Irgendwie häufen sich bei mir immer die Essensbilder auf dem Handy an, obwohl ich gar nicht mal so häufig draufhalte, wenn ich etwas vor mir auf dem Teller habe. Diesmal gibt es primär Essen aus Deutschland und ein bisschen aus Panama, wo ich mich gerade aufhalte und mich dumm und dämlich futtern könnte!

Die Pausen Cracker von Saltletts finde ich superlecker und dass sie mit Chia-, Lein- und Sesamsamen sind, machen mich Vegetarier natürlich gleich doppelt glücklich. Bei Jamie’s (so ne Burgerkette) habe ich Süßkartoffelpommes probiert und ja, sie waren gut, aber nicht so unglaublich, dass ich nochmal 5€ dafür zahlen würde. Meine beste Freundin hat Ofengemüse gemacht und ich war hin und weg – aber ja, nach dem Foto habe ich noch Ketchup drauf getan, meine heimliche Obsession! Meine Mama brachte mir an einem echt schlechten Tag zur Aufmunterung diesen Schoko-„Kräppel“ mit aber irgendwie schmeckte er nach nichts und hat den Tag somit auch nicht besser gemacht.

Eine Veggie Etrusker Pizza hingegen war alles, um meine Laune zu verändern. Also der Teig wird gebacken und sie dann kalt belegt und das war genau mein Ding, jetzt hätte ich sie nur noch gerne mit veganem Parmesan und alles ist gut! Richtiges Comfort-Food sind für mich Kartoffelklöße, Pilze mit Soße und Rotkraut (und eines der wenigen Dinge, die ich „koche“). Im Winter ideal, um warm zu werden. Dass es Frannzbrötchen in Hessen bei der Backfactory gibt, war mir neu, aber morgens um 6 wollte ich nichts anderes. Und natürlich musste ich mal beim Inder vorbei, mir fehlt das Essen immer so sehr und eine Runde Aloo Palaak mit Naan kann ich jedem nur empfehlen. Wenn ihr Spinat und Kartoffel mögt sowie noch mehr Kohlenhydrate in Form von Brot, probiert es mal! Und dankt mir später.

Da ich seit kurzem in Panama bin, esse ich aktuell enorm viel Obst und ach, mein Körper freut sich sehr! Die Ananas gab es zum Frühstück, mittags gab es dann Tortillas mit selbstgemachter Guacamole, nachmittags dann vielleicht diese kleine Blueberry Muffin Schokolade von Lindt (aus dem Kühlschrank ein Traum) und abends dann noch eine halbe Papaya, denn warum nicht. Die nächsten Tage habe ich dann aber auch mal die Schoki weggelassen und mich ganz dem Eiskaffee hingegeben, denn die Bohnen hier sind GRANDIOS! Aber dazu später mehr 😉

Noch werde ich merkwürdig beäugt, wenn ich nach veganem (ok, im Moment bin ich mit vegetarisch schon glücklich) Essen frage, aber ich bin mir sicher, ich werde noch etwas landestypisches ohne Fleisch, Fisch und Milch/Ei finden..ein paar Wochen Zeit habe ich ja noch. Aber wenn wer was weiß oder einen Essenstipp für Panama City hat, gerne her damit! Mich macht noch fertig, dass es hier amerikanische Fast Food Ketten an wirklich jeder Ecke gibt, ich habe es einfach nicht kommen sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.