Schlagwort: Drogerie

[Beauty] Aktuelle Lieblinge!

Nach all der mexikanischen Sonne die letzten Wochen steht mein Körper noch immer etwas unter Schock, was die winterlichen, deutschen Temperaturen betrifft. Haut und Haare schreien nach Pflege und ich dachte mir, ich stelle euch mal schnell meine aktuellen Lieblinge vor, die mir hierbei helfen. Wenn ihr bei dem Ekelwetter nicht rauswollt, die meisten Sachen könnt ihr euch mittlerweile ja auch schnell vor die Haustür liefern lassen, wobei ich diese Woche unbedingt mal wieder in eine Drogerie will und diverse Sachen swatchen und probeschnuppern mag!

Fangen wir bei den Haaren an, die im Moment ganz verwirrt und trocken sind. Das Gliss Kur Oil Nutritive Shampoo (250ml für 2,99€) macht hierbei einen guten Job und versorgt meine Haare gut mit Feuchtigkeit, besonders die Spitzen fühlen sich schon besser an und sehen auch nicht so tot aus. Dass dürfte an den 20% Keratin liegen, wodurch die Haare wunderbar geschmeidig werden.

Neu entdeckt habe ich die Duschcreme (400ml für 4,99€) und Bodylotion Nutrive (400ml für 6,95€) von Barnängen, welche es exklusiv bei DM gibt. Ausführlich habe ich darüber schon mal hier geschrieben und bin im Moment absolut begeistert von der enorm reichhaltigen Pflegewirkung. Die Schweden wissen eben, was Haut im Winter braucht!

Da die Haut um meine Nase herum gerade trocken und gerötet ist (ein Traum!), dachte ich mir, ich versuche mal statt Serum wieder ein Gesichtsöl, um noch mehr Pflege zu kriegen. Nach etwas Recherche im Internet ist es ein Mandelöl von Bell’s (70ml für 5€ via Ebay) geworden, welches voll mit Vitamin E ist und bei trockener Haut helfen soll. Das verteile ich gerade morgens oder abends mit angefeuchteten Händen auf meinem Gesicht und kann bisher nur sagen, ich bin sehr angetan – ein ausführlicher Bericht über Mandelöl als Haut- und Haarpflege wird aber erst kommen, wenn ich das einige Wochen benutzt habe!

Sehr gerne mag ich auch die Kamill Hand- & Nagelcreme (75ml für 1,35€), welche wirklich express ist. Sie zieht enorm schnell ein, was super ist, da es nur wenig nervenderes wie klebrige Hände unterwegs gibt. Der Geruch ist ok, aber die Wirkung ist grandios! Ich creme mir maximal zweimal am Tag die Hände ein und habe traumhaft weiche Haut. Dass die Creme ohne Mineralöle, Parabene, Farbstoffe, Paraffine und PEG-Emulgatoren, sowie auf tierische Inhaltsstoffe verzichtet, macht sie mir gleich doppelt sympathisch. Solltet ihr nach einer Handcreme suchen, das ist meine absolute Empfehlung!

Das 8×4 Deo pure (150ml für 1,99€) habe ich letztes Jahr wie eine Verrückte benutzt und dann erstmal genug gehabt. Nach etwas Zeit mag ich den Duft von Calla-Lilie, Wassermelone und Seegras wieder enorm gerne, da er eine unaufdringliche, floral-fruchtige Note hat, die gleichzeitig erfrischt. Er ist wahrnehmbar, aber stört nicht in mein EdP und bietet guten Schutz – ich bilde mir auch ein, dass es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, weswegen ich es hier anführen wollte. Ein paar Flaschen habe ich noch immer im Schrank, mal sehen, wie lange ich dieses Mal Lust darauf habe.

Und das waren sie schon, meine lieben Helfer gegen trockene Haut und Haare. Heizungsluft und Kälte im Wechsel sind aber einfach fies – in Kombination mit einem Langstreckenflug, wo meine Haut sowieso immer jammert, war das dann aber auch too much. Langsam geht es jetzt wieder aufwärts und in Kombination mit besserer Ernährung sollte ich in 1-2 Wochen wieder „restauriert“ sein – und fühle mich nach diesem Satz jetzt gar nicht alt 😉 Was sind eure aktuellen Pflegelieblinge, welche ihr weiterempfehlen könnt? Nutzt wer zufällig noch Mandelöl und kann hierzu seine Erfahrungen teilen? Das wäre super!

[Beauty] Nagellack – Aufbrauchprojekt 2018!

Ein neues Jahr, eine neue Runde. Nachdem mir meine Nagellacksammlung wirklich zu groß wurde und sich trotz Kaufverbot da nichts dran änderte, beschloss ich letztes Jahr, mir ein paar Lacke rauszusuchen und diese konsequenter zu benutzen. Da dies erstaunlich gut geklappt hat (Endstand hier), mache ich das 2018 einfach auch. Natürlich nutze ich nicht nur diese, das wäre dann doch zu limitierend, aber ich greife einfach häufiger danach bzw nehme sie mit, wenn ich wieder in der Welt unterwegs bin.

Ausgesucht für dieses Jahr habe ich mir einen alten Bekannten und vier Lacke, nach denen ich so gut wie nie greife. Man sieht, wie wenig in den Flaschen fehlt und dabei sind sie schon locker 2-3 Jahre bei mir. Mit Klarlack kann man mich nicht locken, alleine ist er langweilig und ich bin oft zu faul für einen Topcoat. Das will ich aber ändern und den schon letztes Jahr ins Projekt aufgenommenen Essence Top Speed Gloss endlich aufbrauchen.

Der p2 Sand Style Nagellack in confidental war vor längerem Mal total gehypt (erinnert sich noch wer?). Ich fand die Textur genau einmal spannend, danach griff ich nie mehr danach. Ich wusste nicht mehr so genau, warum, lackierte ihn für Silvester und erinnerte mich, wie grausam es ist, diesen Lack in zwei Schichten wieder abzukriegen. Ich habe das Gefühl, wir haben einen neuen Kandidaten für die Fußnägel, wobei ich ihn jetzt gar nicht mal unschön von der Farbe her finde.

Der Avon Lack in der Nuance rave ist soooo sheer und flüssig, dass wir bisher auch keine guten Freunde wurden. Er hat aber einen netten Schimmer und da mich diese 12ml-Flasche immer böse anschaut, wenn ich meine Nagellacktruhe öffne, versuche ich es jetzt noch einmal mit ihm.

Ebenfalls im schimmernden Sektor befindet sich der Catrice Lack in Be My Millionaire, welchen ich wohl am häufigsten von allen Lacken hier getragen habe. Er ist auch nicht schlecht, zumindest erinnere ich mich gerade nicht, aber irgendwie auch nie ein Lack, nach dem ich sonderlich gegriffen habe. Jetzt wird er etwas ins Rampenlicht gestellt und ich bin frohen Mutes, dass ich ihn bis Ende des Jahres geleert habe.

Last but not least ein Lack von einem Lidl-Event, welche ich genau einmal lackiert habe. Die Farbe Vintage Mauve von Cien ist genau meine für den Frühling und Herbst, aber ich glaube, ich fand die Textur und Haltbarkeit nicht sonderlich überzeugend. Wir werden sehen, wie er sich bei einer zweiten Chance schlägt, ich hoffe ja gut, denn die Farbe ist toll!

Und das waren sie schon, dieses Mal sind es keine zu verrückten Farben, sondern alle alltagstauglich, wobei der Sandlack durch seine Textur eben rausfällt. Aber wie gesagt, der wird wohl seltener auf die Finger dürfen, da mich das Ablackieren nervt und somit meinen Füßen etwas mehr Extravaganz schenken. Habt ihr auch eine etwas überquellende Nagellack-Sammlung und vielleicht ein ähnliches Projekt am Start? Das würde mich ja mal interessieren!

[Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2017! Meine Jahresbilanz!

Ihr wisst, ich schreibe und lese wahnsinnig gerne Aufgebraucht-Posts, nicht nur um die Meinungen zu den einzelnen Produkten zu bekommen, sondern auch um zu sehen, was man so über die Zeit aufbraucht. Um zu sehen, was man bzw. in diesem Falle ich in einem Jahr so alles aufgebraucht habe, habe ich mich einfach mal hingesetzt und zum Jahresbeginn noch einmal alle Posts durchgesehen. Da kamen ein paar ganz spannende Einsichten bei raus, welche ich nun mit euch teilen mag!

JANUAR 11 Fullsize

MÄRZ 18 Fullsize

APRIL 25 Fullsize

MAI 14 Fullsize

JUNI 1 Fullsize

JULI 7 Fullsize

AUGUST 10 Fullsize

SEPTEMBER 9 Fullsize

OKTOBER 8 Fullsize

NOVEMBER 8 Fullsize

DEZEMBER 7 Fullsize

Das macht insgesamt 118 Produkte! Verrückt, oder? Man sieht bei mir ganz gut, wann ich im Ausland bin und wann ich mal in Deutschland bin, wo ich mehr Zugriff auf Sachen habe und dann auch dementsprechend mehr unterschiedliche Produkte leergehen. Im Grunde ist das aber wirklich viel. Ich habe mit keiner dreistelligen Zahl gerechnet, ich bin ehrlich. Die vielen Proben, die ich auch noch benutzt habe, sind hier noch nicht einmal reingerechnet. Und wenn man sich jetzt überlegt, dass der Großteil in Plastikverpackungen daherkommt, nee nee..ich bin froh, dass ich hier am Umdenken bin und z.b. schon auf feste Seife statt Duschgel umgestiegen bin 🙂

Aus den einzelnen Produktkategorien sind es:

Shampoo: 6

Spülung: 5

Haarkur/Maske: 4

Hitzeschutz: 1

Duschgel: 11

Peeling: 3

Bodylotion: 7

Dieses Jahr habe ich viele Haarmasken statt Spülungen benutzt, da sie eben so in meinem Schrank vor sich her standen. Da sind die Vorräte jetzt aber aufgebraucht, ebenso sind die Spülungen fast leer – Shampoo werde ich dieses Jahr aber nicht kaufen müsse, genauso wenig Duschgel und Peelings, da habe ich immer noch Kram zum Aufbrauchen. Bodylotions nutze ich mittlerweile recht regelmäßig, so dass ich diese auch mal leerkriege, 7 Stück sind ganz schön viel, meine Haut hatte dieses Jahr aber sehr viel Sonne und brauchte da die Extrapflege.

Gesichtsreinigung: 2

Gesichtstoner: 1

Gesichtsserum/-öl: 11

Gesichtscreme: 7

Gesichtsmaske: 11

Lippenpflege: 5

Thermalwasserspray: 2

Die Menge an Seren/Öl hat mich etwas irritiert, aber ich liebe diesen Pflegeschritt und benutze zweimal täglich ein Produkt aus dieser Kategorie. Toner sind hingegen gar nicht meines, ich sehe da keinen Unterschied an meiner Haut und das Wattepad, was ich jedes Mal benutzen muss, nervt mich auch.

Deo: 5

Handcreme: 1

Desinfektionsgel: 2

Parfum: 4

Zahnpasta: 4

Ich bin ein Handcrememuffel und nutze sie meist echt nur, wenn meine Hände um Hilfe flehen, man sieht es. Dabei habe ich noch einige Packungen hier stehen, die ich endlich mal benutzen sollte. An Deos habe ich recht viel aufgebraucht, hier will ich nach all den Sprühdeos nächstes Jahr aber auch endlich zu einer selbstgemachten Deocreme wechseln.

Nagellack: 5

Nagellackentferner: 1

Clarisonic Bürstenkopf: 1

Haarcoloration: 1

Besonders happy bin ich über meine Nagellacke, endlich ist meine Sammlung nämlich unter 100 Stück gerutscht und auch 2018 habe ich mir vorgenommen, keinen neuen Lack zu kaufen, sondern wieder mindestens fünf Stück aus meiner Kollektion aufzubrauchen. Sie werden ja leider nicht besser, je länger sie herumstehen. Haare gefärbt habe ich dieses Jahr nur einmal, irgendwie hatte ich danach keine Zeit bzw immer Sonne, die sie mir sowieso ausgebleicht hat. Und dass ich meinen Clarisonic Bürstenkopf nicht oft genug wechsele..nunja, dafür habe ich keine Entschuldigung 😉

Ganz schön viele Sache, auch wenn man sie sich mal etwas aufgeschlüsselt anschaut. Da ist definitiv Einsparpotential und ich sehe ja, mit wie wenig ich auskomme, wenn ich ein paar Monate im Ausland bin. Auch 2018 steht weiterhin unter dem Aufbrauchen statt Einkaufen-Motto und ich bin guten Mutes, dass ich Ende des Jahres dann endlich alle Vorräte aufgebraucht habe und mehr Platz im Schrank habe. 

[Beauty] Winterbeeren-Bad von Dresdner Essenz!

Kaum zurück im kalten Deutschland musste ich mich auch gleich in die Badewanne legen. Ich bade vielleicht 2-3 Mal im Jahr, es ist nicht mein Ding, aber es war mir so kalt, es ging nicht anders. Gut, dass ich im letzten Monat eine Schön-für-mich-Box (Schande über mein Haupt, ich habe es nicht hingekriegt, sie rechtzeitig vorzustellen) zugeschickt bekommen habe, in der sich unter anderem auch etwas zum Baden befand.

Genauer gesagt das Winterbeeren-Bad von Dresdner Essenz, welches mit Beerenduft und Mandelöl entspannend und wohltuend wirken soll. Also gleich die gesamten 60g laut Anweisung (ich fand es ja etwas viel) in die Badewanne gekippt und zugesehen, wie sich das Wasser leicht rosa-lila färbte. Ein wenig Schaum gab es sogar auch und der Duft war wirklich enorm lecker! Beerig-süß, aber nicht zu penetrant, sondern genau richtig.

Das Bad selbst basiert auf grobem Meersalz, keine tierischen Rohstoffe und einen Intensiv-Pflegekomplex mit Mandelöl – klingt alles schon mal gut auf der Verpackung. Meine Haut fühlte sich aber nach dem Baden enorm gut an, ich habe keine Extrapflege in Cremeform benötigt, sondern konnte gleich in meine Schlafsachen steigen, super! Ebenfalls blieb der lecker beerige Geruch noch lange auf meiner Haut haften, was ich ebenfalls sehr angenehm empfand, da er nicht nur beim Entspannen, sondern auch beim Einschlafen hilft, solltet ihr euch das gefragt haben *g*

Leider ist der Duft limitiert und somit nur für kurze Zeit erhältlich, wobei ich jetzt eh wieder genug vom Baden habe, ich bin und bleibe ein Duscher. Als Mitbringsel finde ich diese kleinen Packungen aber auch super, wenn man jemanden kennt, der eben gerne badet. Hier stimmt Spaß- und Pflegeleistung definitiv, klar, dass Bad kann nicht mit dem Spektakel von LUSH mithalten, aber das soll es ja auch nicht. Und bei einem Preis von 95 Cent kann man auch einfach nicht meckern. Ich hatte schon ewig nichts mehr von Dresdner Essenz, dieses Badesalz hat mir die Marke aber definitiv sympathischer gemacht.

Seid ihr Duscher oder Bader? Kennt wer dieses oder andere Badesalze von Dresdner Essenz? Ich hatte die letzten Jahre entweder Badebomben von LUSH oder flüssiges Bad von Rituals..zumindest erinnere ich mich spontan an keinen Badezusatz aus der Drogerie. 

[Beauty] Aufgebraucht im Dezember 2017!

Nachdem ich – wie auch schon 2016 – dem Winter wieder entflohen und mir lieber etwas Strand gegönnt habe, sind meine Dezember-Produkte jetzt nicht ganz typisch, aber sie ähneln doch denen vom letzten Jahr. Da ich mit dem Rucksack in Mexiko unterwegs war, wollte ich meinen Müll auch nicht mit durch die Gegend schleppen, somit gibt es diesmal ein paar Bildchen. Tut dem Endstand aber keinen Abbruch, es sind ganze 8 Produkte und leer geworden!

Exfoliating Scrub von Skinfood Gefiel mir gut, hatte eine leichte Peelingwirkung, roch lecker und dank Öl musste ich meine Haut danach auch nicht mehr eincremen. Meine Peelings will ich aber in Zukunft selbst herstellen, somit kein Nachkauf.

Balea Fit for Stress Anti-Transpirant Boah, was mochte ich es nicht und habe mich geärgert, es ohne vorheriges Ausprobieren in den Koffer geworfen zu haben. Weiße Rückstände, manchmal bröckelte es nur so und die Wirkung naja. Absoluter Flop für mich, welcher allerdings ewig hielt!

Nivea Lip Butter Vanilla & Macadamia Hatte ich schon eine Dose von, nutze ich wahnsinnig gerne abends und finde, Geschmack und Wirkung funktionieren für mich. Würde ich nachkaufen, aber ich glaube, ich brauche frühestens in fünf Jahren wieder Lippenpflege, meine Vorräte sind etwas übertrieben in diesem Bereich.

Avene Tolerance Creme Die Creme war in Ordnung, meine Haut kam damit klar, aber die Verpackung und ich stehen auf Kriegsfuß. Sie soll extra luftdicht sein etc blabla und ja, das ist sie, aber man kriegt immer viel zu viel Produkt raus, welches auch gerne durch die Gegend spritzt. Wie auch bei dem Deo, warf ich die Verpackung mit einem Grinsen in den Müll, wir werden uns auch nicht noch einmal begegnen.

Vichy Ultra Soleil 50 Habe ich für das Gesicht benutzt und war positiv überrascht. Sie zog schnell ein, hinterließ keine Rückstände, roch sehr lecker und fühlte sich gut an. Eben nicht wie eine aufliegende Schicht, sondern eher so, dass meine Haut geschützt ist und trotzdem atmen kann. Sonnenbrand bekam ich auch nicht und somit mochten wir uns die paar Mal, die ich sie ausprobieren konnte.

Sheer 55 Sonnencreme von Well at Walgreens Eine enorm haltbare Sonnencreme, auch wenn man Schwimmen war und sie hat mir sehr gut gefallen, da sie schnell einzog und auch nicht weiß auf der Haut zurückblieb. Würde ich nachkaufen, sollte ich mal wieder in den USA Sonnencreme benötigen.

Oil Nutrivee SprühSpülung von Gliss Kur Als alleine Spülung ist das Produkt leider nicht bei meinen Haaren geeignet, da brauche ich mehr. Als Zwischendurch-Pflege, wenn die Sonne die Haare austrocknet oder als zusätzliche Pflege habe ich es zwar ganz gerne benutzt, einen Nachkauf ziehe ich aber gerade auch nicht in Betracht, da es einfach wirkungsvollere Produkte gibt.

Rosa Venus Seife Das ist anscheinend DIE Marke mexikanischer Ferienwohnungen, ich habe sie ständig gefunden und als Hand- aber auch Körperseife benutzt. Rosendurft ist nicht mein allerliebster Duft, hier war er aber recht dezent-floral und in Ordnung. Davon sind mir bestimmt 3-4 Packungen über die letzten Wochen leergegangen.

Tata, auch diesen Monat ging es doch recht fix und leider so gar nicht weihnachtlich zu. Bei starkem Winterweh trank ich hier einfach den mexikanischen Kaffee mit Zimt, was durchaus Weihnachtsmarkt-Feeling hatte, ich mich aber doch über die 27 Grad und Sonnenschein am Meer freuen konnte. Aber weihnachtlich duftende Produkte wollten da natürlich so gar nicht an mich. Was ist bei euch diesen Monat so leer geworden, hat wer mit einem meiner Produkte Erfahrung?

[Beauty] Hit the pan – Nagellack-Endstand

Im April 2017 begann ich (nach der Zählung meiner Nagellack-Sammlung) mit einem Nagellack-Aufbrauchen-Projekt und wollte euch jetzt passend zum Ende des Jahres ein Fazit geben. Vorneweg: ich müsste rein theoretisch nie mehr in meinem Leben Nagellack kaufen, wenn er denn ewig halten würde, denn ich habe mehr als genug für ein Leben. Oder zwei.

Bisher habe ich das dieses Jahr auch konsequent vermieden, was teilweise gar nicht so einfach war, da ich größtenteils unterwegs war, nur wenige Farben dabei hatte und dann ab und an in Australien, Mexiko oder Kanada doch gerne mal eine neue Nuance gehabt hätte. Aber nein, ich bin nicht schwach geworden und will auch 2018 weiterhin nur reduzieren und nicht nachkaufen (als Beautyblogger vielleicht nicht die sinnvollste Idee, aber ach, mein Blog, meine Entscheidung).

Begonnen habe ich mit diesen vier Nagellacken, von denen ich nun behaupten kann, dass sie ALLE leer sind. Zunächst verließ mich der rote von Chicogo (2. v. l.) und der pinke von Mavala (2. v. r.), was recht schnell ging, da sie schon halb leer waren. An dem korallenen von Manhattan und dem dunkel-lilanen von OPI hatte ich auf mehreren Kontinenten meine Freude, erstere blieb in Kanada zurück, zweiterer wanderte in New York in den Müll.

Im August „stockte“ ich mein Projekt etwas auf und ließ meinen liebsten Sally Hansen Lack in taupe mitkommen sowie meinen absoluten grünen Lieblingsnagellack aller Zeiten von Catrice (leider aus einer LE) und einen langweiligen Klarlack von Essence. Beide Lacke würde ich am liebsten immer und nie tragen, weil sie ja leergehen könnten, aber so stehen sie auch nur rum und dicken mir ein. Da es herbstlicher wurde, fand ich die Farben auch passend. Den Klarlack ließ ich dann aber irgendwann zurück, da ich nie zu ihm greife – wenn ich aber wieder in Deutschland bin, bekommt er eine neue Chance, ich sollte ihn einfach als Base nehmen.

Bevor ich Kanada in der letzten Oktoberwoche verließ, sah es so an der Nagellackfront aus – der Klarlack wurde in Deutschland zurückgelassen, der lilane Lack von OPI endlich mehr benutzt und die beiden anderen seltener verwendet, da es noch nicht herbstlich genug war. Gut, dass es im folgenden Monat in New York bitterkalt und so regnerisch-grau-eklig war, dass ich nur noch taupe tragen wollte. Und ein bisschen grün, wobei ich mir diesen für den Dezember in Mexiko aufheben wollte.

 

Jetzt sind wir am Ende des Jahres angelangt und ich kann sagen, dass ich es hingekriegt habe, 5 Nagellacke in einem Jahr aufzubrauchen. Natürlich habe ich – wenn ich in Deutschland bei meiner Sammlung war – auch andere Farben getragen und nicht nur diese und teilweise habe ich auch ein paar Wochen mal gar keinen Lack getragen, wenn es reisebedingt nicht ging. Mein Ziel, ein Nagellack-UHU zu werden, habe ich also ganz knapp erreicht, 99 Stück besitze ich nun noch. (Wobei ich ein paar Lacke von Catrice gewann, welche ich aber noch nicht gesehen habe und vielleicht einfach weiter verschenken werde – Blogverlosung?).

Ich weiß nicht, ob 5 Nagellacke in einem Jahr viel für euch sind, für mich sind sie es, da ich so selten eine Flasche leer bekomme. Was eben daran liegt, dass ich so viele habe und selten einen Lack mehrmals im Monat trage. Wobei ich mir das für die Zehen jetzt angewöhnt habe, einfach eine Farbe durchgehend tragen und nur drüber lackieren – funktioniert für mich faulen Menschen prima.

Auch in 2018 werde ich mir wieder fünf Nagellacke herauspicken, welche ich einfach häufiger als den Rest lackieren will und mich so weiter Richtung Nagellackabbau begeben werde. Ein Klarlack muss auf jeden Fall auch da rein, ich habe so viele und nutze sie wirklich nie. Mal sehen, wie ich mir das angewöhnen kann. Ansonsten leben meine kleinen Schätze weiterhin in ihrem Douglasboxen und es sieht gar nicht so schlimm aus, bis man die Box im Regal bewegen mag und sich fragt, warum zur Hölle sie so schwer ist und dann mit so 30 Nagellacken konfrontiert wird.

Wie sieht es bei euch in den Regalen aus? Wie viele Nagellacke besitzt ihr? Ist noch jemand dreistellig? Habt ihr vielleicht auch Lust, ein kleines Aufbrauchprojekt zu starten? 

[Beauty] ebelin Limited Edition Beauty Moments!

Und ebelin hat es wieder geschafft! Jede limited Edition, die sie auf den Markt bringen, schreit meinen Namen und auch mit Beauty Moments ist das nicht anders. Die LE wird vom 04.-31. Januar 2018 erhältlich sein und ach, als Weihnachtsgeschenk hätte die sich doch auch gut gemacht, schade! Wer roségold mag, das dürfte euer Herz höher hüpfen lassen und sie erinnern mich doch sehr an die von Real Techniques (geht es noch wem so?). Alle Pinsel und der Wimpernformer sind vegan, lediglich die Kosmetiktasche nicht.

Persönlich nutze ich schon seit Jahren Pinsel von ebelin und finde das Preis-Leistungsverhältnis hier einfach nur spitze. Mein „Problem“ ist lediglich, dass die Pinsel so lange halten, dass ich einfach keine neuen kaufen muss und somit auch bei dieser LE standhaft nein sagen werde. Denn ich habe mehr als genug und nutze diese immer noch sehr gerne.

Na, wenn von euch kann man mit rosegold noch kriegen? Oder habt ihr euch sattgesehen? Nutzt noch jemand gerne die Pinsel von ebelin oder gehen sie so gar nicht an euch?

[Beauty] Smoothing Daily Cleanser von Yes to blueberries!

Zum Glück packe ich eigentlich alles in meinem Koffer in Plastiktüten, denn während des Fluges von New York nach Cancun beschloss mein Gesichtsreinigungsgel, dass es jetzt keine Lust mehr auf weitere Trips hat und lief mir einfach aus. Da Papulex keine besonders weit verbreitete Marke ist, ich aber nicht komplett auf meine Gesichtsreinigung verzichten mag, habe ich mir jetzt ohne jegliche Recherche den Smoothing Daily Cleanser von Yes to Blueberries geschnappt und mag euch meinen ersten Eindruck geben.

Mit der Yes to..Marke habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, besonders die Karotten-Reihe mochte meine Gesichtshaut sehr und somit war ich gespannt, was dieser sanfte Reiniger mit Kokos und Heidelbeeren (125ml für 10€) so kann. Benutzt habe ich ihn entweder unter der Dusche mit meinen Händen oder halt am Waschbecken mit meiner Clarisonic Mia Reinigungsbürste (weiterhin die beste Investition in meine Gesichtspflege und die Bürste hält seit nun mehr als 6 Jahren!).

Der Reiniger ist zu 95% aus natürlichen Inhaltsstoffen, ohne Parabene und Tierversuche und soll die Haut erfrischen und ebenmässiger erscheinen lassen. Wir erinnern uns, meine Haut ist 32 Jahre, zickig und hat ab und zu Anwandlungen, mir ein paar Hautunreinheiten zu bescherren. Direkt nach dem Öffnen bekommt man einen sehr leckeren, fruchtigen Duft in die Nase, was Lust auf das Produkt macht!

Die Konsistenz ist sehr cremig und reichhaltig, man braucht nur ganz wenig, um viel Schaum zu bekommen und ich habe hier zu Beginn definitiv überdosiert. Makeup bekommt man damit gut runter, allerdings fühlt es sich wirklich mehr an als ob man sich mit Creme das Gesicht wäscht. Man hat auch das Gefühl, dass die Creme danach auf der Haut aufliegt, was ich nicht sonderlich mag. Ich sehe da immer meine Poren ersticken. Allerdings mag meine Haut das Produkt sehr, es scheint ihr eine Extraportion Feuchtigkeitspflege zu geben, die sie gerade bitter nötig hat. Nutze ich normalerweise zweimal täglich ein Serum nach der Reinigung, habe ich das jetzt auf abends reduziert, da es sich nach Überpflegen angefühlt hat.

Also wir kommen gut miteinander aus, meine Haut scheint ihn zu mögen, ich finde die cremige Konsistenz aber nicht allzu genial, somit wird er natürlich aufgebraucht, wenn sich keine Hautunreinheiten in Zukunft abzeichnen, nachkaufen würde ich ihn aber wohl nicht. Dazu mag ich das erzielte Hautgefühl nämlich nicht. Aber meine positive Einstellung zu den Yes to Produkten bleibt, ich mag die Marke weiterhin und werde noch mehr aus dem Sortiment ausprobieren.

Kennt wer den Reiniger und hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder nutzt ihr ein anderes Produkt der Marke, welches ihr empfehlen könnt?

[Beauty] Aufgebraucht im November 2017!

Hallo aus New York zur diesmonatlichen Ausgabe von „ich zeige euch meinen Beauty-Müll“. Nach mittlerweile drei Monaten „on the road“ wird mein Koffer langsam etwas leerer und noch tigere ich standhaft um Bath & Body Works herum, um gar nicht erst in Versuchung zu geraten, diesen Zustand wieder zu verändern. Diesen Monat sind es nicht ganz so viele Produkte geworden, im Ganzen gerade einmal 9 Produkte, aber ich bin froh, sie heute nicht mehr in den Koffer packen zu müssen (es geht wieder nach Mexiko *hupf*):

Classic Clean Shampoo von Head & Shoulders Ich hatte vor Monaten Probleme mit schuppiger Kopfhaut, wo dieses Shampoo super geholfen hat. Ich nahm es als Vorsichtsmaßnahme mit, begann jetzt aber, es einfach so aufzubrauchen. Es trocknet besonders die Längen stark aus, also für die semi-tägliche Anwendung ist es nichts. Da ich im Moment aber schuppenfrei bin, brauche ich es auch nicht und bin froh, dass es leer ist. Bei einem akuten Notfall würde ich es aber sofort nachkaufen.

Sweet Cinnamon Pumpkin Body Cream von Bath & Body Works Ich liebe diese Bodylotions, da sie dank Sheabutter wirklich enorm pflegend sind. Mittlerweile sind sie mir fast zu stark parfümiert, hier riecht man wirklich 24 Stunden nach süßem Kürbis und auch wenn ich es genossen habe, ich glaube irgendwie, diese Phase ist jetzt vorbei. Aber gut, wir haben ja auch fast schon Winter. Solltet ihr in den USA/Kanada sein, schaut euch die Cremes unbedingt mal an, die Pflegeleistung ist grandios und die Auswahl an Düften erschlagend!

Luminizing Black Mask von Boscia Eine Peeloff-Maske, die einen sehr guten Job erledigt, besonders Mitesser an Nase und Kinn werden nur so herausgezogen. Ich hatte schon einmal diese Maxiprobe mit 30g und komme ewig damit aus – die Fullsize würde bei mir wohl umkippen. Somit (da sie auch sehr teuer ist) erstmal kein Nachkaufprodukt für mich trotz toller Wirkung, aber so oft peele ich mein Gesicht einfach nicht mit einer Maske.

Pate au Ginseng Maske von erborian Ebenfalls eine grandiose Maske, man sieht nach der Anwendung wirklich jünger und geglätteter aus, ich finde den Effekt Wahnsinn. Gerne nutze ich sie abends und wirke am nächsten Morgen dann, als hätte ich gut und genug geschlafen und schon einen grünen Smoothie zu mir genommen. Preislich ebenfalls bisschen bösartig (gibt es u.a. bei Sephora), hier werde ich aber in Zukunft trotzdem zuschlagen, da ich so überzeugt bin.

OPI Nagellack Dieser enorm dunkle Lilaton von OPI hat keinen Namen in der 3.75ml-Version, ich habe ihn immer mit zwei Schichten lackiert, da er sonst etwas streifig wurde und doch, passte super in den Herbst und war mal etwas anderes. Jetzt ist er leer und ich weine ihm nicht nach, sondern freue mich, dass ich endlich bald ein Nagellack-UHU bin, yeah!

Super Multi-Corrective Cream von Kiehl’s Jupps, diese Probe war noch vom Adventskalender 2016, ich muss sagen, ich hatte echt lange an ihm. Eine wirklich Meinung habe ich zu ihr nicht, sie hat mir keine Hautunreinheiten verursacht, mein Hautbild allerdings auch nicht sichtbar oder fühlbar verändert. Ich hatte mir irgendwie mehr Feuchtigkeitspflege erwartet, die ich bei der Kälte gut gebrauchen könnte. Nachkaufen würde ich sie somit nicht.

Pour Femme EdP von Lacoste Eine Probe habe ich noch, dann sind wir durch. Ich mag den Duft, er ist gut für den Alltag, sehr sophisticated und weiblich, aber eben nicht überfordern. Gleichzeitig aber auch recht unausgefallen und somit kein Duft, den ich mir nachkaufen müsste. Von meiner Parfumsammlung (da geht die Freude über den Nagellack dahin) fange ich gar nicht erst an, da muss ich auch dringend mal reduzieren.

Waschpeeling von Sebamed Auch hier gehen meine Proben langsam zu Ende, ich glaube, ich habe noch zwei Stück, was auch reichen sollte für meine Zeit im Ausland. Funktioniert gut, meine sensible Haut zickt nicht rum und Unreinheiten halten sich trotz echt mieser Ernährung trotzdem in Grenzen. Mittlerweile kann ich mir den Nachkauf der Fullsize, wenn ich wieder in Deutschland bin, sehr gut vorstellen.

Colgate Optic White Ist leider nichts für sensible Zähne, ich hätte sie mir auch nicht selbst gekauft, bekam sie aber geschenkt und werde sie mir nicht wieder holen. Einen Weiß-Effekt sah ich übrigens absolut nicht.

Und damit sind wir auch schon durch, an meinen aktuellen 500m Shampoo und Conditioner werde ich noch einige Zeit haben und meine Seifen (statt flüssigem Duschgel) sind auch mega ergiebig. So viel zu „ich reise mit leichtem Gepäck“, aber ach, ich hasse Plastikmüll und habe mich somit für diese großen Oschis entschieden, die es in den USA auch in Hülle und Fülle gibt. Habt ihr schon einmal 2l-Shampooflaschen gesehen? Absolut verrückt, das wäre für mich ja Sport, die anzuheben, ich habe ja schon meinen Kampf mit den 500ml-Botteln.

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Über Links zu euren Videos/Blogposts freue ich mich immer sehr, ich finde diese Minireviews sehr spannend. Hat wer Erfahrung mit einem meiner Produkte gemacht?

[Beauty] Basic-Kram aus der amerikanischen Drogerie!

Der Titel ist genau so spannend wie der Einkauf, also trinkt lieber einen großen Schluck Kaffee, damit ihr mir nicht einschlaft! Da mein Koffer aber schon die 20kg-Grenze überschritten hat (und es auch platztechnisch ziemlich eng ist), kann ich leider nicht mehr einkaufen. Der Wille ist da, der Kampf mit dem eigenen „du willst dir nichts kaufen, du hast genug“ vorhanden, aber die Realität ist, Übergepäck zahlen ist nicht drin und somit müssen all die spannend klingenden Produkte in New York bleiben.

Bis eben ein wenig Kram, den ich jetzt wieder in Mexiko brauchen werde und der dort doch teilweise etwas teurer ist. Was total verrückt ist, bedenkt man, was die Leute dort verdienen, aber alles im Bereich Pflege ist richtig teuer und so bin ich froh, hier alle Basics günstiger zu bekommen und besonders bei der Sonnencreme macht das viel aus. Die ist nämlich übertrieben teuer in Cancun etc und doch leider absolut notwendig.

Oral B Healthy Clean Zahnbürste ($0,80) Ich muss ja beschämenderweise zugeben, dass ich meine Zahnbürste nicht so häufig wechsele wie man es wohl tun soll und nach jetzt fast drei Monaten wird es echt Zeit. Diese wurde es aus dem ganz banalen Grund, dass sie soft ist und die billigste bei Target war. Dass sie hier produziert wurde, erkennt man klar an der Flagge, die auf so viele Produkte draufgedruckt ist, nee nee, diese Sache mit dem Nationalstolz werde ich nie verstehen.

Pepsodent Complete Care ($1) Meine Zahnpasta ist auch leer und eigentlich wollte ich die Variante mit Zimtgeschmack von der Marke wiederhaben, konnte sie aber nicht finden. Also bin ich ganz langweilig und schaue mal, was Original Flavor so kann.

Dry-Touch Sunscreen Sheer 55 von Well at Walgreens ($2,70) (Bezahlbare) Sonnencreme war auch hier nicht so einfach zu finden, bei Walgreens waren dann zwei Sorten im Angebot und die habe ich mir geschnappt. Diese hier mit dem mir neuen Faktor 55 soll 80 Minuten lang wasserresistent sein, sofort einziehen und eben nicht klebrig sein. Ich bin gespannt. Leider gab es aber nur noch die eine Tube und so musste noch eine andere Variante mit.

Sunscreen Kinds 50 von Well at Walgreens ($2,99) Ich nutze meist sehr hohen Lichtschutzfaktor, da ich u.a. meine Tattoos schützen will und ach, wenn ich mich eh schon eincreme, dann kann es auch gleich die volle Dröhnung sein. Mit den insgesamt 188ml der zwei Tuben komme ich hoffentlich in Mexiko über die Runden, da ich aber nicht jeden Tag am Strand liegen werde, passt das schon. Die Well at Walgreens-Eigenmarke kenne und kaufe ich schon seit Jahren bei allen möglichen Produkten und finde sie im Preis-Leistungsverhältnis gut. Aber ach, Drogerien wie DM und Rossmann sucht man hier vergeblich.

Aloe Vera Bodylotion von Modesa ($1) Da meine Haut das letzte Mal echt angeschlagen von der Sonne war, wollte ich ein Aloe Vera Gel als After-Sun-Schutz. Das fand ich hier aber nur in übertrieben teuer und somit muss jetzt halt die Natural Body Lotion mit Aloe Vera herhalten. Für den Preis verspreche ich mir jetzt nicht viel, aber solange meine Haut ein bisschen Feuchtigkeitspflege kriegt, sollte es ja passen.

Sugar Cookie Sleigh Ride Tee von Celestial Seasonings ($3,50) Für mich ja das mit Abstand spannendeste Produkt aus diesem Haul, ein Tee, den ich seit Jahren durch Youtubevideos kenne, aber nie probieren konnte. Die Marke macht tolle Sorten, leider ist diese nicht meine. Sie schmeckt wirklich nach zuckrigem Keks, aber so richtig, richtig süß, dass es mir echt zu viel ist und ich Sojamilch zum Neutralisieren reinkippen muss. Weihnachtlich definitiv, aber da werde ich nicht noch einmal zuschlagen. Nächstes Mal wird eine andere Weihnachtssorte ausprobiert!

Und damit sind wir auch schon durch, ist noch wer wach? 😉 Drückt mir die Daumen, dass die American Airlines Waage übermorgen nicht über 23kg anzeigt und ich alles unproblematisch nach Cancun kriege..wobei ich ja immer alles Schwere ins Handgepäck packe und bete, dass das nicht geprüft wurde. Was bisher auch jedes Mal geklappt hat, auch wenn ich manchmal unauffällig viele Sachen in der Checkin-Schlange schnell in meinem Mantel, im Hosenbund etc verschwinden lassen musste. Da ich mir hier gerade einen abfriere, kann ich es gar nicht mehr erwarten, endlich wieder Sonnencreme benutzen zu müssen..ach Mexiko, es waren zwar nur zwei Monate ohne dich, aber du fehlst mir!