutrigloss Spülung macht einen guten Job, würde ich nachkaufen

Dove Visible Effects Body Lotion zog mir nicht ein, war klebrig, die erste von Dove, die ich nicht mag

Wellness & Beauty Dusch- und Badegel Lemongras & Verbene frisch-zitrisch, genau mein Duft, fand ich sehr lecker

Garnier Fructis Kraft Zuwachs Creme-Kur Tiegel hält ewig, macht super Haare, ist aber halt voller Chemie

Biorepair Zahnmilch wer keine Zeit für Oilpulling hat und sensible, zahnschmelzgestörte Zähne, das ist vielleicht was für euch

Garnier Light Complete Super Foam hat meine Haut enorm gut in kürzester Zeit gereinigt, will ich wieder haben

Perlodent Med Zahnpasta schon nachgekauft, ich mag sie sehr gerne

Omni Vit Vitamintabletten habe ich morgens täglich mit Osaft und einer Eisentablette getrunken und ich fühle mich gut

Balea Gesichtsmaske mit weißer Tonerde und Zink meine Haut hat sich sehr gut nach der Anwendung angefühlt

Alverde Lippenbutter White Chocolate war mir damals schon zu süß, jetzt ist sie wirklich nur noch wegzuwerfen, sie ist zu alt

Und jetzt zu den viiiiiielen Proben und Maxigrößen:

Prai Ageless Creme hatte ich schon einmal und ich mag sie sehr von Konsistenz und Reichhaltigkeit her, meine Haut ist ein Träumchen nach der Anwendung, ich müsste sie nur häufiger nutzen, statt immer vergessen

Kiehl’s Ultra Facial Cream Feuchtigkeitspflege, die aber nicht so außergewöhnliche Resultate zeigt, dass ich sie kaufen müsste

Kiehl’s Skin Rescuer ebenfalls gut für Feuchtigkeit, aber kein WOW-Effekt

Kiehl’s Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate mochte ich von der Konsistenz her null, lag mir nur auf der Haut auf

Alcina Cashmere Handbalm austrocknend, null Pflegewirkung, zum Glück sind meine Proben endlich leer

Nivea for Men Hydro Gel super nach dem Beinerasieren, kühlt schön

3x Nasengold Düfte hier die ausführliche Review, ich liebe sie!

2x Chanel No 5 L’Eau EdT zitrisch-floral, aber nicht außergewöhnlich

Alien von Mugler netter Duft, aber man riecht ihn einfach zu oft finde ich (und eher was für die kühleren Tage)

Giorgio Armani Rose Signature EdP wer Rosen mag, das ist eures, ich fand es zu monoton

bebe Beautiful Reinigungsmaske meine Haut mochte sie nicht sehr, hier die lange Review

Alverde Zell Aktiv Augenpflege schön leicht, gut für den Tag

Mixa Bodylotion & L’Oreal Revitalift Laser x3 ich kann bei einmaliger Nutzung nicht viel sagen, außer ich bekam keinen Ausschlag

Wooooooohooooooo, hat wer bis hier durchgehalten? Was ist bei euch im Mai so leergeworden? Über Blogposts/Links zu Videos freue ich mich sehr! Habt ihr auch so einen Pröbchenhaufen, der mal aufgebraucht werden muss? 🙂