Schlagwort: Clarisonic

[Beauty] Aktuelle Morgen- und Abendpflegeroutine!

Bei meiner Pflegeroutine sind im Moment ein paar neue Kandidaten eingezogen und so dachte ich mir, gebe ich euch mal einen aktuellen Zwischenstand, bevor sich das wieder ändert. Ich habe noch immer erwachsene, akneanfällige Haut, die mal mehr und mal weniger zickig ist. Seit mir mein Hautarzt vor Jahren mal die Papulex-Pflegereihe empfohlen hat, nutze ich diese auch, allerdings ist sie enorm austrocknend und so muss ich gleichzeitig mit Feuchtigkeit gegensteuern. Und etwas gegen Hautalterung ist natürlich auch noch im Programm.

1. Schritt sowohl morgens als auch abends ist die Reinigung meines Gesichts mit meiner Clarisonic Mia. Diese Bürste habe ich schon seit Jahren und kann sie nicht genug loben. Sie sieht langsam zwar etwas abgekrabbelt aus, funktioniert aber weiterhin einwandfrei. Bei den Bürstenköpfen greife ich meist zu den grünen (die für akneanfällige Haut), habe aber auch gute Erfahrungen mit denen für normale und sensible Haut gemacht. Je nach Preise kauf ich sie bei Amazon oder Ebay, die nachgemachten sind hier nicht schlechter als die Originale. Dazu benutzte ich das Papulex Waschgel und kriege somit erst einmal allen „Dreck“ runter, bevor es dann mit der Pflege losgeht.

Morgens beginne ich aktuell mit der Iris Extract Activating Treatment Essence von Kiehl’s und bin absolut begeistert von diesem Wässerchen. Man gibt es einfach auf die Handflächen und massiert es in die Haut ein. Es hat einen kühlenden, beruhigenden Soforteffekt und lässt die Haut einfach nur strahlen und gesund aussehen. Erst dachte ich, ich bilde mir das nur ein, da mich aber auch andere Leute auf mein „Strahlen“ ansprechen, ist das wohl doch Wirklichkeit. Meine Haut fühlt sich damit auf jeden Fall hervorragend an und ach, wenn der hohe Preis nicht wäre, ich bin schon seeeeehr angefixt.

Danach kommen die Drops of Youth von The Body Shop an die Reihe und mochte ich dieses Serum zunächst recht gerne, kann ich es gar nicht mehr abwarten, bis es endlich leer ist und ich zu einem meiner Gesichtsöle zurückkehren kann. Ich mag die klebrige Konsistenz nicht, die sich ungut in die Haut einarbeiten lässt und die Pipette funktioniert auch nur ab und zu. Mein Hautgefühl ist danach nicht anders, es fühlt sich eben an, als hätte ich nichts getan und irgendeine Wirkung sehe ich auch nicht. Es ärgert mich, auch wenn ich das Produkt im Outlet gekauft habe, wo der Tester sich so gut angefühlt hat, hmpf!

An Augenpflege nutze ich aktuell wieder meine Under Eye Cream von Himalaya Herbals, die ich Anfang des Jahres in Indien gekauft habe. Sie ist optimal für morgens und abends, da sie schnell einzieht, von leichter Konsistenz ist, aber eben doch genug Pflege bietet. Ich komme gut mit ihr zurecht, finde, dass sie mich wacher und glätter aussehen lässt und insgesamt einen guten Job macht. Und zuletzt noch meine ölfreie Tagescreme, ebenfalls von Papulex, welche ich seit Jahren nehme. Sie zieht schnell ein und lässt sich gut als Makeup-Unterlage verwenden.

Abends sieht meine Routine recht identisch aus, ich habe aber eben auch versucht, nur wenige Produkte mitnehmen zu müssen. War ich geschminkt, kommt von Eubos das Mizellen Reinigungsfluid zum Einsatz, welches ich als Probe in der Apotheke bekam. Ich mag den Film nicht, den es hinterlässt, womit ich danach mein Gesicht erneut reinige, aber wenn es mal ganz schnell gehen muss und man kein Wasser hat, würde ich es wohl auch nehmen. Danach kommt mein „heiliger Gral“, das Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s zum Einsatz, welches ich mir schon ein paar Mal nachgekauft habe, so begeistert ist meine Haut davon. Zunächst mal riecht es wahnsinnig entspannend, nimmt einen also schon mal mit in Richtung Schlaf und lässt sich super in die Haut einmassieren. Diese ist direkt danach schon samtig weich und sieht am nächsten Morgen strahlend, frisch und gesund aus. Pickelmale werden über Zeit heller und ich finde auch, dass akute Hautunreinheiten besser abheilen. Absolute Liebe zwischen uns beiden!

Danach kommen wieder die Augencreme von morgens (wäre ich zuhause, würde ich zwar eine intensivere, reichhaltigere Creme wählen, aber diese funktioniert auch) sowie die Papulexcreme und fertig bin ich. Ich weiß, dass das für die einen viele Produkte sind, auch wenn das insgesamt keine fünf Minuten dauert und für andere total wenige Schritte sind. Für mich aktuell ist das vollkommen ausreichend, dazu noch 1-2 Mal die Woche eine Maske und das war es dann.

Jetzt bin ich aber doch neugierig, wie sieht eure Pflegeroutine aus? Unterscheidet sie sich von morgens und abends? Oder seid ihr Vertreter der „Wasser reicht“-Fraktion, meine indischen Freundinnen waren z.b. immer total verwirrt, was ich da alles mache und dann von der Tatsache, dass ich keine „hautweißende“ Creme benutze 😉

[Beauty] Meine aktuelle Gesichtsroutine!

Da sich mal wieder ein wenig in meiner morgendlichen und abendlichen Gesichtsroutine geändert hat, dachte ich mir, es wird Zeit für ein Update. Wer mag, kann sich auch mein Video zum Thema Gesichtspflege Routine für erwachsene, unreine Haut ansehen! Beginnen wir mit meinem morgendlichen Programm:

Morgenroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Seit mittlerweile zwei Jahren verwende ich die Clarisonic Mia Reinigungsbürste und schwöre auf sie! Meine Haut hat sich sooooo verbessert und ich schiebe das komplett auf diesen kleinen Helfer! Meist benutze ich die Bürstenköpfe für akneanfällige Haut, wechsele aber auch mal zu den normalen Bürsten, wenn ich die andere gerade nicht finden kann (gibts in Deutschland nicht überall). Ich nutze zur Reinigung meine Papulex Waschlotion, welche mir damals vom Hautarzt empfohlen wurde und die es überall in der Apotheke gibt (hier wurde sie in eine Treaclemoon-Reisegröße umgefüllt, nicht verwirren lassen). Zu Beginn der Verwendung trocknete sie meine Haut stark aus, mittlerweile kommen wir aber super klar!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss verwende ich das Clear Gesichtswasser von Cien für normale und Mischhaut. Es ist mit Lotus und Seide, brennt nicht, ist aber irgendwie zu „seifig“ und scheint etwas auf meiner Haut zu liegen. Da ich auch mit dem Pumpspender nicht zurechtkomme (es ist immer zu viel oder zu wenig), werde ich nach diesem Produkt erst einmal auf ein Gesichtswasser verzichten und schauen, ob dieser Schritt in meiner Routine überhaupt notwendig ist.

3. Schritt: Pflegekick Seit Beginn des Monats nutze ich das Medyskin Anti-aging Brighten Beauty Oil, mein allererstes Gesichtsöl und bin sehr angetan! Man gibt ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen und massiert/klopft das Öl ein. Es zieht erstaunlich schnell ein, riecht sehr angenehm und hinterlässt samtig-weiche, strahlende und gesund aussehende Haut! Meine Trockenheitsfältchen um die Augen sind wieder komplett verschwunden und den fehlenden Schlaf sieht man mir auch nicht mehr an. Hier wird es noch eine ausführliche Review geben, wenn ich das Produkt länger in Verwendung habe; aber der erste Eindruck ist der Knaller!

4. Schritt: Augenpflege Seit mittlerweile sechs Jahren gehört Augencreme zu meinem Alltag und da man mich immer noch auf Anfang 20 und nicht 30 schätzt, würde ich sagen, das war eine sinnvolle Entscheidung! Also, auch wenn ihr müde seid, keine Lust habt, noch einmal aufzustehen etc. los, gebt euch einen Ruck, eure Haut wird es euch danken! Und euer späteres Ich erst! Da meine Q10 Creme von Cien (Top-Produkt!) gerade leer gegangen ist, nutze ich nun das Soap And Glory You Won’t Believe Your Eyes Tired Eye Brightening Serum, von dem ich nicht so sehr angetan bin! Der Auftrag mit dem Roll-on ist mir zu unhygienisch und das Serum „fusselt“ auch schnell, da man leider fast immer zu viel erwischt. Es macht mich aber definitiv wach und frisch aussehend und ich vertrage es gut, somit wird es aufgebraucht, aber nicht mehr nachgekauft!

5. Schritt: Tagescreme: Als letzter Schritt (bevor ich min 10 Minuten warte, bis es ans Schminken geht) trage ich noch schnell meine Papulex Tagescreme auf. Man benötigt nur seeehr wenig, mit der 40ml-Packung komme ich locker vier Monate aus und das war ebenfalls eine Empfehlung meines Hautarztes. Hätte Papulex auch noch ein Serum und Augenpflege im Angebot, würde ich diese Produkte nutzen, aber leider gibt es das im Sortiment nicht. Die Creme ist ölfrei, zieht schnell ein, lässt einen nicht glänzen und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an. Danach bin ich bereit für den Tag und der Blogartikel hier für meine Abendroutine!

Abendroutine Gesicht

1. Schritt: Reinigung Hier wird gewechselt zwischen meiner Papulex Waschlotion und dem Avène Peeling. Da ich abends auch gerne mal faul bin, finde ich das Peeling super, um es unter der Dusche zu nutzen und gleichzeitig alles von meinem Gesicht runterzukriegen, was da noch an Makeup etc vorhanden ist. Für jeden Tag wäre das Peeling aber too much. Die Konsistenz ist schön fein, sehr angenehm, aber gleichzeitig hat man den Peelingeffekt und die Mitesser auf der Nase keine Chance mehr!

2. Schritt: Erfrischung Im Anschluss nutze ich das Eau Roma Water von LUSH. Ein Rosenwasser mit Lavendel, welches der Haut Feuchtigkeit zurückgibt, sie pflegt und rosig strahlen lässt. Ich habe es mal ausprobiert, um es mit meinem sehr günstigen Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt zu vergleichen und kann jetzt sagen, obwohl der Geruch des LUSH-Produktes angenehmer ist, lohnt sich der viel höhere Preis meiner Meinung nach hier nicht.

3. Schritt: Hautverbesserung Jetzt geht es an die intensive Hautverbesserung, ich kämpfe noch immer mit ein paar Pickelmalen und habe gelernt, dass Creme mit viel Vitamin C hier hilft (die ich tagsüber nur wegen der Sonne nicht verwende). Hierzu nutze ich den Garnier Dark Spot Corrector allerdings in der amerikanischen Formulierung, da mir diese irgendwie wirkungsvoller erscheinen als die deutschen Produkte. Man mag vielleicht gar nicht so genau wissen, was drin ist, aber sie funktionieren gut!

4. Schritt: Augenpflege Pedantisch wie ich bin, ist es natürlich auch hier Zeit für die Augenpflege. Da ich jetzt etwas intensiveres mag, gibt es die Jeunesse Argan Plant Cells Dermo Eye Cream, die ich ebenfalls erst seit zwei Wochen nutze. Der erste Eindruck ist, dass die Creme sehr reichhaltig ist, gut einzieht, ein tolles Gefühl erzeugt und ich kaum mehr Augenringe beim Aufwachen habe. Gar nicht zurecht komme ich allerdings mit dem blöden Pumpspender, da ich immer zu viel Produkt bekomme – hier werde ich umfüllen müssen!

5. Schritt: Nachtcreme Je nachdem, wie meine Haut drauf ist, gibt es die Papulex Creme oder eben das Papulex Gel. Dieses ist noch einen Ticken austrocknender, geht aber super gegen bestehende Hautunreinheiten vor und trocknet Pickel schneller aus. Es kann aber ganz gut brennen, wenn ihr eine offene Stelle habt! Das Gel ist sehr klebrig, man muss es schnell verteilen und die Haut fühlt sich danach eher angespannt-ausgetrocknet aus, aber das zeigt nur, dass das Produkt wirkt und am nächsten Morgen merkt man nichts mehr davon.

Morgens und abends sind es also je fünf Schritte, die so aufgeschrieben viel aussehen, mich aber keine zwei Minuten kosten und von mir sehr konsequent durchgezogen werden. Ich merke, dass meiner Haut diese Routine gut tut und versuche immer nur, ein neues Produkt zu integrieren, damit sich meine Haut daran gewöhnen kann. Da meine Hautunreinheiten mittlerweile zu 97% verschwunden sind, scheint das auch zu wirken.

Habt ihr auch eine feste Routine oder wechselt ihr je nach Hautbedarf hin und her? Welche Produkte benutzt ihr denn zur Zeit so oder könnt ihr empfehlen? Kennt ihr eines meiner Produkte? All diese Sachen nehme ich übrigens auch mit, wenn ich woanders übernachte, was für viele immer total übertrieben erscheint, aber ich weiß, dass ich das brauche.

[Shopping] Mein Geburtstags-Seattle-Haul!

Zu meinem Geburtstag ging es über die Grenze nach Seattle, wo ich ein sehr entspanntes Wochenende hatte und natürlich auch etwas eingekauft habe. Die meisten Sachen in Kanada sind nämlich ziemlich teuer und auch wenn der US-Dollar im Moment keinen so tollen Kurs hat, es ist immer noch günstiger als in Vancouver. Somit ging es ins Premium Outlet vor Seattle, wo ich bei Nike und Forever21 fündig wurde sowie zu meinen liebsten günstigen Läden TJ MAXX und Ross. Da ich aber noch immer zehn Monate Kanada mit einem Koffer vor mir habe, musste ich mich doch noch stark bremsen, denn Klamotten kaufen ist einfach nicht drin. Ich bilde mir übrigens ein, dass die kanadischen Waschmaschinen/Trockner alle meine Klamotten zerstören und somit will ich da schon gar keine neuen Sachen reinwerfen – hat das zufällig auch wer beobachtet? 🙂

Nike SchuheDa ich fast nur alte, ausgelatschte, zum Wegwerfen bereite Schuhe mitgenommen habe, mussten dringend ein paar neue (mit Sohle) Sneakers her. Geworden sind es diese schwarz-pinken Nike Flex 2013 für noch $43.43, knapp 40€. Es waren jetzt nicht die „die muss ich haben“-Schuhe, aber sie sind vollkommen in Ordnung und können notfalls mit schwarzen Schnürsenkeln etwas abgeschwächt werden. Bequem und leicht sind sie definitiv und ich freue mich schon, wenn ich mal in ihnen die üblichen 17km pro Wochenendtag laufen darf.

Skincare SkincareDa mein Koffer beim Hinflug schon Übergewicht hatte, musste ich Dinge wie mein morgendliches Gesichtsserum zuhause lassen und oh, ich war traurig. Jetzt habe ich mich aber an Gesichtsöle gewagt, welche ich von der Produktkategorie schon lange spannend fand, bei Sephora aber einfach nicht so viel Geld auf den Tisch legen wollte, ohne sie auszuprobieren. Das Skin Bright Beauty Oil von Medyskin Anti-Aging (30ml für $7/6,50€) und das Rose Hip Seed Oil Serum von Sonoma Naturals (30ml für $9,90/9,20€) habe ich bei TJ Maxx gefunden, womit sich die Preise erklären. Normalerweise kosten diese beiden Naturkosmetik-Öle nämlich einiges mehr. Da ich mich über Schnäppchen immer freue, war das hier natürlich gleich doppelt gut. Dann habe ich noch eine Augencreme gebraucht, da meine hier kurz vor knapp ist und die Dermo Eye Cream von Jeunesse (30ml $9,90/9,20€) mitgenommen. Alle drei Marken waren mir übrigens total unbekannt, hier hat mich der Zusatz „Argan Plant Cells“ neugierig gemacht und ich bin gespannt, was diese Technologie so kann.

Forever 21 SchmuckAuch mein Schmuck musste größtenteils zuhause bleiben und ich bin nur mit zwei Ringen und einem Paar Ohrringe abgereist – enorm langweilig! Somit habe ich jetzt erst einmal in günstigen Schmuck von Forever21 investiert, da ich mir nichts teures kaufen mag, so lange ich herum reise. Vor dem Rückflug werde ich hier aber noch zuschlagen. Es gab somit drei Ringe und ein paar Ohrringe, alle in silbern, da ich das im Frühling am liebsten trage. Dank 2for1-Aktion habe ich schlussendlich ganze $2,15 (1,99€) gezahlt und habe nun immerhin etwas mehr Auswahl!

M&MsLast, aber sowas von nicht least gab es dann noch Süßigkeiten in Form von M&Ms. Denn leider haben die Kanadier es überhaupt nicht drauf mit Süßem. Die Auswahl ist schlimm klein, da ist jeder Dorfsupermarkt bei uns besser ausgestattet und die doofe Cadbury-Schokolade mag ich auch nicht *g* Somit habe ich mir drei (das Bild zeigt, eine Packung hat schon nicht die Ankunft überlebt) Packungen M&Ms geholt, einmal die mit Brezeln und dann die Osteredition mit weißer Schoki und Pastellfarben. Da muss ich jetzt tapfer sein und nicht gleich alle aufessen…wobei ich darf ja jetzt die nächsten 90 Tage so oft über die Grenze fahren, wie es mir beliebt. Notfalls nur, um Süßigkeitennachschub zu kaufen. Obst/Gemüse darf man ja leider nicht mitnehmen, sonst würde ich mir einen Mietwagen damit voll packen und meine mittlerweile schon eingebildete Skorbut-Erkrankung bekämpfen 😉

Das ist es schon gewesen, ich werde Ende April noch einmal bei Sephora vorbei schauen, bevor es dann weiter nach Vancouver Island geht und mir auf jeden Fall Ersatzbürsten für meine Clarisonicbürste kaufen. Dekorative Kosmetik werde ich wohl weiterhin nur anhimmeln, die geht bei meinem Trip quer durchs Land eher kaputt und wird somit auch erst kurz vor der Heimreise gekauft. Seattle war eine schöne Abwechslung und hat meine Kanada-Müdigkeit vertrieben, ich bin es nämlich einfach nicht gewohnt, „so lange“ am Stück an einem Ort zu sein, denn auch in Deutschland reise ich sehr viel herum, um neue Orte zu entdecken und mir Inspiration zu holen.

Was steht denn auf eurer USA-/Kanada-Shoppingliste ganz weit oben? Vielleicht kann ich mich davon ja inspirieren lassen. Meine Reisebegleitung war das erste Mal in den USA und ganz fertig von den günstigen Hollister-Preisen *g*

[Beauty] Aufgebraucht im September 2014!

Wahnsinn, schon wieder ist fast ein Monat um und mein Liebling Oktober lauert schon *hupf* Meinen Müll habe ich natürlich auch brav in meiner schon leergeräumten Wohnung in die Kamera gehalten und zeige euch ein paar Produkte, die mich wirklich begeistern konnten..und auch ein paar, um die ich eher nicht traurig bin, dass sie von mir gegangen sind 😉

Was habt ihr diesen Monat so aufgebraucht? Links gerne in die Kommentare, ich sehe/lese diese Art Beiträge sehr gerne 🙂 Habt ihr Erfahrung mit einigen meiner Produkte gemacht? 

[Haul] Uhren und Clarisonic-Bürsten auf Ebay!

Neben Amazon ist Ebay wohl die Plattform, auf der ich am meisten einkaufe. Meist bekommt man hier eben Sachen, die man sonst nicht so leicht in Deutschland bekommt. Das trifft auch auf die drei Artikel zu, die ich euch heute zeigen mag. Einmal im Bereich Kosmetik und zweimal im Bereich Accessoires (wobei man die in sehr viel teurer bestimmt auch in Deutschland bekommt). Fangen wir mit meinem benötigten Produkt an, nämlich Ersatzbürsten für meinen Mia Clarisonic.

Clarisonic Mia Akne BürstenEigentlich wollte ich sie bei Douglas kaufen, dort gibt es allerdings nicht meine gewünschte Bürste, nämlich die für akne-anfällige Haut. Meine Haut findet die nämlich besser als die normale Reinigungsbürste und so stöberte ich eben mal, wo ich die sonst in Deutschland herkriegen kann. Bei Ebay gibt es eine große Auswahl und ich entschied mich für den peter-pan-shop. Hier waren sie auch sehr (!) viel günstiger als im Douglasshop; zwei Bürsten haben mich gerade einmal 22,50€ gekostet, da bekomme ich bei Douglas noch nicht einmal eine Bürste. Also nicht nur viel Geld gespart, sondern auch noch das Produkt bekommen, welches ich wollte. Bezahlt habe ich via Paypal vormittags und keine 24 Stunden später waren die Bürsten schon gut verpackt bei mir. Besser geht es nicht! Solltet ihr also auch genau diese Ersatzbürsten benötigen, kann ich euch den Shop guten Gewissens empfehlen.

Dann sah ich vor Wochen auf Instagram das Bild einer Weltkarten-Uhr und ach, schon sah ich mich auf Ebay mal danach um. Im Shop easydealhere wurde ich fündig, gleich auch noch doppelt, da er aber in China sitzt, dauerte es nun knapp 7 Wochen, bis meine beiden Uhren bei mir ankamen:

Weltkarte Uhr

Uhr Weltkarte – 2€

Uhr KatzeUhr Katze – 2,52€

Das lange (portofreie) Warten hat sich aber gelohnt, mir gefallen die Ziffernblätter sehr gut. Die „Lederarmbänder“ sind allerdings Plastik und unbequem, wie zu erwarten und werden von mir wohl schnell gegen schönere ausgetauscht werden. Trotzdem bleiben sie ein Schnäppchen und hach..ist die Katze nicht zuckersüß und macht die Weltkarte nicht sofort Reiselust? Ich kann es gar nicht abwarten, sie auszuführen und nicht immer nur auf meine silberne Casio (die ich auch liebe, keine Frage) zu starren 🙂

Ich versuche immer, meine Kaufs- und Verkaufs-Ebaystatistik ausgeglichen zu halten, aber es gibt einfach so viele tolle Sachen dort (von der asiatischen Kosmetik und Körperpflege fange ich jetzt gar nicht mal an *g*)..immerhin gibt es die Option „Wunschliste“, die bei mir immer gut gefüllt ist..und irgendwann, habe ich die Sachen bestimmt auch alle mal!

Kauft ihr bei Ebay? Wie gefallen euch meine Uhren? 🙂

 

[Review] Clarisonic Mia Reinigungsbürste

Vor bald einem Jahr habe ich mir in Las Vegas die Clarisonic Mia Gesichtsreinigungsbürste gekauft, über die ich heute ein wenig reden mag. Seitdem habe ich sie nahezu täglich morgens und abends zur Reinigung meines Gesichtes verwendet und kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Diese zwei Minuten täglich haben meine Haut revolutioniert, wie es noch keine Hautpflege, kein Hautarzt, kein nichts hingekriegt haben. Sie war nicht umsonst in meinem Favoriten-Video 2013 und ich bin wirklich sehr traurig, dass ich sie erst 2013 entdeckt habe – das hätte mir einige unschöne Jahre mit Unsicherheit wegen meiner Haut erspart!

Ich habe für die Clarisonic Mia damals 119 Dollar bezahlt, bei Douglas kann man die Mia 2 für 149 Euro bekommen. Die Bürsten kauft man dann einzeln/im Doppelpack nach, ich habe mir die Doppelpackung für akneanfällige Haut für 40 Dollar mitgenommen. Die kann ich Leuten mit Hautunreinheiten sehr empfehlen, die Bürste ist etwas weicher als die Standardvariante – für ganz sensible Häutchen gibt es auch noch extra Aufsätze. Mit 25 Euro pro Einzelbürste ist Douglas da ganz schön teuer (kosten in den USA 25 Dollar), somit werde ich mir die dann hoffentlich erst wieder in den USA kaufen müssen 🙂

In meinem „Starterpack“ war die reguläre Bürste, dann noch ein Stecker (wo ich mir noch fix einen Adapter zulegen musste für Deutschland), ein Reinigungsgel und eben die Tasche, in der man die Bürste sehr gut transportieren kann. Da ich sie eigentlich immer mitnehme, außer ich verreise nur für einen Tag, ist die Tasche schon häufig zum Einsatz gekommen und nach wie vor super in Schuss!

Wie ihr hier seht, hat die Bürste auch noch einen Schutzaufsatz, den ihr aufsetzen könnt, wenn ihr sie mitnehmt! Der Clarisonic muss oft aufgeladen werden, ich benutze ihn wie gesagt täglich 2x 1 Minute lang und der Akku hält für 20 Minuten. Dann kommt er über Nacht an die Steckdose und alles ist super. Am Anfang braucht man etwas Übung, um mit der Zeit hinzukommen, aber das wird!

Sehr wichtig ist die Reinigung der Bürste, die man nach der Benutzung immer mit heißem Wasser ausspülen sollte, bis keine Reste des Waschgels mehr in ihr sind. Danach „schnicke“ ich sie in der Dusche aus, so gut es geht und lasse sie dann im Bad trocknen. Die Bürsten sollen alle 3 Monate ausgetauscht werden, meine Macy’s-Verkäuferin sagt mir, sie benutze ihre sogar 5 Monate – ich bin im Moment bei 4 Monaten und finde, dass das eine sehr gute Zeit ist. Klar sind es dann bisschen über 6 Euro im Monat für die Bürste, aber das ist sie mir wert, da sich mein Hautbild einfach enorm verbessert hat und ich an anderen Bereichen sparen kann (Kosmetikerin nur noch alle 2-3 Monate anstatt pedantisch alle vier Wochen).

Als ich mit der Bürste begann, hatte ich zunächst Angst, dass meine Haut gereizt reagieren würde. Das war aber nie der Fall. Meine zickige Haut kam sofort super mit der Bürste klar, man musste nur aufpassen, wenn man wo eine Wunde hatte. Abheilende Pickel etc sollte man nicht mit der Bürste „überfahren“, da sie dann natürlich wieder aufgerissen werden und länger zum Heilen brauchen. Die 60 Sekunden gehen auch fix rum – ich fange auf der Stirn an, gehe dann über eine Gesichtshälfte zum Kinn, dann wieder zur Stirn und am Ende zur Nase hin. Mittlerweile kann ich die Zeit gut schätzen und bin immer wieder begeistert, wie „gut“ sich diese Art der Reinigung anfühlt!

Nach der Benutzung fühlt sich mein Gesicht sehr gereinigt und „samtig“ an; es ist nicht rot, gereizt oder irgendwie andersweitig irritiert. Man fühlt sich einfach „porentief rein“ und kann es gar nicht abwarten, nun mit der Pflege zu beginnen. Die ist bei mir Standard – also Augenpflege, Serum, Tages-/Nachtcreme. Ich brauche keine pickelabheilenden Cremes mehr, da ich einfach keine Pickel mehr habe. Klar, ab und an ein paar Hautunreinheiten oder „black heads“, aber wirklich nur vereinzelt. Ich bilde mir auch ein, dass die Bürste dabei hilft, Aknenarben zu reduzieren, da auch diese bei mir weniger werden (allerdings benutze ich hier auch Cremes und weiß nicht, wer genau der Verantwortliche ist).

Ich habe mich am Anfang wirklich überwinden müssen, den hohen Preis für eine Gesichtsbürste zu bezahlen und nicht zu wissen, ob meine Haut es mag. Aber die vielen positiven Reviews, in die ich mich hier jetzt auch einreihe, haben mich gnadenlos überzeugt und ich hätte mir gar kein besseres Geburtstagsgeschenk machen müssen. Mittlerweile fühle ich mich nämlich nicht mehr unwohl, ungeschminkt aus dem Haus zu gehen und das war viel zu lange der Fall! Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit bekommt, die Bürste auszuprobieren, macht es! In den USA arbeiten viele Kosmetikerinnen mit der Bürste, vielleicht gibt es davon ja auch in Deutschland welche!

[Video] Meine Jahresfavoriten im Beauty-Bereich

Wahrscheinlich könnt ihr es alle schon nicht mehr hören und ich bin ja auch wirklich spät mit meinen Jahresfavoriten..aber ich habe euch trotzdem ein kleines Video gedreht und stelle euch die Sachen vor, die mir 2013 sehr ans Herz gewachsen sind. Unterteilt sind sie in die Kategorien „Haare“, „Gesicht“ und „Körper“..und natürlich in „dekorativ“ und „pflegend“:

Da dieses Video Teil eines Gruppenprojektes war und den eigentlichen Titel „TOPs und FLOPs 2013“ hat, habe ich mir Mühe gegeben und auch wenige Flops gesucht – ich breche mir hier immer fast einen ab, da jeder einen anderen Geschmack und eine andere „Grundlage“ hat und somit etwas, was mir nicht gefällt bzw bei mir nicht wirkt, bei jemand anderem großes Kino sein kann. Nichts desto trotz wird es aber bald wieder ein neues Flop-Video geben, ich wollte es nur schon einmal klar stellen: mein FLOP nicht gleich dein FLOP 🙂

Was waren eure TOPs und FLOPs 2013? Habt ihr auch ein Video/einen Blogpost verfasst, dann lasst es mich doch wissen. Man findet dabei immer neue spannende Produkte, die man dann selbst ausprobieren mag 🙂 Jahresfavoriten sind da ja noch einmal eine ganz andere Hausnummer wie eben nur Monatslieblinge..wobei die zumindest bei mir oftmals Jahreslieblinge geworden sind! Und nun geht es zu Frozen Yoghurt und der Preview von „Erbarmen“ im ALEXA, yay 🙂

[Beauty] Meine wöchentliche Metamorphose in „Das Ding aus dem Sumpf“

Komischer Titel, aber drückt eigentlich ziemlich gut aus, was ich einmal die Woche mache 😉 Damit meine ich natürlich, dass ich mein Gesicht mit einer Maske verwöhne. Ab und zu werden es auch einmal 10 Tage, aber spätestens dann merke ich, dass es wieder Zeit wird. Vor der Maske wird das Gesicht natürlich erst einmal (mit Papulex-Waschgel & Clarisonic) gereinigt und dann mit einem (Belico-)Peeling noch tiefer gereinigt. Zum Glück habe ich mir abgewöhnt, dann an meinem Gesicht herumzudrücken etc..das macht es nämlich nur selten nie besser und die Kosmetikerin würde schimpfen. Dann ist endlich Maskenzeit und da es oftmals spät geworden ist, steht bei mir nun „Midnight Mask-ing“ an 😉

HeilerdemaskeIch habe lange Zeit eine Maske der Marke Belico verwendet, die ich auch in Ordnung fand, aber irgendwie war sie noch nicht optimal. Dann habe ich mich munter durch das Maskensortiment unserer Drogerien getestet und fand einige gut, aber auch noch nicht den Oberknaller. Bis ich vor einiger Zeit auf Masken mit Heilerde gestossen bin. Man sieht mit dieser braunen Pampe zwar wirklich nicht sonderlich sympathisch aus, aber zum Glück klingeln ja eher weniger Leute nach 23 Uhr an der Tür und ich musste noch nie in die Verlegenheit kommen, in diesem Zustand die Tür zu öffnen (stattdessen veröffentliche ich das Bild lieber freiwillig im Internet *g*).

Heilerdemasken gibt es natürlich auch wie Sand am Meer und ich habe ein ganz neues Feld zum Ausprobieren gefunden 😉 Wobei ich irgendwie schon angekommen bin, da ich die Luvos Heilerde Feuchtigkeitsmaske mit Mandelöl seit 2-3 Monaten nahezu exklusiv verwende. Sie kommt in Sachets mit 7,5ml daher, was mir einen Ticken zuviel ist (und somit der Rest brav in eine Dose wandert und im Kühlschrank die Woche über lagert). Die Maske lässt sich gut verteilen, ist nicht zu flüssig und riecht nicht so schlimm wie sie aussieht 😉 Es gibt von Luvos auch reine Heilerde zum Anrühren mit Wasser und ich muss sagen, ich bin schon verdammt angetan, mir diese auch mal zu kaufen!

Im ersten Auftragmoment „erwärmt“ die Maske etwas mein Gesicht, danach trocknet sie an, aber nicht so doll, dass es schwer wäre, sie abzunehmen (wie ich das hasse, wenn nix mehr abgeht!). Ich wasche sie mit einem kleinen Handtuch von Rival de Loop und lauwarmen Wasser ab und das geht ganz fix. Lediglich das Waschbecken hat danach ein bisschen gelitten.

Mein Gesicht fühlt sich danach schon sensationell an und war noch nie gerötet. Da brennt nix, da zwickt nix, da spannt nix. Ich bilde mir jedoch immer ein, dass meine Haut jetzt noch Extra-Pflege braucht und benutze somit Augencreme, Garnier Anti-Dark-Spot-Creme und das Kiehl’s Midnight Recovery Serum. Anschliessend kann ich dann beruhigt ins Bett gehen, da ich meine Pflege durchgezogen habe 😉 Klar, das ist jetzt kein großer Aufwand, aber es dauert halt schon so 30 Minuten, bis ich durch bin. Und so verrückt es klingt, diese 30 Minuten habe ich eher selten, wenn die Sonne noch am Himmel steht. Früher habe ich das immer sonntags gemacht..aber mittlerweile ist der Sonntag auch nur ein Tag (willkommen in der Welt der Selbständigkeit).

Benutzt ihr gerne (Heilerde-)Masken? Wenn ja, welche könnt ihr denn empfehlen? 

[Beauty] What’s in my shower – Herbstedition

Ich war die letzten Tage verreist (leider nur arbeitsbedingt) und musste eben doch ziemlich losprusten, als ich unter meine Dusche stieg. Denn ich habe mir ja eigentlich zum Ziel gesetzt, meine diversen Shampoo/Duschgel-Vorräte erst einmal aufzubrauchen, bevor ich neue Sachen kaufe. Das funktioniert eigentlich auch ganz gut. Part 2 dieser Idee war aber auch, nur ein Produkt der jeweiligen Kategorie in der Dusche zu haben und dieses eben zu leeren..hier seht ihr nun, wie meisterhaft mir dies gelungen ist 😉

What's in my shower - HerbsteditionIch muss dazu sagen, ich weiß gar nicht, wie das alles da so nach und nach wieder reingekommen ist *g* Aber ich bringe es natürlich auch nicht übers Herz, die Sachen jetzt wieder zurück in den Schrank zu stellen. Somit neuer Vorsatz: nix mehr in die Dusche reinstellen, bis ich nicht eine Sache rausgenommen habe..langsam wird es da nämlich auch ganz eng 😉 Im Uhrzeigersinn von oben links seht ihr:

Treaclemoon my coconut island Duschgel Diese Megaflasche hat hier einen funktionellen Zweck, sie hält den Duschvorhang an Ort und Stelle 😉 Benutzt habe ich sie erst wenige Mal, mir sagt der Kokosgeruch zwar zu, aber nicht im Herbst..bis Frühling wird sie hier wohl primär rumstehen und ab und zu mal benutzt werden.

Balea Tiefenreinigungsshampoo finde ich genial! Wird aber höchstens einmal die Woche benutzt, um das Haar gründlich zu reinigen. Die Tube hält schon ewig und ich habe das Gefühl, dass sie noch immer locker halbvoll ist (gekauft irgendwann im Frühjahr). Der Geruch ist nicht meines, aber das ist hier echt wurst, da es einen tollen Job macht und das Preis-Leistungsverhältnis wirklich stimmt. Gab es davor wohl mal in einem Pumpspender und den hätte ich auch gerne gehabt 😉

Alverde Neroliblüte & Bambus Duschgel Schon sehr lange in meinem Besitz, noch nie benutzt, obwohl ich den Duft wirklich toll finde. Ich habe keine Entschuldigung und werde es beginnen, sobald ein anderes Duschgel hier leer ist 😉

Alverde Duschpeeling Kokosraspeln Lotus Erst seit kurzem in meinem Besitz und ich finde es toll. Es ist ein sehr sanftes Peeling, was mir für die allgemeine Verwendung sehr zusagt. Man braucht allerdings recht viel Produkt habe ich mittlerweile gemerkt und auch die Kokosraspeln kleben ganz gerne mal an den Fliesen fest. Hier muss man etwas vorsichtig sein. Gefällt mir trotzdem weiterhin sehr gut und sollte ich mich an dem Duft nicht überriechen, wird es nachgekauft!

Elvital Colorglanz Spülung steht als Backup bereit, ich hasse es nämlich, wenn mir während des Duschens ein Produkt leer geht. Habe ich noch nie verwendet, ich bin gespannt.

Herbal Essences Bee Strong Shampoo Yummi! Ein ganz tolles Shampoo, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Ich bin aber auch einfach großer Herbal-Fan und achte hier nicht auf die Inhaltsstoffe. Toller Honig-Aprikose-Pfirsisch-Sommer-Duft, der ewig im Haar bleibt 🙂 Meine Haare fühlen sich damit super gepflegt an, sehen gesund aus und glänzen fein. Tolles Produkt, wird definitiv nachgekauft.

Bruno Banani Dangerous Woman Duschgel Vom Geruch (der recht lange hält) so gar nicht meines..irgendwie so „bämm in your face“-verführerisch (-aufdringlich). War in einer Box, wurde jetzt beim Reisen benutzt, ging nur leider nicht leer..jetzt sind seine letzten Stunden angebrochen 😉

Duschschaum Duschnummer 70 pink lemon Gute, günstige Alternative zu meinem Rituals-Schaum. Riecht lecker zitrus-frisch nach Crapefruit (auch wenn es pink lemon sein soll), schäumt schön und ist sehr ergiebig. Hier werde ich mich mal im weiteren Sortiment umgucken, ich bin nämlich einfach ein riesiger Duschschaum-Fan.

Nivea Diamond Volume Spülung Finde ich von der Konsistenz (so bröckelig) ganz schlimm. Funktioniert in Verbindung mit dem Shampoo und kreiert mir wirklich mehr Volumen. Macht meine Haare meist gut kämmbar, aber nee..die Konsistenz ist einfach zu schrecklich *g*

Mia Clarisonic + Papulex Waschgel (in der pinken Flasche) Benutze ich täglich zweimal zur Reinigung meines Gesichts und was soll ich sagen, mein Hautbild hat sich unendlich verbessert. Wird pedantisch verwendet und bis ich hier in meiner Routine etwas ändern sollte..dürfte ewig dauern 😉

Rilanja Handpeeling Bambus Mein liebstes Handpeeling, macht die Hände zart und entfernt die abgestorbenen Hautschüppchen. Ist leider fast leer und bei Schlecker kann ich es nun nicht mehr nachkaufen..hier werde ich einen Ersatz finden müssen, da ich ein Handpeeling nicht missen möchte..hach 🙁

The Body Shop Spiced Pumpkin Duschgel War die letzten zwei Jahre mein heißgeliebtes Herbstduschgel..so lecker kürbiskuchen-haft. Leider gab es es dieses Jahr nicht mehr zu kaufen und ich brauche nun mein letztes Backup auf..eine traurige Zeit sage ich euch!

Balea Creme-Öl-Duschpeeling Apfel-Zimt Das habe ich mir quasi als Ersatz des Kürbisduschgels gekauft. Aber leider kommt es nicht an die Herbstnote ran..riecht halt eher nach Weihnachten. Das aber lecker und ich freue mich, es in meiner Dusche zu haben. Die Peelingwirkung ist auch gut und die Haut fühlt sich danach sauber, aber auch geschmeidig an. Trotz „Öl“ benötige ich hier aber trotzdem eine Bodylotion im Anschluss.

JOICO K-Pak RevitaLux Diese Haarmaske benutze ich auch so einmal die Woche (meist nach dem tiefenreinigenden Shampoo von Balea) und finde sie manchmal fantastisch und manchmal so lala. Der Geruch ist nicht meiner, wird aber für die teilweise tolle Wirkung in Kauf genommen. Woran es liegt, dass die Wirkung so schwank, keine Ahnung. Würde sie mir immer das tolle Ergebnis zaubern, würde ich über ein Nachkaufen nachdenken..da dies aber nur in 50% der Fall ist, bleibt das nicht gerade günstige Produkt (um die 20 Euro) dann doch zukünftig im Laden stehen.

Ducray Ictyane Mild Waschcreme Ich habe hier eine Art Peeling erwartet und wurde dann natürlich total enttäuscht. Die Konsistenz ist wie eine Bodylotion, nur eben unter der Dusche und der Geruch auch einfach nur cremig. Hier schäumt nix, das macht keinen Spaß 😉 Der Name erinnert mich irgendwie auch eher an einen Dinosaurier wie an ein Produkt, was ich auf meinen Körper schmieren mag. Das Eincremen danach fällt aber nicht weg..somit cremt man hier zweimal an sich rum und ach neeeee, das Produkt und ich sind einfach nicht füreinander gemacht. War in der Medpex-Box, wird jetzt benutzt und danach nie wieder angeguckt 😉

Wenn ihr mal überlege, wie lange ich jetzt getippt habe, um euch nur kurz etwas zu den Sachen zu sagen..wird mir das Ausmaß der Duschvöllerei erst komplett bewußt. Aber das ist ja der erste Schritt zur Besserung und ich habe jetzt ein tolles „mag ich/find ich total doof“-Fazit für mich 🙂 Was habt ihr alles so unter der Dusche? Wer wirklich nur Shampoo/Spülung/Peeling/Duschgel hat..Respekt! 🙂

 

[Beauty] „What’s in my shower“-Urlaubsedition!

Zwei Wochen habe ich nun in der Heimat bei meinen Eltern verbracht, das Dorfidyll genossen und die Nächte durchgeschlafen (außer die Marder haben sich im Garten bekriegt und furchtbar gejammert – hier kann man durchaus Parallelen zu meinen hier in Berlin vorbeifahrenden und bremsenden Zügen erkennen!). Da ich bei meinen Eltern irgendwie noch immer mein eigenes Bad/eher Badewanne habe, die sonst keiner benutzt, kann ich mich hier immer ganz austoben 😉 Aber natürlich bin ich doch etwas zu faul, vier Duschgele etc mitzuschleppen..ich hätte wohl auch Angst vor einer Einweisung und somit hier nun mein minimalistischer „Urlaubs“-Blick in die Dusche:

What's in my shower(das iPhone und die rote Fußmatte hatten farbliche Differenzen..was ich mir natürlich erst jetzt, 600km entfernt, ansehe und somit nicht mehr ändern kann..merde!) Und mein Papulex Waschgel, welches beim Duschen mit meinem Clarisonic Mia im Gesicht verwendet wird, habe ich auch vergessen..nunja, das stellen wir uns einfach mal mit vor 😉

Bei der Haarpflege habe ich zunächst ein paar Mal die Balea Glatt + Glanz Serie verwendet. Die finde ich auch durchaus gut, aber mir sagt der Geruch nicht so sehr zu. Somit wurde mit einem geruchlichen Highlight abgewechselt, der Herbal Essences Bee Strong Reihe. Die bekam ich kostenlos zum Testen zugeschickt und ich liebe sie! Die Bienen übrigens auch, zumindest schwirrten in letzter Zeit verdammt viele um mein Haar herum *g* Honig und Aprikose mit langanhaltender Duftwirkung, dazu glänzend, weiches Haar..ja, es ist voller Silikone (Herbal Essences halt), aber ich und meine Haare lieben es!

Mein Körper bekam mit dem Duschschaum Duschnummer 70 die volle Crapefruitpower und auch diesen Duft liebe ich! Er macht so gute Laune, erfrischt und ist einfach hervorragend für einen heißen Tag gemacht. Der Schaum ist pink, hihi und lässt sich sehr gut verteilen (hat definitiv was von den um Welten teureren Ritual-Schäumen). Das AOK Reinigungsgel ist ein Produkt, welches ich eben aufbrauchen wollte, da es ewig rumstand. Im Gesicht hat es bei mir nicht funktioniert, meine Haut hat da gar nicht positiv drauf reagiert. So habe ich es also einfach ab und zu beim Duschen benutzt und nun ist es endlich leer. Nachkaufen werde ich es somit definitiv nicht.

Für nach dem Duschen steht bei meinen Eltern meine allerliebste Bodylotion. Dürfte ich nur noch eine bis ans Ende meiner Tage nehmen, es wäre die Garnier Bodylotion 7 Tage mit Mangoöl. Man braucht soooo wenig Produkt, sie hat eine geniale Konsistenz, lässt sich gut in die Haut einmassieren, zieht schnell ein, riecht dabei bombastisch und pflegt enorm gut. Hier kann man wirklich mal das Eincremen vergessen, wenn es schnell gehen muss und sie pflegt noch vom Vortag mit. Ich hatte wirklich nie weichere Haut wie mit diesem Produkt. Allerdings warte ich hier immer, bis sie wo im Angebot ist. Zwar komme ich mit den 400ml wirklich sehr lange aus, aber wenn man sparen kann, sollte man doch sparen. Pure Liebe, ich vermisse sie und freue mich schon, wenn ich im Oktober für eine Konferenz eine Woche zu meinen Eltern darf 😉

Eine sehr spartanische Dusche für mich..für die meisten Menschen aber wohl mehr als ausreichend. Aber alleine, dass da nur ein Duschgel steht..hach..ich brauche einfach die Möglichkeit, mich zwischen Düften entscheiden zu dürfen 😉 Wie sieht es so in eurer Dusche aus? 🙂