Wir befinden uns im vierten Jahr meines Jahresbilanz aller aufgebrauchten Beautyprodukte und ich sage euch, ich war gespannt! Denn 2020 habe ich nur im Februar/März noch aus dem Rucksack gelebt, danach blieb ich – wie die meisten – erst einmal längerfristig an einem Ort.

Waren es 2017 118 Produkte, 2018 48 Produkte und 2019 77 Fullsize-Produkte, so musste ich gerade beim Zusammenzählen doch etwas schmunzeln. Denn es sind erneut genau 118 Produkte in einem Jahr bei mir leergeworden! Diese lassen sich unterteilen in:

  • Shampoo: 5
  • Spülung: 8
  • Haarkur: 1
  • Hitzeschutz/Haaröl: 3
  • Haarfarbe: 2
  • Duschgel: 7
  • Seife: 4
  • Bodylotion: 5
  • Gesichtspeeling: 1
  • Tagescreme: 2
  • Nachtcreme: 2
  • Augenpflege: 1
  • Gesichtsöl/Serum: 9
  • Gesichtsampullen: 3
  • Gesichtsmaske: 15
  • Lippenpflege: 2
  • Hand-/Fußcreme: 3
  • Nagellack: 4
  • Deo: 5
  • EdT: 2
  • Zahnpasta: 6
  • Mundspülung: 4
  • Badesalz: 4
  • Nahrungsergänzungsmittel (beautyrelevant): 7
  • Mascara: 2
  • Wattepads: 2

Spontan fand ich die Menge an Gesichtsseren/-ölen und -masken etwas viel, aber das sind auch meine beiden Steckenpferde, wo ich einfach gerne neue Produkte ausprobiere. Ansonsten esse ich glaube ich etwas zu viel Zahnpasta beim Zähneputzen und besonders gefreut habe ich mich über die vier Nagellacke, die leergegangen sind. Wie ihr wisst, arbeite ich seit einigen Jahren an der Reduzierung meiner ehemals dreistelligen Nagellacksammlung, die ich irgendwann auf so 50 Lacke bringen will!

Ansonsten nutze ich noch recht viel Duschgel, da ich es geschenkt bekomme, aber selbst würde ich eher feste Seifen kaufen. Finde ich besser für die Umwelt und irgendwie mag ich es auch mehr. Meinen Wattepad-Konsum (brauche ich eigentlich nur zum Ablackieren) habe ich auch schon sehr gut reduziert, aber ich muss gestehen, besonders in den letzten drei Monaten habe ich so gut wie keinen Nagellack getragen.

Fazit: 2020, du hast mich quasi gezwungen, wieder mehr an meinen Fullsize-Produkten, die ich eben nicht mitnehme, wenn ich um die Welt reise, zu arbeiten und da habe ich auch einiges aufbrauchen können. Finde ich super und wirklich viel gekauft habe ich dieses Jahr auch nicht, somit sehe ich das mittlerweile gut in meinem „Vorratsschrank“, der irgendwann gerne einfach komplett leer sein darf. Mal sehen, inwiefern ich 2021 weiter daran arbeiten darf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.