Schlagwort: Clarisonic Mia

[Beauty] Aktuelle Morgen- und Abendpflegeroutine!

Bei meiner Pflegeroutine sind im Moment ein paar neue Kandidaten eingezogen und so dachte ich mir, gebe ich euch mal einen aktuellen Zwischenstand, bevor sich das wieder ändert. Ich habe noch immer erwachsene, akneanfällige Haut, die mal mehr und mal weniger zickig ist. Seit mir mein Hautarzt vor Jahren mal die Papulex-Pflegereihe empfohlen hat, nutze ich diese auch, allerdings ist sie enorm austrocknend und so muss ich gleichzeitig mit Feuchtigkeit gegensteuern. Und etwas gegen Hautalterung ist natürlich auch noch im Programm.

1. Schritt sowohl morgens als auch abends ist die Reinigung meines Gesichts mit meiner Clarisonic Mia. Diese Bürste habe ich schon seit Jahren und kann sie nicht genug loben. Sie sieht langsam zwar etwas abgekrabbelt aus, funktioniert aber weiterhin einwandfrei. Bei den Bürstenköpfen greife ich meist zu den grünen (die für akneanfällige Haut), habe aber auch gute Erfahrungen mit denen für normale und sensible Haut gemacht. Je nach Preise kauf ich sie bei Amazon oder Ebay, die nachgemachten sind hier nicht schlechter als die Originale. Dazu benutzte ich das Papulex Waschgel und kriege somit erst einmal allen „Dreck“ runter, bevor es dann mit der Pflege losgeht.

Morgens beginne ich aktuell mit der Iris Extract Activating Treatment Essence von Kiehl’s und bin absolut begeistert von diesem Wässerchen. Man gibt es einfach auf die Handflächen und massiert es in die Haut ein. Es hat einen kühlenden, beruhigenden Soforteffekt und lässt die Haut einfach nur strahlen und gesund aussehen. Erst dachte ich, ich bilde mir das nur ein, da mich aber auch andere Leute auf mein „Strahlen“ ansprechen, ist das wohl doch Wirklichkeit. Meine Haut fühlt sich damit auf jeden Fall hervorragend an und ach, wenn der hohe Preis nicht wäre, ich bin schon seeeeehr angefixt.

Danach kommen die Drops of Youth von The Body Shop an die Reihe und mochte ich dieses Serum zunächst recht gerne, kann ich es gar nicht mehr abwarten, bis es endlich leer ist und ich zu einem meiner Gesichtsöle zurückkehren kann. Ich mag die klebrige Konsistenz nicht, die sich ungut in die Haut einarbeiten lässt und die Pipette funktioniert auch nur ab und zu. Mein Hautgefühl ist danach nicht anders, es fühlt sich eben an, als hätte ich nichts getan und irgendeine Wirkung sehe ich auch nicht. Es ärgert mich, auch wenn ich das Produkt im Outlet gekauft habe, wo der Tester sich so gut angefühlt hat, hmpf!

An Augenpflege nutze ich aktuell wieder meine Under Eye Cream von Himalaya Herbals, die ich Anfang des Jahres in Indien gekauft habe. Sie ist optimal für morgens und abends, da sie schnell einzieht, von leichter Konsistenz ist, aber eben doch genug Pflege bietet. Ich komme gut mit ihr zurecht, finde, dass sie mich wacher und glätter aussehen lässt und insgesamt einen guten Job macht. Und zuletzt noch meine ölfreie Tagescreme, ebenfalls von Papulex, welche ich seit Jahren nehme. Sie zieht schnell ein und lässt sich gut als Makeup-Unterlage verwenden.

Abends sieht meine Routine recht identisch aus, ich habe aber eben auch versucht, nur wenige Produkte mitnehmen zu müssen. War ich geschminkt, kommt von Eubos das Mizellen Reinigungsfluid zum Einsatz, welches ich als Probe in der Apotheke bekam. Ich mag den Film nicht, den es hinterlässt, womit ich danach mein Gesicht erneut reinige, aber wenn es mal ganz schnell gehen muss und man kein Wasser hat, würde ich es wohl auch nehmen. Danach kommt mein „heiliger Gral“, das Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s zum Einsatz, welches ich mir schon ein paar Mal nachgekauft habe, so begeistert ist meine Haut davon. Zunächst mal riecht es wahnsinnig entspannend, nimmt einen also schon mal mit in Richtung Schlaf und lässt sich super in die Haut einmassieren. Diese ist direkt danach schon samtig weich und sieht am nächsten Morgen strahlend, frisch und gesund aus. Pickelmale werden über Zeit heller und ich finde auch, dass akute Hautunreinheiten besser abheilen. Absolute Liebe zwischen uns beiden!

Danach kommen wieder die Augencreme von morgens (wäre ich zuhause, würde ich zwar eine intensivere, reichhaltigere Creme wählen, aber diese funktioniert auch) sowie die Papulexcreme und fertig bin ich. Ich weiß, dass das für die einen viele Produkte sind, auch wenn das insgesamt keine fünf Minuten dauert und für andere total wenige Schritte sind. Für mich aktuell ist das vollkommen ausreichend, dazu noch 1-2 Mal die Woche eine Maske und das war es dann.

Jetzt bin ich aber doch neugierig, wie sieht eure Pflegeroutine aus? Unterscheidet sie sich von morgens und abends? Oder seid ihr Vertreter der „Wasser reicht“-Fraktion, meine indischen Freundinnen waren z.b. immer total verwirrt, was ich da alles mache und dann von der Tatsache, dass ich keine „hautweißende“ Creme benutze 😉

[Beauty] New in: Clarisonic „Radiance“ Bürstenkopf

Seit etwas über zwei Jahren verwende ich täglich meinen pinken Clarisonic Mia und kann gar nicht glauben, wie sehr sich meine Haut damit verbessert hat. Von schlimmer Akne zu pickelfreier Haut, mit mal 1-2 Unreinheiten. Auch Mitesser sind kaum noch ein Thema und ach, ich kann jedem die Investition in diese Reinigungsbürste nur empfehlen. Man denkt zwar erst, dass sie teuer ist, aber vor der Benutzung ging ich jeden Monat zur Kosmetikerin, was ich mir jetzt z.b. sparen kann (und das war auf Dauer teurer und weniger effektiv). Meist nutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, da es diese in Kanada allerdings nicht zu kaufen gibt, bin ich nun auf die (für mich) neuen Radiance Bürstenköpfe umgestiegen. Diese sind jetzt wiederum nicht in Deutschland zu bekommen, ich stelle sie euch aber trotzdem einmal vor.

Clarisonic RadianceDer Radiance Bürstenkopf kommt mit einem pinken Kreis daher und ist für alle Hauttypen geeignet. Im Vergleich zu den normalen Köpfen ist er sehr weich, biegt sich sehr und ist somit sehr sanft zur Haut. Sinn dieses Bürstenkopfes soll es sein, die Haut gleichzeitig zu reinigen und Hautverfärbungen auszugleichen. Sprich: der radiert Aknenarben aus und sorgt für ein ebenmässigeres Hautbild.

Nach knapp fünf Wochen täglicher Anwendung kann ich sagen, dass die Reinigungswirkung da ist, ich mir allerdings einbilde, dass sie weniger gründlich ist als beim Bürstenkopf für akneanfällige Haut. Zumindest habe ich, seitdem ich diesen Kopf verwende, ganze drei Pickel gehabt, was jetzt wenig und etwas lächerlich klingt, aber es sind drei mehr als im Monat davor. Von dem hauttonausgleichenden „brightening“-Effekt sehe ich bisher nichts und auch meine Aknenarben scheinen nicht weniger sichtbar geworden zu sein. Bei diesem Punkt fällt der Radiance Bürstenkopf also bisher (noch) durch, ich werde aber natürlich noch einmal updaten, wenn ich ihn „aufgebraucht“ habe.

Man soll die Köpfe im Schnitt drei Monate lang verwenden, wenn man sie gut pflegt, kann man sie aber länger nutzen. Ich sage mal so, man merkt schon, wenn es Zeit für einen neuen Aufsatz wird. Ansonsten immer gut ausspülen, ab und an kurz in die Mikrowelle zur Sterilisation, gut abtrocknen (ich föhne ganz gerne mal drüber) und ihr habt lange Freude an so einem Kopf. Preislich liegt das Zweierset bei $49 + Tax bei Sephora (was dann im Endeffekt um die 37€ sein dürften).

Sollte sich jetzt nichts großartig an meiner Haut verändern, werde ich diesen Kopf aber nicht mehr nachkaufen, sondern wieder zurück zu denen für akneanfällige Haut gehen, da ich dann doch lieber keine neuen Pickel habe und die Pickelmale weiterhin mit Vitamin C-Creme bekämpfe 😉 Aber natürlich gilt hier, jede Haut ist anders und es ist einfach nur schade, dass man die Köpfe nicht vorher testen kann, sondern einen Blindkauf tätigen muss.

Seid ihr den Reinigungsbürsten auch so verfallen? Ich dachte vorher nie, dass es so einen Unterschied macht, aber ich möchte meinen Mia nie mehr missen. 

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Beauty] Gesichtspflege Routine für unreine, erwachsene Haut!

Wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich mit unreiner Haut zu kämpfen habe, obwohl ich schon lange kein Teenager mehr bin. In dieser Lebensphase hatte ich lustigerweise überhaupt keine Probleme, ich bekam sogenannte Spät-Akne mit Mitte 20 und kämpfe seither dagegen an. Meine momentane Routine scheint ganz gut zu funktionieren und somit dachte ich mir, drehe ich euch mal ein kurzes Video. Wenn ihr Fragen habt (das wurde dann doch ganz schön kurz & hektisch beim Voice-Over *g*), immer her damit, ich versuche gerne, alles zu beantworten. Ich weiß ja selbst, wie panisch ich immer gesucht habe, nach DEM Wundermittel etc..denn wer will schon Pickel haben, wenn er Falten kriegt. Eben. Niemand! Disclaimer: ich bin kein Arzt und habe keine fachliche Ausbildung in diesem Bereich, ich zeige euch nur, was bei meiner Haut funktioniert!

Die im Video genannten Produkte sind (der Reihenfolge nach):

Clarisonic Mia
PAPULEX Waschlotion
Rosenwasser Eyüp Sabri Tuncer (aus dem türkischen Supermarkt)
Annemarie Börlind Orangenblüten-Energiespender
Medipharma Cosmetics Olivenöl & Vitamine Vitamin E Pflegeserum (ich habe sie vor Ort bei der Easyapotheke geholt, gibt es aber auch z.b. hier)
PAPULEX Creme
AVENE Thermalwasser Spray
Lippenpflege von Burt’s Bees in Blueberry & Dark Chocolate
Tea Tree Water von LUSH (im LUSH-Onlineshop)
Garnier Skincare Skin Renew Clinical Dark Spot Overnight Peel (ähnlich meinem Garnier Skin Renew, welches ich leider nicht finde. Ist einen Ticken „stärker“)
Nutriganics Augencreme von The Body Shop (im TBS-Online-Store)
Papulex Gel
Papulex Gel
Lippenpflege Chapstick Cherry aus den USA
(die Amazon-Links sind affiliate Links – solltet ihr über diese bestellen, würde ich 5% Provision kriegen! Die „Mask of Magnaminty“ von LUSH habe ich euch schon vorgestellt, diese benutze ich einmal in der Woche, habe das im Video aber schlichtweg vergessen zu erwähnen).

Neben dieser äußeren Pflege habe ich noch zwei innere Dinge „umgestellt“. Zunächst habe ich auf eine andere Pille gewechselt (die Minipille „Morea Sanol„, die mein Gynäkologe empfohlen hat). Im Moment bin ich im zweiten Testmonat einer anderen Pille und bin nicht sicher, ob meine Haut das mit macht (ihr seht es im Video ja selbst, da sind gerade einige Pickel am Start). Da werde ich schauen müssen, wie es weitergeht. Dann wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert – ich sage ja immer, ich nehme zu, wenn ich die Schokolade anschaue *g* Hier bin ich mittlerweile mit Tabletten halbwegs gut eingestellt, muss aber im Oktober wieder zur Kontrolle. Diese beiden Faktoren können auch an meinen Hautunreinheiten beteiligt sein, 100% sagen kann man das ja nie.

Geht auf jeden Fall zum Hautarzt, ich habe es davor alleine ausprobiert, mich quer durch das Sortiment (von billig bis abartig teuer) probiert und nichts hat wirklich geholfen. Von einmal im Monat zur Kosmetikerin bin ich jetzt auf alle 3-4 Monate gekommen, spare durch die Papulex-Produkte auch noch einmal eine Menge Geld und bin mit meiner Haut so weit zufrieden, dass ich ungeschminkt wieder vor die Tür treten kann. Es gab nämlich durchaus Tage, wo ich das nicht konnte bzw Verabredungen abgesagt habe, da ich mich so scheiße gefühlt habe. Bilder von dieser „schlimmsten“ Phase mag ich euch gar nicht zumuten, da war mehr entzündete wie gesunde Haut in meinem Gesicht und hat mich einfach nur fertig gemacht.

Wenn ihr auch schon dem Teenie-Alter entsprungen seid und mit unreiner Haut kämpft – was hilft bei euch? Benutzt ihr zufällig auch eines der Produkte? Für Tipps bin ich immer offen, da meine Haut mittlerweile zwar „in Ordnung“ bzw „akzeptabel“ ist, ich aber besonders die Pickelnarben noch komplett loswerden mag – danach dürfen dann die Falten kommen 😉

[Haul] Uhren und Clarisonic-Bürsten auf Ebay!

Neben Amazon ist Ebay wohl die Plattform, auf der ich am meisten einkaufe. Meist bekommt man hier eben Sachen, die man sonst nicht so leicht in Deutschland bekommt. Das trifft auch auf die drei Artikel zu, die ich euch heute zeigen mag. Einmal im Bereich Kosmetik und zweimal im Bereich Accessoires (wobei man die in sehr viel teurer bestimmt auch in Deutschland bekommt). Fangen wir mit meinem benötigten Produkt an, nämlich Ersatzbürsten für meinen Mia Clarisonic.

Clarisonic Mia Akne BürstenEigentlich wollte ich sie bei Douglas kaufen, dort gibt es allerdings nicht meine gewünschte Bürste, nämlich die für akne-anfällige Haut. Meine Haut findet die nämlich besser als die normale Reinigungsbürste und so stöberte ich eben mal, wo ich die sonst in Deutschland herkriegen kann. Bei Ebay gibt es eine große Auswahl und ich entschied mich für den peter-pan-shop. Hier waren sie auch sehr (!) viel günstiger als im Douglasshop; zwei Bürsten haben mich gerade einmal 22,50€ gekostet, da bekomme ich bei Douglas noch nicht einmal eine Bürste. Also nicht nur viel Geld gespart, sondern auch noch das Produkt bekommen, welches ich wollte. Bezahlt habe ich via Paypal vormittags und keine 24 Stunden später waren die Bürsten schon gut verpackt bei mir. Besser geht es nicht! Solltet ihr also auch genau diese Ersatzbürsten benötigen, kann ich euch den Shop guten Gewissens empfehlen.

Dann sah ich vor Wochen auf Instagram das Bild einer Weltkarten-Uhr und ach, schon sah ich mich auf Ebay mal danach um. Im Shop easydealhere wurde ich fündig, gleich auch noch doppelt, da er aber in China sitzt, dauerte es nun knapp 7 Wochen, bis meine beiden Uhren bei mir ankamen:

Weltkarte Uhr

Uhr Weltkarte – 2€

Uhr KatzeUhr Katze – 2,52€

Das lange (portofreie) Warten hat sich aber gelohnt, mir gefallen die Ziffernblätter sehr gut. Die „Lederarmbänder“ sind allerdings Plastik und unbequem, wie zu erwarten und werden von mir wohl schnell gegen schönere ausgetauscht werden. Trotzdem bleiben sie ein Schnäppchen und hach..ist die Katze nicht zuckersüß und macht die Weltkarte nicht sofort Reiselust? Ich kann es gar nicht abwarten, sie auszuführen und nicht immer nur auf meine silberne Casio (die ich auch liebe, keine Frage) zu starren 🙂

Ich versuche immer, meine Kaufs- und Verkaufs-Ebaystatistik ausgeglichen zu halten, aber es gibt einfach so viele tolle Sachen dort (von der asiatischen Kosmetik und Körperpflege fange ich jetzt gar nicht mal an *g*)..immerhin gibt es die Option „Wunschliste“, die bei mir immer gut gefüllt ist..und irgendwann, habe ich die Sachen bestimmt auch alle mal!

Kauft ihr bei Ebay? Wie gefallen euch meine Uhren? 🙂

 

[Review] Clarisonic Mia Reinigungsbürste

Vor bald einem Jahr habe ich mir in Las Vegas die Clarisonic Mia Gesichtsreinigungsbürste gekauft, über die ich heute ein wenig reden mag. Seitdem habe ich sie nahezu täglich morgens und abends zur Reinigung meines Gesichtes verwendet und kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Diese zwei Minuten täglich haben meine Haut revolutioniert, wie es noch keine Hautpflege, kein Hautarzt, kein nichts hingekriegt haben. Sie war nicht umsonst in meinem Favoriten-Video 2013 und ich bin wirklich sehr traurig, dass ich sie erst 2013 entdeckt habe – das hätte mir einige unschöne Jahre mit Unsicherheit wegen meiner Haut erspart!

Ich habe für die Clarisonic Mia damals 119 Dollar bezahlt, bei Douglas kann man die Mia 2 für 149 Euro bekommen. Die Bürsten kauft man dann einzeln/im Doppelpack nach, ich habe mir die Doppelpackung für akneanfällige Haut für 40 Dollar mitgenommen. Die kann ich Leuten mit Hautunreinheiten sehr empfehlen, die Bürste ist etwas weicher als die Standardvariante – für ganz sensible Häutchen gibt es auch noch extra Aufsätze. Mit 25 Euro pro Einzelbürste ist Douglas da ganz schön teuer (kosten in den USA 25 Dollar), somit werde ich mir die dann hoffentlich erst wieder in den USA kaufen müssen 🙂

In meinem „Starterpack“ war die reguläre Bürste, dann noch ein Stecker (wo ich mir noch fix einen Adapter zulegen musste für Deutschland), ein Reinigungsgel und eben die Tasche, in der man die Bürste sehr gut transportieren kann. Da ich sie eigentlich immer mitnehme, außer ich verreise nur für einen Tag, ist die Tasche schon häufig zum Einsatz gekommen und nach wie vor super in Schuss!

Wie ihr hier seht, hat die Bürste auch noch einen Schutzaufsatz, den ihr aufsetzen könnt, wenn ihr sie mitnehmt! Der Clarisonic muss oft aufgeladen werden, ich benutze ihn wie gesagt täglich 2x 1 Minute lang und der Akku hält für 20 Minuten. Dann kommt er über Nacht an die Steckdose und alles ist super. Am Anfang braucht man etwas Übung, um mit der Zeit hinzukommen, aber das wird!

Sehr wichtig ist die Reinigung der Bürste, die man nach der Benutzung immer mit heißem Wasser ausspülen sollte, bis keine Reste des Waschgels mehr in ihr sind. Danach „schnicke“ ich sie in der Dusche aus, so gut es geht und lasse sie dann im Bad trocknen. Die Bürsten sollen alle 3 Monate ausgetauscht werden, meine Macy’s-Verkäuferin sagt mir, sie benutze ihre sogar 5 Monate – ich bin im Moment bei 4 Monaten und finde, dass das eine sehr gute Zeit ist. Klar sind es dann bisschen über 6 Euro im Monat für die Bürste, aber das ist sie mir wert, da sich mein Hautbild einfach enorm verbessert hat und ich an anderen Bereichen sparen kann (Kosmetikerin nur noch alle 2-3 Monate anstatt pedantisch alle vier Wochen).

Als ich mit der Bürste begann, hatte ich zunächst Angst, dass meine Haut gereizt reagieren würde. Das war aber nie der Fall. Meine zickige Haut kam sofort super mit der Bürste klar, man musste nur aufpassen, wenn man wo eine Wunde hatte. Abheilende Pickel etc sollte man nicht mit der Bürste „überfahren“, da sie dann natürlich wieder aufgerissen werden und länger zum Heilen brauchen. Die 60 Sekunden gehen auch fix rum – ich fange auf der Stirn an, gehe dann über eine Gesichtshälfte zum Kinn, dann wieder zur Stirn und am Ende zur Nase hin. Mittlerweile kann ich die Zeit gut schätzen und bin immer wieder begeistert, wie „gut“ sich diese Art der Reinigung anfühlt!

Nach der Benutzung fühlt sich mein Gesicht sehr gereinigt und „samtig“ an; es ist nicht rot, gereizt oder irgendwie andersweitig irritiert. Man fühlt sich einfach „porentief rein“ und kann es gar nicht abwarten, nun mit der Pflege zu beginnen. Die ist bei mir Standard – also Augenpflege, Serum, Tages-/Nachtcreme. Ich brauche keine pickelabheilenden Cremes mehr, da ich einfach keine Pickel mehr habe. Klar, ab und an ein paar Hautunreinheiten oder „black heads“, aber wirklich nur vereinzelt. Ich bilde mir auch ein, dass die Bürste dabei hilft, Aknenarben zu reduzieren, da auch diese bei mir weniger werden (allerdings benutze ich hier auch Cremes und weiß nicht, wer genau der Verantwortliche ist).

Ich habe mich am Anfang wirklich überwinden müssen, den hohen Preis für eine Gesichtsbürste zu bezahlen und nicht zu wissen, ob meine Haut es mag. Aber die vielen positiven Reviews, in die ich mich hier jetzt auch einreihe, haben mich gnadenlos überzeugt und ich hätte mir gar kein besseres Geburtstagsgeschenk machen müssen. Mittlerweile fühle ich mich nämlich nicht mehr unwohl, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen und das war viel zu lange der Fall! Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit bekommt, die Bürste auszuprobieren, macht es! In den USA arbeiten viele Kosmetikerinnen mit der Bürste, vielleicht gibt es davon ja auch in Deutschland welche!

[Video] Meine Jahresfavoriten im Beauty-Bereich

Wahrscheinlich könnt ihr es alle schon nicht mehr hören und ich bin ja auch wirklich spät mit meinen Jahresfavoriten..aber ich habe euch trotzdem ein kleines Video gedreht und stelle euch die Sachen vor, die mir 2013 sehr ans Herz gewachsen sind. Unterteilt sind sie in die Kategorien „Haare“, „Gesicht“ und „Körper“..und natürlich in „dekorativ“ und „pflegend“:

Da dieses Video Teil eines Gruppenprojektes war und den eigentlichen Titel „TOPs und FLOPs 2013“ hat, habe ich mir Mühe gegeben und auch wenige Flops gesucht – ich breche mir hier immer fast einen ab, da jeder einen anderen Geschmack und eine andere „Grundlage“ hat und somit etwas, was mir nicht gefällt bzw bei mir nicht wirkt, bei jemand anderem großes Kino sein kann. Nichts desto trotz wird es aber bald wieder ein neues Flop-Video geben, ich wollte es nur schon einmal klar stellen: mein FLOP nicht gleich dein FLOP 🙂

Was waren eure TOPs und FLOPs 2013? Habt ihr auch ein Video/einen Blogpost verfasst, dann lasst es mich doch wissen. Man findet dabei immer neue spannende Produkte, die man dann selbst ausprobieren mag 🙂 Jahresfavoriten sind da ja noch einmal eine ganz andere Hausnummer wie eben nur Monatslieblinge..wobei die zumindest bei mir oftmals Jahreslieblinge geworden sind! Und nun geht es zu Frozen Yoghurt und der Preview von „Erbarmen“ im ALEXA, yay 🙂

[Beauty] „What’s in my shower“-Urlaubsedition!

Zwei Wochen habe ich nun in der Heimat bei meinen Eltern verbracht, das Dorfidyll genossen und die Nächte durchgeschlafen (außer die Marder haben sich im Garten bekriegt und furchtbar gejammert – hier kann man durchaus Parallelen zu meinen hier in Berlin vorbeifahrenden und bremsenden Zügen erkennen!). Da ich bei meinen Eltern irgendwie noch immer mein eigenes Bad/eher Badewanne habe, die sonst keiner benutzt, kann ich mich hier immer ganz austoben 😉 Aber natürlich bin ich doch etwas zu faul, vier Duschgele etc mitzuschleppen..ich hätte wohl auch Angst vor einer Einweisung und somit hier nun mein minimalistischer „Urlaubs“-Blick in die Dusche:

What's in my shower(das iPhone und die rote Fußmatte hatten farbliche Differenzen..was ich mir natürlich erst jetzt, 600km entfernt, ansehe und somit nicht mehr ändern kann..merde!) Und mein Papulex Waschgel, welches beim Duschen mit meinem Clarisonic Mia im Gesicht verwendet wird, habe ich auch vergessen..nunja, das stellen wir uns einfach mal mit vor 😉

Bei der Haarpflege habe ich zunächst ein paar Mal die Balea Glatt + Glanz Serie verwendet. Die finde ich auch durchaus gut, aber mir sagt der Geruch nicht so sehr zu. Somit wurde mit einem geruchlichen Highlight abgewechselt, der Herbal Essences Bee Strong Reihe. Die bekam ich kostenlos zum Testen zugeschickt und ich liebe sie! Die Bienen übrigens auch, zumindest schwirrten in letzter Zeit verdammt viele um mein Haar herum *g* Honig und Aprikose mit langanhaltender Duftwirkung, dazu glänzend, weiches Haar..ja, es ist voller Silikone (Herbal Essences halt), aber ich und meine Haare lieben es!

Mein Körper bekam mit dem Duschschaum Duschnummer 70 die volle Crapefruitpower und auch diesen Duft liebe ich! Er macht so gute Laune, erfrischt und ist einfach hervorragend für einen heißen Tag gemacht. Der Schaum ist pink, hihi und lässt sich sehr gut verteilen (hat definitiv was von den um Welten teureren Ritual-Schäumen). Das AOK Reinigungsgel ist ein Produkt, welches ich eben aufbrauchen wollte, da es ewig rumstand. Im Gesicht hat es bei mir nicht funktioniert, meine Haut hat da gar nicht positiv drauf reagiert. So habe ich es also einfach ab und zu beim Duschen benutzt und nun ist es endlich leer. Nachkaufen werde ich es somit definitiv nicht.

Für nach dem Duschen steht bei meinen Eltern meine allerliebste Bodylotion. Dürfte ich nur noch eine bis ans Ende meiner Tage nehmen, es wäre die Garnier Bodylotion 7 Tage mit Mangoöl. Man braucht soooo wenig Produkt, sie hat eine geniale Konsistenz, lässt sich gut in die Haut einmassieren, zieht schnell ein, riecht dabei bombastisch und pflegt enorm gut. Hier kann man wirklich mal das Eincremen vergessen, wenn es schnell gehen muss und sie pflegt noch vom Vortag mit. Ich hatte wirklich nie weichere Haut wie mit diesem Produkt. Allerdings warte ich hier immer, bis sie wo im Angebot ist. Zwar komme ich mit den 400ml wirklich sehr lange aus, aber wenn man sparen kann, sollte man doch sparen. Pure Liebe, ich vermisse sie und freue mich schon, wenn ich im Oktober für eine Konferenz eine Woche zu meinen Eltern darf 😉

Eine sehr spartanische Dusche für mich..für die meisten Menschen aber wohl mehr als ausreichend. Aber alleine, dass da nur ein Duschgel steht..hach..ich brauche einfach die Möglichkeit, mich zwischen Düften entscheiden zu dürfen 😉 Wie sieht es so in eurer Dusche aus? 🙂

 

[Beauty] Aktuelle Gesichts-Pflegeroutine

Wooohooo, es ist TAG-Time. Naja ok, nicht richtig. Denn sonst würde ich ein hochprofessionelles YT-Video drehen und dort meine aktuelle Gesichtspflege zeigen. Da ich aber im Herzen Blogger bin, gibt es sie hier in Bilderform. Meine Routine ist (wie bei wohl jedem) morgens und abends unterschiedlich, weswegen ich auf beide einzeln eingehe.

Meine Haut ist eine akneanfällige, aber kaum noch ausbrechende sensible Haut, die weder sonderlich ölig noch sonderlich trocken ist. Mit 28 ist sie auch nicht mehr die Jüngste, ist aber wohl noch ganz knackig..zumindest werde ich immer erheblich jünger geschätzt *g* Ich predige aber auch hier nochmal kurz: verwendet schon frühzeitig eine Augencreme, man will die Falten ja nicht erst bekämpfen, wenn sie kommen, sondern einfach nur herauszögern, dass sie kommen (hier dürfen wir ganz kurz mal amerikanisch denken und präventiv vorgehen).

Meine Morgenroutine *Radio an*

Meine Morgengesichtsroutine

 

Meist springe ich zum Wachwerden unter die Dusche und mit darf mein Clarisonic Mia in pink. Da habe ich noch den Kopf für sensible Haut drauf, der nächste Aufsatz ist allerdings der für akneanfällige Haut. Haut anfeuchten, Bürste anfeuchten, mein Papulex Waschgel draufgeben und dann wird das Gesicht gereinigt. Dann in kreisenden Bewegungen das Gesicht abfahren, bis das Gerät endet. Hier bekommt man ein Gespür, was wie lange „poliert“ werden sollte. Ich kann die Bürste wirklich jedem ans Herz legen und ja, ich weiß, sie ist teuer. Nach ewigem Überlegen habe ich sie mir selbst zum Geburtstag geschenkt (allerdings in den USA, wo sie günstiger ist) und ich bin wirklich begeistert. Meine Haut hat sich so sehr verbessert! Aber kann natürlich leider auch sein, dass sie bei euch nicht wirkt oder die Haut zu sehr reizt..somit ja, es ist ein Risikokauf, aber bei mir ist er gut ausgegangen 🙂 Danach geht es aus der Dusche und ich nutze zunächst den Garnier Augenroll-On. Der liegt im Kühlschrank und macht die Augen somit durch Kälteschock sofort etwas frischer. Noch unter Schock creme ich dann mein gesamtes Gesicht mit meiner Papulex Gesichtscreme ein. Dann noch meine Yes to Carrots Augencreme vorsichtig einklopfen und fertig. Da die Sonne im Moment ja unser aller Freund ist und täglich scheint, nutze ich noch eine Sonnencreme fürs Gesicht in 50 von Avene. 50 fürs Gesicht ist bei mir eigentlich immer der Fall, diese hier finde ich jedoch nicht sehr gut, da sie einfach Ewigkeiten zum Einziehen braucht und auch danach keine gute Unterlage für mein Puder etc ist. Vorher hatte ich eine von Eucerin, die fand ich in dieser Hinsicht um einiges besser, aber auch noch nicht komplett..to be continued 2014 😉 Jetzt ist mein Gesicht fertig, ich creme meinen Körper ein und während ich die Bodylotion einziehen lasse, tanze ich zähneputzend durchs Bad und bin froh, dass mich dabei niemand sieht 😉

 

Meine Abendroutine *Radio an*

Meine Abendgesichtspflegeroutine

Abends darf dann erstmal mein Make up runter, wobei ich das im Moment wirklich nur sehr spärlich nutze. Also Wattebausch mit der L’Oreal Hydra Active 3 befeuchten und damit alles abwischen (Hals nicht vergessen!). Danach kommt wieder der Clarisonic Mia mit Papulex Waschgel zum Einsatz. Ich benutze ich zweimal täglich und habe damit wie gesagt keine Probleme. Anschliessend kommt auch wieder die Yes to Carrots Augencreme zum Einsatz (nach 3 Monaten ist sie fast leer, hach!). Anschliessend aber etwas Abwechslung: abends kommt ein Dark Spot Remover von CVS zum Einsatz. CVS ist eine amerikanische Drogerie und dies die günstige Eigenmarke. Es gibt von ziemlich jeder Billigmarke in den USA ein Garnier-Dupe. Ich hatte schon ein paar, die ich besser fand (dieser hier riecht sehr stark), aber es funktioniert auf lange Sicht auch mit diesem. Meine dunklen Hautunregelmäßigkeiten werden durch das Vitam C langsam heller. Ich wende ihn nicht morgens an, da man damit nicht in die Sonne sollte..die nachts ja nicht scheint 😉 Nachdem die Creme eingezogen ist kommt die Nachtpflege von Annayake zum Einsatz. Eine wirklich reichhaltige, helfende Anti-Aging-Nachtpflege brauche ich noch nicht, somit nutze ich hier immer abwechselnd meine Douglasbox-Proben..wenn ich keine habe, kommt einfach nur meine Papulexpflege oder ein Serum zum Einsatz. Wenn die Creme leer ist, werde ich wieder einmal das Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate nehmen, ein wunderbares Produkt! Und zuletzt noch ein bisschen Wimperntuning mit dem Isadora Wimpernwachstumsserum. Das erledigt einen fantastische Job, meine Wimpern sind wirklich viel länger geworden, aber es fühlt sich schrecklich auf den Wimpern an..sie werden davon so eingetrocknet und fühlen sich an, als brechen sie gleich ab. Ich benutze es nur so alle 3-4 Tage, da ich das Gefühl wirklich nicht mag..aber auch so funktioniert es.

Sowohl nach der Morgen- wie auch der Abendroutine sprühe ich mir noch Avene Thermalwasser ins Gesicht..wie auch einige Male am Tag..ich habe da einfach eine kleine Sucht entwickelt und es kühlt einen so schön ab. Herrlich erfrischend!

Wer auch unter akneanfälliger Haut leidet, vielleicht sind die Papulexprodukte ja etwas für euch? Ich habe sie damals vom Hautarzt empfohlen bekommen und auch wenn die Umstellung erstmal schrecklich war, mittlerweile bin ich sehr davon überzeugt. Auch sind es nur 2 (bzw 3) Produkte, die man in jeder Apotheke bekommt und auch sehr viel günstiger wie meine vorherige Hautpflege, die mir gar nichts brauchte (Clinique, Belico, Hautarztcremes, Proactive..). Wer hierzu mehr wissen will, ich kann gerne extra noch einen Post zu diesem Thema machen, da ich den Produkten echt eine ganz neue Lebensqualität zu verdanken habe..ihr könnt euch ja vorstellen, wie unsicher einen unreine Haut mit Mitte 20 so macht..

Völlerei! Urban Decay Naked Palette + Clarisonic Mia

Es gibt so Momente, da bin ich wirklich überzeugt, dass in mir mehrere Personen leben und ich nicht unbedingt die Oberhand habe 😉 So geschehen am vorletzten Tag in Las Vegas..ich hatte „eigentlich“ schon alles eingekauft, ging aber nochmal in eine Shopping Mall zwecks Internet. Dann musste ich einfach nur auf Toilette und wo gehe ich hin? Nicht einfach auf die öffentliche Toilette in der Mall, nein, ich gehe zu Macy’s (was ich mir dachte..wohl nichts, das war schon die andere Person *g*) und fand dort zwar nicht die Toilette, aber die Bestätigung, dass ich zu leicht schwach werde 😉 Ich lief nämlich schnurrstracks (man könnte von magischer Anziehung sprechen) in die Kosmetikabteilung, machte noch tapfer den Bogen um den MAC-Counter und sah sie..die Urban Decay Naked Paletten.

Ich kann gar nicht sagen, wie lange ich sie schon haben will..und wie sehr ich mit mir kämpfen musste, sie mir im letzten Urlaub nicht zu kaufen. Denn ich habe definitiv schon genug (mehr als nur genug) Lidschatten in diesen Farben..aber ach, denken setzt aus, ich swatche jegliche Körperstelle an mir voll, rang wirklich, denn beide Paletten wollte ich nun doch nicht kaufen und entschied mich schlussendlich für:

Urban Decay Naked PaletteUrban Decay Naked Palette

Den Klassiker, die Urban Decay Naked 1 (?). Dazu gabs eine kleine Probe der Primer Portion, also der Lidschattenbase, die vor Jahren ja mega auf YT gehypt wurde..ich habe sie noch nicht ausprobiert, ich bin mit der von Art Deco sehr zufrieden, aber Abwechslung ist ja immer gut. Und einen kleinen Lidschattenpinsel gabs auch noch. Schlussendlich war die Entscheidung nur zu treffen, da in der anderen Palette ein enorm silberner Lidschatten war und ich ausschliessen konnte, dass ich diesen je tragen würde. Ansonsten fand ich alle anderen Farben auch traumhaft.

Gekostet hat sie 50 Dollar.

Mittlerweile waren die Verkäuferin und ich schon per Du, hatten zwei Stunden fachgesimpele hinter und, verstanden uns echt gut und ich meinte, ich gucke nur mal so weiter. Biege ich um die Ecke stehe ich vor einer riesigen Promo-Aktion des Clarasonic Mia 2. Um dieses Gesichtsreinigungsding schleiche ich schon Jahre herum, ich war nur noch nie bereit a) den enormen Preis zu bezahlen, hatte b) eine billige Alternative von Tchibo und fand es c) zu unpraktisch, da man die Bürste oft wechseln muss und man sie in Deutschland nicht so gut (und besonders nicht sehr günstig) bekommt..tzja, meine Bedenken waren plötzlich weg, ich schwach und ich musste ja eh zur Kasse und die (echt fiese) Kreditkarte zücken..und wie sollte es anders kommen, es wurde nicht der Mia 2 für 169 Dollar, aber sehr wohl der Klassiker in roas für 119:

IMG_1223
IMG_1226
IMG_1227

Hübsch oder? Standardmässig kommt der Mia mit einer sensitiven Bürste, ich erwarb noch zwei für akneanfällige Haut, die auch bei einem akuten Ausbruch angewendet werden können. Diese Ersatzbürsten kosten einzeln 25 Dollar, ich kaufte den Doppelpack für 40. Normalerweise soll man die Bürste alle drei Monate austauschen, wenn man sie aber sehr gut reinigt und sorgfältig behandelt, kann man sie auch länger nutzen (die Verkäuferin benutzt ihre ganze fünf Monate, mal sehen, wie ich das handhabe). Etwas nervig dürfte das Aufladen werden, das dauert nach diversen Berichten nämlich ewig und auch komplett aufgeladen hält er „nur“ 20 Minuten. Eine Reinigung dauert 1 Minute, danach geht er automatisch aus; hier werde ich die ersten Tage also etwas üben dürfen, damit ich das Timing hinkriege.

Die Tasche gabs dazu, da liegt er auch schon drin..die Verpackung war nämlich echt zu sperrig für meinen doch recht vollgepackten Koffer..und auch wenn sie nicht unsagbar hübsch ist..abstossend ist sie auch nicht 😉 Und wasserabweisend *g* Ein Reinigungsgel gabs auch noch dazu..mal gucken, ob ich meine Haut da ranlasse, eigentlich probiere ich im Gesicht nur im Augenbereich rum..meiner Papulexpflege bleibe ich nämlich treu.

Ich freue mich sehr, mir die beiden Sachen gegönnt zu haben und bin sehr gespannt, wie meine Haut reagiert. Sie wurde in letzter Zeit zwar schon besser, aber ich glaube, das Reinigen nur mit den Händen ist einfach nicht gründlich genug..warten wir es ab, ich werde definitiv eine Review schreiben (ich weiss, dass sich viele auch für den Clarisonic interessieren..und so eine Anschaffung ist echt gut zu überlegen).

Am Ende hat mich Macy’s also wieder gekriegt, in Las Vegas kriegt man die 10% allerdings nicht auf Kosmetik..somit leider keine super Ersparnis, aber trotzdem noch eine kleine *einred*