Schlagwort: Akne

[Beauty] Fazit 30 Tage Garnier Hautklar Challenge

Vor etwas über einem Monat bekam ich die Hautklar-Reihe von Garnier zugeschickt (First Impression hier) und habe mich an der #Hautklar Challenge versucht. Die Produkte sind für unreine Mischhaut, sprechen meine akneanfällige Haut also definitiv an und sollen innerhalb eines Monats ziemlich gute Resultate bringen. Ich habe die Produkte nicht alle benutzt und auch nur abends – morgens habe ich meine Standardreinigung mit meinen Papulex-Produkten und meiner Clarisonic Mia durchgezogen. Denn meine Haut steht absolut nicht auf Veränderung und reagiert da ziemlich zickig!

Garnier Hautklar

Zunächst habe ich das Hautklar 3in1 benutzt, welches Reinigung, Peeling und Maske ist, je nachdem, wie lange man es auf der Haut lässt. Dieses Produkt ist mir zur täglichen Anwendung viel zu stark, hat meine Haut gereizt und eher Hautunreinheiten begünstigt. Es ist ein richtiges Peeling mit vielen groben Körnchen, was einfach too much für die tägliche Anwendung als Waschgel ist. Es hat – wie alle Produkte der Reihe –  Salicylsäure als Inhaltsstoff, was bei mir eigentlich gut funktioniert bei der Pickelreduzierung; dieser Effekt wurde hier quasi zunichte gemacht, da meine Haut das tägliche Abrubbeln nicht mochte. Das Produkt war recht brennend und mir stiegen dadurch die Tränen in die Augen. Mag ich nicht. Ich werde es jetzt einmal die Woche als Maske verwenden und ab und an mal als Peeling aber als tägliches Waschgel geht das einfach gar nicht bei mir!

Danach habe ich entweder das Hautklar Gesichtswasser oder die Hautklar Reinigungspads benutzt. Zunächst zum Gesichtswasser, welches ich mir immer auf die Finger gekippt habe statt auf den Wattebausch – unpraktischster Verschluss ever. Da lief mir immer viel zu viel Produkt mit raus! Dann brennt es wie Hölle auf der Haut, besonders auf offenen Stellen, mir kamen bei jeder Anwendung die Tränen und meine Haut war danach rot und spannte. Mochte ich überüberüberhaupt nicht! Nach knapp einer Woche bin ich auf die Reinigungspads umgestiegen. Ich werde es jetzt zwar ab und an verwenden und aufbrauchen, aber wirklich Freunde werden wir nicht. Wer mich so oft zum Weinen bringt, der passt nicht in mein Badezimmer!

Garnier HautklarNun also zu den Reinigungspads, welche gut getränkt in ihrer Dose liegen und warten. Der Geruch ist ebenfalls sehr brennend, man mag sich das nicht auf die Haut schmieren. Die Pads sind sehr dünn und die Oberfläche ist strukturiert, das mag ich. Sie brennen nicht so stark auf der Haut wie das Gesichtswasser, aber auch sie bringen meine Augen in den Zustand einer schlimmen Grey’s Anatomy-Folge. Ich schnüffele also, reibe brav, habe danach ein paar vergessene Peelingkörnchen am Pad und auf der Haut so eine Art weiße Cremeschicht. Was ich auch nicht mag, da soll nichts auf meiner Haut zurückbleiben, nur runtergenommen werden. Mensch. Ich rede mir ein,dass sei die Salicylsäure und denke nicht weiter drüber nach. Die 56 Pads benutze ich jetzt noch, nachkaufen werde ich sie aber auch nicht.

Die Anti-Nachfettigung-Feuchtigkeitspflege kam im Anschluss auf mein Gesicht und diese mochte ich sehr! Sie gibt Feuchtigkeit ab, meine mittlerweile rot-gereizte Haut fühlt sich sofort besser an und spannt weniger. Die Konsistenz ist leicht, sie zieht schnell ein und mattiert definitiv mein Gesicht. Ich habe von dem Produkt keine Hautunreinheiten bekommen, es hat nicht gebrannt und von allen Produkten der Reihe gefällt es mir am besten! Die BB Cream hat mit meinem Hautton leider gar nicht harmoniert, somit kann ich euch zu dieser bisher nichts sagen.

Zum Thema Hautbild kann ich sagen, dass ich insgesamt mehr Unreinheiten hatte, die sehr viel schlechter abgeheilt sind als üblich. Einige Stellen wollten so gar nicht heilen, da musste ich die Produkte schließlich weglassen (bis auf die Creme). An der Augenbraue habe ich eine trockene Stelle bekommen, die aber auch mit dem Wetterumschwung zu tun haben kann. Mein Haut sieht allerdings feinporiger und strahlender aus, was ich ebenfalls den Produkten (und nicht meiner schokolastigen Ernährung der letzten Wochen) zuschreibe. Vielleicht sollte ich die Sachen einfach nur noch im Nasenbereich benutzen, da scheinen sie zu funktionieren!

Insgesamt ist das einfach nicht die Reihe für meine sensible Haut. Ich habe dadurch einige Pickelchen bekommen, die ich auf das Peeling schiebe, da meine Haut einfach überreizt war und es too much für sie war. Als Peeling/Maske ab und an ist das Produkt weiterhin anwendbar, auch wenn meine Haut danach gerötet ist und nach Feuchtigkeit schreit – sie fühlt sich nämlich gereinigt an. Positiv verbleibt einzig die Feuchtigkeitspflege, wobei ich diese auch nicht besser als meine Papulex-Pflege finde und sie somit nicht nachkaufen werde. Gesichtswasser und Pads kann ich euch bei empfindlicher Haut nicht empfehlen, da sie einfach nur gebrannt haben und mich zum Weinen gebracht haben. So spannend es war, die Sachen auszuprobieren, sie waren nicht wirklich was für mich! Aber ich kann sagen, meine Haut hat nicht so schlimm reagiert, wie ich es bei einer Semi-Pflegeumstellung erwartet habe (man soll ja immer mit etwas Positivem enden).

Wer durfte noch bei der Hautklar Challenge mitmachen? Wie sind eure Erfahrungen mit den Produkten? Ist meine Haut einfach zu verweichlicht oder hattet ihr damit ähnliche Probleme? Ich bin neugierig!

[Beauty] Review: JB repair + care Silberaktiv Creme mit Nachtkerze für unreine Haut

Seit über 2 Jahren habe ich meine „Mit-20er“-Akne mit den Produkten von Papulex in den Griff bekommen. Mittlerweile habe ich zwar auch immer mal wieder mit Unreinheiten zu kämpfen, aber es ist kein Vergleich zu damals. Auch wenn ich meine Hautpflege somit nicht umstellen mag, juckt es mir doch immer mal wieder in den Fingern und ich probiere etwas Neues aus. Neben diversen hautpflege-erweiternden Seren habe ich mich nun an die JB repair + care Silberaktiv Creme mit Nachtkerze getraut, welche extra für unreine Haut entwickelt wurde.

JB repair + care 50ml kosten 24,90€

Die Creme ist nicht nur für Pickel und Pusteln gedacht, sondern auch für verhornte Stellen im Gesicht, Dekollete und Rücken. Sie enthält den Wirkstoff Nachtkerze, welcher wiederum aus über 80% ungesättigten Fettsäuren besteht. Die Creme soll die Zellregeneration fördern und Feuchtigkeit spenden. Das enthaltene Silber hilft der Haut, sich schneller selbst zu heilen. Es ist in der Lage, Bakterien, Viren und sogar Pilze abzutöten, ist aber gleichzeitig schonend zur Haut. Das Produkt selbst kommt ohne Kortison aus, was ein großer Pluspunkt ist!

JB repair + careDie JB repair + care Creme kommt in einem undurchsichtigen Pumpspender, welcher sich aber halbwegs gut dosieren lässt. Da man nur eine winzige Menge (siehe Bild) benötigt, ist ein halber Pumpstoß vollkommen ausreichend für das gesamte Gesicht. Die Creme wird mir also eine ganze Weile reichen! Von der Konsistenz her ist sie eher dickflüssig und benötigt einige Zeit, bis sie eingezogen ist. Mir ist sie für morgens zu reichhaltig, ich habe sie als Nachtpflege zweckentfremdet und finde das super! Eigentlich soll man sie morgens und abends verwenden, das lasse ich aber, da meine Papulex-Creme morgens einfach besser passt.

Der Geruch ist etwas eigenartig/in Richtung Krankenhaus gehend, verfliegt zum Glück aber schnell. Die Creme bleibt allerdings noch einige Zeit auf meiner Haut, bis sie anfängt, richtig einzuziehen. Wichtigstes Kriterium meinerseits: meine Haut reagiert nicht negativ auf sie! Keine Irritationen, Rötungen oder gar Unreinheiten, seitdem ich sie benutze. Eine schnellere Heilung von bereits vorhandenen Wunden (aka kleine aufgekratzte Pickel) konnte ich allerdings nicht feststellen!

Insgesamt gefällt mir mein Hautbild im Moment recht gut, meine Poren wirken kleiner und ich sehe insgesamt strahlender aus. Da ich zeitgleich mit dieser Creme ein neues Serum (Annemarie Börlind Orangenblüten Energiespender) benutzt habe, weiß ich nicht, ob es jetzt nur an Serum oder Creme liegt. Ich werde definitiv noch einen Bericht schreiben, wenn ich die Creme aufgebraucht habe und wie sich meine Haut danach verhält. Denn erst dann wird man wirklich sehen, ob sie einen Effekt erzielt hat. Bisher kann ich nur sagen, Hautbild am Morgen gefällt mir, wenn ich die Creme über Nacht verwendet habe und neue Unreinheiten sind auch noch nicht aufgetreten!

Bei akneanfälliger Haut eine Empfehlung auszusprechen, ist sehr schwierig, da eben jeder andere Haut hat. Die Produkte von Papulex kann ich euch definitiv ans Herz legen und auch diese Creme scheint (nach den Bewertungen) für viele Gutes zu bewirken. Wenn ihr also schon alles durch habt, vielleicht wäre das ein Produkt für euch?! Erschwinglich ist es allemal, somit kann man es einmal ausprobieren. Ich glaube, wenn man gerade einen Akneschub hat und das Gesicht voller offener Stellen (was denke ich ungern an diese Tage zurück!), könnte das Silber hier bestimmt einen guten Job machen 🙂

                 

Habt ihr auch noch mit unreiner Haut im Erwachsenenalter zu kämpfen? Wenn ja, welche Produkte funktionieren bei euch denn gut? Wie gesagt, ich probiere ja immer mal gerne neue Sachen aus, somit bin ich für Tipps immer dankbar. Denn auch wenn meine Haut mittlerweile „in Ordnung“ ist, noch muss ich einige Hautpigmentierungen (aka Pickelnarben) bekämpfen 🙂

[Beauty] Aktuelle Gesichts-Pflegeroutine

Wooohooo, es ist TAG-Time. Naja ok, nicht richtig. Denn sonst würde ich ein hochprofessionelles YT-Video drehen und dort meine aktuelle Gesichtspflege zeigen. Da ich aber im Herzen Blogger bin, gibt es sie hier in Bilderform. Meine Routine ist (wie bei wohl jedem) morgens und abends unterschiedlich, weswegen ich auf beide einzeln eingehe.

Meine Haut ist eine akneanfällige, aber kaum noch ausbrechende sensible Haut, die weder sonderlich ölig noch sonderlich trocken ist. Mit 28 ist sie auch nicht mehr die Jüngste, ist aber wohl noch ganz knackig..zumindest werde ich immer erheblich jünger geschätzt *g* Ich predige aber auch hier nochmal kurz: verwendet schon frühzeitig eine Augencreme, man will die Falten ja nicht erst bekämpfen, wenn sie kommen, sondern einfach nur herauszögern, dass sie kommen (hier dürfen wir ganz kurz mal amerikanisch denken und präventiv vorgehen).

Meine Morgenroutine *Radio an*

Meine Morgengesichtsroutine

 

Meist springe ich zum Wachwerden unter die Dusche und mit darf mein Clarisonic Mia in pink. Da habe ich noch den Kopf für sensible Haut drauf, der nächste Aufsatz ist allerdings der für akneanfällige Haut. Haut anfeuchten, Bürste anfeuchten, mein Papulex Waschgel draufgeben und dann wird das Gesicht gereinigt. Dann in kreisenden Bewegungen das Gesicht abfahren, bis das Gerät endet. Hier bekommt man ein Gespür, was wie lange „poliert“ werden sollte. Ich kann die Bürste wirklich jedem ans Herz legen und ja, ich weiß, sie ist teuer. Nach ewigem Überlegen habe ich sie mir selbst zum Geburtstag geschenkt (allerdings in den USA, wo sie günstiger ist) und ich bin wirklich begeistert. Meine Haut hat sich so sehr verbessert! Aber kann natürlich leider auch sein, dass sie bei euch nicht wirkt oder die Haut zu sehr reizt..somit ja, es ist ein Risikokauf, aber bei mir ist er gut ausgegangen 🙂 Danach geht es aus der Dusche und ich nutze zunächst den Garnier Augenroll-On. Der liegt im Kühlschrank und macht die Augen somit durch Kälteschock sofort etwas frischer. Noch unter Schock creme ich dann mein gesamtes Gesicht mit meiner Papulex Gesichtscreme ein. Dann noch meine Yes to Carrots Augencreme vorsichtig einklopfen und fertig. Da die Sonne im Moment ja unser aller Freund ist und täglich scheint, nutze ich noch eine Sonnencreme fürs Gesicht in 50 von Avene. 50 fürs Gesicht ist bei mir eigentlich immer der Fall, diese hier finde ich jedoch nicht sehr gut, da sie einfach Ewigkeiten zum Einziehen braucht und auch danach keine gute Unterlage für mein Puder etc ist. Vorher hatte ich eine von Eucerin, die fand ich in dieser Hinsicht um einiges besser, aber auch noch nicht komplett..to be continued 2014 😉 Jetzt ist mein Gesicht fertig, ich creme meinen Körper ein und während ich die Bodylotion einziehen lasse, tanze ich zähneputzend durchs Bad und bin froh, dass mich dabei niemand sieht 😉

 

Meine Abendroutine *Radio an*

Meine Abendgesichtspflegeroutine

Abends darf dann erstmal mein Make up runter, wobei ich das im Moment wirklich nur sehr spärlich nutze. Also Wattebausch mit der L’Oreal Hydra Active 3 befeuchten und damit alles abwischen (Hals nicht vergessen!). Danach kommt wieder der Clarisonic Mia mit Papulex Waschgel zum Einsatz. Ich benutze ich zweimal täglich und habe damit wie gesagt keine Probleme. Anschliessend kommt auch wieder die Yes to Carrots Augencreme zum Einsatz (nach 3 Monaten ist sie fast leer, hach!). Anschliessend aber etwas Abwechslung: abends kommt ein Dark Spot Remover von CVS zum Einsatz. CVS ist eine amerikanische Drogerie und dies die günstige Eigenmarke. Es gibt von ziemlich jeder Billigmarke in den USA ein Garnier-Dupe. Ich hatte schon ein paar, die ich besser fand (dieser hier riecht sehr stark), aber es funktioniert auf lange Sicht auch mit diesem. Meine dunklen Hautunregelmäßigkeiten werden durch das Vitam C langsam heller. Ich wende ihn nicht morgens an, da man damit nicht in die Sonne sollte..die nachts ja nicht scheint 😉 Nachdem die Creme eingezogen ist kommt die Nachtpflege von Annayake zum Einsatz. Eine wirklich reichhaltige, helfende Anti-Aging-Nachtpflege brauche ich noch nicht, somit nutze ich hier immer abwechselnd meine Douglasbox-Proben..wenn ich keine habe, kommt einfach nur meine Papulexpflege oder ein Serum zum Einsatz. Wenn die Creme leer ist, werde ich wieder einmal das Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate nehmen, ein wunderbares Produkt! Und zuletzt noch ein bisschen Wimperntuning mit dem Isadora Wimpernwachstumsserum. Das erledigt einen fantastische Job, meine Wimpern sind wirklich viel länger geworden, aber es fühlt sich schrecklich auf den Wimpern an..sie werden davon so eingetrocknet und fühlen sich an, als brechen sie gleich ab. Ich benutze es nur so alle 3-4 Tage, da ich das Gefühl wirklich nicht mag..aber auch so funktioniert es.

Sowohl nach der Morgen- wie auch der Abendroutine sprühe ich mir noch Avene Thermalwasser ins Gesicht..wie auch einige Male am Tag..ich habe da einfach eine kleine Sucht entwickelt und es kühlt einen so schön ab. Herrlich erfrischend!

Wer auch unter akneanfälliger Haut leidet, vielleicht sind die Papulexprodukte ja etwas für euch? Ich habe sie damals vom Hautarzt empfohlen bekommen und auch wenn die Umstellung erstmal schrecklich war, mittlerweile bin ich sehr davon überzeugt. Auch sind es nur 2 (bzw 3) Produkte, die man in jeder Apotheke bekommt und auch sehr viel günstiger wie meine vorherige Hautpflege, die mir gar nichts brauchte (Clinique, Belico, Hautarztcremes, Proactive..). Wer hierzu mehr wissen will, ich kann gerne extra noch einen Post zu diesem Thema machen, da ich den Produkten echt eine ganz neue Lebensqualität zu verdanken habe..ihr könnt euch ja vorstellen, wie unsicher einen unreine Haut mit Mitte 20 so macht..