Gerade scheint doch tatsächlich seit Wochen einmal wieder die Sonne und ich kann euch gar nicht sagen, wie glücklich mich das macht! Nass, kalt und dunkel schlägt mir nämlich sehr auf’s Gemüt und macht mich antriebslos und definitiv nicht glücklich. Somit versuche ich, mich trotzdem so viel es geht draußen zu bewegen, denke daran, mir eine Tageslichtlampe anzuschaffen (welche nicht gerade günstig sind) und meine Ernährung ebenfalls dahingehend anzupassen. Tim Ferris hat in seinem Podcast einhäufig von Nootropics und ihren positiven Effekten auf ihn geredet und somit war ich sehr neugierig, mich in diesen bis dato unbekannten Bereich vorzutasten.

Ein gutes Nahrungsergänzungsmittel, besonders wenn es einem weniger gut geht und man etwas Antrieb braucht, ist Serotalin, welches einen glücklicher und positiver denkend machen soll! Ich hatte die Möglichkeit, Serotalin von Original Nootropics (50 Kapsel für 29,99€) die letzten Wochen auszuprobieren. Die Kapseln sind vegab, GMP Quality und in Deutschland hergestellt, ihr schluckt als nicht irgendein dubioses Zeug aus China – zumindest habe ich hier ein gutes Gefühl!

Drin ist eine hochwertige Mischung aus 5HTP, DMAE sowie bioverfügbaren Aminosäuren, welche euren Energiestoffwechsel anregen und Müdigkeit verringert. So enthalten zwei Kapseln (die empfohlene Höchstdosis pro Tag) 280mg L-Tyrosine, 270mg DMAE, 180mg 5HTP, 100mg Koffein, 12m Magnesium, 10mg Zink und 2mg Vitamin B6. Wer hier gerade nur Latein versteht, so erging es mir zunächst auch, aber ich habe einfach mal gegoggelt, was das alles ist und empfehle euch das auch. Denn ich will nichts falsches sagen, wenn es Dinge betrifft, die ihr in euren Körper gebt!

Man schluckt morgens nun 1-2 Kapseln mit reichlich Flüssigkeit und einem Snack. Bei mir war das mein zweites Frühstück, also meist eine Magnesiumbrausetablette, etwas Obst und eben diese Kapseln. Es kann sein, dass euch die ersten Tage übel ist und das war bei mir auch so. Dann habe ich die Dosis einfach verringert auf eine Kapsel und gemerkt, dass das bei mir (ich trinke morgens erstmal einen Liter Kaffee..) sehr viel besser funktioniert!

Die ersten paar Tage habe ich keine sofortige Wunderwirkung gemerkt, mir wurde wie gesagt ein wenig übel und das war es dann. Aber ab Tag 6 (wobei ich Tag 5 pausiert habe) konnte ich merken, dass ich nicht allzu lang nach der Einnahme aktiver und motivierter war. Es fiel mir leichter, rauszugehen, obwohl es grau und dunkel war und Dinge erledigt zu bekommen, welche ich gerne mal vor mir aufschiebe. Ich bin jetzt nicht mit einem Honigkuchengrinsen durch die Gegend gelaufen, aber doch mit einer gewissen Leichtigkeit, die ich sonst habe, wenn es warm und sonnig ist. Die Übelkeit ist seitdem nicht wiedergekehrt, was mich sehr freut, denn das hätte auf Dauer nicht funktioniert!

Natürlich ist Serotalin nichts, was ich auf Dauer durchgehend schlucken würde, aber im Moment erledigt es einen grandiosen Job, mich glücklich durch die dunkle Jahreszeit zu bringen und mich nicht in Lethargie versinken zu lassen. Es motiviert, macht aber nicht hibbelig und ist eine gute Alternative zu viel zu viel Kaffee. Klar, die 50 Kapseln sind nicht billig, ich komme damit aber bei einer Kapsel (und das auch nicht jeden Tag) rund zwei Monate damit aus und das ist dann doch wieder ein kleiner Preis für ein wenig Glück, oder? 🙂

Original Nootropics hat noch zwei weitere Nahrungsergänzungsmittel im Angebot: Wunderkind zur besseren Konzentration, welches ich in der letzten Dissertationsschreibphase im Dezember getestet habe und ebenfalls positiv angetan bin sowie alpha Gaba zum besseren (Ein-)Schlafen, welches ich aktuell am Ausprobieren bin und euch später davon berichten werde. Da ich das Gefühl habe, dass Nootropics bei mir wirken und ich meinem Körper nicht schade, wenn ich ihn dahingehend unterstütze bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt, was es noch so alles „da draußen“ gibt und muss Tim Ferris noch ein wenig genauer zuhören!

Wie sieht es bei euch aus? Kämpft ihr auch mit dem Winterblues und könntet ein paar Glückshormone zum Schlucken gebrauchen? Oder steht ihr solchen Nahrungsergänzungsmitteln eher kritisch gegenüber? Wenn nicht, was verwendet ihr denn so, das würde mich doch sehr interessieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.