Kategorie: Yummi

Yummi!

Da ich mir ja so ziemlich an jeder Ecke Kaufverbot erteilt habe (und auch tapfer durchhalte), gibt es heute mal wieder einen Essenspost. Denn essen muss man, wenn man überleben mag und ja, ich esse gerne zuviel. Eine kunterbunte Mischung aus „es muss schnell gehen zuhause“ und „im Restaurant schlemmen“!

YummiDie letzten von meiner Cousine gebackenen Plätzchen sind aufgefuttert und ach..ich freue mich schon auf die Kokosmakronen nächstes Jahr 🙂 Ein wenig „gesünder“ ist der Frozen Yoghurt, den ich mir im Skyline Plaza in Frankfurt gezapft habe. Ebenfalls dort habe ich das leckere Mango-Tofu-Kokos Curry gegessen, welches dank der süß-sauer Komposition im Mund wirklich geknallt hat und definitiv erneut gegessen werden muss. Unten rechts seht ihr die besten Brötchen der Welt vom Bäcker Eifler. Da es die in Berlin nicht gibt, übertreibe ich es hier immer..die Augen sind mal wieder größer *g* Aber das sind die perfekten Brötchen und dann einfach ein vegetarischer Aufstrich/Frischkäse und Salat drauf – der Himmel!

YummiDank einem riesigen GEFRO-Paket konnte ich auch zuhause den Kochlöffel schwingen (im Uhrzeigersinn seht ihr): Inulinbandnudeln mit veganer Soja-Bolonese und PaprikaKartoffelsuppe mit gebröseltem Knäckebrot (was ich oft bei Suppen machen, da ich etwas zum „Kauen“ haben mag); Nudelsalat mit normalen & Inulinnudeln, Erbsen, Karotten, Paprika, Tomaten, sauren Gurken etc..ich hatte so einen Jieper drauf, verrückt! Jetzt habe ich davon auch locker wieder 6 Monate die Nase voll *g* Unten rechts war ich dann doch wieder auswärts beim Japaner essen. Kein Sushi, sondern Tofu in Teriyaki mit Reis & Gurkensalat. Sehr lecker, sehr zu empfehlen und morgen gibt es das wohl wieder *g*

Yummi

Die hausgemachten Semmelnödel mit Rahmchampignons und Brokkoli waren enorm lecker und sollte wer zufällig mal in 64807 Dieburg sein, ab in die Römerhalle. Die haben so gesättigt, dass ich die Hälfte mitgenommen und den Tag drauf gegessen habe 😉 Der gemischte Salat unten rechts ist auch von dort und hatte ein leckeres Dressing (plus sah er richtig, richtig gut aus oder?). Oben rechts seht ihr, wenn es mal ganz schnell bei mir gehen muss: Reis, Alnatura Curry & Tofu macht in 30 Minuten ein sehr leckeres Gericht. Da ich davor/danach wieder ein paar Tage unterwegs war, gab es nichts frisches dazu, normalerweise mache ich da immer noch etwas an Gemüse rein. Den Müller Milchreis Kompott finde ich enorm lecker, habe ihn mir jedoch nur im Angebot gekauft..denn die 150g sind schon überteuert. Trotzdem war es meine kleine Leckerei zwischendurch die letzten Tage.

YummiBei Amorino esse ich verdammt gerne Eis und kann das auch weiterempfehlen, den Cappucchino nun..nunja, er war ok, aber nicht den Preis wert. Nächstes Mal wieder Eis! Kennt ihr noch die Bahlsen Zoo Kekse? Habe ich schon als Kind geliebt und finde sie grandios. Schön knackig, mit einem Happs im Mund – normale Butterkekse wiederum mag ich überhaupt nicht (merkt man, wie stark mein Auge mitisst *g*). Die Spaghetti mit grünen Bohnen in all’arrabiata waren nicht die beste Idee, aber ich hatte so Lust auf grüne Bohnen und nichts, was annähernd dazu gepasst hätte. Körner habe ich auch noch drübergestreut, aber hm..nicht die beste Kombi 😉 Den Müller Milchreis Honig hat mir mein bester Freund mehrmals ans Herz gelegt, aber auch das ist nicht mein Beuteschema (plus ist es schon wieder Müller *g*). Honig hab ich dann doch lieber im Oatmeal 🙂

Die Woche nun esse ich mich etwas durch die Häppchen der Fashionweek (falls es überhaupt noch welche gibt und nicht nur flüssige Nahrung) und muss dringend mal wieder eine Falafel essen – irgendwie sind die in Berlin immer so omnipräsent, dass ich sie vergesse *g* Dabei mag ich Falafel sehr sehr sehr gerne 🙂

Meine Teesammlung 2.0 – die Winterausgabe!

Gestern Nacht bin ich endlich wieder in Berlin angekommen und ich sage mal so, die Deutsche Bahn und ich haben nicht den besten Start 2014 hinbekommen 😉 Aber da es ja diese netten Kundenbeschwerdeformulare gibt, habe ich dieses heute gleich im Kundencenter eingereicht und bekomme nun aufgrund der langen Verspätung einen Teil des Fahrpreises wieder. Finde ich sehr nett und wird morgen am verkaufsoffenen Sonntag wohl gleich in ein Buch investiert, was hier in jeder Bibliothek andauernd ausgeliehen ist und ich es einfach lesen muss 😉

Heutiges Thema ist aber meine Teesammlung – ich bin passionierte Teetrinkerin und so sehr ich Kaffee auch liebe, müsste ich wählen zwischen den beiden Sachen und dürfte nur noch eines für den Rest meines Lebens trinken, so wäre es definitiv Tee. Vor einiger Zeit habe ich euch schon im Herbst ein Teevideo gedreht, in dem ich euch meine damaligen Lieblinge vorgestellt habe..ich brauche immer eine große Auswahl 😉 Bei meinen Eltern haben sich auch viele Tees angesammelt, die meine Mama und ich fleißig trinken. Da dachte ich mir, ich stelle euch auch diese einmal vor!

Eine bunte Mischung mit weihnachtlichen Tees, die ich zur Zeit natürlich besonders in mein Herz geschlossen habe, „alten“ Klassikern, die eigentlich immer im Teeregal zu finden sind sowie meine neuentdeckte Liebe zu den Tees der Marke Lipton. Die waren mir schlichtweg zu teuer, aber was sind die lecker! Da werde ich mich morgen im Real auch mal genauer umsehen, was es da noch so alles gibt 🙂

Seid ihr auch Teetrinker? Wenn ja, was ist denn euer Lieblings(winter)tee? Ich finde ja, man kann nie genug Sorten haben und bin immer auf der Suche nach neuen Leckereien..gerade habe ich mir übrigens den Alnatura Apfel-Minze-Tee aus dem Video gemacht und was ist der erfrischend-fruchtig-lecker! Könnte ich mir auch in der Eisteevariante für den Sommer sehr gut vorstellen 🙂

Yummi!

Wahrscheinlich kann kaum noch einer Essensbilder sehen nach den letzten Tagen 😉 Ich muss aber sagen, dass es bei meiner Familie keine großen Festgelage gab, auch kein Raclette/Fondue etc zu Silvester, sondern einfach normale Sachen..nur eben mehr Süßigkeiten, die ich mir zwischendurch gegönnt habe. Das darf aber auch mal sein 🙂 Somit habe ich nun nicht unbedingt weihnachtliche Bildchen für euch, aber lecker waren die Sachen auch alle!

IMG_1808Ich hatte große Lust, mal wieder vegetarische Burger zu machen – aber ganz ehrlich, die schmecken nur lecker, wenn man den Patty selbst aus Kirchererbsen macht. Dieser hier war so eine Fertigpackung von Penny mit Tomatengewürz und hat nach nicht viel geschmeckt. Den Jieper auf Burger hat er mir nicht genommen, hier werde ich demnächst noch mal welche machen. Das indische Gemüsecurry war auch lecker und sogar ganz gut gewürzt..ich gehe nicht gerne zum Inder in Deutschland, da es einfach nicht so schmeckt wie in Indien und meine Erwartungen eigentlich immer enttäuscht werden – nach 1,5 Jahren leckerstem Essen dort ist man einfach zu verwöhnt *g* Gut, dass ich noch nie in Thailand war und mich der thailändische Tofu mit Gemüse somit immer glücklich macht; ich glaube fast, dass ich das täglich essen könnte, da es einfach nur leicht, lecker und gesund schmeckt 🙂 Ein bisschen aus dem Rahmen hier fällt die vegetarische Pizza mit Vollkornteig. Pizza geht eigentlich so gar nicht an mich, ich esse vielleicht zweimal im Jahr eine. Wenn auch mit Vollkornteig, noch lieber selbst gemacht, aber diese hier kommt schon gut ans Ultimum ran – besonders Erbsen und Artischocken finde ich ganz grandios.

YummiEs gibt keinen Tag, an dem ich keinen Tee trinke..zu Weihnachten habe ich mir den Lipton Blueberry Muffin gegönnt und bin total angetan. Ein Schwarztee, der schön fruchtig schmeckt und auch die Blaubeere kann man erkennen..wo allerdings der Muffin hin ist? 😉 Der Ehrmann VanilleTraum Rote Grütze hat so eine genial wolkige Konsistenz und davon könnte ich locker drei Stück essen..das wurde dann durch Kiwis abgewendet, um mein Frühstück doch noch halbwegs gesund zu halten. Auch wenn es nicht so aussieht, ich koche auch ab und zu – hier habe ich mich an einer thailändische Tofu-Paprika-Pilz in Kokos Variation versucht. Es wurde zwar wie immer zuviel, aber ganz ernsthaft, es hat genial geschmeckt (Tofu vorher in Chilipaste einlegen lohnt sich also!). Wird es in abgewandelter Form bestimmt wieder geben. Da es kein Weihnachten ohne Kinder Schokonikolaus geben kann, habe ich davon bestimmt auch eine kleine Fußballmannschaft verdrückt..jetzt ist aber der letzte Klaus auch aufgegessen und damit ist nun aber auch gut *g*

YummiNatürlich durfte auch mein Starbucks Kaffee mit genialem Auslaufstopp nicht fehlen..immerhin war ich über 6 Stunden mit dem Zug unterwegs, um Weihnachten bei meiner Familie zu feiern. Die Werther’s Original Sahnebonbons sind im Moment ganz große Liebe – Oma hat sie mir regelrecht aufgezwungen und ich wußte gar nicht, wie gut sie schmecken! Suchtgefahr! Oben rechts seht ihr meinen koreanischen Tofu – langsam beginnen die Koreaner in Berlin meinen heißgeliebten Vietnamesen den Rang abzulaufen..wobei, wenn ich ehrlich bin, ich könnte bei beiden Nationalitäten täglich essen..und muss mir dringend mal jemanden suchen, mit dem ich nach Vietnam fahren kann 🙂 Der Lipton Früchtetee Kanada mit Apfel und Ahornsirup wurde von mir leider leer getrunken..und es gibt ihn nicht mehr 🙁 Wie man so etwas leckeres aus dem Sortiment nehmen kann, ist mir schleierhaft..ich hoffe ja, er ist eine Herbst LE und kommt 2014 wieder in die Läden. Lipton war eine Marke, die ich bislang total gemieden habe..aber beide Teesorten sind ganz großes Kino und ich denke, ich werde hier nächste Woche mal sehen, was es noch so von ihnen gibt. Zuviel Tee kann man ja nie haben!

Yummi!

Ich glaube, so spät habe ich schon lange nicht mehr gebloggt, aber irgendwie ist hier der Wurm drin. Sobald ich in meiner Wohnung bin, bekomme ich (trotz geöffnetem Fenster) die Mega-Kopfschmerzen und egal, was ich mache, sie wollen nicht weg. Da das hier ja ein ehemaliges DDR-Eisenbahn-Verwaltungsgebäude ist, glaube ich, so gut die auch renoviert haben, hier ist Asbest was in den Wänden, was mein Körper so gar nicht mag. Was freue ich mich schon, wenn ich an Weihnachten die Landluft (und lieben Wände) bei Mama und Papa atmen darf 😉

Da mein armer Körper so schon genug angegriffen wird, gönne ich ihm nur die leckersten Sachen von innen..naja, zumindest nach meiner Definition. Die „nur alle 4 Tage was süßes“-Mission läuft weiterhin erstaunlich gut und ich lerne, mal wieder richtig zu genießen und nicht Lebkuchen als Frühstück zu missbrauchen, da ich zu faul bin, mir „was richtiges“ zu machen. Nicht, dass Lebkuchen zum Frühstück nicht in Ordnung sind..nur eben nicht täglich. Ihr wisst, was ich meine. Jetzt mal wieder ein kleiner Einblick auf meinen Teller..ich denke, über die Weihnachten-bis-Sylvester-tage versuche ich mal, tageweise zu dokumentieren, was es gibt 🙂

YummiAufgrund bürokratischer Irrungen musste ich knappe 1200km für eine Unterschrift fahren..wenn ich dann schon mal dort bin, kann ich auch zum besten Mexikaner in Deutschland gehen (zumindest habe ich noch keinen besseren gefunden. Er befindet sich im hessischen Örtchen 64807 Dieburg direkt am Bahnhof..wobei diese Location ja normalerweise nicht unbedingt für Qualität spricht *g*). Die vegetarischen Enchilada sind zum Niederknien, die Portion tötet mich zwar jedes Mal, aber Vorbereitung ist alles, dann passt auch diese Menge in meinen Magen. Jedes Mal wieder wert! Von Ernsting’s Family bekam ich ein kleines Weihnachtsüberraschungspaket geschickt und drin waren diese zuckersüßen Cupcake-Pralinen im Weihnachtslook. Eigentlich schon zu schade zum Essen oder? Zwei wurden mit einer Freundin schon probiert und als sehr lecker bewertet 🙂 Zu trinken gab es mal einen Apple-Cinnamon-Latte, welcher zwar lecker war, aber echt kaum noch Kaffee in sich hatte. War mir etwas zu milchig und machte mich müde *g* War die Alternative zum Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und somit in Ordnung. Im Moment bin ich total verrückt nach Smoothies in allen möglichen YummiJa, ich habe eine ganz leichte Rosenkohl-Obsession. Ist ja auch wieder so ein Nahrungsmittel, was man liebt oder hasst – ich kenne zumindest niemanden, der es einfach nur „ok“ findet. Bei mir ist es Liebe und ich kann ihn einfach nur mit Gemüsebrühe machen, leckeres Kräutersalz drüberstreuen und die Köpfchen mit der Gabel aufspießen. Um etwas „kultivierter“ zu wirken, habe ich mir auch noch Spaghetti mit rotem Pesto und Kernen unter den Rosenkohl gemischt. Eine erstaunlich gelungene Kombination, ich muss mich mal loben. Wird nächste Woche (sollte der Rosenkohl dann noch schön im Geschäft aussehen) noch einmal gekocht. Da ich ja versuche, nahezu täglich Salat zu essen, darf er auch hier nicht fehlen. Wieder ein paar Körner drübergestreut, ein leckeres Kräuter-Balsamico-Dressing drüber und ich bin zwischendurch satt und glücklich. Jetzt kommt noch das Süüüüüße, bei Rossmann sind gerade die Weihnachtsmänner um 15% reduziert und wenn ich eine Schwäche habe, dann ist es der Kinder Nikolaus. Die anderen Schokoladenweihnachtsmänner lassen mich total kalt, ist halt Schokolade in Form gebracht. Aber diese – hier hat man das Schoko-Milch-Verhältnis vom Überraschungsei, aber in viiiiiiel mehr Produkt. Ü-Eier finde ich nämlich blöd, da man kaum Schoki kriegt und ein blödes Spielzeug kriegt. Hier jedoch hat man dann auch 110g Schoki und ich habe mir nun meinen eigenen Adventskranz gebastelt *g* Sonntag gibt es so ein Männchen anstatt einer Kerze und Tannenzweigen (dazu ist mein einziger Tisch in der Wohnung nämlich zu klein)..das ist dann auch gleich für den fehlenden Adventskalender Ersatz genug. Also wer auch auf diese Männer steht, ab zu Rossmann und einkaufen..ich wurde an der Kasse natürlich gleich von dem Mann vor mir angesprochen, ob die alle für mich wären. „Ja und voller Freude“ und ich frage ihn doch auch nicht, was er mit WC-Reiniger und Kieferlatschenbad vor hat.

YummiMein Standardfrühstück zur Zeit sind Kölln Flocken in Nuts’n’Marple oder so ähnlich, welche ich mit Reis-Mandel-Milch von Provamel in der Mikrowelle aufkoche. Danach kommt etwas Honig, ein geriebener Apfel, ein paar Mandelsplitter und etwas Zimt drüber und ich bin im siebten Himmel. Warmes Frühstück ist eh soviel besser wie was kaltes 🙂 Wobei..sehr lecker schmeckt das auch mit TK-Beeren, die ich jedoch auch vorher antauen lasse. Unten seht ihr die neuen Lorenz Naturals mit Balsamico, von denen ich nun auch probiert habe. Sie sind definitiv mal etwas anderes, aber sie haben mich jetzt auch nicht so angefixt, dass ich sie noch einmal gekauft habe (ich bin aber auch nicht der größte Chips-Fan auf der Welt). Fan hingegen bin ich von dem neuen Müller Milch Reis a la Kompott mit Stachelbeere. Noch so eine umstrittene Frucht, die ich liebe und einfach so vor mich hin snacken kann. In dieser Kombi ist sie auch enorm lecker, süß und sauer und MIlchreis. Könnte man natürlich auch ganz leicht selbst machen, den hier habe ich nur im Kühlschrank, wenn mich der schnelle Hunger überfällt. Die Sorte gibt es auch noch mit Holunder, die mag ich auch noch ausprobieren. Hier werde ich mir für Weihnachten auch noch ein paar in Mamas Kühlschrank stellen 🙂

Jetzt werde ich mir noch ein bisschen mein Hörbuch „Tiere essen“ zu Gemüte führen und hoffen, dass die Kopfschmerzen doch noch verschwinden. Meine obligatorische Tasse Tee steht auch schon dampfend bereit. Das Hörbuch findet ihr übrigens bei Youtube und ich kann es nur empfehlen. Ich bin zwar schon seit 8 Jahren Vegetarier (und Möchtegerne-Zuhause-Veganer-wenn-nur-die-Kinderriegel-nicht-wären), höre es mir aber trotzdem noch einmal an. Beziehungsweise muss ich mich teilweise ganz schön zwingen, da es so schrecklich und wütendmachend ist. Somit könnte es vielleicht den ein oder anderen, wenn nicht unbedingt zum Vegetarismus „bekehren“ (schlimmes Wort!), dann aber doch zum Nachdenken anregen, ob man seinen Fleischkonsum nicht vielleicht am regionalen Bauernhof stillen kann. Ich gehe nicht näher auf das Buch ein, da dies hier ein leckerer Essenspost und kein schlimmer „wozu ist der Mensch eigentlich fähig“-Blogpost werden soll. Es soll ja jeder entscheiden, was er isst..hier sind nun ein paar Inspirationen von mir 🙂 Lebt denn jemand von euch vegetarisch/vegan? 🙂 

Knabberspaß mit Naturals Balsamico?

Vor kurzem erhielt ich das Paket mit den neuen Balsamico Chips von Naturals, welche ich durch die Empfehlerin testen darf. Es waren insgesamt 12 Packungen im Paket und holla die Waldfee, das ist eine ganze Menge! Wenn man bedenkt, dass ich vielleicht zwei Packungen Chips im Jahr esse, habe ich mich flugs daran gemacht, die Sorten unter’s Volk zu bringen. Aber natürlich habe ich auch probiert, ich muss ja testen, worüber ich schreibe 🙂

Naturals BalsamicoDie Verpackung ist wie auch die anderen Naturalssorten sehr ansprechend und mit dem Braun greift sie schon optisch das Thema Balsamico auf. Da ich Balsamico-Essig und besonders Crema de Balsamico liebe und sehr oft esse, war ich gespannt, wie die Chips nun schmecken würden. Meine Erwartungen waren hoch!

Zunächst aber probierte meine Mama, ich war nämlich nicht da, als das Päckchen ankam. Sie schmeckten ihr zunächst gar nicht, sie empfand sie als sehr sauer und meinte, da kann man lange dran essen. Was vielleicht nicht das Schlechteste ist, denn wie oft kann man nicht aufhören und isst viel zu viel..oder gar die ganze Tüte leer?

Dann kam mein Opa ins Spiel. Er liebt Maggi und ich las online über die Chips, dass viele finden, sie schmecken wie Maggi. Also Opa zwei Tüten in die Hand gedrückt und ihn mal probieren lassen. Er steht normalerweise auf sehr scharfe Chips. Sein Urteil war sehr positiv. Ihm schmeckten die Chips, es kam ihm sofort der Vergleich mit Maggi, allerdings fand er, dass sie gar nicht nach Balsamico schmecken. Auch ihm reichte eine Handvoll, dann war sein Verlangen auf Chips gestillt. Er freut sich aber, dass er noch einige zum Essen hat!

Nach meinen beiden Vortestern machte ich mich nun auch an die Tüte. Ich biss zunächst von einem Chips an (verrückt, normalerweise gelangen die am Stück in den Mund) und schmeckte einfach nur Würze. Meine Geschmacksnerven waren etwas überfordert. Maggi hätte ich nicht herausschmecken können, dazu habe ich das aber auch schon ewig nicht mehr gegessen. Es war einfach sehr würzig, wurde dann kurz beim Draufbeißen etwas süßer und dann kam wieder die Würzwolke. Bis auf einmal habe ich bei der Handvoll Chips, die ich probierte, keinen Balsamico-Geschmack, wie ich ihn kenne, herausschmecken können. Auch ich finde die Chips nicht schlecht, sie sind aber definitiv etwas anderes. Wer Paprika-Chips gewöhnt ist, wird sich hier schwer tun. Da sie so vielschichtig schmecken, war auch bei mir das Chips-Verlangen nach einer Handvoll gestillt – find ich super!

Die restlichen Tüten werden nun am Wochenende im Turnverein meiner Mama und auf einem Familienabend getestet – ich bin gespannt, wie Kinder sie finden, kann mir aber kaum vorstellen, dass sie ihnen schmecken. Einige Erwachsene werden sie bestimmt mögen, doch der Großteil wird wohl „interessant, aber nicht noch einmal“ sagen. Wer Essig-Chips aus z.b. England kennt (ich erinnere mich mit Grausen an meinen Schüleraustausch, wo es sie täglich im Lunchpaket gab), so schmecken sie auch nicht. Hierfür ist die Balsamico-Note wirklich kaum wahrnehmbar. Für mich zwar keine schlechten Chips, ich kann mir aber auch nicht vorstellen, sie mir im Laden selbst zu kaufen, dafür schmecken sie mir nicht gut genug. Ich bin ein Sour-Cream-Chips-Typ, was wirklich eine ganz andere Geschmacksecke ist und bleibe dieser auch weiterhin treu. Von Naturals habe ich Anfang des Jahres schon die Chips mit Meersalz und Pfeffer probieren dürfen und die wiederum fand ich wirklich klasse und uneingeschränkt empfehlenswert. Bei den Balsamico-Chips würde ich mich nicht trauen eine Empfehlung auszusprechen, da ich mir wie gesagt sehr unsicher bin, dass dieser Geschmack die breite Masse anspricht. Aber wer einmal etwas Neues ausprobieren will..so eine Tüte kann man sich dann gerade einmal leisten und verkraften, wenn sie einem doch nicht schmecken. Wie meinte meine Mama „ach, irgendwie wurden sie dann doch leer“ 😉

Durfte hier noch wer die Chips probieren bzw kennt sie schon? Wie haben sie euch geschmeckt? Und kennt irgendwer Balsamico-Chips, die so wirklich nach Balsamico schmecken? Damit könnte ich mich nämlich sehr anfreunden 🙂

Yummi!

Langsam werde ich echt zum Gewohnheitstier, ich habe mir wieder den Montag ausgesucht, um euch einen Einblick in meinen Ess-Alltag zu geben. Der Versuch mich gesünder zu ernähren, funktioniert bisher super. Auch das „zuhause oft vegan“ und „draußen eben vegetarisch“ kann ich immer häufiger umsetzen – ich liebe aber auch einfach die Reis-Mandel-Milch von Provamel sehr! Nur die knapp 3 Euro pro Packung..das ist für meinen „Doktoranden“-Geldbeutel doch gut happig. Alle vier Tage gibts bei mir auch Süßigkeiten, ohne geht es nicht und auch wenn ich eher zu Obst oder Gemüse greife (im Moment snacke ich Cherrytomaten) weiß ich, dass ich es sofort „haben muss“, wenn ich anfange, mir die Sachen komplett zu verbieten. So gibt es sie nun eben höchstens alle vier Tage bzw eben erst dann, wenn ich Lust drauf habe..und dann auch richtig mit Genuss und nicht „mit einem Haps in meinem Mund“ 🙂

YummiSehr oft gibt es bei mir Salat – da ich a) faul bin und b) immer eine Auswahl brauche, kaufe ich mir die schon fertigen Salatmischungen (oftmals sind die reduziert, wenn sie nur noch 1-2 Tage halten). Dazu gibt es dann Cherrytomaten, meine Körnermischung (Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne) und ein leckeres Dressing aus 1 EL Öl, 3 EL Wasser, viiiiel Crema de Balsamico und Kräuter (sooo wichtig!). Selbstgezogene Kresse gab es diese Woche auch – mag ich total gerne, esse sie aber irgendwie selten. Einfach auf frisches Brot/etwas angebrannte böse Aufbackbrötchen mit Aufstrich (das hier ist nichtveganer Bombay-Aufstrich von Lidl) und ich bin glücklich. Kalte Jahreszeit ist bei mir definitiv Suppenzeit – hier schwanke ich zwischen selbst machen oder eben eine Tüte nehmen, wenn es schnell gehen muss. Die türkische Linsensuppe schmeckt hervorragend & ich habe tatsächlich den kompletten Liter gegessen *g*

YummiDas La Viva Naturgebäck Geröstete Mandeln mit Zimt habe ich im Bahlsen Werksverkauf entdeckt. Ich fand es ganz ok, aber irgendwie..ich bin nicht der Chipstyp und das war eben auch nur eine Art Chips. Wenn auch in süß und in „gesund“ – aber irgendwie hat es nicht meine Süßlust befriedigt und somit..ist es nicht die Kalorien wert 😉 Die Naschtüte von Naschig hingegen hat meine Naschlust jetzt schon an einigen Tagen restlos gestillt. Eine tolle Auswahl von diesem Onlineshop, wo man sich diese Tüten selbst zusammenstellen kann (ich habe meine umsonst zugeschickt bekommen). Unten links haben wir mal wieder einen Salat – ist aber auch einfach so frisch, knackig und wahnsinnig schnell gemacht. Die Ananas-Rhabarber Marmelade habe ich von einer Frau in Wittenberg bekommen und ich sage euch, soooo gut! Ich liebe Rhabarber und hier ist sogar die Kombi mit Ananas super. Leider ist er leer 🙁

YummiNeben den Salaten (hier mal mit frischen angebratenen Champignons) mag ich gerade auch wieder sehr die Smoothies von Lidl. Geht schnell, super für unterwegs, ist süß, macht satt und versorgt einen mit Vitaminen. Bisher bin ich noch nicht erkältet, somit geht die Vitamin-Strategie wohl auf *g* Meine Körnerobsession sieht man auch an den Spaghetti all arrabiata. Manchmal brauch ich abends viele Kohlenhydrate zum Glücklichsein..und gönne sie mir auch 😉 Die 700g Lindt „Hello my name is strawberry cheesecake“ ist natürlich nicht nur für mich. Heute geht es nämlich in die Heimat und da bringe ich immer eine Kleinigkeit mit..diesmal Schoki, die ich schon ewig probieren mag. Im Werksverkauf kostet diese Packung auch nur 5,49 Euro – ist halt 2. Wahl und nicht alle (bzw nur 6) der Streifen sind eingepackt. Aber ach..solange es super schmeckt, ist das Aussehen hier dann eben mal Nebensache.

Zur Zeit nehme ich auch noch täglich eine Tablette von Depot mit dem Namen „Vitamin A-Z“, da ich immer mal wieder Mängel in meiner Ernährung habe. Aber ohne tierische Produkte ist es nicht ganz einfach, besonders, wenn ich Tofu und die anderen Quellen nicht sonderlich mag..zu Weihnachten werde ich mir definitiv einmal Chia-Samen bestellen, da ich sehr neugierig auf diese kleinen Kügelchen bin 🙂 Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Chia-Samen? Könnt ihr einen speziellen Anbieter empfehlen? Das schlimme an Essensposts ist übrigens, dass ich selbst wieder Hunger Lust bekomme, mir etwas zu holen. Aber nein, es wird gegessen, wenn man Lust Hunger hat 🙂

[Berlin] Frozen Yoghurt bei Youfresh!

Vor kurzem hatte ich euch ja von Wonderpots erzählt, wo ich auch Investor bin. Ich glaube nämlich einfach, dass sich Frozen Yoghurt auch in Deutschland (endlich!) durchsetzen wird. Was mir bei Wonderpots allerdings nicht gefällt, ist, dass man sich den Frozen Yoghurt nicht selbstzapfen kann und auch die Toppings nicht selbst zusammenstellen kann, sondern vom Personal bekommt. Sprich, man kann nicht, wie ich es aus den USA gewohnt bin, 2 Erdbeeren, drei Kiwistücke, 2 M&Ms etc nehmen, sondern bekommt dann nur „Toppins“ im Sinne von eine Portion Erdbeeren, eine Portion Kiwis etc. Da hat man dann viel weniger unterschiedliche Dinge auf seinem Frozen Yoghurt und das finde ich nunja..recht blöd, da mich Routine langweilt und ich gerne so viele unterschiedliche Toppings habe wie nur möglich 🙂 Das hatte ich in dem letzten Post auch geschrieben und geklagt, dass es in Deutschland nirgends solche „self-service“ Frozen Yoghurts gibt..tzja, das war einfach falsch! Darf ich noch einmal sagen, wie sehr ich es liebe einen Blog zu haben, so etwas zu schreiben und dann eine Email zu kriegen mit „hey, wir haben Frozen Yoghurt zum Selbstzapfen und Zusammenstellen, komm doch einfach mal bei Youfresh vorbei“. Vor Freude gehupft und nix wie hin 😉

Der Youfresh-Store liegt sehr zentral in in der Mall of Berlin, das ist am Leipziger Platz 12 (S+U Potsdamer Platz). Meine Bilder sind allerdings noch unter dem alten Namen (Youghurt) an der alten Location am Checkpoint Charlie entstanden, davon also nicht verwirren lassen!

Frozen Yoghurt bei YoughurtUnten links seht ihr die Zapfmaschine, wo ihr euch zwischen zwei Sorten Frozen Youghurt entscheiden könnt und dann einfach los legt. Man kann (wenn man im Laden bleibt) statt dem Pappbecher aus einer Keramikschale essen und das finde ich super! Macht die Umwelt glücklich und ich esse lieber von richtigen Tellern und mit richtigem Besteck, anstatt mit Plastik. Nachdem man sich dann eine Portion geholt hat (100g kosten hier 1,99 Euro, an der Kasse wird gewogen), muss man sich zwischen all den Toppings entscheiden! Ich liebe Obst, somit schlage ich da immer zu und konnte mich hier lange nicht entscheiden. Da man aber von jedem ein bisschen nehmen kann, habe ich auch genau dies getan. Natürlich gibt es auch „süße“ Toppings wie Marshmallows, Kekse- und Kuchenstücke und auch viele Soßen! Man kann sich auch am direkt daneben befindenden Müsli-Buffet bedienen 🙂

Youghurt BerlinDas eben angesprochene Müslibuffet seht ihr hier rechts unten..finde ich auch eine tolle Idee, da man hier nach Lust und Laune zusammenstellen kann und so das perfekte Frühstück hat 🙂 Wer eher zur Mittagszeit da ist, es gibt natürlich auch noch mehr Essen – nämlich Salate, Ciabatta, Supen und Waffeln. Alles wird direkt vor deinen Augen zubereitet, ist also so frisch wie es nur geht und die Zutaten sind spitze, da auf deren Qualität und Herkunft geachtet wird. Ich war zwar nur für den Frozen Yoghurt da, aber es sah echt alles köstlich aus und ich werde hier definitiv auch noch zum „normalen“ Essen vorbeikommen 🙂

Der Laden selbst lädt auch zum Verweilen ein, da er sehr modern, aber doch gemütlich eingerichtet ist. Viel grün-weiß, sehr bequeme Sessel und man kann dort lange sitzen und einfach seine Sachen machen, ohne dass man groß gestört wird. Gefiel mir gut 🙂 Natürlich bin ich hier etwas ge“biased“, da es einen Store-Hund gibt und Hunde einfach immer ein Pluspunkt sind..wenn sie dann noch so süß wie Coco sind..hachja..hingehen und Hund streicheln 😉 Aber noch einmal zurück zum Frozen Yoghurt, das war ja der Ausgangspunkt:

Frozen Yoghurt bei YoughurtIch habe mich für eine Mischung aus Kiwi,Trauben,Schokolinsen,Mangopürree, Marshmallows, Kuchen und Raffaello-Creme (genial!) entschieden und es hat soooo gut geschmeckt! Man merkt ja immer bei frozen yoghurt, ob es wirklich aus gutem Joghurt oder irgendeiner total gesüßten Pampe hergestellt wurde und hier hat es wirklich wie bei meinem liebsten Froyoladen in LA geschmeckt! Hat also Erinnerungen geweckt und mich gleichzeitig wahnsinnig glücklich gemacht. Ich werde definitiv nicht zum letzten Mal bei Youfresh gewesen sein, auch wenn ich eigentlich Anteile von der Konkurrenz habe (und deren heiße Toppings liebe). Die Qualität der Sachen und die schöne Atmosphäre im Laden haben mich hier einfach überzeugt und habe ich schon erwähnt, dass es hier auch Cronuts gibt..ohje, ohje 😉 Fatal ist auch, dass sie über Lieferheld sogar bei eklig-grauem Wetter liefern!

Kennt ihr Youfresh schon? Wenn ja, wieso hat mir das denn keiner gesagt *g* Ich finde ja, dass Frozen Yoghurt das ganze Jahr über geht und würde jedes (ok, bis auf das Zimteis aus der Heimat) jedes italienische Eis dafür stehen lassen..wie schmeckt es euch? 🙂

Yummi!

Juhu, Montag! Mein Nebenjob ist nun offiziell vorbei und ich bin hm „frei“..um richtig intensiv an meiner Dissertation zu arbeiten. Da man um geistig fit zu sein, aber auch immer gut  essen muss, zeige ich euch hier mal wieder ein wenig, was die letzten Tage so auf meinem Teller landete 🙂

YummiDer erste Kinder Weihnachtsmann ist für seeeeehr kurze Zeit bei mir eingezogen. Hier hat man einfach die perfekte Schoko-Milch-Mischung und es sollte sie bitte das ganze Jahr geben 😉 Oben rechts ist der Frühstückstisch in Wittenberg zu sehen. Im Wintergarten mir Sonne und Katze zu frühstücken war toll und besonders die selbstgemachten Marmeladen (Rhabarber; Pflaume-Zimt) waren großartig. Unten links habe ich mich an einem Gemüse-Tofu-Curry mit Wildreis und Kokosnussmilch versucht und es hat dank Currypaste auch wirklich super geschmeckt. Und rechts die schnelle „to go“-Variante..ein gemischter Salat mit verschiedenen Körnern von Rewe. War lecker und auch noch im Angebot 😉

YummiOben links sind Nudeln mit Karotten-Tomatensoße und Körnern – eine sehr schnelle Abendesslösung, wobei ich so helle Nudeln eigentlich gar nicht mag..aber in meinem Laden um die Ecke gab es keine aus Vollkorn und ich war zu hungrig *g* Rechts oben Falafel von einem meiner liebsten Läden in Neukölln..die Mischung scharfe Soße/Kräutersoße machts einfach 🙂 Unten links sehr ihr eine Waffel von Amorino. Hier gibt es geniales (aber auch leider recht teures) Eis, die Waffel lohnt jetzt nicht so sehr. Das Joghurt- und Schokoeis obendrauf hat es aber wieder gut gemacht 🙂 Unten rechts habe ich eine schnelle gelbe Karotten-Linsen-Tomaten-Gemüsesuppe gemacht. Ich liebe Suppen/Eintöpfe im Herbst einfach 🙂

YummiBei Rossmann habe ich diese leckere Naturel Apfel-Rhabarber Schorle ohne Sprudel entdeckt. Da ich einfach großer Rhabarber-Fan bin, genau das Richtige für mich. Habe ich mir unterwegs mitgenommen, 500ml kosten 59 Cent und es gibt kein Flaschenpfand, was ab und zu doch mal ganz praktisch ist. Werde ich mir definitiv häufiger kaufen 🙂 Oben rechts selbstgezapftes Frozen Yoghurt mit diversen Topping von Youghurt. Dass ich diesen Laden nicht vorher entdeckt habe, ich bin begeistert und schreibe euch die Tage dazu mal einen ausführlicheren Beitrag. Enorm lecker! Unten rechts meinen Karottenstrauß..wie toll sind bitte lila Karotten?! Schmecken genauso, sind aber viel schöner anzusehen und machen so (zumindest mir) viel mehr Spaß zu knabbern. Die Blicke in der S-Bahn (und die Kommentare) sind auch einfach großartig *g* Dann war ich noch bei Starbucks und habe den Lebkuchen Latte und den Toffee Nut Latte getrunken. Beides sehr lecker, aber für mich doch mehr Süßigkeit wie Kaffee..nicht, dass das schlecht ist, aber einfach anders 😉 Apropros Süßigkeiten..guckt mal, was ich noch von Das Naschglas bekam:

Das Naschglas

 

Das Naschglas 2Kindheitserinnerungen ohne Ende oder? Zumindest ich bin früher noch zum Kiosk gegangen und habe mir für einige Pfennige so eine kleine gemischte Tüte gekauft..was ich auch heute noch toller finde, wie eine große Tüte von nur einer Sache. Wo ist denn da die Abwechslung? 🙂 Die drei Tüten waren zwar thematisch etwas eingeteilt (also eine war mit sauren Sachen, eine mit Schaumgummi und eine „normale“ Tüte), aber trotzdem waren komplett unterschiedliche Sachen darin und ach..da sitzt man doch gerne mit am Schreibtisch oder? Ich hätte ja gerne eine verschenkt, aber ich muss gestehen, sie waren einfach zu lecker *g*

Ihr seht, die Restaurantbesuche waren die letzten Tage sehr eingeschränkt, aber irgendwie hatte ich eher Lust auf zuhause selbst etwas kochen..heute Abend geht es allerdings mit einer Freundin zum Vietnamesen und ich freue mich wieder richtig drauf 🙂 Wobei ich da IMMER Nr. 52 esse, aber das ist einfach das perfekte Reisnudel-Tofu-Salat-Curry! 

Starbucks Weihnachtsaktion dieses Wochenende!

Von heute bis einschliesslich Sonntag hat Starbucks (ich gehe mal davon aus, dass alle Filialen daran teilnehmen) eine Aktion zu ihren Weihnachtsgetränken laufen. Erstmal freue ich mich darüber, dass die roten Becher wieder da sind und auch im Laden die ganzen tollen Weihnachtstassen herumstehen. Wie jedes Jahr überlege ich auch hier, eine zu verschenken..mal sehen, ob ich es irgendwann mache.

Um nun ihre Weihnachtsgetränke zu promoten, bekommt ihr zwei zum Preis von einem. Hier gibt es den Lebkuchen Latte, den Toffee Nut Latte (die beiden kennen wir schon vom vorherigen Jahr) und neu den Orange Moccha. Ich habe mich für die ersten beiden Sorten in tall entschieden und durfte 4,25 Euro bezahlen. Für zwei Getränke ein durchaus netter Preis oder? 😉

IMG_1346Der Lebkuchen Latte ist Espresso mit aufgeschäumter Milch und Lebkuchensirup. Wenn ihr auf weihnachtliche Gewürze steht, ist er wirklich total euer Geschmack. Mir war da fast zuviel los im Mund, da die vielen Gewürze echt Geschmacksexplosionen verursachen. Tall war mir hier als Größe fast schon zuviel, aber er ist definitiv lecker und schmeckt so, wie man sich Weihnachten vorstellt. Um vielleicht nicht gleich 500 Kalorien in Getränkeform zu sich zu nehmen, lasse ich hier immer die Sahne weg und bestelle ihn mit Magermilch. Schmeckt mir genauso gut und zum Glück mag ich Sahne sowieso nicht (alles andere an Süßem aber schon *g*).

Der Toffee Nut Latte hingegen ist für mich nicht unbedingt das typischste Weihnachtsgetränk, den könnte ich durchaus das ganze Jahr über trinken 😉 Auch hier ist wieder Espresso mit aufgeschäumter Milch die Basis, welche ergänzt wird durch einen Butter-Toffee Sirup und das Aroma von gerösteten Nüssen. Schmeckt sehr lecker nach Nuss, aber für mich auch irgendwie nach Karamell..ich glaube, meine Geschmacksknospen verwechseln da was *g* Hier war der Geschmack zwar sehr dominant, aber nicht so unterschiedlich wie bei dem Lebkuchen Latte und somit könnte ich mir hier sogar vorstellen, noch etwas zu essen (die Apfel-Walnuß-Muffins haben mich seeeehr angemacht, aber ich war tapfer). Auch hier vielleicht die Sahne weglassen und lieber Magermilch nehmen, sonst ist man auch wieder bei einer Mahlzeit anstatt einem Heißgetränk 😉

Mir haben beide Sachen sehr gut geschmeckt, aber normalerweise finde ich 4,25 Euro schon seeeeehr teuer. Besonders kann man es mit dem richtigen Sirup zuhause auch einfach nachmachen, wenn man Lust hat. Oder die noch unaufwändigere Methode: ich rühre mir immer ein bisschen Lebkuchengewürz in meinem Kaffee. Dauert 1 Sekunde und schon schmeckt es nach Weihnachten. Aber natürlich würde ich beide Sachen bei Starbucks wieder trinken und mal schauen, vielleicht kann ich ja jemanden bis Sonntag überreden, einen Zwischenstop bei Starbucks zu machen und den Orange Moccha auszuprobieren (wobei ich da irgendwie an diese Softcakes Orange denken muss und die finde ich gar gruselig..hm).

Habt ihr die Weihnachtsgetränke schon probiert? Wie schmecken sie euch 🙂 Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende und vielleicht schafft ihr es ja jetzt auch mal zu Starbucks und nutzt dieses tolle „Kennenlern“ (aka Anfix-) Angebot 🙂

Frozen Yoghurt im Winter? Mit heißen Toppings kein Problem ;)

Wer meinen alten Blog schon gelesen hat, der weiß, dass ich ein totaler Frozen-Yoghurt-Fan bin. In Deutschland kann man das mittlerweile ja auch endlich an einigen Ecken bekommen (ok, hier in Berlin an ziemlich vielen Ecken *g*), aber trotzdem ist es in den USA häufiger in meinem Mund 😉 Was schlichtweg daran liegt, dass man sich dort einfach einen Becher schnappt und dann munter loslegt. Man zapft sich den Yoghurt, den man will (oder auch einfach mehrere Sorten in Kombination) und garniert ihn dann selbst mit verschiedenen Toppings. Dann wird einfach an der Kasse gewogen und man bezahlt nach Gewicht. Finde ich eine tolle Sache, da kann man nämlich richtig tolle Mischungen zaubern. Als Beispiel hier mal eine Kreation von mir diesen März aus Los Angeles:

Ihr seht, eine bunte Mischung an Obst (die Brombeeren waren der Hammer!), ein wenig Nusssplittern und das ganz normale Yoghurt-Eis. Hat mich sehr glücklich gemacht und keine 3 Euro gekostet. Hier in Deutschland ist es (zumindest bei allen mir besuchten Ketten) etwas anders: man wählt eine Bechergröße aus, es gibt nur eine Sorte Yoghurt-Eis und dann wird nach Toppings bezahlt. D.h. auf dem Bild oben wären das dann sechs verschiedene Toppings, die mich dann so 2,40 Euro kosten würden (+natürlich das Eis) und äh..nee doof! Klar kriegt man dann eigentlich „mehr“ Topping, aber für jemanden, der die Vielfalt liebt..darf sich der deutsche Frozen Yoghurt Markt gerne noch dem amerikanischen Pendant annähern. Bitte 😉

Nichts desto trotz habe ich vor einiger Zeit in Wonderpots investiert. Das sympathische Berliner Unternehmen (eine Filiale an der Friedrichstraße, eine im Alexa) hat nämlich über Companisto Anteile verkauft, um zu expandieren. Finde ich super, denn alle in Deutschland sollten Frozen Yoghurt bekommen können, wenn sie es denn wollen 😉 Das erzähle ich, weil ich letzte Woche auf der Investorenparty von Wonderpots war, wo es (ihr ahnt es) Frozen Yoghurt all you can eat gab und ich mich in die heißen Toppings verliebt habe. Die habe ich in den USA nämlich einfach noch nie gesehen (aber wer will bei 42 Grad auch heiße Toppings auf seinem Eis *g*).

Wonderpots Frozen Yoghurt(Ihr könnt das Bild vergrößern und euch alle Toppings sowie die Preise einmal durchlesen). Normalerweise bin ich ja ein totales Mango-Kind, wenn es Frozen Yoghurt gibt, aber hier musste ich einfach die heißen Toppings ausprobieren! Da ich sowohl Mittag- wie auch Abendessen ausliess (keine Angst, ich habe gut gefrühstückt *g*), hatte ich auch ordentlich Appetit..aber wenn es schon einmal umsonst ist 😉

Frozen Yoghurt Wonderpots

Der linke ist ein mittelgroßer Becher (ich wollte ja mal dezent anfangen *g*) mit den Sorten heiße Birne-Zimt (links) und heiße Pflaume. Beides sehr lecker, schön herbstlich schmeckend und die Kombination kaltes Eis und heißes Topping ist ein Traum. Wer Vanille-Eis mit heißen Himbeeren liebt, das ist euer Geschmack 🙂 Der Becher rechts ist dann doch echt noch ein richtig großer Pot geworden und ich wollte eigentlich alle restlichen heißen Toppings ausprobieren. Da diese aber gerade nicht alle verfügbar waren, wurde es nochmals heiße Birne mit Zimt heißer Milchreis (genial!) und heiße Himbeere. Zu gerne hätte ich noch heiße Sauerkirsche probiert, aber nungut..es wird ein nächstes Mal geben 😉

Ich bin total begeistert von dieser für mich neuen Frozen-Yoghurt-Kombination und bin gleichzeitig sehr froh, dass ich diesen Store nicht allzu weit von mir entfernt habe..gleichzeitig weint mein Geldbeutel aber doch ein wenig 😉 Aber ab und zu ist es das definitiv wert und ich kann es jedem nur raten, diese leckere Eis-Alternative einmal auszuprobieren. Könnte ich, würde ich nur Frozen Yoghurt essen 😉

Kennt/mögt ihr frozen yoghurt? Wenn ja, was ist eure Lieblingskombi? Auch wenn es soooo viele Möglichkeiten gibt, ich bin irgendwie das total langweilige Gewohnheitstier und hätte – wäre diese Party nicht gewesen – bestimmt nie im Leben die heißen Toppings ausprobiert..aber jetzt bin ich angefixt!