Kategorie: Allgemein

Sunday again.

[Gesehen]  viel australische Natur, endlich! Game of thrones

[Gelesen] diverse Infoflyer, zu mehr war keine Zeit

[Gehört] Meeresrauschen und Stille

[Getan] direkt am Meer geschlafen; den „weißesten“ Strand der Welt gesehen; viel durch die australische Natur gelaufen; nochmal 2 Tage in Sydney verbracht und dann nach Singapur geflogen, wo ich gerade durch die Gegend wandere


[Gegessen] Zitronensorbet; Nudeln mit Pesto; Veggie Pho; Mini Choco Chip Muffin; Kartoffeln mit Sour Cream aus dem Feuer

[Getrunken] Cola Zero; Kaffee; Grüner Tee

[Gedacht] und da sind die 10 Wochen Australien auch schon um :/

[Gefreut] ich habe einen Wombat gesehen

[Geärgert] unnötiger Zeitdruck

[Gewünscht] dass der Flug nach Singapur kürzer ist

[Gekauft] Hostels & Metrotickets sowie bisschen Essen

[Health] Ayunova Neurostress-Formel im trnd-Projekt!

Im aktuellen trnd-Projekt geht es darum, die Ayunova Neurostress-Formel gegen psychischen Stress zu testen. Dahinter versteckt sich eine Vital-Formel aus Heilpflanzenextrakten und hochwertigen Mikronährstoffen, welche die eigene Gesundheit unterstützen sollen. Die Kapseln sollen die Stressverarbeitung unseres Nervensystems verbessern, für Entspannung und Kraft sorgen sowie die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhöhen.

Um von so ziemlich jedem konsumiert werden zu können, sind die Kapseln außerdem vegan, zucker-, gluten- und laktosefrei, koscher und ohne Süßungsmittel. Persönlich stehe ich solchen Nahrungsergänzungsmittel sehr positiv gegenüber, probiere da gerne neues aus und habe auch schon im Bereich „geistige Leistungssteigerung“ einiges ausprobiert – wenn man täglich an seiner Dissertation sitzt, macht der Kopf manchmal nämlich nicht mehr mit.

Täglich soll man zwei Kapseln mit reichlich Wasser nach dem Abendessen einnehmen, womit man mit einer 60-er Packung genau einen Monat hinkommt und 22,90€ dafür ausgeben muss. Bestimmt nicht die günstigsten Nahrungsergänzungsmittel, die ich je hatte, aber auch nicht die teuersten und dass sie vegan sind und auf Tierversuche verzichten, macht hier für mich auch einiges wett. Da sie weder bekannte Neben- noch Wechselwirkungen haben, kann ich sie auch bedenkenlos trotz meiner Schilddrüsentabletten schlucken. Reich an Antioxidanten, Vitamin B12, B1, B6 und Vitamin D, Pantothensäure, Folsäure und Biotin sind sie auch und besonders bei B12 habe ich ständig einen Mangel. An Heilpflanzen sind in der Neurostress-Formel Kleines Fettblatt, Passionsblume, Baldrian, Fenchel, Ingwer und Indischer Wassernabel enthalten.

Man kann die Kapseln prinzipiell dauerhaft anwenden, bei aktuellen Beschwerden empfiehlt sich laut Herstellerseite eine 4 bis 6-wöchige Anwendung, wobei man nach zwei Wochen erste Veränderungen merken sollte. Die Kapseln sollen keinen müde machenden, sondern eben einen beruhigenden Effekt haben und da man sie abends zu sich nimmt, soll man sich am nächsten Morgen nach dem Aufwachen ausgeruhter fühlen.

Persönlich habe ich jetzt nicht unbedingt mehr physischen Stress als andere oder kann das zumindest mit viel Spaziergehen, Yoga und des Weiteren in den Griff kriegen. Allerdings schlafe ich sehr schlecht – es dauert ewig, bis ich eingeschlafen bin, ich wache oft auf und morgens fühle ich mich alles andere als ausgeruht. Dass ich sehr intensiv träume, weiß ich, da ich meine Träume nach dem Aufwachen auch fast immer noch sehr detailliert erzählen kann. Hier hatte ich jetzt Hoffnung auf die Neurostress-Formel gesetzt, dass ich eben ausgeruhter aufwache und dadurch dann geistig beim Schreiben leistungsfähiger bin.

Leider hat sich bis jetzt noch so gar kein Effekt bemerkbar gemacht, zwar immerhin auch nicht im Negativen (einige andere Tester berichten von Schlafproblemen), aber eben auch nichts positives. Mir macht das Schlucken der Kapseln keine Probleme, ich komme da gut mit zurecht und würden sie eine Wirkung haben, könnte ich auch mit dem Preis leben, wenn es eben mal einen akuten Notfall gibt. Dass es zwei Wochen dauert, bis man etwas merkt, ist hier allerdings auch ein wenig blöd, das dürfte gerne etwas schneller gehen. Besonders bei B12 nehme ich sonst diese 7-Tage-Intensivkuren und bin da immer ziemlich schnell wieder fit und leistungsfähiger, zumindest fühle ich mich so.

Vielleicht ist diese Formel einfach nicht die richtige für mich, Ayunova hat noch elf weitere im Angebot, vielleicht sollte ich es mit der allgemeineren „Nerven-Formel“ einmal ausprobieren. Aber wie gesagt, noch wird weitergetestet und wer weiß, vielleicht macht es ja plötzlich „Peng“ und ich wache so ausgeruht wie seit Jahren nicht mehr auf.

Dürft ihr zufällig auch testen? Wie steht ihr zu Nahrungsergänzungsmittel? Nutzt ihr auch welche und wenn ja, was könnt ihr denn empfehlen bezüglich (Ein-)Schlafproblemen?

Sunday again.

[Gesehen] Sherlock; Game of Thrones

[Gelesen] diverse kurze Ebooks, nicht nennenwertes dabei

[Gehört] lateinamerikanische beim Autofahren

[Getan] den Van in Sydney abgeholt & das erste Mal in Australien Auto gefahren; Wohnung auszugsfertig gemacht; ab ins Abenteuer gestartet – 10 Tage einfach mit dem Auto drauflos und zunächst in Jervis Bay gestrandet


[Gegessen] Vegetarische Pho; selbstgebackenes Brot; Chili sin Carne; Falafel Wraps; weiße Bohnen; „Bayrischer“ Schokokuchen

[Getrunken]  Cola Zero; Kaffee; Grüner Tee; Weißwein

[Gedacht] so Canberra, das war es jetzt mit uns beiden

[Gefreut] juhu, endlich wieder unterwegs

[Geärgert] übervorsichtige Straßenregeln, man braucht Schneeketten, obwohl gar kein Schnee liegt 😉

[Gewünscht] ganz schön viel

[Gekauft] Mietwagen; Lebensmittel; diverse Parkeintritte

Sunday again.

[Gesehen] Sherlock; The Ninth Gate; Barfoot (äh nee)

[Gelesen] The Adventures of Sherlock Holmes – Sir Arthur Conan Doyle

[Gehört]  Bush; Foo Fighters (bisschen oldschool)

[Getan]  die Wohnung in Canberra auszugsfertig gemacht; bei einem tollen Ethnofilmfest gewesen; nochmal bisschen durch die Gegend gewandert & die Sonne, wenn sie denn da war, genossen; Koalas im Tidbinbilla Nature Reserve gesehen


[Gegessen]  selbstgemachte Pizza mit Pilzen; Brot mit Tomatenaufstrich; Schokokäsekuchen; Vanille-Eis mit heißen Beeren

[Getrunken]  viel Kaffee & grüner Tee; Weißwein

[Gedacht]  und es ist fast vorbei

[Gefreut]  liebe Emails von Freunden & gute Gespräche

[Geärgert] Miskommunikation

[Gewünscht]  einen Plan

[Gekauft]  Lebensmittel und einen Mietwagen

Sunday again.

[Gesehen] Sherlock

[Gelesen] How to be a woman – Caitlin Moran

[Gehört] Podcasts (Philosophy Bites ist immer noch empfehlenswert)

[Getan] Black Mountain erwandert; bei einem spannenden Talk zu „Überschwemmungen in Indien“ gewesen; Downtown Canberra nochmal richtig erlaufen; in der Tent Embassy spannende Gespräche geführt und dann das Old Parliament House und das aktuelle Parlament besucht

[Gegessen]  Käsekuchen; Pilzrisotto; Ofengemüse; viel selbstgebackenes Brot; Popcorn mit Limettensaft

[Getrunken]  Cola Zero; Kaffee; Grüner Tee

[Gedacht]  die Zeit verfliegt nur so :/

[Gefreut]  nette Couchsurfing-Nachrichten aus Singapur

[Geärgert] Miskommunikation

[Gewünscht] mehr Zeit

[Gekauft] nachdem ich letzte Woche meine Kreditkarte etwas überfordert habe mit diversen Flügen, gab es diese Woche nur Lebensmittel und ein Hostel, welches ich wohl wieder stornieren werde, juhu 🙂

Sunday again.

[Gesehen] 5. & 6. Staffel Game of Thrones (wir sind gut vorbereitet)

[Gelesen] primär das Journal of Indian Gerontology

[Gehört] Podcasts (Philosophy Bites ist sehr empfehlenswert)

[Getan] ein neues Nature Reserve erwandert; ein Opossum getroffen; meine Weiterreise geplant; ein paar spannende Vorträge an der Uni besucht


[Gegessen]  Käsekuchen; Nudeln mit Champignons; Daal mit Reis; Wraps; Joghurt mit Erdbeeren (die hier so gar nicht schmecken)

[Getrunken]  Kaffee; Cola Zero;

[Gedacht]  nachts ist es eisig kalt, aber der Sternenhimmel in Canberra ist der Hammer!

[Gefreut]  über liebe Worte von zwei Freunden

[Geärgert]  ich bin nicht so gut mit Stimmungsschwankungen, wenn sie ohne Vorwarnung kommen

[Gewünscht] ich habe ein wenig Lagerkoller und muss dringend was anderes als die Stadt sehen

[Gekauft] die Woche war teuer: Flugticket & Hostel in Singapur, Flugticket nach Delhi & nach Frankfurt..die Kreditkarte glüht!

[Inspiration] Kreative Geschenkideen für Ihn!

Da ich aktuell mal wieder auf der Suche nach DEM Geschenk bin (mein bester Freund hat nämlich am 6.8. seinen 33. Geburtstag), dachte ich mir, ich teile mal mit euch, was mir bisher so eingefallen ist bzw womit ich auch in der Vergangenheit schon gut gefahren bin. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber Männer zu beschenken, ist einfach um Welten schwieriger als ein Geschenk für eine meiner Freundinnen zu finden (im Notfall gehen Blumen ja immer). Bei meinem Partner bin ich schon lange dazu übergegangen, entweder „Zeit“ in Form von Ausflügen bzw Urlauben zu schenken oder etwas selbst herzustellen, damit es ein Unikat ist. Natürlich hat jeder ein anderes Budget, somit habe ich das auch bei meinen Vorschlägen berücksichtigt und da nicht jeder Lust und Zeit hat, selbst etwas herzustellen, gibt es dieses Mal nur Dinge, die man spielend leicht im Internet erwerben kann.

Die Armbanduhr – der Klassiker, aber mit ausgefallenem Twist!

Ok, mein bester Freund macht es mir hier sehr leicht, da er ein passionierter Uhrensammler ist und wenn ich gar keine andere Idee habe, eine Armbanduhr (oder ein passendes Armband für Herren) gehen somit immer. Hier versuche ich natürlich, etwas zu finden, was seinen Geschmack trifft, gleichzeitig aber doch einen Ticken ausgefallener ist als seine anderen Modelle. In der Vergangenheit habe ich das z.b. mit grünen Details an einer sonst sehr schlichten, silbernen Uhr geschafft, die er sich nie selbst ausgesucht hätte, sie mittlerweile aber ständig trägt, da sie eben doch ein kleiner Hingucker ist. Der nächste Schritt wäre nun, das Uhrenmodell zu ändern und ich weiß nicht, ob ich alleine in der Vergangenheit lebe, aber ich liebe Taschenuhren. Zwar würde ich gerne eine antike Uhr kaufen, die sind aber dann doch nicht in meinem Budget und Gold ist auch nicht sein Material. Somit gefällt mir dieses modernere Modell mit seinem schwarzen Gehäuse (51,95€, trendhim) sehr gut und ich glaube, dass er sie für besondere Anlässe auch tragen würde. Vor Jahren schenkte ich einem ehemaligen Partner schon einmal eine Taschenuhr und er liebte sie abgöttisch, was mich nur darin bestätigt, erneut eine zu verschenken.

 

Krawatte & Manschettenknöpfe – etwas Stil für’s Büro

In meinem Freundeskreis müssen einige Männer ziemlich seriös im Büro erscheinen und somit ist für sie Anzugtragen eher Pflicht als Lust. Was ich sehr schade finde, denn ein Anzug kann eben richtig gut aussehen. Um dieses Outfit etwas aufzulockern oder ihnen einfach nur mal etwas Neues zu schenken, damit sie morgens ein wenig mehr Auswahl haben, finde ich Krawatten und Manschettenknöpfe gut geeignet. Auch hier kennt man oftmals den Stil seiner Freunde, ich persönlich finde ja schmale Krawatten toll, die gerne aus einem anderen Material bestehen dürfen und so noch etwas mehr auffallen. Das obrige, schwarze Modell (25,95€, trendhim) wäre somit definitiv nach meinem Verschenk-Geschmack, Kunstlederkrawatten hat auch bestimmt nicht jeder! Bei Manschettenknöpfen kann man dann richtig kreativ werden, hier gibt es die ausgefallensten Modelle und ich habe z.b. schon welche aus amerikanischen 25-Cent-Münzen, geprägt in einem besonderes Jahr in New York, verschenkt, was enorm gut ankam. Als ich die Manschettenknöpfe mit den drei Affen (18,95€, trendhim) gesehen habe, musste ich sie mir auch gleich merken – sollte man in einer langweiligen Smalltalk-Situation gefangen sein, kann man mit ihnen bestimmt die Atmosphäre etwas auflockern.

 

Bartpflege – für den bärtigen Freund, den wir doch zum Glück alle haben!

Wir alle haben bestimmt mindestens einen bärtigen Freund, in meinem Umfeld sammeln sie sich nur so an und ach, ich liebe Bärte! Wobei ich hier etwas spezifizieren muss, ich liebe gepflegte, gerne noch dazu gutduftende Bärte, in welche man seine Nase geradezu hineinstecken mag! Als vor Jahren LUSH mit Bartpflege-Produkten heraus kam, war ich sofort Feuer und Flamme und schüttete meine Freunde damit zu. Sehr männlich, waren sie somit natürlich erst einmal total skeptisch, sich jetzt „Beauty“ oder gar „Pflege“ in die Gesichtsbehaarung zu schmieren, mittlerweile sind einige aber konvertiert und kaufen auch selbst gerne Bartpflege ein. Hier sind einem auch so gut wie keine Grenzen gesetzt, es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt. Besonders gerne werden in meinem Umfeld Bartöle (z.b. The Woodsmann von The Audacious Beard Co, 10ml für 16,95€) und auch Bartbalsame (z.b. Arctic von Goldenbeards, 30ml für 16,95€)benutzt, welche ich euch somit weiterempfehlen kann. Ich sage euch, einige Produkte riechen so gut, dass ich es wirklich bedauere, keinen Bart zu haben – hier macht das Geschenkeaussuchen auch richtig viel Spaß, da man sich einmal durch alle Möglichkeiten hindurchschnuppern kann!

Was war das letzte, was ihr einem Mann in eurem Umfeld geschenkt habt? Oder habt ihr noch einen guten Tipp, was immer geht? Bei mir häufen sich im Herbst die Geburtstage nur so und soooo weit weg ist Weihnachten ja auch schon nicht mehr – über Inspiration bin ich also immer dankbar! Gab es auch einmal etwas, was ihr verschenkt habt und es so gar nicht gut ankam?

 

Copyright der Bilder: trendhim.de

Sunday again.

[Gesehen]  Harry Potter (jupps, zum ersten Mal)

[Gelesen]  Traumpfade – Bruce Chatwin

[Gehört]  Get Well Soon

[Getan] viel gelesen (das Regenwetter musste ja genutzt werden); ein paar Ausstellungen besucht und ein paar neue Wanderwege erkundet


[Gegessen] Kürbissuppe; indische Linsen; Falafel in der Tortilla; Ofengemüse

[Getrunken] Grünen Tee; Kaffee; Chai

[Gedacht] hm.

[Gefreut] über meine Freunde und viele liebe Worte

[Geärgert] rücksichtslose Autofahrer

[Gewünscht] Worte

[Gekauft] 

Sunday again.

[Gesehen] Goodfellas; Pan’s Labyrinth

[Gelesen] nur Fachliteratur, Husserl, Heidegger, Schütz und Habermas 😉

[Gehört] Miles Davis

[Getan] eine Ausstellung über Masken der Torres-Straits-Bewohner besucht; beim Klimacafe gewesen und mit netten Menschen diskutiert; Couchsurfing-Meeting in Canberra besucht; durch den Botanischen Garten geschlendert (ich mag ihn sehr)


[Gegessen] viel selbstgemachte Pizza (wir hatten insgesamt 8 Stück); Joghurt mit Müsli und Obst; Brot mit Erdnussbutter & Marmelade; Karottensalat; Linse

[Getrunken] Kaffee; Zitronen-Ingwertee; heiße Zitrone; Weißwein

[Gedacht] manchmal findet man Motivation in den wunderlichsten Ecken

[Gefreut] anregende Diskussionen

[Geärgert] der fiese, kalte Wind lässt einen leider nicht draußen sitzen

[Gewünscht] heute mal ganz praktisch, nämlich Internet in der Wohnung

[Gekauft] Lebensmittel

Sunday again.

[Gesehen] 5. Staffel Breaking Bad

[Gelesen] Shantaram – Gregory David Roberts

[Gehört] Podcasts

[Getan]  viel Radgefahren und gewandert; einen neuen Känguru-Spot gefunden; bei einem Filmscreening zum Thema „Bangladesch“ gewesen; zwei Museen besucht


[Gegessen]  Käsekuchen; Wraps mit Bohnen; Salat; Kitkat; Joghurt mit Müsli und Obst

[Getrunken]  Safran-Tee; Zitronen-Ingwer-Tee; Kaffee

[Gedacht]  Kakadus im Herbstlaub ist ein Anblick, den man Geist nicht wirklich verarbeiten kann

[Gefreut]  eine Nacht voller Sternschnuppen

[Geärgert]  die Autofahrer hier sind nicht sehr radfahrer-freundlich

[Gewünscht] /

[Gekauft] Lebensmittel