Schlagwort: Anti-Aging Cleansing Gel Peter Thomas Roth

[Beauty] Aufgebraucht im Juni!

Mein juni-hafter Aufgebraucht-Post besteht diesmal „nur“ aus Text, da ich gerade mitten in der Wildnis des Yukons bin und man mir hier Seiten wie Youtube und GMX sperrt 😉 Somit dieses mal leider kein (schon abgedrehtes) Video aus meinem Auto, ich hoffe, nächsten Monat im hohen Norden wird das nicht auch der Fall sein..viel zu viel Zensierfreude hier!

Aufgebraucht im Juni 2014

Axe Apollo 2 in 1 Beginnen wir männlich, hier habe ich Shampoo und Spülung unterwegs aufgebraucht. Sehr erfrischend, natürlich maskulin, aber von der 2in1-Wirkung habe ich nichts gemerkt. Vielleicht ist es bei Männerhaar wirksamer 😉

Nivea Men Coolkick Shower Gel Um noch männlicher zu duften, gab es passendes Duschgel *g* Spaß beiseite, ich bekam die Sachen im Hostel und bevor sie weggeworfen werden, benutze ich sie unterwegs einfach. War erfrischend-lecker, würde ich an einem Mann gerne riechen. Besonders hautpflegend war es nicht, danach musste ich gut eincremen.

Colgate Cavity Zahnpasta Die billigste Marken-Zahnpasta in Kanada und oh, ich mag sie gar nicht! Da hat man kein Frischegefühl im Mund, die Zähne fühlen sich nicht gut gereinigt an und irgendwie kann die Zahnpasta in meinen Augen nichts. Jetzt versuche ich mich an der günstigsten Crest-Variante, nachdem ich hier so enttäuscht wurde.

Peter Thomas Roth Anti-Aging Cleansing Gel Es riecht sehr künstlich-pfirsichhaft und irgendwann war ich den Duft leid. Es brennt enorm in den Augen, schäumt mit der Mia-Bürste gut auf und meine Haut fühlte sich gereinigt an. Dachte ich, aber irgendwie mag meine Haut es nicht sehr leiden und reagiert mit Unreinheiten und Spannungsgefühl. Schade, mir war die Marke vorher nämlich grundsympathisch, aber anscheinend funktioniert sie bei mir nicht.

Papulex Creme Schon zigmal nachgekauft, meine absolute Lieblingscreme, da meine Haut sie vergöttert. Von Design, Verpackung und Anwendung spreche ich mal nicht, finde ich alles doof, aber die Wirkung reißt es immer wieder raus. Keine Hautunreinheiten und ich sage euch, ich habe nur noch eine Packung (also knapp 3 Monate) hier in Kanada und kann sie nicht kaufen..da muss in Deutschland aufgestockt werden, das Waschgel ist auch schon leer und meine Haut rebelliert :/

Rexona Shower Fresh Deo Roll-on Irgendwie mochte ich ihn nicht, obwohl die Wirkung echt gut und langanhaltend ist. Aber mir war das Produkt zu nass-glitschig, zog lange nicht ein, hinterließ weiße Streifen auf dem Shirt und war mir beim Auftragen irgendwie zu eklig. Anscheinend bin ich kein Roll-on-Mädchen oder habe noch nicht die richtige Variante für mich gefunden. Diese hier ist es leider nicht.

The Body Shop Red Musk EdP Wird zwar als Unisex betitelt, ist für mich aber leider auch definitiv maskulin und kein Duft, den ich an mir haben wollen würde – am anderen Geschlecht würde ich ihn aber gerne schnuppern, da er nicht zu aufdringlich ist und sehr spannende Zimt- und Tabaknoten hat. Die Kombi fand ich sehr interessant und erinnerungswürdig, mal sehen, wann ich den Duft an jemandem anderen erschuppern werde.

Peter Thomas Roth Mega Rich Conditioner Auch diese Chance hat die Marke nicht genutzt, um mich umzuhauen. Die Spülung ist ok, mehr aber auch nicht, sie macht meine Haare halbwegs kämmbar und halbwegs schön glänzend, überzeugt aber nicht. Da kann man sein Geld besser investieren.

Cien Clear Gesichtswasser So sehr ich die Eigenmarke von Lidl auch mag (das Handcreme-Dupe für L’Occitane ist der Knaller), das Gesichtswasser war nicht meines. Irgendwie viel zu seifig, man hatte danach immer Rückstände auf der Haut, ich sah keine „Veränderung“ meiner Haut und dann ging der Pumpspender erst kaputt und dann wurde die Flasche noch undicht. Auch das war wohl nicht mein Produkt 😉

Pantene ProV Anti Haarverlust Kur Ich LIEBE diese Kur! Toller Geruch, super Konsistenz und die Wirkung ist einfach nur umwerfend. Meine Haare fühlen sich stark und voluminös an, riechen noch ewig danach gut und glänzen. Samtig-weich sie sie auch noch und ich habe mich jede Woche darauf gefreut, die Kur zu benutzen. Würde ich definitiv nachkaufen!

ASHI Natural Perfume Oil Grass Regennasser Grasgeruch ist eures? Dann braucht ihr dieses Roll-on Parfumöl, welches ich mir immer aus Indien mitbringe. Es riecht wirklich nach Regen und Natur, sehr erfrischend und ach, ich könnte mich immer reinlegen. Jetzt ist es leer und ich bin traurig, da noch kein neuer Indienflug gebucht ist, um mir Nachschub zu besorgen *g* Das Öl hielt aber sehr lange, da man es nur sehr sparsam auftupfen muss und es riecht und riecht und riecht. Ach, einfach nur ein grandioses Produkt!

Da sind mir einige Lieblinge, ein paar Flopps und „naja, brauchen wir sie eben auf“-Männersachen leergegangen diesen Monat. Aber wirklich leerer sieht es im Regal Auto immer noch nicht aus, wobei ich mir hier in Kanada bisher nur wenig gekauft habe (nur das Nötigste und ein bisschen bei Bath&Body Works). In der Kosmetiktasche neigen sich aber auch die ersten Sachen endlich dem Ende zu, was gut ist, da ich mir Kaufverbot auferlegt habe, bevor ich nicht wenigstens zwei Sachen hier weggeworfen habe. Was ist bei euch diesen Monat leergeworden? Ich arbeite ja seit Alaska auch fleißig an meiner Sonnencreme, man glaubt es kaum *g*

[Beauty] Peter Thomas Roth Cleansing Gel & Face Mask

Dank meiner Sephora Beauty Insider Mitgliedschaft (ist kostenlos, ihr sammelt pro Einkauf Punkte, die ihr dann gegen Produkte eintauschen könnt, funktioniert auch online) kam ich in meinem Geburtstagsmonat März in den Genuss dieses Gesichtspflegesets von Peter Thomas Roth. Eine Marke, die ich schon länger neugierig beobachte, mich aufgrund des Preises aber immer von einem Blindkauf abgehalten habe. Nachdem ich jetzt einige Wochen mit den beiden Produkten spielen durfte, kommt jetzt das etwas ernüchternde Fazit!

Sephora Beauty Insider Peter Thomas Roth

Peter Thomas Roth gibt es schon seit 1993 und die Marke hat ein seeeehr komplexes Angebot. Gesichtspflege ist der Schwerpunkt, hier gibt es für jede Haut etwas, aber auch Haare und Körper kommen nicht zu kurz. Mich persönlich haben besonders die Gelmasken sehr neugierig gemacht, da mich alleine die Optik der Tiegel schon so sehr anspricht, ich muss es zugeben. Aber es macht doch einfach gute Laune, wenn man so bunte Produkte im Bade stehen hat.

Das ölfreie Anti-Aging Cleansing Gel (8.5oz für CAN $42) soll müder Haut jugendliches Strahlen zurückgeben und gleichzeitig intensiv reinigen. Die ersten Fältchen sollen ausgebügelt werden, womit ich genau die richtige Zielgruppe bin und sehr neugierig war. Es soll für alle Hautarten geeignet sein, lediglich bei sensibler Haut wird davon abgeraten. Die erste Anwendung war etwas lustig, da sich das Gel nur schwer aus der Flasche kriegen lässt. Es ist wie „Flubber“ und ploppt zurück in die Flasche, wenn man sich nicht beeilt und es irgendwo abstreift. Sofort steigt einem ein starker Pfirsichgeruch in die Nase, was ich angenehm fand, aber nicht unbedingt brauche – bei Gesichtspflege darf gerne auf Duftstoffe verzichtet werden, die nur unnötig irritieren können. Das Gel schäumt sehr, ist mir fast zu seifig und brennt höllisch an/in den Augen. Unfähigerweise hatte ich es fast bei jeder Anwendung im Auge und musste schließlich aufhören, es in Kombination mit meiner Clarisonic Mia zu nutzen. Leider ist meine Haut nach der Anwendung sehr trocken, fühlt sich nicht sehr gut an und ich habe ein paar mehr Hautunreinheiten als mit meiner vorherigen Pflege. Das Produkt und meine Haut kommen einfach nicht wirklich miteinander aus.

Die Cucumber Gel Mask (150ml für CAN $56) wiederum ist ein Träumchen! Die Gurkenmaske lässt sich gut verteilen, fühlt sich schon während der Anwendung sehr erfrischend an und meine Haut saugt die Pflege nur so auf. Danach hat man definitiv genug Feuchtigkeit abbekommen! Neben Gurke ist auch noch Papaya, Kamille, Ananas, Orange, Zitrone und Aloe drinnen und besonders Aloe ist genau mein Ding bzw das meiner Haut. Ich habe die Maske einmal wöchentlich verwendet und fand, dass das ein kleiner SPA-Moment für meine Haut war. Danach sah sie weniger müde, praller, jünger und einfach gesünder aus. Normalerweise nutze ich Masken mehr zur Tiefenreinigung, diese hier habe ich aber trotz anderer Wirkung sehr genossen und wäre sie nicht so teuer, würde ich sie mir definitiv erneut gönnen. Tipp: wenn man nur wenig Schlaf bekommen hat, wirkt die (im Kühlschrank stehende) Maske Wunder – einfach auf die Augenschatten geben und nach zehn Minuten seht ihr wach aus!

Obwohl es jetzt 1:1 steht, ist mir die Marke weiterhin sympathisch und bei Sephora kann man sich (wie ich jetzt weiß) auch kleine Sets zum Ausprobieren kaufen und ich überlege, ob ich mir da nicht doch noch eines mit verschiedenen Gesichtsmasken kaufen mag. Beim Thema Gesichtsreinigung werde ich weiterhin bei meiner Movisseife von LUSH und meinem Papulex Waschgel bleiben, da meine Haut diese Kombination ohne Zickereien hinnimmt.

Kennt ihr die Marke Peter Thomas Roth zufällig schon? In Kanada ist sie sehr präsent, in Deutschland habe ich sie noch nicht bewusst wahrgenommen..und sind hier noch mehr Beauty Insider? Wenn nicht, meldet euch doch an 🙂

[Beauty] Mein Beauty Insider Geburtstagsgeschenk von Sephora!

Alle, die schon einmal bei Sephora online bestellt oder vor Ort eingekauft haben, wissen bestimmt, dass es auch hier eine kostenlose Kundenkarte gibt, mit der man Punkte sammeln kann. Man braucht auch gar nicht allzu viel Umsatz, um sich Prämien aussuchen zu können, zumindest ich habe damit kein Problem *g* Aber noch viel toller ist, dass man in seinem Geburtstagsmonat ein Geschenk bekommt. Da ich keine 200m von einer Filiale entfernt arbeite, bin ich dort also hin und habe einfach nur meine Karte vorgezeigt. Schwupps, durfte ich mich zwischen einem Lippenset von NARS und einem Hautpflegeset von Peter Thomas Roth entscheiden. Auch wenn ich die dekorative Kosmetik von NARS sehr gerne mag, mein Herz schlägt einen Ticken mehr für Gesichtspflege, da ich mir immer denke, dass ich eine schöne Basis haben mag, die ich dann zuschminken kann 😉

Sephora Beauty Insider Birthday Natürlich gab es auch zu meinem Geschenk noch eine Probe 😉 Es wurde der neue Baiser Vole Duft von Cartier, welcher sehr floral-frisch nach Lilien riecht. Passt super zum Frühling, hier in Vancouver blühen an jeder Ecke schon die Kirschbäume, was wahnsinnig schön aussieht! Der Duft wird an meinem Geburtstagswochenende auf jeden Fall mit nach Seattle genommen, dann muss ich keinen großen Flakon mitnehmen, was immer etwas unpraktisch ist, wenn man nur mit Handgepäck reist.

Das Peter Thomas Roth Set besteht aus 2oz Anti-Aging Cleansing Gel (8oz – $42) und 0.5oz Cucumber Gel Mask (5oz – $56). Die kanadischen Mengen- & Dollarangaben habe ich euch nur mal dazugeschrieben, da ich das wirklich toll finde, dass man nicht einfach nur kleine Gratispröbchen bekommt, sondern hochwertige Produkte. Da ich Sachen der Marke schon mehrmals in der Hand hatte, sie mir aber als Blindkauf schlichtweg zu teuer waren, bin ich froh, sie nun ausprobieren zu können; schreibt man „clinical skin care“ drauf, hat man sofort meine volle Aufmerksamkeit 😉

Sephora Beauty Insider Peter Thomas Roth

Bei Sephora selbst haben die Produkte sehr gute Bewertungen, was mir schon einmal ein gutes Gefühl gibt. Mein normales Waschgel von Papulex neigt sich dem Ende und auch das Cleansing Gel von Peter Thomas Roth soll für akneanfällige Haut geeignet sein; ich hoffe sehr, dass meine Haut das auch so sieht und mir keine Hautunreinheiten beschert. Da ich in etwas mehr als einer Woche auch 30 werde, bin ich jetzt wohl offiziell berechtigt, Anti-Aging-Produkte zu nutzen 😉 Noch gespannter bin ich aber auf die Gurken-Gesichtsmaske, da ich einfach ein totaler Maskenfan bin und ständig neue Sachen ausprobieren mag. Meine momentane Avene-Gesichtsmaske haut mich auch leider nicht vom Hocker, die versorgt mich nicht mit genug Feuchtigkeit. Hier verspricht diese Maske Abhilfe und ich finde super, dass man sie im Kühlschrank aufbewahren kann und sich dann durch die Kühle noch einen Extra-Frischekick verschaffen kann. Lediglich die Gel-Textur ist mir im Moment noch etwas suspekt, ich bin aber einfach die Masken von LUSH gewohnt 😉 Die Maske werde ich wohl schon in den nächsten Tagen ausprobieren und dann eben abwechselnd mit der von Avene benutzen.

Wenn ihr also schon einmal bei Sephora bestellt habt oder bestellen wollt, meldet euch doch bei dem Beauty Insider Programm an. Neben dem Sammeln von Punkten bei jedem Einkauf, bekommt man auch exklusive Angebote per Email, spezielle Rabattaktionen oder auch (wenn man eine Filiale vor Ort hat) Einladungen zu speziellen Events. Für mich sind 30 Minuten bei Sephora übrigens enorm entspannend und wenn es danach noch mit einer Freundin Frozen Yoghurt gibt, kann der Nachmittag nicht mehr besser werden 😉 Einzig schlimm ist, dass ich im Moment noch nicht wirklich viel kaufen kann, da ich ja noch 10 Monate durch Kanada reise und mein Gepäck erst vergrößern darf, wenn ich a) zwischendurch doch einmal nach Deutschland fliege oder b) mich jemand besucht, der dann etwas mitnehmen kann. Denn so unvernünftig ich normalerweise auch bin, ich weiß selbst, dass ich die The Chocolate Bar Palette von Too Faced nicht für meinen Trip in den Yukon brauche *g*