Schlagwort: Damenduft

[Beauty] La Rive Dupes – günstige Alternativen zu Markendüften Teil 2

Nachdem es gestern schon mit einem Vergleich der EdPs Love City, Forever und Vanilla touch losgegangen ist, möchte ich euch heute die drei verbliebenen Düfte von La Rive und ihre Markenduftzwillinge vorstellen. Hier mag ich noch einmal betonen, dass es sich hierbei um Düfte handelt, die den Originalen (sehr) ähnlich, aber eben doch nicht komplett identisch sind. Wenn ihr das sucht, müsst ihr leider den Preis der Markendüfte zahlen.

Bei La Rive bekommt ihr aber (zumindest bei den von mir ausprobierten Düften) eine solide Haltbarkeit, welche man manchmal bei den teureren Düften sucht und einen durchaus schicken Flakon. Lediglich die Umverpackungen waren nicht nach meinem Geschmack, aber die landen ja sowieso gleich im Müll. Hier noch einmal kurz meine gesamte Ausbeute, bevor es um die drei EdPs von rechts geht!

 

Madame in love von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Coco Mademoiselle von Chanel

Ich glaube, kein Duft wurde in den letzten Jahren häufiger kopiert wie Coco Mademoiselle von Chanel, das Dupe von Lidl habe ich euch ja auch schon vorgestellt. In der Kopfnote dieses floral-dezenten, sehr leichten Madame in Love Duftes haben wir Zitrusduft und Pfingstrose, in der Herznote Osmanthus, Rose sowie fruchtige Noten und in der Basisnote Sandelholz und Patchouli. Da mein Lidldupe seit einiger Zeit leer ist und ich den Duft für den Alltag (besonders im Frühling) sehr mag, freue ich mich hier jetzt eine Alternative für 6,99€ für 90ml gefunden zu haben.

 

Cash for woman von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Lady Million von Paco Rabanne

Cash for woman (90ml für 6,50€) von La Rive kommt meiner Meinung nach sehr an das Original Lady Million heran und ist auch in der Haltbarkeit enorm ausdauernd. Die fruchtige Kopfnote kommt mit Himbeere, Zitrus und Neroli Blume daher, die Herznote hat Orange, Jasmin und Gardenia in sich und die Basisnote besticht durch Patchouli, Amber und weißer Honig. Auch wenn viele diesen Duft tragen, ich muss sagen, dass ich ihn auch sehr gerne zum Weglegen aufsprühe und mich hier freue, dass ich ihn eben die ganze Nacht über gut wahrnehmen kann.

 

Emotion von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Euphoria von Calvin Klein

Enden will ich mit Emotion von La Rive (50ml für 6,50€), welcher Euphoria von Calvin Klein sehr ähnlich sein soll, mir aber durch seine Besonderheit sogar besser gefällt! Das EdP ist ein sehr selbstbewusster, optimistischer sowie eleganter Duft mit einem besonderen Twist, der aus der Masse heraussticht. In der Kopfnote sind Kaki, Granatapfel und grüne Noten, in der Herznote Orchidee und Lotusblüte und in der Basisnote Bernstein, Veilchen, Mahagoni, Moschus und ein cremiger Akkord. Persönlich liebe ich ja ausgefallener Düfte mit grünen Noten und hier finde ich die Balance von fruchtig und floral ganz wunderbar. Perfekt für den Alltag, wenn man auffallen mag und auch für laue Sommerabende finde ich ihn aktuell super!

Und das war es schon mit meinem Vergleich. Als Fazit ist festzuhalten, dass ich schon vorher von den günstigen La Rive EdPs überzeugt war und dies sich hier auch noch einmal gefestigt hat. Wer den Markennamen nicht auf dem Flakon braucht, kann hier eine ganze Menge Geld sparen und ebenso gute, sehr ähnliche Duftkompositionen bekommen. Klar, es gibt sie nicht für alle bekannten Düfte, aber wenn ihr mal ein wenig googelt, findet ihr schnell heraus, welche Dupes es alles gibt und ich drücke euch die Daumen, dass euer Wunschkadidat dabei ist.

Hat wer von euch denn schon Erfahrung mit La Rive Düften oder anderen Dupes gemacht? Wenn ja, erzählt doch mal, ob sie ebenso positiv sind wie meine und vielleicht könnt ihr ja auch einen Duft ganz besonders empfehlen?

[Beauty] La Rive Dupes – günstige Alternativen zu Markendüften Teil 1

Vor vielen Jahren schon hatte ich mal irgendwo gelesen, dass La Rive günstige Dupes, also Duftzwillinge zu Markendüften im Sortiment hat und mich damals mit Have fun, dem Dupe für „Moon Sparkle“ von Escada eingedeckt. Noch immer ist dies einer meiner liebsten Sommerdüfte und besonders die Tatsache, dass mich hier 90ml gerade einmal 8,99€ gekostet haben, traumhaft. Heute (und morgen) stelle ich euch jetzt je drei weitere Dupes von La Rive vor, die den Markendüften sehr ähnlich sind und kann damit vielleicht auch jemandem eine Freude machen, der dies noch nicht wusste und sich nicht unbedingt jedes neue, teure Parfüm leisten kann. Zunächst zeige ich euch aber mal kurz meine gesamte Ausbeute 🙂

Doch, durchaus ein Anblick, der mich glücklich macht und ich kann es gar nicht abwarten, mehr mit den einzelnen Düften zu spielen und sie nach Lust und Laune zu tragen. Heute stelle ich euch die ersten drei EdPs von links vor, also Love City, Forever und Vanilla touch.

Alle drei kommen in einem solide gearbeitete Flakon daher, dem vielleicht etwas mehr Raffinesse fehlt, aber irgendwo muss man eben sparen, um die Düfte so günstig verkaufen zu können. Mir macht das persönlich nichts, für mich kommt es auf den Inhalt an. Hier kann ich euch schon direkt sagen, dass die Haltbarkeit bei allen Kandidaten ebenfalls gut ist, sprühe ich morgens auf, lege ich am Nachmittag noch einmal nach (die Flakons passen gut in die Handtasche), was ich auch bei den meisten teuren EdPs machen muss.

 

Love City von La Rive – hat Ähnlichkeit mit My NY von DKNY

„Golden Delicious“ von DKNY habe ich damals sehr gerne getragen und mag die Marke noch immer sehr. Somit war klar, dass ich mir Love City (90ml für 6,50€), der dem My NY sehr ähnlich sein soll, schnappen musste. Der sehr florale, spritzig-süßliche Duft passt meiner Meinung nach sehr gut ins alltägliche Großstadtleben. Die Kopfnote besteht aus Grapefruit, roten Früchten, Feige und Rosenholz; die Herznote aus Freesie, Pfirsich und Karamell; die Basisnote aus Patschuli, Moschusnoten, Sandelholz und Vanille. Die Ähnlichkeit zum Markenduft ist sehr gegeben und ich mag, dass er sich langsam wandelt und in warmen Noten endet – für mich ideal im Sommer, wenn es mal entspannter zugehen darf!

 

Forever von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Bright Crystal von Versace

Forever (90ml für 6,99€) ist ein sehr elegantes, feminines und selbstbewusstes Parfum, welches durchaus dominant und auffallend ist. Nicht unbedingt etwas für jeden Tag, aber wenn man etwas besonderes vorhat und aus der Masse herausstechen mag, genau das Richtige. In der Kopfnote haben wir Yuzu und Granatapfel; in der Herznote Magnolie, Pfingstrose und Lotus und in der Basisnote befinden sich Moschus, Amber und Acajon Holz. Von diesen EdP braucht man nur einen Spritzer und hat einen sehr intensive Duft, der sich auch langsam wandelt und seine 6-7 Stunden gut wahrnehmbar ist. Auch hier kann man die Ähnlichkeit zum Markenduft erkennen, er wandelt sich allerdings in eine wärmere Nuance als Versace (welches bei mir noch kürzer wahrnehmbar war als La Rive).

 

Vanilla touch von La Rive – hat Ähnlichkeit mit Vanilla EdP von The Body Shop (?)

Einen richtigen Vanille-Duft hatte ich noch nicht in meiner Sammlung, weswegen ich bei diesem kleinen Vanilla Touch (30ml für 3,99€) zugeschlagen habe. Eine wirkliche Duftähnlichkeit konnte ich hier nicht schnuppern, er erinnert mich aber sehr an das Vanille EdP von The Body Shop, was es früher einmal gab. Vanilla Touch ist enorm süß und lecker, wenn ihr Foodie-Düfte mögt, werdet ihr ihn lieben. Sprüht man ihn auf, geht der Süßhunger definitiv weg und ich stelle ihn mir hervorragend als Winterparfum vor. Die Haltbarkeit hier ist sehr gut, zu Beginn ist er mir fast ein wenig too much, aber das gibt sich nach so 10 Minuten und dann hält er und hält und hält. In der Kopfnote sind fruchtige Noten sowie Weißdorn, in der Herznote Maiglöckchen, Karamell und Kumarin und in der Basisnote stecken Zedern- und Sandelholz, Amber, Moschus und natürlich Vanille, was den Duft enorm warm macht.

Sodele, das war schon die erste Runde und morgen geht es gleich weiter. Habt ihr schon Düfte von La Rive ausprobiert und habt ähnlich gute Erfahrungen wie ich gemacht? Wenn ja, welches EdP mögt ihr denn besonders gerne? Oder soll es lieber Marke sein?

[Beauty] 3x Nasengold – 3x duftverliebt!

Vor Jahren (jupps, über drei sind es schon) bin ich mal über eine Probe des Hamburger Labels NASENGOLD gestolpert und habe mich sofort in den Unisexduft G. (Review) verliebt. Christian Plesch kreiert hier Parfums, die wirklich aus der Masse der kommerziellen Düfte herausstechen, was aber natürlich auch seinen Preis hat. Somit habe ich die Probe zwar sehr gerne genutzt, in den 100ml Flakon für 120€ dann doch nicht investieren können. Aber manchmal ist das Internet eben der perfekte Vermittler und so wurden mir drei Proben seiner anderen Düfte zugeschickt, die ich euch jetzt vorstellen mag. Kleiner Disclaimer vorneweg: nein, ich werde hierfür nicht bezahlt und ja, ich finde sie alle absolut großartig und würde sie am liebsten haben und auch meine Freunde damit einsprühen!

#S ist laut Duftbeschreibung eine Ode an Bacchus, den Gott des Rausches und des Weins. Spitzig, sprudelig und exstatisch ist der Duft dank der folgenden Inhaltsstoffe: in der Kopfnote sind Weinhefe, Bergamotte, Kardamon, Ingwer, Davana, Crapefruit, Rosa Pfeffer und Zitrone, in der Herznote gibt es Rose, Tuberose, Maiglöckchen, Malz und Wein und in der Basisnote Vetier, Iso E Super, Moschus, Weihrauch, Eichenmoss und Leder.

Der Duft kickt sofort, man bekommt gute Laune und er gibt einem Elan und Energie. Absolut erfrischend, man will sofort mit dem Tag starten. Man benötigt nur ganz wenig Produkt bei allen Düften, da sie sehr dominant sind, aber dafür auch lange wahrnehmbar sind. Erst abends muss ich hier erneut nachsprühen, rieche ich dann aber auch am nächsten Morgen noch in meinen Haaren. Persönlich liebe ich die Kombination aus Ingwer und Maiglöckchen und ich bin froh, dass auch wenn Rose drinnen ist, es eben kein langweiliger Rosenduft ist. Mit denen kann ich nämlich gar nicht, aber hier kommt wieder so ein aussergewöhnliches Duftspektakel raus, dass man ganz neugierig ist, wie sich der Duft auf der Haut mit der Zeit wandelt. Die grüne, schwere, aber eben doch holzig-warme Note am Ende finde ich großartig, den würde ich auch sofort als Duftkerze kaufen!

: P wird beschrieben als temperamentvolles Pfefferspray unter den Düften und machte mich somit enorm neugierig! Drinnen stecken in der Kopfnote Schwarzer und Rosa Pfeffer, Elemiharz und Koriander, in der Herznote steht dem nur Jasmin gegenüber und in der Basisnote kommen Harze, Iso E Super, Ambra und Palo Salto Holz zum Tragen. Jasmin mit Koriander und pfeffrigen Noten? Sofort war ich zurück in Indien, tiefenentspannt und zwar nicht entwaffnet, aber hach..so eine Kombi habe ich definitiv noch nie gerochen. Kaum stieg ich so übrigens in die S-Bahn, schon sprach mich mein Sitznachbar an (und ich schiebe das auf diesen Duft, so flirty wie er drauf war!). Wer einen Duft sucht, mit dem ihr sofort aus der Menge stecht, das ist er!

/L ist der luxuriöse, verführerischste Duft unter diesen drei und für Leute, die selbstbewusst genug sind, solch einen hypnotischen Kandidaten zu tragen. Drinnen sind in der Kopfnote Mandarine, Ingwer, Elemiharz, Kardamon, Thymian, Bergamotte, in der Herznote kommen Veilchen, Magnolie, Maiglöckchen, Orangenblüte und Iris zum Tragen und in der Basisnote sind Wildleder, Ambra, Vetiver, Olibanum, Rauch, Zedern- sowie Sandelholz zu finden. Diesen Duft hätte ich mit Anfang 20 definitiv noch nicht tragen können, da war ich viel zu unsicher in meiner Haut. Heute geht das aber gut, wobei ich ihn zum Weggehen trug und mehrfach beim Tanzen von Mann und Frau angesprochen wurde, was ich tragen würde (so oft hatte ich das noch nie, aber die Leute im Tanzhaus West sind anscheinend eher andere Gerüche gewohnt *g*). Meine Freundin sprühte ihn irgendwann auch auf, da es ihr zu blöd wurde und fand ihn ebenfalls ganz großartig. Mir war er etwas zu floral, das bin ich nicht zu 100%, aber wenn ihr einen besonderen verführerisch-blumigen „ich bin da“-Duft sucht, das dürfte eurer sein!

Wenn ihr das nötige Kleingeld habt oder gerne in einen Duft investiert, kann ich euch alle vier NASENGOLD Düfte ans Herz legen. Schnuppert dran und findet heraus, welcher Typ ihr seid. Noch bleibt Pour Elle von Annayake mein Signature-Duft, müsste ich ihn aber mal wechseln oder sollte ich ihm überdrüßig werden, #S steht da schon auf der Shortlist. Die Flakons in ihrem schlichten Understatement wären ja auch meines, ich muss es zugeben und dass sich Christian Plesch beim Kreieren seiner unkonventionellen (das Wort fasst es zu 100%) Düfte von Punkrock, Koffein, Malerei und Impulsivität inspirieren lässt, macht ihn mir auch gleich doppelt sympathisch.

Ist wer schon einmal über das Label und einen der Düfte gestoßen? Mich würde ja interessieren, ob noch jemand jeden Duft so gerne mag, das hatte ich bisher bei kaum einem Label (ok, Annayake muss ich noch einmal anführen, das kommt hier eben dran). Irgendwann werde ich mir einen der Düfte gönnen, vielleicht ja als Geschenk an mich selbst, wenn endlich die doofe Doktorarbeit abgegeben ist!

[Beauty] Venus – mein erstes festes Parfum!

Oftmals bekommt man von der Familie und Freunden Sachen aus dem Urlaub mitgebracht, mit denen man nicht allzu viel anfangen kann, als sie eben irgendwo dekorativ hinzustellen. Nicht jedoch bei diesem Mitbringsel, einem festen Parfum aus Griechenland, worüber ich mich total gefreut habe. Klar, der Flakon als Tonvase mit Malereien sieht auch nicht schlecht aus, doch hier kommt es auf den Inhalt an. Ich war sehr neugierig, wie ich mit einem festen Parfum zurechtkomme, meine festen Shampoos (von LUSH) und meine jetzt auch feste Seite anstatt Duschgel finde ich nämlich super. Vielleicht wäre das eine weitere Umstellung, die besonders beim Reisen, praktisch wäre.

Sehr viele Infos kann ich euch leider nicht geben, das Parfum heißt „Venus“ und wird wohl von der Firma Pallini Attiki vertrieben. Online haben sie auf jeden Fall keinen Shop und so kann man das wohl nur vor Ort in Griechenland bekommen. Was schon einmal blöd ist, denn bisher mögen wir uns sehr. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, der Duft ist kein enorm verführerischer Vertreter, sondern ein eher dezenter, frischer Bettwäsche-Wohlfühlduft mit warmer Note. Nichts klebrig-süßes, nichts too sexy, einfach ein angenehmer Alltagsduft.

In der Vase befindet sich das cremige Parfum noch einmal in einer extra Schale aus Plastik, die man auch herausnehmen kann. Was praktisch ist, denn zum Reisen ist der Behälter doch nur bedingt geeignet, ich habe ihm schon eine Ecke abgeschlagen. Der Deckel verschließt die Vase sehr gut luftdicht, die Creme trocknet nicht aus und man riecht auch nichts. Ich nutze sie jetzt seit 1-2 Monaten immer mal wieder und konnte noch keine Veränderung an der Konsistenz feststellen.

Durch die Körperwärme lässt sich die Creme gut verteilen, ich tupfe mir davon ein wenig auf die Handgelenke und hinter die Ohren. Man nimmt den Duft durchaus wahr, aber eben subtiler als ein Sprühparfum. Natürlich kommt er dadurch nicht in die Haare, die ich normalerweise gerne mitnutze, da meiner Meinung nach Parfum dort länger hält. Die Haltbarkeit finde ich aber trotzdem gut, ich nehme den Duft von morgens bis abends wahr, frische aber trotzdem gerne zwischendrin auf, wenn ich ihn zur Hand habe. Hier ist es definitiv mehr ein Dufterlebnis für einen selbst und nicht für die Umwelt, denn die muss einem schon verdammt nahe kommen, um den Duft zu beschnuppern. Wenn sie es aber tut, habe ich bisher nichts negatives gehört.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Idee eines festen Parfums bzw einer Parfumcreme gut gefällt und ich sie definitiv weiter nutzen werde. Für Reisen muss ich mir nur überlegen, in was für einen Behälter ich sie packe, aber mit kommt sie (hoffentlich kippt sie mir bei starker Hitze nicht). Für den Alltag ist dieser Duft super, für abends oder wenn es zu einer besonderen Veranstaltung geht, wäre er mir aber doch zu langweilig..da erwarte ich von Venus etwas mehr. Würde ich ihn Griechenland aber zufällig über diese Produkte stolpern (oder in Deutschland so ein Creme entdecken, haben wir das?), würde ich da definitiv noch mehr Sorten mitnehmen. Denn manchmal will man Duft einfach nur für sich und nicht die gesamte Umwelt damit „benebeln“.

Müsste ich mich jetzt zwischen Sprühparfum, Parfumöl oder diesen festen Parfums entscheiden, ohje! Ich könnte mich nicht entscheiden, da ich jede Sparte für ihre Eigenschaften liebe und besonders meine kleinen Duftöle aus Indien aufgrund ihrer Ergiebigkeit (ein Tropfen hält den ganzen Tag) abgöttisch liebe, Sprühparfums dann wiederum wegen ihrer Komplexität und Wandelbarkeit brauche und diese feste, enorm ergiebigen Düfte als „nur für mich“ auch zu schätzen weiß. Schwierig!

Habt ihr schon solche festen Parfums genutzt? Oder ist das für euch nichts anderes als parfumierte Bodylotion, die es zu jedem EdP gibt? Eure Erfahrungen fände ich sehr spannend und wie gesagt, wenn jemand weiß, wo man diese bei uns bekommt, lasst mir doch ein Kommentar da! 

[Beauty] Juliette has a gun – Not a perfume EdP

Da ist mal ein Parfüm in meiner durchaus umfangreichen Sammlung, welche ich weiter reduzieren mag, leergegangen (Pour Femme von Lacoste), nutzte ich meine Zeit am Berliner HBF sehr weise und schlich durch den Douglas. Natürlich mit der „nur mal Gucken“-Maxime, die ich auch einhielt, aber ach, ich habe mich schockverliebt. Nämlich auf den ersten Schnupperer und das in Not a perfume von Juliette has a gun.

Ganz klar angezogen von der Mischung aus ästhetischem Flakon und tollen Namen, musste ich den bis dato komplett unbekannten Duft gleich auf mich sprühen und ach, was gefällt er mir gut. Lediglich die Tatsache, dass 50ml schon 95€ (!) kosten, hat mich dann doch von einem spontanen Lustkauf abgehalten, aber nee, da hat mein Herz kurz ausgesetzt. Vorstellen will ich ihn euch aber trotzdem, denn er verdient es!

Drinnen in diesem schlichten EdP ist nur ein einziger Inhaltsstoff, nämlich Ambroxan, was ein holziger, nach Moschus duftender Kandidat ist. Das aber nicht auf überfordernd, alles dominierende maskuline Weise, sondern elegant und dekadent. Sobald er mit der Haut verschmilzt, entfaltet er seinen individuellen Charakter und ich habe gleich noch eine Kundin, die auch interessiert war, angesprüht, damit wir ihn an uns vergleichen konnten. Er war bei uns beiden holzig-warm, bei mir hatte er aber irgendwie einen spritzigen Anklang und bei ihr einen eher ruhigeren. Ich habe nicht den blassesten Schimmer, wie ich das erklären soll, auf jeden Fall hatte er – wie wir auch – zwei unterschiedliche Charaktere.

Für mich ist der Duft unaufdringlich-anziehend, sexy und sinnlich, das auf Unisexweise, ich könnte ihn mir sehr gut auch an meinem Partner vorstellen. Etwas frisches hat er auch und wenn ihr Holzdüfte mögt, solltet ihr definitiv einmal daran schnuppern. Da er nichts außer Ambroxan erhält, soll er laut Verkäuferin auch für Allergiker geeignet sein, dazu kann ich aber nichts sagen. Dafür kann ich euch aber noch mitteilen, dass die Haltbarkeit nur ok ist, besonders bei dem Preis (ok, wir haben hier kein verpanschtes Gemisch) hatte ich mir da mehr erhofft. Nach knapp einer Stunde ist er schon merklich schwächer und nach vier Stunden nahm ich ihn überhaupt nicht mehr wahr.

Lustigerweise wurde ich übrigens direkt im ICE von einem vor mir sitzenden Mann angesprochen, was ich da denn tragen würde, das würde ja unglaublich gut riechen. Somit bin ich wohl nicht alleine mit meiner Spontan-Begeisterung für diesen orientalisch angehauchten Duft. Ich habe gelesen, dass einige ihn auch zum Layering benutzen und ihn über einen anderen Duft sprühen, um diesen einzigartiger zu machen. Finde ich grandios und hätte ich einen anderen Kontostand, würde ich das auch sofort tun und damit langweilige Parfüms aufpeppen.

Habt ihr solch einen Monoduft? Vielleicht ja auch mit holziger Note und in etwas günstiger, den ihr empfehlen könnt? Da würde ich mich sehr freuen, denn Juliette wird leider nicht bei mir einziehen..ab und zu aufsprühen, sollte ich in der Nähe eines Douglas sein, werde ich ihn aber bestimmt!

[Beauty] Eau Relax EdT von Biotherm, ein kleiner Frischekick!

Letztens trudelte bei mir eine kleine Probe des Eau Relax EdT von Biotherm ein, welches ich mir dann gleich mal geschnappt habe, als es kurz nach Berlin ging (und ich viel zu faul war einen großen Flakon mitzuschleppen). Sonderlich hohe Erwartungen hatte ich ehrlich gesagt nicht, bisher haben mich Biothermdüfte eigentlich immer kalt gelassen, diesen hier fand ich aber geruchstechnisch doch so toll, dass ich ihn euch vorstellen will..und dazu extra noch zu Douglas geeilt bin, um ein Bild vom richtigen Flakon zu bekommen 😉

Als Körperduft (und als EdT) bezeichnet, habe ich hier eine leichte Duftnote, die nicht sonderlich lange anhält, erwartet, wie man es eben von diversen Bodymists kennt (und weswegen sie auch nie bei mir einziehen, da ich keine Zeit habe, ständig nachzusprühen). Er soll dem Tag „eine Auszeit für Körper und Geist schenken“ und gleichzeitig „die Haut in eine sinnliche, entspannende Duftkomposition“ hüllen..jupps, nach der Beschreibung war ich definitiv schon mal neugierig!

Auf den ersten Schnupperer bekommt man hier einen sehr zitrisch-frischen, sehr gut in den Sommer passenden Duft, der sofort wach macht und zumindest mir morgens gute Laune. Es schwingen aber auch wärmere, würzigere Noten nach und auch holzige Noten sind raus zu riechen; um genau zu sein haben wir Orange in der Kopfnote, Kardamon-Essenz in der Basisnote und Bergamotte in der Herznote. Bisschen indisch angehaucht, man riecht wie so ein luxuriöses SPA, was ich durchaus angenehm finde. Aber die Haltbarkeit ist wie schon erwartet nicht gut, nach so 2-3 Stunden ist der Duft komplett an mir verflogen und ich schnuppere traurig an meinen Handgelenken. Schade! Vielleicht könnte man ihn länger halten, wenn man die passende Cremedusche nimmt, aber das wäre er mir dann doch nicht wert. Zu Beginn hat er mich mit seiner Intensität aber echt begeistert, da bin ich von Bodymists weniger gewohnt.

Leider kosten die 100ml um die 45€ und oh, das ist mir für eine so leichtes EdT leider doch zu teuer, denn die Haltbarkeit würde mich doch mehrmals am Tag zum Nachsprühen zwingen und den Flakon schnell leeren (plus ist es sehr unpraktisch, so einen Flakon mit sich rumzuschleppen). Der Duft ist für mich auch zunächst nicht unbedingt entspannend, sondern eher anregend, weswegen ich ihn auch nicht als Bettspray nutzen würde (wobei er da auch viel zu teuer für ist). Also insgesamt der erste Biotherm-Duft, den ich von seiner Grundidee sehr mag bzw spannend genug finde, aber einziehen wird er doch nicht bei mir; würde es ihn als EdP geben, wäre ich sehr viel mehr in Versuchung.

Habt ihr einen Lieblingsduft von Biotherm? Und nutzt ihr Körpersprays? Ich habe hier schon ewig eines von TBS rumstehen und nehme mir jeden Sommer vor, es endlich mal zu benutzen, greife dann aber doch eben zu leichteren EdTs 😉

[Beauty] Sake Eau de Parfum von fresh!

Die amerikanische Marke fresh war mir bis dis dato mehr aus dem Bereich hochpreisige Gesichtspflege dank diverser Beautyvideos bekannt, somit war ich ziemlich neugierig, was sie denn im Bereich Duft so kann. Der Name Sake (es gibt ihn schon seit 2005) hat mich dann auch gleich im Dutyfree gekriegt, denn zunächst einmal liebe ich japanische Düfte (mein Signature-Duft ist von Annayake) und dann konnte ich mir nicht so genau vorstellen, wie denn Reiswein lecker riechen soll. Es gibt von fresh aber einige Produkte mit Sake, besonders spannend klingt auch der Badezusatz und inspiriert wurde die Reihe von den Baderitualen der Geishas. Preislich sind die Sachen natürlich nicht günstig, die 100ml Eau de Parfum kosten bei Amazon* z.b. 81€, doch hat man da auch einige Zeit dran!

Beim ersten Schnuppern war ich sehr überrascht, einen fruchtig-floralen und leicht femininen Duft in der Nase zu haben. Irgendwie hatte ich da einen sehr viel neutraleren, Unisex-Duft erwartet. Hätte ich mir die Duftkomposition vorher mal angesehen, hätte ich es kommen sehen, denn die setzt sich folgendermaßen zusammen: in der Kopfnote haben wir Ingwer und Grapefruit, in der Herznote Maiglöckchen, weißer Pfirsich sowie Lotus und in der Basisnote kommen Vanille, Moschus und Osmanthus gemeinsam mit Sandelholz zum Tragen.

Zunächst ist der Duft sehr frisch, zitrisch, er weckt auf, macht wieder munter und gibt einem Energie. Super, um ihn morgens direkt aufzusprühen und den Tag so positiv zu starten. Da er zunächst recht leicht ist, ist er für mich einer ein Frühlings-/Sommerduft, der eben unkompliziert in jeden Alltag passt. Nach kurzer Zeit wandelt er sich aber dann und wir bekommen die volle Flowerpower in Kombination mit Pfirsich. Ich persönlich mag Maiglöckchen sehr, somit habe ich mich sehr gefreut, als ich sie erschnuppert habe. Nach kurzer Zeit wandelt sich der Duft dann schon, wird wärmer und hölzener und verschwindet leider nach einigen Stunden komplett.

Der Name „Sake“ passt für mich hier absolut nicht, auch wenn ich jetzt weiß, wovon er inspiriert wurde. Der Duft ist sehr intensiv, man braucht nur ganz wenig, sonst bekomme ich zumindest gleich Kopfschmerzen. Irgendwie finde ich ihn ein wenig zu künstlich und der Pfirsich ist auch sehr dominant, somit kann ich ihn zwar tragen, der größte Fan bin ich aber nicht und somit habe ich ihn auch nicht gekauft. Die Haltbarkeit mag ich auch noch bemängeln, nach fünf Stunden war er total verflogen und das kenne ich einfach besser, besonders wenn es ein EdP und kein EdT ist. Verführerisch-sinnlich, wie er angepriesen wird, finde ich den Duft leider auch nicht, zu Beginn ist er wunderbar frisch, aber dann kommen eben die starke Pfirsichnoten und nee, das schreit für nicht Verführung..oder Geisha 😉

Dieses Mal sollte es nicht sein, fresh hat aber noch einige spannend-klingende weitere Düfte im Sortiment und so setze ich einfach mal auf den Dutyfree in Chengdu, dass ich einen weitere ausprobieren kann, der mir vielleicht besser gefällt. Habt ihr schon Erfahrung mit Düften der Marke gemacht oder mit einem ihrer anderen Produkte? Wenn ja, wie zufrieden seid ihr denn gewesen?

[Beauty] Black Opium Nuit Blanche von Yves Saint Laurent!

Da mir die beiden bisherigen Black Opium Düfte sehr gefallen haben, musste ich mir natürlich am Flughafen dringend Black Opium Nuit Blanche von Yves Saint Laurent schnappen, daran schnuppern und es auf mich sprühen. Der Duft sei der ideale Begleiter für eine durchtanzte Partynacht, der elektrisierend, weiblich, geheimnisvoll, überschwänglich, spontan und betörend sein soll. Klingt alleine von der Beschreibung also doch schon mal nach einem richtigen Eau de Parfum, ich mag aber auch sehr gerne das originale Black Opium, welches so wunderbar kraftvoll und rebellisch duftet (und womit ich definitiv selbstbewusster auftrete).

Wie auch seine Vorgänger ist der Flakon natürlich schon ein kleiner Hingucker und genau nach meinem Geschmack. Ich mag das Guckfenster, wodurch man sieht, wie viel Produkt man noch hat und auch die Sternenstauboptik verspricht ja schon einen Abendduft. Preislich sind wir bei YSL natürlich nicht gerade im günstigen Sortiment, kauft man ihn bei Amazon kosten die 100ml um die 84€ (hier), im Dutyfree hätte ich ihn etwas günstiger bekommen, aber ich wollte mich nicht in die Gefahr begeben, den Flakon noch durch Indien und Australien zu schleppen. Wenn er mir da nämlich kaputtgegangen wäre, hätte ich stark schlucken müssen – mal schauen, was der chinesische Dutyfree in wenigen Wochen so kann..auf meiner Wunschliste steht er nämlich.

Nuit Blanche (der Name leitet sich von einem jährlichen Kunstfestival in Paris ab, wo rebellische Freigeister die Kontrolle übernehmen und die Nacht zu ihrem „playground“ machen laut google) hat in der Kopfnote Reisdampf und Bourbon-Pfeffer, in der Basisnote Kaffee, weißer Moschus, Sandelholz sowie Vanille Absolue und in der Herznote Orangenblüte und Pfingstrose. Das EdP startet wunderbar würzig, bekommt durch die Kaffee-Orangenmischung eine energische, kräfteweckende Komponente und warm, sanft, weiblich und definitiv anziehend.

Spontan würde ich sagen, dass das ein „ich liebe ihn“ oder „ich kann ihn gar nicht leiden“-Duft ist, der aus der Masse heraussticht und mir sofort in Erinnerung geblieben ist. Er riecht eben rebellisch, frech (aber in erwachsener Form), spontan, jung und ja, eben als ob man ein Abenteuer sucht, wenig auf Regeln gibt und diese Nacht genießen will, da man sie nie wieder bekommt. Zu aufdringlich oder plakativ sexy ist er aber auch nicht, ich würde ihn auch als Abendduft tragen, wenn ich nicht die Party meines Lebens sondern ein schönes, entspanntes Date habe. Für mich ist das ein richtiger Wohlfühlduft, der mich beschwingter macht und vielleicht auch etwas wagemutiger, das würde ich mal nicht ablehnen.

Die Haltbarkeit fand ich in Ordnung, ich sprühte ihn recht dominant nachmittags auf, flog durch die Gegend, fuhr ewig mit der Rikscha, schlief eine Nacht und schnupperte ihn noch immer am nächsten Morgen. Sie unterscheidet sich nicht von den beiden anderen Black Opium EdPs und wenn euch diese zu süß waren, ist Nuit Blanche vielleicht auch etwas für euch!

Gefällt euch der Duft oder seid ihr eher Fan einer der beiden anderen Black Opium Düfte? So sehr mich YSL preislich ja immer abschreckt, hier bin ich mehr als nur am Überlegen, mir vielleicht doch mal die 30ml zu gönnen, aber das hängt doch stark vom noch übrigen Reisebudget Anfang März ab. An welchem Duft konntet ihr nicht vorbeigehen und habt ihn in letzter Zeit mitgenommen?

[Beauty] Meine 3 liebsten Düfte von Jo Malone!

Ich erinnere mich nicht mehr, wann ich über meinen ersten Jo Malone London Duft stolperte, aber es war auf jeden Fall eine intensive Begegnung in einer Hamburger Filiale. Die Colognes der Marke sind aber auch einfach genau nach meinem Geschmack, das beginnt bei dem schlichten, eleganten Flakon, geht über das Design des Etiketts und endet bei den so wunderbar aussergewöhnlichen Geruchskreationen. Besonders toll finde ich, dass man sie alle je nach Lust und Laune kombinieren und somit einzigartige Düfte herstellen kann – so wird einem definitiv nicht langweilig!

Als ich jetzt in Bangkok durch den Dutyfree schlenderte und mich mal wieder durch die komplette Palette schnupperte, pickte ich meine drei liebsten Düfte heraus. Nicht, dass ich einen davon schon besitze, mit 53€ für 30ml sind sie nämlich nicht gerade günstig (und laut vielen Bewertungen halten sie leider nicht allzu lange an). Jedoch habe ich mir ein Cologne als Belohnung versprochen, wenn ich meine Duftsammlung bis Ende des Jahres weiter reduziere, bis dahin herrscht weiter Kaufverbot, sind die Angebote auch noch so gut.

NUTMEG & GINGER

Beginnen muss ich mit Nutmeg & Ginger, welcher zufälligerweise auch der erste Duft der Marke ist. Man bekommt hier ein sehr intensives, frischer, aber gleichzeitig orientalisch-holziges Geruchserlebnis, welches einfach nur so aussergewöhnlich ist. Was vergleichbares habe ich noch nicht gerochen, was so gut ausbalanciert ist. Sandel- und Zedernholz (was für mich immer gleich Indien schreit) bekommen hier durch den scharfen Ingwer und das Muskat einfach eine ganz neue Interpretation, welche sinnlich, aber nicht overpowering ist. Für mich ein toller Alltagsduft im Winter, der ausstrahlt, dass man sein Leben auf die Reihe kriegt, selbst wenn das gerade so gar nicht der Fall ist.

PEONY & BLUSH SUEDE

Weiter geht es mit Peony & Blush Suede, einem der BESTSELLER der Marke und das zurecht. Ich glaube, dass es niemanden gibt, der mit diesem blumigen, frischen Duft nicht zumindest ein wenig warm werden kann. Die intensiven Pfingstrosen kommen mit Jasmin, Rose und Matthiola daher, so dass man sich in einem üppig blühenden Garten sieht. Durch das Aroma roter Äpfel bekommt der Duft noch eine spannende, knackige Komponente. Für mich ein sehr weiblicher, aber eben nicht sinnlicher Duft, der ebenfalls super im Frühling/Sommer als Alltagsduft durchgeht – wobei ich ihn auch abends zum Essengehen aufsprühen würde.

EARL GREY & CUCUMBER

Zuletzt muss ich natürlich Earl Grey & Cucumber nennen, es führt kein Weg daran vorbei. Gebt mir einen fruchtig-zitrischen Bergamotteduft und ich schreie hier, versetzt ihn mit einer kühlen Gurken-Variante und ich bin verliebt. Ein absoluter Sommerduft für mich, der dank Vanille und Musk warme Noten bekommt und auch gut am Abend geht. Erneut sehr aussergewöhnlich, er macht gute Laune, bringt Leichtigkeit in den Tag und hält einen dank seiner herberen Noten doch am Boden (Duftbeschreibung 10 Punkte oder *g*). Wer Schwarztee ohne Zucker mag, das dürfte vielleicht was für euch sein – wollt ihr nur an einem Jo Malone Cologne schnuppern, schnappt euch dieses und lasst euch überraschen! Ich sprühte ihn mir am Flughafen auf und wurde schon im Flugzeug auf ihn angesprochen.

Natürlich hätte ich am liebsten (fast) alle Düfte und würde sie nach Lust und Laune miteinander kombinieren und herausfinden, was geht. Hoffentlich zieht Ende des Jahres überhaupt einer davon bei mir ein, bisher hangele ich mich noch mit Pröbchen hinter Pröbchen durch die Woche. Nach Indien kam nämlich kein richtiger Flakon mit, das war mir zu heikel..ich freue mich aber schon, wenn ich wieder ein bisschen mehr Abwechslung habe und nicht täglich denselben Duft auftrage. Habt ihr einen Lieblingsduft oder eine Duftkombination von Jo Malone? Oder findet ihr die Marke überbewertet? Ich habe das Gefühl, dass man sie entweder liebt oder hasst und es dazwischen nichts gibt.

[Beauty] Commitment Woman EdP von Otto Kern!

Meine Parfumsammlung ist zwar gross genug (hier zum aktuellen Update), doch haelt mich das nicht davon ab, mich in der Drogerie nach neuen Dueften umzusehen. Wenn es dann vorkommt, dass ich mehrmals hingehen und den Duft aufspruehen muss, ist er mir auch einen kleinen Blogbeitrag wert. Geschehen ist mir dies zuletzt mit dem Commitment Woman EdP von Otto KernBisher hatte ich von der Marke noch keinen Duft, was einfach daran lag, dass der Flakon noch nie meinen Blick auf sich gezogen hat, da gab es einfach funkelndere Kandidaten, die mehr nach meinem Geschmack waren. Zum Glueck bin ich aber doch noch bei ihm gelandet, denn seinen Inhalt finde ich ganz grosses Kino!

Commitment Woman EdP Otto Kern

Commitment gibt es sowohl als EdT wie auch als EdP, ich beziehe mich hier auf das Eau de Parfum, das Eau de Toilette ist zwar auch nicht schlecht, haelt mir aber einfach nicht lang genug. Das EdP ist ein zarter, floraler Duft, der fuer mich super in den Fruehling passt, im Moment waere er mir nicht „warm“ und schwer genug.  Otto Kern hatte einen klassischen Businessduft im Sinn und hat auch ein Pendant fuer den Mann entwerfen. Fuer mich persoenlich ist der Duft definitiv gut im Alltag tragbar, er ist clean, frisch, zitrisch aufweckend und doch einen ganz kleinen Ticken orientalisch angehaucht, um ihn etwas Spannendes zu geben und ihn aus der Einheitsmasse ausbrechen zu lassen.

Drinnen sind laut Beschreibung rote Fruechte, rosa Pfeffer und rosefarbener Champagner, wodurch ich beim ersten Schnuppern gleich „Oho“ dachte und gefangengenommen wurde. Danach kommt eine sehr blumige Komponente mit bulgarischen Rosen, Jasmin und Veilchen dazu, die einen sofort an einen Spaziergang im Garten bei Sonnenschein denken lassen und wohl den meisten gefallen wird. Nicht so speziell wie die ersten Noten, aber immer noch sehr angenehm. Man wird hier nicht mit Blumen erschlagen, sondern bekommt sanfte, elegant wirkende Knospen gereicht. Am Ende kommt das EdP mit weissem Moschus, Zedernholz, warmer Vanille und einer Pralinennote um die Ecke, die ihm ein klein wenig Waerme verleiht, aber nicht zu erdrueckend wirkt. Diese letzten Noten kann man sehr lange wahrnehmen, was mir fuer den Preis sehr gut gefaellt; der Uebergang von spritzigen Fruechten zu Blumengarten hingegen geht verdammt schnell und dien Grossteil der Zeit hat man die floralen Noten in der Nase, die dann langsam waermer, suesser und gleichzeitig hoelzener werden.

Preislich liegt das EdP bei um die 20€ fuer 30ml, je nachdem, wo man schaut. Ein passendes Maenner-EdP gibt es auch, darueber kann ich euch aber leider nichts sagen, da ich noch nicht dran geschnuppert habe. Mir gefaellt bei dem Duft wie gesagt die erste Begegnung mit ihm und auch die Tatsache, dass er nicht zu suess ist, sondern eher zitrisch-frisch und nicht flirty. Fuer abends wuerde ich ihn nicht aufspruehen, da will ich dann doch etwas mehr, aber fuer den Altag waere er ein Duft, den ich so noch nicht in meiner Sammlung habe. Einen Teststreifen davon habe ich in meine Handtasche geworfen (ja, ich habe so meine Macken *g*) und ach, was hat meine Tasche lange gut gerochen. Ich glaube, dadurch, dass ich den Duft auf einmal staendig in der Nase hatte, fand ich ihn unbewusst gleich noch schoener 😉

Habt ihr das EdP oder einen anderen Duft von Otto Kern schon ausprobiert? Wenn ich wieder in Deutschland bin, werde ich auch mal an der Maennerversion schnuppern, wobei ich so gar kein Freund von Partnerdueften bin..ausser, Annayake sollte in der Richtung mal was auf den Markt bringen, dann waere ich wohl sofort dabei.