Ich (und Johanna) hinken etwas hinterher, was das von ihr gestartete 1000 Fragen an dich selbst Projekt betrifft. Aber somit gibt es die nächsten zwanzig Fragen und Antworten eben jetzt mitten in der Woche und ich freue mich natürlich, wenn ihr Lust habt, mir eure Lieblingsfrage in den Kommentaren zu beantworten!

641: Welches Musikinstrument würdest du gern spielen?
Klavier und Violine.

642: Hast du eine umfassende Allgemeinbildung?
Ja, das würde ich schon sagen, man darf mich nur nicht zu deutschen Flüssen befragen, da bin ich eine absolute Niete. Flüsse in Indien? Kein Problem!

643: Für wen hast du eine Schwäche?
Für Underdogs, schon immer.

644:Was ist dein größtes Hemmnis?
Ich will mir wichtige Personen nicht verletzen, auch wenn meine Taten nichts mit Ihnen direkt zutun haben, fühlen sich manche Menschen trotzdem schlecht, wenn man etwas tut.

645: Was machst du heute?
Heute bin ich 12km auf dem Pacific Crest Trail gelaufen und habe dann in einer Stadt Haöt gemacht, Essen gekauft und geschaut, wie es weiter geht.

646: Worüber hättest du lieber länger nachdenken sollen?
Ich wirke zwar impulsiv, aber ich denke nicht unbedingt sehr lange, aber eben doch sehr gründlich nach und somit gibt es hier nichts.

647: Bist du lieber im Recht oder hast du lieber Glück?
Uh, gute Frage. Ich und viele meiner Freunde sind lieber im Recht, was zu guten Diskussionen führen kann. Zum Glück kann man mittlerweile ja einfach Google fragen, wenn es zu hitzig wird.

648: Was hälst du von den Partnern deiner Freundin?
Wenn sie glücklich mit ihm ist, dann bin ich es auch so einfach ist das. Ich würde niemandem in seine Beziehung reinreden, ich bin zum Zuhören da.

649: Welche Eigenschaft deines Vaters hättest du auch gerne?
Mein Papa ist wahnsinnig aktiv, da hätte ich gerne nur eine kleine Scheibe von. Aber alleine die Idee, dass ich einen Berg mit dem Rad hochfahren muss, macht mich schon fertig.

650: Welche Idee musst du irgendwann noch aufgreifen?
Ich will noch so viele Ländet erkunden, einige am liebsten mit dem Auto, somit vielleicht muss ich mir doch wieder einen Van zulegen und ein Bett hineinbauen.

651: Wie würdest du dein Leben in drei Stichwörtern beschreiben?
International, aufregend, ewiglernend

652: Was ist das Beste am Erwachsensein?
Natürlich dass man selbst entscheidet, was man machen mag. Und was nicht. Ich weiß noch, wie ich mit 19 auszog und Cornflakes zum Abendessen hatte und das wahnsinnig gefeiert habe 😉

653: Bist du ein Kämpfertyp?
Absolut, das Wort „Nein“ existiert für mich erst nach einiger Zeit. Leider verrenne ich mich dabei aber auch etwas und muss dann zurückgeholt werden.

654: Wie viel Fantasie hast du?
Genug für drei, aber ich brauche sie auch.

655: Können sich Menschen ändern?
Ich wünsche es mir, aber ich glaube, dass nicht jeder Mensch die Kraft, das Durchhaltevermögen hat.

656: Versuchst du, ein Problem zuerst selbst zu lösen?
Ja, ich bin jemand, der Dinge mit sich selbst ausmacht und eigentlich erst danach darüber spricht. Also ich brauche keinen Rat, eher eine nachträgliche Bestätigung, dass das so in Ordnung war.

657: Was hättest du gern zehn Jahre früher gewusst?
Nichts.

658: Was wird dein nächstes Projekt?
Das versuche ich gerade selbst herauszufinden. Aktuell bin ich daran zu planen, wie Oktober is Dezember aussehen und 2019..hm, ich habe ein paar Ideen, aber mal schauen, welches Projekt ich dann in Angriff nehmen werde.

659: Machst du häufig mehrere Dinge gleichzeitig?
So gut wie immer, ich Langeweile mich sehr schnell und oftmals muss man sich auch nicht komplett auf eine Sache konzentrieren,um sie gut zu machen.

660: Was liegt dir immer noch im Magen?
Dass ich mich in einem Menschen so sehr getäuscht habe, ich dachte mittlerweile wäre meine Menschenkenntnis besser. Aber gut, auch das war eine mich bestimmt weiterbringende Erfahrung, die ich nicht noch einmal machen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.