Irgendwie glaube ich, dass es kaum ein Pflegeprodukt für den Körper gibt, bei welchem ich über die Jahre mehr ausprobiert habe als bei Deodorants. Aber irgendwie ändert sich hier ständig mein Bedarf und ich wechsele zwischen Sprühdeo, Roll-on und festem Deo hin und her. Aktuell bin ich in Indien, wo mir mein festes Deo wegfliesst und somit bin ich sehr an einer Deocreme interessiert und gerade mal am Suchen, was es da gibt und wer damit schon welche Erfahrungen gemacht hat. Bisher habe ich diese Produktkategorie nämlich noch nicht ausprobiert und natürlich bin ich nun verdammt neugierig!

Auch eine Deocreme wird hauptsächlich mit Kokosöl hergestellt (ja, ich liebe den kleinen Allrounder weiterhin für Haar, Haut und Essen), kommt aber in einem Tiegel daher und kann mit einem Spachtel entnommen werden, was ich sehr hygienisch finde. Wichtig ist mir, dass auch hier nichts unnötiges drin ist, was meine Haut reizen könnte, sondern lieber z.b. noch pflegende Shea-Butter. Besonders nach dem Rasieren kann es sehr unangenehm werden, wenn da fieser Alkohol oder andere Sachen drinnen sind, die meine eh schon zickige Haut in diesem Moment dann noch überfordern. Praktisch stelle ich mir vor, dass man die Creme immer griffbereit hat, sie nicht noch wie das feste Deo anfeuchten oder anrubbeln muss.

Eine Deocreme könnte somit eine echte Alternative zu einem festen Deo für mich sein. Da natürlich nicht jeder kaufen mag, sondern viele gerade im Zero Waste Sinne lieber selbst zu den Schüsseln greifen und sich das eigene Deo anrühren, ich habe mir das folgende Video von muckout.de mal angeschaut und glaube, dass ich das einfach einmal ausprobieren werde:

Was die Wirksamkeit von Deocremes angeht, gehen die Meinungen sehr weit auseinander und ich denke leider, da komme ich nicht um das eigene Ausprobieren drum herum. Wenn ihr eine Empfehlung habt, welche käuflich zu erwerbende Deocreme ihr besonders gut findet oder ein anderes DIY habt, auf welches ihr schwört, gerne her damit! Diese drei Zutaten kann ich auch in Indien finden, aber wenn ich Weihnachten zurück in Deutschland bin, kann ich noch etwas kreativer werden..bis dahin probiere ich aber diese simple Creme einfach einmal aus (und besorge mir noch einen Spachtel!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.