Zwar ist meine Parfumsammlung immer noch etwas zu üppig und ich somit im Reduktionsmodus (mühsam nährt sich das Eichhörnchen), aber das hindert mich nicht daran, an neuen Düften zu schnuppern. Irgendetwas hat mich zu dem neuen Flakon von Guerlain (eigentlich so gar nicht meine Marke) gezogen und schwupps, hatte ich mir das EdP Mon Guerlain Florale auch schon aufgesprüht. Danach ging es übrigens dekadent in Leggings in die Scala-Oper in Mailand, aber dazu mehr in meinem Reisebericht. Zwar sah ich nicht reich aus, aber ich roch doch eher nach Oberschicht (nach ca. 55€ für 30ml), sagen wir es mal so!

Der Duft wird als Ode an die Weiblichkeit gepriesen und der Name verrät es auch schon minimal, es wird blumig. Wir sprechen hier nicht von sanfter Blumenwiese im Sommerwind, sondern von Blumengeschäft, in welchem seit Tagen kein Fenster mehr geöffnet wurde. Der Duft haut einen um und Leute, die schnell Kopfweh von üppigen Düften bekommen, Finger weg! Gut dabei ist, dass man echt nur einen Spritzer braucht, welcher hält und hält und am nächsten Morgen noch an meinem Handgelenk zu schnuppern war. Meist bin ich von der Haltbarkeit bei höherpreisigen Düften ja enttäuscht, dieser hier hat tapfer durchgehalten!

In der Kopfnote finden sich Lavendel und Bergamotte, in der Herznote arabischer Jasmin, Pfingstrose, blumige Noten, Ylang Ylang und Neroli, die Basisnote besteht aus Sandelholz, Vanille und Iris. Aufgrund seines Rumms für mich kein unauffällig, dezenter Alltagsduft, sondern ein Abendduft, der auffällt. Der eigentlich in einer blumigen „Gewöhnlichkeit“ versinken sollte, aber er hat was. Was einen eben innehalten und noch einmal schnuppern lässt. Etwas erwachsenes, fokussiertes, selbstbewusstes, aber auch spielendes. Ein Duft, den ich definitiv wieder in der Oper (dann aber mit passender Garderobe) tragen würde, nicht aber zu einer sommerlichen Grillparty.

Duftwahrnehmungen sind immer unterschiedlich und auch der Duft auf jeder Haut anders – viele andere beschreiben den Duft als „leicht“, für mich ist er das absolut nicht. Er war omnipräsent und für mich fast etwas zu viel, da ich nicht auf so eine aufmerksamkeitsfördernde Wirkung und Haltbarkeit vorbereitet war. Würde ich ihn kaufen? Nein, denn in meinem Leben gibt es nicht genug Gelegenheiten, um solch einen Duft zu tragen und insgesamt ist er mir zu eintönig in dem Sinne, dass er eben „nur“ blumig riecht und mir da der gewisse Kick fehlt, der ihn noch einzigartiger macht. Vielleicht passen wir in ein paar Jahren besser zueinander, er hat mich auf jeden Fall gelehrt, zukünftig im Dutyfree eben doch mal bei Guerlain vorbei zu schlendern und diese nicht gleich als „not my style“ abzukanzeln.

Habt ihr diesen Duft schon geschnuppert? Nutzt wer ein Parfum von Guerlain oder ist das nicht eure Marke? Angelina Jolie ist wohl der Celebrity hinter dem Duft, aber irgendwie weiß ich gerade auch nicht, ob das unbedingt passt..wobei Stärke haben sie beide. Was tragt ihr im Moment besonders gerne? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.