Sunday again.

[Gesehen] Atypical (jupps, alle drei Staffeln)

[Gelesen] In deinem Namen – Harlan Coben

[Gehört] primär Podcasts beim Laufen

[Getan] ich war krank & lag serienguckend rum; sortierte weiter Sachen aus & staubte an Orten ab, wo das schon ewig nicht mehr getan wurde; puzzelte wenig & facetimte viel mit Freunden

[Gegessen] Aufbackbrötchen mit Quark; Reis mit Gemüse in Tomatensoße; Sour Cream & Black Pepper Chips von Lays; Süßkartoffelpatties

[Getrunken] Kaffee & Malve-Tee

[Gedacht]

[Gefreut] eine Freundin von mir hat spontan geheiratet 🙂

[Geärgert] sagen wir, das war wirklich nicht meine Woche.

[Gewünscht] dass ich nicht sofort krank werde, wenn es ein bisschen abkühlt

[Gekauft] nur Lebensmittel

[Beauty] Aufgebraucht im August 2020!

Diesen Monat – zum Glück ist die Hitzewelle endlich vorbei – habe ich mich bemüht, noch ein paar große Produkte aufzubrauchen, da ich am 15. umgezogen bin. Da will man dann nicht mit fast leeren Sachen in Kisten durch die Gegend laufen und das hat auch gut geklappt. Somit sind es insgesamt 9 Fullsize-Produkte und 5 Proben geworden, von denen ich ein paar durchaus vermissen werde!

Listerine Total Care und Advanced White Mundspülung Die meisten Mundspülungen sind mir zu scharf (ich liebe die ohne Alkohol von Dontodent!) und auch die Total Care war mir too much. Die Advanced White hingegen fand ich sehr angenehm, konnte jetzt allerdings keinen aufhellenden Effekt feststellen. Da spare ich mir das Geld dann doch und greife wieder zu Dontodent (vielleicht bringen sie ja mal wieder die mit Crapefruit heraus, ich habe sie abgöttisch geliebt!).

Balea Cremedusche Mit Dir Ich muss gestehen, ich habe den Duft schon fast wieder vergessen, da er einfach langweilig-floral war. Aber immerhin verflog er schnell und funkte mir nicht in mein EdP rein, was ich gut fand. Die Pflege war so lala, meine Haut aber auch nicht nach Verwendung sonderlich ausgetrocknet. Würde ich nicht nachkaufen, ich bekam allerdings noch ein paar Packungen geschenkt und somit..werde ich da wohl bald wieder nach greifen dürfen. Aber weiterhin gilt: feste Seife > Duschgel.

La Roche-Posay Pigmentclar Serum Ja huch, da war es vier Monaten plötzlich und ohne Vorwarnung einfach leer. Leider kann man in die Verpackung nicht reingucken (und die Reste auch nicht rauskratzen..ärgerlich) und ich hatte gedacht, mit einmaliger Anwendung pro Tag würde es noch länger reichen. Ich sah eine erste Verbesserung (ausführlicher Blogpost), habe jetzt aber auch Angst, dass meine Haut nach Absetzung wieder schlechter wird. Je nachdem würde ich es auch nachkaufen, aktuell nutze ich jedoch von Mary Kay ein Vitamin C Serum, wovon ich absolut begeistert bin!

Mary Kay Mint Bliss Energizing Lotion for Feet & Legs Fand ich großartig, da die Lotion wirklich erfrischt und müde Beine wieder munter(er) macht. Der minzige Geruch hat gleichzeitig noch für einen kleinen Gute-Laune-Kick gesorgt und ich habe sie bei den heißen Temperaturen wirklich gerne benutzt. Aber vorsichtig sein, denn sie brennt kurz und an der falschen Stelle kann das unschön werden!

Oral B Complete Zahnpasta Meine in Panama gekauft Zahnpasta ist leer..langsam merke ich, wie lange ich jetzt schon in Deutschland bin. Minzig, unaufregend, aber ich konnte neue spanische Worte von der Verpackung lernen!

Schaebens Beruhigende Maske Sie war in Ordnung, aber ich habe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied an meiner Haut gesehen oder gespürt. Somit würde ich sie zwar für unterwegs wieder kaufen, da sie praktisch sind, aber wohl eher eine andere, eher reinigende Sorte!

Premium Hyaluron Kapseln von Steiger Naturals Ich finde sie nach wie vor großartig und muss mir Nachschub besorgen! Mittlerweile mag ich ja gar nicht mehr missen, dass ich meine Haut von außen und innen pflege.

BIOTHERM Life Plankton Elixir & Blue Therapy Creme Nette Proben, die mich aber nicht so umgehauen haben, dass ich die Fullsize testen mag.

VICHY Mineral 89 & Daylong Kids 50+ Mochte ich beide enorm gerne, erstere versorgt meine Haut morgens mit Feuchtigkeit und zweitere ist aktuell meine „go to“-Sonnencreme für mein Gesicht – und in dieser kleinen Tube einfach super, um sie immer griffbereit zu haben.

Primaverde Verbene Handseife Ich könnte mich reinlegen, sie riecht so lecker und trocknet natürlich meine Hände bei dem vielen Waschen etwas aus, aber ich greife trotzdem sehr gerne zu ihr!

Vier Produkte werde ich vermissen und auch die VICHY Probe finde ich seeeehr spannend, um irgendwann in ferner Zukunft einmal die Fullsize zu erwerben. Aber per se habe ich immer noch genug zuhause, was ich erstmal benutzen muss; aber hey, da ich wohl noch länger in Deutschland sein werde, wird das jetzt auch endlich mal umgesetzt! Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Auch etwas, was schon nachgekauft wurde..oder seid ihr froh, es los zu sein 😉

Geburtstagsgeschenke-Guide Corona-Edition!

Normalerweise schenke ich meinen Freunden zum Geburtstag Zeit. Also im Sinne man erlebt etwas zusammen, sei das jetzt ein Ausflug in die Natur, in eine Stadt, wo die andere Person schon immer mal hinwollte, ein Kochkurs oder eine besondere Führung im Museum. Da dies aktuell aber nicht wirklich drin ist – die Geburtstage aber trotzdem nach und nach eintrudeln – musste ich mich jetzt ein wenig umorientieren. Da es dem ein oder anderem von euch bestimmt auch so ergeht, dachte ich mir, teile ich doch mal, was ich bisher so für meine Freunde entdeckt habe!

Bücher

Der Klassiker schlechthin, aber Lesen kann man am besten von der heimischen Couch aus, oder? Um doch etwas mehr Abwechslung in den Alltag zu kriegen, greife ich zu Büchern, die an eher unbekannten Orten spielen, zu Reiseführern (irgendwann wird man auch wieder „normal“ reisen können) und auch zu Kochbüchern. Denn viele meiner Freunde sind mittlerweile leidenschaftlich dabei, ihr Essen zuzubereiten und all die Sachen nach zu kochen, die wir früher im Lieblingsrestaurant bestellt haben.

Netflix, Amazon Prime & Co

Serien und Filme sind ebenfalls weiterhin die Freizeitgestaltung schlechthin und wenn es jetzt noch kälter wird, passt so ein Abo doch einfach! Da die nicht ganz günstig sind, kann man hier super mit anderen Freunden zusammenlegen oder eben einfach nur eine Serie auf DVD kaufen, von der man weiß, dass die Person sie entweder unbedingt wieder schauenmöchte oder schon ewig mal damit anfangen wollte. Hätte ich gedacht, wie gut die Special Extended Version von Herr der Ringe (672 Minuten!) ankommt, ich hätte sie schon eher verschenkt!

Self-Love-Kits

Bei meinen Freundinnen (und auch ein paar Freunden) kommen selbst zusammengestellte Self-Love-Kits super an. Da man diese individuell gestalten kann, zeigt man hier auch gleich, dass man sich doch ein paar Gedanken mehr gemacht hat. Ich packe da sehr gerne Sachen für den Körper wie Badezusatz, Gesichtsmasken und eine Haarkur mit hinein, aber auch Wohlfühldinge wie flauschige Socken und in den aktuellen Zeiten auf die jeweilige Person abgestimmte Sextoys (nach vielen Gesprächen mit einer Freundin, wie und wo man einen Dildo online kaufen kann, kam das Geschenk enorm gut an).

Home-Deko & Pflanzen

Wenn man schon ständig zuhause ist, kann man sich das doch auch noch gemütlicher machen. Somit habe ich schon ein paar flauschige Decken und auch Pflanzen (ich bleibe hier weiterhin bei Ikea) verschenkt und auch Kleinigkeiten wie ein „gutes“ Messer für die Küche kommen gut an. Da man sich vielleicht schon an einigen Sachen sattgesehen hat, mag ich es auch sehr, stylische Prints, die ich auf Etsy finde mit einem schönen Rahmen zu verschenken. So kann man einem Raum schnell eine neue Stimmung geben!

Food-Boxen & Liefergutscheine

Natürlich wollen wir weiterhin gut essen und da bieten sich dann Gutscheine für einen Lieferdienst oder das Lieblingsrestaurant, welches liefert, sehr an. Da aber wie gesagt einige Freunde sehr im Kochen aufgehen, sind auch Boxen wie HelloFresh (oder die Gemüsekiste vom Bauern aus dem Dorf) eine tolle Idee, da man hier definitiv etwas Neues ausprobieren kann. Und mit den aktuell geltenden Hygieneregeln kann man ja trotzdem mit einem selbstgebackenen Kuchen zum gemeinsamen Kochen vorbeikommen!

Brettspiele & Puzzles

Ich konnte es nicht nicht schreiben, ich habe seit März eine enorm starke Puzzleleidenschaft entwickelt und meine Freunde müssen da mitmachen. Zumindest einen konnte ich schon halbwegs für dieses Hobby begeistern und ich mag, dass es irgendwie meditativ-entspannend ist und schon einige Zeit dauert (aktuell machen wir 6000 Teile). Ich habe vielleicht auch schon ein 4000 Teile-Puzzle zum Verschenken hier liegen und hoffe, der Person damit einen Gefallen zu tun. Aber natürlich kommen auch Brettspiele immer gut an, aktuell natürlich besonders solche, die man auch nur zu zweit oder dritt spielen kann (wir haben eine kleine Obsession mit Codenames, falls ihr das noch nicht kennt).

Vielleicht ist da ja eine Geschenkidee für euch dabei oder ihr habt noch eine tolle Inspiration, die ihr in den Kommentaren teilen wollt! Ist ja auch schon fast wieder Zeit, sich mit dem Thema Weihnachtsgeschenke zu befassen und so wie es aussieht, werde ich zumindest dieses Jahr auch dann noch in Deutschland sein.

[Lesenswert] Picknick auf dem Eis – Andrej Kurkow

Hach, was habe ich mich gefreut, als ich Picknick auf dem Eis von Andrej Kurkow im öffentlichen Bücherschrank gefunden habe! Schon ewig wollte ich etwas von dem in Kiew lebenden Autor lesen und endlich sollte es soweit sein. Dass es Picknick auf dem Eis war, umso besser, denn die Story ist genau nach meinem Geschmack!

Worum geht’s Viktor führt ein einsames Leben in Kiew, welches nur von dem vor einem Jahr bei ihm eingezogenen Pinguin Mischa aufgeheitert wird. Er schreibt erfolglos an Romanen und lebt so vor sich hin, bis er beginnt, als Nekrologe für eine Zeitung zu arbeiten. Denn erstaunlicherweise schreibt er Nachrufe für Menschen, die noch nicht gestorben sind..was sich dann allerdings rasch zu ändern beginnt und Viktors Leben auf den Kopf stellt!

Wie ist’s Kurkow schreibt wahnsinnig gut, ich habe jede Seite genossen und mir sogar zwei Zeilen rausgeschrieben (das passiert echt selten!). Die Geschichte ist skurril, aber eben doch möglich und der Einblick in das Leben in Kiew enorm spannend. Der Pinguin ist ein sehr lustiger Charakter und so absurd es klingt, er passt als WG-Genosse und auch alle anderen Handlungen sind zwar auf den ersten Blick unmöglich, auf den zweiten Blick ergeben sie dann aber doch Sinn und man hinterfragt ihre Glaubhaftigkeit nicht mehr, sondern taucht einfach weiter in das Buch ein.

Eine absolute Empfehlung für alle, die sich von Sprachgewalt begeistern lassen wollen, von Sätzen, die einen treffen, die nachhallen, die so wunderbar beschreiben, was man selbst zwar fühlt, aber nicht unbedingt ausdrücken kann. Besonders in der aktuellen Pandemie-Situation hat mir das Buch wirklich geholfen, mich abzulenken und gleichzeitig doch im Hier und Jetzt zu sein. Ich liebe russische Autoren und Kurkow (welcher aus St. Petersburg kommt) hat diese Liebe nur noch intensiviert.

Mit nur einer Unterbrechung habe ich das Buch durchgelesen und wollte wirklich nicht, dass es vorbei ist. Ich hatte Angst, dass das Ende ihm nicht gerecht wird, aber oh, das wird es! Auf nur wenigen Seiten kommt hier einerseits ein Abschluss, andererseits öffnen sich neue Welten! Doch lustigerweise fand ich diese Woche in einem anderen öffentlichen Bücherschrank Pinguine frieren nicht, was quasi der ergänzende Nachfolger ist und ach, natürlich musste es sofort mit!

Von Kurkow werde ich definitiv noch mehr lesen, seine Erzählart begeistert mich und auch die absurden, aber doch realen Geschehnisse haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Kennt ihr etwas von ihm? Wenn ja, welches Buch könnt ihr denn empfehlen? Graue Bienen?

6000 Teile Puzzle vs. Mich!

Seit Mitte März bin ich wieder im Puzzle-Fieber dank Pandemie und auch, wenn das eigentlich nur was für die kühleren Tage/Abende ist, ich habe aktuell Lust. So richtig eklige „lasst mich doch einfach mal 10 Stunden am Stück Puzzlen“-Lust. Nachdem ich mit einem Freund erst ein 1000er, dann ein fast komplett schwarzes, rundes 750 Teile Puzzle und dann noch ein 2000er Puzzle gelegt hatte, war es um mich geschehen.

Als nächstes musste etwas absolut übertriebenes ran und somit kaufte ich mir ein 6000 Teile Puzzle von Trefl! Da mir das Motiv recht egal war, kaufte ich einfach das günstigste Puzzle (für 25€) und habe nun ein Landschafts-Meer-Schiff-Sonnenuntergangs-Motiv; welches es leider nicht mehr gibt, aber ihr Romantisches Venedig hätte ich auch genommen. Ihr merkt, Ansprüche sind auch nicht mehr, was sie mal waren 😉

Als Vorbereitung sah ich mir dann erstmal ein paar Videos an und merkte schnell, man braucht einen Plan. Und Platz. Welchen ich nicht habe. Zum Glück aber Freunde mit einem großen Wohnzimmer, die nicht genervt sind, wenn das Puzzle und ich dort länger rumhängen. Dann ging es erstmal ab in den Baumarkt, ich brauchte nämlich eine stabile Puzzle-Platte und da diese logistisch nicht ins Auto passt, wurde sie dann noch schnell durchgeschnitten. Danach machte ich mich – professionell – erstmal an das Sortieren der Teile, wobei ich da nach so 5-6 Stunden wieder aufhörte, denn zu viele Teile ware einfach nur „bunt“ und ich hatte keine Ahnung, wo sie später mal hingehören werden.

Wenn ich das Bild so betrachte, sieht das doch aus, als hätte ich etwas Ahnung, was ich hier mache, aber sind wir ehrlich, ich bin und bleibe chaotisch. Sah man auch an der Durchführung meiner Doktorarbeit und dieses Puzzle ist ein ähnliches Mammutprojekt – wobei ich hier nicht denken, sondern stupide vor mich hin puzzlen und dabei Musik und Podcasts hören kann 🙂

So sieht aktuell der Wohnzimmertisch meiner Freunde aus und ich bin dazu übergegangen, verschiedene Pappen für Teile zu nehmen. Gut, dass sie sich gerade einen neuen Kühlschrank gekauft haben und ich somit mehr als genug Pappe zum Benutzen habe. Und auch wenn ich beim Puzzlen Kaffee bevorzuge, notfalls steht da sogar noch eine kleine Flasche Berliner Luft parat. Denn ganz ehrlich – es wird auch frustrierend. Was in Kombination mit meiner Dickköpfigkeit durchaus mal verheerend wird und ich dann doch mal fluche 😉 Immerhin der Rand war schnell gelegt und ich legte mich dann erstmal rein, da es einfach verrückt groß ist (136×96):

Das ist der aktuelle Stand nach fast 16 (!!!) Stunden mit Sortieren und Puzzlen und ach, das ist ja nix! Klar habe ich auf den Pappen auch noch ein paar Teile zusammengebaut, aber wenn ich bedenke, dass der Mensch im Video „nur“ 96 Stunden gebraucht hat..sehe ich eher schwarz, dass ich in 80 weiteren Stunden fertig bin. Wobei, ich bin nicht nur dickköpfig, ich gebe auch nicht auf und wenn es bis 2021 dauern sollte. Wobei mich meine Freunde dann wahrscheinlich nicht mehr so nett begrüßen würden 😉

Ich bin schon sehr gespannt, wann ich fertig sein werde und was ich dann damit mache. Irgendwie glaube ich nicht, dass ich es übers Herz bringen werde, es wieder auseinanderzubauen..also vllt eher in gebauten Teilen wieder einpacken. Uuuuuund je nachdem, wie lange Corona mich noch in Deutschland bleiben lässt, ich habe mir verrückterweise schon dieses 42.000 Puzzle von Educa auf meine Amazon-Liste gesetzt. Klar, absolut nicht billig mit 600€, aber wenn ich überlege, wie viele Wochen ich damit beschäftigt sein werde, gar keine schlechte Investition. Nur müsste ich dazu definitiv noch einen Raum mieten, meine normalen 1-Zimmerwohnungen reichen da auch unmöbliert nicht aus 😉

Puzzelt ihr gerne? Vielleicht so größere Kandidaten? Wenn ja, verlinkt mir doch sehr gerne mal eure Puzzle und erzählt mir, ob ihr mit Plan vorgeht oder wie bei mir doch schnell wieder das Chaos ausbricht und wild durcheinander gepuzzelt wird!

[Fashion] Vegane Leder-Uhr von Nordgreen Copenhagen

Ich bekam die Gelegenheit, mir vom 2017 gegründeten dänischen Label Nordgreen Copenhagen eine Uhr aussuchen zu dürfen und da dies genau mein Stil ist (ok, alles was skandinavisch ist, ist bezüglich Fashion und Interior genau meines), habe ich mich gleich einmal durch ihr Sortiment geklickt. Sie haben Herren- und Damenuhren in drei verschiedenen Modellen (Native, Philosopher und Pionier) zur Auswahl, welche alle einen sehr hochwertigen und eleganten Eindruck machen. Absoluter Pluspunkt für mich ist, dass sie alle ihre Modelle auch aus veganem Leder anbieten und sie auf nachhaltige Produktion achten!

Entschieden habe ich mich für das von Jakob Wagner entworfene Modell Native aus der Männerkollektion mit veganem Leder und blauem Zifferblatt (169€). Ihr wisst, ich trage kein richtiges Leder und war somit sehr glücklich, solch eine tolle Alternative zu finden, denn das Armband fühlt sich fantastisch auf der Haut an und sieht qualitativ sehr hochwertig aus! Da ich meine Uhren gerne etwas oversize mag, bevorzuge ich Männermodelle und ihr habt bei Nordgreen sogar die Möglichkeit, euren Uhrendurchmesser (32, 36 oder 40mm), sowie eure Armbandweite (16, 18 und 20mm) und eure Gehäusedicke (6.8, 7.5 und 8.35mm) individuell zu wählen.

Somit nahm ich mal wenig Oversize, aber eben doch noch so, dass man es an meinem Handgelenk merkt. Gibt dem Tragen einer Uhr irgendwie noch ein bisschen mehr „Lässigkeit“ und da sie für mich eher Schmuck statt Alltagshelfer ist, soll es so sein.

Das Tolle an den Uhren von Nordgreen ist, dass ihr sie sehr individuell gestalten könnt. Ich suchte mir das ebenfalls dunkelblaue Ziffernblatt aus (gibt noch weiß und schwarz) und entschied mich für eine silberne Fassung – gold, rose oder gunmetall gab es hier ebenfalls noch als Möglichkeit. Bis ich mich auf eine Kombination festlegen konnte, hat echt gedauert, denn ich liebäugelte auch sehr mit einer komplett schwarzen Variante mit Gunmetall-Fassung. Aber da ich mal etwas anderes wollte und noch keine dunkelblaue Uhr habe, wurde es am Ende doch dieses wunderschöne Modell und ich bin sehr glücklich über diese Wahl!

Insgesamt ist das Design sehr schlicht, eben typisch skandinavisch, unaufgeregt, aber sophisticated und ich mag diesen minimalistischen Look sehr. Da er zu allem passt, hochwertig und elegant wirkt, sich einem aber nicht aufdrängt und somit auch mit jedem Look funktioniert – ob jetzt Alltag oder doch zu etwas festlicheren Anlässen. Besonders gut gefällt mir das Detail, dass auch auf dem Verschluss noch einmal nordgreen eingraviert wurde, das gibt der Uhr dieses bestimmte Etwas! Und wenn ihr euch an eurem Armband sattgesehen habt, könnt ihr es auch einfach durch ein anderes aus der Kollektion ersetzen und müsst nicht gleich eine komplett neue Uhr kaufen – finde ich grandios!

Eine Uhr, die auch perfekt zum Verschenken (ok, ich habe mich dieses Mal selbst beschenkt) geeignet ist, da sie in einem wunderbaren Karton zu einem nach Hause kommt und mit ihrem zeitlosen Design eigentlich jedem gefallen dürfte. Sollte der Geschmack nicht ganz getroffen sein, kann man einfach ein Armband austauschen oder auch ganz unproblematisch die Uhr zurückschicken. Wobei ich das definitiv nicht in Erwägung ziehe, ich freue mich schon, sie im Herbst (wenn man nicht ständig schwitzt) mit tollen Grobstrickkleidern kombiniert zu tragen 🙂

Gefällt euch meine Wahl? Seid ihr auch so kleine Skandinavien-Design-Fans? Kennt wer das Label vielleicht schon? Bisher habe ich diese Uhren noch nicht an jemandem gesehen, was ich natürlich auch sehr mag, da man eben etwas Besonderes hat. Oder ist euch solch ein Design nicht auffällig genug?

Sunday again.

[Gesehen] Avatar (also die Serie und mich direkt in Appa verliebt)

[Gelesen] Basis Wissen Buddha – Burkhard Scherer

[Gehört] viel Olli Schulz (perfekt zum Puzzlen)

[Getan] mit einem Freund in Frankfurt gewesen & am Main Mölkky gespielt; massig Papiere aussortiert; weiter gepuzzelt; mich mit einem wichtigen Teil meiner Vergangenheit getroffen und ach, schön war’s!

[Gegessen] Falafel-Dürüm; Tomaten, Tomate und noch mehr Tomaten aus Mamas Garten; Balisto; scharfe Nudel-Gemüsepfanne

[Getrunken] Wasser und viel Mate

[Gedacht] hihi, ich bin nicht alleine spontan!

[Gefreut] Regen und es ist endlich kälter

[Geärgert] nix.

[Gewünscht] bessere Kommunikation, as usual.

[Gekauft] nur Lebensmittel

[Beauty] Beauty muss kein Hindernis sein – so lässt sich ein schöneres Aussehen realisieren!

Es ist kein Geheimnis, dass Beauty sowohl für Frauen als auch Männer einen großen Stellenwert einnimmt. Schließlich möchten wir doch insgeheim alle gut aussehen und uns in unserer Haut wohlfühlen. Ganz zu schweigen davon, dass ein gutes Aussehen in unserer Gesellschaft auch andere Vorteile mit sich bringt. Es kann verrückterweise dabei helfen, einen besseren Job zu bekommen oder bei einem Meeting die anderen Parteien zu überzeugen. Allerdings denken viele von uns, dass Beauty nur schwer realisierbar ist. Das ist vor allem bei Menschen der Fall, die nicht von Geburt aus mit einem von der Allgemeinheit als „schön“ definiertes Aussehen gesegnet wurden. Meist ist das jedoch keineswegs ein Grund, zu verzagen. Beauty muss kein Hindernis sein und mit diesen Tipps dürften Sie ein schönes Aussehen und eine selbstbewusstere Ausstrahlung durchaus realisieren können.

Haarpflege ist äußerst wichtig

Sofern Sie nicht gerade eine Glatze haben und damit gut aussehen, sollten Sie Wert auf die Haarpflege legen. Ihre Haare bestimmen schließlich zu einem großen Teil Ihr Gesamterscheinungsbild. Einfach nur regelmäßiges Waschen wird nicht ausreichen, um schöne Haare zu bekommen, weswegen Sie zusätzliche gute Pflegeprodukte nutzen sollten. Dafür kommen unterschiedlichen Marken und Produkte in Betracht. Eine recht luxuriöse, die sich im Laufe der letzten Jahre bewähren konnte, ist Kerastase. Der Hersteller bietet diverse Haarpflegeprodukte wie Conditioner, Masken und Shampoos an. Eine der erfolgreichsten Linien der Marke ist übrigens Kerastase Resistance. Vor allem bei geschädigten oder strapazierten Haar können die Produkte Wunder wirken und persönlich kann ich das Haaröl sehr empfehlen.

Gutes Aussehen erfordert ausreichend Schlaf

Die wenigsten Beauty-Tipps werden Ihnen irgendetwas bringen, wenn Sie nicht genügend schlafen. Guter Schlaf ist nämlich unabdingbar für unsere Erholung und sollten wir zu wenig davon bekommen, sind unter anderem Augenringe und fahle Haut vorprogrammiert. Gutes Aussehen lässt sich also nicht ohne ausreichend Schlaf realisieren. Allerdings kommt es dabei auch auf die Qualität des Schlafes an. Daher darf beispielsweise eine ordentliche Matratze nicht fehlen. Des Weiteren sollten Sie möglichst immer zur selben Uhrzeit schlafen, um einen funktionierenden Schlafrhythmus aufzubauen, an welchen sich der Körper gewohnen kann. Die Nutzung von Schlafmitteln ist jedoch nur in Ausnahmefällen zu empfehlen, da dies Ihrem natürlichen Rhythmus schaden kann und somit langfristig kontraproduktiv wäre – wenn doch, empfiehlt es sich zu pflanzlichen Produkten zu greifen.

Eine schöne Haut kommt immer gut an

Pickel, Mitesser und Co. können das Aussehen negativ beeinträchtigen und sind daher selbsterklärend nie gern gesehen. Doch im Grunde sind sie nur die Spitze des Eisbergs, da es noch weit mehr Dinge gibt, die für eine schöne Haut von Relevanz sind. Am wichtigsten ist dabei selbsterklärend die Haut im Gesicht. Die Nutzung von Cremes und Masken ist sehr nahezulegen. Sie werden sich wundern, was ein regelmäßiger Gebrauch entsprechender Produkte bewirken kann. Dabei kann man diese auch schnell selbst machen – eine tolle reinigende Maske aus Tonerde ist fix angerührt und für Feuchtigkeit empfiehlt sich eine Maske auf Joghurtbasis.

Bewegung hilft, sich wohlzufühlen

Aber natürlich ist es auch sinnvoll, Bewegung in seinen Alltag einzubauen und das muss nicht unbedingt gleich „richtiger“ Sport sein. Statt Fitnessstudio oder morgendlichen Joggingrunden hilft es schon, einfach mehr spazieren zu gehen, ein paar Bushaltestellen vor der Wohnung auszusteigen oder einmal mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Statt Fahrstuhl oder Rolltreppe die normale Treppe zu laufen und sich abends statt auf die Couch zu legen lieber noch eine Runde durch die Gegend bewegen – mit einer Begleitung oder auch Musik/Podcast vergeht die Zeit im Nu und man fühlt sich danach großartig. Was man natürlich auch ausstrahlt! Und es gibt doch nichts schöneres als einen Menschen, dem man ansieht, dass er sich in seinem Körper wohl fühlt!

[Yummi] Leckere Superfoods von Grünhochzwei!

Ihr wisst, ich greife für meine Ernährung schon seit Jahren auf diverse Superfoods zurück und habe mich somit sehr gefreut, als ich von Gruenhochzwei für eine Kooperation angesprochen wurde. Das 2016 gegründete, deutsche Familienunternehmen aus NRW hat sehr lobenswerte Qualitätsstandards, verwendet nur hochwertige, vollkommen natürliche Nährstoffe aus biologischem Anbau und ist sehr transparent darin, woher die einzelnen Produkte kommen. Fand ich alles sehr sympathisch und somit habe ich mir mit Freude etwas aus ihrem spannenden Sortiment ausgesucht und die letzten Tage ausgiebig getestet.

Natürlich hat jeder andere Prioritäten, welche Nährstoffe man seinem Körper zuführen mögt. Für mich als Vegetarier (wobei ich zu 90% vegan lebe), der sich oft schwach und ein bisschen kränklich fühlt, habe ich Camu-Camu, Baobabpulver und Spirulinapulver ausgesucht sowie einen kleinen Hans Damp-Energiekick, da ich meinen Kaffeekonsum zumindest zum Abend hin etwas reduzieren mag.

Dass Algen gut für uns sind, ist nichts Neues mehr und ich versuche mich immer wieder daran, sie nicht nur auf meine Haut, sondern auch in meinen Körper zu lassen. Das BIO Spirulina-Algenpulver (150g für 9,90€) kommt aus China, besteht zu 55 bis 70% aus Protein und steckt voller Aminosäuren, Eisen und Vitamin B12. Alles, was ich brauche, wenn ich mich schwach fühle. Es hat nur einen leichten Eigengeschmack, welchen man aber kaum noch wahrnimmt, wenn man das Pulver in Saft/Smoothies einrührt – und es hat eine grandiose dunkelgrüne Farbe!

Mein allererstes Mal Baobab-Pulver (120g für 8,90€) und was war ich neugierig, da ich schon so viele Wunderdinge über diesen afrikanischen Zauberbaum gehört habe! Es hat nämlich sechsmal mehr Vitamin C als Orangen, mehr Magnesium als Spinat, mehr Eisen als Fleisch und mehr Calcium als Milch. Alles Dinge, die mein Körper dringend braucht, damit mein Immunsystem jegliche Krankheiten gut abwehren kann. Hier kann man einfach 1-3 Teelöffel am Tag zu sich nehmen – ob in Flüssigkeit eingerührt oder einfach so ins Essen ist euch dabei selbst überlassen. Ich persönlich mag es sehr in Orangensaft mit Wasser verdünnt zum Frühstück.

Ebenfalls noch Neuland war für mich das aus Peru stammende Camu-Camu (200g für 16,90€) und diese kleine rote Frucht hat es wirklich in sich! Vollgepackt mit Vitamin C, Eisen, Vitamin B2 und B3 ist es natürlich super für meine vegane Ernährung und das Vitamin C gegen die kommende Herbsterkältungen nehme ich auch gerne mit! Achja, so als Referenzrahmen: Menschen sollten am Tag 100mg Vitamin C zu sich nehmen, wenn man gestresst ist, aber auch gerne 150-200mg und die kriege ich hier seeeehr schnell zusammen!

Aktuell trinke ich morgens entweder ein Glas mit 50% Orangensaft, 50% Wasser, Spirulina- sowie Cama-Cama-Pulver oder ich ersetze das Camu-Camu mit Baobab-Pulver und wechsele so zwischen den Tagen ab. Camu-Camu und Baobab in einem wären zu viel Vitamin C, das könnte der Körper gar nicht mehr aufnehmen, aber so habe ich einen wunderbar lecker-schmeckenden Start in den Tag, welcher meinen Körper mit allem versorgt, was er so braucht und das fühlt sich richtig gut an!

Da ich jemand bin, der nicht immer die Zeit hat, sich Smoothies zu machen oder Säfte zu pressen, aber Pulver in Flüssigkeit einrühren oder schnell über das Essen (auf Kokosjoghurt z.b.) streuen geht halt doch immer. So kann man seinem Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen, ohne ewig in der Küche zu stehen und das mag ich schon immer an Superfoods. Schnell, einfach und trotzdem verdammt lecker!

Kaffee ist mein Laster, ich muss es zugeben..und das nicht nur morgens, sondern auch mittags, nachmittags und ja, selbst wenn wir abends weggehen, trinke ich meist eine Tasse (denn ich mag weder Alkohol noch Softdrinks). Die Hans Dampf Mischung (150g für 11,90€) aus Moringa, Spirulina, Weizengras, Guarana und Baobab soll hier Abhilfe schaffen und mich trotzdem wach machen! Denn all die Vitamine, Nährstoffe und Mineralien, die in dem Pulver stecken, geben meinem Körper einen ziemlichen Energieschub und schmecken gleichzeitig fruchtig-erfrischend. Sowohl nur in Wasser eingerührt als auch mit etwas Saft finde ich das sehr lecker und habe mich schon an mein Nachmittagsglas gewöhnt – den dann meist vorhandenen Süßhunger, kriegt das Glas nämlich auch wieder weg!

Ich wusste nicht, dass es solch eine Mischung gibt, aber ich bin absolut begeistert und glaube, dass Hans und ich ziemlich gute Freunde werden! Gruenhochzwei hat sogar noch zwei weitere Superfood-Mixe im Angebot, welche ebenfalls sehr spannend klingen, da sie einmal für Haut, Haare und Nägel (Augenweide) und dann zur Stärkung des Immunsystems (Abwehrheld) konzipiert wurden und wenn wir ehrlich sind, kann ich das beides auch sehr gut gebrauchen!

Solltet ihr auf der Suche nach hochwertigen und leckeren Superfoods sein, kann ich euch den Onlineshop absolut empfehlen! Wobei mich natürlich interessiert, ob ihr überhaupt solche Nahrungsergänzungsmittel benutzt oder versucht, alles durch eure normale Ernährung abzudecken? Als kochfauler Veganer ist das quasi unmöglich, somit bin ich froh, solche tollen Alternativen zu haben!

Ausgezeichnete EdX Kurse gegen Langeweile!

Um meinen Kopf aktuell zu fordern, da ich nun endlich keine Dissertation mehr zum Verzweifeln habe, habe ich mich mal wieder für ein paar EdX Kurse angemeldet! Das kann jeder und der Zugang als Gasthörer ist auch kostenlos – meist nur zeitlich bedingt, sodass ihr nicht für immer auf die Vorlesungen und Materialien zugreifen könnt. Was aber gut ist, so wird man wenigstens etwas angetrieben, am Ball zu bleiben!

Aktuell bieten sie über 2500 Kurse von 140, teils sehr renommierten Universitäten wie Harvard und Berkeley an, aber auch die ANU (in Canberra), welche ich vor Ort besuchte, hat einiges im Angebot! Die Kurse kommen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen und ich suche meist nicht gezielt, sondern lasse mich einfach durch das Angebot treiben und entdecke dann so interessante Sachen wie Pyramids of Giza: Ancient Egyptian Art and Archaeology, Hinduism Through Its Scriptures und Medieval Icelandic Sagas. Zwei Themen, bei denen ich wirklich kaum Vorwissen habe und auch beim Hinduismus kann ich immer noch etwas dazulernen!

Ansonsten mache ich gerne noch Kurse aus dem Bereich Astrophysik, weil es mich einfach soooo fasziniert und es da für mich so viel zu lernen gibt! In dem Bereich gibt es auch gefühlt eine Million Kurse, somit wird das nie langweilig werden! Nicht alle, aber die meisten Kurse sind auf Englisch – super ist, dass es von den Vorlesungen immer Transkribte gibt, falls mal sie einmal nicht versteht und man auch die Geschwindigkeit der Videos anpassen kann. Achja, Sprachen bieten sie natürlich auch an, ich mache hier immer mal wieder ein paar Spanisch-Lektionen, um Abwechslung zu Duolingo und Pons zu bekomme.

Ich weiß, jeder jammert über Onlinekurse von Unis, ich persönlich liebe sie, da ich lernen kann, wann und wo ich will und das ist genau die Flexibilität, die ich brauche. Denn ich lerne gerne abends/nachts, morgens – zu normalen Unizeiten – ist mit meinem Geist noch wenig anzufangen 😉 Von eigentlichen allen Kursen könnt ihr auch Zertifikate erwerben, diese müsst ihr allerdings bezahlen – und da sehe ich für mich nun nicht wirklich den Sinn drinnen. Denn das hier ist reines Hobby und nichts, was mir was in meinem Lebenslauf bringen dürfte – wohl aber spannende Smalltalk-Themen für die nächsten Parties bieten dürfte..und ach, ich will endlich die Pyramiden in echt sehen, das stand für 2020 auch auf dem Plan :/

Macht ihr auch solche Onlinekurse zur persönlichen Weiterbildung? Vielleicht sogar von EdX? Was für Themen interessieren euch besonders?