Wer diesen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich auf meine Clarisonic Mia Gesichtsreinigungsbürste schwöre und diese überall mithin schleppe. Sei es nach Indien, Australien, Singapur, Kanada oder Spanien, diese Bürste hat schon mehr Länder wie viele Menschen mit mir bereist und ist immer dabei, egal ob kurzer Tagestrip oder mehrmonatiger Auslandsaufenthalt. Letztes Jahr haben wir uns zum ersten Mal für über acht Monate voneinander trennen müssen (auf dem Pacific Crest Trail war das nun wirklich unmöglich) und ach, was hatte ich Angst vor einer enormen Hautverschlechterung! Welche dankbarerweise nicht eingetroffen ist. 

Jedoch hatte ich nach all dieser gesichtsbürstenlosen Zeit Lust, doch einmal auszuprobieren, was es noch so auf dem Markt gibt. Bei Gesichtsreinigungsbürsten ist dies neben Clarisonic noch Foreo und bestimmt haben viele von euch schon einmal diese farbenfrohen Silikonbürsten gesehen. Hier gibt es verschiedene Modelle, ich habe mich schließlich für die LUNA Mini 2(116 €) entschieden. 

Die Farbauswahl ist riesig, ich habe mich am Ende für Fuchsia entschieden, welche einfach gute Laune macht und auch leicht zu finden ist. Die LUNA Mini 2 soll nicht nur eine effektive Reinigungsbürste sein sondern auch ein angenehmes Massagegerät und nachdem ich ein paar Reviews gelesen und YouTube-Videos zur richtigen Handhabung angesehen hatte, waren meine Erwartungen hoch. Verdammt hoch! Fangen wir zunächst damit an, dass man hier keine Bürstenköpfe austauschen muss, die Luna Mini 2 nutzt sich nicht ab und ist komplett abwaschbar. Somit habt ihr sie ein Leben lang. Man muss sie ebenso nur alle fünf Monate aufladen, was grandios ist, da ich kein Aufladegerät mit mir herumschleppen muss, sondern mich darauf verlassen kann, dass sie läuft. Und läuft. Und läuft. Wer kennt noch den Duracell-Hasen? 

Bei den ersten Anwendungen war es komisch, keine „richtige“ Bürste mehr in der Hand zu haben, mittlerweile muss ich gestehen, dass ich dies bevorzuge. Die LUNA Mini 2 nimmt weniger Platz weg, ist leichter und liegt einfach gut in der Hand. Durch ihre vielseitige Anwendung kann man mit der Spitze gezielt Unreinheiten behandeln und was ich ebenfalls absolut verrückt finde ist, dass ich zwischen acht Intensiv-Pflegestufen auswählen kann. Innerhalb einer Minute habt ihr dank der Kombination aus T-Sonic Pulsationen und ultrahygienischen Silikonnoppen 99,5% an Öl, Make-Up und anderem Schmutzt von eurer Haut entfernt. Diese Minute sollte euch euer Haut jeden Morgen und jeden Abend wert sein! Egal wie müde ihr seid, diese Bürste kann man im Halbschlaf bedienen und wenn danach gar nichts mehr geht, meine Haut ist weder gereizt noch schreit sie nach Feuchtigkeit, somit könntet ihr direkt ins Bett. Ich gönne mir aber trotzdem immer noch ein Serum und eine Augenpflege, welche nur so aufgesogen wird.

Zu Beginn der Verwendung der LUNA Mini 2 wurde meine Haut zunächst schlechter, jedoch hat sich das mittlerweile komplett geändert und ich glaube, dass das damals eher enormer Stress (Abgabe der Dissertation) gepaart mit Wetterumschwung (von tropischer Hitze ins kalte Winterwetter) ausgelöst hat. Ich machte eine kurze Bürstenpause, gönnte mir viel Ruhe und achtete mehr auf meine Ernährung und versuchte, stressfreie Räume zu erschaffen. Seit knapp drei Wochen nutze ich die Bürste nun erneut und ach, meine Haut sieht toll aus. Sie strahlt richtig, ich habe im Moment vielleicht ein Pickelchen in der Woche und meine Oma sagt mir jedesmal, wenn ich sie besuche, wie toll meine Haut aussieht. Sie fühlt sich aber auch einfach wahnsinnig gut an, richtig weich und samtig; ich habe aber auch das Gefühl, dass meine weitere Pflege nach der Reinigung einfach besser aufgesogen wird und somit intensiver wirkt.

Mir tut es ein wenig weh, diesen Blogpost zu schreiben, denn ich liebe meine Clarisonic weiterhin aus vollstem Herzen. Sie hat mir geholfen, mit meiner erwachsenen, akneanfälligen Haut nach Jahren der Hautarzt- und Kosmetikerinnenodysee ins Reine zu kommen und ich will mich nicht von ihr trennen. Aber ich muss zugeben, dass ich sie im Moment kaum verwende, da sich ihre Bürsten mittlerweile „hart“ anfühlen und meine Haut röten. Für meine drei Wochen Israel, wohin es morgen geht, habe ich ebenfalls nur die Luna Mini 2 eingepackt, da sie zum Reisen einfach viel praktischer ist. 

Natürlich vollbringt eine Gesichtsreinigungsbürste alleine noch keine Wunder, es kommt auf euer Waschgel an, aber sie unterstützt euch definitiv dabei, eine reine Haut zu bekommen. Die Frage, ob eine klassische Reinigungsbürste oder diese enorm praktische Silikonbürste mit Massage (was ich sehr entspannend abends finde) besser zu euch passt, kann ich euch nicht beantworten. Ich habe das Gefühl, dass ich nostalgisch an meiner Mia hänge, aber aktiv zur LUNA Mini 2 greife und einfach nur begeistert bin. Mal sehen, ob ich sie wirklich ein Leben lang verwenden kann oder sie doch irgendwann den Geist auf gibt. Wenn ihr Lust habt, die Bürste auch einmal auszuprobieren, die LUNA Mini 2 ist erhältlich bei dm.de!

Benutzt ihr eine Gesichtsreinigungsbürste? Wenn ja, welche habt ihr denn? Hat jemand auch Erfahrungen mit der Luna Min 2 gemacht? Wie zufrieden seid ihr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.