Da ich nicht nur lesen, Serien schauen und puzzlen kann, habe ich mich in letzter Zeit wieder etwas mehr dem Computerspielen gewidmet. Da ich aktuell Lust auf Rätselraten habe, sind es drei Point-and-Click-Adventures geworden, die ich euch nun kurz vorstellen mag. Sie sind nicht neu, aber ich kannte sie bisher nicht und vielleicht sucht ihr ja auch nach etwas Ablenkung von eurem Alltag!


DEPONIA (1-4)

Es gibt insgesamt vier Teile, ich bin aktuell etwa in der Hälfte des 2. Teiles und finde die Reihe großartig. Man spielt Rufus, welcher auf Deponia lebt, einem Planeten voller Schrott. Diesen will Rufus verlassen und nach Elysium gelangen, wo alles besser sein soll. Auf dem Weg dahin begegnet ihm die Elysianerin Goal, welche einerseits seine „Fahrkarte“ sein kann, andererseits aber auch ein paar mehr Schwierigkeiten in dieses Unterfangen bringt.




Die Story ist sehr nett gemacht, ich mag die einzelnen, teilweise sehr verschrobenen Charaktere, denen man begegnet und die Sprache ist super! Ist ein deutsch Spiel und es macht einfach Spaß und bringt einem zum Lachen. Man muss viele kleine Missionen lösen, dazu verschiedenste Sachen einsammeln, manchmal miteinander kombinieren und teilweise sind die Lösungen gar nicht leicht. Ein paar Mal habe ich im Internet nach der Lösung schauen müssen, was ich aber gut fand – denn zu einfach macht auch keinen Spaß.

Das Spiel ist schön illustriert, die Schnabeltierchen haben mein Herz erobert und auch die Musik fand ich toll. Ich bin schon sehr gespannt, was in Teil 3 und 4 noch alles kommen wird. Insgesamt soll man etwa 50 Stunden Spielspaß haben und ich denke, dass kommt bei mir auch in etwa hin.

Alle vier Teile gibt es bei Amazon für 16€ (*klick*), was definitiv nicht viel ist für die Menge an Zeit, die man hier mit Spielen verbringen kann.



Cube Escape: Paradox & Samsara Room

Man wacht in Form des berühmt-berüchtigte Kommissars Vandermeer in einem ominösen Raum auf, ohne sich an etwas aus der Vergangenheit erinnern zu können. Um dem Raum zu entfliehen, muss man Rätsel lösen, die manchmal wirklich nicht einfach sind (aber auch hier gibt es auf Youtube hilfreiche Let’s Plays) und man manchmal ganz schön kombinieren muss.




Was mir hier sehr gefiel, war die Kombination aus Escape-Spiel und Kurzfilm, sodass man wirklich recht viel Story bekommt und eben nicht nur Rätsel lösen muss. Fand ich gut gemacht, schön von der erzeugten Atmosphäre her, sowohl durch die Musik als auch die handgemalten Hintergründe, einfach mit Liebe zu Details.

Samsara Room ist quasi der Vorgänger und die beiden Spiele ähneln sich schon sehr vom Aussehen und einigen Lösungsstrategien. Da mir aber langweilig war, spielte ich erst das Kapitel 1 aus Cube Escape: Paradox durch und dann Samsara Room. Beide sind kostenlos bei Steam erhältlich; wer nicht genug bekommen kann, kann das zweite Kapitel von Cube Escape noch kaufen, aber mir reicht es jetzt erstmal!



Spielt ihr gerne Point-and-Click-Adventures oder solche Escape-Rätselspiele und könnt mir etwas (gerne auf Steam verfügbar) empfehlen? Ich spiele sonst noch ab und zu Curious Expeditions, aber das ist mir doch etwas seeeehr repetitiv, weswegen ich da immer wieder Pausen machen muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.