Schlagwort: After Sun Lotion

[Reisen] Meine Reise-Apotheke für Kanada!

Da viele von euch wohl in den nächsten Tagen in den Urlaub fahren, dachte ich mir, ich zeige euch mal, was sich alles so in meiner 1-Jahr-Kanada-Reise-Apotheke befindet. Klar könnte man sagen, dass es unnötig ist, die Sachen mitzuschleppen, da man alles vor Ort kaufen kann, aber ganz ehrlich a) stimmt das nicht zwangsläufig und b) nehme ich gerne Sachen mit, auf die ich mich verlassen kann. Sprich, die ich schon ausprobiert habe und weiß, sollte der Notfall kommen, kann ich auf sie zählen. Den Fehler mit einem Antibiotika, welches ich in Indien verschrieben bekam und allergisch darauf reagierte, mache ich bestimmt nicht noch einmal.

Natürlich konnte ich nicht Sachen für die gesamten 365 Tage in meine kleine Reiseapotheke packen, aber ich werde beim Deutschlandurlaub im Oktober definitiv wieder aufstocken und mich online bei der Europa-Apotheek eindecken. Preislich ist Deutschland nämlich sehr viel netter als Kanada und auch wenn es dort viel mehr Produkte gibt, genau die, die ich suche, haben sie dann nicht. Ich empfehle euch auch definitiv, die Sachen in einer Onlineapotheke zu bestellen, die Produkte sind dort eigentlich immer günstiger als vor Ort und wenn man sie nicht sofort braucht, lohnt sich das Warten auf das Päckchen definitiv!

ReiseapothekeSonnenschutz Natürlich kommt es auf euer Reiseziel an, aber solltet ihr in wärmere Gefilde fahren (hier in den Nordwest Territories brennt z.b. die Sonne und der Wald..), vergesst die Sonnencreme und After-Sun-Lotion nicht. Eure Haut und Gesundheit danken es euch und meist kosten die Produkte im Ausland sehr viel. Ich benutze meist einen LSF 20 oder 30 für den Körper, einen höheren fürs Gesicht und fahre damit sehr gut – seit es die Sprays gibt, macht sogar das Eincremen Spaß. Vielen finden After-Sun überflüssig, da ich den Geruch aber liebe, nutze ich sie statt einer Bodylotion nach dem abendlichen Duschen.

Pflaster Muss man eigentlich gar nicht erwähnen, ich habe aber ein Talent dafür, sie zu vergessen. Sehr gerne mag ich die von Compeed (Review hier) und auch wenn sie teurer sind, sie sind ihr Geld wert. Blasen an den Füßen verderben einem schnell den Urlaub und können so gut behandelt werden. Aber dank Tollpatschigkeit brauche ich auch ständig hier ein Pflaster für den Schnitt und für die Wunde, wo ich den Abhang hinuntergekugelt bin (Wandern gehen mit mir ist ein Abenteuer *g*)

Mückenschutz & Creme für Stiche Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal so abhängig von diesen eklig riechenden, der Haut nicht sonderlich freundlich gestimmten Sprays sein würde. Da kannte ich aber auch noch nicht die nordkanadischen Moskitos, die einem wirklich viele Wanderungen vermiesen können. Wollte ich zunächst ohne Schutz überleben, hatte ich danach einfach an jeder Stelle (auch auf dem Augenlid z.b.) Stiche, die wahnsinnig gejuckt haben. Spaß gemacht hat das einfach nicht und trotz Moskitonetz ist man nicht sicher, denn sobald man draußen ist, stürzen sie sich auf einen. Mit den Sprays jetzt trauen sich nur noch einzelne Mücken an einen ran, die man dann verjagen kann.

Nasenspray Sowohl in der normalen als auch in der Allergiespray-Variante muss es bei mir mit. Ich bin ständig erkältet oder allergisch und wer mit verstopfter Nase fliegen musste, weiß wie unschön das ist. Die nordamerikanischen Varianten (auch die Kinderform) ätzt einem aber einfach nur die Nasenschleimhaut weg und somit nutze ich die freundlicheren deutschen Produkte, wenn es denn sein muss.

Augentropfen habe ich immer dabei, wenn ich lange fliegen muss oder weiß, dass ich wenig Schlaf bekommen werde. Zwar brauche ich sie nicht mehr zwingend (danke Augen-Laser-OP!), aber zur Erfrischung unterwegs nutze ich sie sehr gerne.

(Kopf-)Schmerztabletten Zwar versuche ich sie zu vermeiden, aber wenn es gar nicht anders geht und ich den Urlaub nicht im dunklen Raum verbringen möchte, greife ich zu schwachen Tabletten. Gilt auch für Reiseübelkeit, die ich entwickele, sobald ich nur einen Bus/ein Schiff sehe. Ist es nur ein kurzer Zeitraum, halte ich es einfach aus, wenn es aber eine Tagesreise wird, brauche ich definitiv Hilfe von außen.

Schere, Nagelfeile & Co Ganz wichtig sind auch all die kleinen Helferchen, die ich sonst noch in meine Reiseapotheke packe – Nagelschere, Nagelfeile, Pinzette, Zeckenzange, Taschenspiegel, Nadel und Faden, Klebeband, Feuchttücher, Thermalwasserspray und Handdesinfektion, denn man weiß nie, was passieren kann und ich habe lieber zu viel als zu wenig dabei!

Was packt ihr alles in eure Reise-Apotheke oder nehmt ihr gar keine mit und vertraut darauf, dass ihr im Notfall alles vor Ort bekommen werdet? Wohin geht euer Sommerurlaub denn? 🙂 Ich werden den August noch in Yellowknife verbringen und mich Ende des Monats dann auf nach Montreal machen – spätestens während des Roadtrips wird meine Reise-Apotheke wieder gut beansprucht werden! Über weitere wichtige Helfer für unterwegs habe ich vor kurzem auch etwas gebloggt, die ich so z.b. auch mit auf ein Festival nehmen würde!

[Beauty] Meine Sonnenschutz-Produkte!

Da vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs keine schönen Worte sind, achte ich schon lange darauf, mich nicht zu lange (ungeschützt) in der Sonne aufzuhalten. Exzessives Sonnenbaden am Strand werdet ihr bei mir nicht finden, da liege ich eher unter einem Schirm mit langem Tshirt und dick eingecremt. Um das Thema Sonnenschutz soll es heute auch gehen, da es soooo wichtig ist, viele Produkte einem aber aufgrund ihrer Anwendung den Spaß daran verderben, sie zu benutzen! Heute also meine Produkte, die aktuell in Benutzung sind und gut gefallen!

SonnenschutzIch habe Produkte VOR und NACH dem Sonnenbaden in Gebrauch, da man auch die Pflege danach nicht vergessen darf, da man der Haut wieder Feuchtigkeit zuführen sollte (+ liebe ich den Geruch von After Sun-Produkten einfach, für mich ist das DER Sommergeruch überhaupt).

Für den Körper benutze ich als Sonnenschutz am liebsten das Lancaster Sun Sport Spray LSF 15 (125ml ca. 20€), welches den Auftrag einfach nur luxuriös macht. Man sprüht die Creme auf, sie lässt sich auf dem Körper supergut verteilen und zieht sofort ein. Keine weißen Stellen, kein ewiges Kleben etc. Zwar nur ein Schutz von 15, ich nehme sie aber mit und trage sie bei Bedarf wieder auf (geht auch auf nasser Haut, sei sie nun von Wasser oder Schweiß feucht *g*). Für meine Tattoos benutze ich entweder LSF 30 oder sogar LSF 50, je nachdem, wie lange ich sie der direkten Sonne aussetze. Aktuell benutze ich Mutisun Anti-Age LSF 30 (150ml ca 17€). Das bekam ich als Testprodukt und mag es ganz gerne, den Anti-Age-Effekt kann ich jetzt nicht bestätigen, aber meine Tattoos wurden auch nicht schrumpeliger *g* Was mir nicht gefällt, ist der Pumpspender mit unsichtbarem Deckel. Da sieht man immer die Reste, die sich darin absetzen und dann beim nächsten Benutzen in veränderter Form rauskommen. Fürs Gesicht war die Creme bei meiner problematischen Haut leider nichts, da bekam ich direkt Unreinheiten.

Für mein Gesicht muss ich eine Sonnencreme verwenden, die mit meiner aktuellen Pflegereihe übereinstimmt. Die Papulex UV Creme LSF 30 (50ml ca 14€) enthält weder Parabene noch Parfüm und meine Haut mag die Produkte von Papulex eben. Hier bekomme ich keine Hautunreinheiten. Aber die Creme zieht ewig nicht ein, hinterlässt dieses klebrig-speckige Gefühl und es dauert ewig, bis ich mich mit Puder an mein Gesicht wagen kann. Das finde ich ziemlich ätzend und somit nutze ich meist einen Puder mit geringerem LSF und verdecke möglichst viel Gesicht mit Sonnenbrille und Hut. Wenn ich aber keine Chance habe, wird diese Creme genommen und notfalls eben aufs Schminken verzichtet, die Gesundheit geht dann doch vor!

Da ich das Gefühl von Sonnencreme (ob eingebildet oder spürbar) absolut nicht mag, muss ich abends immer duschen, um es loszuwerden. Danach benutze ich sehr gerne After Sun Produkte sowohl für den Körper als auch das Gesicht. Meine Lieblingsmarke hier ist Banana Boat, welche in Deutschland aber nur schwer und vollkommen überteuert zu bekommen ist (in den USA gibt es dann immer Hamsterkäufe *g*). Für meinen Körper benutze ich am liebsten das Banana Boat Soothing Aloe After Sun Gel (485ml für $8 bzw 22€ über Amazon), welches nicht nur himmlisch duftet, sondern die Haut sofort mit Feuchtigkeit versorgt. Ich trage es auf und schwupps ist es eingezogen, so stark wird es benötigt. Es macht die Haut wunderbar weich, riecht grandios und erfrischt einen beim Auftragen. Würde die Frage nach der einsamen Insel kommen und welche drei Dinge ich mitnehmen würde, ich befürchte fast, dieses Gel wäre dabei *g*

Ab und zu benutze ich auch ein After Sun Produkt fürs Gesicht und zwar das Garnier Skin Renew Daily Moisture Lotion Anti-Sun-Damage (75ml für $9). Wieder ein Produkt, welches ich leider in den USA gekauft habe und hier (noch) nicht auf dem Markt ist. Es ist eine Lotion, die einen LSF 28 hat und vor Sonnenschäden schützen soll. Es soll eigentlich wie eine Sonnencreme angewendet werden und Sonnenbrand vorbeugen. Ich habe aber für mich herausgefunden, dass ich es gerne nach dem Sonnenbaden benutze, da es auch eine erfrischende Wirkung hat und meine Haut über Nacht regeneriert. Bisher habe ich es aber nur ab und zu benutzt, da ich bei meiner Gesichtshaut immer übertrieben vorsichtig sein muss bei neuen Produkten. Da sie dieses aber zu mögen scheint, werde ich die Creme beim nächsten Kurztrip auch als Tagessonnenpflege anstatt meinem Papulexprodukt mitnehmen und sehen, ob sie auch bei täglicher Anwendung keine Hautunreinheiten erzeugt. Dann hätte ich wieder etwas mehr Platz in der Tasche, da ich ein statt zwei Produkte mitschleppen muss.

Welche Produkte benutzt ihr für euren Sonnenschutz? Das sieht bei mir jetzt gerade so aus, als ob ich nur im höherpreisigen Segment unterwegs bin, dabei nutze ich auch wahnsinnig gerne die günstigere Sonnencreme von DM (da hatte ich immer große Packungen in Indien mit dabei). Da ich dieses Jahr aber keinen großen Sommerurlaub plane, werden mir diese fünf Produkte aber wohl ausreichen bzw ist es mein letztes Banana Boat-Backup, da werde ich wohl doch noch einmal einkaufen gehen müssen 🙂 

[Beauty] Vorstellung: Fair Squared Cosmetics

Vor kurzem fanden ein paar Pröbchen der Marke FAIR SQUARED COSMETICS ihren Weg zu mir und das „FAIR“ im Namen machte mich gleich neugierig. Wie angenommen, handelt es sich bei den Produkten um Fairtrade-Produkte, die nicht an Tieren getestet werden und vegan sind. Das sind schon einmal drei Pluspunkte! Dass die Sachen dann auch noch ohne Silikone, Parabene und Paraffine sind, die Zutaten ständig kontrolliert werden und man den Produzenten vor Ort hilft, macht mich glücklich 🙂 So positiv eingestimmt, machte ich mich als ans Testen!

Fair Squared Cosmetics

Passend zum tollen Wetter versuchte ich zunächst die Facial Sun Cream SPF 15 Olive Oil (50ml ca. 20€) und abends die Facial After Sun Olive Oil (50ml ca. 19€) . Beide hatten eine angenehme Konsistenz, zogen schnell ein und meine Haut fühlte sich, als könnte sie noch atmen. Den Geruch empfand ich als angenehm-unaufdringlich und beide Produkte taten ihren Job, sprich, ich hatte keinen Sonnenbrand 😉 Ich habe mich an dem Tag allerdings nicht geschminkt, somit kann ich nicht sagen, wie gut das mit der Sonnencreme funktioniert. Einziger Kritikpunkt hier: meist nutze ich eine Gesichtssonnencreme mit höherem LSF. Das Olivenöl, welches enthalten ist, stammt aus Palästina, dann wurde noch Vitamin E  hinzugefügt, um der Haut Feuchtigkeit zu spenden. Das hat auch funktioniert, meine Haut fühlte sich gut an, mir ist lediglich der Schutz nicht ausreichend. Die After Sun Creme fand ich super!

Die Fair Squared Facial Cream (50ml ca. 19€) ist ebenfalls mit Olivenöl sowie Aprikosenöl (aus Pakistan), Aloe Vera und Vitamin E versehen. Ich nutzte sie – da sie recht reichhaltig erschien – als Nachtpflege und meine Haut mochte sie leider überhaupt nicht. Meine Haut brannte kurz, danach zog die Creme ewig nicht ein und am nächsten Tag fühlte mein Gesicht sich nicht wunderbar gepflegt an. Die Creme schien „aufzuliegen“ und meine Haut nicht „atmen“ zu können; das wurde ganz schnell abgewaschen und war leider nichts!

Die BB Cream medium (50ml ca. 22€) war leider viel zu dunkel für mich; ich habe sie dann mit einer viel helleren BB Cream gemischt und so war es in Ordnung, nur kann ich leider nicht allzu viel über die Creme sagen. Sie enthält auch wieder Olivenöl, Vitamin E und Panthenol und fühlte sich gut auf der Haut an. Allerdings war es an diesem Tag sehr heiß und spätestens am Nachmittag war die Deckkraft der BB Cream hinweg und ich hätte nachbessern müssen. Da ich die Creme aber nicht zur Hand hatte (unpraktisch in einem Probe-Sachet), musste ich mit Puder aushelfen. Also Begeisterung sähe auch hier anders aus, ich müsste definitiv die hellere Variante, die es auch gibt, versuchen. Aber 22€ sind hier ein stolzer Preis und da ich viele BB-Creams aus der amerikanischen Drogerie habe, ist einfach kein Bedarf meinerseits vorhanden, hier einen zweiten Versuch zu wagen.

Fair Squared Lip BalmDer Fair Squared Lip Balm (4ml ca. 3,45€) kommt in verschiedenen Geschmacksrichtungen daher und ich hatte Vanille bekommen; es gibt noch Zitrus, Granatapfel und Minze, wovon mich besonders letzterer sehr anspricht, da ich ihn mir wahnsinnig erfrischend im Sommer vorstelle. Der Stift ist sehr groß, was zunächst etwas irritierend war, aber man gewöhnt sich schnell an die Handhabung. Er ist sehr fettig reichhaltig und enthält Aprikosen- und Mandeöl, Kakaobutter und Kokosöl. Für stark beanspruchte Lippen kann ich ihn mir sehr gut vorstellen bzw für meine Lippen im Herbst/Winter. Gerade ist er aber zuviel des Guten und zieht einfach ewig nicht ein. Benutzt habe ich ihn die letzten Tage als „über Nacht“-Pflege und war damit sehr zufrieden, meine Lippen fühlten sich morgens super an und sehen auch gut aus. „Geschmacklich“ ist er in Ordnung, haut mich aber nicht vom Hocker.

Zuletzt noch die Hand Cream Olive Oil + Honey + Almond (100ml ca. 8,95€), welche von den Inhaltsstoffen schon einmal richtig lecker klang! Hier wurde ich auch nicht enttäuscht, die Creme war von angenehmer, leichter Konsistenz, zog schnell ein, roch lecker und pflegte meine Hände gut. Insgesamt ein schönes Produkt, welches ich mir nachkaufen würde, sollte je der Tag kommen, an dem ich keine Handcreme mehr habe; einziger Kritikpunkt ist, mir sind 100ml zu groß für unterwegs, das finde ich immer etwas schade.

Insgesamt ein durchwachsener Test; die Gesichtscreme war für mich ein totaler Flop, die Sonnencreme hatte mir zu wenig LSF. Die After Sun Creme fand ich super vom ersten Eindruck her, die Lippenpflege war auch in Ordnung. Testsieger ist aber definitiv die Handcreme, die mich überzeugen konnte. Trotzdem bin ich froh, dass es immer mehr fairtrade-Marken in den Handel schaffen; wenn sie dann auch noch vegan und ohne Tierversuche sind, freue ich mich besonders und finde das auch unterstützendswert. Wer sich hier etwas schlauer machen mag, bei PETA gibt es z.b. eine Liste mit allen Herstellern, die auf Tierversuche verzichten; ich habe mir diese aufs Handy gezogen, damit ich auch unterwegs immer mal wieder schauen kann.

Kennt ihr Fair Squared Cosmetics zufällig? Spricht euch die Marke an? Achtet ihr auch Dinge wie vegan, fairtrade oder tierversuchsfrei? Wenn ja, mit welcher Marke aus diesem Bereich seid ihr glücklich? Ich versuche mich immer wieder an Lavera, aber es soll zwischen uns beiden irgendwie nicht sein *g*