Zwar versuche ich im Allgemeinen, auf solch einzeln verpackte Gesichtsmasken zu verzichten, da ich sie jedoch im Handgepäck mitnehmen musste, waren die Balea Gesichtsmasken durchaus praktisch. Denn hier bekommt ihr zwei separate Sachets a 8ml pro Sorte für je 40 Cent (und preislich ist das natürlich auch nicht zu toppen). Entschieden habe ich mich für die Feuchtigkeitsmaske, die reinigende Maske sowie die Milch & Honig Maske, welche ich in Panama definitiv alle gebrauchen konnte, denn meine Haut war zickig! Alle Masken können 10-15 Minuten auf dem Gesicht bleiben, danach solltet ihr die reinigende mit lauwarmem Wasser gründlich abwaschen (ich gehe einfach immer duschen), die anderen beiden entweder in die Haut einmassieren oder mit einem Tuch abnehmen.

Die Feuchtigkeitsmaske ist für jede Haut geeignet und soll ihr – wie uns der Name verrät – Feuchtigkeit spenden und einen erfrischenden Sofort-Effekt haben. Drin ist Aloe Vera sowie Thermalwasser, Gurken-Extrakt, Panthenol und Sheabutter. Das Hautbild soll sich ab der ersten Anwendung verbessern, Spannungsgefühle und Trockenheitsfältchen sollen gemildert werden und die in der Maske enthaltenen Lipide die Haut auch zukünftig weich und geschmeidig machen.

Die reinigende Maske ist ebenfalls für jede Haut konzipiert und soll klärend, porenverfeinernd und mattierend wirken. Drinnen sind weiße Tonerde und Zink, welche dabei helfen, Hautirritationen zu vermeiden, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, Unreinheiten vorzubeugen sowie überschüssiges Hautfett zu absorbieren.

Die Milch & Honig Maske soll gestresste Haut pflegen und regenerieren. Neben Mandelmilch und Akazienhonig beinhaltet sie noch Macadamianussöl, welches die Haut sofort und längerfristig mit Feuchtigkeit versorgt. Die Haut wird intensiv gepflegt und es soll sich ein samtig-weiches Hautgefühl einstellen, welches sich in einer natürlich frischen Ausstrahlung auch nach außen sichtbar macht.

Und jetzt haltet euch fest, ich mag keine der drei Masken, nachdem ich sie ausprobieren konnte. Die reinigende Maske brennt mir, meine Haut ist gerötet, aber danach nicht gereinigt, zumindest ist kein Mitesser von meiner Nase verschwunden und ich mag das anschliessende Hautgefühl nicht. Die beiden anderen Masken ziehen nur so mässig in meine Haut ein, es bleibt viel Maske auf der Haut zurück und ich fand das Gefühl danach so unangenehm erstickend, dass ich mein Gesicht waschen musste. Nur mit einem Tuch abnehmen war einfach nicht genug – bei beiden Masken bekam ich statt Entspannung in den nächsten Tagen jeweils 1-2 Pickelchen, meine Haut ist nicht angetan.

Billig – ja. Praktisch für unterwegs – ja. Angenehm in der Anwendung – jein. Haut(gefühl) danach – Katastrophe. Ich habe gelernt und werde diese günstigen Balea-Masken nicht noch mal kaufen, da sie keinen oder einen negativen Effekt bei meiner Haut hatten. Hätte ich vielleicht doch die etwas teureren von Schaebens, die gleich nebendran im Regal standen, ausprobieren sollen – habt ihr mit denen Erfahrung? Ist bei mir schon ewig her..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.