Schlagwort: Bücher

Lesenswert: Zeitoun von Dave Eggers

Hallo hallo meine Lieben! Starten wir in diese Woche mit einem literarischen Meisterwerk (anders kann ich es nicht nenne), welches ich in nur zwei Tagen verschlungen habe! Leider, denn eigentlich wollte ich diesen freien Tag zum Lesen nutzen, nun muss ich mich neuorientieren *g*

Es handelt sich um das Buch Zeitoun von Dave Eggers. Ich habe es mir irgendwann letztes Jahr gekauft (es wurde ziemlich gehypt vor einiger Zeit, dann flaute das aber auch wieder schnell ab), da ich es als Vorbereitung auf meine Zeit in New Orleans lesen wollte. Da ich so im Stress war, habe ich es aber nicht geschafft und so lag es dann lange Zeit auf meinem Bücherstapel herum und ich fand nie die Zeit oder Laune dafür.

Zeitoun von Dave Eggers

Worum geht’s
Das Buch spielt kurz vor und während Katrina. Dave Eggers lehnt sich hier an das wahre Schicksal der Familie Zeitoun an und hat hierfür sehr viele Interviews mit den Betroffenen, aber auch weiteren wichtigen Personen für dieses Buch geführt. Es spiegelt eine ganz andere Geschichte wider als wir durch die Medien erhalten haben, was ich besonders spannend finde.

Zeitoun ist Syrer, somit Muslim und lebt mit seiner Frau (einer konvertierten Amerikanerin) und seinen Kindern in New Orleans. Er hat sich eine Baufirma aufgebaut und beschließt, als die ersten Hurrikane-Warnungen kommen, in der Stadt zu bleiben, um seine Häuser im Auge zu behalten. Frau und Kinder schickt er zu Verwandten und bleibt nur mit einem Kanu zurück. Als der Strum dann wütet und die Tage danach fährt er mit dem Kanu durch die Stadt, hilft wo immer er kann und wird schliesslich auf „Terrorismusverdacht“ festgenommen und mehrere Tage festgehalten und behandelt, als sei die Stadt im Krieg und es sei seine Schuld..zum Ende schreib ich jetzt mal nix, man will das Buch ja vielleicht noch lesen 😉

Wie ist’s
Genial! Das Buch fesselst von der ersten Seite an. Dave Eggers schreibt sehr gut, die Wortwahl ist sehr treffend, die Sätze gerne an die Situation angepasst (und dann z.b. verschachtelt). Man erhält viele wichtige Informationen, wie die Lage damals war und kann wirklich alles vor dem eigenen inneren Auge sehen. Bilder im Buch verstärken dies noch und es ist einfach etwas anderes, ob man über eine fiktive Person oder eben über eine wahre Begebenheit liest. Ich war oftmals fertig mit den Nerven, wie Menschen sich in Ausnahmesituationen verhalten und habe häufig hinterfragt, was ich wohl tun würde.

Man erfährt auch sehr viel über das Leben als Muslim in den USA, der 11. September wird als Thema immer wieder präsent und man erfährt auch die Geschichte der Hauptperson, was ich sehr interessant fand. Auch wurde immer wieder der Islam thematisiert und aus dem Koran zitiert.

Mich hat das Buch sehr begeistert, ich empfehle es ausnahmslos weiter und es hat mir nochmal ein ganz anderes Bild von New Orleans gegeben. Ich war ja dieses Jahr schon dort und fand es sehr toll, aber hiermit..hat die Stadt nochmal eine ganz andere Bedeutung bekommen. Würde ich Sterne vergeben auf einer Skale von 1-10, wäre das hier eine 10! Thema, Schreibstil, Spannungsgrad..perfekte Symbiose!

[Gewonnen] Bücher, Bücher, Bücher

Am 23. April war Welttag des Buches und es haben sich seeeeehr viele Blogger eine Aktion im Sinne einer Buchverlosung zu diesem Tage ausgedacht. Insgesamt waren es dann über 1000 Blogs und so habe ich aufgrund dieser Aktion einige neue spannende Bücherblogs kennengelernt und auch einige Bücher neu entdeckt. Bei einigen, sehr für mich interessanten Verlosungen habe ich dann auch mitgemacht und die Bücherglücksfee war mir echt sehr sehr positiv gestimmt! Ganze vier Mal habe ich gewonnen und heute trudelte das letzte Buch ein.

Bücherstapel

Das ist eine wilde Mischung auf den ersten Blick, aber ich lese echt alles (bis auf Sci-Fi) und somit bin ich schon sehr gespannt. Ganz unten befindet sich Das Kochbuch für Geeks, welches weniger zum Lesen per se ist. Im Computerbuchstil aufgemacht (mit einem Periodensystem der Zutaten, genial) ist das Buch an sich schon ein Hingucker und die fehlenden Bilder stören mich nicht so sehr. Es scheitert da bei vielen Sachen eher am Vegetariertum meinerseits, aber da war ich schon immer sehr kreativ, wenn es ums Umgestalten ging 😉

Flying Moon ist ein Coming-of-Age-Roman und klingt auf den ersten Blick auch etwas zu kitschig, ich erhoffe mir aber viel von der Autorin, da ich mal etwas probelas und es herrlich geschrieben fand. Und wer weiss, vielleicht gibt die Story doch mehr her als es der Klappentext erkennen lässt. Ich bin gespannt und es wandert gleich mal etwas hoch auf meinem Lesestapel.

Einfach nur wahnsinnig schön gestaltet ist Die Entdeckung des Hugo Cabret und es steht schon seit 2009 auf meiner „to read“-Liste. Den Film habe ich mir extra nicht angesehen, da ich die Geschichte selbst lesen und in meinem Kopf erschaffen will. Hier kommt auf jeden Fall eien Review und auch ein richtiger Blick ins Buch, es ist nämlich enorm schön gestaltet und illustriert. Da es so dick ist, begleitet es mich jetzt aber erstmal nicht beim Rumreisen, sondern wartet brav neben meinem Bettchen 🙂

Ganz oben liegt der Gedichtsband In meinen Träumen läutet es Sturm. Hier habe ich schon ein wenig quergelesen und bisher gefallen mir die Gedichte sehr gut. So einen Band kann ich allerdings nicht am Stück lesen, sondern immer nur ein bisschen und werde länger meine Freude daran haben. Ich kann die Autorin auf jeden Fall nur empfehlen, da sie wunderbar mit der Sprach hantiert und dadurch einfach Emotionen im Leser weckt und wundervolle Bilder aus Worten gestaltet.

Ihr seht, das ist wirklich eine illustre Mischung und ich bin froh, dass ich diese vier Bücher nun mein Eigen nennen und lesen darf. Kennt ihr sie zufällig schon? Wenn ja, wie gefielen sie euch? Und hatte noch wer so unverschämtes Glück beim Welltag des Buches wie ich? Nächstes Jahr muss ich da auch unbedingt als Schenkender mitmachen, die Idee ist grandios!

Geniesst den Vatertag, ich werde neben einem Waldfestbesuch mit Mama definitiv auch einige Zeit lesend in der Sonne verbringen!

Lesenswert: Going La La von Alexandra Potter

Da stand ich also bei Oxfam und wollte ein Buch kaufen..da es weder Krimi noch Sci-Fi sein wollte (in Darmstadt irgendwie 90% des Buchbestandes) sah ich mir die englischen Bücher an, aber fand auch nichts. Schliesslich nahm ich das Buch „Going La La“ mit, da es mich allein wegen „La La“ ansprach. Eines meiner liebsten Lieder ist nämlich La La Land von Green Velvet 😉

Das Buch schreit vom Cover her schon Chiiiiicklit und hey, das ist es auch genau. Und somit leider gar nicht meines. Aber eine Bewertung kriegt es trotzdem 😉


(die Credits für das Bild gehen an Treasurebelle und sie hat das Buch (zweite von oben) in sehr passendes Ambieten eingefügt)

Worum geht’s
Die Protagonistin Frankie verliert innerhalb einer Woche zuerst ihren Job und dann auch noch ihren Freund. Anstatt eines Heiratsantrages bekommt sie von ihm nämlich an ihrem Geburtstag (in einer Bolinghalle) eine Trennung. Da ihre beste Freundin London verlassen hat, um ihn Los Angeles Schauspielerin zu werden, packt Frankie nun kurzerhand ihre Tasche (und ihre zwei Katzen) ein und macht sich auf dem Weg. Schon auf dem Flughafen begegnet sie einem ruppigen Mann, den sie auch in LA immer wieder trifft und…(jetzt wissen ja alle schon, was passiert *g*)

Wie ist’s
Sehr vorhersehbar, alle Klisches, die man hat, kriegt man auch. Es soll „Wohlfühlatmosphäre“ geben, aber mir war das alles einfach viel zu flach und ach..nee, obwohl es nicht dick war und sehr einfach geschrieben (wer sich langsam an englische Bücher ranwagen mag, hiermit geht das super), habe ich echt lange gebraucht, da ich mich einfach etwas zwingen musste, es wieder in die Hand zu nehmen. Es ist aber wirklich typische Chicklit-Lektüre und wer so etwas mag, wird auch mit diesem Buch seine Freude haben.

Alexandra Potter war mir bis dato hin unbekannt, sie hat aber schon einige Bücher in diesem Genre geschrieben; dieses hier wird gerade verfilmt und ja, es wird dann auch eine der typischen Hollywood-Romantik-Komödien werden, die eine nette Ablenkung vom Alltag sind, aber nicht sonderlich lange nachwirken.

Ein Buch, was ich für immer mal zehn Minuten in der Bahn gut empfehlen kann, für mehr bei mir leider aber auch nicht..aber immerhin weiss ich das jetzt 😉 Und auch, dass meine LA-Erinnerung hart von dieser hier beschriebenen abweicht!

Kennt wer das Buch oder die Autorin?

Ich war dann mal einkaufen ;)

In der letzten Woche war ein ein wenig alleine und mit Mama in Darmstadt und in Frankfurt einkaufen..primär habe ich im SALE geschaut und dann bei Tk Maxx in der Kosmetikabteilung *g* Also Kosmetik, Klamotten aber auch Bücher kommen gleich auf euch zu..wer Lust hat, sich meine Einkäufe anzugucken, hier geht es los:

Wer sagt, ein Blog ist zum Lesen da, hier habe ich nochmal zusammenfasst, was es alles geworden ist:
– OPI Outrageous Neons mini Nagellackset (TK Maxx)
– Elf Mineral Romantic Set (TK Maxx)
– Essence Nail Art Glowing in the dark Topcoat
– Produkte von Papulex (Apotheke)
– Tanktop von Hometown Heroes (von Urban Outfitters)
– Hoodie von Ragwear (MyZeil)
– Shirt von Revealation (MyZeil)
– Tasche von ich habe keine Ahnung wie sie heissen (Zeilgalerie)
– Poster von Niklas Fiedler (Zeilgalerie im Laden „Souvenir“)
– Kaiser, Kriege und Kokotten von Christoph Schulte-Richtering
– Zeitoun von Dave Eggers
– Natürliche Mängel von Thomas Pynchon
– L.A. Candy von Lauren Conrad

Auf meinen Nägeln trage ich von Catrice „Purpelized“ (welcher leider enorm schnell absplittert..); die Ohrringe sind von Primark (aktuell für 1,50 Euro) und das Shirt uralt von Huxley..ach und der zuckersüße Kaffeering ist von Iloveblossom 🙂

Frankfurt hat wirklich Spass gemacht und ich bin dort tagsüber viel zu selten (nie *g*), was geändert werden muss. Leider war ich montags unterwegs, wo jedes Museum zu hatte, aber da ich eh bald mein indisches Visum beantragen und wieder abholen muss, werde ich noch zweimal Frankfurt tagsüber erleben dürften..also falls noch wer Geheimtipps hat, immer her damit 🙂

Habt ihr zufällig auch schon eines der Bücher gelesen oder ein anderes von mir gekauftes Produkt ebenso? 🙂

Lesenswert: Der Islam für Kinder und Erwachsene

Dank BloggdeinBuch hatte ich die Gelegenheit, mich mal wieder für ein Buch zu bewerben und der C.H.Beck Verlag hat mich glücklicherweise ausgewählt, eine Rezension zu schreiben. Also wer auch einen Blog hat und Lust, über Bücher zu schreiben, schaut doch einfach mal vorbei 🙂

Das Buch selbst behandelt, wie der Titel unschwer zu erkennen lässt, den Islam auf 168 Seiten, die teilweise wundervoll illustriert sind. Die beiden Autoren Lamya Kaddor und Rabeya Müller haben schon das Buch „Koran für Kinder und Erwachsene“ geschrieben und sind somit keine Neulinge in der Thematik. Das Buch ist, da es auch für Kinder ist, sehr einfach geschrieben, aber trotzdem auch für Erwachsene unterhaltsam. Die einzelnen Kapitel sind kurz, nochmal unterteilt und man kann auch einfach mal zwischendurch kurz etwas nachlesen. Gleichzeitig finde ich die Artikel von fachlicher Seite her sehr gut, die Informationen sind gut recherchiert und wertfrei präsentiert. Man erfährt hier viel Basiswissen und auch einiges, was man einfach nie fragen würde, da es so simpel ist „Was gehört zu einer Moschee“, „Was lernt man in einer Koranschule“.

Besonders spannend in diesem Werk finde ich, dass auch eher „unangenehme“ (mir fällt kein Wort hier ein ausser vielleicht noch „seltener angesprochene“) Themen wie „Sexualität und Zärtlichkeit“ und „Homosexualität“ angesprochen werden oder auch „Abkehr vom Islam“. Ebenfalls sehr gut finde ich das Nachwort, in dem gefragt wird, ob man den Islam eigentlich zeichnen darf (was hier ja der Fall ist), die Lage der muslimischen Medien in Deutschland und eine gute Literaturangabe.

Empfehlen kann ich das Buch sehr für Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern etwas über den Islam lernen wollen, aber auch für Erwachsene, die keine Lust auf ein trockenes Sachbuch haben, sehr wohl aber mehr wissen wollen. Geht hier wirklich schnell und unterhaltsam. Das Buch ist gebunden, die Seiten sind schön fest und die Qualität gefällt mir sehr gut..kann ich mir auch gut als ein Geschenk vorstellen. Kostenpunkt sind 19,95 Euro und kaufen kann man es unter anderem hier! Ich würde mir so ein Buch über den Hinduismus wünschen (auch nach 7 Jahre Studium und eigentlich genug Wissen, würde ich es sofort kaufen..hm oder vielleicht sollte ich es schreiben *g*).