Seit nunmehr vier Monaten bin ich quasi selbstgewählt-obdachlos, bin ich doch auf dem Pacific Crest Trail von der mexikanischen hin zur kanadischen Grenze unterwegs. Wenn man täglich sein Zelt an einer anderen Stelle auf und wieder abbaut, denkt man unweigerlich darüber nach, wie man „danach“ so leben mag. Ich selbst bin ein tendenziell sehr nomadisch lebender Mensch, der kaum materiellen Besitz hat und diesen auch meist bei seinen Eltern einlagert und nur das Nötigste mitnimmt. So sind auch Möbel etwas, was ich vor Jahren verkauft habe, mich aber doch immer wieder dabei erwische, wie ich mir bei Pinterest stundenlang Bilder von wunderbar eingerichteten Wohnungen (in meinem Fall sind es meist Tiny Houses, da ich wahnsinnig gerne auch eines im Wald..Hallo Oregon! Besitzen würde). Da ich jetzt schon weiß, dass ich die Natur, welche mich im Moment täglich begleitet, später sehr vermissen werde, suche ich aktuell nach kleinen Holzmöbeln, wodurch ich mir den Wald etwas zurückholen kann. Aktuell lautet meine Obsession daher kleinen Beistelltische aus Holz und da wurde ich bei Lionshome, einem Onlineshop, der definitiv zum inspirierten Träumen einlädt und bestimmt für jeden Geschmack etwas hat, mehr als nur fündig!

Das erste Modell Merritt von Beliani (69,00€) (Verlinkungen zu Beliani wenn von dir gewünscht bei allen Produkten) gefällt mir so gut, da es eben nicht perfekt, sondern wirklich natürlich aussieht. Genau so sitze ich hier jeden Tag beim Wandern, wenn ich eine Pause mache und dieser Tisch würde mich perfekt an diese Momente erinnern. Wobei mir das zweite Modell Nelson (89,00€) von Beliani ebenfalls genau deswegen gefällt. Hier haben wir aber schlichteres, geordneteres Design und mich erinnert dieser Tisch sehr an aufgestapeltes Feuerholz. Modell Nummer drei derselben Marke hört auf den schönen Namen Elsa und kostet ebenfalls reduziert 89,00€. Hier gefällt mir besonders die weiche Optik und der erhöhte Rand, welcher einmal praktisch ist (nichts fällt herunter), dann aber mich auch an eine Holzschale erinnert, die bei meinen Großeltern oft im Wohnzimmer steht. Würde ich die ersten beiden eher an mein Bett stellen, gehört dieser hier definitiv neben die Couch oder den Lesesessel!

Wem das alles zu rustikal und unmodern ist, Holz kann natürlich auch anders. Hier habe ich noch zwei moderne Tische gefunden, die für mich eine perfekte Symbiose von Natur und Künstlichkeit herstellen. Das erste Modell Taku von Beliani (89,00€) sieht von der Seite betrachtet klassisch-elegant aus, doch bietet einem die Oberfläche aus Holz doch etwas Chaos, wie es eben in der Natur vorkommt. Ebenfalls wieder etwas für neben die Couch oder auch als kleine Ablage an der Garderobe. Da ich weiß, dass viele von euch Teakholz besonders gerne mögen, wollte ich auch das Modell Detah (79,00€) noch mit in den Beitrag packen. Ebenfalls sehr modern, schlicht, aber doch ein kleiner Hingucker und wer dunklere Holztöne mag, das ist euer Beistelltisch. Für mich passt der perfekt in Männerschlafzimmer, mein bester Freund wäre hier der ideale Kandidat, mir selbst wäre er allerdings zu düster.

Natürlich gibt es bei Lionshome noch sehr viel mehr günstige Möbel, Deko und Einrichtungsinspiration, weswegen ich euch – solltet ihr auf der Suche nach etwas Neuem für eure eigenen vier Wände sein – nur empfehlen kann, dort einmal vorbeizuschauen. Am liebsten würde ich mir meinen Holztisch ja selbst machen, aber dafür fehlt mir leider Talent und Zeit, doch Modell Elsa habe ich mir im Browser abgespeichert, damit ich es wiederfinde, wenn ich zurück in Deutschland bin und Sehnsucht nach dem Wald und dem Gefühl von Freiheit, welches ich gerade täglich spüre, habe. Ihr seht, für mich dürfen Möbel nicht nur einen praktischen Zweck erfüllen, wie Marie Kondo es auch handhabt, müssen sie mich in erster Linie glücklich machen. Und das machen diese Tische hier alle spielend!

Habt ihr auch gerne Holzmöbel? Für mich sind sie in Moderation grandios, ein ganzes Holzhaus (mein Exfreund hatte eines) überfordert mich hingegen, das ist dann einfach too much von einem Material. Aber ich mag in jedem Raum etwas mit Holz (und gerne auch Pflanzen) haben, um mir eben das Gefühl von Natur zu geben, wenn ich schon in der Stadt leben „muss“. Diesen Beitrag schreibe ich übrigens gerade auf einer Holzveranda in Sierra City sitzend, mit Tannengeruch in der Nase, Blick auf die nahen Berge und dem Wissen, dass es in einer Stunde zurück auf den Trail geht für die nächsten sechs Tage..habe ich schon das Wort „Freiheit“ erwähnt? 🙂 Wen müssen seine Möbel noch glücklich machen oder seid ihr eher praktisch veranlagt und kauft danach ein, dass sie möglichst lange ihren Zweck erfüllen?

Copyright der Bilder: Beliani.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.