Kategorie: Allgemein

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst #47

Ausgabe 47, wir haben fast die 1000 Fragen an dich selbst geschafft, Wahnsinn! Ich muss zugeben, meine Motivation hat im letzten Monat doch etwas abgenommen, aber wir ziehen das jetzt durch! Also ich zumindest und ihr vielleicht ja auch, wenn ihr den Beitrag weiterlest 😉

921: Bist du in Internetforen aktiv?
Geht so, also auf meinem Blog ja und sonst..ich schaue gerne Videos auf Youtube, interagiere da aber nicht wirklich. FrĂŒher war ich mehr in Foren unterwegs, aber jetzt, nee.

922: Kannst du gut HĂ€ppchen zubereiten?
Ich kann Trauben und KĂ€se auf Zahnstocher stecken. Ansonsten bestimmt, wenn ich etwas habe, an dem ich mich orientieren kann.

923: Was hast du vor Kurzem ganz allein geschafft?
/

924: Inwiefern gleicht dein Leben einem MĂ€rchen?
Ich hoffe mal, die Moral am Ende kommt noch.

925: Was verstehst du manchmal immer noch nicht?
Menschen. Man denkt ja, dass man jemanden nach Jahren kennt und weiß, wie die Person tickt. Und dann kommt doch wieder ein komplett unvorhersehbares Verhalten um die Ecke. Ansonsten, ganz klar chemische Verbindungen!

926: WofĂŒr wĂŒrdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Meist bin ich noch wach, somit fĂŒr so ziemlich alles. Ansonsten natĂŒrlich wenn irgendwer meine Hilfe braucht oder der gĂŒnstigste Flug nachts um 3 geht etc.

927: TrÀgst du tÀglich Make-up?
Nein, im Moment trage ich eher tÀglich kein Make-up.

928: Welche MeditationsĂŒbung machst du am liebsten?
Ich bin verdammt schlecht darin, zu meditieren, versuche es aktuell mit der Waking up with Sam Harris-App und ach..mein Kopf will nicht. In der Natur sitzen/durch sie laufen ist da mehr meine Meditation.

929: Was wĂŒrdest du tun oder hĂ€ttest du getan, wenn die Menschen im Durchschnitt nur 40 Jahre alt werden wĂŒrden?
Noch frĂŒher mit dem Reisen angefangen und mich nicht durch Ă€ußere UmstĂ€nde daran hindern lassen.

930: WorĂŒber Ă€rgerst du dich bei anderen, obwohl du es selbst auch tust?
Überdenken.

931: Hast du jemals Zweifel an deinem Charakter gehabt?
Nein, obwohl viele meinen Charakter bestimmt zweifelhaft finden, da ich einfach wenig auf gesellschaftliche Konventionen gebe und tue, was ich will. Leben und leben lassen, richtig.

932: Welcher Cocktail beschreibt dich am besten?
Moscow Mule, aber auch nur wegen der Gurke, da ich Salatgurke in Wasser sehr gerne mag, wunderbar erfrischend. Ich trinke ja keine Cocktails, somit habe ich ehrlich gesagt ĂŒberhaupt keine Ahnung, wie ich diese Frage sonst beantworten sollte.

933: Welche der Hochzeiten, die du besucht hast, war am schönsten?
Ich war bisher auf genau einer Hochzeit als erwachsene Person und das war die meiner besten Freundin. Welche schön war, aber diese ganze Zeremonie ist nicht so wirklich meines.

934: Auf welcher Seite im Internet bist du am liebsten?
Youtube & Spiegel online..nee quatsch, google!

935: Hattest du schon mal ein Blind Date?
Nicht im Sinne von Date, aber bei Couchsurfing treffe ich ab und zu Fremde, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Was bisher immer super war!

936: In welchen Gang im Supermarkt wĂŒrdest du gehen, wenn du eine Minute lang kostenlos Waren mitnehmen dĂŒrftest?
In die fancy Obstabteilung.

937: Hast du mal jemanden verfĂŒhrt?
Klar.

938: Gehst du gern zum Friseur?
Nein, so gar nicht. Dabei lasse ich eh nur Spitzen und Pony schneiden, ich bin absolut risikofreudig 😉

939: Kommst du mit der Familie deines Partners gut aus?
Kein Partner, keine Familie. Aber ja, in der Vergangenheit hat das immer gut geklappt, ich bin aber auch sehr vertrÀglich und man will sich ja nicht unnötig streiten oder dem Partner Sorgen bereiten.

940: Welcher Songtext hat dich begleitet, als du mal Liebeskummer hattest?
Dancing on my own – Robyn

Sunday again.

[Gesehen]  Sex and the city (ich habe keine ErklĂ€rung dafĂŒr, aber immerhin kenne ich die Serie nun *g*)

[Gelesen] Fachartikel, mein Geschreibsel

[Gehört] Kids – MGMT

[Getan] am Schreibtisch gesessen und das die ganze Nacht; bei der Thaimassage Schmerzen durchlitten; mir den beleuchteten Weihnachtsbaum im Dorfe angesehen; versucht, nicht krank zu werden

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Leona (@leonaslalaland) am

[Gegessen] Himbeer-Haferbrei mit Banane; Semmelknödel mit Pilzsoße und Rotkraut; Brot mit Curry-Hummus und Gurke; Lebkuchen und Spekulatius; Kinder-Nikolaus (nicht nur einen *g*); Cherryy-Tomaten zwischendurch

[Getrunken] Kaffee mit Hafermilch; Zitronen-Ingwer-Tee; Apfel-Zimt-Tee; Smoothie mit roter Beete

[Gedacht] wollt ihr die BÀume lieber nachmittags absÀgen?

[Gefreut] nette Emails und spannende Projekte

[GeĂ€rgert] das Auto unter Zeitdruck im Dunkeln und strömenden Regen geparkt und es dann nicht wiedergefunden 😉

[GewĂŒnscht] Sonnenlicht

[Gekauft] nur ein paar Kaffee und 60 Minuten Massage

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #46

Oho, da ist doch tatsĂ€chlich die 9 vorne..was heißt, dass wir kurz vorm Ende des 1000 Fragen an dich selbst-Projektes von Johanna stehen und ich mir bald etwas anderes fĂŒr meine Samstage ĂŒberlegen muss 😉 Was aber auch in Ordnung ist, viele der Fragen waren fĂŒr mich weniger spannend bzw haben mir keine neuen Erkenntnisse ĂŒber mein verqueres Innenleben gebracht. Aber aufhören wollte ich auch nicht, somit zwanzig kurze Antworten warten auf euch!

901: Hast du schon mal eine Rede gehalten?
Ja, aber wirklich in Erinnerung sind sie mir nicht geblieben. Ich bin zwar recht gut im Reden halten, aber Spaß macht es mir nicht.

902: Welche Art von Restaurants bevorzugst du?
Sie dĂŒrfen nicht schick sein, ich sitze lieber auf dem Boden/Plastikstuhl und esse mit den HĂ€nden. Indisch, mexikanisch, vietnamesisch, thailĂ€ndisch..und natĂŒrlich vegetarisch und noch lieber vegan.

903: Welchen großen Vorteil hat es, wenn man als Single lebt?
Man kann tun und lassen, was man will, wann man will.

904: Welchen großen Vorteil hat es, wenn man in einer Beziehung lebt?
Hm, gute Frage..das SicherheitsgefĂŒhl, dass da jemand ist? Keine Ahnung 😉

905: Findest du dich selbst schön?
Intelligent soll das doch bestimmt heißen, und ja!

906: Welche GefĂŒhlsregung erlebst du mindestens einmal am Tag?
Ich gehe eigentlich tĂ€glich durch einige Emotionen von glĂŒcklich bis traurig bin ich da an den meisten Tagen dabei.

907: Wann hast du zuletzt Champagner getrunken?
Ich habe nicht die leiseste Ahnung, vielleicht vor so 15 Jahren? Ist jetzt aber auch nichts, was mich irgendwie anmacht, ich trinke so gut wie nie Alkohol. Und wenn, dann bestimmt nicht Champagner.

908: Bist du ein Sonntagskind?
Ich musste erstmal googlen, was das ist. Mir passieren schon hĂ€ufiger einmal Dinge, die man als glĂŒcklichen Zufall bezeichnen kann und Menschen sind (meist) auch sehr freundlich zu mir, also wĂŒrde ich sagen, ja ich bin schon ein kleines Sonntagskind, obwohl ich an einem Donnerstag geboren wurde.

909: Wie wĂŒrde das GemĂ€lde aussehen, das dein Leben darstellt?
Abstrakt und in diversen GrĂŒntönen bitte.

910: Mit welchem KleidungsstĂŒck von frĂŒher verbindest du gute Erinnerungen?
Ich habe viele Kleider, in denen ich NÀchte durchgetanzt habe und tolle Erinnerungen daran habe. Auf ein Kleid kann ich mich da aber nicht beschrÀnken. Und sehr sehr SEHR ausgelatschte Slip-ons mit Löchern, aber es sind pinke, fliegende Schweine drauf, ich meine, Schweine!

911: Was wĂŒrde in einer Kontaktanzeige ĂŒber dich stehen?
Absolut freiheitsliebend.

912: Mit wem hast du zuletzt laut gelacht?
Mit meinem besten Freund, aber ich lache oft sehr laut.

913: In welchen Sprachen kannst du dich verstÀndlich machen?
Mit HĂ€nden und FĂŒĂŸen in so ziemlich jeder. Ansonsten problemlos in Englisch und etwas problembehafteter in Hindi, Spanisch, Tok Pisin und Französisch.

914: Wozu hast du immer wieder keine Zeit?
Ich will schon seit Ewigkeiten Töpfern lernen, aber ich kriege es nie hin, lange genug an einem Ort zu sein, fĂŒr so einen doofen Kurs, der nur einmal in der Woche ist. Ich brauche ein intensives Blockseminar 😉

915: Kommt Weisheit mit den Jahren?
Nein, mit Erfahrungen.

916: Was ist das schlimmste Schimpfwort, das du jemals jemandem an den Kopf geworfen hast?
Hm, mir werden zum GlĂŒck sehr selten irgendwelche Worte an den Kopf geworfen – finde ich aber auch nicht dramatisch, denn das ist nicht persönlich. Wenn man mich persönlich angeht (oder noch schlimmer jemanden, den ich mag), das tut weh.

917: Was war die spontanste Aktion deines Lebens?
Von Indien statt wie gebucht nach Deutschland zu fliegen, sondern nach Australien nach keinen drei Tagen „Bedenkzeit“.

918: Findest du, dass das Leben erst durch Kinder ein erfĂŒlltes wird?
Ich habe kein Kind und finde mein Leben durchaus erfĂŒllt. Kann ich immerhin jetzt sagen, sollte ich mal ein Kind bekommen, wird sich diese Ansicht aber bestimmt Ă€ndern.

919: Wie verhÀltst du dich in einem Haus, in dem es zu spuken scheint?
Höflich?

920: Mit wem wĂŒrdest du gern einen Tag das Aussehen tauschen?
Mit einem Mann, einfach um mal zu spĂŒren, wie es ist, so wahrgenommen zu werden.

[Anzeige] Mit E-MobilitÀt von EnBW in die Zukunft!

E-MobilitÀt wird auch in Deutschland ein immer wichtigeres Thema und EnBW hat sich hierzu einen lustigen Werbespot ausgedacht, welchen ich euch in Kooperation mit ihnen gleich einmal vorstellen mag:

Die MobilitĂ€t der Zukunft, unserer Zukunft, wird sich mehr und mehr emissionsfrei gestalten, mit Strom aus erneuerbaren Energien, welche die Umwelt nicht verschmutzen, kein CO2 und Feinstaub produzieren. Zum GlĂŒck findet dieses Umdenken mittlerweile statt und es wird Geld in die Entwicklung gesteckt! FĂŒr mich, die einerseits versucht, nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen, mit dem Rad zu fahren und das Auto nur im Notfall zu benutzen, ist das Thema enorm wichtig – umso wichtiger, da ich viel fliege und somit trotz allem eine sehr schlechte CO2-Bilanz habe, die es im restlichen Leben auszugleichen gilt! Elektroautos sind effizienter, verbrauchen weniger Strom und ermöglichen ein nahezu gerĂ€uchfreies Fahren (fĂŒr alle Sportwagenfahrer wohl eher ein Nachteil, ich persönlich mag mein Auto leise).

EnBW

Bis zum Jahr 2020 soll es in Deutschland schon ĂŒber eine Million (!) Elektroautos auf den Straßen geben und ich bin gespannt, ob die Bundesregierung dieses Ziel erreichen wird. In Berlin findet man mittlerweile schon viele Tankstellen, besonders in lĂ€ndlichen Gegenden hat man aber immer noch ein paar Probleme. Somit hoffe ich, dass hier schnell ausgebaut wird. EnBW ist mit ĂŒber 19.000 Stationen einer der grĂ¶ĂŸten Betreiber von Ladestationen in der Republik und baut fleißig weiter aus, um es uns Endnutzern so leicht wie nur einfach zu machen, etwas gutes fĂŒr die Umwelt zu tun. Persönlich besitze ich kein Auto, da ich selten lĂ€nger in Deutschland bin, aber sollte ich mich doch einmal seßhaft niederlassen, wĂ€re ein Elektroauto fĂŒr mich die erste Wahl (ok, die zweite, Carsharing mit Elektroautos wĂ€re die beste Option). Die elektromobile Zukunft Zukunft hat begonnen!

Sunday again.

[Gesehen]  Bisschen Youtube-Videos

[Gelesen] Fachartikel, mein Geschreibsel

[Gehört] Podcasts (Generation Why & diverses zum Thema Alter(n))

[Getan] viel geschlafen & Ordnung in Chaos gebracht

[Gegessen]  Schokonikolaus von Kinder; Lebkuchen; Bratkartoffeln; Spinat; Salzbrezeln; Curry-Hummus; Mandarinen

[Getrunken] Unmengen an Tee in allen leckeren BIO Organics Sorten von Teekanne (mein Bericht)

[Gedacht] mĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒĂŒde. kaaaaaaalt. mimimi.

[Gefreut]Â ĂŒber so viele Lieblingsmenschen, die ich getroffen habe

[GeĂ€rgert] siehe „Gedacht“, was bin ich fĂŒr ein sonnenverwöhnter Jammerlappen 😉

[GewĂŒnscht] wie immer mehr Zeit

[Gekauft] die ersten Weihnachtsgeschenke

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #45

Guten Morgen an diesem doch ziemlich kalten Samstag! Jetzt bin ich zwar schon ein paar Tage wieder in Deutschland, aber so richtig angekommen bin ich noch nicht..gut, dass ich einen heißen Tee habe, um mich jetzt den nĂ€chsten zwanzig Fragen von Johanna und ihrem 1000 Fragen an dich selbst-Projekt zu widmen! So langsam sind wir auch schon auf der Zielgeraden angekommen, verrĂŒckt, wenn ich bedenke, dass ich ein Jahr lang jede Woche eine Reihe von mal mehr und mal weniger spannenden Fragen beantwortet habe.

881: FĂŒhlst du dich wohl in deiner Haut?
Jupps, es gibt zwar auch ein paar wenige Tage, wo ich das nicht tue, aber das ist wirklich nur eine Minderheit. FrĂŒher war das definitiv anders, aber anscheinend bringt es einem doch was, wenn man Ă€lter wird.

882: Was wĂŒrdest du tun, wenn du dein gesamtes Geld verlieren wĂŒrdest?
Hm, definitiv nicht verzweifeln, sondern einfach weitermachen. Geld hat (obwohl ich davon bestimmt nicht zu viel habe) keinen hohen Stellenwert in meinem Leben und da ich seeeehr genĂŒgsam bin, brauche ich auch nicht viel, um glĂŒcklich zu leben.

883: Mit welchem Material bastelst du am liebsten?
Ich bastele ĂŒberhaupt nicht, aber ich will Töpfern lernen.

884: Welche TV-Sendung könnte, wenn es nach dir ginge, sofort wiederholt werden?
Ich habe eine kleine Obsession mit der amerikanischen Version von Shameless.

885: Hast du gern mehrere Eisen im Feuer?
Absolut nicht.

886: FĂŒhrst du in Gedanken hĂ€ufig FantasiegesprĂ€che?
Ja, wobei mir das auch beim Denken hilft und auch, in den dann vielleicht in der RealitÀt stattfindenden GesprÀchen nichts zu sagen, was ich spÀter bereuen werde.

887: Könntest du ein Geheimnis mit ins Grab nehmen?
Ja.

888: Welchen Comedian magst du am liebsten?
John Oliver und Trevor Noah; andere Comedian schaue ich aber auch nicht, insgesamt ist das weniger mein Genre.

889: Welche Blumen verschenkst du gern?
Kakteen.

890: Was raubt dir den Schlaf?
Wenn ich das wĂŒsste, hĂ€tte ich nicht seit Jahren schon Ein-/Durchschlafprobleme.

891: Was machst du an einem regnerischen Sonntagnachmittag am liebsten?
Kommt drauf an, wenn es warm genug ist, schnappe ich mir einen Schirm und laufe trotzdem eine Runde. Wenn nicht, Tee, Internet, ein Buch oder mich mit Freunden irgendwo drinnen treffen.

892: Sagst du lieber „Guten Morgen“ oder „Gute Nacht“?
Als kleiner Morgenmuffel wĂ€hle ich mal „gute Nacht“, wobei ich mich eigentlich weniger gerne von Menschen verabschiede, sondern sie lieber begrĂŒĂŸe.

893: Liest du gern vor?
Jupps.

894: Wie wĂŒrdest du dein Leben anpacken, wenn du noch mal von vorn anfangen dĂŒrftest?
Ich wĂŒrde absolut nichts Ă€ndern.

895: Hast du jemals einen lQ-Test gemacht?
Ja und das Ergebnis war ĂŒberraschend hoch 😉

896: Beherrschst du StandardtÀnze?
Nein, ich habe nie einen Tanzkurs gemacht, aber ich kann mich recht gut fĂŒhren lassen und wenn man mir die Schritte zeigt, kann ich auch recht schnell mittanzen..nur merken kann ich sie mir nicht.

897: Auf welcher Seite des Bettes liegst du am liebsten?
Da habe ich mal absolut keine PrĂ€ferenz, solange ich auf der Seite schlafen kann, bin ich glĂŒcklich.

898: Welches ist dein peinlichstes Lieblingslied?
U2 – With or without you

899: Hast du schon mal ein Weltwunder gesehen?
Von den Weltwundern der Antike habe ich leider noch keines gesehen; von den Weltwundern der Neuzeit habe ich Chichen Itza in Mexiko, das Kolosseum in Rom und das Taj Mahal in Indien schon erleben dĂŒrfen.

900: Hast du gern recht?
Oh ja (und es ist gar nicht so leicht mit vom Gegenteil zu ĂŒberzeugen, wenn man nicht gute Argumente hat). Dickköpfig und stur, wer, ich?

Sunday again.

[Gesehen] The Rookie

[Gelesen] The Girls: a novel – Emma Cline

[Gehört] Podcasts (AnthroPod, Armchair Expert, Hotel Matze, On the Line)

[Getan] ich bin so viel durch Mexico City gelaufen und habe diverse Museen besucht, Geschichte und Kunst bestaunt (Blogpost kommt); Xochimilco erlebt; mit anderen Couchsurfern beim Lucha Libre gewesen (mexikanisches Wrestling, was ein Spektakel!); viel, viel, viel gegessen!

[Gegessen] alles, was die mexikanische BĂ€ckerei zu bieten hat; Quesadillas; Maissuppe; Zuchinisuppe; Schoko-Cornflakes; Ananas & Mango; Kokos-Eis

[Getrunken] Jamaica; Wasser mit Limette & Gurke; Smoothies; schwarzer Tee mit Milch

[Gedacht] TschĂŒss Mexico City, ich vermisse dich jetzt schon.

[Gefreut] so viele neue Erfahrungen, Unmengen an netten Menschen und gutes Essen.

[GeÀrgert] ich war leider die ganze Woche krank, aber habe die ErkÀltung einfach verdrÀngt

[GewĂŒnscht] dass meine FlĂŒge heute alle halbwegs pĂŒnktlich sind

[Gekauft] AirBnB, Essen, diverse Museumseintritte und ein Buch von Juan Rulfo

[Personal] 1000 Fragen an dich selbst-Projekt #44

Die nĂ€chsten zwanzig Fragen von Johanna warten darauf, von mir beantwortet zu werden, legen wir also gleich los! Dieses Mal wurden es fast nur 1-Satz-Antworten, entweder war ich diese Woche nicht allzu gesprĂ€chig oder die Fragen nicht ganz meine 😉

861: Was wÀre auf deinem eigenen TV-Sender zu sehen?
Alle möglichen Dokumentationen.

862: Was motiviert dich zum Sporttreiben?
Hihi, gar nichts, ich mache ja auch nicht wirklich Sport, sondern laufe gerne viel durch die Gegend (hilft enorm beim Nachdenken) und dann noch etwas Yoga zum Runterkommen.

863: Wie sieht deiner Meinung nach der Himmel aus?
Ich glaube nicht, dass er existiert.

864: Was nimmst du dir mindestens zweimal im Monat vor?
Sachen frĂŒher zu erledigen (und dann warte ich doch bis kurz vor knapp).

865: Wann hast du zuletzt in einer HĂ€ngematte gelegen?
Aktuell habe ich hier in Mexiko stÀndig in HÀngematten gelegen (und es soooo vermisst!).

866: Was findest du an einer Wellnessbehandlung am angenehmsten?
Bei Gesichtsbehandlungen das Wissen, dass meine Haut mal richtig gereinigt wurde. Bei Massagen das „Danach-GefĂŒhl“, wo man so wunderbar entspannt und gelockert ist.

867: Schaust du auslÀndische Filme gelegentlich im Original?
Englische Filme schaue ich immer im Original, sonst sehe ich sie gerne im Original mit Untertitel, aktuell viel auf Spanisch.

868: Machst du es dir manchmal unnötig schwer?
Hehe bestimmt, wer tut das nicht. Aber ich bin niemand, der Sachen unnötig ĂŒberanalysiert, da finde ich zum GlĂŒck immer recht schnell wieder heraus.

869: Welches Wort hast du jahrelang falsch ausgesprochen?
Stadium und Stadion 😉

870: Was ist wichtiger: der Weg oder das Ziel?
Ganz klar der Weg, das Ziel kann sich da immer noch Àndern.

871: LĂ€sst du dich manchmal ausnutzen?
Bestimmt, aber ich bin auch stark genug, irgendwann eine Grenze zu ziehen.

872: Hörst du oft Radio?
Nein, nur beim Autofahren.

873: Was ist schlimmer: zu scheitern oder es gar nicht erst versucht zu haben?
NatĂŒrlich es nicht zu versuchen, ich finde scheitern ĂŒberhaupt nicht schlimm, meist lernt man etwas daraus.

874: Was hÀtten die anderen nie von dir erwartet?
Meine Freunde sagen immer, es gibt eigentlich nichts, was sie noch ĂŒberrascht.

875: Auf welchen Feiertag freust du dich jedes Jahr?
Weihnachten, alle anderen Feiertage sind mir doch recht schnuppe.

876: Welche Farbe wĂŒrdest du deinem Leben zuordnen?
(Ein dunkles) GrĂŒn, entspannt, natĂŒrlich, ruhig..und meine Lieblingsfarbe.

877: Wer beschĂŒtzt dich?
Mein Glaube an das Gute im Menschen..zumindest komme ich nie in all die schlimmen Situationen, die mir andere Menschen erzĂ€hlen..zum Beispiel war ich gerade in Tijuana und habe nur tolle Erfahrungen gemacht, obwohl ich alleine mit all meinem GepĂ€ck offensichtlich als Tourist im Dunkeln durch die Gegend lief 🙂

878: Betrachtest du manchmal die Sterne am Himmel?
Klar, aber noch lieber den Vollmond, das gibt mir irgendwas, was ich nicht in Worte fassen kann.

879: Wovon wirst du ruhig?
Durch die Natur zu laufen.

880: Kannst du Stille gut aushalten?
Sehr sogar, ich mag es auch mit anderen Leuten zu schweigen, das fĂŒhlt sich fĂŒr mich ĂŒberhaupt nicht schlecht an.

Spontane Gedanken zu „Black Friday“

Hat man sich heute oder die vorherigen Tage auf Blogs oder Youtube herumgetrieben, so konnte man gar nicht um den Black Friday herumkommen. Ich weiß gar nicht so genau, wann dieser amerikanische „Konsumtag“ in Deutschland eingezogen ist, wohl irgendwann nach Halloween 😉 Auf jeden Fall hauen jetzt auch bei uns diverse (Online-)Shops Rabatte heraus und animieren uns, mal wieder richtig viel einzukaufen. Was mit Hinblick auf lang gehegte WĂŒnsche oder bevorstehende Weihnachtseinkaufe zwar einerseits gar nicht so verkehrt ist, andererseits aber (und das ist nicht mit erhobenem Zeigefinger gemeint) auch einfach zum „unnötigen“ Konsum anregt. Und an die ganzen Sendungen, die jetzt verschickt und davon bestimmt einiges wieder zurĂŒckgeschickt wird, will ich noch gar nicht denken.

Somit habe ich mich gerade mal mit meinem FrĂŒhstĂŒckskaffee (jupps, ich bin noch in Mexiko, also etwas spĂ€ter dran) hingesetzt und geschaut, ob denn irgendetwas von meiner Wunschliste rabattiert ist und sich ein Einkauf lohnt.

iPhone Seit ich mit meinem Handy ins Wasser gefallen bin, will es nicht mehr so wirklich und der Akku hĂ€lt auch nur noch wenige Stunden (im Flugmodus wohlbemerkt), somit muss ich meinem 6S wohl bald Lebewohl sagen. Apple selbst bietet bei bestimmten iPhone-Modellen eine 50€-Guthabenkarte fĂŒr den Appstore und iTunes an, also naaajaaa, das motiviert mich nicht. Auch sonst fand ich bei meiner 10-Minuten-Recherche kein sonderliches Angebot, somit, nein, da kommen wir heute nicht zusammen.

Bose QuietComfort 35 Kopfhörer II Sie stehen schon so lange auf meiner Liste, da ich einfach empfindlich bin, was LĂ€rm angeht und das irgendwie immer stĂ€rker wird. Wann immer ich die Kopfhörer sehe, probiere ich sie an. Aber das Ding ist, sie sind verflucht teuer (290€) und sie passen mir nicht 100%, irgendwie sind sie einen Ticken zu groß. Somit will ich sie zwar weiterhin, aber kann den Kauf nicht rechtfertigen, ihr versteht, was ich meine 😉

Aromadiffuser, BĂŒcher & hallo Amazon Ok, bei Amazon musste ich doch mal schauen, wie die meisten von euch habe ich da auch eine Wunschliste und kaufe da doch gerne Weihnachtsgeschenke. Mein Wunschmodell von TaoTronics ist von 30€ auf 24€ reduziert, ich liebĂ€ugele mit dem Amazon Adventskalender (24,50€ statt 40€), meine BĂŒcher sind aber leider alle preislich unverĂ€ndert. Also wĂŒrde ich hierbei immerhin 22€ sparen, aber irgendwie brauche ich den Adventskalender nun wirklich nicht und ohne ihn komme ich nicht auf die versandkostenfreie Lieferung..da dusche ich doch noch mal schnell drĂŒber!

Wanderkram Ok, das ist ein doofer Überbegriff, aber ich wĂŒrde gerne einiges an meiner AusrĂŒstung austauschen. Ich lief dieses Jahr meine 3142km auf dem Pacific Crest Trail und will ihn 2019 beenden..aber hĂ€tte dafĂŒr gerne ein paar andere Dinge. Welche ich online zwar bei REI aktuell auch mit tollen Rabatten finde, aber die Lieferung nach Deutschland ist so utopisch hoch (plus muss ich Steuern drauf zahlen), dass sich das einfach nicht lohnt. Hier hĂ€tte gerne ein paar deutsche Outfitter mitmachen können, schade!

Aber etwas habe ich mir doch direkt gegönnt und zwar meine nĂ€chste Reise! Es wird nĂ€mlich ĂŒber Silvester nach London gehen und ach, ich bin sehr gespannt! Ich jammere immer, dass ich Europa nicht genug kenne und habe mir dieses Jahr schon Mailand, Barcelona und Madrid angesehen. Zwar immer nur „kurz“ (also 1-2 Wochen), was nicht meinem Sinn von slow travelling entspricht, aber fĂŒr einen ersten Eindruck reicht es immerhin. Jetzt also die britische Metropole, die ich nur als Teenager erlebt habe (und so gar nichts erinnere außer einem Kinobesuch?!). Geflogen wird mit British Airways und dann gibt es erst ein Hostel und dann bin ich wieder Housesitter (bei trustedhousesitters, wo ich angemeldet bin, gibt es heute 25% auf Neuanmeldungen, das wĂ€re ja vielleicht was fĂŒr den ein oder anderen fĂŒr euch? Hier mein erster Erfahrungsbericht). Jupps, es fĂ€llt mir sehr viel leichter, Geld fĂŒr Erfahrungen und Reisen statt materielle Sachen auszugeben, wie man erkennen kann. Und genau jetzt habe ich mich auch gegen die Amazonkalender entschieden, das Geld gebe ich lieber fĂŒr 1-2 Museen in London aus. Tipps hierfĂŒr nehme ich gerne!

So, das war mein Versuch, einen Black Friday Artikel zu schreiben, der absolut uninformativ ist und keinem etwas bringt. Bis auf mir, denn ich habe jetzt einen London-Trip vor mir 😉 Habt ihr denn heute zugeschlagen und konntet gut sparen? Ich habe ja kurz ĂŒberlegt, ob ich nicht einen meiner Freunde in den USA zwecks Outdoorshop-Bestellung anschreibe und mir die Sachen einfach dahin liefern lasse. Aber dann liegen sie da ewig rum, ich muss sie abholen und ach..zu viel Aufwand! 🙂

Sunday again.

[Gesehen] Grey’s Anatomy; CLique

[Gelesen]  The Namesake – Jhumpa Lahiri

[Gehört] die Straßen von Mexico City sind voller Musik & die Musiker sind erstaunlich gut!

[Getan] seeeeehr viel durch Mexico City gelaufen und an jeder Ecke etwas gegessen; Murals von Diego Riviera bestaunt; das ethnologische Museum besucht; so viel unfassbar gute Streetart gesehen und ach, mich einfach Hals ĂŒber Kopf in die Stadt verliebt! Und mir Teotihuacan angeschaut 🙂

[Gegessen] Veggie Gordita; Veggie Tacos; Tamales mit Paprika & Mais; Bananen; Reis mit GemĂŒse; Churros mit Schokodip

[Getrunken] Jamaica; Cafe de olla; Wasser mit Limettensaft und Orange

 [Gedacht] oh, was mag ich es hier!

[Gefreut] da treffe ich doch tatsĂ€chlich einfach so auf der Straße eine Freundin aus Tijuana, das war verrĂŒckt!

[GeÀrgert] es ist hier doch kÀlter als gedacht und somit habe ich mich erst mal erkÀltet :/

[GewĂŒnscht] bisschen mehr WĂ€rme, denn Heizungen gibt es hier natĂŒrlich nirgends

[Gekauft] Metro-Tickets; Museumseintritte & so viel Essen, ich platze.