Schlagwort: Eau de Toilette

[Beauty] So Pure EdT von s.Oliver!

Vor einiger Zeit bekam ich das So Pure EdT von s.Oliver mit dem dazugehörigem Duschgel zugeschickt und stelle euch den Duft heute einmal vor. Persönlich habe ich mir glaube ich noch nie einen Duft von s.Oliver gekauft, was jetzt nicht daran liegt, dass ich irgendeine Abneigung gegenüber der Marke habe – sondern eher daran, dass mir die Düfte nie außergewöhnlich genug waren. Also schauen wir mal, was So Pure so kann 🙂

Parfümierte Duschgels sind jetzt auch keine Produktgruppe, der ich sonderlich viel Beachtung schenke, da sie einfach viel zu teuer sind. Meist findet man aber Geschenksets, wo das Duschgel quasi gratis dabei ist und wenn man es dann schon hat, kann man es ja auch benutzen. Dann funkt kein anderer Duft in das EdT mit hinein und man kann manchmal das Dufterlebnis auch maximieren beziehungsweise verlängern. Zu dem Duschgel kann ich sagen, es schäumt ok, duftet dezent und trocknet meine Haut doch etwas aus, sodass ich danach eincremen muss (vielleicht hätte ich mehr mit einer parfümierten Bodylotion anfangen können). Also kein Produkt, welches mich jetzt umhaut – schnell weiter zum Hauptakteur!

Der Flakon ist schlicht, dezent und wäre er nicht rosa auch nach meinem Geschmack – hier passt die Verpackung definitiv mal zum Inhalt! Beworben wird der Duft mit dem Slogan PURE LIFE. PURE YOU und soll dabei helfen, die eigene Persönlichkeit hervorzuheben, statt sie unter etwas zu verstecken. Natürlichkeit und Authentizität stehen im Vordergrund, man will etwas „Echtes“. Somit soll der sanfte, blumige Duft mit der Haut verschmilzen und dabei helfen, sich rundum wohl zu fühlen.

Genau drin sind die folgenden Komponenten: in der Kopfnote Efeu, Kalamansi, Apfel; in der Herznote Freesie, Jasmin, Kaschmirholz und in der Basisnote Ambrox, Moschus und Sandelholz. Ich persönlich mag grüne Düfte, somit passt dieser Duft gut in mein Schema und dass er fruchtig-frisch, etwas zitrisch-erfrischend ist, macht ihn gleich noch interessanter. Die danach kommende blumige Note wiederum ist leider ziemlich unspannend und die warmen Holztöne passen zwar, hauen mich aber auch nicht um. Mir gefällt der Duft auf den ersten Spritzer also sehr gut, danach wandelt er sich nur leider schnell in einen nicht aus der Masse herauszuriechenden, floral-warmen Frauenduft, schade!

Die Haltbarkeit von dem EdT ist durchschnittlich, ohne Duschgel ist es nach 3 Stunden verschwunden, mit Duschgel würde ich ihm 4-5 geben, da der Duft irgendwie länger auf der Haut haften bleibt. Für mich ist das kein Winterduft, dazu ist er zu dezent, zu „pure“, aber für den Frühling im Alltag stelle ich ihn mir gut vor. Also Fazit: nett, zu Beginn sehr ansprechend, danach verschwindet er aber in der Unauffälligkeit. Ein Duft, mit dem man nicht auffällt, der bestimmt vielen im Alltag zusagt und auch zu so ziemlich allem passt. Natürlich werde ich ihn im Frühling benutzen, aber begeistert zu ihm greifen, werde ich dann doch nicht. Wobei..das habe ich bei dem Pour Femme EdP von Lacoste auch gesagt, ihn dann aufgebraucht und irgendwie ist er mir doch ans Herz gewachsen 😉

Habt ihr schon ein EdT/EdP von s.Oliver gekauft oder sprechen euch die Düfte eher nicht an? Wenn ja, welches konnte euch denn überzeugen? 

[Beauty] Fiesta Carioca EdT von Escada!

Offiziell ist der Sommer zwar schon mehr oder weniger vorbei, ich will euch aber trotzdem noch den diesjährigen Sommerduft von Escada vorstellen. Die Marke bringt eigentlich jedes Jahr ein Eau de Toilette raus, welches mir zusagt, ich es mir dann aber doch nicht leiste, da mich die Haltbarkeit nicht umhaut. Den Sommerduft 2017, das Fiesta Carioca EdT entdeckte ich im Dutyfree in Frankfurt und unterzog es gleich dem Härtetest – mit Condor 11,5 Stunden nach Cancun 😉

Vom Packaging her bleibt Escada sich treu, man sieht sofort, dass es sich um den limitierten Sommerduft handelt. Der Flakon ist ebenfalls immer in mehreren, bunten Farben gehalten und besonders der dicke Kolibri ist zuckersüß. Hat natürlich auch seinen Preis, das EdT kommt in 30ml für 35€, 50ml für 60€ und 100ml für 79€ daher. Wenn man ein wenig googelt, findet man aber meist ein günstigeres Dupe, welches dem Duft sehr ähnlich ist, sollte euch wie mir dieser Preis zu hoch sein.

Die diesjährige süß-fruchtig-blumig-tropische Sorte hat in der Kopfnote Passionsfrucht, Himbeere und Veilchenblatt, in der Herznote Passionsblüte, Orangenblüte und Jasmin und in der Basisnote Moschus, Zeder und Benzoeharz. Man bekommt hier wirklich eine richtige Ladung Blumen ab und fühlt sich, als würde man durch einen riesigen, blühenden Garten wandeln. Der Duft ist beim ersten Aufsprühen schon da, kurz sehr intensiv und riecht einfach nur nach Sommer. Das gelingt Escada jedes Jahr auf’s Neue, dass man quasi die Sonne auf der Haut spürt, wenn man das EdT aufsprüht.

Aber leider – wie jedes Jahr  ist die Haltbarkeit einfach nur mies, das EdT ist nach seinen drei Stunden bei mir schon komplett verflogen und ich nehme gar nichts mehr wahr. Was einfach nur schade ist, denn durch die Passionsfrucht in Kombination mit Himbeere ist der Duft durchaus etwas außergewöhnlicher und wäre mein Beuteschema für ein sommerliches EdT. Aber hier müsste ich ja viermal am Tag aufsprühen und den Flakon immer mit mir rumschleppen, was sowohl umständlich wie auch einfach dem Preis nicht angemessen ist. Irgendwie stecken sie zu viel Geld in Entwicklung und Design, statt die Düfte mal etwas haltbarer zu machen, schade!

An meinen Favoriten „Cherry in the Air“ kommt er nicht ran, aber einen Platz 2 würde ich Fiesta Carioca doch eingestehen, wenn es um das interne Escada-Ranking geht. Ein Kauf kommt für mich aber absolut nicht in Frage, was an der schlechten Haltbarkeit liegt, da greife ich dann lieber zu der günstigeren, nachgemachten Version, wo das Nachsprühen nicht so weh tut. Aber ich bin jetzt schon gespannt, was sie sich für 2018 ausdenken werden, daran schnuppern werde ich bestimmt!

Mögt ihr die Sommerdüfte von Escada und habt vielleicht ähnliche Erfahrungen wie ich mit ihnen gemacht? Oder reizt euch so ein Sommer-EdT gar nicht und ihr tragt mehr oder weniger nur wenige Düfte das ganze Jahr hindurch?

[Beauty] 24 Hour Life for Her Remixed EdT von Bench!

Also der Name von diesem Eau de Toilette ist mal viel zu lang, das kann sich doch kein Mensch merken. Ich dachte aber auch bis eben, dass es einfach nur Remixed heißt, gut, dass man nie auslernt. Gefunden habe ich das EdT von Bench bei DM und da ich die Marke klamottentechnisch seit über 10 Jahren heiß und innig liebe (und auch trage), musste ich natürlich gleich mal daran schnuppern!

Optisch gefällt mir der Flakon sehr, diese außergewöhnliche Pflaumenfarbe, kombiniert mit Semitransparenz und Milchglas ist aber auch einfach meins. Schlicht aber doch ein wenig außergewöhnlich durch die Form. Preislich liegt der Duft im klassischen Drogeriebereich, 50ml gibt es für 14,95€. Er soll perfekt in den modernen, urbanen Lebensstil passen, zitrisch-erfrischend, blumig-betörend und holzig-warm sein. Was jetzt spontan nicht ganz so außergewöhnlich klingt, aber sehen wir ihn uns doch mal näher an.

In der Kopfnote von Remixed haben wir Rosenknospen, Zitronen, Bergamotte und grüne Blätter; in der Herznote befinden sich Veilchen, Jasmin, Mimosen und Lilien und in der aromatischen Basisnote kommen Sandelholz, Moschus, Amber und Vanille zu einem süßlich-warmen Ausklang. Bench ist eine junge, sportliche und unkomplizierte Marke, die Kleidung hat, die zwar ausgefallen ist im Design, aber eben praktisch. Genau das ist dieser Duft auch, er ist sportlich-frisch, ungezwungen, leicht, gut für den Alltag tragbar, ohne zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Beim ersten Schnuppern gefällt mir der Duft sehr, da seine grüne Note herauskommt und ich da großer Fan von bin. Dieses „ich stehe in einem verregneten Dschungel“-Gefühl ist eben genau mein Ding. Diese frische Note verfliegt allerdings recht schnell und dann bekommt man die volle Blumendröhnung. Diese finde ich in der Mischung dann doch etwas langweilig, das hat man genau so schon zig Mal gerochen und macht mich jetzt nicht enorm glücklich. Allerdings fällt man mit diesem Duft auch nicht heraus und ich glaube, die meisten Menschen können ihm etwas abgewinnen – denn hassen kann man ihn dann doch nicht 😉 Zum Ende hin wandelt das EdT sich dann wieder mehr zu meinem Geschmack zurück, es wird wohlig und warm, aber nicht so intensiv, wofür es sich gut für laue Herbstabende eignet. Kleines Manko ist die Haltbarkeit, nach fünf Stunden war das EdT komplett verschwunden.

Insgesamt ist es ein Duft, den ich mir nicht selbst kaufen würde, ihn allerdings tragen würde, sollte ich ihn mal geschenkt bekommen. Er gefällt mir, haut mich aber eben nicht um, da seine grüne Frische schnell verfliegt und seine Herznote eben recht öde ist. Da gibt es dann doch viel mehr EdTs, welche mir besser gefallen und auch eine längere Haltbarkeit haben. Sollte ich aber gerade ein Geschenk für ein junges Mädchen suchen, die vielleicht sogar Klamotten von Bench trägt, würde ich den Duft als Geschenk einpacken, da passt er bestimmt prima.

Mögt/Tragt ihr die Marke Bench auch so gerne? Ich weiß noch, wie ich früher immer darauf gespart habe, da die Sachen auch nicht sonderlich günstig sind. Qualitativ sind sie dafür 1A, die meisten Sachen besitze und trage ich immer noch, da sie sich nicht abnutzen und gut zu waschen sind. Wie steht ihr zu Klamottenmarken, die dann auch Düfte herausbringen? Gute Ergänzung oder unnötig? 

[Beauty] Wild Lagoon EdT von Coty – so riechen die 90er!

Wann immer ich nach einem Auslandsaufenthalt bei meinen Eltern kurzzeitig Asyl suche, gehe ich durch meinen Kram, den ich dort zwischengelagert habe. Noch immer habe ich viel zu viel und kann mich aber nicht mit einem „kompletten Schnitt“ von ihm trennen, sondern muss das eben stückchenweise erledigen. Was auch ganz gut funktioniert und so kommen langsam immer mehr Sachen weg. Jetzt fand ich aber unter der Kellertreppe noch eine Kiste, bei dir ich euch nicht einmal ansatzweise sagen kann, wann ich sie gepackt habe. Drinnen war aber auf jeden Fall dieses Prachtstück meiner Jugend (und ich bin mir sicher einige kennen es auch), nämlich das Wild Lagoon EdT von Coty.

Mit weitem Abstand nun das älteste EdT in meiner Sammlung und ich habe gar schlimmes erwartet, bevor ich zum ersten Mal daran schnuppert. Aber ich muss euch sagen, es riecht unverändert und sofort hatte ich diesen Flashback, wo ich mit 15 diesen Duft abends aufsprühte und mich so unsagbar feminin und sexy fühlte..genau richtig, um hier auf dem Dorfe die Jungs verrückt zu machen (oder so, zumindest in der Theorie). Ach du je! Optisch ist der Flakon auch sehr auf Teeniemädchen gepolt und nichts, was mich heutzutage ansprechen würde, aber das soll er auch gar nicht. Innerhalb von einer Sekunde hat er mich aber sowas von in die Vergangenheit kapituliert, verrückt!

Der Duft selbst ist eine Komposition aus grünen Noten, welche etwas von Ozean und Wald nach einem Regenschauer hat. Nicht unbedingt der süßlich-flirty Duft, den man sich als Teenie sonst so aussucht, aber er hat mich damals einfach gekriegt (und noch heute liebe ich grüne Duftnoten mehr als alles andere). Patchouli ist auch definitiv drinnen, dann irgendwas moosiges und ich glaube irgendwelche eher säuerlichen Beeren; insgesamt aber wie ich finde immer noch ein ausgefallener Duft, der mich auch an höherpreisige EdTs erinnert. Was soll ich sagen, wenn wir mal ehrlich sind, ich mag ihn noch immer, nur ihn wirklich zu tragen kann ich mir doch nicht vorstellen.

Was also tun mit „Wild Lagoon“? Außer reimen und den Namen des Duftes schrecklich finden, er wurde von „Monsoon“ umbenannt, was so viel besser gepasst hat und einen nicht an Möchtegernerotik denken lässt. Ich habe ihn jetzt schon ein paar Mal getragen, aber wirklich zueinander passen tun wir nicht mehr, ich fühle mich, als müsste ich dann auch mein Spice Girl Duschgel und ein Impulse-Deo benutzen 😉 Die 90er sind leider rum und somit werde ich ihn wohl mehr als Raum- und Bettspray nutzen, ein paar Mal tragen und ihn dann ganz langsam leeren und dieses Kapitel erneut schließen.

Wie Google mir zeigt, wird der Duft übrigens als Vintage (na, wer fühlt sich jetzt noch alt) gehandelt und gar nicht so billig verkauft 😉 Mein zweitältester Duft, den ich noch besitze und aktuell auch gerne trage, ist übrigens Mure Sauvage von Yves Rocher und auch dieser ist schon ewig aus dem Sortiment raus. Selbst wenn man sein Altern nicht wahrhaben mag, die Parfumsammlung kennt kein Erbarmen *g*

Jetzt bin ich aber doch neugierig – was ist euer ältester Duft, den ihr in der Sammlung habt und vielleicht noch benutzt? Hat noch wer Teeniezeiten mit „Wild Lagoon“ hinter sich oder welcher Duft katapultiert euch zurück in die 90er?

[Beauty] Fresh Couture Eau de Toilette von Moschino!

Hallo zu einer neuen „das Verpackungsdesign ist so grandios, ich muss es haben“-Runde, die sich heute mit dem nicht mehr ganz neuen Fresh Couture Eau de Toilette von Moschino beschäftigt. Bestimmt haben schon einige von euch den Flakon im Glasreinigerdesign in der Parfümerie oder die dazugehörige Kollektion aus T-Shirt, Rucksack und iPhone 6 Hülle (welche mich doch auch sehr anmacht *g*) gesehen. Moschino wollte hier zeigen, dass banale, eigentlich wertlose Dinge wie Reinigungsmittel als Inspiration für highend-Mode und Düfte dienen können und dass das Äußere nicht zeigt, was schlußendlich drinnen ist. Kennen wir alle ja schon dank vieler „es kommt auf das Innere“-Sprüche und auch wenn es somit nicht die Neuerfindung des Jahrzehnts ist, ich liebe den Sprühflaschenflakon sehr! Der würde sich aber auch so gut in meiner Sammlung machen aufgrund seines einmaligen Aussehens, hach!

Moschino Fresh Couture

Leider ist es aber nur ein Eau de Toilette und die Haltbarkeit somit nur begrenzt wahrnehmbar. Ich habe den Duft in letzter Zeit immer, wenn ich in der Parfümerie war, aufgesprüht, um zu entscheiden, ob ich ihn mir den kaufen wollen würde. Er ist sehr frisch und leicht, definitiv nicht zu dominant und hat eine fruchtig-florale, leichte Note. Irgendwie kommt er mir bekannt vor, er erinnert mich also stark an einen anderen Duft, ich komme aber leider nicht drauf, an welchen.

In der Kopfnote befinden sich Mandarine, Bergamotte und Ylang Ylang; in der Herznote sind Pfingstrose, Himbeere und Osmathus und in der Basisnote hat man weißen Patchuli, Zedernholz und Ambrox. Von dieser Mischung her, besonders der zitrischen Kopfnote, müsste der sommerliche Duft eigentlich genau meiner sein, aber leider wird er trotzdem nicht bei mir einziehen. Was daran liegt, dass die Haltbarkeit auf meiner Haut einfach grottig ist, ich nehme das EdT schon nach circa einer Stunde überhaupt nicht mehr wahr und auch vorher ist der Duft soooooo dezent (was nett umschrieben ist), dass man da wirklich einiges aufsprühen darf.

Beim Aufsprühen gefällt er mir, jetzt nicht außergewöhnlich gut, aber eben gut genug, dass ich ihn aufgrund des Flakons haben wollen würde. Dass er sich dann aber direkt aus dem Staub macht, ist mir bei ca 40€ für 30ml (60€ für 50ml & 80€ für 100ml) dann den Lustkauf auch nicht wert. Vielleicht soll auch das inspiriert durch Glasreiniger-Duft sein, wobei ich dessen sauberen Geruch länger wahrnehme, wenn ich meine Fenster putze 😉 Sehr schade, aber ich greife sowieso selten zu Body Mists und Eau de Toilettes, da mir diese zu schnell verfliegen, warum hat Moschino nur kein EdP herausgebracht.

Habt ihr den hübschen Flakon auch schon entdeckt und gefällt er euch auch so sehr? Oder passt das gar nicht zu Moschino und teurem EdT? Vielleicht hat ja jemand auch ganz andere, sprich positive, Erfahrungen mit ihm gemacht?

[Beauty] Duftvorstellung: Elizabeth Arden „Green Tea Tropical“

Beim Beautybloggercafe letzte Woche bekam ich u.a. einen der beiden Sommerdüfte von Elizabeth Garden, den ich euch jetzt etwas näher vorstellen werde. Lustigerweise habe ich mir vor Urzeiten mal den Elizabeth Arden „Green Tea“-Duft im Dutyfree geholt, da ich irgendein tolles „kaufe vier Düfte und bekomme eine Tasche gratis“-Angebot nutzen wollte. Vorher waren mir die Düfte nie sehr präsent gewesen, aber da ich einige Zeit im Dutyfree verbrachte und quasi an jedem Duft schnupperte, landete er schließlich bei mir.

Benutzt habe ich „Green Tea“ recht gerne im Spätsommer, wo er geruchlich für mich richtig gut hinpasst und war somit sehr auf den speziellen Sommerduft „Green Tea Tropical“ gespannt. Er ist – ebenso wie mein „Green Tea“ – ein EdT und 100ml kosten ca 15-20€ (online vergleichen lohnt sich hier definitiv sehr).

Green Tea Tropical Elizabeth Arden

Der Flakon ist ziemlich groß, meine 100ml Body Mist von TBS sehen daneben geradezu winzig aus *g* Da er aber gut in der Hand liegt und durch die Transparenz schickt aussieht, stört mich das nicht. Er macht durch das Grün definitiv Lust auf Sommer!

Er erinnert mich definitiv an das „Green Tea“ EdT, wobei man sofort eine sehr floral-süßliche Komponente wahrnimmt, die dem Original eben fehlt. In der Kopfnote befinden sich Litschi, Kaktus und Passionsblume; in der Herznote sind Tee und Magnolie zu finden und die Grundnote wird von Brombeeren, Moschus und Moos bestimmt.

Green Tea Tropical Elizabeth Arden

Der Duft erinnert mich von seiner Idee etwas an das Florabotanica von Balenciaga, welches aus nach grünem, tropischen Urwald riecht. In meiner Wahrnehmung verfliegt dieser erste Tropengeruch aber recht schnell und mein wohlbekannter Grüntee-Geruch kommt zum Tragen. Beim ersten Schnuppern an einem Tester gefiel mit der Duft nicht umwerfend gut, aber auf meiner Haut harmoniert er sehr schön. Wahrscheinlich macht ihr das eh alle, aber probiert einen Duft immer auf eurer Haut aus, er riecht an jedem anders!

Da es nur ein EdT ist, ist die Haltbarkeit natürlich nur begrenzt; sprühe ich ihn morgens auf, muss ich spätestens am Nachmittag nachlegen. Finde ich für solch einen Duft aber vollkommen in Ordnung, ich habe lieber dezente Düfte wie kopfschmerzerzeugende EdP. Besonders für den Sommer mag ich solche leichten Düfte sehr und hier finde ich „Green Tea Tropical“, anders als die große Schwester „Green Tea“, sehr passend. Der Duft gibt mir nach dem Aufsprühen einen kleinen Frischekick und das kann man im Sommer ja immer gut gebrauchen (ähnlich wie die Sommerdüfte von Escada, denen ich jedes Jahr entgegenfiebere).

Alles in allem ein schöner, leichter Duft, den ich gerne in meiner Sammlung habe. Zumal er mich daran erinnert, dass ich auch den anderen Elizabeth Arden Duft in Sichtweite stellen sollte, welches irgendwie durch so viele andere Düfte verdrängt wurde. Wer mit „tropisch“ nichts anfangen kann, schaut euch mal das „Green Tea“-EdT an, das ist mehr zitrisch und noch frischer in der Nase.

Kennt ihr die Düfte von Elizabeth Arden oder geht es euch wie mir damals und ihr verbindet die Marke primär mit Gesichtspflege? Von welchem Duft könnt ihr im Moment nicht genug bekommen? 🙂