Kategorie: Yummi

Stralsund..und eine lebkuchige Überraschung ;)

Gestern ging es spontan nach Stralsund. Ist von Berlin aus ja nicht die Welt und dank Mitfahrgelegenheit für 13 Euro auch durchaus erschwinglich. Dort habe ich mich mit einem Freund getroffen, der für seine Bachelorarbeit hier ist und gemeinsam mit ihm abends in einer Studentenkneipe gleich mal die Suche nach geeigneten „Interviewpartnern“ begonnen. Was auch erfolgreich war, schon heute konnten wir den ersten Interviewtermin machen und somit habe ich eine gute Tat fürs Karma sammeln können 😉

Heute haben wir uns zuerst in der Altstadt und am Hafen herumgetrieben, kurz dem Marathon zugeschaut und dann haben wir uns schon auf ins Ozeaneum gemacht. Hier haben wir uns einige Stunden aufgehalten und mir gefiel es recht gut Es ist eine Mischung aus Museum und Aquarium, was eine schöne Abwechslung bietet und man nicht nur „harte“ Fakten liest, sondern eben auch die „bewegten“ Objekte bestaunen kann. Besonders toll war natürlich die Fütterung der Humboldt-Pinguine und wären sie nicht abgezählt, ich hätte versucht, einen zu klauen 😉

Pinguinfütterung OzeaneumEin tolleres Hintergrundmotiv kann man sich doch gar nicht wünschen oder? Die Dachterrasse mit Pinguingehege würde ich natürlich auch nehmen, hach, mein Herz hupft 🙂 Dann trotteten wir noch etwas durch die Altstadt, wollten eigentlich ins Meeresmuseum, doch hatte dieses nur noch eine Stunde auf. Somit machen wir das morgen, gemeinsam mit ans Meer gehen und dann schon wieder nach Berlin fahren, dürfte das den Tag auch ausfüllen.

Die Hinfahrt vertrieb ich mir kulinarisch übrigens mit Lebkuchen von Lambertz. Die haben mir überraschenderweise im Rahmen einer Bloggeraktion ein prall gefülltes Paket mit Leckereien gefüllt, die ich natürlich probieren und an meine Familie verteilen musste. Denn würde ich das alles alleine essen..nein, das wäre nicht gut *g*

Lampertz LebkuchenDas ist eiiiiiniges und ähm, die Lebkuchenpralinen-Mischung (das Grinsegesicht) ist vielleicht schon leer *g* Also wer auf Lebkuchen steht, Lambertz haben da einiges im Angebot (was ich ganz ehrlich gesagt noch nie wahrgenommen habe..aber ich kaufe meist die Nürnberger Originallebkuchen und gucke nicht links oder rechts *g*). Dank des Paketes habe ich nun schon dazugelernt..die Vielfalt in der weihnachtlichen Leckereienwelt ist größer wie gedacht 😉 Kennt wer von euch schon die Lambertz-Sachen? Für die Rückreise morgen habe ich nun keine mehr, aber in Berlin warten schon die Dominosteine 😉

[Yummi] Tee-verliebt in Lipton Kanada!

Vor kurzem hatte ich euch ja in einem Video meine Tee-Sammlung gezeigt und schwupps, hat sich diese schon wieder vergrößert 😉 Diesen mir bis dato unbekannten Lipton Früchtetee Kanada habe ich bei meinem REWE entdeckt und das dann auch direkt im 30%-Ausverkauf. So sehr mich die 30% gefreut haben, so schlimm finde ich die Tatsache „Ausverkauf“ und werde da wohl zwecks Bunkerkauf nochmals hinmüssen..hoffen wir, dann sind noch welche da 😉

Lipton Früchtetee KanadaAls „Neu-Kanada-Fan“ (ich war diesen April das erste Mal dort und verliebte mich quasi schon am Flughafen) musste ich diesen Tee natürlich mitnehmen. Apfeltee mit Zimt liebe ich sowieso im Herbst, aber ganz ehrlich, mit Ahornsirup ist es noch eine Ecke toller! Denn der Tee schmeckt richtig süß und winterlich..so ein bisschen Bratapfelfeeling.

Hier hatte mich aber auch echt das Packungsdesign, mein Blick wurde magisch angezogen und es gab noch andere „Länder“, aber ich gestehe, ich erinnere mich nicht daran. Ich habe auch eine große Liebe für durchsichtige, dreieckige Teebeutel, das sieht einfach nur edel aus 🙂 Bringt natürlich nichts, wenn der Geschmack nicht auch gut ist, hier ist er das auf jeden Fall.

Nach knapp einer Woche ist die Teepackung schon fast leer und ich habe definitiv noch nicht genug davon. Solltet ihr ihn finden und Apfeltee mögen, empfehle ich ihn euch sehr! Bei mir reicht so ein Beutel für eine große Tasse und was gibt es schöneres am Abend als auf der Couch liegen und leckeren Tee trinken? Eben 🙂

Nicht ganz so winterlich sieht es im Garten meiner Eltern aus..seht mal, was da gerade wächst 😉 Die letzten Sommer-Überbleibsel würde ich sagen *g*

WeinHeute habe ich auch die letzte Erdbeere aus dem Garten gegessen (passend zum Erdbeer-Secco und Erdbeer-Rose)..somit willkommen Herbst, bis nächstes Jahr Sommer 😉 Mehr zu diesem Weinpaket gibt es dann später!

 

Wenn der Postmann zweimal klingelt ;)

Es gibt Wochen, die starten doch einfach nur grandios (und mit ein klein wenig Fußschmerzen, aber woher die kommen, erzähle ich euch die Tage)..besonders, da meine letzte Woche enorm stressig und anstrengend war. Heute schlief ich endlich mal halbwegs lange und dann hat mich auch nur der Paketbote geweckt (und wenn das einer darf, dann er!). Verdutzt drückte er mir gleich zwei Pakete in die Hand..eines hatte ich erwartet, von dem anderen wurde ich total überrascht.

Erstmal das „bekannte“ Päckchen, ich hatte nämlich bei der lieben Kyra gewonnen. Da ich standhaft mein „kein Duschgel & keine Bodylotion“-Kaufen durchhalte, habe ich diesen Sommer zwar mal im DM an der Balea Naschkatze geschnuppert, sie aber brav im Regal gelassen. Da Gewinnen aber sowieso tausendmal toller wie Kaufen ist, durften sie nun mit ein wenig Glück bei mir einziehen! Vielen Dank liebe Kyra, ich freue mich schon sehr darauf, die beiden Sachen auszuprobieren – da ich totaler Kirschliebhaber bin, werden sie bestimmt genau meines sein!

Naschkatze GewinnWer von euch diese beiden Süßen schon ausprobiert hat, darf mir natürlich gerne Feedback geben, wie er es fand 😉

Das zweite Paket kommt aus dem Hause Lampertz und ist für mich Süßigkeiten-/Lebkuchenliebhaber genau das Richtige! Hier war die Überraschung und Freude echt riesig, es wurden wohl 325 Päckchen an Blogger verschickt und ich wurde ausgewählt *hupf* Hier werden nun einige Festgelage mit Familie und Freunden veranstaltet und natürlich auf dem Blog alles nochmal genauer unter dem Stichwort #Lampertz325 vorgestellt werden..hier mal kurz die Vogelperspektive:

Lampertz325Leckere Winterspezialitäten soweit das Auge reicht 😉 Meine Mama murmelte was von „Hüftgold“, aber ach..sowas darf man sich ruhig gönnen. Ist zumindest meine Prämisse. Solange ich das nicht alleine und/oder auf einmal esse, ist das drin. Bis Weihnachten sind es ja auch noch fast drei Monate Zeit. Ich bin schon total gespannt, da ich noch nie etwas Lebkuchiges von Lampertz hatte (die letzten zwei Jahre war ich ja immer im Ausland, sobald es Herbst wurde)..somit freue ich mich schon wahnsinnig aufs Ausprobieren und werde das gleich beim Nachmittagskaffee mit meinem besten Freund beginnen. Denn meine Willensstärke reicht dann doch nicht aus, alles links liegen zu lassen und auf kältere Temperaturen zu warten 😉

Kennt ihr etwas von Lampertz? Mich machen hier ja besonders das Lebkuchenkonfekt und die 12-Köstlichkeiten an..hach, die Entscheidung, womit begonnen wird, ist auch keine leichte sage ich euch! 

It’s tea time, baby!

Oder so ähnlich 😉 Heute dreht sich hier mal ganz geschwind (ich muss in 30 Minuten in der Hotellobby sein, wo wir uns zum Wandern durch den Rheingau treffen *g*) alles um Tee! Ich liebe Kaffee, aber Tee geht eben auch immer 😉 Besonders jetzt, wo es wieder etwas kälter wird, kann man sich damit so prima von innen wärmen. Somit dachte ich mir, stelle ich euch mal meine liebsten Tees vor, inspiriere damit vielleicht den ein oder anderen und damit das keine Textwand wird, einfach hier ein paar bewegte Bildchen:

 

Meine kleine Sammlung erweitert sich natürlich ständig, so durfte gerade von Lipton ein „Kanada-Tee“ einziehen, welcher mit Ahornsirup und Apfel auch genau mein Beuteschema ist. Gibt es zumindest in meinem REWE gerade im Ausverkauf 30% günstiger, vielleicht in eurem ja auch? 😉

Was trinkt ihr gerne für Tee? Und welches ist der beste Tee schlechthin? Ich bin ja immer auf der Suche nach Neuem 🙂

Yummi!

Die Essensbilder stapeln sich irgendwie schon wieder (ich glaube, Instagram  ist Schuld, dass ich jetzt vermehrt daran denke *g*) und somit..lassen wir die Spiele beginnen und ich zeige euch, was in letzter Zeit so auf meinen Teller durfte 😉

Vietnamesischer Tofu

 

Lecker vietnamesischen Tofu mit knackigem Gemüse in nicht wirklich scharfer Soße kann man bei „Good Morning Vietnam“ in Berlin Mitte genießen..ganz lecker, aber ich habe definitiv schon besser gegessen.

Bircher Müsli

 

Ich bin mit den neuen Köllnflocken total infiziert, die gibt es fast täglich zum Frühstück. HIer habe ich sie über Nacht in Milch eingeweicht, dann mit Mandeln und frischen Nektarinen gegessen. So lecker und sättigend!

Frühstück

 

Hier haben wir die Flocken in der Joghurt-Variante mit Zwetschgen..sowie Kaffee und Orangensaft..das ist mein „ich weiß nicht, ob ich frühstücken oder schon zu Mittag essen soll“-Essen 😉

SalatUm die Frühstücksideen kurz einmal zu unterbrechen, mein schnelles Abendessen..einfach verschiedene Blattsalate mit einer Körner-Nuss-Mischung bestreuen und Crema de Balsamico drüber. Schmeckt so lecker und ist ein Zeitaufwand von keinen 2 Minuten. So mag ich das 😉

Cottage CheeseAuch ein ganz schnelles Essen ist Cottage Cheese (Hüttenkäse) mit frischen Gemüse (hier nur Salatgurke) und Gewürzen. Dazu dann noch Brot (oder alternativ ein Tortilla Wrap *g*) und das Essen kann beginnen 😉

Chili sin carneWenn es kalt wird, liebe ich Suppen! Wenn ich aber dazu noch so richtig Hunger habe, dann gibt es ein vegetarisches Chili. Ist auch fix gemacht, man kann gleich ein wenig „mehr“ machen, damit man für den nächsten Tag noch eine Portion hat und durch meinen Chili-Konsum ist das wirklich schön scharf und wärmt von innen 🙂

FrühstückUnd zurück zum Frühstück 😉 Wieder eine Art Bircher Müsli (den zeriebenen Apfel habe ich hier noch nicht untergemengt) mit Mandeln und Honig..hier war mir doch glatt das Obst ausgegangen *g* Also ein extra großes Glas Orangensaft dazu 😉

Beeren Müsli

 

Ein wahnsinnig leckeres Beerenmüsli von Miximüsli..das ist im Moment mein tägliches Frühstück. Hier mit Joghurt und Honig, noch lieber allerdings mit Milch 🙂

Schokomüsli

Die Schokovariante davon ist allerdings auch nicht zu verachten, ich liebe einfach alles, wo weiße Schokolade drinnen ist. Allerdings ist das ein Müsli, was es bei mir nur „mal“ geben würde, denn es ist einfach zu sehr Süßigkeit 😉

So, das war es für dieses Mal. Ihr seht, gerade bin ich total aufs Frühstück fixiert 🙂 

[Yummi] Bahlsen Fabrikverkauf & fauler Freitag ;)

Die letzten Tage war ein Freund bei mir hier in Berlin zu Besuch, der natürlich auch unbedingt mal in den Fabrikverkauf von Bahlsen gehen wollte (gibt es übrigens ziemlich oft in Deutschland, also einfach mal googlen, wo in eurer Nähe einer ist!). Da habe ich natürlich nicht nein gesagt, erlaube ich mir jetzt ja auch die Weihnachtssachen 😉 Ich werde noch einmal hingehen, da ich meiner Familie bei meinem nächsten Besuch auch ein wenig mitbringen mag und das überlebt in meiner Wohnung sonst nicht bis zum 1.10. *g* Trotzdem habe ich wieder ganz gut zugeschlagen:

Bahlsen Fabrikladen Einkauf

In dem Fabrikladen gibt es ganz viele Sachen, die sehr günstig sind, da sie 2. Wahl sind. Merkt man aber oftmals überhaupt nicht. Dann gibt es noch Sachen, die nicht im normalen Supermarkt in Deutschland zu kriegen sind, da sie entweder im Ausland verkauft werden oder noch in der Testphase sind (z.b. die Kekse „Granor“ unten rechts). Es gibt auch richtig große Packungen, wie 1,5kg Pickup für um die 6 Euro..aber das ist mir dann doch zuviel des Guten. Hatte ich mir einmal gekauft und ich glaube, bis ich jetzt wieder Pickup essen will, werden einige Jahre ins Land ziehen *g* Die Sachen oben haben auf jeden Fall keine 5 Euro gekostet, um mal ein Verhältnis zum Preis zu geben. Besonders scharf bin ich noch auf die Beutel voller Lidt-Schokolade, da kosten 700 Gramm dann auch um die 6 Euro..mein Herz hupft schon 😉 Das wird aber brav mit Mama, Papa etc geteilt, sonst passen die Hosen bald nicht mehr 😉

Bahlsen Granor

Diese schweizer Kekse habe ich vorhin schon probiert und ja, sehr lecker! Durch den Puffreis machen sie Spaß zu essen und die Form erinnert mich an komische, gurkenähnliche Gemüsegewächse aus Indien. Definitiv mal was anderes. Leider waren die 100g beim „Doctor meets Dorf“-Gucken ganz schnell weg 😉 Eine kurzweilige Serie, die passt, wenn das graue Regenwetter einen nicht unbedingt zum Rausgehen motiviert. Da ich irgendwie schon seit fast zwei Wochen kränkel, aber nie richtig krank werde, werde ich mich dieses Wochenende nun total ausruhen und einfach nichts anstrengendes machen. Vielleicht erholt sich mein Körper dann und ich kriege einfach wieder Kraft. Einkaufen muss ich ja auch nicht mehr, wie man oben sah..bzw, habe ich im Moment wahnsinnig Lust auf Pflaumen, die ich mir morgen doch noch kaufen muss (und dann gibts die mit Milchreis & Zimt..yay!).

Ein schokoladiges Wochenende euch allen 😉

[Yummi] Neu entdeckt: Köllnflocken

Das perfekte Frühstück? Für mich ganz klar Oatmeal und dazu frisches Obst. Nichtenglisch auch Haferflocken genannt *g* Wenn ich in den USA bin, ernähre ich mich wirklich täglich davon, da es einfach unzählige schon fertige Sorten gibt (best ever? Apple Cinnamon Crunch!). Hier in Deutschland gibt es zwar an jeder Ecke Haferflocken, aber eben nur pur. Klar könnte man die nun selbst geschmacklich umgestalten, aber ich gestehe, außer Zucker & Zimt habe ich das noch nie getan. Umso mehr hupfte mein Herz gestern Abend im Kaiser’s (ein Laden, in den ich eigentlich nie gehe..woher die Antisympathie kommt, keine Ahnung, ich mags einfach nicht sonderlich dort *g*):

Köllnflocken

 

Da standen doch einfach diese Köllnflocken im Regal herum 😉 Habe ich noch nie wo gesehen und somit sage ich, die gibts neu *g* Zwei von den drei Sorten habe ich mitgenommen, ich wollte es ja nicht gleich übertreiben: Krokant mit Vollkornhaferflocken & Ahornsirup sowie Frucht mit Vollkornhaferflocken ohne Zuckerzusatz. Letzteres habe ich heute morgen auch schon in Kombination mit Banane probiert..und yummi!

Was ich so toll an Haferflocken finde: es geht superschnell (wenn jemand wie ich ein Fan von heißem Frühstück, aber auch schlafen bis zur letzten Minute ist, das ist euers!). Ich nehme hierzu eine Schüssel, in die ich 4 EL Haferflocken und Milch nach Belieben fülle. Danach kommt alles für circa 2 Minuten in die Mikrowelle (da kocht es dann so schön auf, wird viel „mehr“ und bekommt diese tolle Konsistenz). In der Zeit werden die Früchte geschnippelt, aber immer ein Auge auf die Mikrowelle! Es soll ja nichts überkochen. Bei Banane kann ich empfehlen, diese die letzten 30 Sekunden mitzukochen..da schmilzt die so ein wenig an und hach..es schmeckt wirklich göttlich! Gerade habe ich mir schon Pflaumen gekauft, morgen gibt es die Krokant-Variante damit 🙂

Auch eine tolle Zubereitungsart ist es, die Flocken über Nacht mit Milch oder Joghurt (ich nehme halb-halb) einzuweichen und morgens dann einen Apfel und etwas Mandeln reinzureiben. Ist quasi eine Variation des Birchermüslis und kann mit diversen Früchten/Nüssen/Rosinen (je nach Gusto) beliebig erweitert werden. Langeweile soll ja nicht aufkommen 😉 Eine schnelle Frühstücks-/Snackvariante, die ich das ganze Jahr liebe, aber natürlich besonders in den kühlen Jahreszeiten, wo man im Stockdunkeln aufstehen muss, aber gleich etwas Warmes und Leckeres in den Magen bekommt.

Diese 325g Packungen kosteten mich je 1 Euro, was absolut günstig ist..klar, normale Haferflocken sind noch billiger, benötigen aber auch noch mehr Zuwendung, die ich ihnen morgens nicht entgegenbringen kann 😉 Die dritte Sorte „Chocolate“ und irgendwas werde ich mir bestimmt auch noch zulegen und ich muss sagen, ich habe jetzt wirklich einen zwingenden Grund, zu Kaiser’s zu gehen *g*

Mögt ihr auch Haferflocken zum Frühstück? Bzw was ist gerade eurer Lieblingsfrühstück? Ich gucke ja immer so gerne auf die Teller anderer zwecks Inspiration *g*

[Yummi] Mexikanische Woche bei Lidl ;)

Vor zwei Tagen hat mich bei meinem Lidl um die Ecke doch echt die Kaufwut gepackt..und das kommt dort doch recht selten vor *g*

Lidl Wraps

 

Ihr seht, das Thema der Woche ist Mexiko 😉 Da mexikanisches nach indischem Essen schon Rang 2 bei mir einnimmt, musste ich hier natürlich zuschlagen und so wurden munter alle Wraps eingepackt, die es so gab 😉 Besonders gespannt bin ich auf die grüne Version mit Spinat! Da solch ein Wrap eine wirklich kinderleichte und so schnell zubereitete Sache ist (der Wrap muss nur kurz erwärmt werden und dann wird er schon belegt), gab es natürlich auch gleich welche zum Abendessen:

Vegetarische Wraps

 

Nicht unbedingt typisch mexikanisch, aber eben mit Zutaten, die ich noch so zuhause hatte *g* Kräuterfrischkäse als „Sour Cream“-Ersatz, dann frische Gurke und Spitzpaprika als Inhalt, die in Crema de Balsamica (anstatt Salsa) und Salz baden durften *g* Soooo lecker, leicht und knackig! Da habe ich gleich noch einen zweiten Wrap gegessen *g*

Morgen werde ich nun einmal die klassische Variante mit eben Bohnenmus, Mais, Tomaten, Paprika, Chili machen und dann habe ich auch noch Tofu hier und werde einen asiatisch inspirierten Versuch (mit Bambussproßen, Chinakohl etc) wagen..mal sehen, ob das auch irgendwie schmeckt 🙂

Die Sachen sind aktuell noch in der Filiale zu kriegen, ich weiß allerdings nicht, ob es sie a) überhaupt überall gab und b) wie lange sie denn bleiben werden. Preislich..ich glaube, da lagen die Wraps (da unterschiedlich schwere Packungen) alle bei um einen Euro..also auf jeden Fall bezahlbar. Und eben auch eine tolle Alternative zum Abendbrot 🙂

Vielleicht ja für den ein oder anderen eine Essensidee..wenn ja, lasst es mich doch wissen! Ach..falls wer einen guten (!) Mexikaner in Berlin kennt..verrate ihn mir, ich habe hier bisher immer nur grottig gegessen und dabei „mein“ mexikanisches Food-Mekka Albuquerque schmerzlich vermisst 🙁

Yummi!

Nach dem Wochenrückblick ist genau richtig für den Essensrückblick..wobei ich die letzten Tage echt wenig fotografiert habe..meist war ich sooo hungrig, dass keine Zeit mehr für das Foto blieb *g* Oder ich habe einfach nur langweilige beschmierte Brote gegessen (allerdings mit enorm leckerem Kürbisaufstrich von Rossmann!).

Tomaten Tomaten gehen immer..hier mit frischem Brot und Kräuerquark als Unterlage..dazu dann natürlich noch viel Pfeffer und Salz 😉

MuffinFür Freunde zum Geburtstag habe ich mich an kleinen Muffins versucht..und sie sind gelungen 😉 Die hübschen Smileys aus Zucker hatte ich hier leider noch nicht dabei.

Vegetarische Pizza

 

Beim Essengehen mit einem lieben Freund die einzig vegetarische Variante (es gab noch Nudeln mit Tomatensoße, der Salat war „aus“)..diese Pizza war leider auch eher mässig und definitiv kein „Nachkaufprodukt“ 😉

Unterwegs

 

Wenn ich „unterwegs“ bin, liebe ich es, viele verschiedene Sachen zu snacken..das hier war der Proviant für die Strecke Frankfurt/Main-Berlin..ein kalter Kaffee fehlt noch auf dem Bild 😉

Türkische Joghurtsuppe

 

Türkische Joghurtsuppe..aus der Tüte von Knorr und mir hat es richtig gut geschmeckt..ich habe noch ein paar Tüten und werde mir das nächste Mal noch frisches Fladenbrot dazu kaufen.

Tomaten

 

Hatte ich schon meine latent ausgeprägte Tomatensucht erwähnt? 😉

Türkische Linsensuppe

 

Die türkische Linsensuppe (Knorr again) ist auch nicht zu verachten..ich bin großer Suppenfan und ich glaube, das ist auch ein Grund, weswegen ich den Herbst so mag..ich muss dringend eine Kürbissuppe machen! Lieblingsessen!

Vegetarischer Bratling

 

Was war die Kartoffelbrei-Lust stark! Das kommt so 2-3 Mal im Jahr vor *g* Erbsen liebe ich auch heiß und inning..den vegetarischen Bratling (von Aldi) kann ich auch nur mit Ketchup empfehlen. Das sagt aber nix, mir schmeckt das ganze vegetarische Fleischersatzzeug nicht sehr.

Caramel Frappe

 

Caramel Frappe von McCafe 😉 Natürlich in der „fettarme Milch und keine Sahne, aber gerne noch einen Extraschuß zuckrigen Sirup“-Variante für mein Gewissen *g* Richtig lecker, kann für mich durchaus mit den Starbuckskreationen mithalten und ist dann doch auch einen Tacken günstiger.

Zimtwuppis

 

Hachja, der Zimtwuppi und ich, wir sind auch so eine Weihnachtsliebe. Normalerweise gönne ich ihn mir nur bei meinem Studentenzeiten-Kamps in Heidelberg..jetzt gab es ihn dank Vouchercloud-App umsonst 😉 Dazu ganz klassisch ein Iced Latte von Tchibo (ebenfalls mit Caramelsirup).

Schichtnougat

 

Nicht gegessen, aber 24 Stunden (ernsthaft) angestarrt..mein Arbeitsplatz dieses Wochenende war nämlich bei einem Marzipan (lässt mich kalt)- und Nougatstand in Potsdam..wie genial das schon gerochen hat! Ich habe häufiger mal die Kühlschranktür geöffnet und geschnuppert…aaaah, das Wasser im Mund beginnt zu laufen *g*

Milchreis

 

Das erste Mal habe ich mir Milchreis selbst gemacht und ihn nicht fertig gekauft. Dazu gabs genau richtig reife Pfirsische und hach, was war es lecker! Zum Glück habe ich so viel gemacht, dass es noch so eine große Portion zum Frühstück geben wird..hihi! 🙂

Wenn jetzt auch der ein oder andere Lust auf was leckeres wie Milchreis hat..ich entschuldige mich nicht 😉 So was tolles, wieso habe ich das nur noch nie selbst gemacht (ok, mir brennt normalerweise immer die Milch an, was ich als Grund genommen habe, es einfach nicht zu probieren *g*)

 

[Shopping] Mini-Haul bei Rossmann

Heute habe ich mich zu Rossmann aufgemacht mit einem ganz klaren Ziel. Ich wollte nämlich den Bio Frühstücksbrei Frucht-Nuss kaufen. Natürlich war genau dieser nicht mehr da und ich dann in dem „wenn ich eh schon mal hier bin, guck ich mich noch um“. Immerhin habe ich brav jegliche Kosmetik- und Körperpflegeecke gemieden und bin (fast) nur beim Essen geblieben..wären diese fiesen Kassenaufsteller nur nicht! Es wurden dann nämlich diese drei Schätzchen:

Rossmann Mini Haul

Mango-Lassi-Chai, da hat ja jemand meine liebsten indischen Getränke zusammengewürfelt..ich würde gerade für einen Mango Lassi im Blue Lassi in Varanasi sterben (sollte da zufällig wer hinfahren, fragt euch zu diesem Shop durch..und dankt mir später *g*). Da es auch die günstige Rossmannmarke King’s Crown ist, hat der Tee unter einen Euro gekostet (ich habe mir natürlich den Kassenzettel nicht mitgenommen). Davon wird es heute definitiv noch eine Tasse geben (gemeinsam mit meinem neuen Buch „The Juliette Society“ von Sasha Grey).

Den Kürbisaufstrich von EnerBio mag ich sehr gerne! Er ist einfach etwas besonderes und schmeckt mir echt pur (also nur mit Brot) am besten. Kaufe ich gerne und oft nach..morgen fängt ja auch der Herbst an und damit meine Kürbisobsession..na, bei wem steht wohl das Kürbisduschgel von The Body Shop schon in der Dusche und wartet nur auf den meteorologischen Herbstanfang? 😉 Der Aufstrich hat 125g und kostet um die 1,20 Euro.

Und nun wurde ich schwach! Lippenpflegestifte haben nämlich enormes Kaufverbot in diesem Haus. Aber ach..limited edition gepaart mit Rhabarber..böse Isana Lippenpflege Himbeer-Rhabarber. Ich habe es mit „ach auf den einen kommt es auch nicht mehr an, du hast die letzten zwei Monate zwei komplett aufgebraucht und es ist RHABABER“ gerechtfertigt. Wie ich mich kenne, gibt es denn bestimmt schon ewig und ich hätte keinen Impulskauf machen müssen, aber nungut 😉 Er macht schimmernde Lippen und schmeckt leider nur nach Himbeer. Per se nicht schlecht, sondern sogar lecker..aber eben doch kein Rhabarber..nunja, diese Erkenntnis war immerhin günstig, kostete er auch nicht über einen Euro 😉

Jetzt geht es gleich noch in den Biosupermarkt, ich will nämlich Milchreis machen (so schön mit Zucker und Zimt), aber eben ohne Milch 😉 Ich peile die Mandelmilch an, aber mal schauen, vielleicht stolpere ich über noch eine andere, besser passendere Variante.