Woohoo, Reisevorfreude ist immer die beste Vorfreude und nachdem ich mich ewig nicht zwischen Zentralamerika und Südostasien entscheiden konnte, habe ich es endlich getan und einen Flug gen Osten gebucht. Was dieses Mal gar nicht so leicht war, da ich ziemlich suchen musste, um einen Preis zu finden, welchen ich zu zahlen bereit war und nicht gleichzeitig 2,5 Tage unterwegs sein muss (Kiwi gibt einem da ja die skurrilsten Vorschläge, am Ende wurde es lustigerweise Opodo mit dem besten Angebot und nicht direkt bei der Airline).

Anfang Mai geht es von Frankfurt mit Condor via Kuala Lumpur nach Yangon, der ehemaligen Hauptstadt Myanmars und dann schaue ich mir das Land mal genauer an. Ein Land, von dem ich nicht wirklich viel weiß, außer dass es sehr buddhistisch ist und touristisch noch nicht überrannt. Auf meiner Reise-Bucket-List für 2019 steht zwar Vietnam, aber sooooo weit entfernt ist es ja auch nicht.

Ich war schon seit Mitte 2017 nicht mehr in Asien unterwegs und muss sagen, ich freue mich sehr auf das angenehme Wetter (viele würden wohl eher von grauenvoller Hitze sprechen *g*), die freundlich-entspannten Menschen und natürlich das leckere Essen. Da ich die letzten Monate eigentlich nur noch Fachliteratur für meine Doktorprüfung gelesen habe, dürfen auch einige Bücher mit ins Gepäck, die ich dann hoffentlich gelesen vor Ort zurücklassen kann 🙂

Was ich genau machen werde, oh keine Ahnung 😉 Mich treiben lassen, bis auf die ersten zwei Nächte im Hostel in Yangon ist nichts geplant und die musste ich auch nur buchen, da es das Visum (was $50 Dollar online kostet) erfordert. Aber ich denke, ich werde viel mit dem Zug fahren, das soll die beste Methode zum Entdecken sein und mir Bagan, Mandalay, Bago, Inle, Kyalktiyo und den Ngapali Beach anschauen, wenn die Zeit irgendwie reicht! Denn die Infrastruktur soll etwas älter sein und man braucht so mit dem Zug für 300km locker mal 18-20 Stunden.


Von Myanmar aus geht es dann weiter nach Singapur, Freunde besuchen und ein bisschen Zeit in dieser verrückt künstlichen Stadt verbringen – welche einfach der perfekte Ausgangsort für weitere Asien-Trips ist (hier mein Bericht von meinem letzten Mal vor Ort). Und ich mich dann einfach nur entscheiden muss, was ich mir noch ansehen mag – da ich unbedingt einmal im Leben einen Tapir im Dschungel treffen will, muss ich wohl nach Malaysia, aber noch ist etwas Zeit, das zu entscheiden 🙂

Ist wer von euch schon in Myanmar gewesen? Wenn ja, was hat euch besonders gefallen, was sollte man sich angesehen haben? Ich bin auf jeden Fall schon seeeeeehr neugierig und ach, kann nicht heute schon Abreise-Tag sein? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.