Schlagwort: Damenparfum

[Beauty] Lilly of the Valley EdP von Jean & Len Alchimiste

Bei meinem letzten DM-Besuch stöberte ich ein wenig bei den Düften und blieb schnell bei dem Lilly of the Valley Eau de Parfum von Jean & Len Alchimiste (17,95€ für 50ml) hängen. Der Flakon hat mich mit seiner schlichten Eleganz und dem mich an alte Apothekenflaschen erinnernden Stil aber einfach sofort gekriegt 🙂

Vor Ewigkeiten habe ich mal eine Augenpflege von Jean & Len ausprobiert (und gerne gemocht), aber dass sie auch Düfte herstellen, war mir neu. Jean & Len wollen natürliche, vegane Pflege, ohne Silikone, Parabene und Mineralöl herstellen, was ich selbstverständlich begrüße. Man kann viele ihrer Produkte z.b. bei DM (da habe ich sie das erste Mal entdeckt) kaufen, sie haben allerdings auch einen Flagshipstore in Köln, wo ich irgendwann einmal vorbeischauen mag. Jetzt aber zu dem Duft:

Lilly of the Valley ist für „Momente ohne Gedöns“, wobei „exotische Duftnoten auf geheim sinnvolle, unbeschwerte Leichtigkeit treffen. Bei Sonnenaufgang tanzend, erinnert uns Lilly an zarte Weiblichkeit“.

Man bekommt einen blumig-zitrischen Duft, der nett und massentauglich riecht. Was nicht negativ gemeint ist, wer einen spritzig-frischen (ich würde sagen Zitrone) Blumenduft (Geranien?) mag, dies ist ein schlichter Vertreter, der einen nicht durch Komplexität umhaut. Sondern eher simpel daherkommt und somit so ziemlich immer im Alltag passt. Spannend (oder gar exotisch-geheimnisvoll) finde ich ihn nicht, für besondere Momente oder abends würde ich definitiv nicht nach im Greifen, aber für den Sommer stelle ich ihn mir tagsüber ganz gut vor.

Meckern muss ich aber leider auch, denn die Haltbarkeit auf meiner Haut ist grottig. Nach vier Stunden ist der Duft – ohne dass er sich irgendwie entwickelt – einfach weg und das finde ich für ein als langanhaltend angepriesenes EdP doch schwach. Klar, der Preis ist nicht allzu hoch, aber ich habe mehr erwartet und will den 50ml-Flakon auch nicht mit mir herumschleppen, um unterwegs nachzusprühen.

Kurzes Fazit: Verpackung & Flakon top, Duft durch seine Einfachheit und Natürlichkeit ebenfalls nett, aber Haltbarkeit mies. Schade Jean & Len, aber da bleibe ich wohl lieber bei euren Pflegeprodukten, da stimmt für mich das Preis-Leistungsverhältnis mehr! Habt ihr schon einen Duft oder etwas anderes aus dem Sortiment ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen?

[Beauty] Very Irresistible L’Eau en Rose EdT von Givenchy!

Ich bin fremdgegangen. Eigentlich will ich nämlich meine Parfümsammlung (Update hierzu kommt diesen Monat noch) reduzieren und somit ein paar Düfte konsequent aufbrauchen. Den Dezember über habe ich mich auch fleissig an einen Apfel-Vanille-Duft von H&M gehalten, doch als es nun nach London ging (nur mit Handgepäck), war der Flakon zu groß, schwer und unhandlich, um ihn mitzunehmen. Da fiel mir diese wunderbare Probe des 2014 erschienenen Very Irresistible L’Eau en Rose Eau de Toilette von Givenchy (gibts z.b. bei Amazon ab 60€ für 75ml) in die Hände und schwupps, lag es auch schon im Ziplockbeutel. Normalerweise würde ich dieses EdT eher im Frühling benutzen, aber da ich nicht komplett „ohne“ fliegen wollte, ging es eben rosig auf die Insel.

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei dem EdT um einen sehr rosig-floralen Duft, der mit ein paar fruchtigen Brombeer- und Moschusnoten daherkommt. Er soll sinnlich, stark und für jede Situation geeignet sein..und ich finde ihn leider irgendwie sehr langweilig. Dabei LIEBE ich Brombeerdüfte und trauere dem von Yves Rocher immer noch hinterher. Aber hier rieche ich einfach nur Rose und das sehr penetrant (nehme ich zu viel, bekomme ich erst einmal Kopfschmerzen). Nach kurzer Zeit verfliegt die Rose schon, es kommt ein für mich nicht definierbarer fruchtiger Moment, welcher jedoch schnell vom Moschus überrannt wird. Das ist für mich auch nicht sinnlich-verführerisch, sondern eher plump. Was absolut schade ist, denn das „Celebrity-Gesicht“ hinter dem EdT ist Amanda Seyfried, die ich sympathisch und auch sinnlich finde.

Es ist nur ein EdT, aber die Moschusnoten sind enorm lange auf meiner Haut zu riechen. Normalerweise meckere ich ja bei höherpreisigen EdTs und ihrer Haltbarkeit immer, hier jedoch sind zehn und mehr Stunden drin, was fast schon verrückt ist..würde es doch nur spannender in der Komposition sein! Schade! Aber immerhin sagt mir das, dass man bei Givenchy mal durch’s Sortiment schnuppern kann. Mein allererstes Lieblingsparfum als Teenie war von Givenchy (Play, erinnert sich noch wer? Da gibt es einen nostalgischen Post von mir zu *g*)

Eine weitere „ich bin einfach kein Rosentyp“-Erkenntnis, mit welcher ich jetzt noch die restliche Zeit in London rumkriegen werde und die Probe dann bestimmt Ende Januar geleert habe. Nachtrauern werde ich ihr nicht, aber irgendwann werde ich bestimmt mal wieder bei Givenchy zuschlagen. Habt ihr einen Duft von der Marke?

[Beauty] L’Eau Bleue EdP von Miu Miu!

Zufällig entdeckte ich das L’Eau Bleue Eau de Parfum von Miu Miu im dutyfree und musste natürlich gleich dran schnuppern. Denn auch wenn der Flakon null nach meinem Gusto ist, ich habe früher Düfte von Miu Miu (und Schuhe *g*) geliebt und war somit verdammt neugierig, ob das immer noch der Fall ist. Was ich nun zu 100% bestätigen kann und euch diesen wunderbaren Duft einfach vorstellen muss! Definitiv kein Duft für jeden Tag, aber das wäre er bei dem Preis (30ml um 63€ bei Douglas, bei Amazon um 45€) sowieso nicht.

Wie gesagt, der Flakon mit dem vielen Gold ist mir too much, das blaue, durchsichtige Glas finde ich super, das würde sich auch sehr gut auf einem Alkoholtrolly (oder wie man diese Servierwagen nennt) machen. Hat was von Filmstar, oder? Hier dürften sie gerne reduzieren und den Duft etwas günstiger anbieten, denn ja, tief in mir drin will ich ihn haben. Aber kommen wir erst mal zu seinen inneren Werten, die ja doch etwas wichtiger sind.

Drinnen sind Maiglöckchen in der Kopfnote; Tautropfen, weiße Blüten, wilde Rose, Jasmin, Hedione und grüne Noten in der Herznote; und in der Basisnote findet man weißen Moschus sowie Akigalawood. Persönlich LIEBE ich grüne, frische, aber dennoch blumige Düfte und dieses EdP ist genau das. Die Maiglöckchen kommen ganz wunderbar zur Geltung, bevor man sich fühlt, als ob man durch einen grünen Dschungel direkt nach einem Regenschauer läuft. Dieses Gefühl hält einige Zeit an, bevor die warmen, hölzernen und irgendwie auch erdigeren Töne zum Vorschein kommen, die einen sanft umarmen. Dürfte ich einen Duft kreieren, würde ich hier die Rose weglassen und es wäre zu 100% meines.

Die Haltbarkeit ist zum Glück gut, hier habe ich bei highend-Düften (hallo Escada) irgendwie oft schlechte Erfahrungen. Diesen hier nahm ich aber den kompletten Flug über wahr und konnte selbst am Abend noch etwas warmes, holziges an meiner Haut erschnuppern. Man benötigt auch nur wenig, 1-2 Spritzer und das reicht vollkommen, besonders die Maiglöckchen sind eher von der dominanten Sorte. Für mich ist L’Eau Bleue mehr L’Eau Verde, aber sonst kann ich absolut nichts aussetzen.

Definitiv kein Massenduft, er hat etwas außergewöhnliches und extravagantes, aber eben ohne aufdringlich zu wirken. Ein Duft, den ich nicht im Alltag tragen würde, sondern eben, wenn ich mich besonders fühlen will oder diesen kleinen „Extrapush“ brauche, denn doch, er gibt einem irgendwie mehr Souveränität. Mal sehen, was mein Konto so am Jahresende sagt, hier könnte ich mir doch vorstellen, mir selbst etwa zu Weihnachten zu schenken (und auf den Kiehl’s Adventskalender zu verzichten).

Habt ihr schon an L’Eau Bleue geschnuppert? Wenn ja, gefällt er euch ähnlich gut? Wenn ihr grüne Düfte mögt, kann ich euch nur empfehlen, mal an ihm zu riechen!

[Beauty] Venus – mein erstes festes Parfum!

Oftmals bekommt man von der Familie und Freunden Sachen aus dem Urlaub mitgebracht, mit denen man nicht allzu viel anfangen kann, als sie eben irgendwo dekorativ hinzustellen. Nicht jedoch bei diesem Mitbringsel, einem festen Parfum aus Griechenland, worüber ich mich total gefreut habe. Klar, der Flakon als Tonvase mit Malereien sieht auch nicht schlecht aus, doch hier kommt es auf den Inhalt an. Ich war sehr neugierig, wie ich mit einem festen Parfum zurechtkomme, meine festen Shampoos (von LUSH) und meine jetzt auch feste Seite anstatt Duschgel finde ich nämlich super. Vielleicht wäre das eine weitere Umstellung, die besonders beim Reisen, praktisch wäre.

Sehr viele Infos kann ich euch leider nicht geben, das Parfum heißt „Venus“ und wird wohl von der Firma Pallini Attiki vertrieben. Online haben sie auf jeden Fall keinen Shop und so kann man das wohl nur vor Ort in Griechenland bekommen. Was schon einmal blöd ist, denn bisher mögen wir uns sehr. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, der Duft ist kein enorm verführerischer Vertreter, sondern ein eher dezenter, frischer Bettwäsche-Wohlfühlduft mit warmer Note. Nichts klebrig-süßes, nichts too sexy, einfach ein angenehmer Alltagsduft.

In der Vase befindet sich das cremige Parfum noch einmal in einer extra Schale aus Plastik, die man auch herausnehmen kann. Was praktisch ist, denn zum Reisen ist der Behälter doch nur bedingt geeignet, ich habe ihm schon eine Ecke abgeschlagen. Der Deckel verschließt die Vase sehr gut luftdicht, die Creme trocknet nicht aus und man riecht auch nichts. Ich nutze sie jetzt seit 1-2 Monaten immer mal wieder und konnte noch keine Veränderung an der Konsistenz feststellen.

Durch die Körperwärme lässt sich die Creme gut verteilen, ich tupfe mir davon ein wenig auf die Handgelenke und hinter die Ohren. Man nimmt den Duft durchaus wahr, aber eben subtiler als ein Sprühparfum. Natürlich kommt er dadurch nicht in die Haare, die ich normalerweise gerne mitnutze, da meiner Meinung nach Parfum dort länger hält. Die Haltbarkeit finde ich aber trotzdem gut, ich nehme den Duft von morgens bis abends wahr, frische aber trotzdem gerne zwischendrin auf, wenn ich ihn zur Hand habe. Hier ist es definitiv mehr ein Dufterlebnis für einen selbst und nicht für die Umwelt, denn die muss einem schon verdammt nahe kommen, um den Duft zu beschnuppern. Wenn sie es aber tut, habe ich bisher nichts negatives gehört.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Idee eines festen Parfums bzw einer Parfumcreme gut gefällt und ich sie definitiv weiter nutzen werde. Für Reisen muss ich mir nur überlegen, in was für einen Behälter ich sie packe, aber mit kommt sie (hoffentlich kippt sie mir bei starker Hitze nicht). Für den Alltag ist dieser Duft super, für abends oder wenn es zu einer besonderen Veranstaltung geht, wäre er mir aber doch zu langweilig..da erwarte ich von Venus etwas mehr. Würde ich ihn Griechenland aber zufällig über diese Produkte stolpern (oder in Deutschland so ein Creme entdecken, haben wir das?), würde ich da definitiv noch mehr Sorten mitnehmen. Denn manchmal will man Duft einfach nur für sich und nicht die gesamte Umwelt damit „benebeln“.

Müsste ich mich jetzt zwischen Sprühparfum, Parfumöl oder diesen festen Parfums entscheiden, ohje! Ich könnte mich nicht entscheiden, da ich jede Sparte für ihre Eigenschaften liebe und besonders meine kleinen Duftöle aus Indien aufgrund ihrer Ergiebigkeit (ein Tropfen hält den ganzen Tag) abgöttisch liebe, Sprühparfums dann wiederum wegen ihrer Komplexität und Wandelbarkeit brauche und diese feste, enorm ergiebigen Düfte als „nur für mich“ auch zu schätzen weiß. Schwierig!

Habt ihr schon solche festen Parfums genutzt? Oder ist das für euch nichts anderes als parfumierte Bodylotion, die es zu jedem EdP gibt? Eure Erfahrungen fände ich sehr spannend und wie gesagt, wenn jemand weiß, wo man diese bei uns bekommt, lasst mir doch ein Kommentar da! 

[Beauty] Star Wars Amidala Eau de Parfum

Als ich das erste Mal Werbung für die neuen Star Wars Düfte sah, ging mein Interesse ehrlich gesagt gegen Null. Ich sah lediglich Episode One und das gezwungenermaßen im Englischunterricht und kann somit mit dieser ganzen Welt nichts anfangen. Dann fand bzw finde ich den Flakon von Amidala auch alles andere als schön, er erinnert mich irgendwie an so ein Schraubventil. Aber letztens hat es dann in der Drogerie doch mein Auge geradezu angezogen und nachdem ich kurz daran schnupperte, musste ich es schon auf mich sprühen. Aus diesem einen Mal testen, wurde jetzt dreimal in die Drogerie zum Nachlegen gehen und hätte ich nicht ein Kaufverbot, es wäre mein neuer Herbstduft geworden!

 Star Wars Amidala EdPBei dem Amidala EdP handelt es sich um einen – wie ich finde – sehr warmen Duft, was sich auch in seiner Komposition zeigt. In der Kopfnote haben wir Mandarine und grüner Apfel, in der Herznote Orangeblüten, Patchouli sowie Sandelholz und in der Basisnote Vanille und Moschus. Gerade nutze ich das Golden Delicious EdP von DKNY und ich glaube, es ist der Apfel in beiden Düften, der sie mich so enorm mögen lässt. Das Amidala EdP liegt natürlich in einem ganz anderen Preisrahmen, bei Amazon kosten die 60ml nur knapp 20€.

Die zitrisch-fruchtige, durchaus frische Kopfnote kommt sehr dominant daher und macht einem sofort gute Laune. Für mich passen diese Noten wahnsinnig gut in den Herbst, wenn es tagsüber noch etwas schön ist, abends dann aber kälter wird und man einen warmen Duft braucht. Amidala verändert sich nämlich im Laufe des Tragens sehr, in der Intensität nimmt es aber nicht ab. Trägt man es morgens auf, nimmt man es abends noch sehr gut wahr und selbst am nächsten Morgen konnte ich es noch erschnuppern. Vom fruchtig-süßen Beginn, wo besonders Mandarine und Apfel dominieren, verwandelt sich das EdP allerdings recht schnell in einen warmen, enorm vanilligen Duft, der durch die Holznoten noch unterstrichen wird. Sehr harmonisch fügt sich auch das Patchouli ein, welches zum Glück nicht allzu dominant ist. Einzig die Orangenblüten kann ich hier nicht rausriechen, kann aber auch sein, dass mein Gehirn sie nicht von der Mandarine trennen kann.

Kurz irritiert war ich bei der Anwendung, der Flakon aka das Lichtschwert hat nämlich keinen Verschluss, sondern wird durch einen Drehmechanismus geöffnet. Klingt in der Theorie gut, hoffentlich ist der gut gebaut und geht nicht nach kurzer Zeit kaputt. Für einen „Merchandise“-Duft bekommt man hier einen qualitativ sehr hochwertigen Duft, der besonders durch seine lange Haltbarkeit besticht.

Der Duft ist definitiv verführerisch-sexy und pudrig, ich würde ihn auch als erwachsen definieren. Wer Vanille mag, sollte unbedingt einmal an ihm schnuppern, denn allein für die Haltbarkeit kann ich hier schon eine Empfehlung aussprechen -umso mehr natürlich, solltet ihr Star Wars-Fan sein oder jemanden im Freundeskreis haben, der demnächst Geburtstag hat.

Habt ihr schon einen der Star Wars Düfte ausprobiert? Wie gefallen sie euch? Was werdet ihr diesen Herbst denn so tragen? Zufällig noch jemand verrückt nach Apfelnoten und somit nach den DKNY-Düften?

[Beauty] Fresh Couture Eau de Toilette von Moschino!

Hallo zu einer neuen „das Verpackungsdesign ist so grandios, ich muss es haben“-Runde, die sich heute mit dem nicht mehr ganz neuen Fresh Couture Eau de Toilette von Moschino beschäftigt. Bestimmt haben schon einige von euch den Flakon im Glasreinigerdesign in der Parfümerie oder die dazugehörige Kollektion aus T-Shirt, Rucksack und iPhone 6 Hülle (welche mich doch auch sehr anmacht *g*) gesehen. Moschino wollte hier zeigen, dass banale, eigentlich wertlose Dinge wie Reinigungsmittel als Inspiration für highend-Mode und Düfte dienen können und dass das Äußere nicht zeigt, was schlußendlich drinnen ist. Kennen wir alle ja schon dank vieler „es kommt auf das Innere“-Sprüche und auch wenn es somit nicht die Neuerfindung des Jahrzehnts ist, ich liebe den Sprühflaschenflakon sehr! Der würde sich aber auch so gut in meiner Sammlung machen aufgrund seines einmaligen Aussehens, hach!

Moschino Fresh Couture

Leider ist es aber nur ein Eau de Toilette und die Haltbarkeit somit nur begrenzt wahrnehmbar. Ich habe den Duft in letzter Zeit immer, wenn ich in der Parfümerie war, aufgesprüht, um zu entscheiden, ob ich ihn mir den kaufen wollen würde. Er ist sehr frisch und leicht, definitiv nicht zu dominant und hat eine fruchtig-florale, leichte Note. Irgendwie kommt er mir bekannt vor, er erinnert mich also stark an einen anderen Duft, ich komme aber leider nicht drauf, an welchen.

In der Kopfnote befinden sich Mandarine, Bergamotte und Ylang Ylang; in der Herznote sind Pfingstrose, Himbeere und Osmathus und in der Basisnote hat man weißen Patchuli, Zedernholz und Ambrox. Von dieser Mischung her, besonders der zitrischen Kopfnote, müsste der sommerliche Duft eigentlich genau meiner sein, aber leider wird er trotzdem nicht bei mir einziehen. Was daran liegt, dass die Haltbarkeit auf meiner Haut einfach grottig ist, ich nehme das EdT schon nach circa einer Stunde überhaupt nicht mehr wahr und auch vorher ist der Duft soooooo dezent (was nett umschrieben ist), dass man da wirklich einiges aufsprühen darf.

Beim Aufsprühen gefällt er mir, jetzt nicht außergewöhnlich gut, aber eben gut genug, dass ich ihn aufgrund des Flakons haben wollen würde. Dass er sich dann aber direkt aus dem Staub macht, ist mir bei ca 40€ für 30ml (60€ für 50ml & 80€ für 100ml) dann den Lustkauf auch nicht wert. Vielleicht soll auch das inspiriert durch Glasreiniger-Duft sein, wobei ich dessen sauberen Geruch länger wahrnehme, wenn ich meine Fenster putze 😉 Sehr schade, aber ich greife sowieso selten zu Body Mists und Eau de Toilettes, da mir diese zu schnell verfliegen, warum hat Moschino nur kein EdP herausgebracht.

Habt ihr den hübschen Flakon auch schon entdeckt und gefällt er euch auch so sehr? Oder passt das gar nicht zu Moschino und teurem EdT? Vielleicht hat ja jemand auch ganz andere, sprich positive, Erfahrungen mit ihm gemacht?

[Beauty] Si Rose Signature EdP von Giorgio Armani!

Gerade eben flatterte mir (mit einem tollen Blumenstrauß von Bloomy Days, dazu in Kürze mehr!) ein 7ml Miniaturflakon von der Neuinterpretation Si Rose Signature von Giorgio Armani ins Haus. Was mich gleich daran erinnerte, dass ich doch etwas über den Duft, den ich Anfang der Woche eher zufällig in einer Parfümerie entdeckte und aufsprühte, schreiben wollte! Da es seit einigen Tagen nämlich schon so lecker draußen nach Frühling duftet, habe ich meine Winterparfüms schon in die Ecke gestellt und meine frischen, blumig-leichten Düfte dominieren gerade mein Regal. Da ich aber wissen wollte, was es in der Duftwelt neues gibt (und ich mich doch etwas hier auf dem Land langweile), machte ich mich auf Entdeckungstour und stolperte u.a. über den heutigen Kandidaten:

Si Rose Signature Giorgio Armania

Den klassischen Si Duft von Armani kennen bestimmt einige von euch, gibt es ihn doch schon länger. Hier wurde dem EdP mit dem typischen Chypre-Akkord nun eine noch weiblichere Note verliehen, indem zwei Rosen-Akkorde ergänzt wurden. Somit soll der Duft laut Beschreibung „voller Gegensätze, zart und kraftvoll zugleich“ sein. Da dies nach einer doch nicht ganz alltäglichen Kombination klang und die Parfumverkäuferin mir mit dem Aufsprüher quasi hinterherrannte, habe ich mich breitschlagen lassen, denn zuuu rosige Düfte sind eigentlich nicht meines. Aber man soll ja niemals nie sagen und für neue Sachen offen sein – so in der Theorie 😉

Si Rose Signature Giorgio Armania

Mein erster Gedanke war überwältigend-blumig und sehr pudrig, ein elegant riechender Duft, der mich an Frauen in Businesskostümen denken lässt, die ihr Leben im Griff haben. Cate Blanchett als Spokeswoman passt definitiv! Er hat aber auch etwas spritziges, durchaus frühlingshaftes, was der Kopfnote mit Freesie, Mandarine, Bergamotte und schwarzer Johannisbeere zu verdanken sein dürfte. Diese verfliegt allerdings sehr schnell und das EdP verwandelt sich wahrlich in ein Rosenmeer mit der Herznote aus Mairose, türkischer Rose, Osmanthus und Iris. Leider bekomme ich von diesem enorm dominanten Rosenduft wie erwartet Kopfschmerzen und auch, wenn ich die Haltbarkeit von Düften normalerweise in den Himmel lobe, hier kann ich es kaum abwarten, bis er nach 5-6 Stunden endlich schwächer wird. Die Basisnote mit Vanille, Patchouli und Ambrettesamen ist sehr angenehm, etwas würzig und schön warm, was gut passt, da es mittlerweile Abend ist und ich den Duft seit dem Vormittag auf mir trage.

Man kann es schon rauslesen, es ist leider nicht mein Duft, die Rose ist zu dominant-kopfschmerzerzeugend und auch sonst finde ich ihn leider etwas langweilig. Von der Beschreibung und der begeisterten Verkäuferin hatte ich mir doch etwas mehr versprochen, aber im Grunde ist es einfach nur ein netter, pudriger Rosenalltagsduft, der nicht aus der Masse heraussticht. Für tagsüber dürfte er bestimmt vielen gefallen, daran stoßen wird sich bestimmt niemand wie bei einigen besonderen Düften und für abends müsste man dann mit etwas spannenderem layern. Zum Frühling passen Rosen und da macht dieser limitierte Duft nichts falsch, aber mich hat er nicht umgehauen.

Habt ihr den neuen Si Duft schon geschnuppert? Wie gefällt euch die Rose Signature Version? Was sind eure liebsten Frühlingsdüfte? Ich glaube, ich werde nächste Woche mal zeigen, was ich die nächsten Monate so tragen werde..bis es endlich Sommer wird und ich in die fruchtigen Vollen haue 😉

[Beauty] Meine aktuellen Herbst-Düfte!

Bei mir werden Parfums nicht nur zu jeweiligen Launen, sondern auch noch zu den Jahreszeiten variiert, was einfach daran liegt, dass ich von schweren Düften im Sommer sofort Kopfschmerzen bekomme. Die passen aber auch so gar nicht zum warmen Wetter in meinen Augen *g* Da wir jetzt eine Mischung aus Regenmatsch und goldenen Oktobersonnenstunden haben, sind meine aktuellen Herbst-Düfte zwar schon etwas schwerer, aber doch auch noch spritzig-frisch, eben genau wie das Wetter!

Herbst Parfums

Herbst Parfums

Für tagsüber, wenn ich einen unspektakulären (All-)Tag habe (sprich Einkaufen gehen, zur Uni etc) nutze ich sehr gerne Dreams Unlimited von The Body Shop. Eine unaufdringliche, feminine Note aus Orangenöl, schwarzer Johannisbeere, grüner Chilischotenblüte, Iris und Zedernholz. Er hält mir – wenn morgens aufgesprüht – bis zum späteren Nachmittag und ist zwar schon etwas schwerer, aber in keinster Weise beschwerend. Gefällt mir gut, ich glaube nur leider, es gibt den Duft nicht mehr im Handel, zumindest konnte ich ihn online eben nicht bei The Body Shop finden.

Ist mir tagsüber etwas extravaganter bzw „sophisticated“ zumute, greife ich wahnsinnig gerne zu Golden Delicious von DKNY. Der Duft ist warm, verführerisch und definitiv auffallend. Das glatte Gegenteil also zum vorherigen Duft, der eher im Hintergrund bleibt. Orangenblütenwasser, Mirabelle, golden delicious Apfel, weiße Rosen, Lilie, Vanilleorchidee, Maiglöckchen, Moschus, Sandelholz und Teakholz sind in diesem betörenden Duft vorhanden und lassen ihn elegant-blumig zur Geltung kommen. Einziger Nachteil: die Haltbarkeit ist mies, nach nur wenigen Stunden muss man hier nach sprühen, obwohl es ein EdP ist!

Mein herbstlicher Abendduft vom letzten Jahr ist auch dieses Jahr wieder mein absoluter Favorit. Fame von Lady Gaga ist einfach der perfekte blumig-fruchtige, „flirty“ Duft, der aber nicht zu süß und jung wirkt, sondern einfach für „Frauen“ gemacht ist. Dank Belladonna, schwarzem Weihrauch, Aprikose, Honigtropfen, Tiger-Orchidee und arabischem Jasmin bekommt man hier einen wirklich aussergewöhnlichen Duft, der opulent, geheimnisvoll und einfach in seinen Bann ziehend ist. Zumindest mich hat der Duft nach dem ersten Schnuppern sowas von gekriegt 🙂 Während ich ohne die anderen beiden Düfte in diesem Beitrag leben werde können, muss dieser nach dem Aufbrauchen definitiv nachgekauft werden! Mal sehen, ob ich ihn mir schon selbst zu Weihnachten schenken kann *g*

Kennt ihr die Düfte bereits? Wie gefallen sie euch? Was tragt ihr im Moment gerne oder wechselt ihr gar nicht und habt einfach ein Parfum, welches ihr täglich benutzt? Meinen Signature-Duft „Pour Elle“ von Annayake benutze ich gerade kaum, da ich ihn nicht aufbrauchen mag..die kosten immer so viel, aber ich kann auch nicht ohne. So schnuppere ich nur morgens am Flakon und trage dann einen anderen Duft auf.

[Beauty] To Do: Minimierung meiner Duftsammlung – Zwischenstand!

Anfang Juli habe ich euch ganz ambitioniert von meinem „Projekt“ erzählt, meine etwas übertrieben große Duftsammlung zu minimieren. Dazu habe ich einfach nur ein paar Düfte mit in meine Wohnung genommen und den Rest bei meinen Eltern zwischengelagert. Mitgenommen hatte ich die folgenden Kandidaten:

Aufbrauchprojekt

Aktueller Zwischenstand:

Duftsammlung Aufbrauchen Zwischenstand

Fame von Lady Gaga wurde wieder nach Hause getragen, es war noch zu heiß für diesen Duft (ich liebe ihn an kalten Tagen). Pour Femme von Lacoste habe ich kaum benutzt, da ich mich zuerst an Play it pin up von Playboy gehalten habe. Dieser sehr süße, nicht sehr lang anhaltende Duft ist jetzt aber endlich leer *jubel*. Er kam als Produkttest zu mir und war einfach zu „langweilig“ – für einen heißen Sommertag aber durchaus in Ordnung. Ich werde nie ein Playboy-Bunny sein!

Nonchalance von Nonchalance wird als Bad-/Raumspray benutzt und selbst da ist er grenzwertig 😉 Da ich gerade umgezogen bin, habe ich die neue Wohnung damit eingenebelt und der Flakon ist so gut wie leer. Besser als eine müffelnde Holzwohnung ist er nämlich allemal! Just me von MyParfum ist aktuell mein Tagesduft, das Parfum hatte ich mir selbst zusammengestellt und nachdem ich es zunächst nicht mochte, finde ich es mittlerweile ganz toll. Es ist aber auch höchstens noch ein Herbstduft, für den Winter passt es in meinen Augen nicht.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen würde ich zu diesem Ergebnis sagen. Ich trage täglich Parfum, aber trotzdem kann (und will) man sich damit ja nicht zuschütten und somit dauert es einfach etwas länger, bis man etwas aufgebraucht hat. Bei meinen Lieblingsdüften will ich das auch gar nicht! Nur bei den „geht so“-Kandidaten dürfte es gerne etwas schneller gehen!

Ich habe mir kein neues Parfum gekauft, allerdings sind durch Produkttests vier neue Düfte bei mir eingezogen – somit habe ich im Moment eher Plus gemacht, da ich zwar fast zwei Düfte verbraucht, aber vier neue bekommen habe und somit zwei Düfte mehr in meiner Sammlung habe 😉 Da ich mir dies aber immer wieder vor Augen führe, wenn ich unterwegs bin, ist meine Testleidenschaft in der Parfümerie zwar groß, die Vernunft siegt aber und ich kehre ohne neuen Duft zurück. Schnuppern muss aber sein, da mich Düfte auch einfach immer inspirieren!

Seid ihr auch gerade dabei, eure Duftsammlung etwas zu reduzieren? Wenn ja, wie läuft es bei euch? Oder habt ihr gar nicht dieses „Problem“, sondern habt einfach einen Tages- und einen Nachtduft, der je nach Saison gewechselt wird? 

[Beauty] Nasengold G. – ein Unisexduft, der mich begeistert!

Das Wort „Unisex“ lässt mich eigentlich immer etwas erschaudern, da mir fast alle Produkte in dieser Kategorie viel zu „sportlich-frisch“ oder zu „herb“ sind. Somit war ich auch nicht allzu motiviert, meine Probe von Nasengold G. zu benutzen. Wobei ich sagen muss, schick sieht selbst dieser 2ml-Flakon schon aus und da er a) einen Sprühkopf hatte und ich b) kurz zwei Tage unterwegs war, war unser Schicksal doch besiegelt.

Nasengold G.

Nasengold G-Punkt ist ein EdT und das in einer sehr gehobenen Preisklasse (ich jappste kurz, als ich sah, dass 100ml stolze 120€ kosten); bisher dachte ich, meine Annayake-Duft wäre schon teuer, aber man lernt nie aus. Entworfen wurde G-Punkt von Christian Plesch, welcher ganz sympathisch scheint, nimmt er seine Inspirationen aus Impulsivität, Punk Roch und Coffein. Seine Düfte sollen unverwechselbar, anders und eigensinnig sein und somit war ich mittlerweile schon ziemlich gespannt, was mir gleich in die Nase steigen würde. Je höher die Erwartung, umso enttäuschter kann man schließlich sein *g*

Da Duftbeschreibungen wahnsinnig schwer sind und so individuell, hier erst einmal, was drinnen ist. In der Kopfnote befinden sich Crapefruit, rosa Pfeffer, Ingwer, Limette und Schwefelnoten; in der Herznote trifft man auf Rose, Orangenblüte und Sambac und im Fond schließlich kommen Zedernholz, Patchoulie, Kakao und ledrige Noten zusammen.

Der Duft kommt zunächst sehr dominant daher, man benötigt nur wenig und kann ihn einige Stunden wahrnehmen (einen ganzen Tag hält er jedoch nicht, abends muss nachgelegt werden). Er ist sowohl frisch als auch herb, also beide Adjektive, die ich nicht mag. Aber er hat irgendwas, was mir sehr gut gefällt. Irgendwie schafft er eine Balance zwischen diesen beiden Polen, die mir zusagt; die Zitrusnoten riechen nicht zu sehr nach „sportlich aktiv“ und die Schwefeligkeit nicht zu herb. Die rosige Herznote scheint hier die perfekte „Brücke“ zu schlagen und zieht mich ziemlich an. Ich erwischte mich dabei, wie ich ständig an meinem Handgelenk schnüffelte nach dem ersten Auftragen.

Einzigartigkeit attestiere ich dem Duft sofort, so etwas habe ich noch nicht gerochen und ich finde es sehr ansprechend an mir. Wobei ich ihn ehrlich gesagt noch lieber an einem Mann riechen würde. In der Duftbeschreibung steht etwas von „Frischegewitter“, was den Nagel ziemlich auf den Kopf trifft. Nach einiger Zeit legt sich der erste Zitrus-Regen und die holzigen Noten kommen stärker in den Vordergrund, wobei sie jedoch nicht männlich-herb, sondern immer noch warm wie nach einem Sommerregen riechen. Ok, ich versage gerade kläglich darin, den Duft in Worte zu fassen und beende das nun *g*

Fest steht: der Duft sticht aus der Menge heraus, ich wurde am ersten Tragetrag von mehreren Fremden in der Bahn angesprochen, die wissen wollten, was ich trage. Lustigerweise von zwei Frauen und einem Mann (jupps, es war keine Anmache, sondern ernsthaftes Interesse) – die Unisex-Kategorie ist durchaus berechtigt. Bisher habe ich diese Kategorie wirklich gemieden, aber Nasengold hat mir hiermit gezeigt, dass man manchmal doch aus seinen Verhaltensmustern ausbrechen sollte, da einem sonst tolle Dinge entgehen! Um ihn mir zu kaufen, ist er mir schlichtweg zu teuer (gäbe es ihn in einer kleineren Variante vielleicht), da es auch kein Alltagsduft von mir werden würde, sondern eben nur bei passender Laune aufgesprüht werden würde. Solltet ihr aber zufällig in der Parfümerie darüber stolpern, kann ich euch nur empfehlen, ihn einmal zu schnuppern! Besonders, wenn ihr wie ich bekennende Unisex-Duft-Gegner seid!

Kennt wer zufällig dieses EdT oder das Label Nasengold? Tragt ihr Unisex-Düfte? Wenn ja, welchen sollte ich denn mal Probe schnuppern, um mich noch mehr zu bekehren?