Ich bin fremdgegangen. Eigentlich will ich nämlich meine Parfümsammlung (Update hierzu kommt diesen Monat noch) reduzieren und somit ein paar Düfte konsequent aufbrauchen. Den Dezember über habe ich mich auch fleissig an einen Apfel-Vanille-Duft von H&M gehalten, doch als es nun nach London ging (nur mit Handgepäck), war der Flakon zu groß, schwer und unhandlich, um ihn mitzunehmen. Da fiel mir diese wunderbare Probe des 2014 erschienenen Very Irresistible L’Eau en Rose Eau de Toilette von Givenchy (gibts z.b. bei Amazon ab 60€ für 75ml) in die Hände und schwupps, lag es auch schon im Ziplockbeutel. Normalerweise würde ich dieses EdT eher im Frühling benutzen, aber da ich nicht komplett „ohne“ fliegen wollte, ging es eben rosig auf die Insel.

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei dem EdT um einen sehr rosig-floralen Duft, der mit ein paar fruchtigen Brombeer- und Moschusnoten daherkommt. Er soll sinnlich, stark und für jede Situation geeignet sein..und ich finde ihn leider irgendwie sehr langweilig. Dabei LIEBE ich Brombeerdüfte und trauere dem von Yves Rocher immer noch hinterher. Aber hier rieche ich einfach nur Rose und das sehr penetrant (nehme ich zu viel, bekomme ich erst einmal Kopfschmerzen). Nach kurzer Zeit verfliegt die Rose schon, es kommt ein für mich nicht definierbarer fruchtiger Moment, welcher jedoch schnell vom Moschus überrannt wird. Das ist für mich auch nicht sinnlich-verführerisch, sondern eher plump. Was absolut schade ist, denn das „Celebrity-Gesicht“ hinter dem EdT ist Amanda Seyfried, die ich sympathisch und auch sinnlich finde.

Es ist nur ein EdT, aber die Moschusnoten sind enorm lange auf meiner Haut zu riechen. Normalerweise meckere ich ja bei höherpreisigen EdTs und ihrer Haltbarkeit immer, hier jedoch sind zehn und mehr Stunden drin, was fast schon verrückt ist..würde es doch nur spannender in der Komposition sein! Schade! Aber immerhin sagt mir das, dass man bei Givenchy mal durch’s Sortiment schnuppern kann. Mein allererstes Lieblingsparfum als Teenie war von Givenchy (Play, erinnert sich noch wer? Da gibt es einen nostalgischen Post von mir zu *g*)

Eine weitere „ich bin einfach kein Rosentyp“-Erkenntnis, mit welcher ich jetzt noch die restliche Zeit in London rumkriegen werde und die Probe dann bestimmt Ende Januar geleert habe. Nachtrauern werde ich ihr nicht, aber irgendwann werde ich bestimmt mal wieder bei Givenchy zuschlagen. Habt ihr einen Duft von der Marke?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.