Kategorie: Allgemein

Sunday again.

[Gesehen] Grey’s Anatomy; Outlander

[Gelesen] Unizeugs

[Gehört] Podcasts (Nilam, Tim Ferris); meine Waking Up with Sam Harris-Meditation

[Getan]  gefühlt durch jede Straße in Ensenada gelaufen und das Leben in Baja California genossen; zurück nach Tijuana gefahren, denn heute Nacht geht es endlich nach Mexiko City!

[Gegessen] Pan de Muerto; Tortillas mit Hummus, Salat & Avocadosalsa; Veggie Tacos; Kekse; Apfeljoghurt mit Banane; Reis mit Gemüse und Bohnen

[Getrunken] Wasser mit Limette & Chiasamen; (Eis-)Kaffee; Chai Frappe; frischgepressten Orangensaft; Granatapfelsmoothie

[Gedacht] jupps, Mexiko ist absolut meines!

[Gefreut] heute Nacht geht es nach Mexiko City!

[Geärgert] meine Nachbarn hier waren ganz schön laut

[Gewünscht] erholsamen Schlaf, ich wache jeden Morgen so müde auf, als hätte ich gar nicht geschlafen

[Gekauft] Lebensmittel; AirBnB; Busticket nach Tijuana

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #42

Einen schönen Samstag wünsche ich euch und habe direkt die nächsten zwanzig Fragen und Antworten aus dem 1000 Fragen an dich selbst-Projekt von Johanna für euch. Diese Woche war etwas stressig und so hatte ich wenig ruhige Minuten, um mich intensiv mit den Fragen zu beantworten.

821: Wie gut gedeihen Pflanzen bei deiner Pflege?
Meine Kakteen (der 3-er Pack von Ikea) hat schon ein paar mal geblüht, sonst habe ich aber keine Pflanzen, da ich immer unterwegs bin (und auch keine Wohnung habe, wo ich die Pflanzen hinstellen könnte). Hätte ich welche, würde ich aber wohl dazu neigen, zu vergessen sie zu gießen und sie somit leider einen vorzeitigen Tod sterben zu lassen.

822: Fühlst du dich auf einem Campingplatz wohl?
Die überraschende Antwort ist immer noch nein, ich bin kein Mensch, der camping sonderlich toll findet. Aber ich fühle mich nicht mehr fremd, da ich eben auf genug Zeltplätzen in diesem Jahr war und weiß, wie der Hase so läuft.

823: Ist es wichtig für dich, was andere Leute von dir denken?
Absolut nicht. Hier habe ich schon vor langer Zeit gelernt, dass es im Endeffekt nur darauf ankommt, was ich von mir denke.

824: Wie heißt dein Lieblingszitat?
Ich könnte nach großen Worten googlen, aber ganz ehrlich mein Lieblingszitat ist ein Satz von unbekannt: life is stranger than fiction. Stimmt nämlich einfach.

825: Gehst du gern auf Flohmärkte?
Es geht, wenn ich an einem vorbeikomme, laufe ich mal drüber, aber geplant gehe ich selten auf Flohmärkte. Als Verkäufer hat es sich für mich noch nie sehr gelohnt, da kann ich meine Zeit besser verbringen und als Käufer..brauche ich aktuell einfach nichts.

826: Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?
Jupps, das musste ich in der Vergangenheit schon so häufig tun, da denke ich gar nicht drüber nacht. Passt ja auch wieder dazu, dass es mir sehr schnuppe ist, was andere Menschen von mir denken, wenn ich eine gute Zeit habe.

827: Welches Musical hast du zuletzt gesehen?
Musicals sind so gar nicht meines, ich war in meinem Leben auch nur einmal in Starlight Express, da war ich vielleicht 13 oder so. Letztes Jahr in New York konnte ich mich irgendwie auch nicht überwinden, ich gehe einfach lieber ins Theater oder in die Oper.

828: Wie viele Höhen und Tiefen gibt es in deinem bisherigen Leben?
Eine Nummer habe ich da nicht, mein Leben ist kein sehr konstanter Zustand, sondern geht ständig hoch und runter.

829: Wann hast du zuletzt zusammen mit anderen gesungen?
Wir hatten im Juni eine Weihnachtsfeier mit anderen Wanderern (PCT Hiker sind komisch *g*) und da wurden natürlich auch ei paar Lieder gesungen.

830: Worüber machst du dir derzeit Sorgen?
Über nichts, was mich betrifft, aber einige wichtige Personen in meinem Leben habe gerade leider einige Probleme.

831: Was war das größte Wagnis, das du jemals eingegangen bist?
Ich bin um die halbe Welt geflogen um bei jemandem einzuziehen, den ich nur drei Tage in der Realität kannte. Verrückt, aber hey, ich habe ein paar Monate in Australien gelebt 😉

832: Was ist die wichtigste Lektion, die du für dein Leben gelernt hast?
Mach das, was dich glücklich macht und nicht, was andere Leute als (dein) Glück sehen.

833: Hast du einen Traum, der immer mal wiederkommt?
Sogar ein paar, manche kommen ein paar Tage direkt hintereinander, dann wiederum habe ich andere, die ich schon seit Jahren so 2-3 Mal im Jahr habe. Mein Unterbewusstsein ist wohl immer noch stark dabei, diese Dinge zu verarbeiten.

834: Führst du manchmal verrückte Tänze auf, wenn dich niemand sieht?
Habe ich früher häufiger, in letzter Zeit aber kann ich mich so gar nicht daran erinnern.

835: Bei welcher Hausarbeit bist du froh, dass ein Gerät dafür erfunden wurde?
Der Staubsauger, ich finde nämlich, dass (zumindest ich) mit einem Besen den Staub und Dreck nur aufwirbele und verteile. Aber auch ein Mixer ist eine großartige Erfindung für faule Menschen wie ich einer bin.

836: Wie heißt deine Lieblingsinsel?
Ohne Frage ist das Vancouver Island, wobei ich die Färöer Inseln auch sehr ins Herz geschlossen habe.

837: Welches Gehirntraining machst du?
Kein spezielles, ich mag Sudokus und lerne Spanisch, mein Gehirn hat also was zu tun. Kreuzworträtsel (das go-to Gehirntraining?) mache ich nur sehr selten, wenn ich mal in einer Zeitung über sie stolpere.

838: Welches Thema würdest du wählen, wenn du eine Mottoparty feiern würdest?
Ich bin absolut kein Mottoparty-Typ und finde das immer eher schwierig. Müsste ich eines wählen, wäre es wohl „come as you are“.

839: Welcher Traum ist unlängst geplatzt?
Gerne wäre ich den Pacific Crest trail komplett gelaufen, aber das hat zeitlich nicht funktioniert. Wobei der Traum nicht „geplatzt“ ist, sondern eben in zwei Teilen erfüllt wird, ich denke da nicht negativ drüber.

840: Redest du unbefangen über Geld?
Jupps, da es einfach keinen großen Stellenwert in meinem Leben hat. Wenn jemand wissen will, was ich so verdiene, ausgebe, auf dem Konto habe.ich habe da bei Familie/Freunden etc überhaupt kein Problem mit.

Ihr seht, meine Antworten waren heute auch nicht allzu lang. Aber wenn ihr mögt, freue ich mich natürlich, eure Antwort auf eine der Fragen zu erhalten.

[Yummi] Vegetarische Teller-Einblicke!

Zwar bin ich schon etwas über eine Woche in Mexiko unterwegs, habe aber doch noch ein paar, nicht sehr gesunde Bildchen aus den USA auf meinem iPhone, was ich so gegessen habe. Somit arbeiten wir diese doch noch schnell in diesem Blogpost ab, bevor es dann zu einer meiner liebsten Küchen geht..und ja, ich esse gerade Veggie Tacos und trinke dazu Wasser mit Zitrone und Chia 🙂

Zwar finde ich Dunkin Donuts jetzt nicht unbedingt absolut grandios, aber sie sind billig und somit gut für einen Snack zwischendurch oder ein schnelles Frühstück. Hier gab es jedes Mal Iced Coffee mit Pumpkin Spice und einen Donut, aber ich muss sagen, ich bin einfach kein Donut-Typ. Ich habe es die letzten Wochen wirklich versucht, aber es gibt so viel bessere Backwaren, nee, vermissen werde ich diese fettigen, einfach nur süß schmeckenden Kringel, echt nicht. Schon eher fehlen mir die Pumpkin Spice Kekse, die ich superlecker fand und im Bus von Las Vegas nach San Diego nach und nach geknabbert habe. Ich liebe Hummus, aber an diesem Dessert-Hummus mit schwarzer Schokolade bin ich erst ein paar Mal vorbeigelaufen. Aber dann habe ich mich doch getraut und Leute, es schmeckt sowohl mit Erdbeeren als auch mit salzigem Knabbergebäck einfach nur großartig (ich und beeinflussbar von der Verpackung? Neeeee). War definitiv etwas, was ich noch nie gegessen habe, aber wieder essen würde!

Ein Pumpkin Spice Frappucchino im Herbst darf aber auch nicht fehlen und in mir wie immer in der Skinny-Variante bestellt. Wenn ihr nicht auch um die 500 Kalorien trinken wollt, sagt bei Starbucks einfach Skinny und es gibt fettfreie Milch, zuckerfreien Sirup und keine Schlagsahne, was der Konsistenz, aber nicht dem Geschmack schadet. Ich habe ihn genossen und werde mir auch nächstes Jahr wieder einen gönnen 😉 Bei In&Out-Burger bin ich nun endlich auch mal gewesen, aber ich verstehe den Hype nicht. Die Veggie Burger sind einfach nur labbrige Brötchen mit Salat, kein Pattie, gegrilltes Gemüse etc, nicht mal eine Scheibe Käse und schmecken somit nach kaum etwas. Die Animal Fries waren matschig-kalt, ich mochte die Soße und die kleinen Zwiebeln, aber nee, noch einmal muss ich da jetzt auch nicht hin. Da waren die Green Tea Kekse aus dem Dollar Store wieder sehr viel mehr meines, die haben toll (wenn auch nicht nach grünem Tee, sondern Vanille) geschmeckt und den Donut gab es dann beim Buffet in Las Vegas zum Nachtisch, da er so sehr nach Halloween aussah.

In irgendeiner Kleinstadt in Nevada waren Mama und ich beim chinesischen Buffet und da gab es so viel Salat, dass ich gar nicht anders konnte. Das Knoblauchbrot war phänomenal (oder ich nur verdammt hungrig) und ich habe gleich zwei Mal meinen Teller so aufgefüllt. Da man in den USA einfach immer und viel essen kann, sind wir auch beim indischen Buffet gelandet und ich war im siebten Himmel. Das war mit Abstand das beste indische Essen, welches ich außerhalb von Indien gegessen habe und hier hätte ich gerne mehr Magenkapazität gehabt – das Naanbrot war zum Niederknien! Veggie Quesadillas gab es dann im Mad Creek Cafe, wodurch ich keine hohen Erwartungen hatte, denn wieso sollte mexikanisches Essen beim Griechen besonders gut sein. Aber ganz ehrlich, es ist nicht schön anzusehen, aber auch dieses Essen hat mich wahnsinnig glücklich gemacht – am nächsten Morgen gab es die Reste dann kalt zum Frühstück und ach..das würde ich jetzt auch sofort hier in Mexiko wieder essen! Und zum Schluss noch ein kleiner Schokokuchen, die gibt es für 40 Cent bei Walmart und wenn einen der kleine Süßhunger packt, habe ich mir da immer einen geschnappt.

Ob ich dick wäre, wenn ich länger in den USA leben würde? Nach fast sechs Monaten (und davon bin ich 4.5 gewandert) habe ich auf jeden Fall nicht an Gewicht verloren 😉 Essen ist hier aber auch einfach immer und überall verfügbar und die Portionen immer viel zu groß..was mir dann doch ein paar Problemchen bereitet, da ich kein Essen verschwenden mag. Nunja, da ich die nächste Zeit nicht wieder in die USA fliegen werde, habe ich nun eine Pause von all dem Überfluss und darf stattdessen wieder erklären, dass Vegetarier auch satt werden, in Mexiko ist das nach wie vor eine sehr komische „Essensart“ und man hat immer Angst, dass mich „nur“ Beilagen nicht glücklich machen können.

Sunday again.

[Gesehen] Grey’s Anatomy; Miles Ahead

[Gelesen]  The Namesake – Jhumpa Lahiri

[Gehört]  Mariachi Bands in Tijuana

[Getan]  Tijuana erkundet; mit dem Bus nach Ensenada gefahren und geschaut, was ich in Baja California sehen möchte; Día de Muertos gefeiert und endlich wieder spanisch gesprochen


[Gegessen] alles, was die mexikanische Bäckerei zu bieten hat; Veggie Tacos; Veggie Burritos; gegrillten Kaktus; Pithayas; Mangos; den Original Caesar’s Salat in vegetarischer Version (der wurde in Tijuana erfunden, wie ich nun weiß)

[Getrunken] Eistee mit Zitrone; Jamaica; Wasser mit Gurke & Zitrone; diverse Smoothie; Cafe de Olla

[Gedacht] was habe ich Mexiko vermisst!

[Gefreut] Sonne, einen netten Couchsurfinghost und über Tijuana, was sich für mich sehr entspannt anfühlt

[Geärgert] mein Fehler, ich wusste nicht, dass mich ein Visum für Mexiko Geld kostet, wenn ich über den Landweg einreise

[Gewünscht] Ruhe

[Gekauft] Hostel, AirBnBs, Busticket nach Ensenada, geniales Essen

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #41

Hallo und einen wunderbaren guten Morgen wünsche ich euch! Es ist Samstag und ihr wisst, was das heißt – die nächsten zwanzig Fragen von Johanna und ihrem 1000 Fragen an dich selbst-Projekt warten darauf, von mir beantwortet zu werden. Dieses Mal habe ich sie mir geschnappt, als ich an der Marina in San Diego im Gras lag und mir einfach nur eine Stunde Sonne gegönnt habe. Ok, ein paar dicke (verdammt dicke!) Möwen habe ich auch noch beobachtet und einen Pelikan gesehen, aber überarbeitet habe ich mich definitiv nicht!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Leona (@leonaslalaland) am


801: Wie sieht deine Traumküche aus?
Hihi, eine Frage, die nicht weniger passend für mich sein könnte. Mir ist nämlich ziemlich egal, wie meine Küche/Wohnung aussieht, da ich ständig unterwegs bin und nur zur Zwischenmiete lebe. Sollte ich aber mal ein Haus gestalten, hm, werde ich mich damit wohl wirklich auseinandersetzen müssen. Ich fände eine offene Wohnküche gut und so einen praktischen Counter in der Mitte..aber sonst..absolut keine Ahnung, ich habe hier kein inneres Bild vor mir.

802: Was ist deine früheste Erinnerung?
Schwierig, denn es werden einem so viele Dinge immer wieder erzählt, dass man sich dann daran zu erinnern glaubt. Mein Gedächtnis ist auch nicht das Beste, viele Dinge vergesse ich. Ich habe Erinnerungen von mir als so 3-4-jährige, wo ich mit meiner Mama durch das Dorf gehe, wo ich früher gelebt habe..aber da sollten auch noch ein paar frühere sein, die mir gerade nur nicht einfallen wollen 😉

803: Bei welchen Gelegenheiten steht dir dein Ego im Weg?
Ich mache mich nicht kleiner, selbst wenn das für mein Gegenüber bedrohlich wirkt und habe da bestimmt schon einige (männliche) Autoritätspersonen verschreckt. Damit meine ich nicht, Kompromisse eingehen, das kann ich nämlich doch recht gut oder auch mal schweigen. Aber dieses mich „dümmer“ machen geht einfach nicht, da fiept mein Ego nämlich sehr laut.

804: Hast du eine gute Menschenkenntnis?
Dachte ich, aber mir wurde im letzten Jahr mal wieder gezeigt, wie sehr ich mich doch in Menschen täusche. Ich habe diese naive „jeder Mensch will gut sein, auch wenn es nicht so aussieht, aber wer weiß, mit welchen Problemen er im Moment in seinem Leben gerade konfrontiert wird“, wobei sie auch mehr in „man kann Menschen trotzdem gut behandeln“ umschwenkt. Die letzten Monate auf dem Pacific Crest Trail habe ich unsagbar tolle Menschen kennengelernt und zumindest hier hat meine Menschenkenntnis nicht versagt! Aber bis ich mir da wirklich wieder vertrauen werde, wird noch einige Zeit dauern.

805: Wie wird die Welt in 100 Jahren aussehen?
Viel von Flora und Fauna zerstört, leider. Enorm viele Menschen, die hoffentlich einen insgesamt höheren Lebensstandard haben und die dann entwickelten Technologien zum Positiven einsetzen. Aber leider sehe ich insgesamt eher schwarz und denke, der Mensch zerstört unseren Planeten nach und nach.

806: In welcher Beziehung sind Kinder angenehmer als Erwachsene?
Sie sagen einem ehrlich, was sie denken. Ohne Filter und direkt, wenn etwas nicht stimmt, anstatt Probleme ewig mit sich herumzuschleppen.

807: Würdest du an einem Talentwettbewerb teilnehmen?
Nein, ich habe aber auch einfach keinerlei Interesse daran, mich mit anderen zu messen. Und auch eher weniger Talent, wenn ich mal ehrlich bin.

808: Gibt es Tage, an denen du überhaupt nicht sprichst?
Sehr selten, meist spricht man doch mit jemandem und wenn es nur die Person an der Kasse des Supermarktes ist. Ein paar komplett sprechfreie Tage hatte ich beim Wandern, wenn ich tagelang keine andere Person getroffen habe.

809: Was sagen die Falten in deinem Gesicht?
Du brauchst mehr Schlaf, jetzt, sofort. Die Falten halten sich nach wie vor zum Glück in Grenzen.

810:Was bedeutet Ausschlafen für dich?
Eine Fantasie, ich schlafe sehr langem sehr schlecht, also Durchschlafen und mal sechs Stunden am Stück schlafen, sind im Moment eine Utopie. Ich hoffe aber sehr, dass ich in den nächsten Wochen einmal eine richtig gute Nacht haben werde.

811: Wie hätte dein Liebesleben auch aussehen können?
Weniger dramatisch.

812: Hast du mal eine Kerze für jemanden angezündet?
Nein.

813: Wie viel Mal pro Woche isst du deinen Lieblingssnack?
Mein Lieblingssnack ändert sich ständig, meist esse ich 2-3 Mal etwas hintereinander und dann muss es etwas Neues sein.

814: Freust du dich für andere immer aufrichtig?
Ja, das tue ich.

815: Hat schon mal jemand gesagt, dass du großartig bist?
Jupps, das haben schon einige getan. Wobei ich viel toller finde, wenn mir jemand sagt, dass ich ihn zu etwas inspiriert habe.

816: Wofür stehst du jeden Tag wieder auf?
Kaffee.

817: Würdest du gern in einem anderen Land leben?
Hihi, ich lebe immer in anderen Ländern, somit ist die Antwort hier JA. Aber ich habe mich bisher noch nicht festlegen können, wo das denn für „länger“ sein soll und bin somit weiter am Herumreisen.

818: Wie verhältst du dich, wenn du nervös bist?
Zunächst gebe ich mir mal Mühe, es mir nicht anmerken zu lassen und damit vielleicht andere Menschen nervös zu machen. Also Stimme und Zittern unter Kontrolle kriegen, ruhig durchatmen und sich sagen, dass es ok ist. Mittlerweile lassen mich aber viele Situationen, in denen ich früher nervös geworden wäre, komplett kalt und das rufe ich mir dann auch immer wieder in Erinnerung.

819: Weichst du auf deinem Arbeitsweg manchmal von der üblichen Route ab?
Mein „Arbeitsweg“ ist zum Laptop, somit ist dieser nicht allzu veränderbar. Aber ich nehme meinen Laptop in die unterschiedlichsten Länder und zu den dort verschiedensten Orten mit, also weiche ich sehr oft von meinem Arbeitsweg ab.

820: Welche Garantien hast du in deinem Leben?
Wohl nur den Tod. Klingt zwar düster, aber sonst hat man doch keine Garantien oder verstehe ich die Frage falsch?

Das war es schon wieder für diese Woche, irgendwie waren die Fragen dieses Mal nicht so meine. Aber trotzdem würde ich mich wie immer sehr freuen, wenn ihr mir eine Frage in den Kommentaren beantwortet!

Sunday again.

[Gesehen] Shameless; Grey’s Anatomy

[Gelesen]  Tödliche Tropfen – Jakob Stein

[Gehört]  in Las Vegas läuft überall sehr laute Musik; Podcasts beim Laufen

[Getan]  meine Mama zum Flughafen gebracht (zwei Wochen Roadtrip sind um); noch zwei Tage in Las Vegas verbracht & dann wieder mit dem Mitternachtsbus nach San Diego gefahren; stundenlang am Meer in der Sonne gesessen/gearbeitet/geplant


[Gegessen] Brot mit Rote-Beete-Hummus; Milka Schokolade; Cornflakes; Erdbeeren; Waffeln mit Sirup; Veggie Quesadillas; Erdnussbutter-Schoko-Kekse; Äpfel

[Getrunken] Pumpkin Spice Frappucchino; Diet Mountain Dew; viiiiel (Iced) Kaffee und Wasser mit Magnesium-/Eisentabletten

[Gedacht] es wird Zeit für einen Ortswechsel!

[Gefreut] über all die tolle Natur, die ich die letzten Wochen erlebt habe

[Geärgert] über eine Nachricht aus der Vergangenheit

[Gewünscht] eine tolle, nicht allzu teure Wohnung in Mexico City für zwei Wochen

[Gekauft] Hotel, Bus..die üblichen Verdächtigen (aber noch keinen Mietwagen für Mexiko)

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #40

Diese zwanzig Fragen von Johanna’s Projekt habe ich euch in der Sonne sitzend in Las Vegas beantwortet und mich dabei von schrecklich lauter Popmusik beschallen lassen – was nicht unbedingt beim Denken hilft, aber meine Grundstimmung war entspannt und gut gelaunt 🙂 Nach über fünf Monaten USA gibt es nämlich endlich wieder eine Ortsveränderung, dazu aber die Tage mehr. Hier nun die zwanzig Antworten und wie immer würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir eine Frage in den Kommentaren beantwortet!


781: Welche Figur aus einem Roman würdest du gern verkörpern?
Gerne würde ich eine männliche Person verkörpern, aber oh, welcher Roman..ich kann mich echt nicht wirklich festlegen, spontan kommt mir aber Jamie aus der Outlander-Reihe von Diana Gabaldon in den Sinn, da haben wir nämlich noch eine Reise in die Vergangenheit drinnen und das wäre definitiv sehr spannend!

782: Bist du ein unternehmungslustiger Typ?
Ohja, ich unternehme immer gerne Abenteuer, allein oder mit Freunden, und ganz besonders Dinge, die ich noch nicht getan habe.

783: Kommst du immer zu früh, zu spät oder genau rechtzeitig?
Ich versuche pünktlich zu sein, was manchmal in zu früh aber auch zu spät endet. So ein wirkliches Muster kann ich da nicht erkennen, aber meist bin ich +/- 5 Minuten da.

784: Wie sorgst du für Struktur in deinem Kopf?
Durch die Natur laufen, das wirkt Wunder. Und ich schreibe mir ab und zu Listen, damit ich wirklich vor mir sehe, was da als Chaos in meinem Kopf abläuft.

785: Bist du schon mal irgendwo gewesen, wo du nur Sand oder Wasser um dich herum gesehen hast?
Jupps, einige Mal sogar. Ich war in Indien in der Wüste Thar und auf den Andamanen, da gab es nur Sand oder Wasser. Auf einem Schiff, wo ich nur noch Wasser sah, war ich aber z.b. auch auf den Faröer Inseln, da gab es nur unendliche, blaue Weite (und Wind, sehr viel Wind).

786: Auf welchen Platz setzt du dich in der Achterbahn?
Oh, ich will dringend mal wieder Achterbahn fahren! Am liebsten natürlich ganz nach vorne oder ganz nach hinten..wie im Bus 😉

787: Machst du eine andere Person schnell auf ihre Fehler aufmerksam?
Kommt drauf an, was wir für ein Verhältnis haben und auch was es für Fehler sind. Kleinigkeiten spreche ich eher an, die niemandem weh tun, der Person aber in Zukunft helfen werden.

788: Welche Rolle hast du in deiner Freundesgruppe?
Ich habe keine eine Freundesgruppe und da ich nur wenig in Deutschland bin, hat sich das sehr verändert. Früher hatte ich zwei Freundeskreise, wo ich immer eher der vermittelnde Punkt war, mittlerweile sind es alles eher einzelne Freundschaften. Ein offenes Ohr und Reisetipps habe ich aber immer.

789: Was ist das Exotischste, das du jemals gegessen hast?
Die Liste ist auch schon etwas länger, nehmen wir aber einfach mal die letzten zwölf Monate und da war gegrillter Kaktus in Mexiko definitiv das Verrückteste (und so verdammt lecker!).

790: Liest du Horoskope?
Nein.

791: Was ist der seltsamste Ort, an dem du jemals aufgewacht bist?
In Thailand habe ich in ein paar Kapsel-Hotels geschlafen, das war von der Idee her zunächst sehr seltsam für mich (aber im Grunde sind sie toll und absolut ausreichend). Geographisch gedacht war der seltsamste Ort wohl Singapur, diese Stadt ist für mich immer noch ein Abenteuerspielplatz für (reich) Erwachsene.

792: Würdest du es gut finden, wenn etwas nach dir benannt würde?
Nein, außer ich „entdecke“ etwas, was vielen Menschen hilft, dann kann es gerne meinen Vornamen kriegen. Im Grunde ist mir das aber absolut wurst, mein Name muss auf/für nichts stehen.

793: Was machst du, wenn du nicht schlafen kannst?
Irgendwann aufgeben und das Internet zwecks Ablenkung nutzen. Oder etwas lesen/schreiben, den nächsten Tag durchgehen..überlegen, wo ich als nächstes hin will..und dann viel, starken Kaffee aufsetzen.

794: Kannst du auch mit Leuten befreundet sein, die vollkommen anders denken als du?
Gerne würde ich tolerant genug sein und schreiben „ja klar“, aber wenn es um mir wichtige Themen geht und wir da so unterschiedliche Ansichten haben, nee, dann kann ich es nicht. Menschen, mit denen ich befreundet war und diese dann z.b. die AfD gewählt haben, sind nicht mehr in meinem Leben, das geht für mich nicht.

795: Wie lange könntest du auf einer einsamen Insel überleben?
Bestimmt eine Weile, ich habe ja auch die letzten 4,5 Monate auf dem Pacific Crest Trail überlebt. Feuer machen, Wasser filtern und irgendwas zu essen besorgen..werde ich schon hinkriegen. Wenn ich könnte, würde ich gerne mal einige Zeit auf einer wirklich einsamen Insel leben 🙂

796: Wie oft googelst du den (die) Namen deiner Jugendliebe(n)?
Gar nicht, da habe ich so gar keine Neugierde für in mir.

797: Welches Unterrichtsfach in der Schule war für dich schrecklich?
Chemie, wobei das aber mehr an der Lehrerin lag, welche einfach nicht sehr gut war. Hausaufgabe war Kapitel abschreiben, diese dann auswendig lernen und aufsagen..äh ja, da „lernt“ man echt viel bei.

798: Welche Zutaten dürfen in deinem Lieblingskuchen nicht fehlen?
Schokolade. Oder Zitrone!

799: Was singst du unter der Dusche?
Meist gar nichts, ich habe auch keine Musik beim Duschen an. Ich singe/summe eher beim Autofahren und da dann gerne tragische Liebesschnulzen oder was auch immer im Radio läuft.

800: Fällt es dir leicht, einer Person zu sagen, dass du sie liebst?
Ich werde besser darin, aber sehr leicht fällt es mir nicht. Aber ich wurde auch einfach nicht so erzogen, hier in den USA beendet jeder immer Gespräche mit einem leicht herausgesagtem „love you“, was ich langsam lerne 😉

Sunday again.

[Gesehen] Shane Dawsons neue Videoreihe (grandioses Kino); Shameless

[Gelesen]  Infomaterial der verschiedenen Nationalparks

[Gehört]  Vögel & Wind

[Getan]  weiter mit dem Auto durch Arizona, Kalifornien und Nevada gefahren; Lake Havasu besucht; Death Valley erwandert; tolle Natur bestaunt und mich gefreut, wieder in der Wüste zu sein


[Gegessen] Brot mit Rote-Beete-Hummus; Milka Schokolade; Cornflakes; Erdbeeren; Waffeln mit Sirup; Veggie Quesadillas; Erdnussbutter-Schoko-Kekse; Äpfel

[Getrunken] Orangensaft; Iced Coffee mit Pumpkin Spice von Dunkin Donut; Kaffee; Sprite Zero; Wasser mit Magnesium- und Eisentabletten im Wechsel

[Gedacht] mir ist sooooo kalt, hier sollte es doch wärmer sein 🙂

[Gefreut] wunderschöne Natur, wir machen kurze, tolle Wanderungen!

[Geärgert] wir hatten so eine schreckliche Erfahrung in einem Motel 6 in Phoenix..ich bin echt noch sprachlos und hoffe, booking.com gibt mir mein Geld hierfür wieder

[Gewünscht] so 5-10 Grad mehr wären echt schön!

[Gekauft] Hotelzimmer, bisschen Essen, Lippenpflege (und immer noch kein Parfum-Travelbehältnis)

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #39

Was rennt die Zeit, schon wieder ist eine Woche um und dieses Mal habe ich die Fragen für das 1000 Fragen an dich selbst-Projekt von Johanna auf dem Weg zum Death Valley beantwortet. Wie immer würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir die für euch interessanteste Frage in den Kommentaren beantwortet, ich bin doch so neugierig!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Leona (@leonaslalaland) am

761: Glaubst du an den Zufall?

Diese Frage habe ich mir jetzt bis zum Ende aufgehoben, da ich einfach keine Antwort weiß. Manchmal ja, wenn mir so verrückte Dinge passieren, manchmal ja (und ich spreche von Schicksal), aber die meiste Zeit glaube ich nicht an Zufälle.

762: Wie viel Zeit pro Tag verbringst du in der Küche?

So gut wie gar keine, wenn ich ehrlich bin. Aber ich bin mittlerweile seit über fünf Monaten unterwegs, habe also selten eine Küche und esse dann doch lieber auswärts, da ich regionale Sachen ausprobieren mag. Wobei viel von meiner Ernährung einfach Dinge sind, die keine Küche beinhalten..Kaffee ist wohl im Moment das Zeitintensivste, was ich so mache.

763: In wem hast du dich vor Kurzem wiedererkannt?

Hm, in niemandem, wobei ich gerade sogar mit meiner Mama im Urlaub bin.

764: Bist du impulsiv?

Oh ja und manchmal schlägt mir das ganz gut ins Gesicht. Somit versuche ich, zumindest verbal nicht ganz so impulsiv zu sein, aber wenn es z.b. um Reisen oder andere Abenteuer geht, treffe ich Entscheidungen im Sekundentakt. Was daran liegt, dass ich eben auf mein Gefühl höre und nicht immer rational Pro/Contra-Listen erstelle.

765: Für wen hast du dich vor kurzem geschämt?

Hier ist mir auch nichts im Gedächtnis geblieben, ich schäme mich aber eher selten für andere Menschen, da sie mit ihrem Verhalten leben müssen. Zum Glück umgebe ich mich mit Menschen, die mich mit ihrem Handeln und Denken begeistern und inspirieren, statt mich negativ zu beeinflussen.

766: Kannst du mit einer Person des anderen Geschlechts eine Freundschaft haben?

Von meiner Seite aus ja, aber in 98% der Fälle war es dann leider doch so, dass sich auf der anderen Seite Gefühle entwickelt haben. Dabei kann ich viel besser mit Männern als mit Frauen, irgendwie ist das alles weniger dramatisch und vielschichtig. 3-4 wirklich gute, männliche Freunde, wo es nur Freundschaft von beiden Seiten aus ist, habe ich zum Glück aber doch und das schon Jahr(zehnt)e – nie mag ich sie missen!

767: Hast du ein Lächeln, das du nur für Fotos aufsetzt?

Nicht nur für Fotos, auch für Interaktionen mit Menschen, denen ich wenig Bedeutung beimesse, also z.b. im Supermarkt etc (höflich, aber eben ohne wirkliche Emotion).

768: Wen rufst du zuerst an, wenn du gute Nachrichten hast?

Das kommt ganz auf die Nachricht an, eben die Person, von der ich denke, dass sie meine Freude am meisten teilen wird.

769: Was würdest du tun, wenn du keine Verantwortlichkeiten mehr hättest?

Da ich kaum Verantwortlichkeiten habe, würde sich da nicht viel ändern.

770: Findest du dich selbst attraktiv?

Manchmal mehr, manchmal weniger, aber mir geht es darum, dass ich mich wohl fühle und wenn dies nicht der Fall ist, arbeite ich daran. Aktuell fühle ich mich weniger attraktiv, aber nicht auf mein Aussehen bezogen, sondern habe ich durch die letzten fünf Monate Wandern wenig fachlichen Input bekommen, sprich, als Ethnologin fühle ich mich gerade weniger attraktiv und das will ich ändern und lese/lerne somit viel im Moment.

771: Wer hat dich in letzter Zeit stark beeindruckt?

Ich habe auf dem Pacific Crest Trail so viele Menschen kennengelernt, die mich alle stark beeindruckt haben. Man war so schnell so eng, ich weiß, viele der Menschen werde ich für den Rest meines Lebens als Freunde haben und ihre Geschichten haben mich stark beeindruckt.

772: Bist du ein gutes Vorbild?

Es geht bestimmt besser, aber ich bin auch nicht die schlechteste Wahl. Besonders im Bereich „lebe dein Leben wie du willst und lass dir nicht von der Gesellschaft diktieren, was du tun sollst“ könnte ich etwas Inspiration geben.

773: Welche Tradition wird überbewertet?

Allgemein bin ich ein Mensch, der kaum Traditionen hat und ihnen somit auch wenig Bedeutung zuschreibt. Was aber jeder Mensch für sich selbst beantworten sollte und ich will hier auch keine Tradition, die jemand anderem viel bedeutet, runtermachen. Traditionen, die das Zusammenkommen von Menschen beinhalten, mag ich aber immer sehr, also Weihnachten ist toll!

774: Packst du Geschenke immer hübsch ein?

Nein, ich würde es zwar gerne können, finde aber andererseits immer wichtigere Dinge mit meiner Zeit anzufangen, statt es zu lernen. Somit sind meine Geschenke eingepackt wie Kinder es machen und statt fancy Papier darf es bei mir auch mal Zeitung sein, die ich dann mit einem Tannenzweig oder so wenigstens etwas aufpeppe.

775: Interessierst du dich für Königshäuser?

Es gibt kaum Themen, die mich noch weniger interessieren – somit hell no!

776: Welche Note würdest du deinem Leben geben?

Ich mag mein Leben sehr, aber natürlich gibt es immer noch Dinge zum Optimieren, somit nehme ich eine 2+ oder 13 Punkte, je nachdem, in welchem Benotungssystem wir uns befinden.

777: Fällt es dir leicht, mit Leuten in Kontakt zu kommen?

Ja, das fällt es mir. Ich gehe gerne auf fremde Menschen zu und lerne sie näher kennen, höre mir ihre Geschichte an und baue eine Beziehung auf. Da ich viel reise, ergibt sich das oft automatisch und ich genieße das sehr.

778: Wann hast du zuletzt etwas Neues gelernt?

Die letzten 4,5 Monate auf dem Pacific Crest Trail habe ich viel Neues gelernt. Nicht unbedingt im praktischen Sinne (ok, ich kann jetzt in fünf Minuten ein Zelt im Sturm aufbauen und einen Campingkocher bedienen), aber Dinge wie alleine in der Wildnis schlafen, zählt für mich auch. Ansonsten lerne ich immer noch Spanisch.

779: Wie hoch ist die Mauer um dein Herz?

Aufgrund des letzten Jahres ist sie definitiv wieder höher geworden, dabei war ich davor auf einem guten Weg, sie Stein für Stein abzubauen. An dieser Aufgabe darf ich nun erneut arbeiten.

780: Machst du manchmal etwas nur widerwillig?

Natürlich, machen wir doch alle. Wobei ich Dinge, die mir wirklich widerstreben, einfach nicht mache, wenn sie nicht lebensnotwendig sind. Aber banale Dinge wie die Steuererklärung schiebe ich gerne auf, bis sich genug blöde Aufgaben angesammelt haben, mit denen ich dann einen Vormittag verbringen kann.

Sunday again.

[Gesehen] Wild Wild Country; Shane Dawsons neue Videoreihe (grandioses Kino)

[Gelesen]  Wanderkarten

[Gehört]  meine Mama redet viel 😉

[Getan]  nach Las Vegas geflogen; Mama am Flughafen getroffen und dann ging es mit dem Auto zum Red Rock Canyon Park, zum Zion National Park und zum North Rim vom Grand Canyon; viel gewandert und gut gegessen!


[Gegessen] viiiiel Salat beim Buffet im Kasino; Blizzard mit Erdbeerschoko von Dairy Queen; persische Zimtschnecken; Cornflakes; Bohnen-Käse-Quesadilla; Sesambrot mit Rotebeete-Hummus; Müsliriegel (back again.)

[Getrunken] Kaaaaffee; Diet Mountain Dew; viel Wasser mit Magnesiumtabletten; Orangensaft

[Gedacht] ich bin einfach großer Wüsten-Fan, sooooo schön hier!

[Gefreut] zwei Wochen Urlaub mit meiner Mama liegen vor mir!

[Geärgert] über nichts 🙂

[Gewünscht] dass ich nicht so verfroren bin, es nervt doch etwas

[Gekauft] Hotelzimmer, bisschen Essen, nichts großes!