Im Moment ist das Leben durch Umzug und letzte Dinge regeln so stressig, dass ich kaum zum Bloggen komme. Am Freitag wird das Mietauto abgeholt, mit dem ich dann die Nacht von Berlin nach Frankfurt fahre..wenn ich es Samstag dann ausgeladen wieder abgebe, werde ich erstmal nur schlafen. Ohne Baustellen-LĂ€rm und noch tausend „to do“-Punkten im Kopf 🙂 Da der Schlaf zu kurz kommt, wird er einfach mit mehr Essen kompensiert..was ich euch nicht weiterempfehle, aber da wir schon einmal dabei sind, ein paar Bildchen, was es die letzte Zeit so bei mir gab.

Yummi

Mitbrinsel aus der Schweiz in schokoladiger Form; das war natĂŒrlich nicht alles nur fĂŒr mich, ich habe mir nur die Sorte mit Karamell und Meersalz einverleibt (traumhaft!) sowie die Frigor-Sorte, die ihr hier auch seht. Das war quasi ganz zartschmelzender Nougat und enorm lecker! Ebenfalls am ZĂŒrcher Flughafen gab es mit den letzten Franken noch ein Appenzeller Biberli, was erstaunlich lecker war. Der Taler war quasi Lebkuchen und drinnen war eine schön saftige HaselnussfĂŒllig; meine wirklich niedrigen Erwartungen an das Teil wurden sehr ĂŒbertroffen 😉 Nachdem ich bei der Starbucks Frappucchino Happy Hour ein sehr unschönes Erlebnis mit einem Mitarbeiter hatte, bekam ich ein Gratis-GetrĂ€nk zwecks Wiedergutmachung. Investiert habe ich es in den Java Chip Frappucchino und das war wirklich großartig! Hat zwar absolut nichts mehr mit Kaffee zu tun, ist aber trotzdem sehr lecker!

YummiNachdem ich euch vor kurzem so sehr von Hans im GlĂŒck und den vegetarischen Burgern vorgeschwĂ€rmt habe, musste ich natĂŒrlich mit meiner Mama, die zu Besuch war, hin. Diesmal gab es nicht den Feuerring-Burger sondern die Heuernte, welcher ebenfalls sehr lecker war. Dazu eine riesige Apfel-Rhabarber-Schorle, die ich euch auch ans Herz legen kann; lediglich der Beilagensalat, den ich dieses Mal statt der Pommes nahm, war etwas lahm..das Dressing hĂ€tte man etwas kreativer gestalten können. Unten links mein Obstsalat mit Fruchtquark und MĂŒsli, welchen ich mir beim Brunchen zusammengestellt habe; aber ich muss sagen, ich bin nicht der Quark-Mensch, die Konsistenz ist merkwĂŒrdig. Bei der Yoghurt Company (gibts z.b. in den Potsdamer Arkaden) gab es Frozen Yoghurt mit Mango, Heidelbeeren, GummischlĂŒmpfen, Kinderschokolade & HimbeerpĂŒre..sehr lecker und toll ist, dass die ganze Portion nur 2,70€ kostet. Man bezahlt die BechergrĂ¶ĂŸe und kann sich so viele verschiedene Toppings aussuchen, wie man haben mag. So sollte das sein, Wonderpots! 😉

YummiMein BirchermĂŒsli, welches ich mir aus der Schweiz mitgebracht habe, ist grandios und mein tĂ€gliches FrĂŒhstĂŒck, auf das ich mich wahnsinnig freue. Ich „pimpe“ die Mischung lediglich mit getrockneten Goji-Beeren, bevor sie in Joghurt ĂŒber Nacht in den KĂŒhlschrank kommt. Morgens wird dann Obst nach Lust und Laune dazugeschnibbelt..und ja, ein TL Honig dĂŒrfte auch dabei sein. Swiss Miss Marshmallow ist meine liebste Trinkschokolade und wird in den USA sehr oft getrunken und gekauft. Die Preise hier liegen fĂŒr so einen Pack normalerweise um utopische 5€, bei dem Netto mit dem schwarzen Hund sind sie gerade fĂŒr 2€ im Angebot und ich muss dringend nochmal auf die Jagd gehen, da meine Packung schon fast leer ist *g* Der Kirsche-Joghurt-Tee macht sich super als Eistee und war mein erstes „SommergetrĂ€nk“ dieses Jahr. Einfach mit ein paar EiswĂŒrfeln ins Glas und lecker 🙂 Unten rechts ein gelbes Thai-Curry mit Tofu, SĂŒĂŸkartoffeln und Karotte, welches sehr lecker war und ein Überraschungsgriff, da wir unterwegs waren und den Laden zufĂ€llig entdeckten. Hier wĂŒrde ich definitiv wieder hingehen, aber die Zeit wird mir leider einen Strich durch die Rechnung machen, bis Freitag ist das nĂ€mlich nicht mehr drin.

Jetzt werde ich mich mit einem Cappucchino ans Taschenaussortieren machen; gerade habe ich nĂ€mlich die letzten Sachen aus meinem Lagerraum geholt und muss mal sehen, was davon noch „umziehwĂŒrdig“ ist und was in Berlin in die MĂŒlltonne wandert..Dinge wie alte Konzertkarten etc, die kein Mensch mehr braucht, man aber immer aufhebt *g*