Schlagwort: Beauty

[Beauty] Vinosource Creme Sorbet Hydratante von Caudalíe

In der Apotheke bekam ich diese Maxiprobe der Vinosource Creme Sorbet Hydratante von Caudalíe (mit den so passenden Worten „hier ist noch was für ihre Hände“) und da ich Produkte der Marke sehr mag, war ich neugierig. Die Gel-Creme ist für das Gesicht konzipiert und soll die empfindliche Haut dank ihrer „quick break“-Technologie sofort beruhigen. Gleichzeitig soll sie ihre natürliche Feuchtigkeitsversorgung reaktivieren, ihre Wasserreserven wieder aufbauen und für samtig-weiche Haut sorgen, die nicht nur strahlt, sondern sich auch gestärkt anfühlt. Drinnen sind 97% Inhaltsstoffe natürliche Ursprungs und wie bei allen Caudalie-Produkten wird auf Parabene, Mineralöle, Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs, Phthalate und Phenoxyethanol verzichtet, yay!



Inhaltsstoffe: AQUA/WATER/EAU, VITIS VINIFERA (GRAPE) FRUIT WATER*, DICAPRYLYL ETHER*, GLYCERIN*, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER EXTRACT*, HEXYLDECANOL*, HEXYLDECYL LAURATE*, BEHENYL ALCOHOL*, GLYCERYL STEARATE*, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, ERYTHRITOL, PARFUM (FRAGRANCE), LECITHIN*, PALMITOYL GRAPE SEED EXTRACT*, MANNITOL*, TOCOPHEROL*, CAPRYLYL GLYCOL, HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL*, XANTHAN GUM, SODIUM BENZOATE, VITIS VINIFERA (GRAPE) JUICE*, GLYCINE SOJA (SOYBEAN) STEROLS*, BUTYLENE GLYCOL, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID, CHAMOMILLA RECUTITA (MATRICARIA) FLOWER EXTRACT*, SODIUM CITRATE, SODIUM CARBOXYMETHYL BETA-GLUCAN, SODIUM PHYTATE*, POTASSIUM SORBATE, BIOSACCHARIDE GUM-1, SODIUM HYALURONATE, HOMARINE HCL, GLYCERYL CAPRYLATE*, ALCOHOL*, ACETYL TETRAPEPTIDE-15 (098/131) (laut caudalie.com)


Meine Ausgangsbasis ist eine zu Unreinheiten neigende Mischhaut, die gerne mal zickig auf Produkte reagiert. Aktuell ist meine Haut nicht zuuuuu trocken, aber sie kann eine Extraportion Feuchtigkeit einfach immer gebrauchen, um gut auszusehen und dem fahlen Teint schon einmal vorzubeugen. Somit habe ich die Creme nun morgens nach meinem Serum einige Wochen ausprobiert. Die Sorbet-Formulierung ist leicht, zieht schnell und komplett ein und meine Haut fühlt sich gut damit an. Nicht beschwert oder verklebt, aber auch nicht unzureichend mit Feuchtigkeit versorgt. Dieses direkt nach der Anwendung versprochene „Wow, da habe ich jetzt aber wirklich ein schützendes Feuchtigkeits-Pflaster auf der Haut“-Gefühl wie Caudalie es beschreibt, habe ich jetzt zwar nicht gemerkt, aber nach ein paar Tagen hat sich meine Haut definitiv besser angefühlt und strahlte auch mehr. Für mich hätten sie den doch sehr dominanten Duft allerdings gerne weglassen dürfen, das brauche ich einfach nicht in meiner Hautpflege. Wobei er durchaus lecker ist, eine zitrisch-minzige Kombi, die ich eher als Körperspray nutzen würde.


Meine Haut verträgt die Creme gut, reagierte weder gereizt, noch ist ihre Formulierung zu fettig, sondern „genau richtig“ für meine aktuellen Hautbedürfnisse. Keine Unreinheiten, keine roten Flecken, mein Teint sieht strahlend und eben aus (und das, obwohl es mir körperlich gerade echt nicht gut geht). Trockenheitsfältchen habe ich auch keine, meine Haut schuppt nicht (was sie im Herbst gerne mal im Nasenbereich tut) und sie fühlt sich gut an. Ich habe absolut nichts zu meckern, was die Creme betrifft und das ist doch mal toll!


Je nachdem, wo ihr schaut, bekommt ihr 40ml Creme für um die 23€ (z.b. Amazon) und da habt ihr monatelang dran. Denn diese 15ml sind bei mir nach vier Wochen morgendlichen Gebrauchs noch immer nicht leer und das ist schon echt gut! Also, einen Nachkauf kann ich mir aktuell sehr gut vorstellen 🙂


Benutzt ihr Produkte von Caudalie? Wenn ja, womit kommt eure Haut denn besonders gut zurecht?

[Beauty] Nagellack-Aufbrauchprojekt 2020 – Update!

Ich muss gestehen, dieses Jahr ist (nicht nur) nagellacktechnisch echt der Wurm drin. Sooooo selten habe ich Lust, irgendeinen bunten Lack aufzutragen, da er mir eh vom vielen Tippen schnell wieder abblättert und somit greife ich aktuell nur zu Klarlack für die Fingernägel. An den Füßen hatte ich die letzten Monate quasi nonstop meinen pinken Aufbrauchkandidaten von Manhattan, welcher mir nicht sonderlich gefällt, aber so auch eher selten gesehen wurde. Doch wollen die jetzt auch erstmal eine Pause und somit..ich sage mal, mühsam nährt sich das Eichhörnchen, aber ein bisschen was ist weg! 🙂


Mai 2020

Von Mai bis jetzt habe ich weder den ersten noch den zweiten Lack angerührt, dafür aber diesen sich verfärbenden und dann auch noch zäh werdenden Klarlack von Essence mehr oder weniger leer gemacht. Als ich das Pinselchen immer bis zum Einschlag eindrehen musste, um noch an Lack zu kommen, hatte ich keine Muse mehr, aber das reicht auch. Denn berauschend war der Lack auch nicht und somit, time to say goodbye! Ob ich in den nächsten 2,5 Monaten zu den beiden anderen greifen werde, ich bin mir seeeeehr unsicher.


Mai 2020

Ignoriert die beiden links, die kennen wir ja schon, viel wichtiger sind die beiden auf der rechten Seite. Denn sie sind leer, wooohooo! Der Essence Tribal Summer Lack war leider eine LE, das war wirklich das perfekte erdbeer-kirschige Rot, welches meine Sommerfarbe schlechthin war. Wunderbar deckend mit einer Schicht, verhältnismässig langanhaltend (5-6 Tage ohne Überlack) und ach, ich werde ihn vermissen! Danke mein Lieber! Den rosa Manhattan-Lack (bekam ich mal gratis auf irgendeinem Event in der Goodiebag) hingegen mochte ich nicht, da der Farbton einfach nie mit meiner Haut (gebräunt oder nicht) harmonierte, die Nägel trotz unterlack verfärbte und auch nicht sonderlich lange hielt. Streifig war er beim Auftrag auch noch und so kam er einfach nur auf die Fußnägel, wo ich ihn nicht so oft sehen musste 😉

Aktuell nutze ich nun meist nur einen Quick Dry & High Shine Top Coat von Catrice als Solo-Lack, da er meinen Nägeln einen subtilen Glanz gibt und ich mir einbilde, auch etwas schützt. Zwar habe ich mir extra nur meinen teuersten Lack (Particuliere von Chanel) mit in meine aktuelle Zwischenmiete geholt, aber noch hatte ich so gaaar keine Lust. Dabei ist dies eine meiner liebsten Farben ever und perfekt für den Herbst. Hoffen wir, ich bekomme die nächste Zeit doch mal wieder Lust, denn so langsam trennt der sich auf und ach, dafür war es doch echt zu viel Geld, um ihn am Ende wegwerfen zu müssen!

Was darf bei euch aktuell gerne nagellacktechnisch auf die Nägel? Seid ihr schon in Herbststimmung oder wie ich auch eher lackierfaul und an der Klarlack-Front? Versucht noch jemand, seine viel zu große Nagellacksammlung zu minimieren?

[Beauty] Neue Pflegedusche Winter LE von treaclemoon!

Vielleicht esse ich zur Einstimmung auf diesen Blogpost gerade Baumkuchen und verdammt, ist das lecker! Nicht nur für mich darf der Sommer jetzt vorbei sein, auch treaclemoon hat beschlossen, dass es jetzt Zeit für eine neue Pflegedusche Winter LE ist. Es gibt insgesamt drei neue limitierte Sorten, die ab sofort in der Drogerie eures Vertrauens erhältlich sein werden. Wie immer kommen sie in der großen 375ml-Packung, sind vegan und kosten 2,95€!

Die Creamy Winter Dream Pflegedusche mit Arganöl soll mit seinem seidig-zarten Baumwollduft für Genußmomente sorgen und da ich cleane Düfte mag, klingt das definitiv nach meinem Geschmack!

Snow Rose Princess wiederum hat die volle Flower-Power für euch parat, wobei sie sich auf eleganten Rosenduft beschränkt. Drinnen sind hautpflegende Rosenblüten-Extrakte und die feinschäumende Pflegedusche ist definitiv ein Klassiker, welcher immer passt. Wenn man den Rosenduft mag, was bei mir leider nicht der Fall ist 😉

Last but not least haben wir noch die Sorte Shea Butterfly, welche einen sehr warmen Duft nach Cupuacu und Tonkabohne entfaltet. Definitiv etwas für die kältere Jahreszeit und die in der Duschcreme enthaltene Sheabutter pflegt eure Haut gleich doppelt intensiv! Hier will ich definitiv mal dran schnuppern und schauen, ob mir der Duft gefällt oder vielleicht etwas zu vanillig-süß ist. Irgendwie ist das immer nur ein sehr schmaler Grat zwischen Yay und Nay, wenn es zu solchen Foodie-Düften kommt.

Von der Beschreibung her ist Creamy Winter Dream mein klarer Favorit, aber da ich noch ziiiiig feste Seifen zum Duschen zuhause habe, werde ich wohl eher keine neue Pflegedusche (LE hin oder her) kaufen. Euch wollte ich sie aber trotzdem kurz vorstellen und zum Verschenken (falls schon wer an Weihnachten denkt) greife ich immer gerne auf treaclemoon zurück!

[Beauty] Gesichtsmasken von Schaebens im Test!

In den letzten Wochen habe ich mich mal wieder etwas durch das Drogerie-Sortiment von Gesichtsmasken getestet. Zwar bevorzuge ich es, mir meine Maske entweder selbst zu machen (am liebsten mit Heilerde) oder mir einen großen Tiegel zu kaufen, aber ab und an sind diese kleinen Packungen von 1-2 Anwendungen doch ganz praktisch. Ausprobiert habe ich die Beruhigungs Maske, die Peel-Off Maske und die Feuchtigkeits Maske von Schaebens in der letzten Zeit und hm, so das wirklich Wahre war keine, aber fangen wir mal von Anfang an.

Schaebens hat bestimmt jeder schonmal im Regal gesehen, gefühlt gibt es diese Marke für mich schon immer. Hihi, Google sagt mir gerade, dass sie Ende 2018 als erstes Mal als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet wurde, ich bin also nicht die Einzige, der es so geht. Krass, die Geschichte der Marke lässt sich sogar bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen, aber gut, bevor das jetzt eine Geschichtsstunde wird, kommen wir zum ersten Kandidaten!

Die Beruhigungs Maske (15ml für 0,60€) soll mit Lavendel, Kieselerde, Kamille, Zink und Cupuacu-Butter strapazierte und gereizte Haut pflegen. Nach nur kurzer Zeit soll sie nicht mehr gestresst sein, weniger gerötet/irritiert und stattdessen die hauteigene Regeneration unterstützt werden. Die Haut soll sich schnell wieder angenehm weich und erholt anfühlen.

Soweit die Theorie, in der Praxis hat diese Maske leider auf meiner durchaus gereizten Haut gebrannt, statt sie zu kühlen und zu beruhigen. Rötungen gingen nicht weg, wurden eher noch verstärkt und am nächsten Tag war meine Haut primär trocken und ganz schön angenervt von mir. Nach einer Woche gab ich der Maske noch eine Chance mit demselben Ergebnis + einer etwas genervten Hautunreinheit, die sich durch die Maske nicht verbessert, sondern eher verschlimmert hat. Mit uns beiden wird das leider gar nix, die Maske hat keinen beruhigenden Effekt auf meine Haut!

Kommen wir zur Peel-Off Maske (15ml für 0,60€), welche ich vom Prinzip her mag, da man sie wirklich überall anwenden kann, ohne eine Menge Chaos zu hinterlassen. Sie soll alle Hauttypen porentief reinigen, von Talgablagerungen befreien, das Hautbild verfeinern und auch noch die Durchblutung anregen. Drinnen sind Perlenextrakt, Ananas, Papaya, Kiwi, Ingwer, Panthenol und Bisabolol. Man soll sie bei Bedarf bis zu drei Mal in der Woche anwenden, was ich absolut übertrieben finde, so viel Reinigung verträgt doch niemand!

Die Anwendung funktioniert gut, die Maske lässt sich leicht auftragen, bleibt auch brav auf der Haut und lässt sich in hm 4-5 Mal auch abziehen, ohne dass da viel zurückbleibt. Danach wollte meine Haut aber doch erstmal Wasser, da sie sich komisch „belegt“ angefühlt hat und danach Pflege. Ich habe keinen wirkliche Unterschied gesehen, meine Haut duftet kurz fruchtig, aber weniger Hautunreinheiten hatte ich nach zwei Mal Anwendung nicht und auch gegen die Mitesser auf der Nase tat sie nichts. Also, besser als die Beruhigungs-Maske, die mich reizte, aber da sie einfach nichts tat, muss ich sie auch nicht nochmal auf mich lassen.

Kommen wir jetzt noch zur hypoallergenen Feuchtigkeits-Maske (10ml für 0,60€), welche Heilwasser mit vielen Mineralien, Panthenol und Bisabolol enthält, gleichzeitig aber weder PEGs, Silikone, Paraffine oder reizende Duftstoffe. Sie soll die Haut schon nach 30 Minuten besser mit Feuchtigkeit versorgen und diese Hydration um bis zu 22% für 48 Stunden beibehalten. Wenn das funktionieren würde, würde ich diese Maske definitiv vor Langstreckenflügen nutzen!

Also Maske, aufgetragen, zehn Minuten einwirken lassen, meine Haut hat danach etwas gebizzelt und sie dann mit einem Tuch abgenommen. Danach hatte ich wieder dieses unschöne „Hilfe, meine Poren können nicht atmen“-Gefühl und habe dann doch Wasser an meine Haut gelassen. Am nächsten Morgen hatte ich dann zwar strahlendere Haut, aber auch gleich mal einen Pickel am Kinn. Hm, ok, kann passieren, also eine Woche später erneut ausprobiert und tata, wieder kurz nach der Anwendung gleich zwei Pickel. Wir sind also auch nicht für einander gemacht, außer Pickel sind nun ein Anzeichen für super mit Feuchtigkeit versorgter Haut 😉

Der Wurm war drin bei meiner kleinen Schaebens-Expedition und auch wenn ich nicht abgeneigt bin, irgendwann in der Zukunft doch mal wieder eine andere Sorte ihrer Masken auszuprobieren, aktuell reicht es meiner Haut jetzt erstmal. Mal gucken, was mich als nächstes aus der NK-Ecke in der Drogerie so anlacht!

Welche Gesichtsmaske (also kaufbare) mögt ihr besonders gerne? Oder macht ihr auch lieber selbst? Wenn ja, wie ist denn euer „Rezept“?

[Beauty] Aktuelle Flop-Produkte!

Schon ewig ist es her, dass ich euch ein paar Flops aus dem Beautybereich vorgestellt habe und das ist super, denn ich habe in den letzten Monaten kaum etwas ausprobiert, was ich nicht mag. Juhu! Aber jetzt haben sich doch wieder drei Sachen eingeschlichen, welche ich zwar trotzdem aufbrauchen werde, euch aber trotzdem mitteilen mag, was mein Problem mit ihnen ist!

Tiefenreinigendes Mizellenshampoo von Nivea (400ml für 3,89€) Klang von der Idee her superspannend, bisher kenne ich nur Mizellenwasser für die Hautpflege. Tiefenreinigende Shampoos nehme ich gerne so 1-2x im Monat, um mein Haar richtig sauber zu kriegen. Aber mit dem hier komme ich nicht zurecht. Meine Haare fühlen sich danach absolut ausgetrocknet und kaputt an, durchkämmen ist ein Ding der Unmöglichkeit und ich muss erstmal eine Haarmaske drauf klatschen, um SOS-Hilfe zu betreiben. Jetzt mische ich es mit meinem normalen Shampoo, da ist die Wirkung abgeflacht, aber meine Haare sind immer noch etwas traumatisiert.

Garnier Fructis Schaden Löscher Seidige Versiegelung (150ml um 6€) Soll das Haar reparieren und vor künftigen Schäden schützen, was in der Theorie super klingt. Aber ich habe sehr feine, lange Haare und diese werden durch diese Creme-Kur leider nur enorm beschwert, stumpf und kleben zusammen, was nicht schön aussieht. Man verteilt sie im handtuchtrockenen Haar und lässt sie dann drinnen – sie soll bis zu zwei Haarwäschen halten, was sie (zum Glück) nicht tut. Ich nehme sie nun über Nacht, wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag eh Haare wasche und sehe/merke zwar keinen positiven Effekt, aber einfach wegwerfen will ich sie auch nicht und so wechsele ich sie jetzt mit meinen Haarölen als Intensiv-overnight-Pflege ab.

Alverde Körperlotion Q10 Bio Birke & Bio Ingwer (250ml für 2,45) Sie riecht göttlich und ist Naturkosmetik, ich war hin und weg. Aber die Konsistenz der veganen Lotion ist mir etwas zu klebrig, sie zieht ewig nicht in die Haut ein und leider muss ich schon am nächsten Tag wieder cremen, da sie einfach nicht reichhaltig genug scheint (und das wohlgemerkt im August, wo meine Haut so gut wie keine Pflege braucht). Schade, schade, schade, ich wollte sie so gerne mögen!

Und da sind wir schon durch, das ist doch echt eine super Bilanz! Ansonsten habe ich aber auch ein paar neue und alte Lieblinge (wieder-)entdeckt, die ich euch demnächst dann auch wieder vorstellen werde. Was war euer letzter Flop oder habt ihr mittlerweile auch ein gutes Händchen dafür, was euer Körper mag? 🙂

[Beauty] Totes Meer Badesalz mit Lavendel – mein Israel-Mitbringsel!

Jetzt ist es doch schon wirklich fast 1,5 Jahre her, dass ich einen Monat in Israel verbracht habe (und schon weiß, dass ich da später, wenn ich etwas mehr Geld habe, noch einmal für längere Zeit hin muss, da es einfach so viel zu entdecken gibt!). Damals war ich natürlich auch im Toten Meer und habe mich wie ein kleines Kind daran erfreut, dass man wirklich nicht untergeht und man beim Brustschwimmen schnell mit dem Kopf unter Wasser endet. Als eines der Mitbringsel entschied ich mich dann für ein Totes Meer Badesalz mit Lavendel von der Marke H&B (kommt aus Israel) und habe es Mama geschenkt. Welche es zwar ins Bad stellte, aber doch nie nutzte und somit griff ich jetzt einfach mal danach – denn so hatte ich einen Abend Israel-Feeling zuhause in der eigenen Badewanne 😉

Das Tote Meer ist vollgepackt mit zig Mineralien, welche der Haut Gutes tun. Passt nur auf, dass ihr euer Bad nicht in die Augen kriegt, das brennt nämlich höllisch und man muss sich danach auch nochmal abduschen, da die Haut sonst einfach überreizt wird. Aber sonst findet meine Haut dieses salzige Erlebnis einfach super, trocknet nicht aus und bei Entzündungen (ob jetzt Pickel oder Kratzer) hat es auch einen heilenden Effekt. Trockene Haut, Muskelkater, allergische Reaktionen oder auch Ekzeme sowie Neurodermitis können positiv durch ein regelmäßiges Baden im Toten Meer (und somit auch in diesen Zusätzen) verändert werden, was natürlich toll ist.

Persönlich finde ich aber einfach nur, dass ein Bad in Totem Meer Badesalz mit Lavendel Spaß macht und mich definitiv entspannt. Es riecht sooo lecker, blumig-beruhigend, aber doch salzig und die blaue Farbe des Badewassers ist der Hammer! Nach 20 Minuten muss ich dann aber raus, mehr macht mein Kreislauf nicht mit. Danach ist meine Haut wunderbar weich und ich muss sie nicht nochmal eincremen. Ein ganz leichter Salzgeruch bleibt trotz Abduschen zurück und gibt mir dieses Urlaubsfeeling, welches ich aktuell sehr vermisse. Meine Haare lasse ich aktuell zwar nicht mit ins Meersalz, aber im richtigen Toten Meer hat es ihnen zumindest nicht geschadet, sagen wir es mal so 😉

Mag eure Haut Totes Meersalz auch so gerne? Wenn ja, welche Produkte könnt ihr denn empfehlen? 🙂

[Beauty] TimeWise Repair Seren & Vitamin C Pflege von Mary Kay!

So langsam schleichen sich immer mehr Mary Kay Produkte in meine Pflegeroutine ein und es wird Zeit, euch meine aktuell in Verwendung stehenden Seren genauer vorzustellen. Denn ich bin ENORM von allen drei angetan und freue mich, sie entdeckt zu haben!

Morgens benutze ich aktuell sehr gerne das TimeWise Repair™ Volu-Firm® Advanced Lifting Serum (29ml für 79€), welche die Haut festigen und straffen soll. Dazu geht es gezielt an das „Dreieck der Jugend“, also volle Wangen, straffer Hals und definierte Kinnlinie. Es kommt in eine sehr spannenden Verpackung daher, welche erst „aufgeschlossen“ werden muss und eine luftlose Pumpe hat, um das Serum länger haltbar zu machen und nichts zu verschwenden. Praktisch ist, dass die Flasche ein Sichtfenster hat und man so weiß, wann das Serum sich dem Ende nähert.

Ich nutze für Gesicht und Hals zwei Pumpstöße und war zunächst verwirrt, wie „dick“ das Serum ist. Es fühlt sich schon eher nach einer Creme an, aber liegt nicht auf der Haut auf, sondern zieht sofort ein. Und man sieht einen direkten Effekt, ich sehe wach aus, nicht zerknittert, sondern habe strahlende Haut und kleine Fältchen werden wirklich weggebügelt. So einen Sofort-Effekt hatte ich wirklich selten und ich bin sehr, sehr angetan! An Augen, Stirn und Mund sehe ich definitiv eine starke Verbesserung in der Fältchentiefe – aber ich muss auch betonen, dass meine Haut „erst“ 35 ist und noch nicht soooo viel Ausbügelung benötigt. Aber da ich jemand bin, der gerne präventiv arbeitet, wird dieses Serum noch lange in Verwendung bleiben!

Da ich meine Haut gerne mit Vitamin C verwöhne, kommt abends im Moment das TimeWise® Replenishing Serum+C (30ml für 62€) zum Einsatz. Dieses stimuliert die Bildung von neuem Collagen, wodurch die Haut mehr Spannkraft und Geschmeidigkeit erhält. Also wirkt alles auch straffer und fester. Da Vitamin C zusätzlich noch bei Unreinheiten hilft, ist das genau mein Produkt. Erneut sehe ich einen Soforteffekt, meine Haut strahlt und besonders die Augenpartie sieht sofort frischer, wacher und weniger verknittert aus. Am liebsten würde ich es auch morgens nutzen, aber da man dann noch hohen Sonnenschutz tragen muss, lasse ich das aktuell noch. Es riecht nicht unangenehm wie andere Produkte mit Vitamin C und verfärbt auch nichts. Meine Haut fühlt sich fantastisch an und sieht auch so aus! Definitiv in der TOP 3 meiner Alltime-Favorit-Serum-Liste!

Wenn ich es mir Vitamin C-mässig so richtig dreckig geben mag, pimpe ich mein abendliches Serum noch mit den TimeWise Vitamin C Activating Squares (scheint es nicht mehr zu geben). Diese kleinen Quadrate löst man mit Wasser auf, gibt das Serum seiner Wahl hinzu und trägt es dann auf das Gesicht auf. Das mache ich nur etwa einmal die Woche, da ich es nicht übertreiben mag, finde sie vom Konzept her aber sehr spannend und hätte sie wohl auch mal wieder gekauft. Hm, schade, anscheinend liefen sie nicht so gut oder waren wohl nur mal eine LE.

Dreimal MaryKay und dreimal Begeisterung..es scheint, je älter meine Haut wird, umso höherpreisiger wird ihr Geschmack. Aber gut, ich spare in wirklich allen Ecken meines Lebens, nur bei Hautpflege leiste ich mir, was ich will und nicht, was gerade im Angebot ist. Und wenn sie MaryKay mag, soll meine Haut auch MaryKay kriegen (die Umständlichkeit der Bestellung nehme ich dann auch in Kauf).

Benutzt wer von euch auch MaryKay-Produkte? Wenn ja, wovon seid ihr denn absolut begeistert? 🙂

[Beauty] Festes Glanz Pflege-Shampoo von Sante Naturkosmetik!

|WERBUNG| Dank Gofeminin hatte ich die Möglichkeit, in den letzten Tagen das feste Glanz Pflegeshampoo von Sante Naturkosmetik auszuprobieren. Ihr wisst, ich bevorzuge feste Pflegeprodukte und freue mich somit immer, wenn ich etwas Neues auf dem Markt finde, was gute Inhaltsstoffe hat UND bei meinen langen, feinen Haaren funktioniert. Denn oftmals funktioniert das Shampoo zwar, gibt mir aber nicht genug Pflege und so muss ich doch noch zu einer Spülung greifen.

Das vegane, feste Glanz-Pflegeshampoo hat Bio-Birkenblatt & pflanzliche Proteine in sich und auf Silikone wird natürlich verzichtet. Geeignet ist es für die ganze Familie, sprich für jeden Haartyp und die tägliche Haarwäsche (wobei ich finde, alle 2-3 Tage reicht bei mir auch locker). Sante ist 100% zertifizierte Naturkosmetik aus Deutschland, welche Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe legen und ist in vielen Drogerien erhältlich – bei DM findet ihr die 60g Shampoo für 5,95€.

Das feste Shampoo soll mild reinigen und einen mit einer Menge an nach Kokos riechendem Schaum geradezu umhauen. Birkenblatt pflegt und stärkt das Haar und verhilft normalem Haar zu einem schönen, gesund aussehenden Glanz. Klingt in der Theorie super, jetzt aber zur Praxis!

Die Seife riecht wirklich enorm lecker nach Kokos, ich würde am liebsten reinbeißen und sie lässt sich auch super in den Händen aufschäumen! Legt sie danach entweder in einen Seifensack oder in eine Schale, damit sie gut trocknen kann. Die Anwendung im Haar funktioniert super und Ausspülen ist auch kein Problem.

ABER, meine Haare fühlen sich danach nicht wirklich gepflegt an und lassen sich auch nicht gut durchkämmen. Was der Normalfall ist, wenn ich nicht noch eine Spülung verwende und das ist hier leider auch nicht anders – heute geschehen keine Wunder. Somit also noch eine Leave-In-Spülung in die Spitzen und schon funktioniert das mit dem Kämmen. Meine Haare sehen danach gut aus, der Ansatz ist nicht mehr fettig (und wird es erst wieder nach 2,5 Tagen), die Längen glänzen schon, sie fühlen sich weich an und meine Haare riechen immer noch verdammt gut – irgendwie nach Kokos und Blumenwiese.

Als Fazit kann ich festhalten, ja, dass ist ein für mich gut funktionierendes festes Shampoo mit schönen Inhaltsstoffen und einem verdammt leckeren Duft. Welches meine Haare aber nicht unbedingt pflegt oder stärkt, zumindest fühlten sie sich ohne Spülung nicht sehr glücklich an. Aber es verleiht ihnen einen guten Glanz und in Kombination mit einem weiteren Pflegeprodukt werde ich es gerne verwenden! So ein festes Shampoo ist auch sehr ergiebig, zumindest sehe ich aktuell noch gar keine „Abnutzung“ an meinem Brocken. Achja, passt auf, dass ihr es nicht ins Auge bekommt, es brennt höllisch!

Solltet ihr auf der Suche nach einem neuen festen Shampoo aus dem NK-Bereich sein, schaut euch dieses doch einmal an. Denkt nur daran, mir reichte es als Pflege nicht aus, meine sehr feinen Haare gingen partout nicht zu kämmen und fühlten sich auch so an..aber in Kombination mit einer Spülung/Kur kann ich es euch empfehlen!

[Beauty] Aufgebraucht im August 2020!

Diesen Monat – zum Glück ist die Hitzewelle endlich vorbei – habe ich mich bemüht, noch ein paar große Produkte aufzubrauchen, da ich am 15. umgezogen bin. Da will man dann nicht mit fast leeren Sachen in Kisten durch die Gegend laufen und das hat auch gut geklappt. Somit sind es insgesamt 9 Fullsize-Produkte und 5 Proben geworden, von denen ich ein paar durchaus vermissen werde!

Listerine Total Care und Advanced White Mundspülung Die meisten Mundspülungen sind mir zu scharf (ich liebe die ohne Alkohol von Dontodent!) und auch die Total Care war mir too much. Die Advanced White hingegen fand ich sehr angenehm, konnte jetzt allerdings keinen aufhellenden Effekt feststellen. Da spare ich mir das Geld dann doch und greife wieder zu Dontodent (vielleicht bringen sie ja mal wieder die mit Crapefruit heraus, ich habe sie abgöttisch geliebt!).

Balea Cremedusche Mit Dir Ich muss gestehen, ich habe den Duft schon fast wieder vergessen, da er einfach langweilig-floral war. Aber immerhin verflog er schnell und funkte mir nicht in mein EdP rein, was ich gut fand. Die Pflege war so lala, meine Haut aber auch nicht nach Verwendung sonderlich ausgetrocknet. Würde ich nicht nachkaufen, ich bekam allerdings noch ein paar Packungen geschenkt und somit..werde ich da wohl bald wieder nach greifen dürfen. Aber weiterhin gilt: feste Seife > Duschgel.

La Roche-Posay Pigmentclar Serum Ja huch, da war es vier Monaten plötzlich und ohne Vorwarnung einfach leer. Leider kann man in die Verpackung nicht reingucken (und die Reste auch nicht rauskratzen..ärgerlich) und ich hatte gedacht, mit einmaliger Anwendung pro Tag würde es noch länger reichen. Ich sah eine erste Verbesserung (ausführlicher Blogpost), habe jetzt aber auch Angst, dass meine Haut nach Absetzung wieder schlechter wird. Je nachdem würde ich es auch nachkaufen, aktuell nutze ich jedoch von Mary Kay ein Vitamin C Serum, wovon ich absolut begeistert bin!

Mary Kay Mint Bliss Energizing Lotion for Feet & Legs Fand ich großartig, da die Lotion wirklich erfrischt und müde Beine wieder munter(er) macht. Der minzige Geruch hat gleichzeitig noch für einen kleinen Gute-Laune-Kick gesorgt und ich habe sie bei den heißen Temperaturen wirklich gerne benutzt. Aber vorsichtig sein, denn sie brennt kurz und an der falschen Stelle kann das unschön werden!

Oral B Complete Zahnpasta Meine in Panama gekauft Zahnpasta ist leer..langsam merke ich, wie lange ich jetzt schon in Deutschland bin. Minzig, unaufregend, aber ich konnte neue spanische Worte von der Verpackung lernen!

Schaebens Beruhigende Maske Sie war in Ordnung, aber ich habe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied an meiner Haut gesehen oder gespürt. Somit würde ich sie zwar für unterwegs wieder kaufen, da sie praktisch sind, aber wohl eher eine andere, eher reinigende Sorte!

Premium Hyaluron Kapseln von Steiger Naturals Ich finde sie nach wie vor großartig und muss mir Nachschub besorgen! Mittlerweile mag ich ja gar nicht mehr missen, dass ich meine Haut von außen und innen pflege.

BIOTHERM Life Plankton Elixir & Blue Therapy Creme Nette Proben, die mich aber nicht so umgehauen haben, dass ich die Fullsize testen mag.

VICHY Mineral 89 & Daylong Kids 50+ Mochte ich beide enorm gerne, erstere versorgt meine Haut morgens mit Feuchtigkeit und zweitere ist aktuell meine „go to“-Sonnencreme für mein Gesicht – und in dieser kleinen Tube einfach super, um sie immer griffbereit zu haben.

Primaverde Verbene Handseife Ich könnte mich reinlegen, sie riecht so lecker und trocknet natürlich meine Hände bei dem vielen Waschen etwas aus, aber ich greife trotzdem sehr gerne zu ihr!

Vier Produkte werde ich vermissen und auch die VICHY Probe finde ich seeeehr spannend, um irgendwann in ferner Zukunft einmal die Fullsize zu erwerben. Aber per se habe ich immer noch genug zuhause, was ich erstmal benutzen muss; aber hey, da ich wohl noch länger in Deutschland sein werde, wird das jetzt auch endlich mal umgesetzt! Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Auch etwas, was schon nachgekauft wurde..oder seid ihr froh, es los zu sein 😉

[Beauty] Beauty muss kein Hindernis sein – so lässt sich ein schöneres Aussehen realisieren!

Es ist kein Geheimnis, dass Beauty sowohl für Frauen als auch Männer einen großen Stellenwert einnimmt. Schließlich möchten wir doch insgeheim alle gut aussehen und uns in unserer Haut wohlfühlen. Ganz zu schweigen davon, dass ein gutes Aussehen in unserer Gesellschaft auch andere Vorteile mit sich bringt. Es kann verrückterweise dabei helfen, einen besseren Job zu bekommen oder bei einem Meeting die anderen Parteien zu überzeugen. Allerdings denken viele von uns, dass Beauty nur schwer realisierbar ist. Das ist vor allem bei Menschen der Fall, die nicht von Geburt aus mit einem von der Allgemeinheit als „schön“ definiertes Aussehen gesegnet wurden. Meist ist das jedoch keineswegs ein Grund, zu verzagen. Beauty muss kein Hindernis sein und mit diesen Tipps dürften Sie ein schönes Aussehen und eine selbstbewusstere Ausstrahlung durchaus realisieren können.

Haarpflege ist äußerst wichtig

Sofern Sie nicht gerade eine Glatze haben und damit gut aussehen, sollten Sie Wert auf die Haarpflege legen. Ihre Haare bestimmen schließlich zu einem großen Teil Ihr Gesamterscheinungsbild. Einfach nur regelmäßiges Waschen wird nicht ausreichen, um schöne Haare zu bekommen, weswegen Sie zusätzliche gute Pflegeprodukte nutzen sollten. Dafür kommen unterschiedlichen Marken und Produkte in Betracht. Eine recht luxuriöse, die sich im Laufe der letzten Jahre bewähren konnte, ist Kerastase. Der Hersteller bietet diverse Haarpflegeprodukte wie Conditioner, Masken und Shampoos an. Eine der erfolgreichsten Linien der Marke ist übrigens Kerastase Resistance. Vor allem bei geschädigten oder strapazierten Haar können die Produkte Wunder wirken und persönlich kann ich das Haaröl sehr empfehlen.

Gutes Aussehen erfordert ausreichend Schlaf

Die wenigsten Beauty-Tipps werden Ihnen irgendetwas bringen, wenn Sie nicht genügend schlafen. Guter Schlaf ist nämlich unabdingbar für unsere Erholung und sollten wir zu wenig davon bekommen, sind unter anderem Augenringe und fahle Haut vorprogrammiert. Gutes Aussehen lässt sich also nicht ohne ausreichend Schlaf realisieren. Allerdings kommt es dabei auch auf die Qualität des Schlafes an. Daher darf beispielsweise eine ordentliche Matratze nicht fehlen. Des Weiteren sollten Sie möglichst immer zur selben Uhrzeit schlafen, um einen funktionierenden Schlafrhythmus aufzubauen, an welchen sich der Körper gewohnen kann. Die Nutzung von Schlafmitteln ist jedoch nur in Ausnahmefällen zu empfehlen, da dies Ihrem natürlichen Rhythmus schaden kann und somit langfristig kontraproduktiv wäre – wenn doch, empfiehlt es sich zu pflanzlichen Produkten zu greifen.

Eine schöne Haut kommt immer gut an

Pickel, Mitesser und Co. können das Aussehen negativ beeinträchtigen und sind daher selbsterklärend nie gern gesehen. Doch im Grunde sind sie nur die Spitze des Eisbergs, da es noch weit mehr Dinge gibt, die für eine schöne Haut von Relevanz sind. Am wichtigsten ist dabei selbsterklärend die Haut im Gesicht. Die Nutzung von Cremes und Masken ist sehr nahezulegen. Sie werden sich wundern, was ein regelmäßiger Gebrauch entsprechender Produkte bewirken kann. Dabei kann man diese auch schnell selbst machen – eine tolle reinigende Maske aus Tonerde ist fix angerührt und für Feuchtigkeit empfiehlt sich eine Maske auf Joghurtbasis.

Bewegung hilft, sich wohlzufühlen

Aber natürlich ist es auch sinnvoll, Bewegung in seinen Alltag einzubauen und das muss nicht unbedingt gleich „richtiger“ Sport sein. Statt Fitnessstudio oder morgendlichen Joggingrunden hilft es schon, einfach mehr spazieren zu gehen, ein paar Bushaltestellen vor der Wohnung auszusteigen oder einmal mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Statt Fahrstuhl oder Rolltreppe die normale Treppe zu laufen und sich abends statt auf die Couch zu legen lieber noch eine Runde durch die Gegend bewegen – mit einer Begleitung oder auch Musik/Podcast vergeht die Zeit im Nu und man fühlt sich danach großartig. Was man natürlich auch ausstrahlt! Und es gibt doch nichts schöneres als einen Menschen, dem man ansieht, dass er sich in seinem Körper wohl fühlt!