Schlagwort: Ab in die USA

[Reisen] Unterwegs zum Pacific Crest Trail!

AAAAAAAAH, es ist soweit. Heute wird diese verrückte Idee, dass ich von der mexikanischen bis zur kanadischen Grenze laufen werde, real. Denn es geht mit Condor zunächst nach Las Vegas, wo ich den Tag verbringe (hallo all you can eat Buffet) und dann nachts in den Bus nach San Diego steigen werde. Morgen wird da dann Essen gekauft, der Rucksack „richtig“ gepackt bzw so wie ich zumindest denke, dass es geschehen sollte und am 17.5. stehe ich dann am südlichen Monument des Pacific Crest Trails. Und nehme die erste Etappe durch die Wüste von locker-flockigen 1000km in Angriff.

Da ich nicht ständig Internet (Strom, Wasser, ein Bett etc.) haben werde, kann ich hier nur in unregelmäßigen Abständen (vor-)bloggen. Mein Beauty-Herz weint zwar auch schon ein wenig, da ich kaum Sachen mitnehmen kann, aber mein Naturherz kann es gar nicht mehr erwarten. Wer Interesse hat, wie ist so sein wird, als „ganz normaler Mensch“ solch eine Fernwanderung in Angriff zu nehmen und was ich dabei so erlebe, unter Pacific Crest Trail 2018 habe ich hierfür einen kleinen Blog eingerichtet. Was natürlich ein komplett anderer Inhalt wie hier ist, aber wer Lust hat, ich würde mich sehr freuen! Wenn ihr mein Vorhaben unterstützenswert findet, ich habe mir auch eine Patreon-Seite eingerichtet sowie einen Paypal-Account.

Motivierende Kommentare sind da natürlich auch seeeeeehr gerne gesehen, denn in meinem privaten Umfeld glaubt kaum niemand, dass ich so etwas machen kann 😉 Aber ganz Widder bin ich doch sehr stur, wenn ich mir erst einmal etwas in den Kopf gesetzt habe! Und nun steige ich mit Vorfreude, Kribbeln und leichter „was zur Hölle hast du dir dabei gedacht“-Angst ins Flugzeug und kann es nicht mehr abwarten, die ersten Schritte auf dem Trail zu machen!

Sunday again.

[Gesehen] Wild; About Alex; Pretty Little Liars; Grey’s Anatomy; Criminal Minds

[Gelesen] „A Journal of the Plague Year“ – Daniel Defoe

[Gehört] AFI; diverse Soundtracks

[Getan] meinen 30. Geburtstag in Seattle gefeiert; im Queen Elizabeth Park gewesen; Ausstellungen besucht (Andy Warhol & Musqueam Educational Centre); eine Pause von Kanada eingelegt

Queen Elizabeth Park Vancouver

[Gegessen] Cornflakes; Red Velvet Muffin; Äpfel; Erdnussbutter-Marmelade-Toast; Oatmeal mit Apfel-Zimt; Rolo-Eis; Macaroni mit Tomaten-Mais-Soße

[Getrunken] Heidelbeer-Granatapfel-Smoothie; Erdbeer-Banane-Smoothie; Sleepy-Tea; Kaffee bei Starbucks; Spiced Chai Latte

[Gedacht] 30!

[Gefreut] auf den Ortswechsel nach zwei Monaten nur in Vancouver –> mittlerweile habe ich auch schon genug Ecken von der Stadt gesehen, dass ich die „lebenswerteste Stadt der Welt“-Titulierung einfach nicht verstehen kann (+ hier regnet’s ständig und dann gleich für mehrere Tage durch).

[Geärgert] über den umständlichen Nahverkehr, hier geht man immer noch davon aus, dass jeder ein Auto hat

[Gekauft] Busfahrt nach Seattle; Übernachtung in Seattle & was ich mir zum selbst in der Outlet Mall geschenkt habe, zeige ich euch die Tage