Schon wieder ist eine Woche rum und es gibt 20 neue Fragen, die sich Johanna für die 10. Runde der „1000 Fragen an dich selbst“ ausgedacht hat. Verrückt, 1/5 ist schon geschafft und das Mammutprojekt erscheint mittlerweile locker-lässig machbar. Aber wie alle großen Projekte funktioniert es, wenn man sie in kleine Teile runterbricht..was ich jetzt so sage, bin ich doch Prokrastinateur deluxe und arbeite unter Zeitdruck besonders gut. Da ist das hier richtig entspannend! Ein paar Bilder aus meinem letzten Bangkok-Trip gibt es auch noch 🙂

181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden?

Ich liebe die Outlander-Reihe von Diana Gabaldon und würde gerne mal kurz in diese Zeit zurückreisen, aber nicht für dauerhaft. Dazu gefällt es mir doch zu gut im aktuellen Hier und Jetzt. Wann immer ich nach Varanasi komme, fühle ich mich aber auch in eine andere Zeit versetzt und LIEBE es!

182: Wie egozentrisch bist du?

Ein bisschen weniger wie es gesund ist, würde ich sagen.

183: Wie entspannst du dich am liebsten?

Ich gehe wahnsinnig gerne in die Sauna, kriege es aber so gut wie nie hin mir die Zeit für mich zu nehmen. Ansonsten laufe ich so gut wie jeden Tag eine Stunde durch die Natur, das entspannt. Ein paar Stunden ein gutes Buch lesen oder in einer Serie verschwinden, geht auch immer.

184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?

Ich bin viel im Ausland, die Leben meiner Freunde hier gehen weiter. So verpasst man alltägliche Sachen, egal wie oft man auch telefoniert/schreibt/skyped etc. Da fühlt man sich manchmal ausgeschlossen, aber ich suche mir das ja aus.

185:  Worüber grübelst du häufig?

Über das Verhalten anderer, was sie dazu bewegt, so zu handeln und nicht so.

186: Wie siehst du die Zukunft?

Ich habe nicht die leiseste Ahnung..irgendwann hatte ich mal eine Krise, da ich dachte, ich muss einen Plan haben. Bis ich dann gemerkt habe, dass Pläne nicht meine Sache sind und ich mehr mit der direkten Zukunft anfangen kann wie mit einem 5-Jahres-Plan, wo ich zu schwitzen anfange. Also nächste Zukunft: ab nach Barcelona & Madrid.

187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?

Dem letzten Partner in einem winzigen Restaurant in Varanasi, am ersten „gesunden“ Tag nach einem Fieberschub..ich war ein absoluter Hingucker 😉

188: Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten?

Ich sage meinem Opa, da wir beide gerne lesend herumsitzen, uns für die Welt interessieren und das Leben zu leben wissen. Wobei ich auch meiner Mama und meiner Oma sehr ähnlich bin, und meiner Tante und meiner Cousine..doch, man merkt sehr leicht, dass wir eine Familie sind, wenn man uns miteinander kommunizieren sieht.

189: Wie verbringst du am liebsten deine Abende?

Mit einem guten Gespräch, am liebsten mit nur einer anderen Person..dazu was leckeres zu essen und einfach unbegrenzt Zeit.

190: Wie unabhängig bist du in deinem Leben?

So gerne ich einen Hund hätte und damit etwas, von dem ich abhängig wäre, ich muss sagen, dass ich doch sehr unabhängig bin und meine Entscheidungen meist nur mit mir ausmache und nicht von anderen Menschen/Dingen beeinflussen lasse.

191: Ergreifst du häufig die Initiative?

Jupps, das mache ich definitiv. Und am liebsten auch sofort, wenn ich die Idee habe, dass ich etwas tun will.

192: An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?

Ich hatte nur Meerschweinchen als Kind, die mochte ich aber alle..und sonst noch an den Husky meiner damaligen besten Freundin, so ein zuckersüßes Tierchen, die liebe Bora.

193: Hast du genug finanzielle Rücklagen?

Für mein Empfinden ja, für den Rest der Welt bin ich aber ganz schön arm 😉

194: Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst?

Hehe, ich bin heute gerade wieder am Umziehen, gerade war ich vier Wochen zur Untermiete in Heidelberg, jetzt wird wieder etwas gereist.

195: Reagierst du empfindlich auf Kritik?

Kommt immer drauf an, von wem sie kommt und inwieweit sie hilfreich ist. Wenn man mich ungerechtfertigt kritisiert (wer schonmal Frühstücksdienst im Hotel hatte, weiß, wovon ich rede), kann ich durchaus empfindlich reagieren, aber nicht im Sinne von wütend werden, sondern eher von mir kommen die Tränen, was mich dann nur noch mehr nervt.

196: Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?

Ja, ich habe da ein paar männliche, ehemalige Freunde mit Stalker-Tendenzen, was nicht angenehm ist. Zwar denke ich nicht, dass man mir wirklich etwas tun würde, aber doch, es gab schon Situationen, wo ich Angst hatte.

197: Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst?

Ich versuche es und wenn ich reise, geht das auch. Zuhause versuche ich aber immer erst, Zeit mit all meinen Lieben zu verbringen, da man nie weiß, wie oft man sich noch sieht. Jupps, ich habe da durchaus dunkle Gedanken, aber Leben ist eben begrenzt.

198: Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht?

Ich stand in einem Museumsraum voller Puppen, in welchem Bilder thematisch zur Lindenstraße hingen..was minimal skurril war.

199: Glaubst du alles, was du denkst?

Absolut nicht, das ist ja das Schöne am Herumspinnen.

200: Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?

Die letzte Silvesterparty, die wir im Tacheles in Berlin feiern konnte, bevor es leider geschlossen wurde. Absolut grandios!

Falls wer von euch Lust hat, macht doch gerne auch bei dem Projekt mit! Oder beantwortet mir eure liebste Frage hier direkt in den Kommentaren, ich freue mich immer, etwas von euch zu lesen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.