Schlagwort: Duftöl Indien

[Beauty] Mango Parfumöl Rollerball aus Indien!

Wann immer es mit meinem Indien-Aufenthalt zu Ende geht, muss ich mir ein paar Parfumöle schnappen und diese mit zurück nach Deutschland nehmen. Dieses Jahr habe ich mir ein Mango-Öl von Smell India International in Delhi geschnappt und hach, im Moment muss ich es einfach täglich tragen, so gut duftet es. Grund genug, es euch einmal vorzustellen (auch wenn ich es im Internet leider nirgendwo zum Erwerb finden konnte).

Wie ihr an der (eigentlich schönen) Verpackung sehen könnt, hat es den Flug leider nicht ganz unbeschadet überstanden und mir ist ein wenig ausgelaufen. Dafür roch mein Rucksack aber mal verdammt gut und eben nicht nach „ich reise seit drei Wochen quer durch Indien“. Laut Hersteller sind die Inhaltsstoffe zu 100% natürlich, was das genau in Indien heißt, kann ich euch allerdings nicht sagen. Praktisch an diesem Parfüm sind zwei Sachen: es ist wunderbar klein und einfach in der Anwendung, da es in einem Rollerball kommt, von dem ich mehr und mehr Fan werde. Ist das in den USA/Kanada total normal, EdT und EdP in jedem Sephora in dieser Form zu finden, ist der deutsche Markt hier wohl irgendwie nicht kompatibel – schade!

Ansonsten ist da kein Schnickschnack dran und am Design hat man auch eher gespart, was für mich aber ok ist. Umgerechnet habe ich so 1,50€ für diese ungekennzeichnete Größe bezahlt und das ohne großartiges Handeln, da ich keine Zeit mehr hatte. Man trägt das Öl einfach an ein paar Stellen am Körper auf, ich nehme Handgelenke, am Ohr und wenn ich kurze Kleider trage, auch gerne noch die Kniebeuge, was beim Laufen noch etwas mehr Duft mitgibt. Man braucht nur sehr wenig Produkt, man kommt also ewig mit so einer kleinen Pulle hin. Der enorm fruchtig-süße, aber sehr natürliche Mangoduft hält seine sechs Stunden, danach verschwindet er ziemlich abrupt und ich lege doch gerne nach. Für mich ein absoluter Gute-Laune-Sommerduft, der mir aber auch das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt, da ich sofort eine reife Mango futtern mag. Bisschen blöd, wenn man in Deutschland sitzt und nicht schnell runter auf den Markt rennen und sich eine kaufen kann.

Gegen Indien-Weh, was ich quasi jeden Montag habe, hilft der Duft auch ganz gut, bringt er mich gedanklich eben doch zurück. Für mich eine tolle, glücklichmachende Alternative zu Sprühparfüms und ich muss sagen, dass ich es im Moment auch eher reduziert mag und Monodüfte somit bevorzuge. Irgendwie mischt man mit Shampoo, Duschgel und Bodylotion schon so viel auf seiner Haut zusammen, dass das mit einem komplexen EdT einfach zu viel ist und da bin ich gerade dabei, etwas mehr zu lernen, was funktioniert und was überfordert. Weniger ist manchmal eben doch mehr und dieser tolle Mangoduft ist definitiv mehr!

Mögt ihr Düfte in Rollerball-Form oder seid ihr Sprüher? Darf es auch mal ein Monodüft und auch noch ein Öl sein oder ist das gar nicht eures? Solltet ihr mal nach Indien kommen, besucht auf jeden Fall einen der zahlreichen Parfümöl-Läden, schnuppert euch durch und wenn ihr mutig seid, könnt ihr euch da auch euer eigenes Öl zusammen mischen lassen. 

[Beauty] Moringa-Duftöl aus Indien

Vor kurzem habe ich euch schon von meinem ersten, festen Parfum erzählt, welches mir richtig gut gefällt und seit kurzer Zeit nutze ich nun zum ersten Mal ein Duftöl. Dieses habe ich mir vor längerem schon in Indien gekauft, dann aber doch nie dazu gegriffen. Da es so handlich klein ist, durfte es jetzt aber mit ins Handgepäck für meinen Flug und auch in Australien greife ich gerade täglich danach.


Das Duftöl habe ich mir in Varanasi in einem der unzähligen Shops gekauft, die eine schirr unfassbare Menge an den unterschiedlichsten Duftölen haben. Sollte das passende Öl dort nicht dabei sein, mischen sie einem aber auch gerne eine Eigenkreation, was ich gerne ausprobiert hätte, aber meine Nase war zu diesem Zeitpunkt schon zu überfordert. Somit schnupperte ich zunächst an ein paar „Bestseelern“ wie Jasmin und Lilie, entschied mich dann aber doch für meinen Favoriten, Moringa. Moringa-Bäume gibt es übrigens auch in Indien, sie sehen mir ihren weißlich-gelben Blüten sehr schön aus und riechen verdammt gut! Neben Parfum macht man aus dem Baum aber z.b. auch Medizin und Nahrungsergänzungsmittel, da er gut für Körper und Haut sein soll.

Für ein Duftöl gilt, dass man nur eine geringe Menge braucht, um den Duft den ganzen Tag auf der Haut zu haben. Somit dosiert man hier zu Beginn leicht über, ich hatte die ersten Tage immer mal wieder Kopfschmerzen, bis ich lernte, dass ich hier wirklich nur einen Tupfer brauche. Diese setze ich an Hals und Handgelenk und hach, was liebe ich den floralen Duft! Irgendwelche Hautreizungen hatte ich auch nicht, der Verkäufer betonte aber auch mehrmals, dass hier keine unnötige Chemie drin ist. Der Flakon ist zwar so klein, dass ich ihn locker in meiner Tasche mitnehmen könnte, aber das ist einfach unnötig, da ich ihn über den Tag nicht auffrischen muss. Er duftet und duftet und duftet unveränderlich, sogar am nächsten Morgen kann ich ihn noch dezent wahrnehmen. So eine Hammerwirkung hatte ich bisher bei nur sehr wenigen EdPs.

Das wird definitiv nicht mein letztes Duftöl gewesen sein, ich bin ja mal gespannt, ob ich es leer bekomme oder ob es mir vorher kippen wird. Bisher ist nämlich trotz täglicher Anwendung so gut wie nichts weg – wir werden wohl also noch lange Freude miteinander haben. Auch von dem festen Parfum bin ich sehr angetan und muss sagen, dass ich jetzt gar nicht mehr weiß, wieso ich bisher nur Sprüh-Parfum benutzt habe. Wahrscheinlich ist der Grund einfach, dass sie bei uns eben viel präsenter sind als die anderen Formen und ich spontan auch gar nicht so genau wüsste, wo ich in Deutschland ein Duftöl für den Körper und nicht die Lampe herbekommen sollte.

Benutzt ihr zufällig auch feste Parfums und/oder Duftöl? Wenn ja, wo kauft ihr eure denn? Ich weiß zwar, dass ich wieder nach Indien fahren und mir dort eins kaufen werde, es wäre aber auch spannend zu wissen, ob es in Deutschland außerhalb des Internets da überhaupt eine Möglichkeit gibt. Wer nicht weiß, wie Moringa riecht und einen The Body Shop in der Nähe hat, deren Moringa-Reihe ist ebenfalls sehr lecker und ihr könnt vor Ort mal probeschnuppern.

[Beauty] Ashi Natural Perfume Oil – mein typisches Indienmitbringsel!

Bei jedem Indienaufenthalt hatte ich am letzten Tag vor dem Abflug ein Ritual – einkaufen, bis absolut nichts mehr in den Koffer passt. Da ich mich primär an Armreifen, Ohrringen und Ketten vergreife, kann das eine ganze Weile dauern. Ok, das ein oder andere Tuch und Gewürze durften auch noch mit. Ganz typisch lande ich auch immer in der Parfumecke und kann nicht anders, als Natural Perfume Oil von Ashi Perfumery Works in allen Geruchsrichtungen mitzubringen. Einerseits finde ich, dass das ein tolles Mitbringsel für die Lieben daheim ist, da sie Indien dann wenigstens etwas riechen können und andererseits bin ich ganz egoistisch und kaufe mir (fast) alle Sorten auch 😉 Heute stelle ich euch meinen momentanen Liebling (der bis mit nach Kanada durfte) in der Geruchsrichtungen Gras (also Rasen, nicht Cannabis) vor.

Natural Perfume Oil AshiIn Indien sind Duftöle ganz groß und ich muss sagen, dass ich sie bei dem Klima sehr passend finde. Meist schwitzt man sich ja ganz schön einen ab den Tag über und da bilde ich mir ein, dass so ein Öl sehr viel langanhaltender ist als eine Sprühversion. Eine Größenangabe gibt es hierbei übrigens nicht, ich habe umgerechnet 1€ bezahlt und das war vollkommen ok für mich. Ashi Perfumery Works schreibt, dass sie in Mumbai und Bengaluru produzieren und nur natürliche Inhaltsstoffe verwenden. Das lasse ich einfach mal im Raum stehen, keine Ahnung, was das nach indischer Definition dann ist. Kaufen kann man sie auf jeden Fall in Delhi in Paharganj an so ziemlich jeder Ecke und auch in deutschen Asialäden habe ich sie schon gefunden (für ca. das Fünfzehnfache, was doch etwas unfair ist).

Es gibt seeeeeehr viele Duftrichtungen, meine Freundinnen wollten immer „Rose“ mitgebracht bekommen, mein Herz schlägt für „Gras“, „Kaffee“ (super gegen Heißhunger) und „Jasmin“. Die Düfte sind alle sehr stark, man muss sparsam dosieren und ich tupfe den Rollerball meist nur hinter meinen Ohren und ab und zu an der Armbeuge auf. Das reicht, um den den Duft den gesamten Tag wahrnehmen zu können, er wird natürlich schwächer, verschwindet aber nicht komplett. Textilien nehmen ihn gerne auf, mein Kopfkissen duftet himmlisch. Mit so einem Rollerball komme ich knapp drei Monate hin, wenn ich ihn wirklich täglich verwende. Zugegeben, die Verpackung ist jetzt nicht der absolute Hingucker, man muss sich den Rollerball auf noch selbst aufschrauben und ab und an läuft etwas aus, aber that’s india.

Die Sorte „Gras“ riecht für mich wirklich nach nassem bzw frisch geschnittenen Gras, sehr erfrischend, nach Frühling und meiner Kindheit. Ein sehr belebendes, grünes, mich glücklich machendes und an einen Duft von Balenciaga erinnerndes Duftöl, welches definitiv außergewöhnlich ist, da ich oft auf den Duft angesprochen werde. Gerade passt er super zu meinem „Wohnort“ auf Vancouver Island und gestern meinte jemand zu mir, ich würde so riechen, wie die Insel aussieht (was ich einfach mal als Kompliment genommen habe, da ich es hier wahnsinnig schön finde und es ist definitiv sehr grün und waldreich).

Wenn ich in Deutschland bin, vernachlässige ich meine Duftöle ganz gerne mal, da ich einfach eine so große Parfumsammlung habe und das Aufsprühen vielleicht 0,8 Sekunden schneller geht *g* Da ich das aber ändern wollte, habe ich einfach „Gras“ und „Kaffee“ mitgenommen und mir somit ein Stück Indien mit ins neue Land genommen, was ganz toll ist. Praktisch an dem Öl ist auch, wenn man es unterwegs nutzt, stört man dufttechnisch niemand anderen – übernachte ich im Schlafsaal, kann ich es auftupfen, ohne anderen die Luft zum Atmen zu nehmen und dank praktischer Verpackung habe ich es immer unterwegs in der Handtasche dabei und könnte nachlegen. Ab und zu ist man auch in eher schlechtriechenden Umgebungen, da halte ich mir das Öl einfach unter die Nase und alles ist wieder gut. Ihr seht, praktisch ohne Ende 😉

Solltet ihr in Indien oder im Asialaden eures Vertrauens zufällig über dieses oder ein anderes Duftöl aus Indien stolpern, riecht mal dran und tupft es auf. Vielleicht ist diese Art des Parfums auch etwas für euch. Während es in Deutschland irgendwie kaum vertreten ist, sind diese Rollerballs in Kanada total normal und von so ziemlich jedem Duft zu bekommen. Finde ich super und ich weiß schon, was u.a. in meinen Koffer zurück nach Deutschland wandern darf (Nirvana EdP Rollerball *hust*). Nutzt ihr zufällig auch gerne Duftöle oder gehen sie gar nicht an euch?