Kategorie: Fashion

[Fashion] Urlaubs-Schuhe aka „Tropic Havana“ Vans!

Nachdem ich für über acht Wochen entweder meine Trailrunners (von Hoka One One) oder meine Trekking-Sandalen an lauffreien Tagen getragen habe, freute ich mich doch sehr, als meine Mama mir ein paar Schuhe aus Deutschland mitgebracht hat. Lustigerweise habe ich mir früher immer Vans hier in den USA günstig im Outlet gekauft, diese hier hatte nun meine Patin, welche mittlerweile so gut wie nur noch Zehenschuhe trägt, noch im Schrank. Sie sind mir etwas zu gross und zu breit, aber mit noch einer Einlegesohle und dickeren, kurzen Sneakersocken hat es dann doch gepasst. Und wenn ein paar Schuhe an die Küste Oregons passt, dann doch dieses Modell von Vans in Tropic Havana!

Meist trage ich Slip-ons von Vans, aber ich muss sagen, mir gefällt der Schnür-Look bei diesem Modell doch sehr! Denn die Schnürsenkel sind aus einem etwas dickeren Material, welches an Seile auf Booten erinnert (zumindest mich *g*) und es mir damit gelingt, etwas mehr Halt zu bekommen. Das Muster schreit für mich nach Urlaub und entspannten Tagen mit den blauen Palmwedeln und den roten Blumen.

Der Schuh ist definitiv ein Klassiker, mit dem man nichts falsch machen kann, bequem und lässig. Das Muster gibt einem schlichten Jeans & weißes Tshirt-Look gleich etwas spezielleres, einen kleinen Hingucker, aber drängt sich einem auch nicht auf. Die weiße Sohle macht mir – wie immer – bisschen Angst, aber ich finde gut, dass der Schuh an sich oben etwas eierschalenfarbener ist. Da sieht man dann nicht sofort jeden Schlammfleck dran (fragt nicht, ich bin und bleibe tollpatschig).

Noch besser ist es natürlich, wenn man barfuss am Meer entlang spazieren kann, gar keine Frage! Habe ich selbstverständlich trotz fies kaltem Wasser auch getan, mit den Schuhen rette ich mir diese Erinnerungen jetzt aber noch in den Alltag hinüber! Gekauft hatte meine Patin die Schuhe übrigens für nur 40€ bei dem Saks Off Fifth Avenue Outlet in Frankfurt (welches wohl mittlerweile geschlossen ist, ich habe es nie hingeschafft), es gibt das Modell aber ebenfalls bei Amazon – dort allerdings für nicht gerade günstige 65€. Da es schon aus der 2017/18 Saison ist, schaut vielleicht doch mal in dem ein oder anderen Outlet vorbei..ich laufe jetzt noch ein wenig durch den Herbstwald damit, bevor es zu kalt wird und ich die Winterstiefel auspacken muss!

Mögt ihr Vans? Welches Modell tragt ihr besonders gerne? Ich bleibe Slip-on-Vertreter, bequemer geht es einfach nicht! Und ja, ich vermisse meine Fliegenden-Schweine-Schuhe, welche ich jahrelang trug, sehr :/

[Fashion] Mein neuer Achat-Ring als Urlaubserinnerung!

Die letzten drei Wochen war ich mit Mama in den USA unterwegs und es ging quer durch Washington, Idaho, Wyoming, Montana und Oregon. Immer dabei war auch Achat, da man dieses Quarz-Variante hier überall finden kann. Nicht, dass wir das in der Natur getan haben, aber dafür haben wir es zuerst in diversen Museen bewundert und dann auch in Geschäften, wo man wunderschönen Schmuck daraus kaufen konnte. Da ich Steine liebe, war es somit absolut kein Nachdenken, als meine Mama einen Ring als Urlaubserinnerung wollte – da musste ich mir doch auch gleich noch einen kaufen 😉 Übrigens genau an dem Ort, wo ich meinen allerersten Grauwal gesehen habe, besser geht es doch nicht!

Das Besondere am Achat ist, dass er solch spannende, unterschiedlich bunte Streifenmuster bietet und ich mag die Kombination mit Türkis, welches mich an das Meer erinnert, sehr gerne! Bisschen bunter wie mein üblicher, sehr reduzierter Silberschmuck, aber er macht gute Laune und ist eben ein Souvenir und kein täglich zu tragender Ring.

Laut Hildegard von Bingen soll der Stein übrigens auch bei giftigen Schlangen- und Spinnenbissen helfen und sogar bei Schlaflosigkeit, somit war das vielleicht gar nicht die verkehrteste Wahl bei meinem Lebenswandel 😉 Ich erfreue mich gerade auf jeden Fall sehr an ihm, habe ich doch beim Wandern auf dem PCT überhaupt keinen Schmuck getragen und denke, dass er auch mit mir nach Indien fliegen darf Ende des Monats. Dort kann es dann ja gar nicht genug Farbe sein!

Ringe aus natürlichem Edelstein sind erstaunlicherweise sehr günstig, wir haben für unsere Ringe je 2,50€ gezahlt, bei Amazon bekommt ihr sie paketeweise (z.b. 10 Stück für 7,50€). Da ich etwas Bedenken habe, dass er mir irgendwann „brechen wird“, kann man das notfalls auch verschmerzen, aber jetzt wird er erst einmal mit einem dicken Grinsen angestarrt und an den letzten Tagen in Oregon noch ausgeführt!

Bringt ihr euch auch gerne Schmuck als Urlaubserinnerung mit (ist so klein und leicht, passt immer noch irgendwie in den Koffer)? Trägt noch wer gerne Ringe aus natürlichem Edelstein, vielleicht ja sogar aus Achat? 🙂

[Fashion] Außergewöhnliche Ohrringe von Ania Haie!

Über das britische Label Ania Haie stolperte ich ganz zufällig, als ich mich online nach Ohrringen umsah. Ich wollte schlichte, elegante, aber gleichzeitig nicht allzu seriöse Ohrringe haben, die man besonders gut im Sommer zu gebräunter Haut und messy beach hair tragen kann. Einen Hingucker, der nicht angestrengt wirkt, aber jedes Outfit gleich etwas aufwertet. Das war zumindest mein Hintergedanke und als ich diese wunderschönen silbernen Ohrringe mit Türkis (65€) sah, war es um mich geschehen!

Die Ohrringe, welche es auch noch in gold gibt, stammen aus der Mineral Glow Kollektion von Ania Haie. Eine passende Halskette sowie ein Armband gibt es auch noch, sollte euch das Design so gut gefallen, dass ihr das kombinieren wollt. Sie sind aus poliertem 925er Sterling Silber, rhodiniert und haben eine Gesamtlänge von 4,8cm. Sie sind wunderbar filigran aber trotzdem gut verarbeitet, sodass ich mir hier keine Gedanken mache, dass sie mir schnell kaputtgehen werden, indem z.b. der Türkis aus der Fassung fällt.

Der Türkis ist natürlich mein Highlight, ich liebe diese Steine einfach! Sie machen mir sofort gute Laune, bringen etwas Farbe in mein Outfit und wusstet ihr, dass er als Schutzstein das Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit fördern soll. Ohne jetzt zu sehr abzuschweifen, aber ich muss noch anbringen, dass er besonders bei Reisen getragen werden soll und wenn ihr eines über mich wisst, dann, dass ich ständig am Reisen bin. Also genau mein Stein und genau meine Ohrringe! Nur ein Tragebild bin ich euch noch schuldig, aber ich habe sie im Selfiemodus einfach nicht scharf bekommen *g*

Ich habe das Gefühl, dass dies nicht das letzte Schmuckstück ist, was von Ania Haie bei mir eingezogen ist, denn sie haben so viele filigrane, genau meinem Geschmack entsprechende Kreationen! Kennt ihr die Marke zufällig oder habt schon etwas von ihr zuhause? Wie gefallen euch meine neuen Ohrringe? 🙂

[Fashion] SKAGEN Ohrringe & Armbänder- meine neueste Obsession!

Beginnen wir doch mal mit meiner Beziehung zu Schmuck, die sich – wie bestimmt bei vielen von euch auch – über die Jahre hinweg ziemlich verändert hat. Als Teenager/junger Erwachsener hatte ich nicht viel Geld und folgte natürlich einigen Trends, wodurch ich meist günstigen Modeschmuck kaufte und diesem auch nicht allzu hinterher trauerte, wenn er denn verloren/kaputt ging. Getragen habe ich damals so ziemlich alles, Gold, Silber, Rosegold, Federn, Perlen, Kunstleder, Legosteine, Computertasten etc. und hatte das Glück, dass mein Körper dies auch anstandslos mitmachte.

Die letzten Jahre habe ich so gut wie gar keinen Schmuck für mich gekauft, höchstens mal auf Reisen als Andenken oder eben mal etwas geschenkt bekommen. Dabei achte ich mittlerweile mehr auf Qualität, gebe somit auch gerne etwas mehr aus und kaufe eher zeitlose Schmuckstücke, die ich ewig tragen kann. Statt Statement-Kette eben lieber feine, zarte Designs und diese eigentlich so gut wie immer aus Silber. Besonders skandinavische Designer haben es mir hierbei angetan, da sie elegante und unaufdringliche Schmuckstücke entwerfen, aber viel mit Formen spielen und sie somit zu etwas ganz besonderem machen.

Die dänische Marke SKAGEN habe ich schon vor einigen Jahren kennengelernt, da eine Freundin von mir gerne Ohrringe und Ketten von ihr trägt und ich muss gestehen, ich war schon etwas angefixt. Denn SKAGEN vereint genau dieses elegante, schlichte Design mit einer Liebe zum Detail, welches ich gerne an mir habe. Da ich kein Kettenmensch bin (war ich noch nie), will ich euch heute nun meine neuen Ohrringe und Armbänder vorstellen!

Beginnen wir mit den Ohrringen und dem Armband Agnethe, welche ich einfach haben musste und mich nicht entscheiden konnte, somit durften beide Schmuckstücke mit. Es gibt auch noch – wie bei den meisten SKAGEN-Reihen, eine passende Kette dazu! Die glänzenden Perlmutt-Ohrstecker (49€) aus poliertem Edelstahl und das zarte Armband mit passendem Perlmutt-Anhänger (40€) sind beide von schlichter Eleganz, gleichzeitig aber durch das außergewöhnliche Design ein wahrer Hingucker! Je nach Sonneneinstrahlung habt ihr ein tolles Farbenspiel auf dem Perlmutt!

Qualitativ machen sie einen hochwertigen Eindruck und fühlen sich gut auf der Haut an. Alle Produkte von SKAGEN kommen in einer Geschenkverpackung und ich überlege nun, ob ich nicht meiner besten Freundin eine kleine Freude mache und ihr die Wahl lasse, ob sie nicht die Ohrringe oder das Armband tragen mag – quasi Freundschafts-Schmuck mit Mitte 30 😉

Die Ohrstecker Ellen (59€) haben mich schon vom Namen her gekriegt, so heißt nämlich meine Mama. Im Moment habe ich es mit kleineren, runden Ohrringen, wie ihr unschwer erkennen könnt und da ich Rosenquarz liebe, konnte ich bei diesem Design einfach nicht Nein sagen. Die Kombination von poliertem Edelstahl und mattiertem Quarz finde ich wunderschön und ich kann es gar nicht warten, diese Ohrstecker mit einem schlichten, schwarzen Kleid auszuführen!

Habe ich schon erwähnt, dass ich im Moment Kreise liebe? Den zarten Armreif Agnethe (39€) aus poliertem Edelstahl mit integriertem Ring und eingefasster Perlmuttscheibe musste ich haben, es war Liebe auf den ersten Blick! Es gibt ihn auch noch in roségold und ja, ich habe kurz damit geliebäugelt, aber in silber lässt er sich einfach besser mit den restlichen Stücken kombinieren. De Hakenverschluss finde ich sehr praktisch, da quält man sich beim Anziehen nicht und erneut ist die Verarbeitung wieder spitze! Für den Preis kann man hier einfach nicht meckern!

Vier wunderschöne Schmuckstücke, die bei mir einziehen durften und ich freue mich schon sehr darauf, sie zu tragen. SKAGEN hat definitiv ein Sortiment nach meinem Geschmack und ich glaube, dass ich in Zukunft bestimmt noch das ein oder andere Mal bei der Marke zu schlagen werde. Kennt ihr die Marke und habt vielleicht auch schon das ein oder andere Stück von ihr? Oder ist euch das zu schlicht und reduziert im Design?

[Fashion] Pink-goldene Sonnenbrille von Mumuso!

Da meckere ich vor einem halben Jahr in Mexico City noch, dass ich nie etwas von der „auf koreanisch machenden“ Marke Mumuso kaufen werde und schwupps, stehe ich sechs Monate später in Myanmar’s Hauptstadt in einer Filiale an der Kasse. Wie es dazu kam? Der Grund ist banal: meine mich viele Jahre lang begleitende Sonnenbrille von Cheap Monday (meine Ode an sie könnt ihr hier lesen) ging mir kaputt bzw sie verkratze mir so sehr, dass ich auf dem rechten Auge nicht mehr sehen kann. Somit versuchte ich natürlich erst an einem der vielen Straßenstände in Yangon einen Ersatz zu kriegen, aber die waren entweder schon vorm Kauf total verkratzt/schlecht verarbeitet oder aber im Original-Store viel zu teuer.

Als ich dann zufällig einen Mumuso-Store fand (welcher auch noch klimatisiert war, bei 46 Grad durchaus ein Argument, ihn zu besuchen), gab ich ihm eine zweite Chance. Die Hautpflege etc. ignorierte ich, aber es gab durchaus eine große Auswahl an recht ausgefallenen Sonnenbrillen. Hätte mir wer gesagt, dass ich mal kein schwarzes Modell, sondern ein pink-goldenes Gestell auswähle, ich hätte ihn ausgelacht. Aber da ich noch genug schwarze Sonnenbrillen zuhause habe, wurde es mal Zeit für etwas Abwechslung und ich muss gestehen, sie gefällt mir sehr gut!

Gekostet hat sie 3€ und dafür ist sie sehr gut verarbeitet, zumindest trage ich sie seit ein paar Wochen täglich und noch ist sie nicht auseinandergefallen 😉 Mir gefällt, dass die Gläser nicht komplett verspiegelt sind, sondern man meine Augen noch sehen kann, so kann ich sie bei Smalltalk auf der Straße auflassen, ohne mich unhöflich zu fühlen 😉

Irgendwie schreit sie für mich ja (Fear and Loathing in) Las Vegas, aber da kommen Kuala Lumpur & Singapur, wo ich mich aktuell rumtreibe, ja auch halbwegs ran. Klar, seriös ist anders, aber sie macht mir gute Laune und ich bin doch auch in so etwas wie Urlaub. Mal sehen, wie sie sich in Kürze am Strand macht, wobei ich da doch noch dunklere Gläser gewollt hätte. Aber ach, wir jammern jetzt hier nicht rum, ich bin froh, sie in Myanmar entdeckt zu haben. Auch wenn ich weiterhin verrückt finde, dass es Mumuso sogar dort gibt.

Kennt ihr die Marke Mumuso? Wie gefällt euch meine neue Begleiterin? Kann ich mein inneres Golden Girl damit etwas an die Öffentlichkeit bringen?

[Fashion] Sommerlicher Style mit Gute-Laune-Garantie: Seidentunika für den Strand

Ich kann kaum erwarten, dem grauen Winterwetter zu entkommen und warte sehnlichst auf Sonnenschein, damit ich endlich meinen neuen Bikini ausführen darf. Von meinem Einkaufsausflug in der realen und virtuellen Welt berichtete ich euch schon vor ein paar Wochen, ganz entschieden habe ich mich aber immer noch nicht. Bei den vielen schönen Modellen ist die Auswahl eines passenden Bikinis beinahe so schwer, wie das nächste Reiseziel zu finden. An den Strand möchte ich aber auf jeden Fall! Und nach wie vor freue ich mich derartig auf die warme Jahreszeit, dass ich automatisch nur noch nach Sommerklamotten Ausschau halte. Im Moment schaue ich mich nach einer Tunika um, die ich mir am Strand einfach überziehen kann. Ich bin nämlich nicht nur reisefreudig, sondern auch am Ziel unternehmungslustig und möchte fremde Welten immer ganz genau kennenlernen. Damit ich vom erfrischenden Bad im Meer gleich auf Erkundungstour gehen kann, suche ich ein Outfit, was in wenigen Handgriffen sitzt. Manchmal sind die Blusen aber so schwer, dass mir schon beim Anprobieren im deutschen Aprilwetter heiß wird und auch dünne Kunstfasern finde ich an warmen Tagen unangenehm auf der Haut.

Als ich mich nach Alternativen umgesehen habe, bin ich auf Seide gestoßen. Bisher kannte ich Seide hauptsächlich als Material für Tücher und Business-Blusen, aber der zeitlose Stoff mit langer Tradition ist auch für lockere Sommerkleider perfekt geeignet. Seide hat sozusagen einen natürlichen Temperaturregler und kann von außen kommende Wärme ausgleichen. Auch der Feuchtigkeitstransport von Seide ist hervorragend, sodass Schweiß schnell verdunstet. Die feine Faser ist also luftdurchlässig und atmungsaktiv, trotzdem werden sowohl Kälte als auch Wärme der Körpertemperatur angepasst. Deshalb ist Seidenkleidung gerade für wechselnde Wetterbedingungen ideal. Da ich im Urlaub nur begrenzt Platz für Gepäck habe, freue ich mich über vielseitige Klamotten, die sowohl in der Mittagshitze als auch in den kühlen Abendstunden praktische Begleiter sind.

Seidentunika Crystal von Eva B. Bitzer
Seidentunika Crystal von Eva B. Bitzer

Die Seidentunika hat aber nicht nur funktionale Vorteile, sondern sieht auch noch wunderschön aus.  Mit ihrem weich fließenden Fall wirkt Seide gleichzeitig elegant, kultiviert und unbeschwert. Gerade auf Reisen wünsche ich mir Bequemlichkeit und einen lockeren Look, der andererseits schick genug für unvorhergesehene Dresscodes ist. Mit meiner Tunika kann ich am Strand einen entspannten Spaziergang machen, bin aber auch für das schöne Seafood-Restaurant mit Meerblick in Schale geworfen, kann auf der Strandpromenade shoppen oder in ein Museum gehen. Besonders stilvoll sind zum Beispiel die Seidenblusen des deutschen Labels Eva B. Bitzer. Typisch für diese Marke sind klassische Schnitte in Kombination mit phantastischen Prints. Exotische Muster lassen schon zuhause Urlaubsfeeling entstehen und beschwören sommerliche Szenen herauf. In frischen Farben wie Türkis, Pink oder Grün machen diese Teile garantiert gute Laune. Wer nun nicht über 200 Euro für eine Strandtunika ausgeben möchte, sollte einen Blick auf die Blusen von Gattina werfen. Auch hier dominieren bunte Muster mit Blumen oder graphischen Elementen. Am allerbesten gefällt mir, dass die Paisley-Muster und Ethno-Prints in leuchtenden Tönen wunderbar zu meiner Bikini-Auswahl passen. Der Sommer kann kommen!

Tunika Jette aus Batist von Gattina
Tunika Jette aus Batist von Gattina

Jetzt seid ihr dran, meine lieben Sonnenanbeter! Was tragt ihr am liebsten, wenn es heiß ist? Habt ihr Favoriten für den Strand? Und legt ihr im Urlaub überhaupt Wert auf euren Style, oder schaltet ihr modisch ab und tragt nur, was praktisch ist? Mir ist gerade für den Strand ein unkompliziertes, aber doch etwas glamouröses Outfit wichtig, das einigermaßen zusammenpasst. Die Kombination von Bikini und Tunika finde ich unschlagbar, weil sie locker und schick zugleich ist.

[Fashion] Eröffnung der Bade-Saison mit Albamoda!

Ok, wir haben vielleicht gerade erst am 20.3. den Frühlingsanfang gefeiert, aber ich bin gedanklich schon etwas weiter. Im Mai wird es für mich nämlich wieder in die Sonne (ich muss mich langsam mal auf einen Kontinent festlegen..) gehen und die Vorfreude ist schon riesig! Winter ist einfach nicht meines, ich brauche Wärme, Strand und Meer. Da ich meist nur mit einem einzigen Bikini unterwegs bin und diesen auch abseits des Wassers, besonders gerne als Top, trage, ist mein letzter Begleiter leider nicht mehr schön anzusehen.

Hier seht ihr ihn vor 1,5 Jahren noch neu und shiny, mittlerweile ist die Farbe verblasst und der Gummi ziemlich ausgeleiert. Da es noch nicht wirklich viele Bikinis in der „realen Welt“ in den Geschäften zum Anprobieren gibt, habe ich mich mal online umgeschaut, was an aktuellen Bademoden-Trends so passiert und ob ich vielleicht Glück habe und etwas nach meinem Geschmack finde! Denn dieser letzte Bikini (gab es bei C&A) war von der Form her perfekt und auch die Mischung aus grafischem Muster und schwarzen Details war genau meins!

Dieser Trägerbikini mit Perlenmuster von Sunflair (99,95€) erinnert mich spontan an meinen Bikini, wobei er natürlich die elegantere und hochwertigere Variante ist. Praktisch ist, dass man die Träger abnehmen kann und er sich bestimmt auch super unter einem etwas durchsichtigeren Top macht. Bei der Hose gefällt mir besonders, dass sie von hinten komplett schwarz ist und man quasi einen WOW-Effekt erzeugt, wenn man sich dann umdreht und plötzlich Farbe und Muster präsentiert.

Wer etwas weniger auffallen, aber trotzdem auf Muster nicht verzichten mag, für den ist dieser Trägerbikini mit Druck (89,95€), ebenfalls von Sunflair, eine gute Option. Hier habt ihr vorn und hinten Muster, sogar ein wenig Animal-Print, welcher aktuell sein Comeback hat, ist dabei, gleichzeitig sind die Träger aber schwarz und eignen sich somit auch außerhalb des Wassers als Top. Zumindest für mich. Mich spricht die Farbkombination hier sehr an, es ist nicht zu unruhig und das Blau mit den roten Muscheln finde ich super. Man kann mit einem Knopf und Riegel die Beinhöhe der Hose verstellen, was ich noch nie bei einem Bikini hatte und spontan sehr neugierig bin, wie das genau funktioniert.

Natürlich wäre Onlineshopping nicht Onlineshopping, wenn man nicht noch über Sachen stolpert, nach denen man nicht gesucht hat. So erging es mir mit diesem Bikini von Opera (99,95€), welcher weder schwarze noch abnehmbare Träger hat. Stattdessen schreit dieses Oberteil einfach nur nach Aufmerksamkeit und will definitiv nicht unter einem anderen Top getragen werden. Und ich bin verliebt. Die Farbkombination, der Giraffen- & Leoprint mit Federn – alles macht gute Laune und das Oberteil sehe ich schon in Kombination mit Jeans-Shorts für Tage abseits des Strandes. Praktisch ist, dass es Softcups eingearbeitet hat, zweigeteilte Träger zum Binden und einen wunderbar tiefen Rückenausschnitt – was ebenfalls genau meins ist! Den Hosenbund kann man umschlagen oder hochklappen, wodurch man entscheiden kann, wie viel Haut man zeigen mag und mich erneut kriegt, denn ich mag meine Bikinis gerne ein wenig mehr high-waist. Ach, was wäre Onlineshopping ohne Dilemma, denn nun will ich diesen Bikini, welcher so gar kein praktisches Top hat, welches ich anstatt einem BH unter Trägertops tragen kann, hmpf!

Seid ihr auch schon auf Bikini-Suche? Allein dadurch entflieht man dem kalten, nassen Wetter ja schon etwas. Wie gefallen euch meine drei ausgewählten Kandidaten? Dürfte einer bei euch einziehen? Ich glaube ja, dass es Nummer 3 werden wird, aber noch habe ich ein paar Tage Bedenkzeit – wobei es natürlich auch darauf ankommt, wie sie dann an mir aussehen 🙂

Copyright der Bilder: albamoda

[Fashion] Diese Trends dürft ihr 2019 nicht verpassen!

Es ist schon wieder Mitte Februar und langsam sind wir alle auch gedanklich im Jahr 2019 angekommen. Das ist die perfekte Zeit, um sich ausführlich mit den Modetrends des Jahres zu befassen. Denn 2019 hält für Modeliebhaber so einiges bereit.

Die Farben und Muster

Farbe bekennen

Besonders beliebt in diesem Jahr sind bunte Farben. Grün, Pink, Orange, Kobaltblau und Gelb sind unverzichtbar und bringen Freude in den Alltag. Sätze wie „Gelb steht mir nicht“ gehören der Vergangenheit an. Denn Gelb ist nicht gleich Gelb. Kaum eine Farbe hat so viele unterschiedliche Nuancen! Der Ton ist aus unseren Kleiderschränken in diesem Jahr nicht wegzudenken. Wer trotzdem lieber gedecktere Farbtöne mag, kann sich gerne an der gesamten Pastellfarbpalette bedienen. Alternativ sind die verschiedenen Weißtöne sehr beliebt.

Colorblocking

Ja, ihr habt richtig gelesen. Der Trend des Colorblockings ist zurück. Damit der Look nicht zu schrill wirkt, solltet ihr euch auf zwei Farben beschränken, die am besten aus einer Farbfamilie stammen. Es geht beim Colorblocking nicht darum, wahllos verschiedene Farben zu tragen. Wählt beispielsweise ein pinkes Shirt und kombiniert eine rote Jacke dazu. Optimal ist es dann, das Unterteil schlicht und in gedeckteren Farben zu halten, damit euer Modegeschmack noch weiter hervorsticht.

Mustermix

Nicht nur Farben werden in diesem Jahr wieder freier kombiniert. Auch der Mustermix feiert ein Comeback. Weniger ist bekanntlich mehr und das trifft auch auf diesen Fashiontrend zu. Durch Farbakzente wird ein harmonisches Bild erzeugt. Außerdem ist es eine gute Hilfe, sich an die 60-30-10 Regel zu halten. Maximal drei Muster sollten miteinander kombiniert werden und diese jeweils 60, 30 und 10 Prozent des Outfits ausmachen. So wird eine Übertreibung vermieden und ein stimmiger Look erzeugt.

Kreative Prints und Muster

Wer sich modisch immer lieber ein wenig zurückgehalten hat, bekommt 2019 die Chance dazu, etwas Neues auszuprobieren. Neben des Colorblockings und Mustermixes sind gebatikte Muster und der Animal Print sehr begehrt. Zebra, Schlange und Leoparden gehören zu den Favoriten. Zusätzlich bleiben auch die Glencheck Muster modern. Diese sind feine Karomuster, die auf größere Karos treffen. Auf den ersten Blick wirkt es dadurch so, als ob ein großes luftiges Karo auf einem kleinen, detaillierten liegt. Auch begehrt sind Häkelstrick Muster.

Die Hosentrends

Marlenehosen

Bewegungsfreiheit und Wohlfühlen in der Lieblingsjeans bleiben wichtig. Es ist nicht verwunderlich, dass neben stylischen Overalls den Marlenehosen eine große Beliebtheit zugesagt wird. Die Hosen haben einen Taillenbund und Bügelfalten und wirken dadurch sehr elegant. Der weite Schnitt an den Beinen macht die Hosen sehr bequem.

Cargohosen

Passend zu angesagten transparenten Oberteilen sind Cargohosen. Das Erkennungsmerkmal dieser Hosen sind aufgesetzte oder aufgenähte Seitentaschen. Besonders beliebt sind die Hosen im High Waist Schnitt und im angesagten seidigen Stoff.

Der Klassiker

Optimal für den Alltag und in ihrer Beliebtheit ungeschlagen bleibt die klassische Jeans. Denim Styles gehören als bleibende Favoriten weiterhin zu den Trends des Jahres. Die Waschungen, Längen und Schnitte sind variabel und auch ein Hinblick auf die Materialien und die Herstellung lohnt sich. Hosen von Angels Jeans sind ausgezeichnet für jeden Tag und das Preis-Leistungs-Verhältnis spricht für sich. Aufgepeppt werden viele Jeans durch einen stylischen Galonstreifen oder ausgefranste Nähte.

Radlerhosen

Besonders häufig wird uns die Radlerhose begegnen. Sie galt lange Zeit als schwer kombinierbar, doch mit der richtigen Bluse oder einem Blazer lassen sich gute Looks mit hohem Wiedererkennungswert stylen.

Accessoire Trends

Federn soweit das Auge reicht

Auf der Suche nach modischen Accessoires werdet ihr sehr häufig über Federn stolpern. Ob an Ohrringen, Taschen oder als Kopfschmuck: Federn gehören in diesem Jahr einfach dazu.

Die Taschen

Angesagte Muster wie der Animalprint lassen sich auch auf den Taschen wiederfinden. Große XXL Taschen (wie meine Sara Berlin von Fritzi aus Preußen) sind nicht nur praktisch, sondern liegen auch absolut im Trend. Da der Retrostyle 2019 sehr beliebt ist, sind Mini-Clutches mit Henkel und Bauchtaschen sehr wichtig.

Das Fazit

Ob knallige Farben, bequeme Hosen oder interessante Muster, in diesem Jahr ist für jeden etwas dabei. Sicher ist, dass 2019 eine große Auswahl an Styles und Looks bietet, welche an Vielseitigkeit gar nicht übertroffen werden können.

[Fashion] Dunkelgrünes, maßgeschneidertes Prinzessinnenkleid oder auch mein verspätetes Weihnachtsoutfit!

Als ich die Kooperationsanfrage von der Onlineschneiderei/ dem Kleidertraum JJ’s House bekam, musste ich nicht lange nachdenken. Denn ich habe mir schon sehr lange kein (schickes) Kleid mehr gekauft und Weihnachten klang da doch nach dem perfekten Anlass. Plus hat man so ein Cocktailkleid länger und kann es sowohl zu Hochzeiten wie auch Theaterbesuchen anziehen. Somit habe ich mich durch das enorm umfangreiche Sortiment geklickt und wusste im Endeffekt nur, dass ich gerne ein dunkelgrünes Kleid hätte. Was bei der riesigen Auswahl dann gar nicht mal so einfach war. Geworden ist es dann das Modell 150449, welches als Maßanfertigung 173€ gekostet hätte.

Die eigenen Maße zu nehmen, war gar nicht mal so einfach, ich habe mir dann noch externe Hilfe besorgt, aber so ganz richtig können wir nicht gemessen haben. Denn wie ihr auf den Bildern seht, sitzt die Taille nicht ganz so wie bei dem Model. Was aber null macht, denn ich LIEBE den Tüllrock sowie die Stickereien und lebe hier meinen (Weihnachts-)Prinzessinnentraum im Januar aus! Aber als Tipp, wenn ihr euch das Modell ebenfalls auf den Leib schneidern lassen wollt: lasst lieber einen Fachmann messen oder zwei Personen, dann seid ihr auf der sicheren Seite!

Das Kleid ist überraschend hochwertig gearbeitet, der Stoff sehr angenehm auf der Haut und man hat hier durchaus Gewicht zu tragen. Was ich aber mag und je mehr Lagen mein Rock hat, umso besser. Das Oberteil hat einen eingearbeiteten BH, was enorm praktisch ist, da man sich so keine Gedanken um Unterwäsche und den tollen Rückenausschnitt machen muss. Es spricht jetzt vielleicht nicht unbedingt für mich, wenn ich das sage, aber mir gefällt das Kleid von hinten fast noch besser – ich bin aber eben vernarrt in tiefe Rückenausschnitte. Die verspielten Träger runden das noch ab und dass das Blumenmuster sich bis hinunter in den Rock rankt, ich hätte es nicht besser entwerfen können!

Wegen mir hätten die silbernen Glitzersteine am Oberteil wegbleiben dürfen, diese sind mir etwas zu viel Blingbling. Da werde ich selbst Hand anlegen und sie entfernen, das macht den Look erwachsener und eleganter in meinen Augen. Wäre ich Anfang 20 würde ich sie funkeln lassen, aber mittlerweile muss ich das nicht mehr haben. Dieses Detail habe ich auf den Produktbilder nicht gesehen, sonst hätte ich gleich bei der Bestellung gefragt, ob man sie nicht weglassen könnte.

Von Bestellvorgang hat es in etwa drei Wochen gedauert, bis ich das Kleid dann hatte. Somit würde ich euch raten – wenn ihr denn bei JJsHouse bestellen wollt – dies mit etwas Spielraum zu tun. Denn wer weiß, ob das Kleid richtig passt oder nicht doch noch etwas geändert werden muss, erspart euch den Stress und bestellt einfach so früh es geht! Im Moment spart man 70% auf den Versand und viele Artikel sind um bis zu 75% reduziert – mein Kleid liegt bei 154€ (und ich hätte es wohl auch einfach in Größe 38 bestellen können oder 40, aber ich wollte sehen, wie gut man es schneidern kann).

Leider habe ich das Bild nicht rechtzeitig vor Weihnachten erhalten und musste euch jetzt Bilder in einer kurzen Regenpause (statt im wunderschönen Schnee) machen, aber ich freue mich auf jeden Fall schon sehr, wenn ich es endlich einmal ausführen kann. Zwar habe ich eher heiratsunwillige Freunde, aber der nächste Theaterbesuch kommt bestimmt und dann werde ich mit wehendem Rock durch’s Foyer flitzen. Achja, die grünen Pumps sind uralt und von Buffalo und seit Jahren meine liebsten Begleiter, wenn es elegant, aber nicht schwarz sein soll 🙂

Habt ihr schon einmal ein maßgeschneidertes Kleid aus dem Internet bestellt? Wie hat es bei euch geklappt? Und wer hat ähnliche Prinzessinnenträume? 🙂 Ich bin mit dem Kleid auf jeden Fall sehr zufrieden und muss im Moment immer grinsen, wenn ich es an meinem Schrank hängen sehe..du hübsches Ding!

[Accessoires] Sternzeichen-Ketten!

Beim Aufräumen fiel mir unter anderem meine Schmuckschatulle, die ich als Kind/Jugendliche besaß, in die Hand und ach, das war mal eine irre Fahrt in die Erinnerungen! Auf jeden Fall fand ich darin auch meine goldene Sternzeichenkette wieder, die ich damals von meinem Papa geschenkt bekam und wirklich jahrelang trug. Zwar mag ich sie immer noch sehr gerne, aber sie ist mir etwas zu „plakativ“, man muss nicht jedem sofort ins Gesicht hauen, dass man Widder ist. Wobei das genau etwas ist, was Widder tun, somit würde das passen, aber mein Geschmack hat sich etwas geändert 😉

Nach diesem Fund habe ich aber mal online etwas nach subtileren Sternzeichenketten geschaut, da ich doch gerne wieder einmal eine tragen würde und bin schließlich bei Christ fündig geworden. Sie führen die Marke Sif Jakobs Jewellery, welche statt einem Widderbild nämlich das Sternbild abbilden und für mich die etwas erwachsenere Variante der Sternzeichenkette darstellt:

Die goldene Sternzeichenkette kostet 119€, die silberne Variante ist mit 99€ etwas günstiger. Mir gefallen beide Varianten sehr gut, die goldene hat den spannenden Farbmix, während die silberne Kette mit ihrer schlichten Eleganz überzeugt. Da ich insgesamt aber häufiger silbernen Schmuck trage, würde ich mich hier wohl für die zweitere Variante entscheiden.

Beide sind ein Hingucker und natürlich für alle Sternbilder erhältlich! Es kann ja auch sein, dass ihr lieber das Bild des Partners tragt oder eines anderen Menschen, der euch viel bedeutet. Widder ist – wenn man es mal rein optisch betrachtet, nämlich nicht unbedingt das spannendste Bild, da bieten Wassermann, Jungfrau oder Skorpion definitiv etwas mehr! 🙂

Normalerweise schaue ich mir Schmuck gerne genau an, bevor ich ihn kaufe, fühle ihn, probiere ihn an etc. Das funktioniert hier nicht, da diese Stücke nur online zu bekommen sind. Jedoch ist bei Christ die Lieferung ab 40€ versandkostenfrei und ihr könnt den Schmuck bei Nichtgefallen auch jederzeit zurückschicken. Also dauert es zwar etwas länger, bis man die Sachen hat und sich überlegen kann, ob sie einem gefallen, aber es ist zumindest ohne Risiko. Oder ihr lasst euch die Stücke direkt in eure Wunschfiliale liefern und entscheidet vor Ort, ob sie etwas für euch sind oder nicht vielleicht etwas anderes im Geschäft eure Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Besitzt ihr eine Sternzeichenkette? Wenn ja, von welcher Marke ist diese denn? Oder hattet ihr zumindest als Kind eine? Ich weiß noch, wie sehr ich sie mir gewünscht hatte und als sie dann wirklich unter’m Weihnachtsbaum lag..grandios! 🙂