ENDSPURT! Die 48. Runde aus dem 1000 Fragen an dich selbst-Projekt ist beantwortet und wartet nur darauf, von euch gelesen zu werden. Einerseits werde ich meine wöchentliche Selbstreflexion vermissen, andererseits ist nun aber wieder Platz für neue Samstags-Blogposts – vielleicht überlege ich mir hier noch was in den nächsten Wochen. Jetzt aber erst mal zu den nächsten zwanzig Antworten:

941: Hast du schon mal alte Möbel aufgearbeitet?
Jupps, einen alten Holzstuhl, den ich abgeschmirgelt und blau gestrichen habe. Er hat mich durch viele Wohnungen begleitet, stand im Storage in Berlin, dann bei einem Freund ewig in der Wohngemeinschaft..und ich glaube, da steht er heute noch 😉

942: Wie heißt dein Lieblingsfilm auf Youtube?
Einen Film habe ich nicht, aber ich mag Jenna Marbles sehr, da sie einfach ihr Ding macht.

943: Was tust du, wenn du traurig bist?
Mich nicht unbedingt ablenken, sondern es zulassen und mich durchkämpfen.

944: Was ist das Wichtigste, das du von deinen Eltern gelernt hast?
Ein sehr gutes Selbstbewusstsein.

945: Verhandelst du häufig mit dir selbst?
Nee, ich überzeuge mich selbst eigentlich sehr schnell.

946: Auf welchem Gebiet sind Frauen besser als Männer?
Keinem.

947: Au welchem Gebiet sind Männer besser als Frauen?
Keinem. Was zwei blödsinnige Fragen.

948: Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie gesund ernährst du dich?
Oh, das schwankt natürlich immer, somit sage ich mal 7. Meine Hauptmahlzeiten sind sehr gesund, Obst, Gemüse, meist vegan, aber ich liebe Süßigkeiten und das kommt häufig durch.

949: Wofür hast du dich in letzter Zeit entschuldigt?
Dass ich keine Zeit habe.

950: Wie wirst du gelegentlich scherzhaft genannt?
Dickköpfig, aber das stimmt auch 😉

951: Kommst du eher mit Gefühlsmenschen oder mit Kopfmenschen klar?
Gefühlsmenschen, wobei die Kopfmenschen leichter einzuschätzen sind.

952: Auf wen warst du in letzter Zeit eifersüchtig?
Niemanden.

953: Hat dir schon mal jemand einen Antrag gemacht?
Ja, leider nicht nur einmal. Das Nein-Sagen ist jetzt echt nichts, was man gerne macht.

954: Wann reißt dir der Geduldsfaden?
Spät, außer ich bin sehr gestresst und jemand versteht absolut nicht, was ich will und ich habe es schon dreimal in unterschiedlichsten Worten und Beispielen erklärt.

955: Was würdest du diesem einen Querkopf gern noch sagen?
Hallo, ich hoffe, dir geht’s gut.

956: Bist du Optimist, Pessimist oder Realist?
Ein sehr optimistischer Realist, wobei hier jeder der mich kennt, aufschreien und mich als naiv bezeichnen würde 😉 Ich glaube aber einfach an das Gute.

957: Welches selbst gemachte Dessert ist immer ein Erfolg?
Faul und schnell: Obstsalat; bisschen zeitintensiver: Rhabarberkuchen (also in meinen Augen *g*)

958: Wer spielt eine wichtige Nebenrolle in deinem Leben?
Natürlich meine Familie und meine Freunde, wobei die schon kleinere Hauptrollen haben statt Nebenrollen, zumindest versuche ich mein Leben so zu leben, dass es für andere greifbar und nachvollziehbar ist.

959: Welches Ereignis hat dich stark beeindruckt?
Meine fünf Monate auf dem Pacific Crest Trail.

960: Bist du reif für eine Veränderung?
Immer..wobei vielleicht bin ich bald mal reif für Kontinuität, was für mich ja eine Veränderung wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.