Am Flughafen in Singapur ließ ich mich ein wenig durch den dutyfree treiben, mit der Intention einfach nur zu schauen, was es aktuell alles so gibt. Da ich irgendwie den Escada Sommerduft (ich bin immer sehr neugierig, was sie sich ausdenken) nicht finden konnte, blieb ich bei Prada hängen. Denn das La Femme Prada Water Splash Eau de Toilette sah mir doch ziemlich sommerlich aus. Es ist sogar der diesjährige Sommerduft, allerdings ein Remake von 2016, da gab es schon das La Femme Prada.

Jupps, ein Flakon, wie er mich natürlich sofort anspricht und ich dran schnuppern möchte. La Femme Prada Water Splash soll einen ins tropische Paradies entführen, einen mit floral-zitrischen Noten nur so umhauen und den Alltag zum erfrischenden Urlaub machen. Klingt ganz gut (und genau nach dem, was ich vor einem 13 Stunden Flug auf dem Mittelplatz brauche, da kann man mich gar nicht weit genug weg entführen *g*).

In der Kopfnote sind Mandarinen und Mandarinenblätter; in der Herznote kommen Frangipaniblüten, Magnolien und Maiglöckchen zum Tragen und die Basisnote enthält Sandelholz und grüne Noten.

Mein erster Gedanke war „fuck, ich werde arm„, denn das ist genau die Kombination, die mich anmacht. Für die gute Laune, den Energiekick am Morgen oder Nachmittag liebe ich Düfte, die mit einer zitrischen Note (gerne auch Orange, Zitrone oder Crapefruit) starten. Frangipani und Maiglöckchen sind meine liebsten floralen Vertreter in Düften und grüne Noten sind etwas, an was ich normalerweise nicht vorbeigehen kann. Die 150ml haben allerdings auch ihren Preis und der liegt je nachdem, wo man schaut, bei um die 100€.

Also habe ich den Duft aufgesprüht und gehofft, dass er mir trotz DER Kombination nicht zusagt. Äh ja, hat super funktioniert, ich habe die restlichen 30 Stunden, die ich noch wach war, ständig an meinem Handgelenk geschnuppert. Denn er ist grandios, so richtig toll! Die spritzigen Mandarinen verfliegen recht schnell, die floralen, sehr angenehmen und nicht aufdringlichen, keinen Kopfschmerz verursachenden Herznoten halten lange an, bevor dann die grünen Noten und das Sandelholz zum Tragen kommen. Die Haltbarkeit ist für ein EdT verdammt gut, hätte ich einen normalen Tag gehabt, hätte ich aber nach acht Stunden nachgesprüht.

Wir mögen uns. Sehr. Aber ich habe nun doch die Vernunft siegen lassen und mir statt dem EdT ein paar Trailrunners gekauft, da ich aktuell wieder ein paar Monate durch die USA wandere und dafür Schuhe brauche und leider keinen tollen Duft. Aber ich habe ja so die Hoffnung, dass ich ihn am Ende der Reise noch im dutyfree finde und dann vielleicht auch etwas günstiger, da der Sommer bis dahin vorbei sein wird. Klingt nach einem guten Plan für mich. Wenn ihr allerdings im Moment nach einem tollen Sommerduft sucht, schnuppert mal an La Femme Prada Water Splash (aber nur, wenn ihr mit dem Preis etwas leben könnt, wir müssen uns ja nicht unnötig quälen *g*).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.