Kategorie: Beauty

[Beauty] Review Annayake Ultratime

Eine der tollsten Eigenschaften der Douglas Box of Beauty für mich ist, dass oftmals Annayake-Produkte zur Auswahl standen. Diese Marke habe ich schon vor Jahren bei Douglas entdeckt und das „Pour Elle“ Parfum ist seitdem mein Signature-Duft. Dürfte ich nur noch einen Duft bis ans Ende meines Lebens tragen, et voila! Und ja, ich wäre vollends glücklich damit!

Annayake bietet neben herrlichen Düften (die Männerdüfte! OMG!) aber auch noch eine ganze Palette an Hautpflege und Kosmetik an. Den Highlight Brush aus einer Box benutze ich sehr gerne und zur Zeit echt täglich, da er wahnsinnig schönen, aber doch unaufdringlichen Schimmer gibt und so Frische ins Gesicht zaubert. Um ihn soll es hier aber nicht gehen, sondern um den folgenden kleinen Tiegel:

Annayake UltratimeZuallererst fällt der geniale Geruch auf! Ich finde, dass einfach alle Annayake-Produkte unsagbar gut riechen..sogar der Reinigungsschaum, den ich auch schon einmal ausprobiert habe 😉 Das Töpfchen selbst hat nur 7,5ml, die ich sparsam fast einen Monat jeden Abend verwendet habe. Ergiebigkeit haben wir hier also auch..muss man bei den Preisen jedoch auch, denn 50ml kosten bei Douglas stolze 129 Euro. Hätte ich nun einen monatlichen Geldeingang, der mich diese verkraften lassen würde, würde ich sie mir sofort kaufen, denn ich finde die Creme richtig, richtig gut! Sie würde mir in dieser Größe wohl auch locker 6 Monate reichen, aber trotzdem sind das noch immer über 20 Euro im Monat für eine Anti-Aging-Creme.

Momentan habe ich diese Pflege auch noch nicht unbedingt nötig. Meine Haut ist strahlende 28 und sieht definitiv nicht nach mehr aus – ganz im Gegenteil. Erste Mimikfältchen um die Augen, aber das war es dann auch schon. So eine reichhaltige Pflege brauche ich noch nicht, nutze sie aber sehr gerne präventiv wenn ich sie denn bekomme. Was gefällt mir nun so gut:

– der Geruch

– die Konsistenz

– das anschliessende Hautgefühl (sehr weich, wohlriechend, zart und nix spannt)

– das morgendliche Hautgefühl (die Haut füllt sich, fest, voll, straff und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an..ich würde sagen, ich habe „glow“)

– die Wirkung (zumindest sind meine Augenfältchen morgens weit weniger sichtbar wie nach einem Tag voller Lachen *g*)

Wer sich eine Anti-Aging Nachtcreme für diesen Preis leisten kann und will, dem empfehle ich einmal den Gang zu Douglas und dort an die Annayake-Theke (gibts nur exklusiv dort in Deutschland). Riecht an der Creme, verteilt sie euch einmal auf dem Handrücken oder (wenn hygienisch möglich) auf dem Gesicht und spürt, wovon ich hier schreibe 😉 Ich benutzte vorher ebenfalls eine Probe von Shiseido..und nee, die kann meiner Meinung nach so gar nicht mithalten und würde von mir auch nicht gekauft werden..aber diese hier..man fühlt sich abends als hätte man ein SPA zuhause (während ich diesen Artikel tippe, steht der leere Tiegel offen neben mir und ja, ich rieche daran wie eine Verrückte *g*)

Ich muss nachher mal schauen, welche Nachtcremeprobe als nächstes dran glauben darf..in der aktuellen BoB gab es ja von Estee Lauder das „Advanced Night Repair“..und ich glaube, das wird es auch werden 😉

 

[Unboxing] Douglas Box of Beauty August 2013

Nachdem mein Versandstatus zwei Tage auf 20% stand, kam meine Box pünktlich am Samstagnachmittag, wo ich bei Oma auf dem 80. Geburtstag war 😉 Aber dank netter Nachbarschaft konnte ich es mit einem Bauch voller Kuchen doch noch entgegennehmen und schnell dieses Video drehen 🙂

 

Ich bin mit meiner Box sehr zufrieden, da ich sowieso eine neue Augencreme brauche und von Santaverde noch nichts probiert habe (die Produkte lachen mich in den Bioläden hier im Prenzlauer Berg aber immer an) UND weil ich das Glück einer Duftminiatur hatte. Ich dachte diesmal, wir würden alle eine identische Box bekommen, aber da wurde ich eben dank kurzer Facebookrecherche eines besseren belehrt (wie allerdings von einigen Menschen da mit verbalen Ausdrücken um sich geworfen wird, ist nicht mehr feierlich..die armen Douglasfacebookbetreuer, die ja so gar nichts dafür können..nee nee, man muss sich echt Drama im Leben um vier Maxiproben machen *g*). Die anderen Produkte in meiner Box kann ich auch gebrauchen, zwar bin ich Weleda langsam überdrüssig und mag Sanddorn so gar nicht..aber ach, das kriege ich auch noch leer 😉

Da ich mir die anderen Produkte so angesehen habe, kann ich echt sagen, dass mir meine Box so sehr gut gefällt. Ich finde es aber schade, dass solche Diskrepanzen bei den Boxen herrschen und wieso ich noch eine 6. (Duft-)Probe bekommen habe, diejenigen aber nicht, die gar keine Duftminiatur hatten..ja, verstehe ich auch nicht ganz. Dass die Leute sich beschweren, die mehrere Boxen haben und da nun denselben Inhalt drin haben, verstehe ich zwar auch..aber wieso hat man denn mehrere Boxen..hm..nee, anscheinend bin ich da zu arm für bzw ist für mich der reiz der Box ja, dass ich vorher nicht weiß, was drin ist. Der ist bei mir auch mit einer Box vollkommen befriedigt..bei noch mehr würden meine Badezimmerschränke ja nie nie nie mehr leer werden *g*

Ich bin ja gespannt, wie es mit der Douglasbox weitergeht..und hoffe immer noch, dass sie auf das individuelle Zusammenstellen der Boxen zu drei festgelegten Uhrzeiten zurückgehen. Nachts aufstehen find ich nämlich blöd, dann die Serverausfälle und Sicherheitslücken..nunja, lassen wir uns überraschen. So eine Überraschungsbox wie diesen Monat würde ich natürlich auch wieder nehmen, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ich dann wieder Glück habe und eine so gut auf mich passende Box erhalte 🙂

[Beauty] Nivea Diamond Volume Serie

Hallo und herzlichen Wilkommen heute einmal aus meiner Dusche 😉

Nivea Volume Diamond

 

Im Scheinwerferlicht stehen heute die beiden Hübschen aus der neuen Nivea Diamond Volumenserie, aber auch meine beiden Nebendarsteller „Palmolive Thermal Spa“ und „Rituals Rice Scrub“ seien kurz erwähnt, beide sind nämlich soooo toll. Lecker riechend, wunderbar peelend und ach..yummi! Würde man sie essen dürfen, würde ich es wohl tun *g*

Vor kurzem habe ich ein großes Nivea Diamond Volume Paket zugeschickt bekommen, wo neben dem Glanzpflegeshampoo und der -spülung auch noch ein Styling Mousse und ein Haarspray enthalten sind. Da die nicht in der Dusche zu finden sind, kommen die ein anderes mal dran 😉 Zuerst ein Blick auf den Füllstand: das Produkt wurde jetzt circa 2 Wochen lang verwendet und das so alle 2-3 Tage..und guckt euch mal das Shampoo an: wie ergiebig ist das denn bitte? Man braucht echt nur eine winzige Portion und es schäumt und schäumt..das Haar fühlt sich super gereinigt an, aber nicht so eklig quietschig. Gefällt mir auch vom Geruch her gut! Angenehm, frisch und kommt weder meiner Bodylotion noch meinem Parfum in die Quere, da es dezent im Hintergrund bleibt 😉 Die Spülung ist nicht ganz so ergiebig; zwar verwende ich sie nur im unteren Haar, da meine Haare aber echt lang sind, ist das einiges an Strecke und somit ist die Packung schon halb leer. Aber das ist ok, ich habe noch eine Packung, hrhr 😉

Nun aber zur Wirkung: ich hatte schonmal eine Volumenserie von Nivea und die konnte bei mir so gar nix. Meine Haare sind fein, lang, platt, schlapp etc etc und normalerweise hängen sie dann einfach so runter. Die meisten Volumenshampoos helfen da nicht und auch so Sachen wie „über Kopf föhnen“ bringt nichts. Toupieren und massig Volumenmousse schon eher *g* Aber das will man seinen Haaren ja auch nicht ständig zumuten. Trockenshampoo war auch mal eine Idee, hat mir aber nicht so zugesagt. Nunja, zurück zu dieser Serie: ich muss sagen, ich merke etwas! Meine Haare fühlen sich griffiger an und sehen auch voluminöser aus. Geföhnt wird nicht mehr über Kopf, sondern einfach nur so und ich habe das Gefühl, dass sich hier wirklich etwas tut. Abgerundet wird das dann mit dem Stylingmousse, was ins feuchte Haar geknetet wird und mir Haarpracht verleiht. Glänzend sehen meine Haare auch aus, sauber fühlen sie sich ebenfalls an und ich habe auch kein Problem mit schnell nachfettendem Ansatz oder übermässig trockenen Spitzen. Bisher ist hier alles im grünen Bereich.

Ich bin schon gespannt, wie sich das Produkt weiterverhält, ob der Effekt vorhanden bleibt oder ich mir hier etwas einbilden will. Sollte es weiterhin funktionieren, darf es auf die „Nachkauf“-Liste und ist das erste Volumenprodukt, was mich wirklich überzeugt. Beim zweiten Bericht zu Haarmouse & -spray versuche ich mal ein Vorher-/Nachherbild zu zaubern, wobei ich glaube, dass der Effekt doch eher nur von mir gesehen werden kann..bzw ist gesehen werden das falsche Wort, meine Haare fühlen sich einfach nach „mehr“ an…arghs, schwierig zu beschreiben! Auf jeden Fall gefallen mir Shampoo und Spülung sehr gut! 

Durfte auch wer von euch testen? Wenn ja, habt ihr ähnlich positive Erfahrungen machen können? Die Tester in meinem Freundeskreis, die kleine Pröbchen von mir bekamen, sind auch durch die Bank weg zufrieden 🙂

[Beauty] Duft für den Mann & für den Raum ;)

Manchmal „muss“ man ja auch mal an andere denken 😉 Ach blah, ich mache viel lieber anderen wie mir eine Freude, bzw eigentlich mache ich mir ja damit, dass ich anderen eine Freude mache, auch wieder eine Freude..hm..willkommen im Teufelskreis des Egoistentums 😉 Wie auch immer, ich durfte einen Männerduft testen. Natürlich nicht an mir, sondern an einem Mann.

In meinem Freundeskreis gibt es eigentlich nur einen, der bei Düften experimentierfreudig ist. Der Rest kauft a) immer dasselbe Parfum nach, was ihm mal von Mama/Oma/Freund vor Jahr(zehnt)en geschenkt wurde oder b) lässt sich immer irgendwas schenken. Nur mein bester Freund ist einer, mit dem man durchaus mal losziehen und nach einem neuen Duft suchen kann. Wunderbarst! Er ist so ein klassisch-frischer, etwas edler riechender Typ (was das auch bedeuten soll, ich könnte ihn allerdings sofort unter tausenden Menschen herausschnuppern *g*) und so habe ich mich sehr gefreut mit ihm den neuen Freedom Sport Duft von Tommy Hilfiger zu testen. Von der Marke hatte ich noch nie einen Duft, aber früher Klamotten – wir sind ja beide 1985 entstanden und sowas verbindet 😉

Edle Verpackung und auch das Parfüm kommt in einem schweren, dunkelblauen Glasflakon mit silber-chromigem Verschluss daher. Der Schriftzug ist dem auf der Verpackung ähnlich und ja, das sieht definitiv schick aus wie es da vor einem steht. Aber zum wichtigen Teil, wie riecht es? Sehr lecker, definitiv frisch und ich sehe vor meinem inneren Auge die Davidoff Werbung 😉 Der Duft soll abenteuerlich sein und den Träger auch in Extremsituationen cool erscheinen lassen. Für mich riecht es nach „ich habe gerade Sport gemacht und bin nun frisch geduscht für den Abend bereit“. Meinem besten Freund sagte es auch sofort zu, ist eben sein Beuteschema und auch vom Design war er angetan. Drin ist u.a. Koriander, Zimt, Patchuli, Muskatellersalbei, schwarzer Pfeffer. Also frisch mit holziger Note, die man erst auf den 2. Riecher wahrnimmt und die zwar spürbar, aber nicht alles dominierend daherkommt. Yummi!

Der Duft hält auch erstaunlich lang, zumindest waren wir den ganzen (August-)Tag unterwegs und bei der abendlichen Abschiedsumarmung konnte ich ihn noch gut wahrnehmen. Gefällt uns also schonmal beiden und wenn ihr einen neuen Duft für Freund/Papa/euch (hallo männliche Leser?) sucht, schnuppert doch mal dran!

Dann hatte ich vor langem ja in der Douglasbox (die übrigens heute versandt wurde!) einen sehr maritimen Duft von der Eigenmarke, ihr erinnert euch bestimmt an das gute Stück:

Douglas Beauty System Duft

(entschuldigt meine Umzugshände, die sehen grausig aus). Dieser Duft nun ist mir viel zu frisch für mich, ich mag das nicht so sehr..aber ich liebe ihn als Raum- bzw Bettwäscheduft. Den sprühe ich so einmal die Woche um mich herum und aufs Textil und ach..riecht das lecker! So frisch und ganz klein wenig nach Meer..finde ich großartig! Dafür, dass ich das schon einige Monate mache, ist auch noch recht viel Produkt in der Flasche wie ich finde! Bei meiner Recherche bei Douglas gerade habe ich den Duft aber nicht mehr finden können, anscheinend haben sie ihn (oder haben sie das schon direkt nach der Box und wir haben die Reste gekriegt?) schon aus dem Sortiment genommen? Schade..gefiel mir nämlich sehr gut und ich habe mir den „normalen“ Raumduft gespart. Wobei, bald ist Herbst und damit meine Kerzenanzündzeit..und meine Yankee Candles warten schon auf ihren Einsatz..also doch kein großes Drama 😉

Das waren dann heute mal zwei Düfte, die ich euch vorstellen wollte, obwohl sie nicht direkt Frauenbeuteschema sind..aber wir haben ja alle männliche Wesen und Räume in unserer Lebenswelt..somit ja vielleicht doch interessant 😉

 

[Gewinnspiel] Ich bin keine „Killer Queen“ ;)

Mir wurde von Coty das neue Parfum von Katy Perry zum Testen zugeschickt. Katy Perry mag ich seitdem ich ihren Film gesehen habe, menschlich sehr gerne..ihre Musik nunja..es gibt Lieder, die machen gute Laune, aber sonderlich oft höre ich sie nicht 😉 Ihr erstes Parfum kenne ich nicht, ich dachte mir allerdings schon, dass es in die seeeehr süße Richtung gehen wird. Nun wird im September der Nachfolger „Killer Queen“ in die Läden kommen, welcher das Königinnenmotto schon im Flakon geradezu herausschreit:

Katy Perry - Killer Queen

 

Schön anzusehen, ich mag ausgefallene Flakons – schade, dass der Deckel Plastik ist (aber ok, dafür ist der Duft recht günstig). 30ml (wie ihr hier seht) wird es für 24,99 Euro zu kaufen geben.

Das erste Schnuppern am Flakon bestätigte dann: schwer, süßlich, was für abends aber doch noch ok. Ein Duft für „selbstbewußte, mutige“ Frauen, was ich treffend finde. Und mich direkt mal als solche bezeichnen würde..aber ich weiß nicht, was dann geschah..in Kombination mit meiner Haut riecht das gar scheußlich-übersüß! Ich gebe der „flüssigen Praline“ in der Basisnote die Schuld..von dem blumigen Thema „Red Velvet“ rieche ich nämlich gar nix mehr…nee, das mag ich nicht!

Aber ich dachte mir anstatt das Parfum nun im Regal verstauben zu lassen und ab und an doch mal zu nehmen, ohne es wirklich zu wollen..verlose ich es einfach. Jedoch dieses mal auf Youtube, wo ich ein kleines Video dazu gedreht habe:

 

Also wer Lust hat, den Duft vielleicht einmal auf seiner Haut zu riechen, abonniert mich dort einfach (keine Angst, ich bin nicht der aktiveste, alles vollspammende Videomacher *g*) und verratet mir euer Lieblingsparfum dort in den Kommentaren 🙂

Dann hoffe ich mal, ich finde eine Gewinnerin, die eine wirkliche „Killer Queen“ ist..und ich bleibe weiterhin die „Brombeere“, da mein momentaner Sommerduft weiterhin von Yves Rocher in eben dieser Richtung ist 😉 Toll, ich bin eine dicke Frucht..und nix selbstbewusstes..hach *g*

[Beauty] Bodylotion-Paket von Balea

Manchmal überraschen einen Päckchen doch sehr..zumindest habe ich keine Ahnung, ob ich dieses Paket bei DM gewonnen habe oder mich als Tester beworben hatte..oder oder. Die beigelegte Karte gab mir auch keinen Aufschluss..also wenn noch wer so ein Päckchen bekommen hat, bitte kläre mich auf 🙂

IMG_0376

 

Der komplette Bodylotion-Overkill 😉 Auf der linken Seite seht ihr die leichtere Pflege in der weißen Verpackung und rechts in blau die reichhaltige Version für trockene Haut. Die Balea Leichte Bodylotion hatte ich mir schonmal gekauft, meine Haut ist nämlich recht pflegeleicht. Sie hat mir damals allerdings nicht so gut gefallen, da sie ewig nicht eingezogen ist. Mal sehen, ob sich da was geändert hat – wobei ich es nicht wirklich glaube denn: die Balea Softcreme benutze ich gerade und auch die zieht mir nicht wirklich schnell ein 🙁 Aber dazu später ein paar Worte mehr! Die Balea reichhaltige Bodymilk und die Balea Pflegecreme kenne ich beide noch gar nicht. Meine Haut ist hier aber nicht wirklich die Zielgruppe, somit kein Wunder, dass ich sie habe im Laden stehen lassen 😉 Ich werde sie aber im Winter mal austesten, wenn die Haut doch etwas trockener ist und mehr Pflege braucht. Die Review kommt also in einigen Monaten 😉

Ich weiß die Preise der Produkte nicht auswendig, aber sie sind von Balea, also im günstigen Drogeriebereich. Die Stehflaschen haben einen Inhalt von 500ml und mir hat die Leicht Bodylotion damals echt ewig gehalten (irgendwann war ich wirklich angenervt von ihr und wollte etwas neues *g*). Die hübschen Töpfchen haben je 250ml und sehen soooo schön im Bad aus..ich kann mich hier echt nicht entscheiden, was ich besser finde – die Töpfchen von der Optik, die Flaschen von der Anwendung im Sinne, man bekommt das Produkt für mich angenehmer heraus!

Balea Softcreme

 

Die Balea Softcreme benutze ich nun schon circa eine Woche und ihr seht, man sieht kaum was fehlen. Ich tippe da echt nur die Fingerspitzen rein und schwupps, ist das Bein eingecremt 😉 Und ich bin 1,76m, also da ist definitiv etwas Bein vorhanden *g* Die Ergiebigkeit gefällt mir, die Textur auch, da sie wirklich leicht und „moussig“ ist. Der Geruch ist cremig und dezent, man kann sie aber wirklich noch einige Stunden nach dem Auftragen riechen. Wer keinen Cremegeruch mag – Hände weg! Was mir nicht gefällt: die Einzugsdauer! Sie sieht mir einfach nicht schnell genug ein und ich hasse es, wenn ich nach dem Eincremen ewig warten muss. Ewig bedeutet: Zähne sind geputzt, Gesicht ist gepflegt und die Basics sind geschminkt..und ich stehe immer noch nackig rum und warte, dass die Creme eingezogen ist 😉 Positiv ist das Hautgefühl danach, denn die Creme macht meine Haut wirklich schon zart und geschmeidig. Also bisher einziger Kritikpunkt ist die Einzugsdauer und dabei creme ich echt gut ein (die kleinen Massagen am Morgen *g*) und versuche schon, das Produkt „einzuarbeiten“.

Ich werde mich wohl noch einige Zeit mit diesem Töpfchen vergnügen, bevor es an die anderen Produkte geht..vor kurzem sagte ich ja noch so etwas wie „meine Badeschränke werden echt weniger voll, die Bodylotions werden aufgebraucht“..jaja, soviel dazu 😉 Nun hab ich 1,5kg neue Pflege 😉

Kennt ihr eines der Produkte schon? Neu sind sie ja nicht. Wenn ja, wie gefallen sie euch denn? 🙂

[Beauty] Aktuelle Gesichts-Pflegeroutine

Wooohooo, es ist TAG-Time. Naja ok, nicht richtig. Denn sonst würde ich ein hochprofessionelles YT-Video drehen und dort meine aktuelle Gesichtspflege zeigen. Da ich aber im Herzen Blogger bin, gibt es sie hier in Bilderform. Meine Routine ist (wie bei wohl jedem) morgens und abends unterschiedlich, weswegen ich auf beide einzeln eingehe.

Meine Haut ist eine akneanfällige, aber kaum noch ausbrechende sensible Haut, die weder sonderlich ölig noch sonderlich trocken ist. Mit 28 ist sie auch nicht mehr die Jüngste, ist aber wohl noch ganz knackig..zumindest werde ich immer erheblich jünger geschätzt *g* Ich predige aber auch hier nochmal kurz: verwendet schon frühzeitig eine Augencreme, man will die Falten ja nicht erst bekämpfen, wenn sie kommen, sondern einfach nur herauszögern, dass sie kommen (hier dürfen wir ganz kurz mal amerikanisch denken und präventiv vorgehen).

Meine Morgenroutine *Radio an*

Meine Morgengesichtsroutine

 

Meist springe ich zum Wachwerden unter die Dusche und mit darf mein Clarisonic Mia in pink. Da habe ich noch den Kopf für sensible Haut drauf, der nächste Aufsatz ist allerdings der für akneanfällige Haut. Haut anfeuchten, Bürste anfeuchten, mein Papulex Waschgel draufgeben und dann wird das Gesicht gereinigt. Dann in kreisenden Bewegungen das Gesicht abfahren, bis das Gerät endet. Hier bekommt man ein Gespür, was wie lange „poliert“ werden sollte. Ich kann die Bürste wirklich jedem ans Herz legen und ja, ich weiß, sie ist teuer. Nach ewigem Überlegen habe ich sie mir selbst zum Geburtstag geschenkt (allerdings in den USA, wo sie günstiger ist) und ich bin wirklich begeistert. Meine Haut hat sich so sehr verbessert! Aber kann natürlich leider auch sein, dass sie bei euch nicht wirkt oder die Haut zu sehr reizt..somit ja, es ist ein Risikokauf, aber bei mir ist er gut ausgegangen 🙂 Danach geht es aus der Dusche und ich nutze zunächst den Garnier Augenroll-On. Der liegt im Kühlschrank und macht die Augen somit durch Kälteschock sofort etwas frischer. Noch unter Schock creme ich dann mein gesamtes Gesicht mit meiner Papulex Gesichtscreme ein. Dann noch meine Yes to Carrots Augencreme vorsichtig einklopfen und fertig. Da die Sonne im Moment ja unser aller Freund ist und täglich scheint, nutze ich noch eine Sonnencreme fürs Gesicht in 50 von Avene. 50 fürs Gesicht ist bei mir eigentlich immer der Fall, diese hier finde ich jedoch nicht sehr gut, da sie einfach Ewigkeiten zum Einziehen braucht und auch danach keine gute Unterlage für mein Puder etc ist. Vorher hatte ich eine von Eucerin, die fand ich in dieser Hinsicht um einiges besser, aber auch noch nicht komplett..to be continued 2014 😉 Jetzt ist mein Gesicht fertig, ich creme meinen Körper ein und während ich die Bodylotion einziehen lasse, tanze ich zähneputzend durchs Bad und bin froh, dass mich dabei niemand sieht 😉

 

Meine Abendroutine *Radio an*

Meine Abendgesichtspflegeroutine

Abends darf dann erstmal mein Make up runter, wobei ich das im Moment wirklich nur sehr spärlich nutze. Also Wattebausch mit der L’Oreal Hydra Active 3 befeuchten und damit alles abwischen (Hals nicht vergessen!). Danach kommt wieder der Clarisonic Mia mit Papulex Waschgel zum Einsatz. Ich benutze ich zweimal täglich und habe damit wie gesagt keine Probleme. Anschliessend kommt auch wieder die Yes to Carrots Augencreme zum Einsatz (nach 3 Monaten ist sie fast leer, hach!). Anschliessend aber etwas Abwechslung: abends kommt ein Dark Spot Remover von CVS zum Einsatz. CVS ist eine amerikanische Drogerie und dies die günstige Eigenmarke. Es gibt von ziemlich jeder Billigmarke in den USA ein Garnier-Dupe. Ich hatte schon ein paar, die ich besser fand (dieser hier riecht sehr stark), aber es funktioniert auf lange Sicht auch mit diesem. Meine dunklen Hautunregelmäßigkeiten werden durch das Vitam C langsam heller. Ich wende ihn nicht morgens an, da man damit nicht in die Sonne sollte..die nachts ja nicht scheint 😉 Nachdem die Creme eingezogen ist kommt die Nachtpflege von Annayake zum Einsatz. Eine wirklich reichhaltige, helfende Anti-Aging-Nachtpflege brauche ich noch nicht, somit nutze ich hier immer abwechselnd meine Douglasbox-Proben..wenn ich keine habe, kommt einfach nur meine Papulexpflege oder ein Serum zum Einsatz. Wenn die Creme leer ist, werde ich wieder einmal das Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate nehmen, ein wunderbares Produkt! Und zuletzt noch ein bisschen Wimperntuning mit dem Isadora Wimpernwachstumsserum. Das erledigt einen fantastische Job, meine Wimpern sind wirklich viel länger geworden, aber es fühlt sich schrecklich auf den Wimpern an..sie werden davon so eingetrocknet und fühlen sich an, als brechen sie gleich ab. Ich benutze es nur so alle 3-4 Tage, da ich das Gefühl wirklich nicht mag..aber auch so funktioniert es.

Sowohl nach der Morgen- wie auch der Abendroutine sprühe ich mir noch Avene Thermalwasser ins Gesicht..wie auch einige Male am Tag..ich habe da einfach eine kleine Sucht entwickelt und es kühlt einen so schön ab. Herrlich erfrischend!

Wer auch unter akneanfälliger Haut leidet, vielleicht sind die Papulexprodukte ja etwas für euch? Ich habe sie damals vom Hautarzt empfohlen bekommen und auch wenn die Umstellung erstmal schrecklich war, mittlerweile bin ich sehr davon überzeugt. Auch sind es nur 2 (bzw 3) Produkte, die man in jeder Apotheke bekommt und auch sehr viel günstiger wie meine vorherige Hautpflege, die mir gar nichts brauchte (Clinique, Belico, Hautarztcremes, Proactive..). Wer hierzu mehr wissen will, ich kann gerne extra noch einen Post zu diesem Thema machen, da ich den Produkten echt eine ganz neue Lebensqualität zu verdanken habe..ihr könnt euch ja vorstellen, wie unsicher einen unreine Haut mit Mitte 20 so macht..

[Beauty] Haarspitzen-Relax 3.9 von Alcina

Ich habe da so eine (ok, mindestens drei) Schublade, wo sich diverse Proben ansammeln und ich dann irgendwann gar nicht mehr weiß, wo ich die denn her habe. So auch mit diesem Haarspitzen-Relax 3.9 von Alcina geschehen. Da meine Spitzen besonders im Sommer durch die Sonne gerne strohig werden (und blond!), dachte ich mir, probier ich es doch einfach mal aus:

Alcina Haarspitzen-Relax

 

Ich habe mittlerweile wieder seeeeeehr langes Haar, doch trotzdem war mir die Packung für eine Anwendung noch zu viel, somit ist das Produkt schonmal recht ergiebig. Abends in die trockenen Haare einmassiert und damit sofort ölige Hände bekommen. [Notiz am Rande: ich habe jetzt bestimmt zehn Minuten im Internet nach den Inhaltsstoffen gesucht, da ich die Packung weggeworfen hatte..und finde nix?!] Jedoch wurde das von meinen Haaren wirklich geradezu aufgesogen und sie sahen schön glänzend aus. Somit könnte man das Produkt auch tagsüber (z.b. vorm Fönen) nutzen, ohne dass die Haare waschbedürftig aussehen. Den Duft empfand ich angenehm, ich „ölte“ mein Kissen nicht ein und schlief wunderbar.

Am nächsten Morgen habe ich das Produkt einfach ganz normale beim Haare waschen ausgespült und mein trockenes Haar einer Inspektion unterzogen. Es sah erstaunlicherweise wirklich weniger strohig aus, eher etwas glänzend und fühlte sich gut an. Was ich bei einer Anwendung eines Produktes echt verblüffend finde. Sonst habe ich an dem Tag auch keine neuen Produkte verwendet, womit ich diese positive Wirkung wirklich allein diesem Haarspitzenrelaxzeugs zuschreiben kann. Oder meine armen Haare waren so pflegebedürftig, dass sie echt alles aufgesogen haben, was nur irgendwie ging *g*

Der Wehmutstropfen ist der Preis..wenn man nicht bei Am***n sucht (19,95 Euro), sondern einfach mal ein bissche Go**le benutzt, findet man die 30ml für 13,20 Euro. Also ein stolzer Preis, da ich normalerweise eine Spitzenpflege von Herbal Essences verwende. Dieser „Spitzenstar“ hat zwar nicht so eine umwerfende Sofortwirkung, pflegt die Spitzen aber durchweg solide. Somit (sollte ich nicht demnächst unverhofft zu Geld kommen) werde ich das Produkt erstmal nicht ordern..es hat mich aber sehr angefixt, mich wieder mehr dem Thema „Haaröl“ zu widmen, da ich diesen ätherischen Duft auch sehr schön zum Einschlafen fand 😉 Die Marke Alcina sagte mir bis dato übrigens so gar nix..aber ihre Homepage hat mir verraten, dass sie auch im Kosmetikbereich vertreten sind und da werde ich jetzt einmal stöbern 🙂

Benutzt ihr eine extra Spitzenpflege? Wenn ja, welche denn? Vielleicht ein Öl? Und war hier noch jemand so unwissend und hat Alcina noch nie gehört? 🙂

[Beauty] Gehwohl Soft Feet Peeling

Aaaaachtung, es geht um Füße 😉 Finden einige Menschen ja immer ganz schrecklich, sobald man die Gehwerkzeuge thematisiert..aber ach, klar finde ich Füße nicht schön, aber gepflegte Füße sind dann doch schonmal um einiges besser als ungepflegte Füße oder? 😉

Ich habe (neben einer ordentlichen Pediküre und immer lackierten Fußnägeln) hier nur zwei Pflegeschritt: regelmäßig peelen und mit einer speziellen Fußcreme alle 2-3 Tage schön dick eincremen. Am besten abends und dann mit Socken ins Bett, aber ja, im August ist das dann doch zuviel des Guten und so wird nur mit einem Fußbalsam gecremt (gerade aktuell nutze ich den von Balea).

Zum Peelen meiner Füße benutzte ich in der Vergangenheit immer das sowieso in der Dusch rumstehende Körperpeeling. Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht, dass die Füße aufgrund ihrer (Horn-)Haut ja vielleicht eine etwas intensivere Pflege brauchen und kam damit auch gut zurecht. Dann hatte ich aber in der letzten Zeit einige Hansaplast-Proben und gemerkt, dass die Füße damit irgendwie noch „weicher“ werden. Dank der lieben Sabrina kann ich nun den Direktvergleich Hansaplast-Gehwohl-Peeling machen:

Gehwohl Soft Feet Peeling

 

Die beiden Sachets habe ich nun in der letzten Woche getestet, also legen wir mal los. Die Masse war sehr am Beutel haftend, ich habe echt einigen Kraftaufwand walten lassen, bis ich genug Produkt in der Hand hatte. Sie ist also etwas zäh 😉 Den Geruch „Bambus“ konnte ich leider nicht wirklich erkennen, es roch nur ganz dezent. Auftragen ließ sich das Peeling super, am Fuß fand ich es auch sehr angenehm. Für die Beine war es mir aber wirklich viel zu grobkörnig und schmerzend..meine Beine wurden ganz rot davon (vielleicht ja eine Cellulite-Bekämpfungsmaschine, wer weiß..aber auf meine Oberschenkel darf es nicht *g*). Neben den Peelingkörnern war noch eine pflegende Paste enthalten, die die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt hat (zumindest musste ich hier nach dem Peelen nicht mehr eincremen, was ich bei Hansaplast immer musste). Hier hat man also Peeling- und Fußpflegeprodukt in einem, was ich gut finde!

Müsste ich jetzt zwischen Hansaplast- und Gehwohlpeeling wählen und würde es nur ums Peeling gehen, gewinnt Hansaplast. Weniger grobkörnig, angenehmer in der Anwendung, jedoch brauchen die Füße danach Pflege. Da sie das bei Gehwohl nicht brauchen, finde ich das Produkt jedoch besser, da man sich dort einfach ein Produkt und einen „Arbeitsschritt“ spart; ich bin gerne effizient 😉

Preislich ist das Gehwohlpeeling allerdings kein Leichtgewicht, ich habe die 125ml im Angebot für 9,35 Euro gesehen. Hansaplast ist da mit 3,98 Euro für 75ml auf die 100ml umgerechnet, dann doch fast 2 Euro billiger (wobei zumindest ich mir hier dann noch eine spezielle Fußcreme kaufen müsste und die Ersparnis somit weg wäre).

Benutzt ihr Fußpeelings? Oder nehmt ihr auch das normale Körperpeeling eben auch für die Füße? Kennt ihr die beiden Produkte? Wenn ja, was ist euer Favorit? Und jetzt nochmal Füße, Füße, Füße (wer weiß schon, wann ich wieder was zu diesem Thema schreibe) *g*

 

Rival de Loop Pinsel..ich wurde schwach!

Was habe ich die letzten Monate brav meine Shoppingaskese im Beautybereich gelebt; kein Shampoo, keine Bodylotion, kein 300. Nagellack oder gar ein Lidschatten. Klar bin ich immer mal gucken gegangen, aber wenn ich mich dann gefragt habe, ob ich das nun wirklich brauche oder ob ich nicht schon so etwas sehr ähnliches habe..dann habe ich die Sachen brav im Laden gelassen 😉 Aber in der letzten Woche hat es mich dann doch gekriegt!

Rival de Loop Puderpinsel

 

Hach, was ist er schön! Und so flauschig-weich! Der Pinsel ist aus einer LE von Rival de Loop, die es auf jeden Fall noch gibt und er kostet 2,99 Euro. Beim ersten Waschen hat er auch nicht übermäßig viel Haar gelassen und ja, er ist toll. Natürlich ist er das aufgrund seiner Farbe, ja ich bin kurz oberflächlich geworden, aber ach, er passt einfach so gut zu meinen weiß-pinken und lila-schwarzen Pinseln von Essence.

Diese benutze ich übrigens nie..ich schminke mich eigentlich immer nur mit meinen Zoeva und Ebelinpinseln, aber sie sehen einfach so schön aus auf meinem Schminktisch. Der neue Puderpinsel steht nun daneben. Jupps, richtig gelesen, er hat einen Fuß und kann locker-flockig rumstehen 😉 Der Auftrag des Puders funktioniert auch gut.

Ein ganz normaler Puderpinsel, den man jetzt nicht „braucht“, aber an dem mein kleines Schminkherzchen nicht vorbeigehen konnte..ging es noch wem so? Ich „spare“ ja eigentlich schon ewig auf Pinsel von Sigma & Real Techniques..aber da mir diese als Weihnachtsgeschenk anpeile, durfte eine kleine Schwächelei sein..jetzt werden weiter brav keine Pinsel gekauft 😉