Schlagwort: Anti Aging

[Beauty] TimeWise Repair Seren & Vitamin C Pflege von Mary Kay!

So langsam schleichen sich immer mehr Mary Kay Produkte in meine Pflegeroutine ein und es wird Zeit, euch meine aktuell in Verwendung stehenden Seren genauer vorzustellen. Denn ich bin ENORM von allen drei angetan und freue mich, sie entdeckt zu haben!

Morgens benutze ich aktuell sehr gerne das TimeWise Repair™ Volu-Firm® Advanced Lifting Serum (29ml für 79€), welche die Haut festigen und straffen soll. Dazu geht es gezielt an das „Dreieck der Jugend“, also volle Wangen, straffer Hals und definierte Kinnlinie. Es kommt in eine sehr spannenden Verpackung daher, welche erst „aufgeschlossen“ werden muss und eine luftlose Pumpe hat, um das Serum länger haltbar zu machen und nichts zu verschwenden. Praktisch ist, dass die Flasche ein Sichtfenster hat und man so weiß, wann das Serum sich dem Ende nähert.

Ich nutze für Gesicht und Hals zwei Pumpstöße und war zunächst verwirrt, wie „dick“ das Serum ist. Es fühlt sich schon eher nach einer Creme an, aber liegt nicht auf der Haut auf, sondern zieht sofort ein. Und man sieht einen direkten Effekt, ich sehe wach aus, nicht zerknittert, sondern habe strahlende Haut und kleine Fältchen werden wirklich weggebügelt. So einen Sofort-Effekt hatte ich wirklich selten und ich bin sehr, sehr angetan! An Augen, Stirn und Mund sehe ich definitiv eine starke Verbesserung in der Fältchentiefe – aber ich muss auch betonen, dass meine Haut „erst“ 35 ist und noch nicht soooo viel Ausbügelung benötigt. Aber da ich jemand bin, der gerne präventiv arbeitet, wird dieses Serum noch lange in Verwendung bleiben!

Da ich meine Haut gerne mit Vitamin C verwöhne, kommt abends im Moment das TimeWise® Replenishing Serum+C (30ml für 62€) zum Einsatz. Dieses stimuliert die Bildung von neuem Collagen, wodurch die Haut mehr Spannkraft und Geschmeidigkeit erhält. Also wirkt alles auch straffer und fester. Da Vitamin C zusätzlich noch bei Unreinheiten hilft, ist das genau mein Produkt. Erneut sehe ich einen Soforteffekt, meine Haut strahlt und besonders die Augenpartie sieht sofort frischer, wacher und weniger verknittert aus. Am liebsten würde ich es auch morgens nutzen, aber da man dann noch hohen Sonnenschutz tragen muss, lasse ich das aktuell noch. Es riecht nicht unangenehm wie andere Produkte mit Vitamin C und verfärbt auch nichts. Meine Haut fühlt sich fantastisch an und sieht auch so aus! Definitiv in der TOP 3 meiner Alltime-Favorit-Serum-Liste!

Wenn ich es mir Vitamin C-mässig so richtig dreckig geben mag, pimpe ich mein abendliches Serum noch mit den TimeWise Vitamin C Activating Squares (scheint es nicht mehr zu geben). Diese kleinen Quadrate löst man mit Wasser auf, gibt das Serum seiner Wahl hinzu und trägt es dann auf das Gesicht auf. Das mache ich nur etwa einmal die Woche, da ich es nicht übertreiben mag, finde sie vom Konzept her aber sehr spannend und hätte sie wohl auch mal wieder gekauft. Hm, schade, anscheinend liefen sie nicht so gut oder waren wohl nur mal eine LE.

Dreimal MaryKay und dreimal Begeisterung..es scheint, je älter meine Haut wird, umso höherpreisiger wird ihr Geschmack. Aber gut, ich spare in wirklich allen Ecken meines Lebens, nur bei Hautpflege leiste ich mir, was ich will und nicht, was gerade im Angebot ist. Und wenn sie MaryKay mag, soll meine Haut auch MaryKay kriegen (die Umständlichkeit der Bestellung nehme ich dann auch in Kauf).

Benutzt wer von euch auch MaryKay-Produkte? Wenn ja, wovon seid ihr denn absolut begeistert? 🙂

[Beauty] Premium Hyaluronsäure-Kapseln von Steiger Naturals

Hyaluronsäure als natürlicher Glattmacher ist aus der Anti-Aging Pflegewelt nicht mehr wegzudenken und auch ich benutze sehr gerne Produkte, welche den Wirkstoff in sich haben, da meine Haut ihn sehr mag. Und ich meine Haut sehr gerne. Aber wenn ich die Pflege nicht nur auf meine Haut auftragen, sondern gleich in meinen Körper kriegen kann, bin ich natürlich neugierig und war doch etwas überfordert. Denn es gibt eine ganze Menge an Trinkampullen, Gummibärchen und Tabletten, welche Hyaluron in sich haben und man weiß gar nicht so genau, wo man nun anfangen soll, was gut und was schlecht ist. Damit Hyaluron vom Körper besonders gut aufgenommen werden kann, sollten die Moleküle kurzkettig verarbeitet sein, was bei den Steiger Naturals Kapseln der Fall ist. Da sie mittels Fermentation von Bakterien gewonnen wird, sind die Kapseln sogar vegan!

Neben kurzkettiger Hyaluronsäure sind in den hochdosierten Kapseln noch Vitamin C, B12 und Zink enthalten und sie wirken nicht nur bei der Faltenreduktion der Haut und gegen Cellulite (woran ich eigentlich nur bei Hyaluronsäure denke), sondern können auch bei Gelenkschmerzen wie Arthrose einen positiven Effekt erzielen! Pro Kapsel, also einer Tagesportion, bekommt euer Körper 350mg Natrium Hyaluronat, 40mg Vitamin C, 5mg Zink sowie 0,0025mg B12 (ich freue mich hier über jedes Mikrogrämmchen). Nicht drin in den Kapseln sind Magnesiumstearat, Gluten oder irgendwelche Gentechnik und auf Tierversuche wird natürlich auch verzichtet, juhu!

Überschreitet nicht die empfohlene Tagesdosis von einer Kapsel, mehr hilft nicht mehr und achtet darauf, die Kapseln trocken, kühl und lichtgeschützt (also einfach in der Verpackung lassen) aufzubewahren. Man soll die Hyaluronsäurekapsel entweder morgens oder abends nach dem Essen mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Wer keine Kapseln schlucken mag, kann sie natürlich auch einfach öffnen und mit irgendetwas vermischen (Saft, Fruchtbrei etc) und sie so hinunter kriegen.

Erhältlich sind die Kapseln im markeneigenen Onlineshop, etwas günstiger bei Amazon oder in Apotheken (PZN: 15573440) und sie liegen preislich bei 39,95€ (für 90 Kapseln), 69,95€ (für 180 Kapseln) und 129,95€ für (360 Kapseln, also ein Jahresvorrat).

Jetzt zu meinen Erfahrungen, nachdem ich die Kapseln (nahezu) täglich für etwas über 2,5 Monate geschluckt habe! Die Einnahme ist kein Problem für mich, ich schlucke sie runter und trinke ausreichend Wasser dazu (und den restlichen Tag, aber ohne 3-4 Liter komme ich eh nicht aus). Mein Magen macht keine Probleme, ich vertrage die Tabletten sehr gut. Meine Fältchen auf der Stirn sind nicht weniger tief geworden, aber ich bilde mir ein, dass meine Haut mehr Strahlkraft besitzt und gesünder, frischer, wacher und einfach „besser“ aussieht. Um die Augen herum ist meine Haut auch etwas glatter und sieht einfach nach „ausreichend“ Feuchtigkeit und erholsamem Schlaf, welchen ich leider nicht habe, aus.

Ich wurde in den letzten Wochen wieder sehr häufig völlig verstört angesehen, wenn ich sage, dass ich fast 35 bin, meist werde ich auf 27 geschätzt. Das liegt natürlich in den Genen (danke Oma und Opa!), aber diesen Hautzustand so lange es geht zu erhalten, eben auch in der Verantwortung meiner Pflege. Ich werde die Kapseln definitiv weiter schlucken – einen kompletten 3-Monatsvorrat habe ich ja noch – und auch danach mehr mit Pflege von innen heraus statt nur mit Öl/Serum/Creme arbeiten. Natürlich will ich wissen, was es noch so auf dem Markt gibt und mich etwas durchprobieren, aber bisher kann ich euch diese Kapseln guten Gewissens empfehlen!

Nutzt ihr schon Hyaluronkapseln oder andere Hautpflege „von innen“? Wenn ja, würden mich eure Erfahrungen damit sehr interessieren!

[Beauty] Timewise Repair Hautpflege Set von Mary Kay!

Mary Kay hat aktuell eine ganz wunderbare Box mit Produkten aus ihrer Timewise Hautpflege-Serie im Angebot und ich dachte mir, ich stelle euch diese mal schnell vor. Aus der Anti-Aging-Reihe habe ich über die Jahre schon das ein oder andere Produkt ausprobiert, z.b. die Gel-Maske und die Augenpflege und war somit gespannt, was die übrigen Produkte denn so können!

Das Timwise Repair Set besteht aus fünf Fullsize-Produkten und kostet 265€. Drinnen sind ein Waschgel, ein Serum, eine Augenpflege, eine Tages- sowie eine Nachtcreme, womit ihr quasi alles an Pflege aus einer Serie benutzen könnt! Die Box an sich ist sehr gut verarbeitet und qualitativ hochwertig, ich benutze sie ja immer gerne als Aufbewahrungsmöglichkeit auf meinem Schminktisch (bringt Ordnung in meine einzelnen Lidschatten, die immer überall herumfliegen)! Und natürlich macht sie sich gut als Geschenk, da sie an sich schon gut verpackt ist 😉

Die gesamte Timewise Repair-Pflege soll die Haut straffen und festigen, was durch den in ihr steckenden Volu-Firm Komplex geschehen soll. Darunter versteht man ein biomimetisches Peptid, welches die natürlichen Hauterneuerungsprozesse unterstützt, ein volumenunterstützendes Peptid, welches hilft, die hauteigene Hyaluronsäure zu speichern und dann stecken noch aus Gotu Kola gewonnen Pflanzenstammzellen in diesem Komplex, welche die natürliche Stützstruktur der Haut stärken sollen. Klingt alles sehr chemisch und nein, ich habe mich nicht intensiv damit auseinandergesetzt..sondern einfach mal ausprobiert, was meine Haut zu diesem kleinen Wundercocktail sagt!

Der Timewise Repair Reinigungsschaum (127g für 36€) kann morgens und abends aufgetragen werden, ich nutze ihn aktuell in Kombination mit meiner Foreo Luna Mini 2. Er soll die Haut zum Strahlen bringen, sie reinigen und gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgen. Und das tut er auch alles, ohne das meine akneanfällige, sensible Haut rumzickt! Wobei ich aktuell ein paar mehr Hautunreinheiten habe, aber das könnte auch an der eher stressigen letzten Zeit liegen – somit teste ich hier noch ein paar Wochen weiter!

Dürfte ich nur noch ein Hautpflege-Produkt bis zum Ende meines Lebens nutzen, es wäre ein Serum und somit war ich SEHR auf dieses Timewise Repair Lifting Serum (29ml für 79€) gespannt. Und was soll ich sagen, ich mag es verdammt gerne. Meine Haut fühlt sich sogleich besser an, strahlt und ja, wirkt nach kurzer Anwendung schon weniger verknittert! Fester anfühlen tut sie sich jetzt nicht unbedingt, aber da habe ich mit 34 auch einfach noch nicht so die Probleme. Enorm sparsam ist das Serum auch noch in der Anwendung und ach..ich glaube, das werde ich nachkaufen müssen!

Die Timewise Repair Augencreme (14g für 51€) kenne ich ja schon und freue mich, sie wieder einmal zu haben. Ebenfalls ein enorm sparsames Produkt, ich komme locker über sechs Monate bei zweimaliger Anwendung am Tag damit hin. Durch den Edelstahlapplikator ist sie besonders morgens super, legt die Creme in den Kühlschrank und ihr seht kurz danach aus, als hättet ihr brav acht Stunden geschlafen. Sowohl Augenschatten als auch (Trockenheits-)Fältchen habe ich damit gut im Griff!

Aktuell teste ich mich durch verschiedene Tagescremes hindurch, da ich von meiner eigentlichen Pflege (der leider sehr austrocknenden) Papulex-Creme weg will. Die Timewise Repair Tagescreme (48g für 61€) hat einen LSF 30, was super ist und fühlt sich gut auf der Haut an. Sie zieht schnell ein, pflegt mich ausreichend und hat auch mit anschließendem Makeup kein Problem. Ich kann nicht meckern, außer dass ich eben aktuell ein paar Hautunreinheiten habe und schauen muss, ob es „nur“ am schnöden Produktwechsel liegt oder meine Haut hier irgendwas an der Creme nicht leiden kann.

Während ich bei meiner Tagescreme noch nicht so sehr auf Anti-Aging-Wirkung achte, ist sie mir bei der nächtlichen Pflege durchaus wichtig. Somit war ich neugierig, was die Timewise Repair Nachtpflege mit Retinol (48g für 63€) so kann! Sie soll den Zellumsatz an der Hautoberfläche anregen, wodurch sie glatter und straffer erscheint. Was auch stimmt, man sieht morgens sehr erholt aus, meine Haut glänzt und nach so zweiwöchiger Anwendung bilde ich mir auch ein, wirkliche Verbesserungen was meine Fältchen angehen, zu sehen. Sie ist mir zwar fast einen Ticken zu reichhaltig, aber im Winter geht das doch noch – im Sommer würde ich meine Haut damit aber überfordern und somit creme ich jetzt präventiv, so lange es geht.

Die Produkte von Mary Kay sind nicht so leicht zu bekommen und auch nicht gerade günstig, da man aber ewig an ihnen hat, ist der Preis dann doch gar nicht mehr so dramatisch und sie den „Bestellaufwand“ wert. Kauft ihr diese Box anstatt die einzelnen Produkte spart ihr 25€, was man sich durchaus überlegen kann, denn das ist immerhin zwei-/dreimal Essen gehen in meiner Welt!

Aus der vorgestellten Box gefallen mir bisher alle Produkte, besonders das Serum, die Augen- sowie die Nachtcreme will ich jedoch hervorheben. Hier kann ich mir schon jetzt einen Nachkauf vorstellen, denn man sieht einen Unterschied bei meiner Haut! Bei dem Reinigungsschaum bin ich mir noch unschlüssig, ob meine Haut ihn wirklich mag oder mit Unreinheiten reagiert und die Tagescreme finde ich gut, aber eben nicht umwerfend.

Benutzt ihr Produkte von Mary Kay, vielleicht sogar welche aus der Timewise Repair Reihe? Oder welche andere Anti-Aging-Pflege könnt ihr vollends weiterempfehlen?

[Beauty] Anti-Aging Gesichtspflege mit CBD & Retinol von Nordic Cosmetics!

|Werbung| Dank Brandsyoulove hatte ich die Möglichkeit, ein Produkt auszuprobieren, von dem ich schlichtweg nicht wusste, dass es existiert. Aber gut, ich lebe ab und zu ja auch im Wald 😉 Hautpflege mit CBD, also Cannabidiol, ist definitiv etwas, was ich sehr interessant finde und somit sehr gespannt war, es einmal selbst an mir zu testen!

Die vegane CBD-Pflegeserie der deutschen Marke Nordic Cosmetics besteht u.a. aus einem Gesichtsserum, einer Augencreme und einer Gesichtscreme. Ich durfte die Anti-Aging Gesichtscreme mit CBD und Retinol (45ml für 49€) testen; die anderen Produkte haben neben CBD noch Hyaluronsäure in sich und wir wissen mittlerweile, wie sehr ich dieses kleine Wundermittelchen liebe!

CBD, welches aus der Hanfblüte gewonnen wird, soll eine beruhigende, kühlende und regenerierende Wirkung auf die Haut haben. In Kombination mit Retinol, welches zur Erneuerung der der obersten Hautschicht beiträgt und sie somit glatter erscheinen lässt, klingt das doch nach einer guten Anti-Aging Creme. Ok, persönlich mag ich Retinol auch, da es meiner immer mal wieder zickigen Haut Kontra gibt, wenn sie mir mit Akne daherkommt.

Die Anti-Aging Creme soll durch ihre feuchtigkeitsspendende Formula die Haut vor ersten Fältchen und feinen Linien schützen und sie gleichzeitig glatter erscheinen lassen. Drinnen sind 90mg CBD, wobei ich da jetzt keine Vergleichswerte habe, was in anderer Pflege ist. Sie ist für alle Hauttypen geeignet und kann sowohl morgens als auch abends verwendet werden.

Die Verpackung macht einen guten Eindruck, ich mag schlichtes, nordisches Design und dass sie noch mit einem Extra-Siegel verschlossen war, macht mich doppelt glücklich.

Jetzt aber Butter bei die Fische und ich fange mit diesem Statement an: die Creme und meine Haut mögen sich nicht. Also so überhaupt nicht! Die Konsistenz ist in Ordnung, aber ich kriege die Creme nicht in meine Haut. Weder massieren noch klopfen, sie liegt in solchen unschönen, „hilfe, meine Poren kriegen keine Luft mehr“-Schlieren auf meiner Haut auf. Was sich nicht gut anfühlt und morgens auch nicht hilft, danach noch irgendwas an Kosmetik auf die Haut zu kriegen. Abends kann man das zwar aushalten, aber nein, ich mag es nicht. Am nächsten Morgen glänzt meine Haut zwar mehr, aber nicht in „gesund und strahlend“, sonder eher in „ölig, hallo Mischhaut, wo ist mein Puder“.

Zum Glück habe ich mit meiner zickigen, akneanfälligen Haut nicht noch Unreinheiten oder Ausschlag bekommen, sondern eben „nur“ ein unschönes Hautgefühl (kennt ihr das, wenn man sich über die Haut fährt und die Creme dabei „abrubbelt“) und etwas öligen Glanz. Aber leider kann ich sie euch somit nach meinen Erfahrungen nicht empfehlen, wobei eben doch jede Haut anders ist und viele andere Tester sehr positiv von ihr sprechen. Der „CBD in Hautpflege“-Idee bin ich aber gar nicht abgeneigt und werde hier in Zukunft bestimmt noch das ein oder andere Produkt ausprobieren – wobei damit reisen ja auch so eine Sache ist, die Creme mit nach Panama zu nehmen, habe ich mich z.b. nicht getraut 😉

Habt ihr schon Pflege mit CBD ausprobiert? Wenn ja, von welcher Marke denn und welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Könnt ihr etwas empfehlen? Oder spricht euch das null an?

[Beauty] Cremige Mitbringsel aus Peru & Fuerteventura!

Dinge, die man mir immer – ob aus dem Urlaub oder einfach so – mitbringen kann, sind definitiv Hautpflegeprodukte! Somit habe ich mich sehr gefreut, dass ich die letzten Wochen gleich zwei neue Sachen zum Ausprobieren von Orten bekam, die ich selbst noch nicht erkundet habe.

Meine Eltern haben mir aus Fuerteventura eine Körpercreme und eine Freundin mir aus Peru eine Nachtpflege für’s Gesicht mitgebracht – und auch wenn es mehr als unwahrscheinlich ist, dass jemand genau diese beiden Produkte hat oder haben mag, stelle ich sie euch trotzdem vor. Wenn auch eher mit der Intention, dass das beides schöne Mitbringsel sind abseits des üblichen hm „Urlaubs-Nippes“ 😉

Anscheinend sind die Kanaren (oder nur Fuerteventura?) für seine Aloe Vera Pflanzen bekannt und so durfte diese Aloe Vera Mini Body Butter mit BIO-Banane von Mussa Canaria mit. Schön, dass es Naturkosmetik ist und praktisch auch, dass es sie in handgepäcksfreundlichen 70ml-Packungen (5€ und überraschenderweise sogar online*g*) zu erwerben gibt.

Ich habe nicht erwartet, dass die Body Butter grün ist, aber musste beim Öffnen dann doch kurz schmunzeln. Drinnen sind Kokos-, Avocado- und Olivenöl, sie ist von etwas härterer Konsistenz, schmilzt aber gut beim Einreiben. Sie braucht ein bisschen, bis sie in die Haut eingezogen ist, hinterlässt aber keine fettigen Rückstände und pflegt sehr intensiv. Zumindest musste ich trotz Winterkälte-Heizungsluft-Kombination nur zweimal die Woche cremen, um wunderbar geschmeidige und schön glänzende Haut zu haben. Von Banane riecht ich allerdings nichts, sie riecht einfach nur nach Creme.

Diese Nachtcreme kommt aus einem Kakao-Museum irgendwo in Peru und bisher habe ich Kakao nur in Körperpflege (ich liebe die Cocoa Radiant Body Lotion von Vaseline) kennengelernt. Aber was für meinen Körper gut ist, dürfte ja auch meinem Gesicht gefallen. Drinnen ist in der handgemachten NK-Creme lediglich Kakaoöl, „essentielle Öle“, Kokosnuss und Glycerin.

Warum auch immer hatte ich hier nun eine schokoladenfarbene Creme erwartet 😉 Die Creme riecht so verdammt lecker nach Kokos bzw Rafaello, dass ich mir schon häufiger überlegt habe, ob man sie nicht auch einfach essen könnte. Sie ist enorm cremig, man braucht nur eine Winzportion, da sie so reichhaltig ist und danach summt meine Haut vor Glück. Sie zieht gut ein, pflegt intensiv über Nacht und ich habe morgens strahlende, sehr gesund und glücklich aussehende Haut. Auch wenn sie nicht mit Anti-Aging in irgendeiner Form wirbt, Trockenheitsfältchen sind damit einfach wegradiert und auch sonst habe ich das Gefühl, dass sie bei meinen ersten Mimikfalten verdammt gut wirkt. Oh, ich mag sie sehr, sehr gerne! Ein weiterer „warum ich nach Peru muss“-Punkt!

Bestimmt sind weder die Kanaren noch Peru Orte, wo man sofort „Hautpflege“ im Kopf hat, zumindest ich nicht. Aber beide Produkte sind super und ich glücklich, sie kennengelernt zu haben! Kauft ihr euch gerne Hautpflege im Urlaub oder bringt sie mit? Und wo geht es für euch als nächstes hin? Ich bin ja gerade in Panama (ein weiteres spanischsprachiges Land, um hier eine Gemeinsamkeit zu finden) und bin schon gespannt, was ich hier creme-technisch entdecken werde!

[Beauty] Liftactiv Specialist Peptide-C Anti-Aging Ampullen von Vichy!

Nachdem ich schon dreimal beim Tippen der Überschrift nachschauen musste, wie genau der Produktname lautet, finde ich, dass man diesen auch etwas kürzer und kundenfreundlicher gestalten hätte können. Aber gut, Vichy verspricht, dass diese Hautpflege dank „dermatologischer Expertise“ der „Aufbruch in eine neue Ära des Anti-Agings“ ist und vielleicht braucht man dann einen so langen Namen. Und bevor ich weiter meckere, starten wir direkt damit los, was ich nach zwei Wochen täglicher Anwendung (morgens und abends) zu den Ampullen zu sagen habe!

In ihnen befinden sich drei Inhaltsstoffe, welche als extrem wirkungsvoll in der Kosmetik angesehen werden, wenn es um das Verzögern/Aufhalten von Hautalterung geht. Zunächst einmal haben wir hier kollagen-stimulierende Bio-Peptide, welche die Zellenerneuerung fördern und die hauteigene Kollagen-Produktion anregen. Dazu kommt 10% pures Vitamin C, welches ebenfalls für die Stimulation von Zellenerneuerung und Kollagenproduktion verantwortlich ist, gleichzeitig die Haut aber noch vor freien Radikalen schützt. Die letzte Zutat in diesem Mix ist hochkonzentriertes Hyaluron, welches sofort straffend auf die Haut wirkt und der Haut intensive Feuchtigkeit spendet. Insgesamt sind nur 10 Inhaltsstoffe in den Ampullen, es wird sowohl auf Konservierungsstoffe sowie Parfüm verzichtet und versucht, mit Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs zu arbeiten.

Die Liftactiv Specialist Peptide-C Anti-Aging Ampullen, welche in Zusammenarbeit mit Dermatologen entwickelt und getestet wurden, werden als hochwirksam beschrieben, da sie sofort wirken (Straffung & Feuchtigkeit), Falten sichtbar mildern und zu strahlender Haut führen sollen. Kurzer Disclaimer: in der Vergangenheit habe ich schon häufiger Kapseln als extra Portion Pflege verwendet, mit Glasampullen hatte ich bisher noch keine Erfahrung! Weiter nutze ich täglich morgens und abends ein Öl/Serum für meine Haut, dieses habe ich nun weggelassen und stattdessen diese Pflege verwendet (und im Anschluss dann meine Augen- und Tages-/Nachtpflege).

Die Anwendung ist schnell und einfach, wenn man es erst einmal getan hat. Ich habe mir die bilderreiche Anleitung durchgelesen und mich zunächst daran gehalten. Ja, zunächst 😉 Man nimmt die Ampulle in die Hand, klopft die Flüssigkeit nach unten und bricht sie oben auf. Da merkt man, dass auf dem Glasbehälter ganz schön viel Druck drauf ist, denn es gibt einen lauten Plopp, der mich zunächst erschreckt hat; man soll das mit Hilfe eines Kosmetiktuches tun, um Verletzungen vorzubeugen, aber da ich keines hatte, musste das ohne gehen – geschnitten habe ich mich auf diese Art allerdings nie. Danach soll man den mitgelieferten Plastikapplikator auf die Öffnung setzen und durch ihn das Produkt in die Hände schütteln. Das hat mir zu lange gedauert, ich habe es dann einfach so rausgeschüttelt (und mich gekonnt in die Handinnenfläche geschnitten). Anschliessend verteilt man das Konzentrat mit den Fingerspitzen im gesamten Gesicht (ich habe es immer auch noch auf den Hals) und kann ein paar Stellen (zum Beispiel um die Mundwinkel herum) noch gezielter massieren. Danach muss man die Pflege etwa 30 Sekunden einwirken lassen, bevor man weiter cremt und kann in der Zeit den Plastikapplikator auf die offene Ampulle setzen, dass die Lösung auch am Abend noch gut ist.

Jetzt aber Butter bei die Fische, wie gefallen mir die Ampullen. Die Anwendung ist leicht und schnell, aber mir missfällt der Geruch der Ampullen sehr. Irgendwie zitrisch, aber auf eine unangenehme Art. Die Flüssigkeit ist gelblich und färbt leider ab; meine Schnittwunde in der Hand ist immer noch etwas orange und insgesamt hatte ich dann leider auch gelbe Stelle am Kopfkissen, obwohl ich lange gewartet habe, bevor meine Haut den Stoff berührt hat. Beides Punkte, die mir gar nicht gefallen. Das Serum selbst zieht in den vorgeschlagenen 30 Sekunden gut ein, brennt nicht und hinterlässt ein sehr angenehmes Hautgefühl (wäre dieser Geruch nicht..). Meine weitere Pflege lässt sich gut auftragen und auch Makeup hält, wenn ihr etwas wartet.

Sehe ich herausragende Veränderungen meiner Haut? Nein. Aber sie sieht erholt, nach gutem Schlaf und viel Feuchtigkeit aus. Prall, strahlend und gesund. An meinen Fältchen sehe ich allerdings keine Veränderung, besonders an der Stirn hatte ich mir da etwas mehr erhofft, aber nada. Vielleicht müsste man hier noch länger durchhalten, aber da mir Geruch und Abfärbung nicht gefallen, glaube ich, werde ich zukünftig lieber nach anderen Ampullen greifen. Wäre es zu einem WOW-Effekt gekommen, würde ich sie natürlich trotzdem weiter nutzen (da es ja Jammern auf hohem Niveau ist), aber das war hier einfach nicht der Fall bei mir.

Die Packung (gibt es z.b. bei Amazon) mit 10 Ampullen a 1,8ml (welche für morgens und abends ausreichen) liegt mit UVP bei 29,90€ – laut Vichy ist dies die optimale Anwendungsdauer, um Resultate zu sehen. Man kann sie sich aber auch nur hin und wieder gönnen, wenn man das Gefühl hat, dass die Haut ein direktes „pick me up“ an Strahlkraft und Feuchtigkeit benötigt.

Habt ihr diese oder andere Ampullen schon ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen und welche könnt ihr denn besonders empfehlen? Ich finde solche Extra-Pflege für mal nämlich sehr spannend, besonders wenn ich meiner Haut mal wieder etwas zu viel zugemutet habe..quasi als Friedens-/Wiedergutmachungsangebot 😉

[Beauty] GravityMud Firming Gesichtsmaske von Glamglow!

Seit einigen Jahren schon ist Glamglow – zumindest bei amerikanischen Beautybloggern – eine seeeeeehr beliebte Marke. Ich muss gestehen, dass ich die verschiedenen Gesichtsmasken auch schon das ein oder andere Mal bei Sephora in der Hand hatte. Sie dann aber jedesmal wieder weggelegt habe, da mir der Preis einfach zu hoch war, um sie blind auszuprobieren. Man bekommt war eine ganze Menge Inhalt für den Preis, aber wenn die Haut sie nicht mag, hilft es mir auch nicht, dass ich viel davon habe. Somit habe ich mich sehr gefreut, als mir eine Freundin eine Probe der lilanen GravityMud Firming Gesichtsmaske (50g um 47 Euro bei Amazon) in die Hand gedrückt hat.

Der Name Gravitymud klingt definitiv spannend und irgendwie sehr futuristisch; ohne zu wissen, was die Maske eigentlich bewirken soll, bin ich sofort bei Anti-Aging. Google bestätigt mir dann auch, dass die Maske die Gesichtshaut und das Dekolleté straffen, festigen und definieren sowie mit Flow ausstatten soll. Im Moment fühle ich mich zwar mehr nach porentiefer Reinigung, aber gut, schaden tut das versprochene der Schwerkraft Trotzen bestimmt auch nicht!

Ich hatte bei Schlammmaske ein bestimmtes Bild im Kopf und war somit sehr überrascht, als ich eine weisse, glaenzende Maske in der Hand hatte. Da hatte ich mehr den „Monster aus dem Schlamm“-Look erwartet. Aber gut, dann also rauf auf meine Gesichtshaut mit diesem hellschimmernden Schlamm.

Ich hatte keinen Pinsel zur Hand, um die Maske, wie empfohlen, aufzutragen. Somit gestaltete sich dies etwas schwieriger, da sie von recht zäher Konsistenz war und ich sie am Ende auch etwas zu dick auf mir hatte. Aber gut, das würde ich in Zukunft dann mit Pinsel machen. Sie hatte zunächst einen kuehlenden Effekt, danach fing meine Haut kurz an zu brennen; am Ende tränten mir wieso auch immer etwas die Augen (siehe Foto) und dann war alles gut. Keine Ahnung, welche chemischen Vorgänge da abgelaufen sind.

Die Maske soll die Farbe wechseln, wenn sie hart wird, was ich nicht bewusst wahrgenommen habe. Stattdessen habe ich einfach 30 Minuten gewartet und sie dann abgezogen. Genau, es ist eine Peel-Off-Maske, wo ich so gut wie gar keine Erwartungen habe. Aber ich wurde sehr positiv überrascht – mit einmal Ziehen hatte ich fast die komplette Maske in der Hand. Lediglich an den Augenbrauen und am Haaransatz waren noch ein paar Reste, was aber mein Anwendungsfehler war; diese habe ich mit lauwarmen Wasser einfach abgewaschen.

Meine Haut hat sich danach nicht ausgetrocknet, sondern sehr weich und angenehm angefühlt. Gerötet war sie auch nicht und meine weitere Pflege (Serum & (Augen-)Creme) liess sich gut einarbeiten. Einen wahnsinnigen Flow habe ich jetzt nicht wahrgenommen, aber ich war sehr müde und wollte nur noch ins Bett. Am nächsten Morgen fand ich, dass meine Fältchen auf Stirn und um die Augen weniger stark ausgeprägt waren, aber das kann gut Einbildung sein. Insgesamt sah ich einfach gut erholt und ausgeschlafen aus, was ich nie bin 😉

Insgesamt hat mir die Maske gut gefallen und ich bin neugierig, was eine längerfristige Anwendung bewirken könnte. Dass mir meine Augen so stark gebrannt haben, war allerdings wirklich unangenehm, hier würde ich das nächste Mal vorsichtiger arbeiten. Ich werde auf jeden Fall mal schauen, ob ich diese (oder ein Set mit verschiedenen) Glamglowmaske(n) im Dutyfree finde, denn ich bin jetzt doch ein bisschen angefixt; Peel-Off-Masken sind einfach praktisch in der Anwendung und man hat nicht den vielen Müll, den meine geliebten Tuchmasken immer produzieren.

Habt ihr schon Gesichtsmasken von Glamglow benutzt? Welche könnt ihr weiterempfehlen?

[Beauty] Lasst uns über Hyaluronsäure reden!

Vielen von euch ist der Inhaltsstoff Hyaluron bzw Hyaluronsäure bestimmt schon bekannt, aber ich dachte mir, ich stelle euch den kleinen Zungenbrecher heute einmal etwas genauer vor. Persönlich nutze ich nämlich sehr gerne Hautpflegeprodukte, welche auf Hyaluron setzen, da meine Haut immer sehr positiv reagiert.

Was ist Hyaluronsäure eigentlich?

Hyaluron kann vom Menschen selbst gebildet werden, denn es handelt sich hierbei um einen Mehrfachzucker, welcher z.b. in Haut und Gelenkflüssigkeit zu finden ist. Wir benötigen ihn als hauteigenen Wasserspeicher, aber auch, damit unsere Gelenke gut „geölt“ sind und einwandfrei funktionieren. Je älter wir werden, umso weniger Hyaluron produziert unser Körper, weswegen wir damit beginnen müssen, es ihm von außen zuzuführen. Erste Anzeichen für das Verlangsamen der Produktion sind Fältchen auf unserer Haut, ein Austrocknen der Haut sowie der Verlust von Spannkraft.

Was kann Hyaluronsäure?

Die beiden Zauberworte, wodurch Hyaluron für die Hautpflege, besonders für Anti-Aging, bedeutsam wird, lauten: Wasser binden. 1 Gramm der Substanz kann bis zu sechs Liter Wasser speichern! Pflegeprodukte mit Hyaluron (sei es wie von mir schon verwendet in Form von Spray, Gel oder Gesichtscreme) bewirken, dass unsere Haut aufgepolstert wird und ihre Spannkraft zurückbekommt, wodurch gleichzeitig Falten reduziert werden. Der Markt bietet eine Vielzahl an Produkten mit Hyaluronsäure, auch in der Drogerie und das schon zu einem kleinen Preis. Hier könnt ihr euch einmal quer durch das Sortiment testen und schauen, was bei eurer Haut am besten funktioniert!

Innere und äußere Anwendung

Eine für mich recht neue Idee ist die Anwendung von Hyaluron in Kapselform, was ich definitiv ausprobieren will! Toll finde ich, dass man so besser dosieren kann, wie viel man seinem Körper zuführt und die Säure nicht nur lokal wirkt, wo man sie aufträgt, sondern im gesamten Organismus. Man sollte darauf achten, dass die Kapseln mindestens 100mg Hyaluron beinhalten, ich muss mich hier allerdings jetzt mal in Ruhe einlesen und schauen, welchen Anbieter ich ausprobieren mag. Jeder hat eine Meinung zu Nahrungsergänzungsmittel, ich persönlich schlucke B12 und trinke täglich eine der vielen Vitamin-/Mineralien- und Eisensprudeltabletten (die es supergünstig in der Drogerie gibt). Achtet aber darauf, woher einer Hyaluron kommt, ich nutze nur solches, das von Bakterien gewonnen und mehrfach gefiltert wird.

Wem diese Anwendung nicht mehr ausreicht, der kann sich Hyaluronsäure auch mit Injektionen direkt unter die Haut spritzen lassen. Dies habe ich selbst noch nie getan, ich habe aber sehr dankbare Haut und mit 34 nur sehr wenige Fältchen. Somit creme ich da bisher nur von außen und finde das ausreichend. Die Injektionen werden direkt unter die betroffenen Falten/Tränensäcke/Krähenfüße (jeden stört ja etwas anderes) gespritzt und polstern die Haut dann auf – allerdings muss man sich bewusst sein, dass das a) eben ein Eingriff ist und b) das Hyaluron vom Körper wieder abgebaut wird, es somit nur eine temporäre „Lösung“ ist. Wobei ich dieses temporäre Element eher gut finde, so kann man es einmal ausprobieren und sehen, ob das etwas für einen ist.

Natürlich muss man sich bewusst sein, dass diese Injektionen ihren Preis haben und ja nach Anbieter kommen da schnell 200-300€ zusammen. Somit werde ich bestimmt noch einige Zeit äußerlich mit Seren cremen (in Kombination mit Vitamin E!), bis ich ernsthaft überlege, ob ich nicht auch einmal solch eine Injektion ausprobieren würde. Denn ich fühle mich bisher pudelwohl in meiner Haut und finde Falten gar nicht verkehrt (dann hören vielleicht endlich die 24-jährigen Männer auf, mich anzusprechen *g*).

Fazit: Persönlich mag ich bzw meine Haut Hyaluron sehr gerne in Form von Serum oder Spray, was aktuell vollkommen ausreichend ist. Ich mag die Idee aber, es in Form von Kapseln zu schlucken und mein Serum stattdessen mit einem anderen Wirkstoff für meine Haut auszustatten und will hier definitiv die nächste Zeit etwas mehr Recherche betreiben. Wenn wer von euch schon Hyaluron schluckt, welchen Anbieter könnt ihr mir empfehlen? Da ich die nächsten Monate in den USA bin, werde ich da bestimmt ein wenig ausprobieren können, zumindest ist mir in Deutschland noch keine Hyaluronkapsel beim Einkaufen über den Weg gelaufen. Aber auch Injektionen stehe ich offen gegenüber, ich habe Freundinnen, die das schon hinter sich haben und zum Glück keinerlei Nebenwirkungen hatten. Doch wirklich interessant ist es noch nicht für meine Haut und somit schieben wir das mal in die Ferne.

Wie steht ihr zu Hyaluronsäure? Nutzt ihr sie auch äußerlich/innerlich? Ich kam damals eher zufällig zu dem Wirkstoff, nachdem ich mit Q10 absolut schlechte Erfahrungen gemacht hatte und dringend etwas anderes ausprobieren wollte. Könnt ihr eine Marke besonders empfehlen, wenn es um gutes, veganes Hyaluron geht?

[Beauty] Rania Gold Augenpflege von SAFI – Shopping in Malaysia!

Vor etwas über einem Monat habe ich ein wenig in der malaiischen Drogerie eingekauft und unter anderem zwei Pflegeprodukte der mir bis dato unbekannten Marke SAFI mitgenommen – einmal ein Rania Gold Serum (Review hier) und dann die Augenpflege, um welche es heute geht!

Die Augen-Kontur-Creme soll durch Stimulation der Kollagenbildung feine Linien um die Augen reduzieren sowie die Haut zum Strahlen bringen (also genau das Richtige für meine 34-jährige Haut) und dies mithilfe von Nano Gold 24K & Honig. Normalerweise achte ich darauf, dass meine Pflege vegan ist, hier habe ich aber aus Neugier mal eine Ausnahme gemacht (und ich muss sagen, dass Wortspiel Beetox Technology hat mich doch etwas zum Lachen gebracht). Definitiv meine erste Augenpflege, die Gold beinhaltet – und mit knapp 4€ für 15g im SALE kann man da nur wenig falsch machen.

Die Tube ist schlicht gestaltet, hat eine sehr kleine Öffnung, was super ist, da man so nur wenig Produkt bekommt und liegt gut in der Hand. Ich nehme morgens und abends nach meinem Serum eine wirkliche Winzportion (Produkt ist enorm ergiebig!) auf meinen Ringfinger und arbeite die Creme ein. Dies geschieht sehr schnell, da die Textur sehr leicht ist und nur so in meiner Haut verschwindet. Habe ich doch noch Produkt übrig, kommt es in die Lachfalten, schadet bestimmt auch nicht. Positiv ist, dass die Creme nach nichts duftet, man hier also ein wenig unnötige Chemie eingespart hat!

Nach etwa einem Monat Anwendung sehe ich allerdings keinen großen Unterschied. Meine feinen Linien sind weiterhin da, meine Augenpartie bezüglich Augenschatten sieht nicht nach mehr Schlaf (den ich auch nicht kriege) aus und besonders strahlen tut hier auch nichts. Die Haut fühlt sich gut gepflegt an, das auf jeden Fall und ich habe auch kein Problem mit Trockenheit oder einer negativen Reaktion, aber eben auch keine sichtbare Verbesserung zu berichten. Es fühlt sich so an, als creme ich des Cremen Willens und nicht, um wirklich eine Extraportion Pflege zu bekommen.

Ich werde die Augencreme natürlich weiterhin nutzen und vielleicht kommt da doch noch ein positiver, sichtbarer Langzeiteffekt zu Tage, wer weiß! Denn insgesamt gefällt sie mir von der Anwendung her sehr gut und es ist schade, dass sie – besonders für abends – nicht pflegend genug für meine Haut ist. Vielleicht sollte ich sie als Tagesaugenpflege nutzen und mir für die Nacht ein intensiveres Produkt suchen.

Ansonsten habe ich in Malaysia nur noch ein paar Tuchmasken gekauft, wobei der lokale Beautymarkt dort doch eher überschaubar ist und die meisten Sachen aus Korea, Japan, aber auch China eingeführt werden. SAFI ist eine der wenigen malaiischen Marken, die ich finden konnte und ich finde sehr spannend, dass sie nicht nur versuchen, so natürliche Inhaltsstoffe wie nur möglich zu verwenden, sondern auch, dass sie halal sind (also klar, macht Sinn in Malaysia). Somit sind weder Alkohol noch Gelatine drinnen, was ich beides sehr gut finde!

Welche Augenpflege könnt ihr denn empfehlen? Meinen heiligen Gral habe ich hier nach wie vor noch nicht gefunden, sondern teste mich jetzt schon seit knapp zehn Jahren munter weltweit durch’s Sortiment. Ich glaube, beim nächsten dutyfree-Einkauf werde ich mir mal wieder etwas von Kiehl’s gönnen, die Marke mag ich doch noch immer sehr gerne und meine Haut reagiert da meist sehr begeistert!

[Beauty] Aloe & Collagen Tuchmasken von TheYeon

Durch Zufall habe ich in einem kleinen, zuckersüßen Hautpflege-Store in Kuala Lumpur die koreanische Marke TheYeon und ihre natürlichen Tuchmasken entdeckt. Ihr simples Design hat mich gekriegt, da man hier einfach mal reduziert gezeigt bekommt, was in der Gesichtsmaske drin ist und nicht zig verschiedene Inhaltsstoffe präsentiert bekommt. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Sorten (bei Amazon könnt ihr alle zwölf Sorten in einem Set für nur 12€ ausprobieren!) und ich hatte wirklich eine schwere Zeit, mich zu entscheiden.

Da ich aber noch andere Marken ausprobieren wollte, konnte ich mich am Ende auf die zwei Sorten Aloe und Collagen festlegen, die ich euch nun etwas genauer vorstellen mag. Aber auch Gurke, Rose, Grüner Tee, Lotus und Hallabong (ich habe keine Ahnung, was das für eine Frucht ist), haben mich seeeeehr angemacht und für knapp 1.80€ pro Maske kann man auch nicht meckern.

Man wird ja nicht jünger *hust* und auch wenn ich immer noch wesentlich jünger geschätzt werde, irgendwann wird das vorbei sein. Bis dahin gibt es aber noch viele Gesichtsmasken mit Kollagen, um geschmeidige, elastische Haut zu bekommen. Ich überlege ja schon länger, Kollagen von innen wirken zu lassen, falls da wer Erfahrung hat, was man da am besten nimmt, gerne her damit! Die Gesichtsmaske nun ist enorm getränkt, wodurch man auch genug Produkt für Hals und Oberkörper hat. Sie ist für mein Gesicht 1-2 Zentimeter zu klein, aber gut, verreibe ich an den Stellen eben einfach mehr Serum (davon befindet sich genug in der Packung, einfach raus schütten).

Nach 20 Minuten Einwirkzeit ist die Maske recht trocken, ich nehme sie ab, meine Haut hat nicht gereizt reagiert und reibe die restliche Flüssigkeit ein. Was gut funktioniert und kein ekliges „meine Poren können nicht atmen, da liegt was auf der Haut“-Gefühl hinterlässt. Am nächsten Morgen strahlt meine Haut, sieht frisch aus und die Trockenheitsfältchen sowie andere leichte Fältchen sind definitiv weniger geworden.

Aufgrund der starken Sonneneinstrahlung will ich meiner Haut wenige Tage später aber noch mehr Extrapflege gönnen und greife zur Aloe Tuchmaske. Diese soll Feuchtigkeit spenden und beruhigen und meine Haut liebt diese Pflanze einfach sehr! Auch hier ist die Maske wieder enorm getränkt, bisschen zu klein, aber mit so viel Extraserum in der Packung, dass ich genug zum Auftragen habe.

Nach schon 15 Minuten ist die Maske trocken, meine Haut hat tatsächlich alles aufgesaugt, was zeigt, wie sehr sie nach Feuchtigkeit gejapst hat (dabei sah sie gar nicht so trocken aus..). Roch die Kollagenmaske eigentlich nur nach Pflege, nehme ich hier einen leichten Aloe-Geruch wahr und bin sehr angetan, da er eben nicht künstlich-überdröhnend ist, sondern eher simpel. Meine Haut fühlt sich am nächsten Morgen super an, sieht prall und gut mit Feuchtigkeit gepflegt aus und auch hier habe ich keinerlei Hautirritation.

Man kann – laut Hersteller- täglich eine der zwölf Masken anwenden und seine Haut somit mit Pflege zuknallen. Für mich (und meine akneanfällige Mischhaut) wäre das zu viel des Guten, aber ich bin von beiden Masken sehr angetan und kann mir gut vorstellen, hier in Zukunft weitere Sorten (aber nicht mehr als 2 pro Woche) auszuprobieren. Endlich mal wieder ein Blindkauf, der mich begeistert! 🙂

Kennt ihr die Marke TheYeon zufällig schon? Wer ist noch so ein kleiner Sucker für koreanische Gesichtspflege? 🙂