Dinge, die man mir immer – ob aus dem Urlaub oder einfach so – mitbringen kann, sind definitiv Hautpflegeprodukte! Somit habe ich mich sehr gefreut, dass ich die letzten Wochen gleich zwei neue Sachen zum Ausprobieren von Orten bekam, die ich selbst noch nicht erkundet habe.

Meine Eltern haben mir aus Fuerteventura eine Körpercreme und eine Freundin mir aus Peru eine Nachtpflege für’s Gesicht mitgebracht – und auch wenn es mehr als unwahrscheinlich ist, dass jemand genau diese beiden Produkte hat oder haben mag, stelle ich sie euch trotzdem vor. Wenn auch eher mit der Intention, dass das beides schöne Mitbringsel sind abseits des üblichen hm „Urlaubs-Nippes“ 😉

Anscheinend sind die Kanaren (oder nur Fuerteventura?) für seine Aloe Vera Pflanzen bekannt und so durfte diese Aloe Vera Mini Body Butter mit BIO-Banane von Mussa Canaria mit. Schön, dass es Naturkosmetik ist und praktisch auch, dass es sie in handgepäcksfreundlichen 70ml-Packungen (5€ und überraschenderweise sogar online*g*) zu erwerben gibt.

Ich habe nicht erwartet, dass die Body Butter grün ist, aber musste beim Öffnen dann doch kurz schmunzeln. Drinnen sind Kokos-, Avocado- und Olivenöl, sie ist von etwas härterer Konsistenz, schmilzt aber gut beim Einreiben. Sie braucht ein bisschen, bis sie in die Haut eingezogen ist, hinterlässt aber keine fettigen Rückstände und pflegt sehr intensiv. Zumindest musste ich trotz Winterkälte-Heizungsluft-Kombination nur zweimal die Woche cremen, um wunderbar geschmeidige und schön glänzende Haut zu haben. Von Banane riecht ich allerdings nichts, sie riecht einfach nur nach Creme.

Diese Nachtcreme kommt aus einem Kakao-Museum irgendwo in Peru und bisher habe ich Kakao nur in Körperpflege (ich liebe die Cocoa Radiant Body Lotion von Vaseline) kennengelernt. Aber was für meinen Körper gut ist, dürfte ja auch meinem Gesicht gefallen. Drinnen ist in der handgemachten NK-Creme lediglich Kakaoöl, „essentielle Öle“, Kokosnuss und Glycerin.

Warum auch immer hatte ich hier nun eine schokoladenfarbene Creme erwartet 😉 Die Creme riecht so verdammt lecker nach Kokos bzw Rafaello, dass ich mir schon häufiger überlegt habe, ob man sie nicht auch einfach essen könnte. Sie ist enorm cremig, man braucht nur eine Winzportion, da sie so reichhaltig ist und danach summt meine Haut vor Glück. Sie zieht gut ein, pflegt intensiv über Nacht und ich habe morgens strahlende, sehr gesund und glücklich aussehende Haut. Auch wenn sie nicht mit Anti-Aging in irgendeiner Form wirbt, Trockenheitsfältchen sind damit einfach wegradiert und auch sonst habe ich das Gefühl, dass sie bei meinen ersten Mimikfalten verdammt gut wirkt. Oh, ich mag sie sehr, sehr gerne! Ein weiterer „warum ich nach Peru muss“-Punkt!

Bestimmt sind weder die Kanaren noch Peru Orte, wo man sofort „Hautpflege“ im Kopf hat, zumindest ich nicht. Aber beide Produkte sind super und ich glücklich, sie kennengelernt zu haben! Kauft ihr euch gerne Hautpflege im Urlaub oder bringt sie mit? Und wo geht es für euch als nächstes hin? Ich bin ja gerade in Panama (ein weiteres spanischsprachiges Land, um hier eine Gemeinsamkeit zu finden) und bin schon gespannt, was ich hier creme-technisch entdecken werde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.