2018 habe ich damit angefangen, mich bei meiner umfangreichen Nagellacksammlung auf ein paar einzelne Kandidaten zu konzentrieren und diese aufzubrauchen. Was mir nach und nach auch gelang, ein paar Nagellacke sind seitdem doch wirklich schon leergegangen. In Kombination mit meinem Kaufstopp funktioniert es hier langsam, ein wenig zu reduzieren und das freut mich. Denn ich habe noch immer mehr als genug Farben für jede Gelegenheit, aber es ist nicht mehr ganz so überwältigend viel.

Das sind meine vier aktuellen Kandidaten mit ihrem Füllstand von März und von heute, ihr seht, da hat sich doch schon etwas getan. Rave von Avon (ganz rechts) ist leer und obwohl ich ihn zu Beginn eher nicht mochte, war er im Endeffekt eine tolle Alltagsfarbe, da er zwar glitzerte, aber auf subtile Art. Bei dem Klarlack von Essence sieht man endlich auch eine Veränderung. Eigentlich wollte ich ihn als Base und Top Coat nutzen, aber dann hatte ich Anfang April eine ganz komische Klarlack-Phase und mir kam nichts außer ihm auf die Fingernägel.

Bei den anderen beiden Kandidaten (p2 Sand Style Nagellack in Confidental und Vintage Mauve von Cien) fällt es mir doch etwas schwerer. Beide Farben passen für mich nicht in den Frühling/Sommer, sondern in den Herbst/Winter und somit greife ich nicht wirklich nach ihnen. Stattdessen habe ich mir ab Mitte April einen anderen Lack (Perky Pink von Sally Hansen) gegriffen, welchen ich aktuell gerne und häufig verwende und nun hier ebenfalls versuche, ihn mal aufzubrauchen:

Und da ist er dann doch tatsächlich schon leer! Ich hatte ihn die letzten drei Monate als einzigen Nagellack im Rucksack dabei und so durfte er auf Finger- & Fußnägeln in Myanmar, Malaysia und Singapur funkeln. Tschüss mein Begleiter, ich hatte einen tolle Zeit mit dir, aber jetzt komme ich kaum noch dran und du bist leider doch etwas klebrig-zäh geworden!

Ende des Jahres wird es noch ein Update geben sowie eine neue Zählung meiner Sammlung, das ist immerhin auch schon fast zwei Jahre her und wenn ich einen Wunsch äußern dürfte, dann hätte ich gerne endlich unter 90 Nagellacke. Und iiiiiiirgendwann dann mal solide 50 Stück, das ist eine Zahl, mit der ich gut leben kann (da ich aber auch so ein paar Lacke mit emotionaler Bindung habe, werden davon wohl eh nur 30 benutzt *g*).

Wie sieht es bei euch so aus? Habt ihr auch eine eher ausschweifende Nagellack-Sammlung oder nur ein paar wenige Lacke zuhause, die ihr dafür alle regelmäßig tragt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.