Schlagwort: Design

[Sehenswert] Inspirierende Ted-Talks!

Schon seit Jahren liebe ich es, mir TED-Talks auf Youtube anzusehen und seit einiger Zeit höre ich sie mir auch gerne als Podcast an, wenn ich meine täglichen 5km durch die Gegend wandere. Einige sind inspirierend, andere regen zum Nach- oder sogar zum Umdenken an und bei wieder anderen lerne ich etwas komplett Neues kennen. TED, was für Technology, Entertainment & Design steht, hat bestimmt für jeden spannende Videos und ich habe schon häufiger darüber geschrieben. Da aber noch immer viele Menschen nie davon gehört haben, stelle ich euch heute wieder ein paar meiner liebsten Talks vor – und auch wenn sie auf englisch sind, schaut sie euch an oder schaltet einfach den deutschen Untertitel dazu, ich verspreche, sie lohnen sich!

 

There’s more to life than being happy

 

Laut Emily geht es im Leben nicht nur darum, nach Glück zu streben, sondern seiner Existenz Bedeutung zu verleihen. Hierzu hat sie vier Säulen identifiziert und das fand ich verdammt spannend und nach kurzer „nein“-Abwehr auch gar nicht so verkehrt. Ich sage zwar immer, ich will nur glücklich sein, aber hier ist doch was dran! Sehr spannend!

 

Inside the mind of a master procrastinator

 

Seit Beginn meiner Doktorarbeit habe ich dieses Video bestimmt schon fünfmal angesehen und muss immer wieder dabei nicken. Und lachen und bekomme doch wieder Motivation. Tim Urban ist witzig, man kann sich schnell in seine Situation versetzen und das Thema, so problematisch es eigentlich ist, erscheint auf einmal lösbar. Solltet ihr auch Probleme haben, Dinge anzupacken, schaut euch das Video einmal an!

 

10 ways to have a better conversation

Jetzt nicht unbedingt Neuland, aber eben doch mal wieder interessant, welche zehn Schritte laut der Radiomoderatorin Celeste Headlee zu einem guten Gespräch verhelfen. Ich stimmt ihr zu, dass es besonders wichtig ist, auch zuhören zu können, da achte ich zumindest auch immer drauf! Und natürlich gedanklich voll da zu sein, gibt ja nicht dooferes, als mit dem Smartphone in der Hand etc konkurrieren zu müssen, da rede ich dann lieber gar nicht.

Mögt ihr TED-Talks auch so gerne? Verlinkt mir doch euren liebsten mal, ich kenne zwar viele, aber bestimmt noch nicht alle. Oder wenn es ähnlich gute Channels gibt, bin ich natürlich auch nicht abgeneigt!

[Inspiration] Einmal Australien-Erinnerung zum „An die Wand“-Hängen! #Verlosung

Was Wandgestaltung angeht, bin ich nicht unbedingt der motivierteste Mensch, was aber einfach daran liegt, dass ich ständig irgendwo auf der Welt in nur zwischenvermieteten Wohnungen lebe. Mein deutsches „Zuhause“ ist mittlerweile ein Zimmer bei meinen Eltern sowie diverse Sofas von Freunden. Ersteres habe ich schon ein wenig verschönt, so hängt dort eine riesige Weltkarte mit vielen Pins, die zeigen, wo ich schon überall war – aber auch, wo ich dementsprechend überall noch hin muss.

Da ich aber noch mehr elterliche Wand hatte und die Leere doch etwas langweilig wurde, habe ich mir jetzt ein riesiges Bild im Onlineshop Zor gestaltet. Als Anregung habe ich meinen vor kurzem beendeten Australienaufenthalt genommen und es hat ganz schön lange gedauert, bis ich mich für ein Motiv aus drei Monaten Bildern entschieden hatte. Der Onlineshop selbst ist logisch aufgebaut, der Bildkonfigurator erklärt sich quasi von selbst und hilft auch, wenn die Bildqualität nicht stimmt. Geworden ist es am Ende ein ziemlich großes Bild, nämlich im 120x80cm Format und das passt meiner Meinung nach sehr gut an meine freie Wand (und sogar farblich zu den Sofakissen).

Das Motiv selbst sind die „Outer Tubs“ in Jervis Bay, wo wir hingewandert und am Ende noch etwas verrückt über die Felsen weitergeklettert sind (hier erzähle ich euch von unserem kompletten Roadtrip). Als wir dann dort so direkt am Meer mitten im stürmischen Wind saßen, fühlte sich das nur noch nach Freiheit und verdammt richtig an – genau das Gefühl, welches ich jedes Mal bekomme, wenn ich das Bild ansehe und quasi das Salz noch auf den Lippen schmecken kann. Diese Erinnerung durfte jetzt also in verdammt guter Qualität an die Wand – als Foto auf Dibond Aluminium, was noch einmal einen besonderen Eigenglanz hat.

Die Farben sind enorm leuchtend, und bedenkt man, dass ich dieses Bild mit einem iPhone 6S gemacht habe, ist die Klarheit in dieser Größe einfach nur beeindruckend. Die brillanten Metalleffekte geben dem Motiv auch noch mehr Tiefe und eine intensivere Wirkung und ach, ich muss im Moment ständig hingucken, was das Fernweh nicht unbedingt geringer werden lässt.

Das ist mein erstes „selbstentworfenes“ beziehungsweise eher selbstgeschossenes Bild, was ich großformatig (und nicht bei DM) ausgedruckt habe und ich muss zugeben, es gefällt mir verdammt gut. Es sieht richtig edel aus, nicht nach schnöder Urlaubsfotografie, sondern eben eher nach einem Wandbild, welches man sich gekauft hat – das wird nicht mein letzter Aluminiumdruck gewesen sein. Zum Verschenken ist das natürlich auch eine tolle Idee, ich habe mich das bisher nur nie getraut, da ich Angst vor schlechter Qualität hatte. Da wurden dann lieber „nur“ kleine Fotobücher gedruckt. Gekostet hat dieses Prachtstück 63€, der Versand lag bei 13€. Da liegt auch meine einzige Beanstandung, von Bestellung bis Erhalt des Bildes vergingen zwei Wochen und das ist schon ein wenig lang. Kein Unding, aber das sollte man bedenken, wenn man es z.b. als Geschenk benötigt.

Zor hat mir jetzt noch einen kleinen Gutschein zum Verlosen spendiert, wenn ihr Lust haben solltet, euch auch ein kleines Kunstwerk zu gestalten. Verlost wird ein 60x40cm Aluminiumdruck und die Versandkosten sind natürlich auch dabei. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist meinem Blog irgendwie, irgendwo (nur nicht irgendwann, sondern jetzt) zu folgen und dann hier bis zum 31.10. einen Kommentar zu hinterlassen, was für ein Motiv ihr wählen würdet! Easy-peasy, genau wie die individuelle Wandgestaltung, an welcher ich nun lange Freude haben werde!

[Design] Solarleuchten von .STOOL

Heute geht es wieder einmal um eines meiner liebsten Themen, nämlich Nachhaltigkeit und wie jeder mit kleinen Taten schon einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt und so auch für unsere Zukunft leisten kann. Zwar nerve ich damit mein Umfeld bestimmt ab und zu, aber wenn ein Freund – nachdem man ihm ewig erzählte, wie schlecht „to go“-Becher sind, plötzlich mit einem eigenen Nachfüllbecher zum Treffen kommt, freut man sich einfach nur.

Da es jetzt aktuell endlich wieder wärmer wird und man langsam die ersten Abende draußen im Garten verbringen kann (na, wer hat schon angegrillt?), kommt natürlich die Frage auf, was tun, wenn man nicht im Dunkeln sitzen will. Das kann man romantisch mit Kerzen regeln, wem das aber nicht hell genug ist, dem empfehle ich Solarleuchten. Meine Eltern und Großeltern nutzen solche selbst schon seit Jahren (allerdings das ganze Jahr hindurch) und haben mittlerweile eine bunt durcheinander gewürfelte Sammlung , unsere Nachbarn sind endlich auch überzeugt und wenn man abends zu ihnen kommt, sieht das richtig schön aus! Statt einem grellen Licht, welches nur unnötig Energie verschwendet, hat man indirekte Beleuchtung, die einem trotzdem gut den Weg weist..und ein klein wenig nach Sternenhimmel sieht es doch auch noch aus.

Diese Solarlampen sind über die Jahre gekaufte, günstige Einsteigermodelle ohne besondere Funktionen. Ich mag euch heute aber .STOOL vorstellen, einen tollen Onlineshop, der sich auf kabellose, nachhaltige Solarleuchten spezialisiert hat, die eben mehr können als einfach nur „hell“ machen. Ihr „Draussen Licht“ ermöglicht es einem, wann immer man außerhalb seines Wohnung/seines Hauses oder unterwegs ein Licht braucht, eben dieses dabei zu haben. Sehr spannend ist, dass ihre Leuchten mit Solarfolie funktionieren, was ich bisher noch nicht gehört hatte. Da dies aber auch eine Weltneuheit ist, kein Wunder. Diese Folie ist nachhaltiger und besser als die herkömmlichen, schwarzen Glasmodule und ihre transparente Photovoltaik lässt im Dunkeln das Licht der Lampe hindurch scheinen. Hier könnt ihr das noch einmal im Detail nachlesen!

Ebenfalls großartig finde ich, dass man die Intensität der um die 2kg schweren Leuchte einstellen kann, je nachdem, ob man lieber ein Leselicht oder doch ein schwaches Kerzenlicht bevorzugt. Für jeden Moment das richtige Ambiente, welches direkt an der Leuchte oder per App via Bluetooth geregelt werden kann. Die .STOOL Solarleuchten werden in Deutschland produziert, haben eine hervorragende Verarbeitung, sehr lange Lebensdauer und sollte doch einmal eine Komponente kaputtgehen, kann man sie direkt in der Manufaktur reparieren oder austauschen lassen. Dadurch, dass statt Glas Folie verwendet wird, muss man sich auch keine Sorgen machen, denn die Lampe ist bruchsicher.

Die Solarschirme von .STOOL kommen regulärer in einer blauen Farbe, wem dies aber zu kühl ist, kann sie auch in einem grünen Farbton bekommen, was ich sehr besonders finde. Auch kann man zwischen zwei Materialvarianten wählen, je nachdem, ob einem Messing oder eben Edelstahl mehr zusagt. Da man sich hier viel Gedanken um Nachhaltigkeit gemacht hat, sind beide Version vollständig recyclebar. Noch ein Wort zur App, mit der man nicht nur die Lichtintensität regulieren kann, sondern auch sieht, wie lange die Nutzung der Leuchte noch möglich ist und an welchem Standort sie am besten aufgeladen wird.

Preislich beginnen die Solarleuchten bei 210€, je nach Modell und Materialwunsch ändert sich der Preis dann aber noch. Klar, keine günstige Investition, aber eine, die man wohl für ein Leben lang hat und was man dadurch spart und nicht der Umwelt antut, balanciert das eben doch wieder aus. Ich selbst habe keinen Garten und muss somit weiterhin mit meinem Lichtglas auskommen, welches mich aber trotzdem glücklich macht. Für den „irgendwann“-Fall ist diese Solarleuchte (auch dank Blogbeitrag) jetzt aber schon einmal abgespeichert, denn ästhetisch ist diese grün-goldene Version genau meins!

Nutzt ihr auch schon Solarleuchten bei euch im Garten? Oder wie ich im kleinen Fall in der Wohnung? Oder seid ihr noch ganz oldschool und stellt abends beim Grillen einfach schöne Kerzengläser auf den Tisch? Ich muss ja sagen, ich bin schon sehr angefixt, dass man mit der .STOOL Solarleuchte sogar lesen kann, da ist mein Lichtglas leider weit davon entfernt und eben doch mehr Deko und indirekte Lichtquelle.

 

Copyright der Bilder: .STOOL

[Interior] Kupfern soll meine Wohnung glänzen

Inneneinrichtung ist ein Thema, welches ich bisher kaum angesprochen habe. Das liegt daran, dass ich seit fast zwei Jahren keine eigenen vier Wände mehr eingerichtet habe, da ich entweder in Wohnungen zur Zwischenmiete wohnte, die komplett eingerichtet waren, im Ausland und somit in Motels/B&Bs wohnte oder kurz bei Mama und Papa Zuflucht suchen musste. Möbel- und Dekokaufen stand somit schon lange nicht mehr auf dem Plan, was sehr schade ist, da ich eigentlich ein Faible für Inneneinrichtung habe und auch schon eine ganz genaue Vorstellung von meiner eigenen, etwas längerfristigen Wohnung habe. Es sollte sich nur noch rauskristallisieren, auf welchem Kontinent sich diese befinden wird 😉

Das wird zwar auf die Schnelle ehrlich gesagt auch nicht geschehen, da ich Ende des Jahres erst einmal noch für ein Jahr nach Kanada gehe, aber als Desiary dazu aufgerufen hat, auf seinem Blog sein Lieblingsstück des „identity stores“ vorzustellen, musste ich mich doch mal wieder durchs Sortiment klicken. Geschmacklich haben sie mich in der Vergangenheit nämlich schon häufiger überzeugt, aber etwas kaufen und dann alle drei Monate in eine neue Wohnung schleppen, ist mir im Moment einfach zu umständlich (ich habe auch so schon mehr als genug Kram *g*).

Kupfer Wohnung

Bild via Patrick Schierer

Durch meine etwas zu stark Vorhandene Tumblr-Leidenschaft bin ich in letzter Zeit immer wieder über kupferfarbene Einrichtungsgegenstände gestolpert und habe mich etwas verliebt. Die Sachen verleihen dem Raum irgendwie Wärme, sind aber durch ihren Glanz trotzdem kalt und dieser Gegensatz zieht mich an. Würde ich mich jetzt einrichten, dürften definitiv einige kupferne Sachen bei mir einziehen. Desiary hat da auch gleich drei Sachen im Angebot, die mir sehr gut gefallen und ich sie euch somit mal zeige 🙂

Desiary Tische Kupfer

Tischset aus Marmor/Kupfer 3-teilig für 325€ 

Desiary Tischlampe Kupfer

Tischlampe kupfer 219€

Desiary Espressotasse kupfer

Espressotassen Remi 2er-Set kupfer 36,50€

Die Kupfertöne sind auch noch unterschiedlich, was mir persönlich sogar noch einen Ticken besser gefällt, da mir Einto(e)nigkeit schnell zu langweilig wird. Dazu natürlich eine helle Wohnung, ich bin ja jemand, der weiße Wände braucht und mit Farben da so gar nichts anfangen kann. Gefällt mir zwar schon bei anderen Wohnungen, darin leben mag ich aber dann doch eher nicht. Desiary hat auch noch tolle kupferfarbene Vasen im Angebot, da ich aber so gut wie nie Schnittblumen habe, würde ich mir diese dann doch nicht holen – hübsch aussehen und ins Beuteschema passen, tun sie allerdings sehr gut 😉

Gefällt euch Kupfer als Farbe für Wohnungsdeko? Ich persönlich liebe auch Schmuck aus Kupfer und kann mich bei Etsy ewig durchs Sortiment klicken..bisher (noch) standhaft, was aber daran liegt, dass ich mir den Schmuck am liebsten selbst machen würde und mir dazu im Moment etwas die Zeit fehlt (kommt auf die „things to do after getting my PhD“-Liste 😉 

Tumblr Cute

Quelle: Miracleomatic

Schmücket euch gülden ;)

Hätte man mir vor 2 Jahren mal jemand gesagt, dass ich goldenen Schmuck mögen würde..ich hätte ihn erst mit einem bösen Blick bedacht und dann hysterisch losgelacht. Ich war immer der Silbertyp, der sich dann langsam zu rose-gold gemausert hat und wenn ich so in meinen Schmuckschrank schaue..nimmt da langsam aber sich der goldene Anteil die Macht an sich 😉 Besonders goldene Ringe sammele ich in letzter Zeit wie der Sandmann die Augen (jetzt versuche ich hier mal, überintellektuell auf E.T.A. Hoffmann anzuspielen *g*).

Vorgestern habe ich für eine befreundete Neuschmuckdesignerin Sachen hier auf der Fashionweek (also auf einer der vielen Afterpartys) vorgeführt und mich gefreut wie Bolle, dass die ebenfalls golden waren..leider darf ich noch keines der Bilder veröffentlichen, da diese nur für ihr Portfolio sind..aber hach, traumhaft wars! Besonders toll war so eine Rückenkette, wo ich ein rückenfreies schwarzes Kleid trug und dann nur diese filigran gearbeitete goldene Kette- ein Traum sage ich euch! Es gibt ja diese Tage, wo man sich einfach unnahbar und doch „ganz gut“ findet und dieser Schmuck hatte definitiv diese Wirkung auf mich 😉

Gestern bei der Rena Lange Show sah ich auch viel Goldschmuck –  er hat jetzt nicht dominiert, aber irgendwie fällt er mir viel mehr auf seit ich selbst ein kleiner Anhänger geworden bin..allerdings finde ich, dass man Goldschmuck nicht so gut übertreiben kann im Sinne von viele goldene Ringe, Ketten, Armreifen übereinander..das sieht dann immer so „pompöös“ aus 😉 Da bin ich dann doch lieber weiterhin im Understatement 😉


Bild via weheartit von Caramitysarahx

Besonders toll finde ich, wenn man Goldschmuck mit einem anderen Material kombiniert..letzten Sommer trug ich sehr gerne geflochtene Neonarmbänder zu meinen Armreifen, jetzt im Winter habe ich auch solche „Kristalle“ für mich entdeckt..mal sehen, was es im Frühling werden wird 😉

Was ich noch wenig habe, sind goldene Ohrringe. Da ist dieser Spagat, dass der Schmuck nicht zu altbacken wirkt, irgendwie etwas schwieriger und oftmals sehe ich damit aus, als hätte ich meiner Mama die Ohrringe geklaut (lustiger Fakt: meine Mama trägt seit geschätzen 30 Jahren dieselben goldenen Ohrringe..ich würde vergehen vor Langeweile!). Somit muss ich dann durch die Form der Ohrringe (ich habe z.b. goldene Fliegenpilze) oder durch das Drumherum etwas mehr Schwung in die Sache bringen..praktisch, wenn man wie ich, allerlei Ohrlöcher und Piercings in den Ohren hat *g* Da ich jetzt gerade kein Bild habe, hier eine Inspiration, wie ich es auch sofort tragen würde:


Bild via weheartit von Maudw.

Hier hat man dann echt schon so einen Eyecatcher, dass das restliche Outfit sehr schlicht ausfallen kann 😉 Aber goldene Nägel würde ich trotzdem hierzu tragen..ich himmele jetzt schon lange den einen goldenen Lack von Catrice an – aber ich will mir keine neuen Lacke kaufen und somit muss „In The Bronx“ con Catrice herhalten, wenn ich im Goldrausch bin..nicht wirklich ein Goldton, aber besser wie nix 😉

Praktisch ist auch: wenn man mal keine Lust mehr auf seinen Goldschmuck hat (also nicht der Fakegoldschmuck, den ich meistens trage..bei der richtigen Goldkette von Papa habe ich immer Angst, dass ich sie verliere..genauso mit meinen beiden Goldringen..), kann man ihn schnell zu Bargeld machen 😉 Ihr kennt ja bestimmt alle diese Werbungen für Goldankauf wie beispielsweise von Briefgold.com – man schickt seinen Schmuck hin, der wird geschätzt und man bekommt den entsprechenden Betrag. Habe ich selbst noch nicht getan, ich war allerdings schon live dabei, als ein Freund geerbten Goldschmuck hier in Berlin zu Bargeld gemacht hat..hätte ich zwar nie getan, weil es Erinnerungen hoch tausend bei mir wären..aber bei hm Schmuck vom Exfreund hätte ich da keine moralischen Skrupel *g*

So, ihr Goldschmuckanhänger da draussen, outet euch..und verratet mir mal, wo ihr so einkaufen geht..ich gucke immer nur ASOS durch und finde mich mittlerweile sehr langweilig *g*

Dann packen wir Kurt (aka das Macbook Air) mal ein ;)

Wie ihr ja alle wisst, bin ich nun auch in Form des zahlenden Kundens Teil des Apple-Imperiums. Kurt und ich haben uns inzwischen aneinander gewoehnt, ich kann mittlerweile auch blind ein @ machen und schliesse meinen Browser auch nicht mehr ganz so haeufig aus Versehen. Nun habe ich mich natuerlich auch um die richtigen Accessoires gekuemmert, sprich: Kurt eine Garderobe verschafft.

Mein altes Laptop wurde einfach nur in die Tasche geworfen und gut war..Kratzer, ach ist doch egal, ist ein Gebrauchsgegenstand (ja, das denke ich mir auch bei Autos und bitte, Stossstangen heissen nicht umsonst so, Papa!) und somit war es mir recht egal, wann er die erste Macke bekommt. Denn DASS er sie bekommt, das war ja sowieso klar..mein Handydisplay ist auch eigentlich immer sofort verkratzt, da ich natuerlich in der ersten Amtshandlung die Folie abziehe..ja, ich lebe riskant kann man sagen *g*

Gut, also was braucht denn so ein Macbook Air ausser einem externen CD/DVD-Laufwerk..genau ein Sleeve. Also quasi eine Huelle, die es vor aeusseren Einfluessen wie meiner Tollpatschigkeit schuetzt, es vor Regen und Kaffee bewahrt und gleichzeitig auch noch gut aussieht. Im Apple Store fand ich dann auch solche Schutzhuellen, aber die hatten echt alle was von Taucheranzug. Sie waren aus Neopren und sahen einfach nicht schoen aus. Plus rochen sie irgendwie und fuehlten sich nicht gut an und waren dann auch noch so enorm kompakt..wofuer kaufe ich mir denn ein enorm duennes Notebook? Bestimmt nicht, um dann soviel dicken Schutz drumrumzupacken..das haette ich dann auch 500 Euro billiger haben koennen 😉

Durchs Stoebern im Internet bin ich dann auf Papernomad gestossen und war sofort begeistert. Gesehen und gewollt! Wie genial ist das denn bitte? Also ich haette mir meine Schutzhuelle echt nicht besser erfinden koennen.

PapernomadPapernomadPapernomadPapernomad

Die Schutzhuelle besteht aus einem patentierten Papierverbundmaterial, welches aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wurde und das auf eine sozial und oekologisch verantwortungsvolle Art (Daumen hoch!). Sie sind vollkommen kompostierbar, sollte man es irgendwann doch wirklich „auf den Mist“ (haha) werfen wollen. Wird man aber nicht, denn diese Huelle wird mal mit sooooo vielen Erinnerungen verknuepft sein. Genau wie meine ausgelatschten Converse und Vans..die Schuhe fallen zwar auseinander, aber wegwerfen geht nicht, habe ich doch so viele wichtige Momente mit ihnen erlebt. Das wird diese Huelle auch werden, ein Zeitdokument meines Lebens quasi 😉 Denn ausser dass man sie quasi nicht kaputt kriegt (wasser- und reissfest), kann man sie naemlich bemalen, beschreiben, bekleben, bestempeln, mit Kaffee uebergiessen, mit Ketchup bespritzen und und und..also ich denke, ihr habt verstanden, was ich meine *g* Ich selbst male sehr gerne beim Nachdenken (und Telefonieren) vor mich hin..mal sehen, ob ich das hier auch so planlos mache oder ob ich mir ein Thema etc ausdenke und die Huelle danach gestalte. Im Moment nutze ich sie in dem jungfraeulich reinen Zustand und erfreue mich sehr an ihr.

Kurt passt mit seinen 13″ genau rein (es gibt die Huelle auch fuers iPad: 37,89 Euro) und liegt stabil in seinem Reich. Also rausrutschen ist nicht drin, dafuer sorgt der Verschluss, welcher magnetisch schliesst (genial!). Den gruenen Innenraum finde ich auch so stylisch, er passt perfekt zu dem braunen Aeusseren und wirkt einfach harmonisch und natuerlich 😉 Auch ist es angenehm weich (ja, meine Hand habe ich auch mal probehalber reingesteckt *g*). Das Sleeve ist allerdings wie ihr sehen koennt, nicht komplett verschlossen, bei starkem Regen muss man es also entweder waagerecht halten oder ganz schnell rein gehen, sonst hat man Wasser im USB-Anschluss.

Die Huelle wiegt unfassbare 340g, also nix und nimmt sehr wenig Platz weg..also man hat echt nur eine kleine aber gut gepolsterte Huelle um das Macbook, wie man auch auf den Fotos sehr gut sieht. Kaufen kann man es auf der Herstellerseite oder bei Amazon fuer 46,98 Euro.

Zusammenfassend kann ich (falls man es noch nicht minimal gemerkt hat) sagen, ich bin sowas von begeistert, das ist wirklich die ideale Huelle fuer mich. Denn hier vereinen sich ein wunderbares Design mit Funktionalitaet, machen mir ein oekologisch reines Gewissen und ich werde die Huelle zu einem festhaltbaren Teil meines oder Kurts Leben machen..ich kann es echt nicht erwarten, loszumalen und zu -kleben (ja, ich liebe Sticker als waere ich 5!).Sollte jetzt noch jemand spontan Lust auf dieses aussergewoehnliche Verpackungsobjekt bekommen haben, die Jungs von Papernomad hatten gerade erst auf ihrer Facebookseite wieder eine Verlosung..reinschauen und liken koennte sich hier also wirklich lohnen!

Kennt sie schon wer? Gefaellt’s? Kennt ihr noch weitere, so ausgefallene Huellen? Wenn ich mich schon gerade auf Fashiondiaet gesetzt habe, so kaufe ich doch gerne was fuer meinen neuen Begleiter ein 😉 Und ich werde euch natuerlich ueber die kuenstlerische Gestaltung auf dem Laufenden halten..Vorschlaege sind auch sehr gerne willkommen 😉

Ein Fruehlingsoutfit fuer mein Handy <3

Passend zum strahlenden Sonnenschein heute (und enorme Warteschlangen an den Eiscafes!) hatte ich Post von Designskins im Briefkasten. Dieser Onlinestore bietet eine enorm riesige Auswahl an Designfolien fuer Handys, Notebooks, Mp3-Player, Tablet Pcs, Kameras und wo man noch ueberall eine Folie draufkleben kann. Ich durfte mir eine Folie fuer mein Handy aussuchen und ich muss euch echt sagen, das hat ewig gedauert! Jetzt nicht, weil die Seite unuebersichtlicht ist, nein, weil es einfach soviele Folien zur Auswahl gibt. Ich hatte im Kopf nur bunt und fruehlingshaft..also ja super eingeschraenkt. Nicht. Wie auch immer, nach einiger Zeit und vielen verschiedenen ausprobierten Designs habe ich mich dann entschieden:

DesignskinsDesignskins

Ich habe ein recht verkratztes Nokia N97 mini und habe mich fuer das Design mit dem suessen Namen Versteckspiel im Blaetterwald entschieden (zu finden hier). Bunt, niedlich, Eule, Fruehlingsmotiv..wenn das mal nicht wie die Faust auf’s Auge zu meiner Suche gepasst hat. Und ja, das war mal Liebe auf den ersten Klick. So eine Folie kostet fuer mein Handymodell 14,95 Euro. Auch toll finde ich bei der Motivsuche, dass man auch selbst designen kann und sich somit seine individuelle Huelle gestalten kann 🙂

Das war meine erste Handyfolie (und auch fuer alle anderen elektronischen Geraete). Somit war ich beim Aufkleben vorhin doch etwas nervoes, wollte ich es ja nicht schief draufkleben. Aber tollerweise kann man die Folie auch einfach wieder abziehen und neu draufkleben, wenn es mal nicht gleich hinhaut. Also Auftrag 1A – super einfach und super schnell 🙂 Und so sieht es nun aus..enorm ungewohnt sage ich euch!

DesignskinsDesignskins

[die Farben sind etwas verfaelscht, aber die Laptopkamera ist auch nicht mehr die Juengste *g*] Mir gefaellt es, es ist definitiv super fuer den Fruehling/Sommer und ich glaube, ich werde mich einige Monate daran erfreuen..aber auch irgendwann sattgesehen haben. Allerdings habe ich nun auch Blut geleckt, kann man doch mit so enorm wenig Aufwand sein Handy neu einkleiden und es sieht einfach nicht mehr so businessmaessig langweilig aus. Etwas ungewohnt ist noch, dass man den Rand der Folie spuert, also man bleibt nicht daran haengen oder es stoert, aber man merkt es halt. Die Folie glaenzt (wie mir gerade auffaellt) auch im Licht, finde ich aber positiv.

Im Moment gibt es eine Facebookaktion, wo jeder Freund 10% Rabatt bekommt und es auch noch Gewinnspiele und andere Aktionen gibt..hier ist so ein kleiner Mausklick also echt was wert. Mein neues, ausgehfertiges Handy und ich gehen jetzt tanzen..mal sehen, ob mich wer auf die Huelle anspricht (ich tippe ja auf mindestens eine Frau, die „uuuuuuuh, wie niedlich, eine Eule“ macht..so wie ich selbst *g*).

Designskins

Gefaellt die Handy Schutzfolie noch wem? Habt ihr selbst so eine Folie oder seid ihr auch so ein Frischling wie ich auf diesem Gebiet..wenn nicht, dann her mit den Fotos! Dass ich mir schon neue Anregungen holen kann 🙂

Produktvorstellung: SHAVE-LAB

Worum geht es? Um einen Nassrasierer. Brauchen wir ja alle irgendwann mal 😉 Die Produkte von SHAVE-LAB sind jetzt keine schnoeden, langweiligen Rassierer, sondern sehen einfach nur stylisch aus und haben den Anspruch, die Rasur zu einem besonderen Erlebnis, zu einem Ritual zu machen, was man doch gerne vollzieht.Banale, notwendige Alltagshandlung wird zu einer Auszeit verwandelt.

SHAVE-LAB_AON black_frontal

 

Es gibt sie sowohl fuer Maenner als auch fuer Frauen und alle Modelle sind in schwarz und weiss erhaeltlich, was ich superschoen vom Design her finde. Hier kauft man nicht einfach nur einen billigen Rasierer, hier kauft man doch wirklich ein schoenes Objekt, was sich gut im Badezimmer macht. Auch kommen sie in einer schlichten aber eleganten Verpackung daher:

SHAVE-LAB_Box Woman_geschlossen

Die Entwickler haben sich bewusst dafuer entschieden, die sechs verschiedenen Rasierergriffe in schwarz und weiss mit drei unterschiedlichen Klingensystemen kombinierbar zu machen, sodass jeder den fuer sich passendsten Nassrasierer kaufen kann. Je nach Anspruch und Beduerfnis stellt man seinen Rasierer zusammen und erhaelt in jedem Fall hoechste Qualitaet. Geworben wird mit dem passenden Slogan „high quality – nice price“. Je nachdem welcher Typ man also ist, kann man die Sport-, die Premium oder die Luxusedition ordern.

SHAVE-LAB 08

Dank der herausragenden Qualitaet der Klingen hat man hier die Garantie auf ein sauberes Ergebnis ohne unschoene Unfaelle. Die Produkte kommen aus Eigenvertrieb und koennen lediglich ueber den Onlineshop bestellt werden. Eine sehr gute Idee ist das Klingenabo, was einem Nachschub garantiert, ohne daran denken zu muessen. Praktischerweise kann man die Zeitintervalle hier auch selbst waehlen, sodass man nicht ploetzlich viele Klingen herumfliegen hat oder doch keien da ist, wenn man sie unbedingt braucht.

Mir gefallen diese Nassrasierer wirklich sehr gut, sie sind mehr Designobjekt als schnoeder Gebrauchsgegenstand, also etwas genau nach meinem Geschmack. Mit den unterschiedlichen Griffen kann man auch Abwechslung bekommen, die unterschiedlichen Klingen sind fuer wohl jede Haut geeignet und das ganze Rasiererlebnis wird hier doch etwas besonderes.

SHAVE-LAB 10_Image

Wenn noch jemand ein Geschenk braucht: es gibt bis zum 18.12. Liefergarantie bis Weihnachten und es gibt auch Weihnachtsstartersets, die schon ab 14,95 Euro zu erhalten sind.

Jetzt hab ich auch designt!

Nachdem ich jetzt schon auf so vielen Blogs folgende Aktion gesehen habe, wollte ich auch. Und ich fordere euch alle auch noch auf, auch ein Kleid zu entwerfen und mir natuerlich zu zeigen Ich habs gerne schlicht in Farbe und Form und hol dann mit Accessoires alles wieder rein..bei meinem Kleid hier gaeb es Moerderhighheels, 2 Kilo Armreifen, streng nach hinten gebundene Haare und dann entweder noch auffaellige Ohrringe oder eine Kette..je nachdem, wie mir die Lust steht. Und makeuptechnisch wuerde ich die Gruentoene des Kleides aufgreifen, bei meinen gruen-braunen Augen wuerde das super harmonieren, sage ich einfach mal 🙂


Wenn jemand fuer mich stimmen wuerde, freu ich mich natuerlich total. Oder aber ihr findet es pottenhaesslich, dann nur her mit der Kritik, ich bin im Moment vonder eine Farbe-Zwei Nuancen und ein Kleidungsstueck-Kombi irgendwie angetan..ist ja auch 3 Uhr nachts, vielleicht liegt es daran 😉
Schlicht oder auffaellig..was findet ihr besser? 🙂 Und her mit euren Entwuerfen 😉