Schlagwort: Beautybloggercafe

[Beauty] Review: Elizabeth Arden Eight Hour Cream Skin Protectant

Vor vielen Monden hatte ich schon einmal die Eight Hour Cream von Elizabeth Arden in Verwendung, „verlor“ sie aber in irgendeiner Tasche und als ich sie endlich wieder fand, war sie etwas hinüber. Statt sie mir damals gleich wieder zu kaufen, denn gut fand ich sie, tat ich es nicht und sie geriet erneut in Vergessenheit. Somit freute ich mich sehr, als ich sie in einem schicken roten Design (meine damals war in der typisch weißen Optik) in meiner Goodiebag vom Beautybloggercafe erblickte und machte mich gleich wieder ans Ausprobieren.

Elizabeth Eight Hour Cream Skin Protectant

Zunächst mal die Inhaltsstoffe, die bestimmt die meisten von euch interessieren: Petrolatum 568, Lanolin, Mineral Oil, Tocopherol, BHT, Salicylic Acid, Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Vegetable Oil, Zea Mays (Corn) Oil, Fragrance, Citral, Citronellol, Geraniol, Limonene, Linalool, Propylparaben, Iron Oxides. Ihr seht, an dritter Stelle ist Mineralöl enthalten, ein Inhaltsstoff, den ich versuche zu vermeiden, ganz besonders bei meiner Gesichtspflege, da ich dadurch Pickel bekomme. Somit würde ich diese Creme nie als Gesichtspflege verwenden und kann sie euch dazu auch nur bedingt empfehlen, wenn eure Haut damit zurechtkommt.

Die Creme hat eine seeeehr feste Konsistenz, man braucht ein wenig Motivation, sie richtig in die Haut einzuarbeiten. Auch der kräuterige Geruch ist sehr dominant und hält einige Zeit an, mein Fall ist er zwar absolut nicht, aber für die Pflegewirkung nehme ich ihn in Kauf. Die Eight Hour Cream ist ein wahrer Allrounder und kann überall angewendet werden. Besonders zu empfehlen ist sie für rauhe Stellen. Ich selbst nutze sie, wenn meine Lippen besonders spröde sind als Nachtpflege und im Moment auch sehr gerne für meine Nagelhaut, die herumzickt.

Die „Einarbeitung“ und „Einzugsdauer“ ist wirklich nicht von schlechten Eltern, weswegen ich das Produkt vor dem Schlafengehen verwende. Sie ist es mir aber allemal wert, da ich morgens eben mit gut gepflegten Lippen aufwache und auch meine Nagelhaut sieht schon besser aus, aber noch nicht perfekt. Hier werden noch ein paar Anwendungen nötig sein. Man braucht von der Creme immer nur eine kleine Menge, die sich durch die Tubenverpackung gut dosieren lässt und kommt somit lange Zeit mit ihr aus. Ich werde nicht erneut den Fehler machen und sie in irgendeine Tasche werfen, weil sie doch „so praktisch“ für unterwegs ist. Das ist sie zwar, da man sie einfach überall anwenden kann, aber das brauche ich nicht. Meine Gesichts- und sonstige Körperhaut (bis auf die Ellenbogen, hier nutze ich die Creme auch ab und zu) ist nämlich von Natur aus sehr anspruchslos und besonders im Sommer habe ich keine trockenen Stellen *auf Holz klopf* Sehr gut soll die Creme auch bei Sonnenbrand oder anderen Verbrennungen auf der Haut wirken; da ich aber immer pedantisch Sonnenschutz nutze, konnte ich das zum Glück noch nicht selbst testen (es bleibt aber immer im Hinterkopf, sollte der Tag des Sonnenbrandes noch kommen *g*).

Preislich liegt die Creme bei z. B. Douglas im Moment bei 30,99€ für 50ml; ich habe gerade mal bei Amazon geschaut, da findet man sie für die Hälfte (plus Versandkosten, da unter 20€); vergleichen lohnt sich hier also! Bevor ihr sie bestellt, würde ich euch aber wirklich raten, sie vor Ort einmal auszuprobieren. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass der „medizinische“-Kräutergeruch oder die „hart einzuarbeitende“ Konsistenz einige Leute abschrecken könnte. Da mir aber sehr gefällt, was sie mit meinen Lippen und meinen Händen macht, stehe ich da drüber 🙂 Der Originalpreis wäre mir aber ehrlich gesagt trotz langer Anwendbarkeit etwas zu teuer, ich würde definitiv nach günstigeren Anbietern bei Amazon/Ebay suchen.

Kennt ihr die Pflegeprodukte von Elizabeth Arden und diesen Allrounder schon? Wie kommt ihr damit zurecht? Man glaubt es bei meinen Mengen an Produkten zwar kaum, aber ich liebe es, wenn ich eine Creme für mehrere Zwecke verwenden kann, da man dann auch unterwegs eben weniger zu schleppen hat (für mich als Vielreisende und Viel-Umziehende zählt jedes Gramm *g*).

[Event] Beautybloggercafe in Berlin

Am Wochenende fand erneut das Beautybloggercafe hier in Berlin statt und nachdem ich es letztes Jahr schon großartig fand, musste ich natürlich wieder hin 🙂 Organisiert wurde es von Styleranking, die erneut einen super Job gemacht haben, vielen Dank! Ihr könnt euch den Herbst 2015 schon einmal vormerken, da wird es nämlich in die dritte Runde gehen; zwar ohne mich bis dahin „Kanadierin“, aber schön wird es auf jeden Fall werden! Ich kann dann einfach in Vancouver eine Außenstelle aufmachen.

Da ich den Zeitrahmen von 11-18.00h doch etwas lang fand, trödelte ich erst um kurz nach 1 ein und was soll ich sagen, es war einiges los! Das Beautybloggercafe fand diesmal als alleinstehendes Event in einer tollen Location (The Apartement) in Schöneberg statt und diese herrschaftliche Altbauwohnung hat es mir angetan. Ihr wisst, ich bin gerade auf Wohnungssuche, hier würde ich sofort einziehen 😉 Wer hätte nicht gerne einen kleinen Ballsaal! Passend zur Location bekamen die einzelnen Partner des Events ihren Raum; bei DaWanda konnte man sich gemütlich an einen Tisch setzen und Blumenkränze flechten; im P2-Raum gab es zwei Handstationen, an denen man sich entweder mit Pflege oder mit einer Maniküre verwöhnen konnte; im Compeed-Saal konnte man ein High-Heel-Training absolvieren und bei Elizabeth Arden konnte man sich zu den Pflegeprodukten der Marke und den Parfums beraten lassen, an einer Duftstation raten, was sich in den einzelnen Düften befindet und lustige Fotos machen 😉

P2 Beautybloggerevent

Bei P2 war ich besonders an den (für mich noch) neuen Nagellacken interessiert; ich kann gar nicht sagen, wieso, denn obwohl ich einige P2-Lacke in meiner Sammlung habe, zieht es mich im Laden nie zur Theke. Das wurde jetzt mal geändert und besonders spannend fand ich einige Sachen im Bereich Nagelpflege. Mein liebstes Nagelserum zur Härtung (so ein durchsichtiges mit grünen Punkten) wurde leider aus dem Sortiment genommen; mir wurde hierzu ein Ersatz empfohlen, wobei ich es erstmal weiter mit meinem Sally Hansen Nagelöl versuche. Dann habe ich mir „happy bride“ aus der Volume Gloss Gel Look Reihe auftragen lassen und war begeistert, dass eine Schicht schon ausreicht und er wahnsinnig toll deckt. Als ich meinen Blick streifen ließ, fand ich einen neuen Sandlack in koralle und mein Herz hupfte etwas höher! „130 joyful“ wird definitiv ganz schnell lackiert, die liebe Juliane hat ihn mir nämlich geschenkt, aber dazu später mehr 🙂 Bei P2 verbrachte ich einige Zeit und war erstaunt, was sie mittlerweile alles im Sortiment haben und wie riesig die Theke ist; hier werde ich demnächst bei DM wohl einiges mitnehmen, da waren nämlich auch sooo schöne gebackene Lidschatten dabei, hachja, ich schweife ab.

Elizabeth Arden Beautybloggercafe

Im Elizabeth Arden-Raum war ich mit Abstand am längsten, da es einfach so viel zu sehen und zu beschnuppern gab. Ich habe mir vor einigen Jahren im Dutyfree mal einen Duft von Elizabeth Arden gekauft, welcher „grünen Tee“ enthält und ein schöner „Anfang-Herbst“-Duft für mich ist. Aber irgendwie hatte ich nicht auf dem Schirm, wie präsent sie auf dem Duftmarkt sind und da gab es einiges zu beschnuppern sage ich euch. Ihr neuer Duft „Untold“ erinnert mich stark an das Lacoste „Pour Femme“, auch von der Optik her und passt in mein Beuteschema. Da sie auch „Stardüfte“ vertreiben, habe ich nun einmal an Justin Bieber und Taylor Swift in Flaschenform schnuppern dürfen, die waren mir aber viel zu süß. Total begeistert hingegen war ich von den Nicki Minaj-Düfte. Der Flakon allein ist schon der Hammer, beide Düften harmonierten sehr mit meiner Haut und meinem Duftempfinden und hach, das war Liebe 🙂 Wobei ich auch sagen muss, dass ich Nicki Minaj toll finde und sie (zumindest in Deutschland) noch viel zu unbeachtet ist. Dass sie mit MAC kooperierte war, grandios, leider ging der Lippenstift-Ton null mit meinem Hautton, aber ich hoffe auf einen zweiten Versuch 😉

Elizabeth Arden verbinde ich aber zunächst einmal mit Hautpflege, genauer gesagt mit der 8-Hour-Cream, welche ich in der Vergangenheit auch schon hatte und praktisch für unterwegs fand. Sie ist nämlich ein gutes Allrounderprodukt und zumindest meine Haut verträgt sie gut. Sehr spannend fand ich die Seren in Kapselform, die es fürs Gesicht und extra für die Augen gibt. Diese sind nicht günstig, aber für mich als Augenpflege-Freak stehen sie auf der Wunschliste mittlerweile recht weit oben, da sie sich wahnsinnig gut auf meiner Haut angefühlt haben. Im Moment benutze ich so ein Kapselserum fürs Gesicht von The Body Shop, aber irgendwie ist es nicht sichtbar effektiv und somit werde ich mich hier wohl einmal genauer umschauen.

Beautybloggercafe

Da ich in High Heels laufen kann und weiß, wie „bequem“ sie nach einer Zeit doch sind, habe ich mich gegen das Training entschieden und lieber Zeit in der großen Küche verbracht. Hier gab es allerlei Leckerlis, auch für Vegetarier und der Karottenkuchen war ein Traum! Besonders schön war, dass ich Juliane wiedergetroffen habe, die ich von einem Event aus Hamburg kannte und Christin kurz vorher kennenlernt, mit der ich dank „Game of Thrones“ sofort auf einer Wellenlänge war. Dank des großen Tisches kam man aber auch sehr schnell mit anderen Bloggerinnen ins Gespräch und ich muss sagen, dass das alles ausgesprochen nett war. Das Kennenlernen funktionierte hier viel besser als letztes Jahr, wo man keinen Raum hatte, in welchem man sich zu Gesprächen zurückziehen konnte.

Die Zeit verflog übrigens im Nu und schwupp, war es Zeit, die Gewinnspiele auszulosen und das Event näherte sich schon dem Ende 🙂 Verlost wurde u.a. ein Fahrrad und eine Guess-Tasche, die prallgefüllt mit P2-Produkten war. Ich habe zwar nicht gewonnen, aber das war gar nicht schlimm; als ich zu Ende die Goodiebag bekam, hat mich deren Gewicht schon erschlagen *g* Da sind soooo viele tolle Sachen drinnen, die ich euch in nächster Zeit natürlich genauer vorstellen werde! Juliane (die sich über 98 P2-Produkte freuen durfte), Christin und ich verließen das Event gemeinsam und veranstalteten an der S-Bahn noch eine kleine Tauschaktion und schwupps, war der vorher noch angehimmelte korallene, Sandlack bei mir (daaaanke!):

Beautybloggercafe

Alles in allem ein tolles Event mit spannenden Partner und tollen Gesprächen mit anderen Bloggerinnen, welches ich sehr positiv in Erinnerung behalten werde 🙂 Zur Fashionweek findet dieses Jahr auch wieder das Fashionbloggercafe statt, bei welchem ich (wenn es zeitlich passt) natürlich auch wieder vorbeischauen werde und kann das jedem von euch auch nur empfehlen! Vielleicht sieht man sich ja!

[Beauty] NOTD: „happy bride“ von P2

Am Wochenende war ich beim Beautybloggercafe (Bericht folgt), wo u.a. auch P2 dabei war. Man hat neben Handpflege auch die Möglichkeit, sich vor Ort die Nägel lackieren zu lassen. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt, denn auch wenn in meiner Nagellacksammlung einige Lacke von P2 sind, ich habe schon sehr lange im Geschäft nicht mehr danach gegriffen. Den Grund dafür kann ich gar nicht so genau bestimmen, aber ich war somit sehr neugierig, zum ersten Mal Kontakt mit einem P2 Volume Gloss Gel Look Nailpolish zu haben 😉 Entschieden habe ich mich für die Farbe 060 happy bride, da sie genau in mein momentanes „Koralle“-Schema passt!

P2 Happy Bride

Mir wurde (inklusive nettem Gespräch) lediglich eine Schicht des Nagellackes lackiert. Als Unterlack hatte ich schon den „just white“ Nagelweißer von Nails, Hands, Feet auf den Nägeln (den benutze ich im Moment einfach auch als Base). Der Lack ließ sich leicht auftragen, es war auch streifenfrei und eine Schicht war wirklich gut deckend. Mir gefiel besonders der Glanz und ich kann durchaus sagen, dass es mich ein klein wenig an Gelnägel erinnerte. Den Topcoat sparten wir uns somit und mir wurde kurz ein „Trockenspray“ aufgesprüht..wobei ich da nicht merkte, dass es schneller trocknete. Ganz im Gegenteil, der Lack braucht wirklich einiges an Zeit, bis er richtig durchgetrocknet ist.

Nach zwei Tagen ist er aber schon wieder von meinen Nägeln verschwunden, was nicht daran liegt, dass er mir nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil, die Farbe und der Glanz sind der Hammer und wunderschön! Würde ich zwar nicht zur Hochzeit tragen, aber passt wahnsinnig gut zum Frühling und wenn ich noch einen Ticken gebräunter bin, auch wahnsinnig gut zu meinem Hautton. Die Haltbarkeit war der Grund, ich hatte an mehreren Fingern schon starke Tipwear und es sah einfach nicht mehr schön aus. Ich bin jemand, der spätestens nach vier Tagen von einer Farbe genug hat und umlackiert, aber mehr als 1,5 Tage dürfte der Lack schon durchhalten. Dieser Negativpunkt in Kombination mit der langen Trockenzeit haben mich nun davon überzeugt, dass ich diesen Lack nicht unbedingt brauche und ich lieber weiterhin auf meine korallenen Lacke von Sally Hansen und Manhattan zurückgreife. Allerdings habe ich von P2 einen neuen korallenen Sandlack (danke liebes Julchen!) und den werde ich die Tage definitiv ausprobieren. Bisher habe ich nur einen Sandlack von P2, bin von diesem aber wirklich hin und weg..wenn es diese Formulierung nun in meiner liebsten Farbe gibt..hach, ich bin im Nagellackparadies 🙂

Wie gefällt euch happy bride? Habt ihr schon Lacke aus dieser Volume Gloss Gel Reihe? Wie kommt ihr damit zurecht? Und wer ist noch verrückt nach korallefarbenen Lacken? 

Beautybloggercafe #2 am 10.5. – geht wer hin?

An diesem Samstag findet zum zweiten Mal in Berlin das Beautybloggercafe statt und ich bin natürlich sehr gerne wieder dabei. Letztes Jahr war ich schon dort und hatte einen schönen Nachmittag (nachzulesen hier) und somit habe ich mich auch sehr über die erneute Einladung gefreut! Letztes Jahr war es in Kombination mit einer Beauty-/Luxusmesse gewesen, was mir enorm viele neue Marken eröffnet hat. Dieses Jahr findet das Beautybloggercafe allerdings separat statt; als Sponsoren sind u.a. Compeed, P2 und Elizabeth Arden dabei. Einen „High Heels“-Workshop wird es geben, wobei ich den getrost auslassen kann, das beherrsche ich mit meinen 29 Jahren dann doch schon *g*

Mir hat es letztes Jahr schon viel Spaß gemacht, dort mit anderen Gleichgesinnten eine Runde zu quatschen, mit den Fachleuten vor Ort über ihre Produkte zu fachsimpeln, mir die Nägel bei Sally Hansen machen zu lassen und einfach mal hochkonzentriert schauend, dazusitzen:

Bild via Beautybloggercafe.de

Meine Frage nun: treffe ich jemanden von euch am Samstag dort an? Ich werde zwar nicht von 11-18.00h vor Ort sein, sondern erst etwas später eintrudeln, würde mich aber wahnsinnig freuen, vielleicht einen Leser oder anderen Blogger kennenzulernen 🙂 Also wenn, sagt mir doch Bescheid! Ich bin auf jeden Fall schon ganz gespannt, was sich die Organisatoren diesmal für uns ausgedacht haben und freue mich auf Samstag!

What’s in my goodie bag + Gewinnspiel

Wie ich euch gestern schon mit einer kurzen Sally Hansen Preview erzählt habe, war ich beim BeautyBloggerCafe in Berlin. Praktisch, wenn man quasi um die Ecke wohnt und nicht extra ewig anreisen muss 🙂 Auf dem von Styleranking organisierten Event waren Aussie, Point Rouge, Coty, Garnier, Manhattan und Sally Hansen vertreten. Und Blogger. Viele, viele Blogger! Ein paar bekannte Gesichter habe ich entdeckt, doch die Mehrheit war mir gänzich unbekannt. So habe ich immer mal wieder auf die Namensschildchen gespäht, ob mir denn der Blog irgendetwas sagt. Tat er oftmals zwar nicht, nett unterhalten hat man sich aber trotzdem 😉

Zu Beginn saß ich etwas irritiert rum, denn es gab keine „offizielle“ Begrüßung etc und die Workshops an den einzelnen Stationen starteten einfach. Zum Glück wurde mir dann von Rene erstmal der Plan gezeigt und schon konnte ich mir aussuchen, an welchem Workshop ich teilnehmen und wann ich lieber die Global Art of Perfumery rundherum angucken will. Genial verpasst habe ich gleich mal das Gewinnspiel von Coty, ich hoffe, ihr habt kein Kreuz gezogen, das wäre nämlich ich gewesen 😉

Bei Aussie konnte man sich die Haare waschen und stylen lassen, was ich nicht getan habe. Denn ich bin doch extra früh aufgestanden, um diesen Schritt zuhause schon zu erledigen. Und zweimal am Tag wollte ich meine Haare dieser Prozedur dann nicht aussetzen. Bei Manhattan nebenan konnte man zusehen, wie die neuen Trendlooks geschminkt wurden, sich selbst schminken lassen und auch die neue Theke bewundern. Da fielen mir einige spannende Produkte ins Auge, die neuen Städtelooks finde ich ganz nett, aber jetzt nicht sonderlich außergewöhnlich. An 1-2 Lipglossen werde ich da aber wohl nicht vorbeigehen können *g* Bei Garnier konnte man seine Haut analysieren lassen. Da dort aber immer eine lange Schlange war, habe ich hierauf verzichtet, mich mit einer der Verantwortlichen aber über ihre neue „Anti Dunkle Flecken“ Produkte unterhalten. Die gibt es von Garnier in den USA schon ewig, dort hat jede Drugstorekette auch ihre günstige eigene Version und wer sich an meine USA Hauls erinnert, der weiß, da habe ich kräftig zugeschlagen. Von der Formulierung nun soll dieses Produkt identisch sein und ich bin sehr gespannt..denn eine meiner Tuben werdet ihr im nächsten Aufgebraucht-Post sehen und die zweite ist auch schon gut leer.

Dann ging es rüber zu Sally Hansen, wo man zunächst einer wahren Nagellackkünstlerin zusehen und sich dann auch von ihr die Hände maniküren lassen durfte. Dafür habe ich brav gewartet und ich sage euch, hammer! Den Look stelle ich die Tage in einem separaten Post vor, da ich einfach nur unsagbar begeistert bin! Spannend war auch, sich währenddessen mit ihr und ihrem Mann (David Fowler) zu unterhalten und Tipps abzustauben, wo man auch in Berlin eine gute Maniküre bekommt. Ich sage euch das ist nämlich alles andere als einfach! Und last but not least konnte man bei Coty einen Duftworkshop besuchen. Ich habe den Namen der leitenden Parfumeurin vergessen, aber sie hat den neuen Duft von Heidi Klum (Blue, der sehr herb, beinahe maskulin riecht, es aber frisch riechen soll) mitkreiert. Der neue Katy Perry Duft wurde präsentiert, aber leider konnte man ihn noch nicht probeschnuppern. Klang nämlich spontan sehr nach meinem Geschmack! Bei Point Rouge, einem riesigen Onlinehändler für all die schönen Dinge im Leben, konnte man sich über Neuheiten informieren, Produkte ausprobieren, die exklusiv bei ihnen erhältlich sind und am Glücksrad sein Glück versuchen. Das war mir heute hold, ich gewann in der höchsten Kategorie und muss sagen, ganz dufte Gewinne!

Wer bis hierher durchgehalten hat, Respekt! Aber es geht noch weiter..mit der Goodie Bag..wer nicht mehr kann, scrollt bis zum letzten Foto, da kommt das kleine Gewinnspiel für euch 😉 Nun aber zur Maxibag, an der ich mich fast totgeschleppt habe..soooviele Sachen! Verrückt! Da werde ich einiges weitergeben, eben auch an euch. Das restliche Behaltene wird dann gut getestet, besonders die Produkte von Aussie will ich ausprobieren, obwohl ich soviel negatives über die Inhaltsstoffe gehört habe.

Goodie Bag

Die Tasche von Aussie ist toll, die macht richtig Lust auf Wasser, Sand und Sonne 🙂

Goodie Bag

Links oben seht ihr die Aussie Produkte, das Shampoo, den Conditioner und die 3 Minute Miracle Kur, welche mich besonders interessiert. Unten links der Helena Rubinstein All Mascaras Augenmakeupentferner und meine Eintrittskarte 😉 Von Garnier gab es neben der erwähnten „Anti Dunkle Flecken“ Nachtcreme noch das Ultra Lift, was auch bei ersten Fältchen gut sein dürfte. Testen wir mal. Genauso wie das Astalift-Produkt, was von Fujifilm herausgebracht wird. Ein ganz verrücktes Produkt, aber dazu beim Posting mehr. Von Guess gab es das neue Parfum Girl, ich bin gespannt, es sieht sehr zuckrig-süß aus..vielleicht ein halbwegs passender Sommerduft 😉 Und nun habe ich auch Tiroler Nussöl, all die Beautyboxen über habe ich es nicht bekommen, nun kann ich auch mal schauen, was es kann. Mein erstes Öl zum Sonnen überhaupt.

Goodie Bag

Links passend ein tolles kleines Notizbuch von Conceptum. Kann man nie genug von haben, finde ich super. Von Sally Hansen die gestern schon vorgestellten Lacke und ein Nagelöl. Duftminiaturen von Marc Jacobs „Daisy“ und Balenciaga „Florabotanica“, die ich beide sehr gerne mag! Und nun haltet euch fest: das M2 Lashes Eyelash Activating Serum! Ich bin ja fast umgefallen, als ich das gesehen habe! Wie lange wollte ich es schon testen und wie sehr tut mir hier de Preis weh! Ich meine, das kostet über 100 Euro und das ist einfach eine Menge Geld. Gerade nutze ich das von Isadora, bin aber nicht sonderlich zufrieden. Somit einfach nur GENIAL! Von Manhattan gab es dann noch zwei Goodiebags mit Nagellack, Kajal, Lidschattenpalette und Lippenstift 🙂

UND NUN ENDLICH ZUM GEWINNSPIEL 🙂

Gewinnspiel

Das Set besteht aus dem Sally Hansen Nagellack 421 „Peach of Cake“, der Manhattan Eyemazing Effect Eyeshadow Palette in „Got the Blues 71W“, dem Manhattan X-Treme Last Eyeliner in 87T (was ein wundervolles türkis-petrol-Gemisch ist) und dem Manhattan X-Treme Last and Shine Lippenstift in 33N, was ein knalliges Orange ist und super zum Sommer passt 🙂


Teilnahmebedingungen:

– Folge mir irgendwie (und verrate mir im Kommentar wo)
– Sei 18 oder habe das Einverständnis deiner Eltern 
– Verrate mir im Kommentar, was dein Sommer „Must Have“ ist!

Das Gewinnspiel ist offen bis zum 23. Juni, also zwei ganze Wochen lang! Viel Spaß! 🙂

BeautyBloggerCafe in Berlin!

Heute hatte ich einen sehr vergnüglichen Samstag mit netten Menschen, die alle beautybegeistert sind und man nicht schief angeguckt wird, wenn man alle OPI-Lacke in Farbreihenfolge herunterbeten kann 😉 Genau, ich habe am BeautyBloggerCafe in Berlin teilgenommen und mich auch noch auf der Global Art of Perfumery herumgetrieben, wo ich viele wahnsinnig spannende, aber doch auch sehr luxuriöse (vierstelliges Festeinkommen, wo bist du *g*) Produkte angeboten werden. Aber hey, dank diverser Pokernächte zucke ich nicht mit der Wimper, wenn mir eine Creme für 150 Euro schmackhaft gemacht wird..ganz im Gegenteil, ich nehme doch gerne eine Probe mit und versuche sie 😉

Sally Hansen Lacke

Unter anderem hatte auch Sally Hansen einen Stand vor Ort und da habe ich es mir nicht nehmen lassen, meine Finger bemalen zu lassen, mit David Fowler und seiner Frau (die mir die Nägel genial lackierte) zu quatschen und gleich noch die neuen Fuzzy Topcoats auszuprobieren. Ich bin wirklich wahnsinnig in meine Nägel verliebt, die nur noch Sommer schreien. An einer kleinen Selbstbedienungstheke konnte man sich auch mit Lacken eindecken und ich habe mich brav im Zaum gehalten und nur zwei mitgenommen..gut, dass dann nochmal zwei andere in der Goodiebag waren..denn ich sage euch, diese Entscheidung war echt keine leichte. Sind nicht einfach alle wahnsinnig schön?

Von links oben im Uhrzeigersinn seht ihr: 520 Shrimply Divine, 510 I Pink I Can, 421 Peach of Cake & 540 Frutti Petutie! Eine kleine, glückliche Farbfamilie, die sich um die Postkarte von Manhattan gruppiert hat 😉

Ich sitze hier gerade echt entscheidungsüberfordert vor der Aufgabe, welcher dieser Lacke nun zuerst auf meine Zehennägel darf..meine Hände (die ich euch morgen zeige) werden nämlich noch einige Tage „fuzzy“ sein..hach, ich liebe diesen Trend jetzt schon!

Neben Sally Hansen war noch Manhattan, Coty, Aussie, Point Rouge und Garnier mit Ständen vertreten und es gab einige sehr interessante Workshops, bei denen nicht nur erklärt, sondern auch immer gleich die Anwendung der Produkte gezeigt wurde. Aber dazu auch morgen mehr…jetzt erhole ich mich erstmal von dem sehr früh startenden Tag und lege die Beine hoch..da es ja Samstagabend ist, werde ich nachher noch weggehen und dafür braucht man doch etwas Power. Und Nagellack auf den Zehen! 🙂