[Lesenswert] The Orange Grove von Larry Tremblay

Absoluter Lesetipp! Oh, was hat mich The Orange Grove von Larry Tremblay sofort in seinen Bann geschlagen und ich das (ok, recht dünne) Buch auch an einem Tag sofort durchgelesen. Es kam noch aus meiner Zeit, als ich in Montreal wohnte und dringend mehr lokale Autoren lesen wollte, dann aber doch nie dazu kam. Jetzt hat sich das geändert und ich bin so richtig begeistert! Und ein bisschen wütend auf mich, dass ich das Buch nicht früher gelesen habe.

Worum geht’s Die beiden neunjährigen Zwillinge Amed und Aziz leben mit ihrer Familie in einem nicht näher bestimmten Land, in welchem Bürgerkrieg herrscht. Ein Bombeneinschlag tötet ihre Großeltern und zieht sie nun aktiv in dieses Geschehen mit ein – denn der Kommandant einer lokalen Miliz kommt mit einem Sprengstoffgürtel und fordert Blutrache. Der Vater soll wählen, welcher Sohn dieses Opfer erbringen darf.

Wie ist’s Es tut weh, es bringt zum Verzweifeln, die Story lässt einen nicht mehr los und man will sofort wissen, wie die verschiedenen Dilemmata gelöst werden. Dass es kein gutes Ende geben kann, ist einem dabei sofort gewiss. Aber nicht nur die Story fesselt, die Sprachgewalt von Larry Tremblay hat mich einfach nur umgehauen. Er schreibt klar, aber mit soviel Emotion und Nachhall, ich konnte das Buch echt nicht in der Öffentlichkeit lesen, denn es trifft. Manchmal absolut unerwartet und man sitzt einfach nur da und fragt sich, in was für einer Welt wir eigentlich leben.

Das Buch macht wütend, verzweifelt und selbst einzelne, „gute“ (was auch immer das heißen mag) Menschen schaffen hier keinen Ausgleich mehr. Als Sommerlektüre würde ich es nur bedingt empfehlen, da es den Leser fordert und man es nicht mal schnell zwischendurch lesen sollte. Ich will auf jeden Fall mehr von ihm lesen, wenn er auch bei anderen Geschichten so gut schreibt und kann jedem dieses dünne Buch nur ans Herz legen. Für mich eines der Bücher des Jahres! Wer es nicht auf Englisch oder im französischen Original lesen mag, es gibt es unter dem Titel Der Name meines Bruders auch bei Amazon.

Sunday again.

[Gesehen] Rick & Morty; Scrubs

[Gelesen] The Orange Grove – Larry Tremblay

[Gehört] HarmonyFH beim Grillen mit Freunden

[Getan] Neue Ecken in Darmstadt erkundet (Botanischer Garten, Woogs-Cafe, Matildenhöhe, Rosenhöhe, den kleinen Garten im Herrngarten); mein 6000-Teile Puzzle begonnen und gemerkt, dass die Tischplatte nicht breit genug ist :/

[Gegessen] Bruschetta; Salat, römische Pizza; Gemüseauflauf; Schoko-Nüsse; Oatmeal mit Kokos; Pommes

[Getrunken] Kaffee; Mate; viel Leitungswasser gegen die ständigen Kopfschmerzen

[Gedacht] die Doktorurkunde ist da, man glaubt es kaum 😉

[Gefreut] endlich ist es vorbei.

[Geärgert] ich will doch nur puzzlen, ihr doofen externen Widerstände

[Gewünscht] dass Hunde mindestens 30 werden :/

[Gekauft] Benzin, Lebensmittel & Leggings

[Beauty] Aufgebraucht im Juli 2020!

Wow, diesen Monat ist doch so einiges bei mir leergeworden und somit warte ich nicht einmal mehr bis zum Ende (ich kann schon absehen, dass nichts mehr dazu kommt), sondern stelle euch jetzt schon meine 12 Fullsize-Produkte und zwei Proben vor! Von „muss ich nachkaufen“-Liebling bis „nee, danke“-Kandidat ist auch wieder alles dabei!

Matrix Exquisite Moringa Oil Biolage Shampoo und Haaröl Ich liebe es, der Geruch ist einfach nur himmlisch, aber der Preis fies. Wenn es das jetzt in fester Form gäbe, hm..aber gut, so werde ich es jetzt erstmal nicht mehr kaufen! Das Haaröl liebe ich als Overnight-Pflege in meinen Haarspitzen und werde ich definitiv mal wieder kaufen!

Pantene Glow Shampoo & Spülung Meine Kopfhaut mag das Shampoo nicht, die Spülung ist ok, haut mich aber auch nicht um. Somit wird beides nicht mehr nachgekauft.

Neutrogena Skin Detox Peeling So ziemlich alle Produkte von Neutrogena sind zu aggressiv für meine Haut und dieses gehört da leider auch zu. Im Gesicht konnte ich das Peeling höchstens einmal die Woche nutzen, ich habe es am Ende einfach beim Duschen für den Körper genommen, damit es mal leer geht.

Barnängen Body Lotion Ich mag sie sehr und würde sie sofort wieder kaufen! Zieht schnell ein, pflegt super und macht mir wunderbar samtig-glänzende Haut!

Dove Original Compressed Deospray Seit Jahren mein holy grail Deo, es macht einfach alles mit und ist durch die kleine Größe super fürs Flugzeug und Reisen. Schon wieder nachgekauft!

Balea Mit Dir Dusche Wir werden uns nicht vermissen, es war ein florales Duschgel, welches ich dann auch noch als Seife umfunktioniert habe, aber besonders war es nicht.

Charcoal Black Pearl Clay Mask von Berry Moon Wir mochten uns und dieser Tiegel hat ewig gehalten! Meine Haut sah danach gut gereinigt aus, fühlte sich sauber an, aber auch enorm ausgetrocknet. Also direkt danach immer noch eine Feuchtigkeitsmaske machen. Würde ich nachkaufen, sollte ich es mal wieder sehen!

Liftactiv Specialist Vitamin-C Ampullen von Vichy Wir sind irgendwie keine großen Freunde, sie riechen mir nicht gut, brennen auf der Haut und machen einfach keinen großen Unterschied (ich hatte sie ja schon mal drei Wochen ausprobiert). Die Probe hatte ich jetzt noch unterwegs dabei und nun, werden wir uns wohl eher nicht mehr begegnen, was in Ordnung ist 😉

A-Oxitive Serum von Avene Hat mich auch nicht sonderlich umgehauen, somit kein „muss ich jetzt mal kaufen“-Produkt.

Daylong Kinds 50+ Sonnencreme Diese kleinen Proben habe ich immer unterwegs dabei, man weiss ja nie und finde sie für das Gesicht sehr gut, da sie schnell einziehen und nicht eklig kleben.

Wattepads von Equate Halten ewig bei mir, da ich sie eigentlich nur zum Ablackieren der Nägel benutze und die Marke gab es billig bei Walmart.

Femamin Kollagenplus Nehme ich aktuell zweimal am Tag und finde sie super, einen ausführlichen Bericht habe ich euch hier getippt!

Shair Intimate Shaving Oil Persönlich mag ich Rasier-Öl vom Prinzip her gerne, das nun fand ich in Ordnung, hatte aber schon bessere und würde es somit erstmal nicht nachkaufen.

B12 von ZeinPharma Da lutsche ich täglich eine Tablette von, wobei es jetzt auch nicht unbedingt diese Marke sein muss, aber ich brauche definitiv Nachschub!

Das waren glaube ich die bisher meisten Produkte pro Monat in diesem Jahr und ich bin da ganz glücklich drüber, denn so muss ich sie in Mitte August beim Umziehen nicht wieder durch die Gegend schleppen. Wie sieht es bei euch diesen Monat aus? Was benutzt ihr aktuell besonders gerne?

[Lesenswert] Rosenrot von Arne Dahl!

Mit dem Buch Rosenrot von Arne Dahl durfte es endlich mal wieder ein Schwedenkrimi für mich sein. Da es schon der 5. Band um das sogenannte A-Team war, hatte ich kurz Bedenken, nicht in die Story reinzukommen, aber die waren definitiv unnötig, denn die Geschichte kann durchaus für sich stehen.

Worum geht’s Ein ehemals alkoholabhängiger, gerade wieder in den Dienst gekommener, Polizist erschiesst einen südafrikanischen Flüchtling bei einer Razzia und gleichzeitig wird während eines Einbruches in Stockholm eine Leiche gefunden. Ob diese beiden Vorfälle irgendwie miteinander in Verbindung stehen, muss das A-Team, eine recht illustre Truppe nun aufklären..und dass eine Kollegin eine Beziehung mit besagtem Polizisten hatte, macht die Sache nicht gerade einfacher.

Wie ist’s Zu Beginn hat es sich seeeeehr gezogen und ich musste mich regelrecht zwingen, auf meine 30 Minuten am Tag zu kommen. Aber ab der Hälfte war ich dann in der Story (wenn auch nicht bei den Charakteren) und wollte wissen, was hier nun genau passiert ist und welche Hintergründe offengelegt werden. Es wirkte alles etwas zu konstruiert und irgendwie nur bedingt glaubwürdig, aber ich wurde in der zweiten Buchhälfte dann doch gut unterhalten. Als ich dann endlich drinnen war, war das Buch jedoch schon wieder vorbei, hm.

Es gibt ein paar überraschende Wendungen, was mir gut gefiel und die Story immer mal wieder mit Spannung aufgeladen hat; aber da ich mich nicht wirklich mit den einzelnen Charakteren anfreunden konnte, war es mir irgendwie recht gleichgültig, was mit ihnen geschieht. Wäre man hier (vielleicht ist das in Band 1-4 geschehen) etwas mehr in die persönliche Tiefe gegangen, wäre das bestimmt anders gelaufen. Dahl schreibt nicht schlecht, aber eben auch nicht so, dass er mich fesselt. Hier gab es ein bisschen viele Bibelstellen und Rätsel, die mich doch etwas genervt haben *g* Somit muss ich auch keine weiteren Bücher aus dieser Reihe lesen und ich glaube, es wird auch noch etwas dauern, bis ich mir mal wieder einen Schwedenkrimi gönne. Dafür habe ich aber auch einfach noch zu viele andere Werke auf meinem „to read“-Stapel, die mich mehr interessieren!

Kennt ihr Bücher von Arne Dahl? Vielleicht sogar dieses? Welchen schwedischen Autoren lest ihr am liebsten?

[Beauty] Hydro Sensation Gesichtspflegespray von Lavera!

Bei konstanten 29 Grad in meiner Wohnung lechzt meine Haut ganz schön nach Feuchtigkeit und so bin ich froh, aktuell das Hydro Sensation Gesichtspflegespray von Lavera Naturkosmetik im Kühlschrank stehen zu haben!

Lavera dürfte den meisten von euch ein Begriff sein, gibt es diese zertifizierte Naturkosmetikmarke doch schon seit 1987 und gefühlt in jeder Drogerie 🙂 Somit ist auch das vegane Hydro Sensation Spray (100ml um 5,80€) zu 100% natürlich und soll mit BIO-Alge und natürlicher Hyaluronsäure sofortige Erfrischung spenden und die Haut entspannen. Was meiner Meinung noch besser funktioniert, wenn das Spray gekühlt wird, also ab in den Kühlschrank damit!

Ihr könnt es entweder während eurer morgend-/abendlichen Pflegeroutine, nach dem Schminken oder eben einfach zwischendurch anwenden. Und ich glaube, man kann es gar nicht zu oft sprühen, wobei ich das hm 2-3 Mal am Tag in etwa mache. Es ist ein feiner, zarter Nebel, der einem sanft auf die Haut gleitet und quasi sofort eingezogen ist. Es bleibt kein unangenehmes, „da liegt was auf meinen Poren und verklebt sie, Hilfe“-Gefühl zurück, sondern einfach nur so ein Gefühl, als hätte man sich gerade mit Aloe Vera Gel eingerieben und der Haut etwas Gutes getan. Was schlecht geht, wenn man z.b. geschminkt ist, somit ist das hier eine praktische Alternative. Für unterwegs (z.b. in der heißen Bahn) ist das Spray natürlich auch super, da es in jede Tasche passt!

Algen als Inhaltsstoff finde ich spannend, da ich bis dato noch keine Erfahrungen mit ihnen gemacht habe und da gerne näher einsteigen will. Hyaluronsäure liebt meine Haut und man sieht das auch; Trockenheitsfältchen und erste Linien sind so gut wie weg, aber ich bin da auch hinterher und nutze viele Produkte mit diesem kleinen Wundermittel und gerne auch in Kapselform von Innen.

Mein einziger Meckerpunkt ist der ziemlich intensive Duft, man hätte ihn einfach weglassen können, denn ich finde, blumig-zitrisch passt auch nicht zu Alge und Erfrischung. Er reizt meine Haut zwar nicht, aber ich brauche es einfach nicht und das sind wieder nur unnötige Inhaltsstoffe, die ich an meine Haut lasse.

Ist es das Nonplusultra an Gesichtsspray? Nein. An meinen Favoriten von Avene (also das Thermalwasserspray) kommt es nicht heran und somit werde ich es auch nicht nachkaufen, obwohl ich die Idee von Alge und Hyaluronsäure in einem Gesichtsspray mag. Aber ich kann mir gut vorstellen, das Serum aus dieser Pflegereihe einmal auszuprobieren und zu sehen, wie meiner Haut das gefällt.

Benutzt ihr solche Gesichtssprays für zwischendurch aktuell auch? Oder findet ihr sie vollkommen überbewertet und seht da keinen Nutzen drin? Könnt ihr eines besonders empfehlen? Gerne natürlich aus dem NK-Bereich.

[Reisen] Auf zu den magnetischen Steinen bei der Burg Frankenstein!

Seit einer kleinen Ewigkeit schon wollte ich mir die magnetischen Steine in der Nähe von der Burg Frankenstein bei Darmstadt ansehen und endlich habe ich es gemeinsam mit zwei Freunden geschafft. Sie befinden sich auf dem 420m hohen Ilbes-Berg (auch Magnetberg genannt) und sollen wohl durch die Hitze eines Blitzeinschlages magnetisiert worden sein. Wobei ich die Story, dass Hexen verantwortlich für diese kleine Naturmagie sind, viel besser finde 🙂 Nach dem Brocken soll der Berg nämlich der zweitgrößte Hexenkultplatz in Deutschland gewesen sein (Erinnerung an mich: ich muss noch auf den Brocken).

Wir haben unser Auto einfach auf dem kostenlosen Sommergrund Wanderparkplatz unten am Berg abgestellt und sind dann auf verschiedenen Pfaden hoch zur Burg Frankenstein gestiegen. Passt ein wenig auf, am Wochenende kommen euch hier einige Mountainbike-Fahrer entgegen und das mit gutem Tempo. Zunächst waren hier eher wenig Beschilderung, aber man muss ja eh nur „hoch“, irgendwann kamen wir aber dann doch auf den Burgensteig Bergstrasse. Dieser beginnt offiziell am Friedhof in Darmstadt-Eberstadt und begleitet euch 120km bis nach Heidelberg, wenn ihr Lust habt. Der Aufstieg hat vielleicht 40 Minuten gedauert, dann waren wir schon an der Burg Frankenstein.

Hier könnt ihr euch gegen 1€ Spende die Burgruine ansehen, euch im kleinen Biergarten eine Erfrischung holen und eine ziemlich gute Aussicht über das Umland genießen. Erbaut wurde die Burg wohl schon um 1240 und es gibt einige spannende Sagen, die sie umranken, wobei ich besonders die Idee, dass dort ein Lindwurm besiegt wurde, erwähnenswert finde! Heiraten könnte man im Standesamt hier auch, wenn man schon mal da ist!

Von der Burg müsst ihr zum burgeigenen Parkplatz laufen (wer sich den Aufstieg sparen mag, parkt einfach direkt hier), denn von dort gehen mehrere Wanderwege ab. Wir haben die Beschilderung für den Magnetberg-Weg (RW1) nicht gefunden, aber ihr lauft an einer Hütte vorbei und dann geht es links zu einem zumindest aktuell nicht sehr gepflegten Barfußpfad. Diesem folgt ihr und nach etwa 700m kommen zumindest auf der linken Seite ein paar magnetische Steine, welche übrigens aus Gabbro sind.

Wir hatten leider keinen Kompass dabei (das will ich aber nochmal sehen), doch auch mein Hausschlüssel wurde leicht angezogen, sodass wir uns sicher waren, dass wir an den richtigen Steinen sind. Wobei spannend ist, dass diese nicht durchgehend gleich stark magnetisch scheinen, denn an einigen Stellen war die Anziehung stärker, an anderen kaum zu spüren. Insgesamt aber einfach eine sehr lustige Erfahrung, dass sie wirklich magnetisch sind.

Der RW1 soll zwar ein Rundweg sein, wir sind aber dann doch einfach umgekehrt und wieder zurückgelaufen. Wir kamen noch am Erlebnispfad vorbei und haben das „Summloch“ ausprobiert, aber das war eine komische Erfahrung. Man soll hier einfach den Kopf in das Loch stecken und summen, wie der Name schon minimal erahnen lässt. Meiner Freundin und mir tat das aber enorm in den Ohren weh, unser männlicher Begleiter fand es absolut nicht schlimm..also irgendwas stimmt hier auch nicht ganz 😉 Dann liefen wir noch durch den Kräutergarten der Burg, wo man offiziell zum Riechen der vielen Pflanzen animiert wird (ich sage nur Cola-Kraut) wieder gemächlich bergab zum Auto. Auch wenn wir insgesamt vielleicht „nur“ 5km gelaufen sind, durch die Hitze und das vorherige Kuchenessen waren wir ganz schön platt!

Insgesamt ist die Gegend sehr schön, der Wald war eine Wohltat für die Seele und wenn man von den Kamikaze-Radfahrern absieht, war es für einen Samstag absolut leer dort oben und somit nur ruhig und entspannend. Wäre es nicht so drückend-heiß gewesen, wären wir wohl noch eine größere Runde gelaufen, aber da ich aktuell keine zehn Minuten mit dem Auto entfernt wohne, geht es da die Tage definitiv nochmal hin..vielleicht ja sogar nachts zum Komet-Gucken, Neowise versteckt sich nämlich immer noch vor mir :/

Habt ihr zufällig einen Tipp in der Umgebung Darmstadt, wo man schön wandern gehen kann? 🙂

Sunday again.

[Gesehen] India Matchmaking; Scrubs

[Gelesen] Rosenrot – Arne Dahl

[Gehört] Salsa-Musik (ich habe paar Basis-Schritte gelernt)

[Getan] mich geärgert und das leider so richtig; die magnetischen Steine bei der Burg Frankenstein besucht; mit Freunden gegrillt

[Gegessen] Knoblauchbrot; Falafel; absolut grandiosen Schokokuchen mit frischen Beeren; Zucchini, Tomaten und Pfirsich aus Mamas Garten; Schoki, viel Schoki!

[Getrunken] Pfeffi; Club Mate; Pilz-Kaffee

[Gedacht] ernsthaft jetzt?!

[Gefreut] die lieben Menschen in meiner Nähe

[Geärgert] Uni-Bürokratie..zwei graue Striche auf dem Deckblatt, ernsthaft?!

[Gewünscht] eine Ausnahme, keine menschliche Enttäuschung bitte.

[Gekauft] noch eine Dissertation in ausgedruckt und gebunden; Lebensmittel

[Beauty] Mineral 89 Fortifying & Plumping Daily Booster von VICHY!

Letzt wurde ich in der Apotheke mit ein paar Proben des Mineral 89 Fortifying & Plumping Daily Booster von VICHY versorgt und da diese so praktisch für unterwegs sind und mich doch etwas begeistert haben, will ich euch diesen kleinen Hyaluron-Booster etwas näher vorstellen!

In diesem kleinen Wundermittelchen stecken 89% vulkanisches Wasser, wodurch der ph-Wert der Haut ins Gleichgewicht gebracht wird und Hyaluronsäure natürlichen Ursprungs (aus Weizen nämlich), welche mein liebstes Anti-Aging-Werkzeug ist, da meine Haut wahnsinnig gut auf sie reagiert. Nehme ich mittlerweile ja nicht nur äußerlich, sondern auch von innen ein und LIEBE die sichtbaren Effekte!

Mit Mineral 89 soll der Hautalterung vorgebeugt werden, ihr Feuchtigkeit zurückgegeben und erste Fältchen und Linien aufgepolstert werden. Anwenden könnt ihr dieses Produkt ab dem 25. Lebensjahr (ich habe vielleicht schon etwas verrückt früh mit 21 angefangen, mich mit Anti-Aging zu beschäftigen, aber ich bin eben ein sehr präventiver Typ). Da es auch vor Umwelteinflüssen schützt und mir schon beim Auftragen ein tolles Hautgefühl gibt, wieso also nicht schon cremen, bevor man etwas sieht? 🙂

Man braucht von dem Serum nur eine winzige Menge, da es sehr ergiebig ist und mit so einer 4ml Probe komme ich etwa 2 Wochen aus. Ich persönlich nutze es im Moment aber auch nur abends nach Reinigung und vor Nachtcreme und finde das ist absolut ausreichend, um schon morgens einen strahlenden, erfrischt wirkenden, unverknitterten Effekt zu bekommen!

Meine Haut fühlt sich sofort nach Auftrag schon sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt und weich an, hat einen zarten Glow und schreit gar nicht mehr nach so einer intensiven Nachtcreme, die sie trotzdem bekommt. Aber notfalls kann ich auf diese sogar mal verzichten. Am nächsten Morgen sehe ich nach guten acht Stunden Schlaf, viel Wasser und einem sehr gesunden Lebensstil aus, meine Augenpartie und die Mimikfalten um den Mund sind definitiv weniger, die feinen Linien auf der Stirn ebenso und besonders gut finde ich, dass ich keinerlei Augenschatten mehr habe. Dabei ist meine Haut weiterhin gut mit Feuchtigkeit versorgt, spannt nicht etc und ich mag dieses Gefühl einfach sehr! Hat irgendwas von einem Overnight-SPA-Erlebnis, ohne dafür etwas getan zu haben außer dieses Serum aufzutragen.

Preislich liegt dieses Serum von VICHY bei um die 22€ für 100ml (zumindest bei Amazon), was ich ziemlich gut finde für die Menge und somit Anwendungsdauer, die man hier bekommt. Da ich aber weiterhin auch Hautöle liebe, werde ich es wohl weiterhin nur einmal am Tag benutzen (ein paar Proben habe ich ja noch) und mich nicht komplett darauf beschränken.

Kennt ihr dieses Mineral 89 Booster schon oder benutzt andere Produkte von Vichy?

[Beauty] Rosenwasser Vital Spray & Tonic von Apeiron

Ich LIEBE Rosenwasser und das Gefühl, wenn man zwischendurch eine kalte Erfrischung auf seine Haut sprühen kann – optimale Voraussetzungen also für das vor kurzem neu bei mir eingezogene NK Rosenwasser Vital Spray & Tonic von Apeiron (100ml um 11€)!

Apeiron Naturkosmetik steht für sanfte, vegane, in Deutschland hergestellte Schönheitspflege, welche auf Konservierungsstoffe und Alkohol verzichtet sowie BHID-zertifiziert ist. In diesem sinnlich-belebenden Spray für Gesicht und Körper stecken lediglich Aqua, Rosa damascena extract, Geraniol und Citronellol (beides Bestandteil natürlicher, ätherischer Öle). Geeignet ist das Spray für jeden Hauttyp und es soll erfrischen, beruhigen, reinigen und klären!

Traditionell wird Rosenwasser als tonisierende Pflege angewandt, ich nutze es aber nicht in meiner Pflegeroutine, sondern zwischendurch am Tag, wenn ich einen Extrakick Frische und Energie für meine Haut benötige. Dazu sprühe ich es einfach direkt auf die Haut und erfreue mich am dezent-blumigen Duft; als Toner gebt ihr das Rosenwasser einfach auf ein Pad und fahrt euch damit über die Haut. So wird die Haut geklärt und auf die weitere Pflege optimal vorbereitet.

Meine Haut mag das Spray sehr, ich nutze es 1-2 Mal am Tag und habe aktuell rosig-glänzende Haut mit nur wenig Mitessern. Aber die Nachteile will ich trotzdem kurz ansprechen, wobei diese nicht am Produkt, sondern der Verpackung liegen: diese ist aus Glas (einerseits yay für die Umwelt, aber eben schwer) und dann auch noch undurchsichtig. Man weiß also nie, wie viel Produkt man noch hat. Dann hat der Sprühkopf nicht einen sanften Nebel, sondern haut einem das Rosenwasser mit Druck ins Gesicht und das nur an kleine Stellen – hier hätte ich mir mehr Sprühnebel und großflächiger verteilt gewünscht. Aber das waren die Nachteile dann auch schon, also wirklich Meckern geht anders!

Wenn ihr ein NK Rosenwasser sucht, kann ich euch dieses ans Herz legen, denn es macht einen guten Job, mir gleichzeitig bessere Laune und bessere Haut und mehr kann man ja nicht verlangen. Die 100ml halten einem übrigens auch ewig, somit ist das eine gute Investition und nicht wirklich viel Geld für solch ein Produkt. Aber ja, man könnte das natürlich auch selbst machen, wenn man richtig motiviert ist 😉

Benutzt ihr ebenfalls gerne Rosenwasser oder ein anderes Spray zur Erfrischung zwischendurch? Wenn ja, welches denn?

[Lesenswert] Trügerische Ruhe von Tess Gerritsen

Von Opa habe ich mir Trügerische Ruhe von Tess Gerritsen geschnappt, denn irgendwie klang die Story etwas nach Stranger Things (wo mir immer noch 1,5 Staffeln fehlen, Schande über mein Haupt) und somit war ich neugierig! Und schwupps, war mein Samstag weg und ich mit dem Buch fertig 😉

Worum geht’s In einer eigentlich idyllischen Kleinstadt beginnen Jugendliche plötzlich, gewaltvolle Taten bis hin zu Mord zu begehen, welche die Einwohner in einem Schock-Zustand zurücklässt. Die „neu hinzugezogene“ Ärztin Claire versucht, sich gemeinsam mit dem Polizeichef Kelly einen Reim aus diesen Taten zu machen..und plötzlich beginnt auch ihr eigener Teenagersohn Noah erste Anzeichen von Persönlichkeitsveränderung zu zeigen.

Wie ist’s Verdammt spannend, ich muss es sagen. Angepriesen wird es als „Medizin-Thriller wie von Michael Crichton, der auf dem Terrain von Stephen King spielt“ und das passt! Mir gefiel der Schreibstil von Tess Gerritsen, man will immer „nur noch ein Kapitel lesen“ und schwupps, ist es 3 Uhr morgens und man am Ende. So etwas will ich haben, wenn ich denn mal einen Krimi lesen! Es gibt ein paar unerwartete Wendungen, welche einen noch mehr an das Buch fesseln, das Ende kam dann aber doch etwas langweilig um die Ecke.

Die Charaktere werden gut eingeführt, die unvermeidbare Liebesgeschichte hätte für mich auch wegbleiben (oder etwas weniger kitschig sein dürfen..), aber der kleine Ort mitten im Nirgendwo mit seinen Bewohnern wird atmosphärisch gefüllt. Es war auch eine gute Balance aus medizinischem/anthropologischem Fachjargon und eben normaler Sprache, wodurch ich nie gelangweilt war.

Jupps, ich würde definitiv mehr von Tess Gerritsen lesen, ein Name, den ich zwar kannte, aber noch nie zu einem ihrer Werke gegriffen habe. Also, sollte ich mal eins im öffentlichen Bücherschrank finden, darf es mit zu mir..wobei nichts von ihren romantic novels, da bin ich dann doch raus.

Habt ihr schon etwas von Gerritsen gelesen? Vielleicht ja sogar Trügerische Ruhe? Wenn ja, wie hat es euch denn gefallen? 🙂