Wie einige von euch bestimmt schon mitbekommen haben, bin ich seit nun zehn Wochen auf dem Pacific Crest Trail von der mexikanischen zur kanadischen Grenze (meine täglichen Videos gibt es bei Youtube) unterwegs. Innerhalb dieser Zeit habe ich sehr viel gelernt, unter anderem auch, welche Ausrüstung gut und welche für mich eher ungeeignet ist. Besonders wichtig ist hierbei, was man täglich trägt, um für jede Wetterlage (von Schnee zu Hagelstürmen, Starkregen und Waldbränden hatte ich bis jetzt alles dabei) gerüstet zu sein. Was aber nicht bedeutet, dass man in unschöner Funktionskleidung unterwegs sein muss. Echt stylische Sachen sind bei The North Face und vielen weiteren Outdoormarken bereits Teil des Angebotes.

Angefangen habe ich meinen Trip in Shorts, Yogapants und einem Multifunktionsshirt in der südkalifornischen Wüste war es nämlich richtig heiß. Mittlerweile habe ich tagsüber meist ein langärmeliges Hemd an und muss oftmals auch zu meiner dünner Regenjacke greifen. Welche zum Glück auch ein super Windschutz ist, denn besonders abends wird es da schnell kalt! Da mein aktuelles Modell aber wohl nach den nächsten 2000 Kilometern reif für die Tonne sein wird, habe ich mich online schon ein wenig umgeschaut und mich in das Modell Stratos (159,95€ bei Planet Sports, wobei ich aktuell 25% mit dem Rabatt mit dem Code HEAT25 bei Sachen im SALE bekommen würde) verliebt. Hier bleibt jetzt nur noch die Qual der Wahl, da mir alle drei Farbvarianten wahnsinnig gut gefallen!

Die blaue Variante ist mein eigentlicher Favorit, da man an ihr auch Schmutz (wie sich die Prioritäten so verändern!) nicht so sehr sehen wird. Aber die graue Variante ist definitiv ausgefallener und das pinke Modell schreit für mich nach 80er Jahren und guter Laune. Plus wird man damit auch aus der Ferne sehr gut gesehen! Zum Glück habe ich noch ein wenig Zeit, um mich zu entscheiden.

Welches Modell gefällt euch denn spontan am besten? Habt ihr vielleicht auch eine andere Outdoormarke, die ihr empfehlen könnt? Die meisten Langstreckenwanderer, die ich unterwegs so treffe, legen nämlich weniger Wert auf Komfort, sondern zählen jedes Gramm, wohingegen ich wiederum lieber etwas mehr mit mir herumtrage, dafür aber eben nicht friere. Plus werde ich die Sachen, die ich mir jetzt laufe, hoffentlich auch bei kürzeren Tagestouren oder einfach im Alltag tragen, da sie eben nicht nur „Wandern“ schreien.

Copyrigh der Bilder: planet-sports.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.