Wuuuuuuuuuuhuuuuuu..

..die Festivalsaison light hat begonnen..mit der Timewarp in Mannheim am Samstag. Und hat mich bzw meinen Koerper ziemlich erledigt- ich bin Sonntagnachmittag nur noch ins Bett gefallen und habe angenehme 19 Stunden durchgeschlafen. Ohne irgendwelche Aufputschmittel (ausser Wasser mit Koffein drinne) 10 Stunden durchzutanzen, kann ein klein wenig anstrengend sein..aber ich sah anscheinend nicht allzu fertig aus, da mir noch morgens Pferdebetaeubungsmittel (??) angeboten wurde..als ob ich das da noch gebraucht hatte.
Aber ich muss sagen, Time Warp hat wirklich meine Erwartungen noch uebertroffen..genialste akkustische Kost, die nicht ungetanzt gelassen werden konnte und als mein Liebling Richie Hawtin um 8 angefangen hat, da hab ich wirklich gemerkt, an welchen Reserven mein Koerper zerrt..aber noch tapfer bis nach 10 durchgehalten 😉 Mit 15.000 Besuchern kann man sich auch vorstellen, was fuer ein Andrang teilweise war (so lang stand ich glaub ich noch nie an Toiletten an..), aber wirklich ausnahmslos waren alle nett..auch wenn ich als Russin definiert wurde 😉 FAZIT- NAECHSTES JAHR WIEDER und wenn ich von irgendwo einfliegen muss 😉

Jetzt wirds die naechsten Wochen (ausser vllt ab und zu ins Cocoon) erstmal wieder ruhig..habe ich doch in drei Wochen wichtige Pruefungen und fliege danach direkt wieder in die USA. Aber Ende Mai gehts dann wieder richtig weiter mit dem Love Family Park in Hanau und im August mit dem SonneMondSterne *hupf*. Und jetzt isses auch endlich wieder Festivalwetter mit warm und keinem Regen und so..jaja 🙂

Das tolle WE ist vorbei und ab jetzt gehts wieder mit dem Gelerne los..nachdem ich gleich Lord of War geguckt und Falafel gegessen habe..leeeeeeecker.

Also wenn hier noch jemand auf eins der Festivals geht..sagt doch was 😉

Was sieht die Sonne da draussen doch toll aus..

..aber- wir haben unter der Woche (noch) und demzufolge bin ich auf der falschen Seite des Fensters. Der Schreibtisch ist mein Freund, ich fuehle mich schon etwas mit ihm verwachsen und bin eifrig dabei, fuer meine ersten beiden schriftlichen Pruefungen Ende des Monats zu lernen. Beziehungsweise bin ich im Moment noch am Literatur suchen, lesen, denken, zusammenschreiben..und dann wird gelernt 😉 Da habe ich mir den 10.4. als Limit gesetzt, da sollen alle Texte zusammengeschrieben sein..wers glaubt *g*

Ansonsten alles ganz unspektakulaer die Woche. Ich habe meinem Berlinbesuch (erfolglos) versucht, Heidelberg naeher zu bringen, habe mich mit meinem Prof getroffen und seinen Kuli voller Elan an den Kopf bekommen, war stundenlang auf der Suche nach einem schwarzen Traegertop in vielen, vielen Laeden (aber nur, weil ich mal ne Denkpause gebraucht habe..jaja), habe meinen besten Freund mithilfe eines Doeners vorm Nervenzusammenbruch bewahrt, habe einen Lachanfall aufgrund Kindergartenerinnerungen gekriegt und musste solange weinen und konnte mich nicht beherrschen, habe mir zig verschiedene Zungenpiercings gekauft (wieso eigentlich *g*), und ja..jetzt kommts..habe mein erstes Jobangebot bekommen..sogar in der Richtung, die ich im Moment anpeile..Schreiben, fuer ein Magazin..hach..ob das was wird..und dann auch noch in Berlin..das muss mal ueberlegt werden 🙂

Morgen ist endlich Wochenende, wobei ich wohl Freitag langsam angehen lasse, da ich Samstag ja mit einem Freund auf die Time Warp gehen will..und das koennte dann doch etwas anstrengender werden, wenn man da so hochmotiviert wie ich bis zum Ende durchtanzen will ohne diverse Hilfsmittel. Hach, ich bin schon sehr gespannt, wies so ist- die Videos bei youtube von letztem Jahr transportieren eine einmalige Stimmung..die will ich auch 🙂 Sonntag wird dann wohl nur geschlafen und abends gegrillt..und dann ist schon wieder dooooooofe Lernphase..tata..mein Leben ist spannungsreich und actiongeladen wie jeder Vin Diesel Film 😉

Achja, ich bin zufaellig ueber ein Buch von Haruki Murakami gestolpert. Ich kam irgendwie noch nie dazu, was von ihm zu lesen, ich habe immer nur von ihm gelesen. Jetzt bin ich gerade in Mister Aufziehvogel und ja, das Buch fesselt. Und so verbringe ich meine freie Zeit (die im Zug von und nach Heidelberg) mit was ganz neuem- lesen 😉

So, jetzt wird noch brav gearbeitet..30 Seiten to go..und dann, ja, dann werde ich mir Germany’s next Topmodel hier online angucken..wenns denn schon online ist. Ich frage mich echt, wer wozu heute noch einen Fernseher braucht. Mittlerweile kann man doch echt alles online gucken (und meist sogar ohne die dazugehoerige Werbung).

Reinfeiern..kranksein..Rausfeiern..so ist das also mit dem Aelterwerden ;)

Dieses Wochenende stand dank meiner Freunde ganz unter dem Motto ‚Ich werde alt und das muss gefeiert werden‘. Dabei wollte ich eigentlich gar nicht feiern, weil 24 ist als Frau jetzt nicht so der Jubelgrund..und irgendwas tolles darf man ab da auch nicht..und dann ist das auch keine Eigenleistung, geboren worden zu sein..obwohl, noch zu leben ist wiederum schon eine..hach, ich schweife ab.

Also Freitag gings hier in die Oettinger Villa zur Morgenthauklangparty mit dancig und captain capa..erstere waren nunja..die Musik war gut, aber der Gesang..aber sie sahen noch so jung aus, dass wir sie einfach unterstuetzen mussten. Captain Capa waren super und so haben wir perfekt in meinem Geb reingetanzt..haette nur meine Freunde mit nicht alle zwei Minuten gesagt, wieviele Minutes es noch bis 12 sind.. 😉 Lang war der Abend und die Nacht dementsprechend kurz, da ich mittags schon mit meiner Familie essen musste..aber hey, Salat zum Fruehstueck is top, gabs heute wieder *g* Nachmittags denn mit schmerzendem Hals und Ohr (wie immer..) ne Stunde hingelegt, bevor die naechsten Verwandten kamen und dann gings schon wieder zurueck hierher, ne Runde abendlichen Kuchen und Schnapps fuer die Freunde. Und ich muss gestehen..ich trinke ja eigentlich keinen Alkohol, aber Bacardi Razz mit Sprite..hammerst gut. Da musste ich mich schon nach dem dritten Glas zwingen aufzuhoeren, denn immerhin wollten wir ja noch ins 603 gehen. Das haben wir dann auch getan, aber wow..sooooooooo leer habe ich es noch nie gesehen. Es war wirklich gar nix los und leider war nach dem ersten Dj die Musik auch eher zum Hinlegen und Chillen (wer bitte projeziert denn Lagerfeuer bei einer Party an die Waende..). Nach einigen kurzen Stunden Tanzen konnte ich dann auch nicht mehr..meine Waden wollten mich toeten.
Ja, Tanzen ist bei mir Sport wuerde ich sagen..jetzt nicht so auf die eleganten, supersexy Weise..sondern auch meine, welche mit Muskelkater in Koerperteilen endet, welche im Fitnessstudio bestimmt nicht trainiert werden wuerden 😉
Den Sonntag habe ich dann ab mittags komplett verschlafen, die Nacht ueber gelesen und ziellos im Internet gesurft und heute um 10 morgens ins Bett..hachja, wie gut dass ich gar keinen Rhythmus habe, den ich zerstoeren koennte 😉 Jetzt gleich wird die Katze aus ihrem Urlaubsdomizil geholt..und wehe, sie mag nicht wieder hier sein *g*

Die Woche jetzt wird unspektakulaer verlaufen..viel lesen fuer die Pruefungen, Besuch aus Berlin unterhalten, und Kraefte fuer Samstag sammeln, wenn es auf die Time Warp geht..und ueberlegen, ob mein Koerper den Tag zuvor mit ins Cocoon will, oder ob er dann Samstags irgendwann stirbt..

Geht hier noch jemand auf die Time Warp? Waere ja ma witzig..

So..juhu, Sonnenschein..bringt die Zeitumstellung doch was *g*

Finally back in Darmstadt ;)

Hallo Alltag, wie habe ich dich doch vermisst *ironischer Unterton*. Morgen gehts erstmal zu einem HNO-Arzt, da ich mittlerweile das dritte Mal Mittelohrentzuendung in diesem Jahr habe. Langsam wird die Resistenz gegen diverse Antibiotika staerker und es dauert immer laenger, bis ich wieder gesund bin. Wie Mama mir offenbarte, sollten meine Mandeln aufgrund ihrer Uebergroesse schon mit 8 entfernt werden, nur habe ich mich geweigert und es wurde dem trotzigen Kind Folge geleistet. Jetzt bin ich mal gespannt, was der Arzt morgen sagt und ob ich dann im Herbst unters Messer darf.

Ansonsten bin ich dabei, Pruefungsliteratur zusammenzusuchen..in 4 Wochen stehen zwei Pruefungen an, fuer die gelernt werden will. Zwischendurch werd ich noch 24 und will auf die Time Warp, was beides zwei Wochenenden beanspruchen wird..langsam kenn ich unser Feierverhalten ja *g*

Heute hab ich mal ein bisschen gesucht und wow..das wird vielleicht ein Festivalsommer..ich muss zu Love Family Park & zur SonneMondSterne..und dann gibts noch zwei kleinere Festivals, die sehr interessant vom Line-up erscheinen. Das With Full Force hingegen lockt mich dieses Jahr leider so gar nicht..und so faellt es aus. Das Zelten brauch ich eh nicht, und es fahren eh immer weniger von meinen Freunden hin..also passt das schon so 🙂

Meine Magisterarbeit liegt seit gestern auf dem Tisch meines Profs und jetzt zittere ich der Email mit der unoffiziellen Benotung entgegen..hachje..eigentlich will ichs gar nicht wissen, aber andererseits..wenn es zu schlecht ist, als das ich im Endergebnis noch 1,7 kriegen kann, dann kann ich mir meine Doktorstelle in Deutschland gleich in die Haare schmieren. Wobei ich jetzt sogar eine interessant klingende Professorin in Berlin gefunden habe und damit diesem Traum naeher kommen koennte..obwohl ach, eigentlich bin ich mir so gar nicht sicher was meine Zukunft betrifft. Was, wo, mit wem..einfach alles so kompliziert. Zum Glueck hab ich ja noch bissi Zeit zum Entscheiden, was ich eigentlich will.

Am Wochenende quasi gleich vom Flughafen zu meinen Freunden und erstmal ausgiebig im 603 gefeiert- und hey, war gar nicht ma so schlecht. Es haette nur noch mehr Electro anstatt Indie kommen muessen und perfekt. Aber meine Freundin und ich haben uns auch so herrlich abgefeiert *g*

Jetzt am Sa werde ich erstmal 24..also wird rein- und wieder rausgefeiert. Nur warum muss das Cocoon ausgerechnet da zu haben..gemein gemein..

So, jetzt gehts erstma Falaffel essen und dann in die Sneak..und wehe es kommt wieder ein Vin Diesel Film, dann reicht es mir wieder fuer ein paar Monate *g*

Retrospektiv und doch noch mitten drin

Gerade liege ich in unserem Hotel in einer Seitenstrasse vom Times Square weg und es ist erstaunlich still, wenn man den Saxophonspieler ausser Acht laesst, der direkt unter unserem Fenster ein Musikvideo dreht.
TIPP: Portland Square Hotel, wirklich sehr billig (Zimmer sind auch nicht die groessten, aber wer braucht das schon) und man ist direkt am Broadway. Wir wohnen quasi die Nacht fuer denselben Preis fuer den man hier sein Auto 2 Stunden parken kann 😉

So, aber jetzt erstmal der knappe Rueckblick 🙂 Ich bin (wie immer) krank, Mittelohrnetzuendung (auch wie immer), und war deswegen anstatt bei meiner Yalefuehrung bei einem (immerhin in Yale studiertem) Arzt in Branford, CT. Dort haben wir uns dann auch medikamentenbedingt laenger aufgehalten, die kriegt man naemlich nicht sofort, nein, die muessen in roehrchen gefuellt werden und das dauert..ewig..nach so 90 min konnte ich sie endlich haben. Yale hatte dann zu (also der Andenkenladen seit ganzen 3 min) und so gabs keine Souvenirs..aber in der Naehe war ein Unibuchhandel..und so gabs wenigstens Buecher.

Boston ist sehr europaeisch von seiner Stadtstruktur, man kann alles prima erlaufen. Der Hafen ist schoen, das Wetter war sonnig und es gab ueberall guten Kaffee..und lebende Hummer, wohin man auch geblickt hat, die auf ihr Ende warteten 🙁

An den Niagarafaellen war es einfach atemberaubend. Es war unglaublich kalt (es lag Schnee!), der Fluss war weiter unten eingefroren, wir kamen zum Sonnenuntergang und konnten einen tolle Blick auf die Faelle und nach Toronto werfen (das war ja gleich auf der anderen Seite). Allein waren wir auch, ist naemlich keine saison und so gabs auch nix zu tun da..also haben wir uns ins Auto gesetzt und sind weiter Richtung Sueden,

In Gettysburg war es richtig amerikanisch. Erst ins Visitorcenter tolle Kaeppchen kaufen (damit wir schlachtbereit aussehen) und dann mit dem Auto quer ueber die Schlachtfelder, wie man das halt so macht. Und dabei laut Enrique gehoert..jaa, ein wenig komisch war das schon *g*

Washington hat enttaeuscht..und uns gezeigt, wir sind nicht die schlauesten..wir sind am weissen Haus vorbeigelaufen. Das ist aber auch echt klein. Kapitol war ganz nett zum Davorsitzen und Angucken und der Botanische Garten direkt da ist auch ein TIPP. Die BIlder sehen aus als waeren wir im Dschungel gewesen und ich hab ein Bild mit mir und einem Zimtbaum *hupf* Ich will einen Zimtbaum 🙂 Dann waren wir noch kurz am Pentagon (das hat seine eigene Metrostation) und am Arlington Friedhof am Grab von JFK (aber auch nur weil wir noch Zeit hatten). Lustig, hier werden sogar Moepse (also die Hunde) von ihren Besitzern hochgetragen..und dieser Friedhof hat ein gigantisches Visitorcenter..wir wollten es nicht glauben. Und ja, es gibt Bustouren ueber diesen Friedhof..

Alles in allem sind wir knapp 3700km gefahren in sechs Tagen..also schon so einiges gesehen. Viele verschiedene Vegetation, wir sind durch die Appalachen, ueber viele Bruecken, die Ostkueste hinab, durch Amish Country..und haben fuer das Benzin insgesamt *rechne* nichtmal 100 Dollar bezahlt..braver Toyota Yaris (was hier uebrigens was ganz anderes ist als in Deutschland). Und wenn ich nochmal hoere, hier waere ja eien Autokrise und bla..jeder wuerde jetzt Kleinwagen kaufen, dem trete ich seeeehr feste gegens Schienbein! Ein einziger Smart!

Heute und morgen wird noch bissi New York angeguckt und weggegangen. Gestern waren wir schon in einem supertollen Restaurant (Vinyl in Hell’s Kitchen), wo uns auch erst nach einiger Zeit auffiel, dass ausser uns nur gleichgeschlechtliche Paearchen da waren..und die toilettenbenutzung hat mich hier vor einige Hindernisse gestellt *g*
Jetzt grade ist mein Mitreisender zu seinem Flugzeugtraeger losgezogen und ich werde mich auf zu Victoria’s Secret machen und dann mal in Greenwich Village rumstoebern. Und nachher gibts dann endlich Kaesekuchen, von dem mir schon seit Monaten vorgeschwaermt wird 🙂

Freitag gehts dann schon wieder zurueck..und hoffentlich sind meine Ohren bis dahin wenigstens auf..denn sonst wird es sehr weh tun..einmal hatte ich das schon und unkontrolliert in Flugzeugen weinen kommt nicht so gut *g*

First impressions!

So..2 Tage New York sind schon vorbei. der Hinflug war naja..ging so, ich werde definitiv nicht mehr mit Delta fliegen, das war mit Abstand das schlechteste Preis-Leistugnsverhaeltnis seit langem. Sehr unfreundlicher Service, dann wird dem Kunden bei einem fehler die Schuld gegeben (jaaa, ich habe vegetarisches Essen vorbestellt- mehrmals) und dann ist das Flugzeug auch alles andere als bequem. Also wieder singapore airlines 🙂 und lieber 30 euro mehr bezahlen.

New York..irgendwie, ich weiss nicht..es hat einfach nicht so eine Wirkung auf mich. Alles ganz nett aber naja..halt ne amerikanische Grossstadt. Und man hats auch schon hundertmal gesehen, deswegen ach ja..alles ganz nett so, aber hmmm 🙂 Wir waren auch die meiste Zeit nur auf dem Broadway (30km in unbequemen schuhen und ich lebe noch), auf dem Rockefeller Center, sind mit der Faehre nach Staten Island und haben den Times Square angeguckt. Im Macys waren wir auch- da werde ich definitiv in einer Woche nochmal einkaufen gehen- ohja 🙂

Unser Hostel, das Westside Inn wuerde ich nicht weiterempfehlen- ok, es kostet nur 18 Dollar pro Person, aber es ist schon wirklich grenzwertig (obwohl wir uns kaum drin aufgehalten haben, aber alleine schlafen war da schon eine Kunst). Kulinarisch ist New York toll- wir waren schon beim Thai und yum ersten Mal in meinem Leben beim Japaner (hihi..in Harlem..) und abends dann noch in ner Bar, da gabs Margaritas..das war fuer 4 Dollar ein 0,5l Glas mit Tequilla und bissi Zitronensaft..und danach 8cm Absaetze..das wars *g*

Heute in Falls Church (das ist 10km von Washington weg) wars viel toller fuer mich persoenlich als in New York- denn ich konnte in einen Safeway gehen und mir Mountain Dew, die geilsten Joghurts der Welt (mit Cinnamon Roll Geschmack) und massig Starbursts holen..das ist Amerika fuer mich 😉 Morgen gehts mit dem Auto erst nach Washington und dann abends weiter durch Pennsylvania bis Gettysburg oder Harrisburg mal schaun..und dann zu den Niagara Faellen.

Heute ganz luxurioes im Comfort Inn Hotel- 2 riesige Betten, eine Suite und ein Badezimmer *traeum*, und wlan fuer umsonst ebenso wie morgen ein Fruehstueckbuffett 🙂

PS: Der Amoklauf in Deutschland war heute eines der Topthemen auf allen Radiosendern..wohingegen wir nichts von dem amoklauf in den USA gehoert haben..sehr komisch alles..

PPS: Ich liebe amerikanisches Englisch..man versteht es so spielend leicht, wenn ich da an das Hinglish denke 😉

Ich war noch niemals in New York..

..bis morgen 🙂 Da gehts naemlich zusammen mit meinem Mitbewohner hin..natuerlich is wie immer noch nix gepackt und wird auch erst in letzter Minute erledigt- lediglich den internationalen Fuehrerschein habe ich heute schonmal vor gesucht (der lag naemlich bei meinen Eltern rum).

Wir haben vor, 3 Tage in New York zu bleiben, dann mit einem Mietauto semi-planlos rumzufahren mit einigen Eckpunkten und dann nochmal drei Tage New York und einkaufen, einkaufen, einkaufen (wobei ich hier mal meinen Kontostand ignoriere..).

Mein ‚erstes und sogleich fuer die naechsten zwei Wochen auch letztes‘ Wochenende war jetzt eher bescheiden. Wollten meine beiden liebsten Weggehpartner und ich nach Mainz, wurden wir von anderen ueberredet, in Darmstadt wegzugehen und wie nicht anders zu erwarten war es sehr bloede- 1. keiner wirklich keiner ausser uns war da; 2. die musik war doof, 3. um zwei Uhr wurde zugemacht..womit wir dann gezwungen waren zu KFC zu gehen und dem Haehnchenaroma zu froehnen (is als Vegetarier immer besonders gut). Samstags war ich den Tag ueber bei meiner Familie und Oma und Opa, sowie in diversen Outdoorlaeden, Schlafsaecke probeliegen, warme Jacke kaufen etc.. fuer den zweiten USA-Urlaub, wo es in den Grand Canyon geht u.a. Abends gabs dann aufgrund Freundeschwund (dooooofe Cebit.) nur eine Badewanne und ein Buch, was wirklich superentspannend war, aber wenn man Lust auf tanzen und feiern hat, eher ein weniger guter Ersatz- bin ich mal auf das Weggehen in New York gespannt..auf jeden Fall muss es Apple Martinis geben! 🙂

Heute wird dann noch unsere Problemkatze in ihr Feriendomizil gebracht, und sonst wohl nur kurz von diversen Leuten verabschiedet 🙂

Also, dann gibts Ende Maerz mal ein paar Bildchen und spannende Reiseberichte *g*

FERTIG!!

Sechs Monate sollte eine Magisterarbeit dauern..aber irgendwie habe ich mal wieder fuenf Monate gebraucht um zu realisieren, was ich da eigentlich tun soll und wieviel das dann doch alles ist (und definitiv nicht schaffbar in vier Wochen). Aber jetzt ist sie abgeben und eh nicht mehr aenderbar- ich hoffe, ich habe bestanden und das wars dann auch schon. Jetzt gehts weiter mit den Pruefungen und dann bin ich fertig studiert..aber ich fuehle mich absolut nicht fertig- klar, ich weiss mittlerweile ziemlich viel in meinen Faechern aber sonst..mal gucken, ob sich das noch einstellen wird.

Ab Montag gehts erstmal fuer zwei Wochen in die USA mit meinem Mitbewohner- erst New York und dann mit dem Auto quer durch Amish Country und zu den Niagarafaellen. Wird bestimmt toll, andererseits sind die USA einfach ‚langweilig‘ weil ich schon so oft da war und auch Ende April wieder fuer drei Wochen hindarf (aber wenigstens nach Las Vegas, meinem liebsten ‚da will ich mal wohnen‘ Ort).

Ansonsten ist mein Leben heute als erster Tag mal wieder entspannt mit ausschlafen, im Bett rumliegen und lesen, die Gedanken treiben lassen und keinen Druck zu haben..ausser dem, dass ich irgendwann aufstehn muss, weil ich mich mit Freunden treffen werde. Endlich mal nicht ueber Alter und Indien nachdenken, ist schon toll (aber auch irgendwie schwer). Genauso das ‚Nicht-Schreiben‘; nach 4 Wochen taeglichem Schreiben fehlt es mir..und so tue ich es jetzt wieder. Mir ist auch bewusst geworden, dass es das ist, was ich tun will in meinem Leben- schreiben. Irgendwie ein tolles Gefuehl, zu wissen, was man mit seinem Leben anfangen will..also unter anderem. Natuerlich ist da noch meine Lebensliste (wofuer mich alle meine Freunde fuer verrueckt erklaeren), welche ich nach und nach abharken kann..hoffentlich..das mit ‚die Polizei muss eine Party von mir raeumen‘ hat Samstag hingehauen- da wurde meine Magisterarbeit naemlich gebuehrend gefeiert *g*

So, jetzt werde ich den Tag weiterhin in so einem angenehmen Lebenstempo geniessen 🙂

Leben irgendwo anders als im Leben..

Zur Zeit ist alles ganz komisch..ich bin in den letzten Zuegen meiner Arbeit..also eigentlich in den letzten Tagen, aber gefuehlsmaessig noch absolut nicht am Ende..sondern gerade so mitteindrinne..hach, wird alles ganz schrecklich noch.

Naja, aber was ich rausgefunden habe, ist mein eigener Biorythmus, also glaube ich zumindest- der geht von 16 Uhr aufstehen bis 8 Uhr schlafen gehen und ist einfach wundervoll, wenn auch nicht allzu kompatibel mit dem Alltag. Bestes Beispiel- ich muss bei meinem psychologischen Institut anrufen, wegen meines Pruefungstermines. Leider hat das nur von 10.30-11.30h auf- und egal, was ich versuche, um diese Zeit komme ich einfach nicht aus dem Bett..heute nacht wird das Telefon mit Nummer mit ins Bett genommen- dann klappt es vielleicht.

Mein Sozialleben leidet auch- ausser meinem Mitbewohner ist mir jeglicher Kontakt mit anderen (so von Angesicht zu Angesicht) versperrt- als Abschluss gabs nochmal Sven Vaeth im Cocoon letzten Freitag- einfach nur der HAMMER, und dann noch Extrawelt, hach, gluecklicher kann man an einer Partynacht nicht werden. Dann auch noch mit meinen beiden Liebsten verbracht und den Mann getroffen, der mich noch immer alleine durch seine physische Anwesendheit gluecklich macht gesehn..das war jetzt der Abschied von den Partys und ich werde noch bis 19.02. so weitermachen muessen. Dann ist die erste Abgabe dran, Literatur nochmal alles ueberpruefen, lauter Kleinigkeiten wie Tabellen einscannen oder Diagramme entwerfen, was einfach auch alles seine Zeit dauert und dann geb ich sie ab..100 Seiten von mir verfasst..ich will ja noch immer unbedingt ein Buch schreiben, aber dass das erste um so ein doofes wissenschaftliches Thema geht..naja.

Dann gehts gleich flugs weiter- Anfang Maerz nach Berlin, dann 2 Wochen mit meinem Mitbewohner in die USA (New York und dann mit dem Auto querrum und an Yale vorbei..endlich, endlich. und jaaa ich werde an der Gutenbergbibel schnuppern!). Dann gibts schon wieder neuen Pruefungsstress (Ende April 2 Stueck) und vom 29.04-16.05 schon wieder in die USA (diesmal Las Vegas, Grand Canyon, Kalifornien)..klingt jetzt irgendwie, als waer ich so USA-verrueckt, aber bin ich gar nicht. Eher gegenteilig ich war schon zigmal da, aber immer wollen Leute wieder hin- und naja, bevor gar kein Urlaub, dann schon lieber das..

..da ich aber eh nicht weiss, wie es in meinem Leben weitergeht nach der Uni..naja reisen ist immer toll..ich will wieder nach Indien und ich glaube, ich will erstmal nix tun..ausser schreiben und mich finanziell irgendwie ueber Wasser halten. Ein Volontariat waers da schon..am Besten natuerlich gleich bei Geo 😉 Einfach erstmal wieder Zeit haben zum Lesen der Tausend Buecher, die hier rumliegen und mich angucken und zum Beginnen, selbst eins zu schreiben.. 🙂

ganz peinlich, aber ich muss es zum Schluss zugeben..ja, ich habe Twilight gelesen, ja, alle 4 Buecher, ja alle mehrmals, (immerhin auf Englisch..*rausred*), ja sie sind nicht toll geschrieben, aber ja, die Story fesselt..so genug Bekenntnisse heute 😉

Den naechsten Beitrag gibts wenn ich wieder sozial agiere und wieder denken kann..also nicht zielgerichtet sondern schon in Schlenkern..

und noch ne Empfehlung besonders fuer Indienbegeisterte: der Film Slumdog Millionaer 🙂 Junger Mann aus dem Slum ist bei Wer wird Millionaer und kann die Fragen bis zur Million beantworten anhand seiner Lebensgeschichte. Tolle Indienatmosphaere, genau wie ich sie erlebt habe- auch wenn der Film in Mumbai spielt, wo wir nur einen Tag waren (an dem mir hundeelend war).