Juhu, es ist wieder „1000 Fragen an dich selbst„-Zeit und ich habe mich gerade ein bisschen mit den nächsten zwanzig Fragen aus dem Projekt von Johanna beschäftigt. Wer ein bisschen mehr über mich erfahren mag, das hier ist der Ort, es kommen nämlich wieder Antworten aus diversen Lebensbereichen und teilweise Fragen, über die ich schon sehr lange nicht mehr bzw noch nie drüber nachgedacht habe.

 

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?

Versuchen, die Zeit gut zu nutzen, also Fernstudium, Meditation und Schreiben. Gleichzeitig fände ich es natürlich auch vom Forscherstandpunkt spannend, in einer totalen Institution zu leben und würde wohl einfach verdeckte Feldforschung betreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht?

Ich würde sagen, dass sich das nicht verändert hat: ein gutes Gespräch, ein spannendes Buch, Sonnenschein, Spaziergänge durch die Natur und das Gefühl, wenn es auf in ein neues Abenteuer geht.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Ich mag Kleider und finde, dass mir die auch gut stehen. Gerne A-Linie und schlicht, dass ich noch einen kuscheligen Cardigan drüberwerfen kann und damit es nicht zu brav wird, kommen noch grobe Boots dazu.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?

Ich habe keinen Nachtisch, aber neben dem Bett liegen immer ein paar Bücher, Taschentücher, Lippenpflege und mein iPhone, dass als Wecker fungiert. Der Laptop ist oftmals auch nicht weit weg und vielleicht findet sich auch noch eine halb volle Flasche Wasser in der Nähe.

85. Wie geduldig bist du?

Das ist immer situations- und personenabhängig, meist bin ich geduldig, manchmal habe ich aber schlichtweg keine Zeit, alles fünfmal zu erklären und muss dann leider schneller machen.

86. Wer ist dein gefallener Held?

Ich habe da jetzt länger drüber nachgedacht und bisher keine Antwort darauf gefunden. Mal sehen, ob ich das noch verändern werde oder ihr genau diese Worte lest.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?

Das kann ich ganz klar mit nein beantworten, alle meine Bilder können von jedem gesehen werden, ich bin jemand, der nicht mal einen Sperrcode an seinem Telefon hat.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Ich finde zwar nicht, dass am längsten irgendeinen Aussage über die Qualität der Beziehung aussagt, aber bei mir stimmt da zum Glück beides und meinen Freund David kenne ich schon seit dem Kinderturnen (wobei wir das beide nicht erinnern, aber es gibt Bilder *g*).

89. Meditierst du gerne?

Ich versuche es immer wieder gerne, sagen wir es mal so.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

Entweder ein gutes Gespräch oder Alleine-Zeit mit einem Buch und dazu eine große Tasse Kaffee. Wenn ich einfach nur schnell zum Meer laufen kann, wie ich es in den letzten Wochen konnte, muss ich sagen, dass mich das sogar noch mehr aufgebaut hat, Natur ist so etwas grandioses für die Seele.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Nur eines auszuwählen, ist verdammt schwer, aber ich würde mich wohl für Shantaram von Gregory David Roberts entscheiden, welches ich direkt wieder lesen könnte. Aber leider habe ich es einem Freund in Australien gelassen, somit geht es erst mal zu neuen Büchern!

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?

Mit meinem Freund Rajesh aus Varanasi, das ist unser Hauptkommunikationsweg.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?

JA, JA, JA! So oft wie nur möglich und besonders gerne zu verrückten Sachen, die ich selbst noch nicht getan habe.

94. Gibt es ein Gerücht über dich?

Früher sehr viele, heute ganz ehrlich keine Ahnung. Ich bin aus diesem eher toxischen Umfeld draußen, also wenn Leute da immer noch über mich reden, weiß ich es zumindest nicht.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?

Die Welt entdecken..oh, das tue ich ja 🙂

96. Kannst du gut Auto fahren?

Ich behaupte immer ja, da ich viel fahre und das in diversen Ländern. Einige stimmen mir zu, andere sitzen neben mir und wissen alles besser, was mich irgendwann doch gewaltig nervt. Als Beifahrer muss man mir nicht ständig sagen, dass eine Ampel rot ist, das sehe ich auch noch 😉 Also der Fahrstil hängt wohl immer vom Beifahrer ab.

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?

Nicht unbedingt, aber ich will, dass andere sich gut von mir behandelt fühlen. Also ich bin freundlich, lächele etc und lasse meine schlechte Laune nicht an anderen aus. Das ist mir wichtig, ob man mich dann auch noch mag, ist mir recht schnuppe, außer ich mag die Person auch.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?

So sehr man die Person auch mag und so sehr man all ihre Probleme verstehen kann, man darf sich trotzdem nicht schlecht behandeln lassen. Hier denke ich manchmal, dass ich stärker hätte sein sollen, im Endeffekt bereue ich aber nichts und würde somit auch nicht sagen, dass ich etwas anders gemacht hätte.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?

Wenn ich in Berlin bin, lautet die Antwort „tanzen“, da ich aber irgendwie selten an Orten bin, wo man das gerade gut kann, gehe ich meist nur mit Freunden etwas essen oder trinken oder wir laufen durch die Gegend. Bisschen lahm, aber das ändert sich bestimmt bald wieder, wenn ich mehr Zeit habe.

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?

Ja, gegen einige bestimmt, aber gegen keine „großen“ Gesetze und nie, dass jemand anderem ein Schaden entstanden ist. So Dinge wie im Anwohnerbereich parken, obwohl man kein Anwohner ist (Heidelberg ist schrecklich zum Parken), also für zumindest mich moralisch vertretbare Überschreitungen.

Falls ihr auch Lust habt, bei dem Projekt mitzumachen, verlinkt mir doch gerne euren Beitrag. Oder wenn ihr nur spontan auf eine der Fragen antworten wollt, macht das mal, ich bin neugierig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.